Value-Anlegergruppe für erfahrene Anleger

Seite 20 von 24
neuester Beitrag: 12.09.22 17:26
eröffnet am: 15.01.21 10:41 von: MM41 Anzahl Beiträge: 582
neuester Beitrag: 12.09.22 17:26 von: MM41 Leser gesamt: 94401
davon Heute: 83
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 17 | 18 | 19 |
| 21 | 22 | 23 | ... | 24  Weiter  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Pfizer-Impfstoff tötet die Menschen

 
  
    
21.09.21 23:03
Ein Expertengremium der US-Arzneimittelbehörde FDA hat mit überwältigender Mehrheit einen Antrag auf Zulassung der Corona-Auffrischungsimpfung von Pfizer abgelehnt und dabei Zweifel an der Sicherheit geäußert. Während seines Vortrags gegenüber dem Gremium erklärte der führende Corona-Forscher Steve Kirsch, dass "der Impfstoff von Pfizer mehr Menschen tötet, als er rettet".

https://www.youtube.com/watch?v=R56aSpad8to

P.S. Wie werden uns unsere Regierungen das erklären????  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Deutschland: Links in der Politik

 
  
    
22.09.21 10:11
ist zur zeit erwünscht, was alle Umfragen kurz vor Wahlen zeigen. Viele Deutsche nach 16 J. Merkel wünschen sich neue Politik. CDU/CSU ist derzeit in Panik, weil Hr Laschet das Vertrauen vieler Deutsche verloren hat. Wegen der Coronakrise hat sich das Land stark verschuldet, viele sehen Schattenbudget noch verschuldeter ( laut Experten bis zu 14 B Schulden hat sich Deustchland angehäuft). Egal wer am Ende gewinnt, d ie von der jetzige Regierung verursachte katastrophale Finanzlage, wird es nicht einfach ohne schmerzhafte Steueranhebungen etc. zu sanieren.

Was das für der Börse bedeutet, werden viele Anleger das bald live sehen. Konkurrenz aus Asien ist zu stark, sie produzieren billiger als die Deutschen, Produkte aus Asien sind nicht mehr minderwertig sondern durch Qualität erobern immer mehr Märkte, dann kommt auf uns zu massive Schuldenberg, der irgendwann mal ja abgebaut muss.

Die Lage ist nicht zu beneiden und habe meine berechtigte Sorge ..

DAX scheint stabilisiert zu sein, ich sehe aber Aktienverkäufe. Die die vor ein paar tage sich billig eingekauft, trennen sich mit Gewinn von Aktien.

 

10398 Postings, 2839 Tage MM41Evergrande: Die Schulden sind zu groß

 
  
    
22.09.21 16:55
und die Immoblase zu stark aufgebläht um eine Rettung des Unternehmens zu erwarten. In China wurde viel zu viel gebaut und heiß auf steigende Immopreise spekuliert, das eine Marktbereinigung sinnvoll wäre. Darum glaube ich an eine Rettung des Unternehmens nicht. Gesunde Teile soll die Regierung verstaatlichen, Aktionäre werden wahrscheinlich leerausgehen und Gläubiger werden befriedigt, aber nur teils.  Das wäre meiner Ansicht nach die beste Lösung für alle Seiten. Eine unkontrollierte bankrott würde Angst und Panik wie im Jahr 2008 verursachen und das wäre schlecht. Heutige Beruhigungspille von Medien und Experten, sind Strategie um Ausverkauf an den Börsen zu vermeiden.

Es gibt in China zu viel Konkurrenz und alle sind mehr oder weniger in der Baubranche hoffnungslos verschuldet. Eine Marktbereinigung muss daher geduldet.

Die Lage ist in allen Bereichen undurchschaubar. Sie tricksen, lügen und betrügen. In China investieren sei gefährlich, weil Kommunisten andere Kräfte nicht vertragen können. Absolute Macht in China ist nur für Genossen reserviert. Alle Konzerne werden absichtlich geschwächt, damit der Staat sie übernehmen kann (verstaatlichen). Planwirtschaft in China nach Mao-Rezept ist im volle Gange. Westen soll nicht jammern, weil wir auch zu totalitäre System hinsteuern.

Liebe AnlegerInnen seien Sie deswegen äußerst wachsam, weil die Lage brandgefährlich ist.  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Klartext: Wer wird als erster crashen?

 
  
    
22.09.21 21:39
Die beide Weltmächte sind wirklich am Ende!!!
---------------
Beginnt der nächste Crash in China? Erleben wir eine neue Immobilienkrise? China ist den letzten Jahrzehnten sehr stark gewachsen. Doch ein Großteil des Aufschwungs wurde nur über eine steigende Verschuldung ermöglicht.
Hier wird Klartext gesprochen. Meiner Ansicht nach die beste Statement bezüglich aktuelle Lage!

https://www.youtube.com/watch?v=sbCveOMsGc4  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Crash entfällt - Crack Up Boom

 
  
    
23.09.21 10:07
dürfte meiner Meinung nach beginnen? Obwohl die Lage alles andere als rosig ist, selbst handelnde Börsenprogramme bleiben auf Long programmiert. Es kann jetzt nur noch in eine Richtung gehen - nach oben!

Obwohl eine neue Bewertung der Börsenfirmen notwendig sei, sorgen Algorithmen dafür, dass die Börsen nie wieder fallen oder korrigieren.


Über Crash zu schreiben lohnt sich nicht und eine neue Strategie um Geldentwertung zu vermeiden ist dringend angesagt.

Habe gestern alles auf Aktien gesetzt und hoffe, wenn eine kommunistische Regierung in Deutschland an macht kommt, dass die Börsen kräftig steigen und das das Volk aus Helikopter mit Geld versorgt wird.

Geld wir alle hei0t die Parolle, weil es sich lohnt zu verschulden. Wer keine Schulden hat, ist meiner Ansicht nach selber schuld. Ich setze auf Aktien und auf andere Seite mache Schulden und mit Gewinne bediene meine Kredite.

Das ist meine neue Handelsstrategie und Lebensmotto - Schulden machen!

 

10398 Postings, 2839 Tage MM41Volkswagen Vorzüge

 
  
    
23.09.21 10:14
ich habe auf Volkswagen VZ gesetzt.

Zur Zeit sind folgende Aktie in meinem Realgeld-Depot :

VW, Airbus, Infineon, H-Zement, BASF, HelloFresh, Henkel VZ, SAP, Siemens Energy, BAYER


OHNE Kauf- oder Verkaufsempfehlung!!!!!!  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Ich setze massiv auf DAX

 
  
    
23.09.21 11:12
ich bin der Meinung, dass der DAX schon am Montag mit einem kräftigen Gap nach oben starten wird. Das ist zwar meine Spekulation, aber dafür gibt es gute Gründe.

GroKo war in Deutschland unbeliebt und wahrscheinlich neue politische Kräfte werden an die Macht gelangen. Viele erwarten solche Möglichkeit und werden meiner Ansicht nach auf fallende Kurse setzen.
Persönlich bin der Meinung, dass die Anleger kein Angst vor neue macht haben sollen. Im negativen Sinne dürfte sich nichts ändern, eher kommen bessere Zeiten für Ottonormalbürger. SPD hat aus Fehlern gelernt und um überleben als Partei müssen sie beide Lager das Volk sowie Wirtschaft gut ausbalancieren, weil nur so wird nachhaltig Wohlstand gesichert.

Steuersenkungen und weitere Verschuldung sind dringend notwendig und da erwarte ich positive Schritte. Da Hr Scholz ein Börsenfreund ist und dass es ihm Wohlstand des Volkes/Bürger sehr am Herzen liegt, erwarte ich Amerikanisierung der Börse wo auch normale Bürger, Arbeiter davon profitieren.
 

10398 Postings, 2839 Tage MM41Bullenflage im DAX?

 
  
    
23.09.21 12:59
Eine Bullenflagge im DAX seitwärts wäre für mich ein positives Signal. In dem Fall würde ich weiter Longpositionen ausbauen Richtung 16k Zielmarke.

Es bleibt abzuwarten wohin die Reise hinsteuert. Die Lage in China am Immobilienmarkt ist zwar aus Medien verbannt, die Gefahren der Pleite von Evergrande ist noch nicht ausgestanden. Heute ist ruhig in Hong Kong, weil die Börse geschlossen ist. Wochenende könnte negative Nachrichten bringen und darum eine Absicherung übers Wochenende macht Sinn.

DAX muss Aufwärtstrend bestätigen, kommt es wieder unter die Räder, dann sollte man die Lage etwas kritischer beurteilen.

Schöne Woche und schönes WE  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Inflation ist da und Gold ist unterbewertet

 
  
    
1
29.09.21 14:46
Ich sehe bei Gold eine extreme Unterbewertung. Woran liegt das wohl? Viele Börsenteilnehmer erwarten wegen steigende Inflation eine rasche Zinserhöhung, nun ist das realistisch ohne einen totalen Zusammenbruch? Da die Gesamtverschuldung extrem aufgebläht ist und in der Wirtschaft sehr viel Zombi-Unternehmen gibt, rechne ich mit einem baldigen Zinsschritt nicht. Ist Inflation temporär wie es die Zentrealbanken behaupten? Ich würde sagen ja, weil die Verschuldung zu hoch ist und eine kurzfristige Waren-Nachfrage wird sich bald wieder abkühlen. Die Lieferketten werden sicher bald in Ordnung gebracht, denn es gibt nach wie vor sehr hohe Überkapazitäten, um die Abzubauen brauchen wir mindestens 10 J. Darum über eine langfristige Inflation zu reden ist zu früh und völlig unbegründet.

Ich rechne eher mit eine langjährige Deflation. Darum rate ich jedem Cashreserven nicht ganz verbrauchen sondern ein Teil gut aufbewahren.

Tapering wird trotzdem kommen, irgendwann mal ja später werden sie weiter QE-Programme hochfahren, weil das alternativlos ist und wird so lange gefahren bis das System kollabiert.

Das neue System kommt wie das Amen in der Kirche  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Ich werde Aktien teils verkaufen

 
  
    
29.09.21 17:35
Da ich mit eine schwere Deflation rechne - auf obige Ausführungen achten - auf aktuellem Preisniveau sehe ich Aktien zu hoch bewertet. Ob wir schon eine Art Salami-Crash sehen, muss erst abgewartet werden. Persönlich sehe ich Salami-Crash jetzt schon. Die Aktienmärkte sind gewaltig angestiegen, bzw die Aktien haben astronomische Bewertungen längst erreicht. Ob wir zuerst ein Crash am Immobilienmarkt sehen oder  einen Börsencrash, ist momentan nicht leicht abzuschätzen. Die Allesblase ist überhitzt und wir müssen uns so gut wie möglich gegen mögliche Turbulenzen wappnen um herbe Verluste zu vermeiden.

Gold ist zur Zeit massiv unterbewertet, dass ich mit einem neuen Bullenmarkt in Kürze rechne.
Bitcoin als spekulative Assets dürfte mutigen Anleger auch beglücken.

Natürlich wie immer ohne Handlungsempfehlung, weil es sich hier nur um Informationen handelt und keinesfalls um eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der Wertpapiere!  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Rasche Zinserhöhung und Deflation

 
  
    
30.09.21 17:29
Nach Inflationsdaten rechne ich mit rasche Zinserhöhungen und Deflation. Denn die Schulden sind extrem zugenommen, während die Menschen sich für schwere Zeiten vorbereiten. Versorgungskrise in UK mahnt zur Vorsicht und deswegen habe ich keine Vertrauen an zentralbanken mehr.

Sie haben meiner Ansicht nach ihr Pulver verschossen.  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Die Allesblase läuft heiß

 
  
    
30.09.21 20:17
Meiner Meinung nach werden wir die Zeitzeugen des seit Menschengedenken größten Crashs sein. Was sich seit Jahren abspielt, war eine dauerhafte Systemrettung und trotz Billionen frisch gedruckten Geld stehen wir schlimmer da als je zuvor. Die Zentralbanken sind gescheitert und das soll man laut sagen.

In China hat sich die größte Immobilienblase der Menschheitsgeschichte gebildet; es sind 9 Geisterstädte gebaut wo kaum jemand wohnt. Der Leerstand ist enorm gestiegen (ca. 80 Mio leerstehende Immobilien - alles Spekulationsobjekte). China muss mit eine schwere Krise kämpfen. Aktuelle Zustände sind nicht von heute auf morgen entstanden.  Das war zu erwarten, weil China um enormes Wirtschaftswavhstum zu erzielen, alles bis zum Überhitzung gefahren und heute steht China vor unlösbare Probleme. Die Staatsbetriebe sind hoffnungslos verschuldet und Wachstum können sie nicht mehr generieren, weil alle Märkte extrem gesättigt sind.

Man muss sich mit recht fragen, kann sich China überhaupt aus hausgemachte Krise überhaupt retten ohne das die Blase platzt`??

Die Blase wird sicher platzen, wann ist derzeit schwer das zu prophezeien, aber die lage ist brandgefährlich und kann auch gesamte westliche Industriestaaten mit sich den Bach runterziehen.

 

10398 Postings, 2839 Tage MM41Erwarte, dass die Energiekonzerne

 
  
    
12.10.21 22:22
wegen Stromrationierung den Bitcoin-Miner den Stecker ziehen.

Bitcoin war von Anfang an nicht als Investment gedacht sondern nur für süchtige Spieler geschafft. Da die Kryptowährungen immer populärer wurden, haben sich auch große Investoren da mitgemischt und ihre Glück versuchen. Darum sehe ich weiterhin Bitcoin&co nicht als Geldanlage sondern nur als eine Schneeballsystem. Jetzt wird es sicher aufgrund Stromknappheit für Bitcoin-Miners und Glücksritter das leben schwer.

Wer sich hier noch erhofft reich zu werden, der ist meiner Ansicht nach da Fehl am Platz. Die Allesblase ist ins Wanken geraten und könnte voll überraschend jederzeit platzen. Darum parken die Banken trotz Strafzinsen immer mehr Geld bei der Zentralbanken, während die Masse der Anleger im Aktienmarkt long ist.

Darum meine berechtigte Frage: Wenn die Aktien, Kryptowährungen und Immobilien so tolle und billige Geldanlagen sind, warum die Banken dann nicht kaufen sondern trotz Strafzinsen ihre Gelder lieber bei der Zentralbanken parken???

Die Antworten an diese gute Frage, sollen Anleger bei unzählige Börsendienste bzw Experten und Analysten suchen!!!

Ich rate nach wie vor zur Vorsicht.  

10398 Postings, 2839 Tage MM41China: Dramatische Entwicklungen

 
  
    
13.10.21 20:18
Dramatische ENTWICKLUNG am chinesischen Immobilienmarkt! Historischer KOLLAPS steht bevor! Alle Fakten
https://www.youtube.com/watch?v=FkP_WUpC__Q

 

10398 Postings, 2839 Tage MM41Tapering erklärt

 
  
    
13.10.21 20:59
Es steht fest: Die FED beginnt schon im November oder Dezember mit Tapering. Was bedeutet das für Banken und die Wirtschaft?

Die Banken werden weniger Liquidität für die Kreditvergabe zur Verfügung bekommen. Deswegen müssen die Banken ihre Zinsen erhöhen und an Kunden weiterleisten. Da das Geld knapper wird, nur wenige Marktteilnehmer können Kredite aufnehmen....

In diesem Fall rechne ich mit fallende Immobilien- und Aktienpreise. Wie wird Gold daran reagieren???

Obwohl derzeit für Goldkäufe posaunt wird, bin Gold gegenüber sehr skeptisch, weil moderate Inflation und steigende Zinsen nicht für Gold sprechen.

Meiner Ansicht nach dürfte der Goldpreis kräftig nach unten korrigieren. Die Kurse um $ 1500 sind bis Ende des Jahres durchaus realistisch.

Die Aktienkurse werden meiner Ansicht nach auch aktuelle Situation einpreisen.  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Corona auf dem Rückzug?

 
  
    
14.10.21 09:28
An Corona erkranken immer weniger Menschen, nun die psychische Folgen bleiben!

NORWEGEN UNTER SCHOCK: Bogenschütze tötet fünf Menschen - Motiv unklar

https://www.youtube.com/watch?v=wWQqrK8FyYs

P.S. Leider, unsere Qualitätsmedien "wie immer" schweigen  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Die Erholung der Tourismusbranche

 
  
    
14.10.21 11:12
steht wahrscheinlich bevor, weil Corona sich abschwächt. Corona ist zwar noch da, ist aber nicht mehr so gefährlich wie vor einem Jahr was für eine Besserung der Gesamtlage spricht. Die Impfquote ist sehr hoch und trägt jetzt schon die Früchte. Die Menschen reisen wieder und haben daran viel Freude. Die stark erbeutete Branche Tourismus erholt sich zwar langsam, wird sich meiner Meinung nach in einigen Monaten stärker erholen als manche es für möglich halten.

Andere Branchen stehen weiterhin vor schwierige Zeiten, weil Rohstoffe und Ersatzteile, die für ungehinderte Produktion notwendig sind, immer teurer und knapper werden.

Für Zukunft bin sehr optimistisch und eins kann ich sagen: nach regen kommt immer Sonne.

Schönes WE  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Ich setze

 
  
    
18.10.21 09:13
Nach langer Überlegung habe ich eine Anlageentscheidung getroffen. Da die Immobilien und Aktien sportlich überbewertet sind und das wir vor eine schwere und lange Stagflation stehen, habe ich entschieden auf Gold zu setzen, die einzig wahre Währung ist. Alles andere Assets befindet sich meiner Meinung nach in eine Spekulationsblase.

Goldbarren oder Tafelbarren geben jedem Besitzer vertrauen. Man fühlt sich als Goldbesitzer irgendwie auf der sicheren Seite zu sein.

   

10398 Postings, 2839 Tage MM41ETFs Markt ist Blasenmarkt

 
  
    
19.10.21 12:04
Noch nie floss so viel Geld in ETFs ein wie in der jüngsten Zeit. Gerade da sehe ich ein Riesen-Crashpotenzial. Nun es ist kein Einzelfall. Wir leben dank der Zentralbanken in einer utopischen Welt, wo jeder davon träumt reich zu werden. Ist das überhaupt möglich? Ich sage NEIN!

Seit Jahren wurde eine Allesblase aufgebaut. Momentan wachen immer mehr Menschen auf und erkennen erste Risse im System und dass wir in einer Blasenwelt leben.

Deswegen ist ein Black Swan Ereignis vorprogrammiert. Wenn Spekulationsblase angestochen wird, werden wir eine Kettenreaktion sehen und totalen Crash
 

10398 Postings, 2839 Tage MM41Die Preise ziehen kräftig nach

 
  
    
19.10.21 12:26
Egal ob Energiepreise oder Lebensmittelpreise, viele Firmen wollen ihre gestiegene Produktionskosten auf Konsumenten weiterleiten was die prekäre Lage zusätzlich verschlimmert.

Gold ist wegen massiven Verschuldung und kräftig steigende Inflation spottbillig. Es ist durchaus realistisch, weil Goldproduzenten mit steigende Energie- und Produktionskosten konfrontiert sind, dass sie Gold mit aktuellen Preise nicht mehr verkaufen wollen und Produktion komplett stoppen. Wenn das passiert, wird Gold am Markt knapp und dürfte sich massiv verteuern.

Es ist nur Frage der zeit bis das passiert. Wer noch Gold nicht besitzt, sollte das als Portfolioabsicherung tun.

 

10398 Postings, 2839 Tage MM41Gold- und Silberminen

 
  
    
19.10.21 16:14
Die Produktionskosten sind in die Höhe geschossen, dass ich in der Branche eine neue Bewertung erwarte. Viele Firmen aus Industrie heben ihre Produktpreise, weil die Produktion wegen steigende Rohstoff- und Energiepreise sich stark verteuert. Da die Gold- und Silberproduktion sehr teuer geworden ist, erwarte, dass sie geförderte Goldmenge zu aktuellen Preise nicht verkaufen sondern lagern und viele Minen stilllegen. Die Energiepreise sind zu stark gestiegen und gerade diese Branche leidet stark darunter. Sie können auch wegen hohe Energie- und Lohnkosten die Arbeiter entlassen oder im Urlaub schicken. In diesem Fall drohen Engpässe bei Gold und Silber was dramatisch die Preise nach oben steigen könnte.

Ich rechne fest damit, dass die Gold- und Silberpreise kräftig steigen!  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Viele Länder heben die Zinsen an

 
  
    
19.10.21 19:36
Heute hat Ungarn die Zinsen um 15 Basispunkte auf 1,8% angehoben, weil die Inflation kräftig steigt. Da Inflation in Polen stark ansteigt, rechne ich auch da mit baldigen Zinsanhebungen. Wie steht die Lage bei der EZB? Die Inflation in Deutschland und anderen Ländern in der EU steigt ungebremst weiter, dass ich mit einem balldigen Zinsschritt such im Euro-Raum erwarte.

Polen hat angekündigt Goldkäufe zu beschleunigen - 100 Tonnen-Kauf ist im Jahr 2022 geplant.
Top News - China, Treiber des Zusammenbruchs & globale Spannungen steigen
https://www.youtube.com/watch?v=GeBsvjilUPw  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Die deutsche Immobilienblase - warum sie platzen

 
  
    
20.10.21 17:25
wird?
https://www.youtube.com/watch?v=TdJqrgogZco

Anm: Bundesbank-Chef Weidman ist nicht umsonst zurückgetreten. Er weiß ganz genau was im Hintergrund sich abspielt und möchte wahrscheinlich damit nicht zu tun. Die Inflation steigt dramatisch und EZB bleibt weiterhin auf Kurs ultralockerer Geldpolitik was ich sehr gefährlich betrachte. Die USA könnnen sich so ein Kurss leisten, weil sie einheitliche wirtschaftspolitik haben und USD als Weltwährung, während EU uneins ist und es herrschen große Wirtschaftsunterschiede zwischen EU-Länder. Darum wird die Immo- Kredit- und Staatsanleiheblase mit lautem Knall platzen und Deutschland wird wahrscheinlich zur Kassa gebeten. Es wird sicher am Ende für Deutschöand nächste Krise teuer ausfallen davon bin festüberzuegt  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Seit Jahren warnte Bundesbank

 
  
    
20.10.21 19:40
vor Immobilienblase. Heute ist Bundesbankchef Hr Weidmann zurückgetreten. Nun weshalb ist er zurückgetreten, können wir nur vermuten.

Es gibt einige Hinweise weshalb Hr Weidmann das Tuch geworfen  hat. Er ist meiner Ansicht nach sehr gut informiert, wurde ziemlich lange Harakiri-Handlungen der europäische Zentralbank mitgemacht. Die Lagarde-Aussagen deuten auf so eine Möglichkeit hin und gleichzeitig stellt sich eine berechtigte Frage, warum gerade jetzt nach so vielen Warnungen vor Immobilienkrediten und gerade jetzt als ganze Welt über chinesische Immoblase spricht und gerade jetzt als 3 große Immobilienprojektierer aus China kurz vor dem Pleite stehen. man kann nun darüber rätseln weshalb er zurückgetreten ist... Die Gesamtlage ist in jedem Hinsicht undurchschaubar und brandgefährlich.

Obwohl die Aktienmärkte weiterhin haussieren, jedem ist bekannt, dass Langzeit-Börsenhausse nicht mehr lange laufen kann und das durch Zentralbank verursachte Probleme nicht mehr lösbar sind und das die Riesenluftballon vor Platzen steht. Das Schlimmste daran, dass wir derzeit, trotz langjährige Gelddrucken,  eine Jahrhundert-Allesblase haben, die größer als alle Blasen aus Vergangenheit zusammen.

Die Anleger dürfen das nicht vergessen und sich vor möglichen Krisen gut absichern um herbe Verluste zu meiden.  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Nie wieder Wirtschaftswachstum?

 
  
    
20.10.21 20:25
man soll hier vor allem Fachbegriffe meiden und die Volkssprache verwenden um die Lage der Wirtschaft einfach zu erklären. Es ist bekannt, dass alle Länder weltweit die Statistikämter haben und das alle Ländern irgendwelche Berechnungsmuster verwenden um uns zu sagen wie gut eine oder andere Regierung zum Wohle der Bürger arbeitet. Den Staaten nahestehende Experten aus Wirtschaft oder Bankwesen aufgrund von Berechnungen berichten uns über Wirtschaftswachstum, Inflation etc. Die Menschen und unabhängige Experten sind nie damit einverstanden und überall in jedem Land gibt es Vorwürfe, dass diese zahlen geschönt sind was der Staat "natürlich" bestreitet.

Darum erkläre ich Euch ganz einfach mit gestellten Fragen wie tatsächlich die Wirtschaftslage ausschaut:

1. Stimmt das, dass in der Industrieländer die Autobahnen, Schnellstraßen, die Brücken, moderne Stromnetze etc. voll und ganz gebaut sind/fertiggestellt?  Meine Antwort lautet: Ja!

2. Wir haben fast alle Autos, PCs, Handys, TV, Möbel, viele haben auf Pump Wohnungen, Häuser und Grundstücke gekauft und sich über die Jahren extrem verschuldet ( die Immopreise im jahrhundert-Blasenmodus, während die Löhne nur moderat stiegen). Stimmt das?

3. Seit Jahren stagniert oder sogar sinkt Einwohnerzahl und überall "weltweit" sogar in Länder wo traditionell Vielzahl an Kindern gab, gibt es eine katastrophale demografische Bild was erst in wenigen Jahren ganz deutlich zu sehen wird.

4. Corona ist zwar seit 2 Jahre da, nun vor Corona hatten wir schon eine katastrophale Wirtschaftslage und extrem hohe globale Verschuldung. Die Überkapazitäten durch Überproduktion auf Pump sind vor Corona untragbar hoch gewesen ( das wurde durch Statistiken bestreitet ist aber wahr).

5. es gibt noch anderen Indizien die für eine große Krise sprechen. Aktuell haben wir eine steigende Inflation, später kommt auf uns aufgrund genannten Gründen eine langjährige Deflation, weil die Märkte massiv gesättigt sind und die Verschuldung zu groß ist. Ich sehe keinen Bereich mehr wo man eine nachhaltige Wachstum erwarten kann.

Wenn Sie liebe LeserInnen das anders sehen, möchte ich gerne das hören/lesen.

Denken Sie darüber nach und Sie werden auch gleichen Schlussfolgerung ziehen können.  

Seite: Zurück 1 | ... | 17 | 18 | 19 |
| 21 | 22 | 23 | ... | 24  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben