Value-Anlegergruppe für erfahrene Anleger

Seite 23 von 24
neuester Beitrag: 12.09.22 17:26
eröffnet am: 15.01.21 10:41 von: MM41 Anzahl Beiträge: 582
neuester Beitrag: 12.09.22 17:26 von: MM41 Leser gesamt: 94241
davon Heute: 27
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 |
| 24 Weiter  

10398 Postings, 2838 Tage MM41Dramatisch: Die globale Wirtschaft

 
  
    
01.12.21 11:11
kühlt sich trotz seit 12. Jahren ununterbrochene Gelddrucken stark ab. Türkei steht wegen Inflation vor eine Riesenkrise, während türkische Firmen meisten in der US-Dollar verschuldet sind. China-Wirtschaft schrumpft, während die Jahrhundert-Immobilienblase zu platzen droht ( Baubranche beträgt 30% vom BIP - Wenn diese Branche kollabiert, was Experten erwarten, dann wird auch Westen wo die größte Immobilienblase aufgebaut wurde, ins Ruin getrieben werden).

Die USA haben Riesenschulden angehäuft und trotzdem stehen sie vor dem Bankrott, falls die Schuldengrenze nicht angehoben werden. Also sie können nicht ohne Riesenschulden wirtschaften. Stellen Sie sich vor, dass sie die Zinsen anheben, während die Wirtschaft stagniert, es wird auch hohe Arbeitslosigkeit erwartet. Sie würden "sofort" Konkurs anmelden müssen.

Die FED kann machen was sie will, die Krise ist zu groß und die Probleme seit 2008 nicht gelöst sondern sind neue noch größere Probleme geschafft.

Alles ist konkursreif und wir steuern sicher in eine schwere Krise hin.

Wer eine neue Wirtschaftsschub erwartet, der ist sicher nicht gut informiert und lebt in einem eigenen Welt.

Wenn reiche Westen extrem verschuldet ist, wie sieht die Lage in anderen Ländern aus??? Sicher katastrophal und sie können nichts mehr konsumieren und die Westen insbesondere Deutschland lebt von Exporten. Die Menschen sind "überall" insbesondere im Westen extrem überschuldet. Diese verschuldete Menschen sind Langzeitschuldner und fallen als Konsumenten über 30 Jahren aus. denn sie haben extrem teure Immobilien gekauft, meisten haben ihre Ersparnisse ins Konsum gesteckt, andere stehen da faktisch mittellos und müssen vom Staat unterstützt werden. So sieht die Lage in der Europa, USA, Japan etc...

Ich kann jetzt ruhig ohne bedenken sagen: Game Over.
 

10398 Postings, 2838 Tage MM41Die Türkei steht vor einer gewaltigen Pleitewelle

 
  
    
01.12.21 14:39
Türkische Lira fällt trotz Interventionen weiter was ich für eine mögliche Zahlungsunfähigkeit des Landes sehe. Hier handelt sich nicht um einen kleinen Land sondern um eine große Volkswirtschaft.
Überschuldung türkischer Konzerne ( meisten Schulden in US-Dollar)  gefährden das Land auch andere Länder sind davon nicht verschont, weil wir eine globale Netzwerk haben wo die Firmen und Länder miteinander vernetzt sind um leichter wirtschaften zu können. Chinas Wirtschaft kühlt sich stark ab, während auch chinesische Firmen solche Probleme wie Türkei haben. Viele Immobilienprojektierer sind faktisch Pleite und so eine wichtige Branche macht 30% von Chinas BIP.

Die Aktienmärkte versuchen uns zu sagen wie die Lage sich wieder verbessert. ich warne vor Aktienkäufe, weil alle Aktien zu teuer sind, die Wirtschaft wächst kaum und die Schulden sind so groß, dass wir mit neuen Wirtschaftswachstum nicht mehr rechnen können. Die Medien lügen, die Politiker sowieso, die Zentralbanken sind nicht Allmächtig und das wird sich bald zeigen.

Deutsche Firmen sind extrem überschuldet und das wird ignoriert. Die Manipulationen in jedem Hinsicht werden immer dreister und die Marktteilnehmer werden immer nervöser, dass ich vor einem Supergau am Markt warnen muss. Aktuelle Markterholung ist eine gute Gelegenheit den Markt zu verlassen. Ich persönlich traue dem Markt nicht, weil viele Länder vor Pleite stehen, während Gesamtverschuldung massiv zunimmt.



 

10398 Postings, 2838 Tage MM41Kommt Goldstandard?

 
  
    
01.12.21 15:46
Wegen Wirtschaftsflaute, hohe Inflation und extremen Verschuldung droht vielen Ländern weltweit Zahlungsunfähigkeit. In letzten Monaten sind deswegen viele Länder massiv Gold gekauft. Ob digitale Währungen und Einführung von Goldstandard eine Rettung ist, wird sich bald zeigen. China, Russland, Türkei etc. sind im Krisenmodus, während die Westen regelrecht bankrott ist. Darum sollte man sich nicht wundern weshalb NATO und die USA so dreist gegen Russland, China und Türkei vorgehen. Sie riskieren einen Krieg und die Westen hat leider keine anderen Wahl außer Krieg. Sie drucken seit 12 Jahren geld und pumpen in Wirtschaft, verschenken das Geld etc. nun es hilft gar nichts mehr, weil wir feststellen, dass trotz ununterbrochene Geldschweme Wirtschaft nicht mehr wächst. Die Länder, Firmen und private Haushalte sind hoffnungslos verschuldet, darum sehe ich keine Besserung in Sicht sondern noch mehr Konfrontation West - Ost und soziale Unruhen insbesondere im Westen.

 

10398 Postings, 2838 Tage MM41Info: habe alle Aktien verkauft

 
  
    
01.12.21 17:18
Ein Teil des Geldes ( 10%) hab in Gold angelegt, ein Teil in Bitcoin (20) und 70% Cash..

Obwohl die Aktien kräftig korrigiert haben, meide ich Aktien, weil ich der Meinung bin, dass die Gewinne vieler Firmen dramatisch fallen werden. Die Inflation wird es nicht möglich über Produkte an Konsumenten  weitergeben, weil die Löhne stagnieren und die Verschuldung nimmt zu. Darum erwarte ich eine langjährige Krise. Da wir seit Jahren durch Staatsmedien belogen werden, ist nicht unmöglich, dass sie weiter wie bislang uns Wein und Goldene Zeiten prophezeien. Sie haben Interesse, dass wir im Markt, die massiv manipuliert wird, einsteigen. Viele Länder stehen wegen Verschuldung und Inflation vor Bankrott, China als größte Warenabnehmer Deutschlands setzt auf einheimische Firmen, während die Wirtschaft sich stark abkühlt. Auch frühere deutsche südeuropäische Warenabnehmer sind seit Jahren wegen Verschuldung faktisch bankrott und können nicht mal alte Kredite zurückzahlen. Darum meide ich Aktien auf aktuellem Niveau wie Pest.



 

10398 Postings, 2838 Tage MM41Hol mir mal ne Flasche Bier

 
  
    
01.12.21 18:30
Wer erinnert sich noch an Altkanzler Schröder??? Damals hatten wir ähnliche Zustände wie heute. Jeden Tag gab es neue Börsenrekorde insbesondere Neue Markt stieg täglich kräftig als gäbe es kein Morgen mehr bis eines Tages Neue Markt im Rückwärtsgang began zu fahren. Dann kam Börsencrash. Von Anfang an habe ich damalige Regierung nicht ernst genommen. Das war eine Spassregierung. Deswegen sehe ich kommende Regierung sehr skeptisch und nach kürzerster Zeit wird meiner Ansicht nach FDP-Partei einsehen muss, das eine Regierungsbeteiligung ein Riesenfehler war. Die Wirtschaft ist jetzt trotz Milliarden-Hilfen, Gelddrucken und hohen Verschuldung am Boden. Medien nehme ich auch nicht ernst, weil sie per Befehl lügen wie gedrückt.

Wer von neue Regirung eine Besserung der Lage erwartet, der ist schlecht informiert. Warum sie gerade jetzt schon die unpopiuläre Massnahmen durchsetzen können, ist nicht schwer zu sagen. Die Bundesbürger und alle Bürger in der EU sind hoffnungslos verschuldet und müssen alle Regirungsmassnahmen wortlos folgen. Die Bürger haben derzeit viel Angst und werden sie wie Schafe jedem Diktat der Regierung unterwerfen. ich behaupte, dass es alles von Corona, bis Nullzinsen ein Plan der Eliten war um alle Menschen im Westen "über Schulden" zu versklaven und alles deutet darauf hin, das sie damit Erfolg erzielt haben.

Darum rechne ich fest damit, dass wir einen Mega-Crash sehen werden. Wann kommt es keine Ahnung, das ist aber jeden Tag möglich und wird sicher überraschend kommen.

Lassen Sie sich nicht von der Börse und Lügenpresse im Markt zu verleiten. Alles ist im Blasenmodus und manipuliert, dass die Kleinanleger da keine Chance haben. Wenn sie im Markt einsteigen, werden Sie ihr letztes Hemd verlieren.  

10398 Postings, 2838 Tage MM41Volkswagen vor Katastrophe

 
  
    
02.12.21 11:14
Volkswagen - Kündigungen, China, E-Mobilität, Chipkrise, Schulden, Gewerkschaften, Landtagswahl
Posting > Ich bin im Bereich Entwicklung, virtuelle Absicherung von E/E Komponenten tätig und habe in den letzten 15 Jahren viele OEMs und Tier1 in diesem Umfeld als Kunden bedient. Auch den VW Konzern. Meiner Anicht nach wird der Konzern nicht so wie er heute existiert überleben. Einerseits weil die geträumten Synergien nicht auf die Straße gebracht werden- kleine Königreiche- andererseits weil ich nie so ein ausgeprägtes beamtentum in einem Konzern gesehen hab. In Summe bremst dies den Innovationsgeist und führt zum Niedergang.

https://www.youtube.com/watch?v=Z6n0ZPgpSdQ
...........................................................
VW: Das am meisten verschuldete Unternehmen der Welt
Schuldenkaiser Nummer eins weltweit ist 2019 der Volkswagen-Konzern. Diese stehen mit 192 Milliarden Dollar in der Kreide. Zum Vergleich: Im Vorjahr machte der Konzern einen Gewinn von gut 13 Milliarden Dollar, bei einem Umsatz von 253 Milliarden Dollar.
https://www.trend.at/branchen/auto-mobilitaet/...ar-schulden-11560051  

10398 Postings, 2838 Tage MM41Die größte Volksverarsche aller Zeiten

 
  
    
03.12.21 09:05
geht weiter.
.........................
Mit Spannung wird die Entscheidung der Stiko zur Kinderimpfung gegen Corona erwartet. Deren Chef sagt nun im F.A.Z.-Podcast: Er würde seine eigenen kleinen Kinder derzeit nicht impfen lassen. Es gebe zu wenige Daten.

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/...na-impfen-17662194.html

STIKO-Chef war Liebling der Regierung solange er mitgespielt hat, seit diese Aussage ist er prlötzlich im Ungnade gefallen - Lauterbach kritisiert Aussage von STIKO-Chef. Die Ständige Impfkommission (STIKO) ist "plötzlich" ahnungslos, die POLITIKER wissen alles besser.

Jetzt wird es gespielt wie in Österreich. Zuerst sind Ungeimpften gesperrt worden, dann alle Geimpften und Ungeimpften...Das wird auch in Deutschland passieren. Noch darf man Mafiakonstrukt BÖRSE nicht stören. Ich glaube sogar, dass neue Börsenbaisse einen Beginndatum hat. Wann genau weiß ich nicht, aber alles deutet daRAUF HIN: Noch brauchen sie positive Stimmung und Schafe/Kleinanleger/Sparer, die bereit sind überschuldete und durch Beamtentum besetzten Börsenkonzerne desen Aktien zu kaufen.

Ich sage deshalb nur eins: Alles Mafia sogar viel viel schlimmer als Italo-Mafia.  

10398 Postings, 2838 Tage MM41CNN berichtet, unsere Medien schweigen

 
  
    
03.12.21 09:19
OMIKRON wird derzeit in GER etc. kaum ernst genommen, während in Hong Kong, China und die USA darüber mit Sorge berichtet wird. Das sagt uns wie groß ist Angst in Deutschland, dass alles zusammenbricht. Die Lage scheint mir gleich wie in Februar 2020 als die Deutschen Corona regelrecht runtergestuft und nicht dagegen getan.

Ich mahne daher zur Vorsicht . Die Börsen sind im Blasenmodus und könnten wie in März 2020 plötzlich abstürzen.

Wie schon geschrieben: Zuerst werden Ungeimpften gesperrt, dann alle und am Ende kommt meiner Ansicht nach Lockdown und Shuttdown...

Seien Sie gewarnt und wünsche allen schönen Tag und schönes WE  

10398 Postings, 2838 Tage MM41Die FED muss schneller tapern

 
  
    
03.12.21 09:56
Um wilde Inflation in USA zu bremsen, muss die FED schneller tapern als bislang angenommen und die Zinsen rasch anheben, sonst droht Crash und das wäre das schlimmste was den Amerikaner passieren könnte. Jedes Jahr gleiche Theater um Schuldengrenze und Staatshaushalt sagt uns wie verletzlich Imperium ist und wie stehen sie nahe einer bankrott. Auf so einen Partner zu setzen, ist meiner ansicht nach eine harakiri und gerade das macht Deutschland als Vorreiter in der EU. Nicht nur Lieferschwirigkeiten vernichten d. Wirtschaft auch mangelde Kreativität. China ist vorreiter geworden und löst langsam aber sicher die Deutschen wenn es um neue Techniken angeht. Das wäre nicht ganz schlimm, wären deustchland an Exporten angewiesen. Autoindustrie ist wichtigste Säule der Wirtschaft und in diesem Sektor krieselt.

Deutschland verliert in jedem Hinsicht marktanteile und führende Rolle wenn es um Autoindustrie angeht. China hat über 30 Autoproduzenten, die wirklich Autos bauen können und machen Druck auf Westen, damit sie auch westliche Märkte für ihre Autos für sich erobern können. Falls das nicht passiert, sehe schwarz für d. Autoindustrie.

Mit China können die Deutschen nicht konkurieren, nicht mal mit Qualität was langer zeit war Siegel Deutschlands. Wer VW-Autos fährt der weiß ganz genau was ich hier sagen möchte.

 

10398 Postings, 2838 Tage MM41Allianzvertrag in den USA

 
  
    
03.12.21 10:31
wird heute vom Börse belohnt. Wenn ich weiß, wie groß neue Immobilienblase in den USA und was alles dort versichert ist, dann sehe ich Allianzengagement als Rückversicherer in den USA als Gefahr für Unternehmen.

Ich weiß, dass deutschland kein souveränes Land ist ( immer noch unter Kontrolle von Alliirten) und das deustche Unternehmen nicht selten in den USA intervenieren müssen um bevorstehende Krise in den USA abzufangen, dann weiß man wo wir uns heute befinden. Wer das nicht sieht, der versteht nichts.

Ich erwarte darum eine neue schwere krise und totalen Chaos. darum ist wichtig, dass wir durch Imicron und noch vermutlich weiteren Mutanten abgelenkt werden. Lehman Brother damals im gegensatz zu heutige Probleme ist eine kleine Übel was wahrscheinlich diesmal auf uns zukommt.

Vorsicht ist daher angesagt  

10398 Postings, 2838 Tage MM41Finger weg von China-Aktien

 
  
    
05.12.21 11:19
+++Insider aus China warnt: Finger weg von China-Aktien+++
https://www.youtube.com/watch?v=n5N654oI3dc  

10398 Postings, 2838 Tage MM41Ich mahne Anleger

 
  
    
1
06.12.21 15:39
zur Vorsicht. Die FED möchte um die Inflation zu stoppen sogar bis März aus dem Anleihekaufprogramm  aussteigen. Es müssen die Zinsen auch angehoben um wilde Preissteiegerungen ind den USA zu bremsen. Ich bin der Meinung, dass die FEd schon im Jahr 2018 diese sinnlose Geldvermehrung stoppen müsste, denn jetzt ist es zu spät. Einmal starke Inflation ist nicht mehr leicht aus dem Leben zu verbanen. Es fängt immer ganz langsam und dann plötzlich bricht es stark aus und dann hilft es nichts mehr.

Die Aktienmärkte sind extrem überbewertet. Obwohl hinter den Kullissen regelrecht versteckt ein Crash im Nasdaq läuft ( viele Aktien sind zwischen 30 und 70% gefallen, tendent steigend), sind immer noch sehr viele Aktien unrealistisch hochbewertet.

Deswegen sollte Anleger sich nicht mit dem Markt anfreuen sondern weiterhin skeptisch aufgeblähte Kurse zu betrachten und Cash aufbauen.

 

10398 Postings, 2838 Tage MM41Economic Hitman - Deutsch

 
  
    
1
06.12.21 18:31
Wir müssen uns langsam fragen, wer ist im Dienst der Wirtschaftsmafia? Alles deutet darauf hin, dass unsere Politiker "ausnahmslos" Lobbyisten. Viele sind für große Konzerne gearbeitet und dann in Politik instaliert.

Ex-Goldman-Sachs-Manager wird Wirtschaftsberater von BK Scholz. Jetzt aber die Frage: Wer meisten DAX-Aktien besitzt? Überseeanleger!

Gut. Wer ist EMA-Direktorin? Emer Cooke. Sie ist ihr ganzes Leben für Pfizer, AstraZeneca und Johnson&Johnson gearbeiet. Kann so eine Person so ein wichtigen Amt beziehen? NEIN!

Was sind die Parteien? Das ist ein Club wie im Sport. Sie sind gut vernetzt, in Firmen bestzen ihre Marionetten/leute, sie sind überall präsent. Deswegen wollen sie um jeden Preis Impfpflicht durchsetzen. warum? Weil sie von jemandem dafür bezahlt sind. Damit wird derzeit Big Money gemacht und das zählt. Wir sind da nur Versuchskaninchen - Schafe, Mäuse etc.

Leider durch propaganda haben sie Großteil der Bevölkerung auf ihren Seite und können leicht gegen Minderheit Repressallien durchsetzen, weil sie von anderen Gruppen dafür verständnis haben.

Sie machen damit leider Feinden. Sie werden sich wahrscheinlich denm Zwang beugen, sie werden aber nie wieder patrioten sein.

Ich sehe da sehr viel probleme auf uns zukommend....

Lange Rede kurzer Sinn: Hier Doku > https://www.youtube.com/watch?v=8--RiO_9I2M&t=10s
 

10398 Postings, 2838 Tage MM41Omicron ist kein Gefahr

 
  
    
1
07.12.21 09:56
mehr, sogar in Africa ist Omicron-Virus viel harmloser als bislang gedacht. Die US-Arbeitsmarktdaten fielen sehr gut aus. Die Wirtschaft brummt, viele US-Staaten sind komplett geöffnet. Es sieht es so aus als das Virus tatsächlich bekämpft ist. Deswegen muss die FED schnell handeln um Inflation zu stoppen die wirklich zu hoch ist und droht außer Kontrolle zu geraten. Deswegen muss Tapering sogar schneller beendet als bislang gedacht. Auch die Zinsen müssen schnell angehoben werden. Die Bullen glauben aber, dass die FED weiter ultralockere Geldpolitik betreiben wird :) Wenn das tatsächlich passiert, dann haben wir Hyperinflation und Chaos.


Wer braucht das???? Sicher kein mensch. Sollen die Spekulanten weiter auf Kosten anderer mit Billiggeld beschenkt??? ich weiß es nicht, wissen Sie das vielleicht?


Schönen Tag noch  

2078 Postings, 906 Tage tschaikowskyAm 05.12. wird also vor China-Aktien

 
  
    
07.12.21 09:58
gewarnt - und am 06.12. steigen die wie Schmitz Katz. Ah ja...  

563 Postings, 831 Tage david007bondIch finde es ja gut, wenn man kritisch

 
  
    
07.12.21 10:46
Ist, aber Deine Ansichten sind mir etwas zu pessimistisch. Wenn die Inflation steigt und die Leitzinsen erhöht werden, heißt das nicht, daß die Börsen zusammenbrechen. Manche Werte werden Verluste erleiden, aber solide aufgestellte Unternehemen holen immer einen Rückschlag auf, zumindest, wenn man breit und zahlreich investiert ist. Schaut man sich die Zumserhöhungen in der Vergangenheit an, dann haben die Börsen kurzfristig immer mit einem Abschlag reagiert aber langfristig zeigt das Wachstum immer nach Norden. Oder heißt es jetzt, dass alle Unternehemenswerte den Bach runtergehen, wenn die Leitzinsen erhöht werden? Wohl kaum....  

10398 Postings, 2838 Tage MM41Aktien: Kein Investment sondern Spekulation

 
  
    
1
07.12.21 12:18
Ich gebe zu, dass ich manchmal maximal pessimistisch bin. Derzeit gibt es viele Gründe weshalb man Aktien auf aktuellen Niveau eher als Spekulation bezeichnen muss. Seit jahren wird das Geld massiv aus nichts geschafft. Dadurch sind Aktien einen Übertreibungsniveau längst überschritten und darum sage ich - Aktien sind derzeit kein Investment sondern pure Spekulation und Casino. ich weiß, dass die Sparzinsen nahezu bei Null stehen, wer aber vor kurzem auf Aktien gesetzt, der ist momentan kräftig im Minus, also viel viel mehr als die Sparer. Okay. Die Märkte waren stark überverkauft, zur zeit sind sie wieder überkauft. Jede Spekulation kann viel länger laufen als manche es für möglich halten. Eines Tages wird jahrhundertblase sicher platzen. Trotz Korrektur sind 99% aller Aktien brutal überbewertet und nicht selten sind sie 10x höher über Buchwert bewertet. Nasdaq-Aktien sind in eine Jahrhundertblase wo viele Firmen kaum laufendes geschäft haben, trotzdem haben sie viele Milliarden marktkapitalisierung was ich ruhig als Spielcasino nennen kann. Die Menschen weltweit werden in jedem Hinsicht massiv manipuliert und natürlich machen viele Fehlentscheidungen. Aktuell regiert kein Venunft sondern Gier und Euphorie.

Mag sein das ich da falsch liege, besitze Gott sei Dank Verstand und sehe alles realistisch und dweiß ganz genau was an der Börse realistisch ist und was nicht.  

10398 Postings, 2838 Tage MM41Alles Lügen

 
  
    
1
07.12.21 13:55
deswegen habe ich auch kein vertrauen in Finanzmarkt. Nicht deswegen, weil ich kein Aktienfreund bin, sondern deswegen weil wir ständig belogen und betrogen und irregeführt werden. Wenn die Lügen und Manipulationen in jedem Hinsicht dreister werden, wie kann man dann in der Aktienmarkt vertrauen haben? Persönlich sehe ich keine einzige Aktien in deutschland wo ich bereit wäre mein Geld (Richtiges Geld kein Musterdepotgeld) zu investieren. Bin gegenüber Aktiengesellschaften insbesondere aus Deutschland sehr skeptisch, weil erstens alle DAX-Unternehmen sind extrem verschuldet und zweitens da hat der Staat über ihren Aufsichtsräte zu sagen und da vertraue ich meine Gelkd nicht an. Das ist für mich gleich als ich in China wo KP willkürlich jede Unternehmen enteignen kann.
.................................

Hier ein beispiel dafür wie unsere Politiker uns regelrecht willkürlich verarschen:

Ausschnitt > Die Impfquote in Portugal lag Mitte Oktober bei 98 Prozent, in Spanien Anfang November bei fast 90 Prozent.

Quelle > https://www.mdr.de/brisant/corona-herdenimmunitaet-100.html

TROTZDEM steigen Infektionszahlen sehr stark, dass die USA heute Portugal auf rote Liste gestellt haben als Risikogebiet! Warum unsere regierung trotzdem Impfpflicht durchsetzen wollen, bleibt rätselhaft und zeigt uns dass sie immer dreister und willkürlicher werden. Ich will nicht sagen, dass sie uns nicht Gutes wollen, aber die Handlungen der Regirungen sind immer unlogischer und dreister...

 

4272 Postings, 1673 Tage Carmelitainteressant

 
  
    
1
07.12.21 14:05
dass der mdr am 10.11. immer noch von Herdenuimmunität sprach (wo bleiben die Faktenchecker), wobei die durch das Impfen überhaupt nicht erreichbar ist (anders wie vielleicht bei poken oder masern), da der Impfschutz kontinuierlich nachlässt und man sich  selbst nach Infektionen  nach 6 monaten wieder anstecken kann, habe da aktuell selbst einen Fall im Bekanntenkreis (nach 7 monaten wieder corona nach durchgemachter Infektion)  

10398 Postings, 2838 Tage MM41Die FED muss wahrscheinlich

 
  
    
1
07.12.21 14:44
schon vor Taperingende die Zinsen anheben. Die Inflation ist zu hoch, die Löhne in USA steigen höher als gedacht und das dürfte die Inflation noch schneller nach oben treiben. Die Spekulanten leben deswegen sehr gefährlich, weil ohne frisches Geld  geht das Börsenzockerei zu Ende. Die Firmen können nicht mehr mit satte Margen rechnen.

Wohin die Reise hinsteuert wird sich in wenigen tagen zeigen. Ich rechne mit raschen Zinsankündigung, oder sogar eine plötzliche Zinsanhebung könnte viele Long-Anleger auf falschen Fuß erwischen.

Vorsicht ist daher angesagt.    

10398 Postings, 2838 Tage MM41Warum Politiker so eilig Impfpflicht

 
  
    
07.12.21 15:35
einführen wollen?

Sie merken, dass die Menschen sich kaum gegen Impfpflicht wehren und das ein Impfpflicht für satte Gewinne sorgt. Daran verdienen meistens Pharmakonzerne, dann Logistik usw.  Damit lässt sich wirklich viel Geld verdienen und natürlich wollen die Politiker den Ast, auf dem sie sitzen, nicht absägen sondern vorantreiben. Deswegen quer durch Deutschland neue Impfstofffabriken wachsen wie Pilze nach dem regen.

Das Volk ist verunsichert und nur wenige Verstehen was für uns alle ein Impfpflicht heißt?  Sie verpfichten sich damit "unbegrenzt" weiter zu impfen bis jemand auf Idee kommt die Wahnsinn zu beenden. Wenn einmal satte Gewinne regnen, wird es nicht einfach diesen Wahnsinn zu beenden. Darum soll man sich ganz FRIEDLICH dagegen wehren bevor zu spät ist.

https://www.pharma-food.de/markt/...f-produktion-deutschland-338.html  

10398 Postings, 2838 Tage MM41Info: Hab heute alles verkauft

 
  
    
1
07.12.21 18:11
Obwohl die Aktienmärkte haussieren und charttechnische Sicht sich stark aufhellt, habe entschieden alles aus dem Depot rauszuschmeißen.

verkaufen der Wertpapiere ist nicht meine Empfehlung, denn jeder macht was er will. Für mich ist Entscheidung emotionslos getroffen. Die lage wird wieder schöngeredet als ob wir keine Corona-Wahnsinn hatten. Die Politiker haben auf dem Pferd aufgestiegen und werden die reißleine weiter ziehen.

Die Aktien scheinen auf erster Blick billig zu sein, bin aber der Meinung, dass die Bewertungen längst Normalität verlassen und schweben hoch in den Wolken.

Eine Weile werde ich hier nicht mehr schreiben. Für Aktien haben zur zeit keine Interesse mehr. Wenn die Märkte irgendwann mal ja wieder um 90% fallen um einen Normalität wegen der prekären Lage erreichen, dann komme ich zurück. Aktuell sehe ich mehr Chancen für Verluste. Kurzfristig können die Anleger hohe Gewinne einfahren, langfristig bin eher skeptisch und für  2021 kann ich sagen: Es war schön dabei zu sein. Die Gewinne sind gesichert und allen anderen wünsche ich aus ganzen Herzen viel viel Erfolg.

Tschüß  

563 Postings, 831 Tage david007bondDass Du länger nichts mehr

 
  
    
08.12.21 02:53
schreiben wirst, hast Du ja schon öfters behauptet ;-) Mal sehen wie lange Du Dich dieses Mal zurück hältst .... Wie kommst Du eigentlich darauf, dass 99% Allee Unternehmen fundamental überbewertet sind, was ist Deine Quelle? Es gibt genug Unternehmen, welche unterbewertet sind, sehr viele sogar. Die Wirtschaft wächst nächstes Jahr weiterhin, auch wenn die Inflation steigen wird. Eventuell werden auch die Zinsen im EURO Raum erhöht, wir sprechen da aber von einer schrittweisen Anpassung. Und wenn es dann mal 30% an der Börse crasht, dann geht es auch wieder nach oben. Mit Deinem Pessimismus kann man eigentlich nicht an der Börse agieren .    

10398 Postings, 2838 Tage MM41Die Anleger sollten jetzt

 
  
    
26.08.22 20:57
vorsichtig agieren. Seit Monaten sind Youtubler aus Deutschland, sogar profesionelle Anleger ziemlich aktiv gewesen. Sie haben sehr viele Anleger mit Optimismus ernährt, die danach wie Lemminge die künstlich hochgetriebene Kurse hintergelaufen sind. Diese leichtgläubige Anleger sind derzeit massiv im Minus und da sehe ich zusätliche Gefahren für Markt, denn sie neigen zu ununterbrochen ins fallende Messer zu greifen....

Ich warne daher nicht nur vor übereilte Markteinstiege, sondern vor allen anderen Assets wie Gold oder Kryptowährungen.
Die Gründe muss man nicht länger suchen. Mr Jerome dr FED-Chef hat heute die Fakten geliefert und Inflationsbekämpfung als Priorität gesehen und er hat kein anderer Wahl ausser die Zinsen weiter anzuheben. Er kappiert, dass man einen neuen Wirtschaftwachstum basierend auf aktuellen Daten niemals sehen kann. Die Sparer haben längst ihre Ersparnise verkonsumiert, während die anderen sich extrem verschuldet haben. D.h. es müssen die Schulden abgebaut und die Sparen muss wieder attractive werden. Deswegen lohnt sich auch Gold oder Silber nicht mehr aktuell zu kaufen, weil diese Assets müssen billiger werden: Gold wird nicht verzinst, Silber wegen abkühlende Wirtschaft weniger gebraucht wird. Auch Erdöl und Gas wird sich verbilligen, weil in einer rezession wird es weniger gebraucht. Es wird zwar damit noch spekuliert, ein baldiger Preisrutsch ist aus meiner Sicht zu erwarten.
Deswegen sollte man sich auf eine neue Sparzyklus vorbereiten, weil die Sparzinsen bis zu 5% durchaus realistisch sind. Klaro nicht gleich in diesem jahr aber in nächsten jahren wird man mit Sparbuch mehr geld verdienen als mit anderen Assets.

Das ist meine persönliche Meinung ohne Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere. Mein Posting dient nur als Information und ein gutgemeinter Rat  

10398 Postings, 2838 Tage MM41Deutschland als Chance?

 
  
    
1
28.08.22 13:30
Die Gesamtstimmung in Deutschland ist derzeit so mies, dass es nur noch besser werden kann. Insbesondere Blick auf den Finanzmarkt zeigt uns völlige Fehlen von Aktienfreude, obwohl d. Aktien aus DAXfamilie  extrem unterbewertet sind. Seit Wochen sind die Untergangspropheten unterwegs, die alles nur noch schwarz sehen. Die Lage in Europa ist nicht so rosig wie vor Jahren, ist aber auch nicht so ohne Asuweg. Wer mich aus Foren kennt, der weiß, dass ich langer Zeit vor dem Crash gewarnt und hatte damals voll und ganz recht. Wir haben Crash bzw. wir sind Mitten im Crash. Also meine Mission war auf breiter Linie erfolgreich. Rund um die Uhr  habe ich davor gewarnt, im Blasenmodus in den Markt einzusteigen. Die Aktie waren so hoch überbewertet, dass ich jeden, der positiv damals über Aktien gesprochen hat, als einen Betruger oder Lügner bezeichnet. Dafür wurde ich verspottet und auf dreiste Art und Weise ausgelacht. Hatte dafür auch Verständniss, denn Finanzcommunity haben Interesse an Aktienkäufen und Schönreden vom Markt. Finanzindustrie lebt davon. Momentan sind Untergangspropheten unterwegs, weil sie daran Interesse haben, dass sie Aktien hassen und nicht kaufen. Auch Finanzindustrie ist nicht begeistert, wenn sie Aktien aktuell kaufen oder wenn sie noch billiger einsteigen können. Ich rede hier über Investieren nicht über Traden. Wer Trader ist, dem ist egal wo sich die Märkte befinden. Sie nutzen jede Situation um das Geld verdienen oder verlieren.
Wer tatsächlich Aktien als Geldanlage kaufen möchte, der soll trotz miese Stimmung erste Posi kaufen; klar nicht alle Aktien sind als Langfristinvestment geeignet. Meiner Ansicht nach deustche Aktien aus DAX-Familie sind zu stark unterbewertet, die Unternehmen krieseln zwar, aber langfristig, gerade diese Konzerne sind Basis für Wirtschaftswachstum in Deutschland. Ohne DAX-Konzerne ist Deutschland am Ende. Persönlich habe ich Vertrauen in Deutschland und das deustche Volk, weil ohne starke Deutschland gibt es auch EU nicht mehr. Wir im EU sind zwar derzeit in einer Krise, die Krise bietet aber die Chancen und ich setze deswegen auf eine Besserung der Lage ein und in einer bessere Zukunft blicke.
Bin davon fest überzeugt, dass für mich die Zeit reif ist für einen Wechsel vom Pessimisten zum OPTIMISTEN.

 

Seite: Zurück 1 | ... | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 |
| 24 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben