UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

WMIH + Cooper Info

Seite 1 von 34
neuester Beitrag: 20.11.20 09:44
eröffnet am: 12.03.10 08:07 von: Orakel99 Anzahl Beiträge: 826
neuester Beitrag: 20.11.20 09:44 von: lander Leser gesamt: 292626
davon Heute: 105
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 | 34  Weiter  

1475 Postings, 4345 Tage Orakel99WMIH + Cooper Info

 
  
    
8
12.03.10 08:07
Kann es möglich sein, das WaMu als AG bestehen bleibt und die als funktionelle und integrierte Gesellschaft zu JPM gehört. Den Kurs den wir jetzt sehen konsolidiert sich und es kommt er nächste Schub nach oben. Die AG macht wieder Gewinne und es werden Dividenden gezahlt. Das wäre auch nicht schlecht, dass die Insolvenz aufgehoben wird und WaMu als integrierte AG-Tochter von JPM weiter besteht. Jetzt muss nur JPM im laufe der zeit Aktien kaufen, da sie ja nur  ca.4,7%  besitzen. Der Kurs wird sich im laufe der Zeit richt und 1..3..6..10..20..50$ bewegen. Nur jetzt kosten die Aktien halt noch 0,27Cent.
Wieso muss bei einem Settlement die Aktionäre ausgezahlt werden. Ich finde es besser jedes Jahr 1? Dividende zu bekommen wie einmal 4,7$.

Kann es ein Scenario geben, bei der die AG weiter leben kann?
Mit dieser Idee könnte ich mich richtig gut anfreunden.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 | 34  Weiter  
800 Postings ausgeblendet.

5739 Postings, 4324 Tage landerWeiter zu andyg59

 
  
    
8
25.10.20 18:42
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15803.msg289856#msg289856
Zitat jaysenes:
Ja, ja, ja, ja, ich arbeite noch daran.

Ich versuche also, einen Weg zu finden, um sicher zu wissen, dass "andyg59" "Andrew Galbraith" aus Stoneturn / Alvarez & Marsal ist.  Es würde den Posten von andyg59 sicherlich eine Menge Glaubwürdigkeit verleihen, wenn er es wäre.  Und ich möchte ihn nicht einfach fragen, das könnte ihn zum Schweigen bringen, ob er derselbe Mann war oder nicht.

Aber wie kann man sich sicher sein?   Wenn nichts anderes, würde es helfen zu wissen, ob "Andrew" als "Andy" bezeichnet wird, besonders in ihren Berufsjahren.  Nicht alle "Andrews" tun das.

Ich glaube, unserer schon.  Ich habe eine Online-Referenz LinkedIn gefunden, die aus dem Jahr 2011 stammt (dem Jahr, in dem "andyg59" sein Konto auf dem IHUB eingerichtet hat), und zur gleichen Zeit, als Andrew Galbraith für Grant Thornton arbeitete, die einen "Andy Galbraith" erwähnt. Direktor bei Grant Thornton. Houston, TX".

Screenshot von zwei LinkedIn-Seiten unten:

Zitatende
MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

10303 Postings, 3666 Tage ranger100Hmm ja...

 
  
    
25.10.20 18:58
Da wird also Stundenlang über die Identität eines Users diskutiert und Nachforschungen betrieben und lang und breit bei IHUb diskutiert und auch hier wird die Diskussion gespiegelt. Gleichzeitig wird eine kurze Nachfrage bei dem betreffenden User mit dem Argument abgelehnt das er dann keine weiteren Informationen/ Beiträge mehr bringen würde....  

Finde den Fehler, sag ich da nur...

 

5739 Postings, 4324 Tage landerDmdmd1 vom 28.10.2020

 
  
    
15
28.10.20 15:09
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15468.msg290096#msg290096
Zitat kenwalker:
Zitat aus: kenwalker auf Gestern um 10:43:35
Welche Vermögenswerte? Ich sehe im Grunde alle Vermögenswerte von WaMu, die mit +12 Jahren liquidiert werden. Um einige Diskussionen miteinander zu verbinden: Wir haben darüber spekuliert, dass COOP durch einige Resteinnahmen aus der Schließung der alten WaMu-MBS Vorteile in Höhe von $ erhalten könnte, sowie über die Möglichkeit, dass mit den SR ein gewisser Kuhhandel betrieben wird, aber die Long- und Short-Positionen sind zum größten Teil aufgelöst worden, und die SR sind mit ihnen verschwunden. JPM schuldet Schulden für die SR, die aber an WMB zu zahlen sind, weil sie sich in Bankbesitz befanden und nach den Anleihegläubigern "etwas" Geld für uns da sein sollte, aber der größte Teil einer Rückforderung ist unser Erbeigentum als Inhaber von MBS-Zertifikaten, die jeweils von einem Treuhänder kontrolliert werden, was nichts mit WMILT zu tun hat.

Zuerst habe ich in diesem Jahr eine Situation geschildert, in der ich eine Gewinn- und Verlustrechnung ( vergessen Sie die Formularnummer ) von Mirant erhielt, die sich nur auf Pfennige pro Aktie belief, und ich musste einige Nachforschungen anstellen, um überhaupt herauszufinden, woher sie stammte. Im Grunde hatte Mirant einige ABS ( asset backed securities ), die sich aufgelöst hatten, und es blieb Geld übrig, nachdem die Investoren ( Zertifikatsinhaber ) bezahlt wurden. Mirant hatte BK'ed, reor'ed und fusionierte ähnlich wie WMI, und bis zur Auszahlung des Restgeldes der ABS zeigte ich immer noch Marker. Das Geld tauchte auf und die Marker verschwanden.

Ich habe keine Ahnung, wie hoch der Anfangsinvestitionswert von Mirants ABS oder der Betrag des Restgeldes war, aber ich vermute eine beträchtliche Größenordnung. Die Situation ist die gleiche, mit der Ausnahme, dass wir hier neben der Möglichkeit des Restgeldes auch die Zertifikate besitzen.    
[/Farbe]
--------------------
Zitat Dmdmd1:
Kenwalker,

Vielen Dank für Ihre Mitteilung.  Ich bin ermutigt durch die Ergebnisse Ihrer Mirant Escrow Markers in Bezug auf unsere potenzielle Auszahlung von WMI Escrow Markers aus Nutznießeranteilen an MBS Trusts ($ 101,9 Milliarden Nennwert ohne Zinsen) + ABS Trusts aus Kreditkartenverbriefungen ($ 18,25 Milliarden Nennwert ohne Zinsen).

Siehe vorherigen Beitrag, in dem alle wirtschaftlichen Beteiligungen von WMI an MBS- und ABS-Trusts tabellarisch aufgeführt sind (pro Quartals- und Jahresbericht von 2000-2008).

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=12150.msg245927#msg245927

Da ich mit der Mirant-Resolution zu Kapitel 11 nicht vertraut bin, habe ich ein paar Fragen:

1) Haben die Mirant Escrow Marker-Inhaber Aktien aus dem umstrukturierten Mirant erhalten? Oder haben sie nur Escrow-Marker erhalten?

2) In welchem Jahr wurden die ABS Trusts aufgelegt?

3) Wie lautete der Name des ABS Trusts?

Vielen Dank im Voraus für alle Informationen, die Sie uns zur Verfügung stellen können.
---------------------
Zitat kenwalker:
zu Pkt. 1
Aktien und Marker Genau wie WaMu
zu Pkt 2 und 3
Keine Ahnung
---------------------
Zitat Dmdmd1:
Kenwalker,

Ich danke Ihnen für Ihre Antwort.

IMO meine Schlussfolgerungen vom 28. Oktober 2020 @ 0854 CST:

Nun bin ich also überzeugt, dass vorteilhafte Beteiligungen an MBS Trusts ($101,9 Milliarden) + ABS Trusts aus Kreditkartenverbriefungen ($18,25 Milliarden) = $120,15 Milliarden (ohne Zinsen über 12 Jahre)
wird an WMI Escrow Marker-Inhaber ausgezahlt.

Die oben genannten Nutznießer stellen nicht nur die Resttranchen dar, sondern umfassen auch Tranchen, die vor den Rest-/Eigenkapitaltranchen liegen.

Ich hatte noch nicht die Zeit, alle nachverfolgbaren MBS-Trusts der DB und der US-Bank (insgesamt etwa 255 MBS-Trusts) tabellarisch aufzulisten, aber als ich dies 2019 tat, waren alle MBS-Trusts zu etwa 95% liquidiert.  Ich würde also annehmen, dass weniger als 5% derzeit nicht liquidiert sind, was bedeutet, dass liquidierte Barmittel darauf warten, an die WMI Escrow Marker-Inhaber ausgeschüttet zu werden.

IMO...meine Berechnungen:

Liquidierter Nennwert der MBS Trusts in bar = 120,15 Milliarden $ x 95% = 114,1425 Milliarden $ (ohne Zinsen)

WAMPQ = $12.073,89

WAMKQ = 301,84 $

WAMUQ = 23,89 $

Nicht liquidierte MBS-Treuhandgesellschaften = $6,0075 Milliarden

IMO...sobald die FDIC RECEIVERSHIP abgeschlossen ist, werden meiner Meinung nach die von WMI-Tochtergesellschaften gegründeten insolvenzfernen WMI MBS Trusts und WMI ABS Trusts aufgetaut und die WMI Escrow Marker Holders erhalten einen Pauschalbetrag in bar.

Und auch monatliche Ausschüttungen aus den nicht liquidierten MBS Trusts und ABS Trusts.
--------------------------------
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

5739 Postings, 4324 Tage landerWeiter zu post804

 
  
    
15
29.10.20 06:24
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15468.msg290099#msg290099
Zitat Dmdmd1:
Vielen Dank, Kenwalker.

Das ist sehr wichtig.

Wollen Sie damit sagen, dass Ihre Mirant Escrow Marker nur Bargeld (keine zusätzlichen umstrukturierten Mirant-Aktien, die mit einer Aktie für die Werttheorie kompatibel sind) anstelle der nutzbringenden Anteile an ABS-Trusts erhalten haben?
-------------------
Zitat kenwalker:
Ja, als diese wenigen Cents pro Escrows auftauchten, verschwanden die Escrows.

Lassen Sie mich folgendes sagen: Ich glaube, ich war der erste, der Aktien für Vermögenswerte vorgeschlagen hat, aber als die Vermögenswerte liquidiert wurden, wurde diese Theorie weniger wahrscheinlich IMHO aber .................. COOP scheint die SR zu erhalten, und es besteht die Möglichkeit, dass JPM, anstatt für die SR von WaMu zu zahlen, sie tatsächlich ersetzt. Mit anderen Worten, diese natürlich liquidierenden SR-Vermögenswerte werden als nichtliquide Vermögenswerte rekonstituiert. Wenn das der Fall wäre, dann könnte sich die Theorienadel in die andere Richtung bis zu den SR bewegen. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass wir uns vor allem als Zertifikatsinhaber erholen und dass diese fast vollständig liquidiert sind.

Um es klar zu sagen: Ich sehe nur nichtliquidierte Vermögenswerte, die gegen Aktien eingetauscht werden
------------------
Zitat Dmdmd1:
Danken Sie Kenwalker für weitere Erläuterungen.

IMO...ich stimme Ihrer Aussage zu:

? Um es klar zu sagen: Ich sehe nur nicht liquidierte Vermögenswerte, die gegen Aktien eingetauscht werden. ?

Also mit meinem Szenario der nicht liquidierten MBS Trusts und ABS Trusts = 6,0075 Milliarden Dollar :

Der nicht liquidierte Nennwert von $6,00075 Milliarden wird gegen COOP getauscht.

Aktueller KKS für COOP = 22,25 $ (zum 28. Oktober 2020 bei 0944 CST)


IMO...meine Berechnungen:

6,0075 Milliarden Dollar / 22,25 Dollar pro Aktie der COOP = 270.000.000 Aktien der COOP

Daher müsste COOP bei einem wertmäßigen Tausch gegen COOP-Aktien 270 Millionen Aktien an WMI Escrow Marker-Inhaber zu einem 75/25-Split ausgeben.

Somit wird jede der folgenden Klassen erhalten:

Klasse 19 = 202.500.000 COOP-Aktien

Klasse 22 = 67.500.000 COOP-Aktien


Die obigen Ausführungen gehen lediglich davon aus, dass werthaltige Aktien durch Stammaktien der COOP und keine Vorzugsaktien der COOP kompensiert werden.

Wenn nur Stammaktien von COOP verwendet werden:

Derzeit ausstehende Stammaktien von COOP = 92,02 Millionen

Neu ausgegebene Stammaktien von COOP = 270 Millionen Aktien mit Verwässerungseffekt

270 Millionen + 92,02 Millionen = 362,02 Millionen nach Verwässerung

270 Millionen (an WMI-Treuhandmarkeninhaber vergeben) / 362,02 Millionen = 74,58% der COOP-AKTIEN im Besitz von WMI-Treuhandmarkeninhabern

Daher würden "alte und kalte" Altaktionäre von WMI mindestens 74,58% der ausstehenden Aktien von COOP besitzen und somit mindestens 51% behalten und die NOLs behalten.
------------------
Zitat CSNY:
Denken Sie daran, dass alle $, die als Prozesserlös anfallen, nicht Eigentum des Trusts, sondern von WMI, dem reorganisierten Schuldner, sind.

WMI ist nicht verpflichtet, diese Gelder auszuzahlen.
-------------------
Zitat hold2wm:
Wenn man über NOL nachdenkt, sollte es nur für Altlastenträger aufbewahrt werden. Das war Teil des F&R-Pakets, das wir den beteiligten Angeklagten freigeben. KKR und andere neue Parteien sollten nicht die wirtschaftlichen Eigentümer IMO sein. 8 Jahre sind vergangen, und die NOL ist noch nicht genutzt worden, so dass die Transaktion, mit der sie genutzt werden sollte, noch nicht stattgefunden hat oder nicht angekündigt wurde.

Warten wir ab, was COOP morgen sagt.
Ich glaube, dass Michael Willingham ebenfalls aus dem EC von Mirant BK austrat.
------------------
Zitat tako11 zu hold2wm:
MOR3, das 2012 herauskam, gab an, dass der Wert der NOL, die den ehemaligen Aktionären zugeteilt wurde, 4,7 Mrd. betrug, was uns zu der Schlussfolgerung veranlasst, dass COOP den Saldo von 1,3 Mrd. besitzt und die 300 Mio. NOL, die in letzter Zeit hinzugefügt wurden, ebenfalls im gleichen Verhältnis unter ihnen aufgeteilt werden sollten.
Grüße.....Tako
------------------
Zitat hold2wm:
Tako, ich erinnere mich an unsere Diskussion über die verschiedenen Teile von NOL, der 1,3B wurde als unbeschränkter Teil klassifiziert, während der 4,7B als beschränkter Teil bezeichnet wurde. Aber zu diesem Zeitpunkt ist COOP seiner Verpflichtung bezüglich des Going-Ansatzes nicht nachgekommen. Es ist möglich, dass der gesamte Plan sogar am Ende JPM einschließt. Danke, dass Sie mir bei dieser Sache geblieben sind
-------------------
Zitat tako11:
Das ist der Grund, der mich glauben ließ, dass die ehemaligen Aktionäre mindestens 47 Mrd. (auf 46 Mrd.) zurückerhalten sollten und dass COOP insgesamt bis zu 13 Mrd. erhalten sollte, einfach weil die NOL 10 % des Gesamtvermögens ausmachen.
ANMERKUNG: Die obige Schätzung der Vermögenswerte wurde zum Buchwert berechnet.
Mit freundlichen Grüßen....Tako
-----------------------------
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

338 Postings, 3611 Tage sonifarisWOWWWW

 
  
    
10
29.10.20 11:07
uhmmm es sind GAAANZ neuen Perspektive ,
bis heute habe ich geglaubt, dass die NOLS mit uns ..Escrowsalter überhaupt nicht am Hut hatten.

Lander macht für sich und uns sehr viele Mühe, Investiert sehr viel Freizeit,

Also , es werden  Tag für Tags immer mehr Prospektive ans Tagelicht gespült.

Lander: vous remercie beaucoup

 

5739 Postings, 4324 Tage landerInfo v. Gestrige Telefonkonferenz

 
  
    
17
30.10.20 08:59
Was Chris Marshall heute in der Mr. Cooper Telefonkonferenz sagte
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15871.msg290324#msg290324
Zitat jaysene:
(8-BALL)

Heute war die vierteljährliche Telefonkonferenz von Herrn Cooper.  "Wie wirkt sich das auf mich aus?", fragen Sie.  "Mir gehören die WaMu Escrows, nicht die Stammaktien von Mr. Cooper."

Ahh, öffnen Sie Ihren Geist!

Hier ist der Link zum Anhören der Telefonkonferenz von Mr. Cooper, falls Sie selbst zuhören möchten: https://edge.media-server.com/mmc/p/iz57f37m

Der CFO von Herrn Cooper gab eine interessante Erklärung ab.  Sie war Teil seiner vorbereiteten Bemerkungen, aber sie ist nicht in den Folien, die sie herausgegeben haben, und sie war weder in der Pressemitteilung noch in der SEC-Anmeldung enthalten.

Hier ist, was CFO Chris Marshall sagte. (Es erscheint, wenn er über die Wartung spricht, um 22:30 Uhr.  Er sagte:

Zitat
"... Wie wir im letzten Quartal bekannt gegeben haben, haben wir einen Vertrag mit einer der größten und renommiertesten Investmentfirmen der Welt abgeschlossen, und wir rechnen mit der Aufnahme von Krediten im vierten Quartal.  Und wir sind sehr stolz darauf, dass sich dieser Kunde aufgrund unserer ausgezeichneten Technologie- und Dienstleistungsstandards und unserer starken Rückgewinnungsfähigkeiten für uns entschieden hat, und wir hoffen, dass dies der Beginn einer noch größeren, langfristigen und für beide Seiten vorteilhaften Beziehung sein wird".

Lassen Sie das auf sich wirken.  Erinnern Sie sich, was wir Anfang des Jahres festgestellt haben: Hunderte von JP Morgan-Hypotheken wurden plötzlich von Herrn Cooper in den Dienst gestellt.  Wir diskutierten dies ausführlich in diesem Thread: https://www.boardpost.net/forum/index.php?topic=14722.0, mit dem Titel "Diese mysteriösen Chase-To-Nationstar-Hypothekenübertragungen".

Erinnern Sie sich, was geteilt wurde.  Damals schien es uns, dass (1) Herr Cooper nicht für das Dienstleistungsgeschäft zahlte, wie es normalerweise der Fall gewesen wäre; (2) die Übertragung der Hypotheken von JP Morgan an Herrn Cooper plötzlich begann und ebenso plötzlich endete; und (3) es schien, dass es eine Methodik für die Übertragungen gab, da Darlehen in verschiedenen Teilen des Landes in geordneter Weise an Herrn Cooper übertragen wurden, als ob es ein Programm oder einen Plan gäbe.

Mit wem ist der neue Deal abgeschlossen worden?  Ich denke, der heute Morgen von Chris Marshall angekündigte Service Deal (der voraussichtlich langfristig angelegt ist und erweitert werden soll) ist mit JP Morgan Chase.  Und ich denke, dass die Service-Transfers, die Ende letzten Jahres stattfanden, der Übungslauf zum Testen der JPM- und COOP-Systeme usw. waren.  

Wenn nicht JPM, wer könnte es sonst sein?  Es sind nicht FannieMae, FreddieMac oder GinnieMae - es sind keine Wertpapierfirmen.  Es ist nicht Goldman Sachs - sie machen keine Hypotheken.  Es ist nicht Wells Fargo.  Sie machen viele Hypotheken, aber sie haben ihr Ansehen durch mehrere hochkarätige Schwindeleien verloren.  Möglicherweise BankAmerica, denke ich, aber sie haben keine nennenswerte Präsenz außerhalb der USA.  Vielleicht die DeutscheBank?  Ich glaube auch nicht, dass sie Hypotheken anbieten.

Meiner Meinung nach muss es JPM sein.  Und wir sprechen von VIELEN Hypotheken, da ich glaube, dass die eigentliche Grundlage für das "Projekt Titan" darin bestand, die Dienstleistungskapazität von Herrn Cooper auf ein Mehrfaches dessen zu erweitern, was sie war.   Haben Sie gesehen, was Mr. Coopers Servicegeschäft in diesem Jahr geleistet hat?  Es ist flach - sie versuchen nicht einmal, das Wartungsportfolio zu erweitern.   Chris Marshall sagt, dass er erwartet, dass Firmen, die an ihrem eigenen Wartungsgeschäft festgehalten haben, in der Hoffnung, dass es später profitabler wird, schließlich "kapitulieren" werden, wenn sie erkennen, dass es einfacher und billiger ist, Unternehmen wie Mr. Cooper die Wartungsarbeiten durchführen zu lassen.

Wir befinden uns bereits halbwegs im vierten Quartal.  Die neuen Hypotheken, die an Mr. Cooper übertragen werden, sollten bald "einsteigen", und ich erwarte Dutzende von Twitter- und Facebook-Posts von überraschten Kunden, so wie ich es letztes Jahr tat, als JPM diese früheren Geschäfte übertragen hat.

Lassen Sie uns sehen, ob die große neue Beziehung mit JP Morgan besteht, und dann sehen wir, wohin das führt.  Wir können weiterhin darüber spekulieren, warum diese Beziehung zwischen JPM und COOP aufgebaut wurde und wie lange sie schon in Arbeit ist.  Ich glaube, sie reicht fast bis ins Jahr 2008 zurück, in der einen oder anderen Form, wie ich schon früher spekuliert habe.
----------------
Zitat Tako11:
JAY,
Ich denke, Sie stimmen mit meiner Meinung bezüglich der Beziehung zwischen JPM und COOP überein.
Haben Sie zunächst an die Möglichkeit einer Fusion mit RKT gedacht, insbesondere daran, dass eine der RKT-Tochtergesellschaften gestern bekannt gab, dass sie die kanadische Hypothekenplattform FINMO gekauft hat, und gleichzeitig erfahren wir, dass unser XOOM-Nettogewinn nicht in unserer Bilanz ausgewiesen ist, ohne dass es eine klare Erklärung dafür gibt, warum er nicht berücksichtigt wurde.
Mit freundlichen Grüßen......Tako
----------
Zitat jaysene:
Um den (8-BALL)-Weg weiter zu gehen, sollten wir laut nachdenken.

Wir sind alle der Meinung, dass JP Morgan (oder die FDIC) den ursprünglichen WaMu-Aktionären den "Buchwert" von Vermögenswerten schuldet, die unrechtmäßig beschlagnahmt wurden.  Ich nehme an, dass diese Vermögenswerte aus tatsächlichen Hypothekenpapieren bestanden hätten, die leicht zu zählen sind, und aus Dingen, die schwieriger zu zählen sind, wie das Dienstleistungsgeschäft, das einst zu WaMu gehörte und dann 2008 plötzlich an JP Morgan ging.

Nehmen wir an, JP Morgan sagte: "OK, wir zahlen den Buchwert, wenn es sein muss, aber wir werden nicht für alles bar bezahlen. Das ist uns gegenüber nicht fair.  Wir werden für die Wartung MIT Wartung bezahlen, nicht mit Bargeld", und es wurde eine Vereinbarung getroffen, die Wartung an Mr. Cooper zu übertragen, um die WaMu Escrow-Inhaber für die genommene Wartung zu bezahlen.

Selbst wenn sie es gewollt hätten, hätte JP Morgan diesen Transfer nicht vor zu vielen Jahren durchführen können.  Es ist sinnlos, Wartungsarbeiten an ein Unternehmen zu übertragen, das diese Arbeit nicht leisten könnte.  Nationstar / Mr. Cooper mussten auf eine Größe und Kapazität wachsen, die es ihnen ermöglichte, eine große Anzahl neuer Hypothekenverwaltungsverträge unterzubringen.  Erinnern Sie sich daran, dass WaMu eine Menge Wartungsarbeiten durchgeführt hat, so dass ein großer Teil der Wartungsarbeiten unsachgemäß an JP Morgan ging.

So verging die Zeit.  Mr. Cooper wurde groß genug, um einen enormen Zustrom von Hypothekendienstleistungen zu bewältigen.  Aber wie würde das den alten WaMu-Aktionären zugute kommen?  Viele von ihnen verkauften ihre WMIH/NSM/COOP-Aktien vor langer Zeit.  Mr. Cooper weiß das neue Geschäft zu schätzen, will aber nicht bar dafür bezahlen: nicht an JP Morgan und schon gar nicht an Drittaktionäre.

Vielleicht plant Herr Cooper, COOP-Aktien an alte WaMu-Treuhandinhaber zu liefern, um sie für die Wartungsarbeiten zu "bezahlen", die er jetzt von JP Morgan erhält.  Das wäre ein langer Weg, um die Fragen zu beantworten, die diese Woche zu den NOLs aufgeworfen wurden, und wie sie einer Mehrheit der alten WaMu-Stammaktionäre gehören müssen, bevor sie ordnungsgemäß verwendet werden können.  (Dies ist es, was "andyg59" in den IHUB-Threads diskutiert hat.

Darüber hinaus würde es die plötzlichen wilden Versuche von Jay Bray und Chris Marshall erklären, den Aktienkurs von COOP hochzureden.  Vermutlich ist der Wert der Bedienungsrechte bereits festgelegt worden.   Wenn dies der Fall ist, dann wird Mr. Cooper, je höher der Preis der COOP-Aktien ist, desto weniger Aktien wird er den alten WaMu-Treuhandinhabern liefern müssen, um seinen Teil der Abmachung einzuhalten.
----------------
Zitat cliff:
Gestern um 10:09:12
Als ich Jays Zitat aus dem Aufruf las, interpretierte ich es als "KKR".  Was haben Sie alle zu sagen, um das im Vergleich zum JPMC im Kontext zu betrachten?  Wenn ich JPMC lese, stimme ich auch zu, dass JPMC auch Sinn macht.  Vielleicht schließen sich diese nicht gegenseitig aus.  Ich frage mich, was er damit meinte, als er bei dem Aufruf davon sprach.  Gedanken?

Zitat:
"... Wie wir im letzten Quartal bekannt gegeben haben, haben wir einen Vertrag mit einer der größten und renommiertesten Investmentfirmen der Welt abgeschlossen, und wir erwarten im vierten Quartal die Aufnahme von Krediten.  Und wir sind sehr stolz darauf, dass sich dieser Kunde aufgrund unserer ausgezeichneten Technologie- und Dienstleistungsstandards und unserer starken Rückgewinnungsfähigkeiten für uns entschieden hat, und wir hoffen, dass dies der Beginn einer noch größeren, langfristigen und für beide Seiten vorteilhaften Beziehung sein wird".
----------------
Zitat Jaysene:
Es war seltsam.  Anscheinend ist es eine große Sache, da er uns daran erinnert, dass er dieses letzte Quartal "enthüllt" hat.  Seit wann muss eine Übertragung von Bedienungsrechten von einem Unternehmen auf ein anderes offengelegt werden?

Außerdem erinnere ich mich nicht ausdrücklich an eine solche Offenlegung.  Ich erinnere mich, dass er in der Telefonkonferenz im letzten Quartal etwas erwähnt hat, aber ich erinnere mich nicht, dass es in den gedruckten SEC-Dokumenten für das zweite Quartal erwähnt wurde.  Ich werde noch einmal darauf zurückkommen, aber so wie sich das heute Abend liest, sieht es fast wie eine Art Warnung aus.   Wenn es zu einer Verwässerung der bestehenden COOP-Aktien käme, nun, dann würde dies sicherlich eine Offenlegung erfordern, und wenn die Verwässerung im Zusammenhang mit einer vertraglichen Verpflichtung zwischen COOP und einer großen Investmentfirma steht, die viele Monate zurückliegt, dann wäre sicherlich der Zeitpunkt dieser Offenlegung für viele wichtig.

Aber wie könnte KKR Darlehen an COOP liefern?  Das ist es, was Boarding bedeutet.  Es scheint ein kurzer Weg zu sein, um von "Boarding" zu sprechen, wie es hier in diesem Deloitte-Papier in Bezug auf die Überweisung von Bankkunden beschrieben wird: https://www2.deloitte.com/content/dam/Deloitte/us/...king-clients.pdf

Ich glaube nicht, dass KKR irgendwelche Hypotheken an COOP zu schicken hat.  Sicherlich hat JPM welche, und es generiert sie kontinuierlich.  Vielleicht bedeutet die Beziehung zu COOP, dass die Agenten von COOP, die Refinanzierungsmöglichkeiten generieren, dieses Geschäft an JPM und nicht an die eigene Originations-Abteilung von COOP schicken?
-----------------
Zitat xoom:
Sehr guter Beitrag.

Wenn Sie AUM betrachten, finden Sie hier die Liste der Top-Investmentmanagementfirmen nach AUM in Millionen.
KKR ist nicht einmal im Bild. JPM muss es auch sein.

1 BlackRock Vereinigte Staaten 6.704.235
2 Vorhut Vereinigte Staaten 5.624.520
3 Treue Vereinigte Staaten 2.852.410
4 State Street Vereinigte Staaten 2.776.322
5 Kapitalgruppe Vereinigte Staaten 1.832.509
6 J.P. Morgan Vereinigte Staaten 1.804.720
7 BNY Mellon Vereinigte Staaten 1.709.451
8 PIMCO Vereinigte Staaten 1.706.667
9 Amundi Frankreich 1.653.391
10 Goldman Sachs Vereinigte Staaten 1.500.000
---------------
Zitat plissken:
Das sagte Chris Marshall während des letzten Quartalsberichts. (Q2/2020)

"Wir prüfen derzeit mehrere Abkommen, obwohl Sie von uns erwarten sollten, dass wir äußerst diszipliniert bleiben. Denken Sie daran, dass wir oft zwei Bissen auf die Äpfel bekommen. Wenn wir nicht der siegreiche Käufer sind. Wir könnten immer noch der Betreiber sein, an den sich die Finanzinvestoren für die Unterdienstleistung wenden, und genau das war Anfang dieses Monats der Fall, als wir ausgewählt wurden, die Unterdienstleistung für den 20-Milliarden-Dollar-Pool zu übernehmen, der von einem hoch angesehenen Vermögensverwalter gekauft wurde. Nun, vorbehaltlich der abschließenden Vertragsverhandlungen, hoffen wir, dass sich diese Transaktion zu einer großen, langfristigen und für beide Seiten vorteilhaften Beziehung entwickeln wird.
-------------
Zitat nightdaytrader9:
Hypothekengesellschaft Mr. Cooper stellt 2.000 Fernarbeiter ein, da rekordverdächtig niedrige Zinssätze den Kreditanstieg anheizen

Von Paul O'Donnell und Steve Brown

16:21 Uhr am 2. September 2020
----------------------------------
Zitatende

MfG.L;)

-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

5739 Postings, 4324 Tage landerZeitschiene v.User Royal Dude 2020

 
  
    
12
30.10.20 09:25
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=159192251
Zitat Royal Dude:
Wichtige Termine Aktualisierungen der COOP-Fusion, des Libor-Vergleichs und der LT-Beendigung( ?? )

Aktualisierung des Zeitplans 29.10.2020 alle IMO

10/14 Bewegung von 1,5 Bil JPM möglicherweise Signal von 17,25 Bil Abrechnung und 1. Verteilung durch das DTC (Sek. Einreichung)

- Aktionärsbrief fällig 27. Oktober 2020; (F/F)

27.10. DTCC-Demos zum Thema Vermögensverwaltung
Dienstag, 27. Oktober 2020 von 13:00-2:00 Uhr ET
Dienstag, 29. Oktober 2020 von 13:00-2:00 Uhr ET
Zwei Unternehmen machen Depositary Shares WFC,BAC, sehr aussagekräftig auf den 28. wahrscheinlichen mehr Spieler, $$$$$$, Timing

***10/29-11/1 Ankündigung!!! (90 Tage) vor Fusionsschluss 1. Februar Closing Merger (COOP)
Warum können wir nicht einfach vom 29. Oktober bis zum 1. November nach einer Benachrichtigung über den Abschluss suchen???? am 1. Februar Closing (COOP-Fusion)

10/29 Gewinnmitteilung Cooper (COOP)Mr. Cooper Group Inc. wird die Finanzergebnisse des dritten Quartals 2020 am 29. Oktober 2020(COOP) erörtern

10/31 Abschließende Kapitalregel bis Ende Oktober (F/F)
Für diejenigen, die es interessiert oder nicht, habe ich ein paar Gedanken, die uns vor der Wahl führen werden. Ich glaube, nachdem ich mir die jüngsten Sec-Anmeldungen für die Hauptspieler (JPM,GS,WFC,BAC,C,MS und BCS) angesehen habe, glaube ich, dass sich das Geld zwischen 17 und 43 Mrd. Euro bewegt hat und sich im Prozess der Verteilung befinden könnte. Ich habe die Abrechnungsdaten bei der Lieferung an das DTC als Anhaltspunkt verwendet, um die ungefähr datierte . Sie verwenden unterschiedliche Abrechnungsdaten, um die genauen Daten der Verteilung zu verbergen. Man hat nach dem Zeitpunkt der Lieferung gefragt, der auch je nach Vereinbarung mit dem DTC variieren kann. Setzen Sie sich also nicht auf die Kante Ihres Sitzes. Ich glaube, der 30. Oktober ist aus folgendem Grund ein wichtiges Datum?

11/1 Schlussbestimmung verbietet die Aufgabe des Post-Trade-Namens für Swaps (BK)
Dies könnte der erste 1. November von Reits 90%-Verteilung seit dem BK-Schluss am 28. Dezember sein. Lesen Sie die beiliegende Klageschrift und den Beschluss des Gerichts.

11/3 Trumpf wird gewählt

11/3 Nach der Wahl Schwerwiegende Umstrukturierung (Government Equity) Gerechtigkeit der SPFA (F/F)

11/15 Ende der Nettovermögensbereinigung Equity bis Mitte November (F/F)
17. November 2020

Frist für den Selbstausschluss aus der Settlement Klasse (Libor)
11/28 (90 Tage) Ereignis der Gerechtigkeit der SPSPA (F/F)

2. Dezember 2020
Frist für das Einreichen einer Absichtserklärung (Libor)

16. Dezember 2020, um 11:00 Uhr morgens.
Das Gericht wird am 16. Dezember 2020 um 11.00 Uhr eine Anhörung zur Fairness abhalten, um zu entscheiden, ob es die Vergleiche, den Verteilungsplan und alle Anträge auf Anwaltskosten, Erstattung von Prozesskosten und Serviceprämien für die Gruppenvertreter genehmigt.
Fairnessanhörung (Libor)

Diese Regel tritt am 28. Dezember 2020 in Kraft.
28. Dezember 2020
Frist für die Einreichung von Anträgen Aktueller Stand Update 8-28-2020: Der Rechtsbeistand von Barclays ist zu Matthew Porpora von Sullivan & Cromwell LLP gewechselt. (Libor und 90% Reit-Regel)
Die GSEs befinden sich derzeit unter Bundeskonservatorium. Im Jahr 2013 richtete das Bureau of Consumer Financial Protection (Bureau) diese Kategorie von QMs (Temporary GSE QM loans) als vorübergehende Maßnahme ein, die in Bezug auf jeden GSE an dem Tag ausläuft, an dem der GSE aus dem Konservatorium ausscheidet, oder am 10. Januar 2021, je nachdem, was zuerst eintritt. In dieser letzten Regel ändert das Präsidium die Verordnung Z, um das Verfallsdatum der vorläufigen GSE-QM-Darlehensdefinition am 10. Januar 2021 durch eine Bestimmung zu ersetzen, die besagt, dass die vorläufige GSE-QM-Darlehensdefinition nur für gedeckte Transaktionen zur Verfügung steht, für die der Kreditgeber den Antrag des Verbrauchers vor dem verbindlichen Erfüllungsdatum der endgültigen Änderungen der allgemeinen QM-Darlehensdefinition in Verordnung Z erhält.
https://www.federalregister.gov/.../qualified-mortgage....

1/2/2021 1. Ausschüttung Steuerpflichtig im Jahr 2020 Erhalten im Jahr 2021, aber besteuert im Jahr 2020. (90% Reit-Regel)

- Regierungsauftrag fällig 11. Januar 2021; F/F
(Temporäre GSE-QM-Darlehen) als vorübergehende Maßnahme, die in Bezug auf jeden GSE an dem Tag auslaufen würde, an dem der GSE aus dem Konservatorium ausscheidet, oder am
10. Januar 2021, je nachdem, was zuerst eintritt. F/F

1/20/2021 (180 Tage) aus der Konservativität heraus (F/F)

1/20 Vor der Amtseinführung der Konservativen durch den Präsidenten im Einvernehmen mit dem Präsidenten erledigen lassen (F/F)

2/1/2021 COOP-Fusion und Abschluss

- das Antwortschreiben der Aktionäre am 5. Februar 2021; und

- Antwortschreiben der Regierung am 5. März 2021;(F/F)
3/2021 Zweite Verteilung EIN oder vor Ende LT März 2021 eingestellt
LG "Der dritte Dreijahreszeitraum, in dem die WMILT ihren Ursprung hatte, war der 19. März 2012, so dass sie offiziell am 19.03.2011 ausläuft, sollte sie jedoch benötigt werden, sollte die WMILT lange vor diesem Datum und möglicherweise bis Ende 2020 aufgelöst werden.
Der Federal Circuit gab gestern eine Anordnung ein, in der dieser Briefing-Plan umrissen wird:
- Aktionärsbriefing fällig am 23. Oktober 2020;
- der Auftrag der Regierung ist am 11. Januar 2021 fällig;
- das Antwortschreiben der Aktionäre fällig 5. Februar 2021; und - das Antwortschreiben der Regierung fällig 5. März 2021; (F/F)

[https://seekingalpha.com/article/...n-great-for-frannie-shareholders]

fbclid=IwAR3_QJg3Naef8qiiPUgLYn71UT34Nnx9s2IIrKdP-twp_M-mAzhCasov­bHk";;;;;;

(https://www.bondholderliborsettlements.com/...vqt8ckmCDty_K5kHY2u1KI)

Wenn dies die aus der Konservativität herauskommende Ausweitung von F/F-Rechtsstreitigkeiten ist, dann wird dies F/F und das Coming-out of the Closet und das Zurücksetzen unseres Systems verlängern.

"AUF BEWEGUNG
______________________
O R D E R
In den oben genannten verbundenen Berufungen haben die Berufungsführer
ohne Einspruch eine 17-tägige Fristverlängerung bis zum 23. Oktober 2020 beantragen, um ihre Eröffnungsschriftsätze einzureichen, und auch darum bitten, dass
der Rest des Briefingplans wie folgt festgelegt werden: die
Die Antwort/der Hauptauftrag der Regierung ist spätestens
11. Januar 2021; das Antwortschreiben der Beschwerdeführer ist nicht später fällig
als der 5. Februar 2021; und das Antwortschreiben der Regierung in
Die Berufung Nr. 2020-1914 ist bis spätestens 5. März 2021 fällig.
Nach Prüfung,

WIRD ANGEORDNET, DASS:
Dem Antrag wird stattgegeben. "
6. Oktober 2020
Keine Anmerkungen zu $FNMA [#FANNIEGATE]

(https://www.facebook.com/hashtag/fanniegate? __eep__=6&__cft__[0]=AZXd0Iv71A4JjV6Ckpklm3iGuc3HIWJTnjzX1dLtKPK2udgOtW92L_Q3QJ8eCwJl8kyMfgZLCawGTadRvm07C4NVPmI20lwinNPyU5sk9c04x1oMmO8tU- HY09JrKFK0IrobLJYmrTMdaqeQrJwsCZ3zt4IMZSA0XalV9Aac5uJPDMgzLS62rYCZXRTjtvys-aOngCRRWT5NH2qGPzz7VBbn&__tn__=*NK-R)

Der Federal Circuit gab gestern eine Anordnung ein, in der dieser Briefing-Plan umrissen wird: (F/F)

- Aktionärsbrief fällig am 23. Oktober 2020;
- Regierungsauftrag fällig 11. Januar 2021;
- Aktionärsbriefing fällig 5. Februar 2021; und
- Antwortschreiben der Regierung am 5. März 2021;

20-1912-0032

[http://www.glenbradfo](https://l.facebook.com/...%2Fwww.glenbradford. com%2F%3Ffbclid%3DIwAR2uyh-rC0AzMVxhsp5bs0VQmgg-R0MZI8udXhBpQ8K6nxOIcPr6SmWOGIs&h=AT1iGmZRpOXSzi3mbDRL6zYpjfaqtOKrTTDOvA841kdT4GRLogb3s3cG4NuYCiqeJVHbRsDqKKv- b5aUt0MnKf_D-XBFPrifVP_ptaCfsrEJCsPF3fja_xACyG2xyGOs_MHHKNluLtrEy4uEeQ&__tn__=-UK- R&c[0]=AT3wvQsX1XOHjHlqXs0YvfEZjPeZkBKXfgvk60DKdI4soRZsqk7P3LjYx2NynqJ-2nyzjSd- Z50iZExhyPdlvQ2fEp_e5brsbXhpd61EqhQmZ1cwrNhf3NclxHn8IoYR4kKKZS60o­0hKvJdTmc7NUrlpsZF22GJq_RZP4qTuV2Afir9wBZTwQKIfyK6APkE-hH2o2zERmP­AzXo2j0dlWJpjfOK70Drzwop-ch3FZR)
GLENBRADFORD.COM

GlenBradford.com - Ich habe so viel Spaß.

Kategorien Nicht kategorisiert $FNMA #FANNIEGATE Verfasser des Beitrags Nach admin Datum des Beitrags 28. Oktober 2020
No Comments on $FNMA #FANNIEGATE Arrowood übermittelte Ende letzter Woche dem Federal Circuit auch einen ergänzenden Schriftsatz und eine Kopie ist dieser E-Mail-Nachricht beigefügt. 20-2020-0020Download
?---------------------------
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

5739 Postings, 4324 Tage landerweiter zu #807

 
  
    
12
30.10.20 20:14
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15871.msg290362#msg290362
Chris Marshall Said on the Mr. Cooper Conference Call
Zitat jaysenese:
Ahh, super, danke Plissken.

OK, es klingt so, als hätte es COOP mit einem Vermögensverwalter zu tun, der das Portfolio gekauft hat und nun jemanden braucht, der es betreut.

Könnten diese 20 Milliarden Dollar die letzten 9-10% eines Hypotheken-Portfolios von 267 Milliarden Dollar sein, das damals an das JPM ging, in den Bilanzen des JPM als "sicherer Hafen" (meine Worte, nicht ihre) gehalten wurde und jetzt 90% eingezahlt hat und für die Verwaltung durch einen Drittmanager über Bord geworfen werden kann?

Ich glaube, das war die Zahl, 267 Milliarden Dollar, die einige Leute vor einigen Jahren über mehrere Quartale hinweg als Einzelposten in den JPM-Bilanzen entdeckt haben.

Ich bin fasziniert von der Unfähigkeit von COOP, den Namen des Vermögensverwalters zu nennen (und warum sollte man ihn überhaupt Monate im Voraus "offenlegen"?)  COOP bedient und unterhält bereits Hypotheken in Höhe von 588 Milliarden Dollar - was sind schon 20 Milliarden Dollar mehr?  Warum die Geheimhaltungs- und Offenlegungsanforderungen?  Man sollte meinen, der Vermögensverwalter würde sich nicht darum scheren - würde er nicht wollen, dass jeder weiß, dass er einen Unter-Dienstleister kauft?  Aber wenn COOP den Namen aus den Pressemitteilungen heraushalten wollte, nun, warum dann überhaupt etwas "offenlegen"?

Nochmals vielen Dank an Plissken!
---------------------------------------------
Zitat Kenwalker:
Ich habe über das "magische Geld" von COOP spekuliert, darüber, dass es sich um begabte Senioren handelt, und auch über SEC- und GAAP-Regeln, so dass ich bei Ihrem 8-Ball voll dabei bin.

JPM schuldet 6,2B für die Bedienungsrechte von WaMu, die sich auf die Bedienung von etwa 1,2 Billionen an Hypotheken beliefen.

Hier ist unsere Frage: Da das alte WaMu nur zu 20% Eigentümer von COOP ist, warum müssen wir zu 20 Cent auf den Dollar teilen?
---------------------------------
Zitat kenwalker:
Die Wahrheit ist ...................... Mit ein paar weiteren Details wäre ich mit dem Deal vielleicht einverstanden, aber um ein wenig an der Hand zu ziehen und zu glauben, dass wir getäuscht wurden, muss ich etwas sagen.

Eine weitere 8-Ball-Theorie einzufügen, könnte etwas zu den Aktien für Vermögenswerte sein, und diese Funkstille könnte nur ein Testballon sein, um zu sehen, wie wir es aufnehmen.
-------------------------------
Zitat jaysenese:
Randbemerkung: Die größte gewerbliche Immobiliengesellschaft der USA verlegt ihren Hauptsitz von Los Angeles nach Dallas:

https://www.latimes.com/business/story/2020-10-29/...ngeles-to-dallas
-------------------------------
Zitat sysintelfin:
Die Hauptquelle für die Rentabilität von COOP ist der Verkauf von zum Verkauf gehaltenen Darlehen. Aufgrund des Schlupflochs von Covid 19 können die wertgeminderten Darlehen, die COOP verbrieft hat, zu einem ermäßigten Preis von Ginnie Mae zurückgekauft werden. Ein erheblicher Teil des Gewinns wird durch den Verkauf dieser "von Ginnie Mae zurückgekauften Darlehen" aufgrund der Gewinnmarge erzielt. Es besteht auch eine gewisse Flexibilität bei der Gewinnerzielung durch positive Marktanpassungen.

Obwohl Mark-to-Market ein integraler Bestandteil der Ertragsbewertung ist, schreiben intelligente Investoren auch einen bestimmten Prozentsatz des Einkommens als Teil der MTM-Anpassungen zu, die das Management im Rahmen der vernünftigen Verpflichtung zur "Verwaltung" der Erträge einsetzt. Die gewitzten Investoren suchen nach dem Weg zu qualitativ hochwertigen Erträgen, die frei von den Auswirkungen des Verkaufs zurückgekaufter Kredite von GInnie mac usw. aufgrund von Zahlungsrückständen oder Zahlungsverzögerungen im Umfeld von Covid 19 sind.

Servicing und insbesondere XOME würden einen Status erhalten, der dem Wachstumsmuster der Erträge entspricht, die sie sichern helfen. Xome wird erst dann einen Sonderstatus erhalten, wenn es sein Geschäftsmodell im Laufe der Zeit unter Beweis gestellt hat. Die kurzfristige Konzentration auf die Bewertung der Rocket-Plattform führte zu einer Überbewertung und zu einer nicht nachhaltigen Erwartung hoher SP.

Die Ergebnisse dieses Quartals haben sich im Vergleich zum letzten Quartal nicht wesentlich verbessert, da sie kein Fenster für wiederkehrende Qualitätsgewinne bieten. Trotzdem hat der Preis, da COOP über etwa 1 Milliarde in bar verfügt, nicht viel gelitten, auch wenn es wahrscheinlich ist, dass es längerfristig kein Schlupfloch für den Rückkauf von Covid 19 geben wird.

Alles in allem haben die Investoren immer noch Hoffnungen auf eine Verbesserung der SP im Laufe der Zeit, aber sie wollen erst einmal einen Beweis dafür haben. Es ist nicht überraschend, wenn COOP ein Wachstumsmuster zeigt, das auf qualitativ hochwertigen Erträgen basiert, wird die SP viel schneller steigen. Die Frage, die es zu stellen gilt, ist, ob COOP liefern kann oder nicht. Nicht auf kurze Sicht ist meine Vermutung....
Zitatende
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

5739 Postings, 4324 Tage landerCSNY u. Dmdmd1 + Mr. Simpson Gedanken

 
  
    
11
02.11.20 21:14
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=12629.msg290635#msg290635

Zitat von CSNY am 01. Juni 2018, 07:19:34 PM
Auf der IHUB verwendete Dmdmd2020 seine 134B-Dollar-Zahl, um den Wert für Ps, Ks und Qs zu berechnen.

Einige Leute denken, dass dieses Geld sofort ausgezahlt wird, aber ich bin da ganz und gar anderer Meinung.  Ich denke, der Anteil eines Treuhänders an dem Geld wird als sein Kapital angesehen werden, und nachdem die Hedge-Fonds das Kapital drei bis fünf Jahre lang ausbeuten, werden das Kapital und die Gewinne ausgezahlt.  Meiner Meinung nach werden keine Aktien, die sich im wirtschaftlichen Eigentum der LT befinden (z.B. WMIH common), an die LTI-Inhaber ausgezahlt werden.  Jeder, der glaubt, dass Geld an LTI-Inhaber ausgezahlt wird, versteht nicht, wer hier das Sagen hat.  Für die Hedge-Fonds ist dies unreguliertes Geld, und ihre diesbezüglichen Aktivitäten werden wahrscheinlich durch nichts anderes als das DE-Trust-Gesetz geregelt werden.

Während dieser Zeit werden die Treuhandgläubiger meines Erachtens vierteljährliche Zinsen auf ihr Kapital erhalten, und ich schätze, dass der Zinssatz bei etwa 15% pro Jahr liegen wird.  Darüber hinaus denke ich, dass die Treuhandgläubiger eine pauschale Verteilung der Zinsen als Entschädigung für die Zeit ab der Pfändung erhalten werden.  Ich berechne die Höhe der Rückstände derzeit auf etwa 2,25x (d.h. 2.250 $ pro P).
---------------------------
Zitat Dmdmd1:
CSNY,

Ich weiß, dass Sie in dem oben genannten Beitrag (im Jahr 2018) eine pauschale Barausschüttung in Höhe des 2,25-fachen Nennwerts der WAMPQs erwähnt haben.

Wie lautet nun Ihre Schätzung einer pauschalen Barausschüttung unter folgender Annahme :

1) WMI-Nutznießbrauchsrechte an konkursgebundenen MBS-Trusts = 101,9 Milliarden Dollar Nennwert

2) Nützliche Anteile von WMI an konkursgebundenen ABS-Kreditkarten-Trusts = 18,25 Milliarden Dollar Nennwert

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15468.msg290104#msg290104

"Liquidierter Nennwert der MBS-Trusts in bar = 120,15 Milliarden USD x 95% = 114,1425 Milliarden USD (ohne Zinsen)".

3) WENN ein DST (für 3-5 Jahre) die liquidierten MBS/ABS (~114 Milliarden Dollar) als Hebel einsetzt, wie viel werden die WMI Escrow Marker-Inhaber an Dividenden erhalten? (Sie erwähnten in der Vergangenheit etwa 15% jährlich)

Wenn es 15% sind, was besser ist als die meisten großen Vorstandsaktien, dann bin ich mehr als glücklich, für die nächsten 3-5 Jahre Dividenden von 15% jährlich zu erhalten.

4) Unter dem Vorbehalt, was wird Ihrer Meinung nach das Minimum sein, um sich für die oben erwähnte DST zu qualifizieren, die eine Hebelwirkung auf die Erholung der WMI Escrow Marker ausübt? (Wert von 2 Millionen Dollar)?
-----------------------
Zitat von: Mr_Simpson am 01. Juni 2018, 05:46:09 PM
Ja! Das waren die Zahlen, die Ed Sargent & Justin Nelson geworfen haben
-----------------------
Zitat Dmdmd1 dazu:
IMO...das ist eine tolle Folie, die man sich noch einmal ansehen sollte.

Achten Sie genau auf den Titel der Folie: "Potenzielle Vermögenswerte des Nachlasses".

Die bedeutende Auslassung ist: Nützliche Beteiligungen an MBS Trusts ($101,9 Milliarden) und Nützliche Beteiligungen an ABS Trusts ($18,25 Milliarden)

Der Grund dafür ist, dass wirtschaftliche Beteiligungen an MBS & ABS Trusts insolvenzfern sind und nicht in die Zuständigkeit des Konkursgerichts fallen. Dadurch werden sie zu Nicht-Bank-Vermögenswerten. Nicht-Bank-Vermögenswerte wurden weder an JPMC noch an eine andere Einheit übertragen. Nicht-Bank-Vermögenswerte befinden sich im Besitz von WMI und letztlich im Besitz von WMI Escrow Marker Holders.


IMO.... Der rechtmäßige Eigentümer der wirtschaftlichen Interessen an MBS- und ABS-Trusts ist WMI und letztlich im Besitz der WMI Escrow Marker Holders.
Zitatende
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!
Angehängte Grafik:
5f6a1212-0eba-4f46-a8e2-13d321f0fdf9.png (verkleinert auf 68%) vergrößern
5f6a1212-0eba-4f46-a8e2-13d321f0fdf9.png

5739 Postings, 4324 Tage landerweiter zu #807 und 809

 
  
    
9
02.11.20 22:15
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15871.msg290502#msg290502

(8-BALL) Was Chris Marshall in der Mr. Cooper Telefonkonferenz sagte
Zitat Nightdaytrader9 zu User Jaysense:
Ich denke, es könnte auch die Credit Suisse sein...   Sie sind eine weltweit angesehene Investmentfirma.
Die Credit Suisse besitzt Select Portfolio Servicing, die einer der unten definierten Sub-Servicer ist...

... danke,
ND9

Genehmigung und Beaufsichtigung von Unterdienern.
- Portfolio-Dienstleister Inc
- Spezialisierte Darlehensbedienung LL
- Bayview Loan Servicing LLC
- Neue Penn Financial LLC
- Shellpoint-Hypothekenservice
- Selene Financial LLP
- Nationstar

https://www.globic.com/wamurmbssettlement/pdfs/Ex%204.pdf
-----------------------------
Zitat Jaysenese:
Mir gefällt die Idee der Credit Suisse sehr gut, die die ND9 aufgeworfen hat.  Daran hatte ich nicht gedacht. (Ich habe die Liste beigefügt, die Sie meiner Meinung nach Ihrem Beitrag beifügen wollten.  Die von Ihnen veröffentlichte Liste enthält nicht Select).  Aber macht das CS/Select nicht zu einem Konkurrenten von Nationstar / COOP?  Warum sollte CS einen Vertrag mit einem Konkurrenten abschließen?  Es sei denn, sie steigen aus dem Sub-Service-Geschäft aus?   Auch Chris' Erwähnung von "re-capture" lässt mich glauben, dass es sich um ein Geschäft mit einem Hypotheken-Emittenten handelt.  Ich glaube nicht, dass die CS bei Hypotheken in den USA sehr präsent ist, oder?

Ich bleibe bei JPM.  Ich glaube, die Transfers im 4. Quartal 2019, die begonnen und dann wieder eingestellt wurden, waren eine Testgruppe, die an COOP geschickt wurde, um eine Reihe von Dingen zu testen.  Erinnern Sie sich, Chris sagte auch, dass COOP wegen seiner "starken Wiederaufnahmefähigkeiten" ausgewählt wurde, was bedeutet, dass der Kunde bei der Refinanzierung "im Haus" bleibt.

So wie ich es verstehe, hat COOP beim Kauf von Servicing-Rechten das Recht, eine Refinanzierung zu beantragen und den neuen Kredit an denjenigen weiterzuleiten, der für COOP am sinnvollsten ist. Das ist einer der Wege, wie COOP in der Lage ist, zusätzliche Gewinne über das typische Servicing-Einkommen hinaus zu erzielen.  Ich denke jedoch, wenn COOP der eingestellte Sub-Servicer ist, ist es anders, und COOP hat die Verantwortung sicherzustellen, dass jede Refinanzierung intern mit dem bestehenden Hypothekenbesitzer durchgeführt wird.  COOP kann in einer Sub-Servicing-Situation nicht räuberisch sein.

Nein, JPM macht für mich wegen des zeitlichen Ablaufs der Ereignisse, der Notwendigkeit der "Offenlegung" und der Geheimhaltung Sinn.
------
und Jay weiter:
... und wenn wir in einer Bar stünden, Sie und ich, und Sie die Getränke kaufen würden, würde ich vielleicht so etwas sagen:

"Und noch etwas!   Diese ganze Sache ist eine Nebelwand.  JP Morgan wird COOP sofort kaufen, bevor das Jahr zu Ende geht.  Deshalb sprechen Jay Bray und Chris Marshall jetzt den Aktienkurs an.  Sie wollen den bestmöglichen Preis erzielen. Ich wette, sie haben monatelang mit JP Morgan geplaudert.  Oder vielleicht auch nicht.  Vielleicht denken sie auch nur, es könnte passieren.

"Hm? Das ist überhaupt keine blöde Idee!  Erinnern Sie sich, Jamie Dimon hat den Leuten immer wieder gesagt, dass JPM Übernahmen machen wolle, und er hat nicht erwartet, dass es sich dabei um Banken handelt.  COOP ist keine Bank, schon vergessen?  Darüber haben wir vor Monaten hier auf Boardpost gesprochen!

"Oh, komm schon, setz deine Denk-Kappe auf.  Was soll's, wenn jemand COOP-Aktien stark leerverkauft hat.  Wollen Sie wetten, dass das JPM selbst oder deren Freunde sind?  Wenn sie den Preis von COOP nach unten treiben können, und sei es auch nur ein wenig, indem sie COOP-Aktien verkaufen, die sie noch nicht besitzen, macht es Sinn, das zu tun, da es den Preis nach unten treiben kann.  Der Kurs von COOP ist in einer Woche um wie viel, fast 20% gesunken?  JPM wird bei der Short-Position Geld verlieren, aber es im großen Stil zurückgewinnen, wenn sie alle Aktien zu einem günstigen Preis kaufen.

"Was, noch ein Drink?  OK, aber nur, wenn Sie kaufen.  Ich fühle mich im Moment nicht so gut, um ehrlich zu sein, ich glaube, ich hatte schon zu viele.  Sehen Sie, ich denke zurück an die Zeit, als BankAmerica Merrill Lynch kaufte.  Ich hatte schon viele Jahre zuvor bei Merrill aufgehört zu arbeiten, aber ich hatte noch viele Freunde dort.  Wie auch immer, sobald die Fusion angekündigt wurde, erhielt jeder bei Merrill Anrufe von anderen Unternehmen und sogar von Headhuntern.  Und sie sagten alle dasselbe: "Sie wollen doch nicht für BankAmerica arbeiten, oder?  Sie sind dumm.  Sie werden den Kunden, die neue Merrill Lynch-Konten eröffnen, Toaster anbieten.  Sie werden sich für Halloween verkleiden müssen.  Ihr Gehalt wird sinken, weil sie nicht verstehen, warum Manager bei BankAmerica $100.000 pro Jahr verdienen und Sie $200.000 pro Jahr bei Merrill Lynch verdienen und außerdem samstags frei bekommen.

"Ich wette, das ist es, was "sie" denken?  Wer sind "sie"?  Nun, sicherlich JPM, aber wahrscheinlich sogar Jay Bray und Chris Marshall, und vielleicht sogar Leute bei der FDIC und der LT und anderswo.  Warum sonst die Geheimhaltung?  Sehen Sie, das ist es ja gerade.  Die Mitarbeiter von COOP sind Gold wert.  Sie haben schnell das größte und beste Dienstleistungsunternehmen des Landes aufgebaut, und das, ohne eine Bank zu sein.  In dem Moment, in dem JPM ankündigt, dass sie COOP kaufen wollen, wird jeder Headhunter da draußen die Mitarbeiter von COOP anrufen und ihnen ein Wechselangebot unterbreiten.  Viele dieser Jungs sind sowieso unabhängig, sie können mit COOP genauso gut zusammenarbeiten wie mit einem anderen Unternehmen.  Und was hält sie davon ab?  Darüber hinaus betont Herr Cooper immer wieder, was für ein großartiger Arbeitsplatz sie sind.  Bei jeder Telefonkonferenz sagen sie dasselbe.  Das ist für die Mitarbeiter, nicht für die Investoren.  Sie wollen, dass ihre Angestellten denken, sie hätten es wirklich gut bei Mr. Cooper.

"Ja, nun, ich weiß, dass ich Recht habe.  Das erklärt die Geheimhaltung und die "Offenlegungs"-Anforderungen.  Es ist nicht für die SEC oder irgendjemanden sonst, es ist, damit die Leute von COOP ruhig bleiben.  Sehen Sie, sie wissen alle, dass sie bereits an JP Morgans Sachen arbeiten.  COOP hat wahrscheinlich ein paar Dutzend Leute, die gerade daran arbeiten, und sie haben diesen Leuten gesagt: "Es ist ein Geheimnis", wir können es nicht offenlegen, Sie können es niemandem erzählen, nicht einmal anderen Mr. Cooper-Angestellten".  Die meisten Mitarbeiter von COOP schwanken also nur dahin und denken, dass das Geschäft großartig ist und sie bald befördert werden, dass sie auf einer Art Mr. Cooper-Karrierepfad sind, aber das wird entgleisen, wenn JPM einspringt und ein Angebot macht, das die Aktionäre von COOP nicht ablehnen können.

"Sicher werden sie das, das ist es, was sie tun.  JPM wird einfach sagen: "Wir begannen Gespräche mit unseren geschätzten Kollegen der Mr. Cooper Group über einige Wartungsarbeiten, und dann wurde uns klar, wie wunderbar sie sind, und wir sagten: Warum nicht das gesamte Unternehmen kaufen?  Das würde alle so viel glücklicher machen und die Dinge so viel einfacher machen.  Und wir haben dann bereits die Systeme, um einfach umzusteigen.

"Hier, ich möchte Ihnen etwas zeigen.  Erinnern Sie sich daran?  Ich trage es in meiner Brieftasche mit mir herum:  Es ist ein Ausschnitt aus den Dallas Morning News vom letzten Oktober.  Siehe die Schlagzeile:
Zitat
JPMorgan Chase schrumpft Belegschaft in NYC und Plano könnte davon profitieren
Der Finanzriese begann mit dem Bau eines neuen 12-stöckigen Turms in der nördlichen Vorstadt, um weitere 4.000 Arbeiter unterzubringen.
  Plano ist nur 20 Minuten von Mr. Coopers gegenwärtigem Hauptsitz entfernt.  Mr. Cooper stellt Tausende von Mitarbeitern ein.  Mist, Mr. Cooper eröffnet sogar ein neues Büro in Santa Ana, Kalifornien.  Mr. Cooper möchte noch viel größer werden.   Wenn die Pandemie vorbei ist, wo sollen dann all die neu eingestellten Mitarbeiter arbeiten?  Sie können nicht alle von zu Hause aus arbeiten, Sie wissen, dass die ganze Arbeit-für-zu-Haus-Sache nur noch ein wenig länger funktionieren wird, bevor alles zusammenbricht.
"Wirklich, ich klinge wie Peter Falk aus Columbo?  Nun, ich denke auch wie er, denke ich.  "Nur noch eine Sache... warum hat Chris Marshall gesagt, dass COOP so gut bei der Rückeroberung ist?  Dass der geheime Partner von COOP denkt, COOP sei gut im Wiedererobern von Geschäften.  Wie könnte man das als Dritte, als Außenstehender, gut machen?  Das liegt nicht in der DNA von COOP.  Die Leute von COOP sind es gewohnt, das beste Geschäft für ihre Kunden zu finden, sie arbeiten mit vielen Hypothekenfirmen zusammen.  Diese Firma möchte, dass die Leute von COOP die Refinanzierungen und so weiter machen, aber die Kredite im Haus behalten.  Wie können sie von COOP erwarten, dass es gut funktioniert, wenn sie ein externes Unternehmen sind?  Sie sollten eine Abteilung von JPM sein, das ist es, was sie denken".

"Nein, Sie haben Recht.  Ich spreche undeutlich, aber das tue ich, wenn ich mich aufrege.  Denn ich habe diese wilde Idee, dass Jamie Dimon hinter dem Coronavirus selbst stecken könnte.  Ich meine, für JPM hat es bisher doch alles funktioniert, oder?  Sie lassen COOP durch Reifen springen und Jamie sitzt einfach nur da hinten und sieht zu, wie es passiert.  Das Bürogebäude von COOP ist leer, COOP hat alle seine Leute von zu Hause aus zur Arbeit geschickt, und all diese Neueinstellungen kommen auch von zu Hause aus zur Arbeit.  COOP gibt keinen Cent für neue Büros oder Upgrades oder so aus.  Darüber hinaus kommen Jay Bray und Chris Marshall und die Topleute jeden Tag zur Arbeit und finden heraus, wie sie den Aktienkurs in die Höhe treiben können, denn sie wissen, dass JPM bald mit einem Angebot an die Tür klopfen wird, das sie nicht ablehnen können. "

"Lass uns gehen, bitte bring mich nach Hause.  Mir wird schlecht."
--------------------------------------------------
Zitat Nightdaytrader9:
Nur ein Problem mit dieser Hypothese:
*******************************************
Beschränkungen für den Verkauf von Vermögenswerten durch die Federal Deposit Insurance Corporation
" an: 24. Oktober 2014, 10:10:07 PM "
Zitat
Beschränkungen für den Verkauf von Vermögenswerten durch die Federal Deposit Insurance Corporation

https://www.federalregister.gov/articles/2014/10/...rance-corporation

Ein Regelungsvorschlag der Federal Deposit Insurance Corporation vom 10/24/2014
Aktion

Bekanntmachung der vorgeschlagenen Regelsetzung.

Zusammenfassung

Die Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) schlägt eine Änderung unserer Vorschriften vor. Teil 340 setzt Abschnitt 11(p) des Bundesgesetzes über die Einlagensicherung um. Gemäss Abschnitt 11(p) können natürliche oder juristische Personen, deren Handlungen oder Unterlassungen zum Scheitern einer versicherten Einlagensicherungseinrichtung beigetragen haben oder beigetragen haben könnten, die Vermögenswerte dieser gescheiterten versicherten Einlagensicherungseinrichtung nicht von der FDIC kaufen. Die vorgeschlagenen Überarbeitungen von Teil 340 werden dazu beitragen, seinen Zweck, seinen Anwendungsbereich und seine Anwendbarkeit zu verdeutlichen und ihn in unseren Bestimmungen kohärenter zu gestalten, der Parallelbestimmung in den Bestimmungen der FDIC zur ordnungsgemäßen Liquidationsbehörde, die Abschnitt 210(r) des Dodd-Frank Wall Street Reform and Consumer Protection Act umsetzt, indem sie Beschränkungen für den Verkauf von Vermögenswerten einer versicherten Finanzgesellschaft durch die FDIC vorsieht. Die Abschnitte von Teil 340 traten am 1. Juli 2014 in Kraft.

Inhaltsverzeichnis Zurück zum Anfang

TERMINE:
ADRESSEN:
FÜR WEITERE INFORMATIONEN KONTAKTIEREN SIE BITTE:
ERGÄNZENDE INFORMATIONEN:
I. Hintergrund:
II. Vorschlag
III. Ersuchen um Kommentare
IV. Regulatorische Analyse und Verfahren
A. Gesetz zur Reduzierung der Schreibarbeit
B. Gesetz über die regulatorische Flexibilität
C. Einfache Sprache
Text des Regelvorschlags
Federal Deposit Insurance Corporation
Liste der Themen in 12 CFR Teil 340
Autorität und Ausgabe
TEIL 340-RESTRICTIONS ON SALE OF ASSETS BY THE FEDERAL DEPOSIT INSURANCE CORPORATION

TERMINE: Zurück zum Anfang

Schriftliche Kommentare müssen bis spätestens 23. Dezember 2014 bei der FDIC eingehen.
ADRESSEN: Zurück zum Anfang

Sie können Ihre Kommentare auf eine der folgenden Arten einreichen:
Website der Agentur: http://www.fdic.gov/regulations/laws/federal/. Folgen Sie den Anweisungen zum Einreichen von Kommentaren auf der Website der Agentur.

E-Mail: Comments@FDIC.gov. Fügen Sie "RIN 3064-AE26" in die Betreffzeile der Nachricht ein.

E-Mail: Robert E. Feldman, Exekutivsekretär, Achtung: Anmerkungen, Federal Deposit Insurance Corporation, 550 17th Street NW, Washington, DC 20429.

Persönliche Zustellung/Kurier: Wachstation auf der Rückseite des Gebäudes 550 17th Street (in der F Street) an Werktagen zwischen 7.00 und 17.00 Uhr (EDT).

Föderales eRulemaking-Portal: http://www.regulations.gov/. Folgen Sie den Anweisungen zum Einreichen von Kommentaren.
Öffentliche Einsichtnahme: Alle eingegangenen Kommentare werden unverändert unter http://www.fdic.gov/regulations/laws/federal/ veröffentlicht, einschliesslich aller angegebenen persönlichen Informationen. Papierkopien der öffentlichen Kommentare können beim Informationszentrum für die Öffentlichkeit telefonisch unter 703-562-2200 oder 1-877-275-3342 bestellt werden.
--------------------------------------------------
Zitatende
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

5739 Postings, 4324 Tage landerweiter zu #811

 
  
    
8
02.11.20 22:29
Thema:(8-BALL) Was Chris Marshall in der Mr. Cooper Telefonkonferenz sagte
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15871.msg290595#msg290595
Zitat Jaysenese:
ND9, haben Sie im Mai 2019 den gleichen Posten übernommen.  Ich habe mich damals nicht wirklich daran gehalten, und ich halte mich auch jetzt nicht daran.

(Außerdem sind die aktuellen Regeln für Regel 340 hier:  Ich glaube, sie haben sich 2016 erneut geändert, seit dem Link 2014, den Sie oben gepostet haben.  Link https://www.fdic.gov/regulations/laws/rules/2000-6150.html )

Damals, im Jahr 2019, nutzten Sie die gleiche Stelle, um Takos Idee abzulehnen, dass ein Kauf von NSM / COOP durch JPM bereits stattgefunden habe.  In diesem Punkt muss ich Ihnen aus einer Reihe von Gründen zustimmen. Ich glaube nicht, dass JPM NSM im Jahr 2015 gekauft hat.

Zum einen wird JPM aus all dem hervorgehen, wie eine Rose riechend und blitzsauber.  Wollen Sie damit nicht sagen oder andeuten, dass JPM ein "schlechter Schauspieler" ist und deshalb nicht weiter profitieren kann?   Das wird nicht die Erzählung sein, IMO.  Ich denke, die Geschichte wird lauten, dass das JPM die ganze Zeit über gewissenhaft diese überschüssigen Vermögenswerte geschützt und eng mit den LT und der FDIC zusammengearbeitet hat, um alle Regeln zu befolgen und die Vermögenswerte oder deren Äquivalent an die alten WaMu-Aktionäre zurückzugeben.  

Wie passt das zu den von Ihnen hier erneut angesprochenen Fragen im Zusammenhang mit Regel 340?  (Ken Walker und andere haben hier übrigens schon einmal über 340 geschrieben.  Ich schätze, es war nie sehr klar, ob dies für einen von uns relevant ist).

Nun, als ich zu der Überzeugung kam, dass in den P's ein Restwert enthalten sein würde (dank Bopfan/CSNY und anderen), kam ich zu einer Reihe von Schlussfolgerungen.

1) Es gäbe keine Möglichkeit, dieses Geld zu stehlen oder zu verstecken.  Es werden zu viele Untersuchungen durchgeführt, und außerdem haben wir jetzt das Internet, um alle ehrlich zu halten.

Als wir dann immer mehr davon überzeugt waren, dass es später Geld zu haben gäbe, kam ich zu dem Schluss:

2) All dieses Geld wird nicht an Hedge-Fonds und Institutionen gehen, der Wasserfall wird nicht vor den H's oder den P's haltmachen.  Das wäre politisch inakzeptabel.  Eine Erholung müsste auch mit den Q-Aktionären geteilt werden.

Und später, als das 75/25-Geschäft abgeschlossen wurde, und ich voll und ganz davon überzeugt war, dass meine frühen Schlussfolgerungen richtig waren, entschied ich mich dafür:

3) Dies alles wird nur mit den Guten und nicht mit den Bösen enden.  Alle werden wie eine Rose duftend aus dieser Sache hervorgehen.  Jamie Dimon, die FDIC, alle.  Sie entscheiden jetzt nur noch, wie sie das Bild malen wollen.

Erinnern Sie sich an meine Erfahrungen im Gleichbehandlungsausschuss, über die ich hier bereits ein wenig diskutiert habe.  Erinnern Sie sich daran, dass ich zumindest bei der zweiten oder dritten(?) Iteration des Ausschusses dabei war, weil Leute beitraten und wieder absprangen.  (Ich nehme ihnen das nicht übel, glauben Sie mir.  Ich erfuhr, dass die Arbeit zermürbend und sehr intensiv war, dass die Emotionen hochschnellten und dass alle durch den Prozess reich wurden, nur die EG-Mitglieder nicht, die ihre ganze Arbeit umsonst machten).  Mehrere merkwürdige Leute waren gekommen und gegangen.  'Spartacus', der Freund von el juez, der 80 Jahre alt war und den Bibliothekscomputer benutzte.  Diese Kleinstadtpolitikerin aus dem Nordosten.  Und andere.

Als ich mich für den Gleichbehandlungsausschuss bewarb, bewarb ich mich um einen von drei freien Plätzen.  Der Ausschuss war von fünf auf nur zwei Mitglieder geschrumpft, und der US-Treuhänder rief zum Nachwuchs auf.  Ich füllte einen Fragebogen aus und faxte ihn ein.  Es bestand eine gewisse Dringlichkeit, die Stellen zu besetzen, aber es war nicht eine Frage von Tagen, sondern von Wochen.    Fast sofort erhielt ich jedoch einen Rückruf vom Büro des US-Treuhänders, dass ich in den Ausschuss aufgenommen worden war.  Später erfuhr ich, dass andere, die wir kannten, wie bkoutsider/observer401, der ein erfahrener Buchhalter ist, es nicht in den Ausschuss geschafft hatten.  Ich fühlte mich kurz geschmeichelt.

Dann begann es sich zu versenken.   Auf diesem Formular hatte ich, wie erforderlich, die Kontaktinformationen und die Anzahl der Aktien von WaMu angegeben, die sich in meinem Besitz und im Besitz von "Familie und Freunden" befanden, die Teil meines Universums waren.  Ich tat dies vollständig, aber ein wenig nachlässig, da ich nicht erwartete, in den Ausschuss aufgenommen zu werden, und ich machte mir nicht die Mühe, mit einem meiner Leute zu sprechen, bevor ich mich bewarb.  Als der US-Treuhänder sie anrief, um ihren Aktienbesitz zu bestätigen, erwartete ich, dass der US-Treuhänder die Situation erklären würde, wenn es dazu käme, nun, zu diesem Zeitpunkt.

Aber so war es nicht.  Niemand rief an, um meine Aktien zu überprüfen, weder bei mir selbst noch bei einem meiner Mitarbeiter.  Ich hätte mir beliebige Zahlen ausdenken und sie auf dem Papier notieren können.  Ich hatte es unterschrieben und eine Art Versprechen gegeben, dass es korrekt war, aber die Informationen waren nicht vereidigt oder notariell beglaubigt oder so etwas.  Ich hatte mit einer ernsthaften Prüfung gerechnet, bevor die neue Permutation des Gleichbehandlungsausschusses vereidigt wurde.  Im Gegensatz zu der/den früheren Version(en), bei der die Chancen sehr hoch waren und die Mitglieder des Ausschusses "Niemande" waren, die von Message Boards kamen, war ich der Meinung, dass diese neue Version viel besser mit Buchhaltern oder Anwälten oder institutionellen Aktionären besetzt sein würde.

Zu meiner Überraschung wurde ich akzeptiert.  Ebenso wie zwei andere Personen, die uns beide als Mitglieder des Ghost Board bekannt waren.  Beide waren junge Männer mit einigen grundlegenden Qualifikationen, aber nichts Besonderes.  Ich war tatsächlich enttäuscht und ein wenig erschrocken, als ich erfuhr, dass sich das EC wieder aus Message-Board-Leuten zusammensetzt, genau wie das frühere EC.  Warum war das so?  Washington Mutual hatte viele Tausende von Aktionären, darunter institutionelle Inhaber, die viel größer waren als wir alle.  Warum hatte der US-Treuhänder uns drei ausgewählt?

Nun, ich habe das nie überprüft, aber ich glaube nicht, dass der US-Treuhänder die Antragsteller überprüft hat. Tatsächlich bin ich mir nicht sicher, ob er/sie überhaupt die neuen EG-Mitglieder ausgewählt hat.  Ich halte es für durchaus möglich, dass Mike Willingham (dem Vorsitzenden der EK) eine Liste von Kandidaten vorgelegt wurde und Mike drei Personen aus den Message Boards auswählte, die er kannte.

Ich begann mich zu fragen, warum nicht besser qualifizierte Personen ausgewählt wurden. Sicherlich hatten sich viele beworben?   Selbst bkoutsider hätte mehr Sinn gemacht als jeder von uns dreien.  Er besaß viele Aktien und hatte einen buchhalterischen Hintergrund.  Als es so weit war, begann ich mich zu fragen, ob ich nicht aus einem ganz anderen Grund ausgewählt worden war.   Hatte Mike sorgfältig Leute ausgewählt, die seiner Meinung nach bei künftigen Entscheidungen auf "seiner Seite" stehen würden?  Freundliche Namen, die genug wussten, um einzuspringen und zur Arbeit zu gehen, aber nicht sachkundig genug, um mit ihm zu streiten?

Es gab mehrere Gruppenentscheidungen, die zu treffen waren, als ich dort war.  Ich denke, dass alle Stimmen mit 4:1 für Mike gestimmt haben.  Es gab viel Gepäck zwischen Mike und dem anderen ursprünglichen EK-Mitglied, und sie schienen sich überhaupt nicht zu verstehen.  Es dauerte nicht lange, bis ich beschloss, dass ich im Ausschuss nicht gebraucht wurde.  Ohne mich würden die Abstimmungen immer noch mit 3:1 ausgehen, und ich konnte mich wieder meinem Geschäft widmen, das unter meiner Abwesenheit litt.

========

Die NOL's kamen viel später.  Ich kann mich nicht einmal daran erinnern, ob das erwähnt wurde, als ich in der EG war.  Aber als die NOL's aufkamen, begann ich zu verstehen (ich glaube, ich verstehe dieses Recht), dass die ursprünglichen Stammaktionäre, die Q's, die an der Newco oder den NOL's beteiligt sein mussten, verloren sein würden.   Wofür die EG gekämpft hatte, einen Anteil an künftigen Zahlungen, war eigentlich eine ausgemachte Sache: Es war immer bekannt (nicht mir, aber sicherlich den Hedgies und fast sicher Mike Willingham), dass die Q's teilnehmen würden.

Erinnern Sie sich noch an den dramatischen Tag im Gerichtssaal, an dem eine Einigung erzielt wurde, die es ermöglichte, den vorgeschlagenen Prozentsatz von 70%-30% auf die bekannten 75% - 25% zu erhöhen?  Es geschah so schnell, nur eine Frage von Minuten, wie ich mich erinnere.  Lag es daran, dass es wirklich kein Argument gab, da kein Geld vorhanden war?  Oder war das alles schon im Voraus "geplant" worden - dass die Aufteilung 75-25 betragen würde, aber um sicherzustellen, dass die Q-Aktionäre auf den Message-Boards den Frieden wahren, ließ man es so aussehen, als hätten sie Glück gehabt, diese 25% zu bekommen.  Sie hätten beinahe noch weniger bekommen.

=============

Irgendwann muss man sich für Mike Willingham entscheiden und an der Entscheidung festhalten.  Ich bin ebenso wie CSNY und andere aktenkundig in der Überzeugung, dass Mike Willingham die Escrows nicht verkauft hat.  Ich kann mir jede Menge Möglichkeiten vorstellen, wie er durch Nebengeschäfte für die eine oder andere Sache belohnt worden wäre, aber ich glaube nicht, dass es so war.  Ich glaube auch nicht eine Sekunde lang, dass er jemals inkompetent gewesen ist.  Mein Gefühl sagt mir, dass er ein integraler Bestandteil dieses ganzen Prozesses war, wahrscheinlich viel mehr wusste (oder vermutete), als er mir je mitgeteilt hat, und dass mein Vertrauen in ihn und in den Prozess letztlich belohnt werden wird.

In Milliarden und Abermillionen von Dollar.  Ha!
-------------------------------
Zitat Nightdaytrader9:
Es ist ziemlich einfach...  Lesen Sie einfach den folgenden Satz... Er besagt im Grunde genommen, dass wenn Sie geholfen haben, WAMU zu Fall zu bringen, Sie die Vermögenswerte nicht kaufen können....  Es ist so einfach, aber ich denke, Sie wissen bereits, was es bedeutet... Sie stellen sich nur dumm, weil diese Regel Ihre Hypothese über den Haufen wirft und Sie wissen es.

Was glauben Sie, für wen das geschrieben wurde?  Ich sage JPM...  Ich glaube also nicht, dass JPM WMI-Aktiva kaufen kann, wie Sie vorschlagen (d.h. Sie können sie Mr. Cooper nennen, aber sie sind WMI-Aktiva).
ND9
Gemäß Abschnitt 11(p) können natürliche oder juristische Personen oder Einrichtungen, deren Handlungen oder Unterlassungen zum Scheitern einer versicherten Verwahrstelle beigetragen haben oder beigetragen haben könnten, die Vermögenswerte dieser gescheiterten versicherten Verwahrstelle nicht von der FDIC kaufen.
--------------------------------
Jaysenese zu einem User Msinknox:
...wenn es spät ist und Sie nicht schlafen können, besuchen Sie einige der umfangreichen hier gespeicherten Informationen oder besuchen Sie sie erneut:

http://sidedraught.com/stocks/WashingtonMutual/

Es gibt dort Dutzende und Aberdutzende von Dokumenten, von denen Sie sicher viele vergessen haben.   Es gibt viele gespeicherte Forenbeiträge, die vergessen wurden, mit bekannten Namen wie Gibson und anderen.  Es gibt auch mysteriöse Links, wie "Luftaufnahmen des Indian River Property".  Worum geht es in diesem Beitrag?
------------------------------
Zitat tako11:
You forget the other link from the same website showing that JPM exited COOP in 2012...here it is
https://mergr.com/jpmorgan-chase-exits-mr.-cooper-group
Best regards...Tako----------------
Zitat Jaysenese zu Nightdaytrader9:
Ich glaube nicht, dass JPM daran gehindert wird, Vermögenswerte zu kaufen.  Sie haben bereits Vermögenswerte gekauft, was sind schon ein paar mehr "im Großen und Ganzen"?   Ich glaube sogar das genaue Gegenteil: Ich glaube, JPM ist verpflichtet, alle verbleibenden Vermögenswerte zu kaufen oder zurückzugeben. Darauf haben sie sich im September 2008 geeinigt.  Ich versuche nur herauszufinden, wie das alles erreicht werden soll.
--------------------------------
Zitat BBANBOB:
WENN WENN ich mich richtig erinnere, war es auch Teil der POR/GSA, dass das JPMC NICHT die reorg'd WAMU erwerben konnte

IMHO konnten sie zwar bestimmte Vermögenswerte erwerben, die sie wollten, aber sie mussten zustimmen, den Buchwert zu bezahlen!!!!!!!! Es gibt also einen BUCKET, von dem wir noch bezahlt werden müssen.
--------------------------------------------------
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

5739 Postings, 4324 Tage landerweiter zu #810

 
  
    
6
03.11.20 19:34
Allgemeine Diskussion - WMILT und Escrows / Re: Kartellrechtliche Verfahren zu LIBOR-basierten Finanzinstrumenten

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15427.msg290694#msg290694

Zitat von User hold2wm Gestern um 04:36:14
Nun sind alle zufrieden mit dem Vergleich des Anleihegläubigers:

3222 11/02/2020 ERKLÄRUNG von Karen L. Morris und Robert S. Kitchenoff in Support re: (257 in 1:12-cv-01025-NRB) Antrag auf Genehmigung der endgültigen Genehmigung der Anleihegläubiger-Vergleiche. Dokument eingereicht von Ellen Gelboim, Linda Zacher. Eingereicht in verbundenen Fällen: 1:11-md-02262-NRB, 1:12-cv-01025-NRB.
3221 11/02/2020 GEDÄCHTNIS DES RECHTS zur Unterstützung des (257 in 1:12-cv-01025-NRB) Antrags auf Genehmigung der endgültigen Genehmigung von Anleihegläubiger-Vergleiche. Dokument eingereicht von Ellen Gelboim, Linda Zacher. Eingereicht in verbundenen Fällen: 1:11-md-02262-NRB, 1:12-cv-01025-NRB.
3220 11/02/2020 Antrag auf Genehmigung der endgültigen Genehmigung von Anleihegläubiger-Vergleichen. Dokument eingereicht von Ellen Gelboim, Linda Zacher. Rückgabedatum für den 16.12.2020 um 11:00 Uhr festgelegt. Eingereicht in verbundenen Fällen: 1:11-md-02262-NRB, 1:12-cv-01025-NRB.
3219 11/02/2020 BRIEF an Richterin Naomi Reice Buchwald von Karen L. Morris und Robert S. Kitchenoff vom 2. November 2020 betreffend: Antrag der Anleihegläubiger-Kläger auf endgültige Genehmigung von Vergleichen. Von Ellen Gelboim, Linda Zacher, eingereichtes Dokument in verbundenen Fällen: 1:11-md-02262-NRB, 1:12-cv-01025-NRB.

Mal sehen, wer als nächstes einreicht.
-------------------------------------
Zitat Dmdmd1 dazu:
Hold2wm,

Vielen Dank für das Update.

Ich habe die Berufungen seit 2015 nicht mehr verfolgt, aber dieser Fall von Ellen Gelboim et al. ist von einem früheren Posten

https://www.boardpost.net/forum/index.php?topic=5837.msg72521#msg72521

Auszug:

? Die Entscheidung des Richters Buchwald vom 29. April 2013:

http://sdnyblog.com/wp-content/uploads/2013/03/...tion-to-Dismiss.pdf

Die interessanten Teile sind von Seite 83-161.

Ich fange an, sie hervorzuheben, da ich Zeit habe....aber IMO... trotz der Abweisung der Kartell- und RICO-Fragen gibt es viele Themen, die vorwärts drängen.  Diese Themen, die voranschreiten, stehen im Einklang mit der am 14. März 2014 eingereichten FDIC LIBOR-Beschwerde".

____________

IMO...meine Schlussfolgerungen vom 01. November 2020 @ 1623 CST:

1) Die LIBOR-Rechtsstreitigkeiten kommen zu einer Lösung, und unser FDIC-Fall (Fall 1:14-cv-01757-NRB) sollte nach dem 16. Dezember 2020 zu einer Lösung kommen.

https://www.docketbird.com/court-documents/...d-1:2011-md-02262-02906

? Südlicher Bezirk von New York, nysd-1:2011-md-02262
(2901) Antrag an die Ersatzpartei im Fall 1:11-md-02262-NRB stattgebend; (290) Antrag an die Ersatzpartei im Fall 1:14-cv-01757-NRB: Nach dem unwidersprochenen Antrag der Federal Deposit Insurance Corporation als Empfängerin für die 38 in der Geänderten Beschwerde genannten Institutionen (Dok. 22) als "Geschlossene Banken" (die "FDIC-R") in Fall Nr. 14-cv-1757 bezeichnet werden, und aus triftigen Gründen wird hiermit gemäß Artikel 15(a)(2), 20(a)(2) und 21 der Federal Rules of Civil Procedure angeordnet, dass Merrill Lynch International wird in Bezug auf Ansprüche, die auf dem ISDA Master Agreement zwischen Washington Mutual Inc. und Merrill Lynch International beruhen, an die Stelle von Merrill Lynch International Bank Ltd. gesetzt und wird hiermit durch Merrill Lynch International Bank Ltd. ersetzt. Merrill Lynch International Bank Ltd. bleibt Beklagte in Bezug auf die auf dem ISDA Master Agreement zwischen Closed Bank United Commercial Bank und Merrill Lynch International Bank Ltd. basierenden Ansprüche. Merrill Lynch International wird in der Überschrift der geänderten Beschwerde der FDIC-R hinzugefügt. Die von der Washington Mutual Bank gegen Merrill Lynch International geltend gemachten Ansprüche gelten als zum Zeitpunkt der Einreichung der ursprünglichen Beschwerde der FDIC-R geltend gemacht. Alle Klagen der FDIC-R gegen Merrill Lynch International werden wegen mangelnder persönlicher Zuständigkeit und in der Sache nach den früheren Anordnungen des Gerichts abgewiesen, und Merrill Lynch International und Merrill Lynch International Bank Ltd. verzichten nicht auf ihre Einreden in Bezug auf die gegen sie erhobenen Ansprüche der FDIC-R, einschliesslich, aber nicht beschränkt auf Einreden in Bezug auf die persönliche Gerichtsbarkeit und den Gerichtsstand, sowie auf die Einrede, dass die FDIC-R Merrill Lynch International nicht im Namen der Washington Mutual Bank aufgrund des Vertrags von Merrill Lynch International mit Washington Mutual Inc. verklagen kann. (unterzeichnet von Richterin Naomi Reice Buchwald am 7.9.2019) In verbundenen Rechtssachen eingereicht: 1:11-md-02262-NRB, 1:14-cv-01757-NRB?
Zitatende
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

338 Postings, 3611 Tage sonifarisDanke Lander

 
  
    
2
03.11.20 21:55
Ich habe deine Rechercheberichte und Protokollen  die Du  für uns hier im Forum gestellt hast  in etwa durchgelesen Woww , nun ab un zu leiste ich mir ein Blended Scotsch Chivas Regal  und nach den die Bottle Halbiert ist , fühle ich mich etwas beschwipst, genau so habe ich mich danach gefühlt.mein Kopf war fast voll OHNE was Bottle.
 

5739 Postings, 4324 Tage landerAntwort von hold2wm zu Dmdmd1 nach Post #813

 
  
    
5
04.11.20 15:19
Kartellrechtliche Verfahren zu LIBOR-basierten Finanzinstrumenten
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15427.msg290718#msg290718
Zitat hold2wm:
Dmdmd1, ich bin ziemlich sicher, dass die FDIC vor Ende des Jahres und natürlich nach den Parlamentswahlen im Jahr 2020 etwas unternehmen wird. Obwohl ich in den gesamten LIBOR-Fällen viel Zugkraft sehe, insbesondere bei der komplizierten Regelung für Anleihegläubiger. Mitte Dezember ist in etwa die richtige Zeit, da die Berufung von Alice für den 7. Dezember angesetzt ist, und auch die Fed zieht dem LIBOR im nächsten Jahr den Stecker, da er viel Raum für Manipulation und Betrug bietet. Wir werden sehen....

Vielen Dank für Ihre Beiträge und Einsichten.
Zitatende
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

5739 Postings, 4324 Tage landerPotentielle Rückflüsse des WMI aus dem Konkursfina

 
  
    
8
07.11.20 19:18
Potentielle Rückflüsse des WMI aus dem Konkursfinanzierungsvermögen

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15932.msg291028#msg291028

Zitat Dmdmd1:
Ich wollte ein Thema beginnen, das in allen Boardpost- und IHub-Posts leicht zugänglich ist.

Konzentrieren wir uns auf die folgenden einfachen Fragen:

1) Wie hoch ist der Nennwert von konkursgefährdeten außerbilanziellen Vermögenswerten?

2) Wie werden die Inhaber von WMI-Treuhandmarkern entschädigt?

3) Wann werden die Rückforderungen des WMI beginnen?

4) Wie werden unsere WMI-Einziehungen besteuert werden?
________________

Einige Hinweise auf Themen, die nützlich sein könnten:

1) Bildungsressourcen für Kreditverbriefungen in MBS Trusts (CBA09's (selbsternannter Certified Bank Auditor) IHub-Posts sind in diesem Thema enthalten

https://www.boardpost.net/forum/index.php?topic=12150.0


2) IHub-Posten von Andyg59 (selbsternannter " Finanzfachmann mit langjähriger Tätigkeit in Offshore-Steuerrechtsprechung" )

https://www.boardpost.net/forum/index.php?topic=15803.0
(oder ab hier bereits gepostet: https://www.ariva.de/forum/wmih-cooper-info-405067?page=31#jumppos796)
__________________

IMO...meine Schlussfolgerungen vom 05. November 2020 CST:

1) Nennwert von

a) MBS-Treuhandgesellschaften (101,9 Milliarden Dollar)
b) ABS-Treuhandgesellschaften ($18,25 Milliarden)

2) WMI Escrow Marker-Inhaber werden entschädigt:

a) Bargeld (ca. 95% liquidierte MBS-Treuhandgesellschaften & ABS-Treuhandgesellschaften) = 114 Milliarden USD
b) COOP-Bestände (nicht liquidiert

3) Die Wiedererlangung des WMI wird beginnen, nachdem die LIBOR-LITIGATION gelöst ist (nach dem 16. Dezember 2020). Dann wird die FDIC-Verwaltung geschlossen.

a) große Kläger, die sich bereits erledigt haben: Anleihegläubiger (Gelboim et al.) und Fannie Mae

4) Ich glaube, dass WMI-Rückforderungen mit langfristigen Kapitalgewinnen besteuert werden (derzeit maximal etwa 23-24% für Bezieher hoher Einkommen).
Zitatende
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

5739 Postings, 4324 Tage landerBildungsressourcen zu MBS/ABS Trusts und (Teil 1)

 
  
    
8
07.11.20 19:36
Dmdmd1 bezieht sich in Post #816 auf ein bereits im Jan. 2018 veröffentlichtes folgendes umfangreiches nachfolgendes Post:
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=12150.msg206869#msg206869
Bildungsressourcen zu MBS/ABS Trusts und entsprechenden Themen
Teil 1 von 3
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Bildungsressourcen zu Verbriefungen von Vermögenswerten innerhalb von MBS/ABS Trusts

1) Schlüsselakteure der Sicherheitspolitik:
https://youtu.be/RJAyHBJmBzU

2) Trusts vs. Unternehmen bei der Verbriefung:
https://youtu.be/77peDa2w4XA

3) Was ist eine Verbriefung:
https://youtu.be/Z8kCQkfblzY

4) Kreditverbesserungen bei der Verbriefung:
https://youtu.be/Ip0lZ-TjdHI

Laut Christopher Culp gibt es bei der MBS-Kreditverbesserung interne und externe Kategorien

I. Intern
A. Unterordnung/Transfer
B. Überbesicherung
1) Direkte Kapitalausgabe
2) Zurückhalten (Rabatt vom Absender)
C. Cash Collateral Account (Der Auftraggeber zahlt Bargeld ein)
D. Netto-Überschussspanne

II. Extern
A. Versicherung, Umhüllungen und Garantien
B. Akkreditive (LOC)
C. Credit Default Swaps (CDS), Equity Tranche ist die abzugsfähige
D. Verkaufsoption auf Vermögenswerte

5)Liquiditätsunterstützung bei einer Verbriefung:
https://youtu.be/JiKgoUnXGn4

Zuerst einmal vielen Dank an all die Plakate für ihre DD!

Der FAQ-Abschnitt wird in Form von früheren Beiträgen auf Ihub/Boardpost

CBA09-Posten #498722:

"
CBA09 Dienstag, 12/05/17 07:34:44 AM
Betrifft: Wurstwaren nach Nr. 498530
Beitrag # von 505195



Betr.: IMO, WMIIC ""besitzt/kontrolliert"" diese Trusts im Namen und zum alleinigen Nutzen von WMI und JETZT die WMI-Zustands-/Verfolgungsmarkierungen.

Anmerkungen:
SPE/Trust sind für unabhängiges Eigentum konzipiert. Sie werden weder von WMI noch von WMIIC kontrolliert.

Ja, diese SPE/Trust sind das "Kronjuwel" von WMI in ihrer Eigenschaft als Muttergesellschaft. Auch Fakten von großer Bedeutung:

1) Die Konkursmasse ist für diese SPE's/Trusts nicht zuständig. WMI in seiner Eigenschaft als Anteilseigner schon.

2) WMI hat seine Aktien als wertlos in den Akten der Konkursmasse aufgegeben. Die Konkursmasse wiederum leitete alle künftigen Leistungen an WMI zurück. Ein kluger Schachzug von WMI.

Eine Turnover-Aktion ist ein routinemäßiges Konkursverfahren, um das, was als Nachlassvermögen gilt, in die WMI-Nachlassmasse zurückzubringen. Und das Einkommen aus SPE/Trust ist nicht Teil des Nachlassvermögens.

Mit den SPE-/Trust-Einnahmen der Muttergesellschaft - WMI - sind wir hier alle einverstanden. "

________________________________

CBA09-Beitrag #498826

"
CBA09 Dienstag, 17.12.05 04:36:28 PM
Betrifft: Wurstwaren nach Nr. 498724
Beitrag # von 505195



Ref: Was war Ihrer Meinung nach die Rolle von WMIIC, WENN JEDER, in Bezug auf die SPE's/Trusts.

Anmerkungen:

Die Rolle von WMIIC war eine zweifache:

1) Bereitstellung / Verfestigung von "MBS"-Vermögenswerten als konkursabwesend. Über "WMB" (Originator) an WMIIC (Depositor) an Trust. In der Tat ein ZWEISTufiger Schutz. Vollständiger Ausschluss des WMB von jeglichem Risiko einer substantiellen Konsolidierung.

2) WMIIC als Einleger wäre auch der Anbieter von Kreditverbesserungen. Sie hätte das, was als Restzinsen bezeichnet wird. Inhaber von nachrangigen Zertifikaten und überbesicherten Darlehen".

________________________________

CBA09-Posten #498890:

"
CBA09 Dienstag, 17.12.05 11:05:21 PM
Betrifft: goodietime post# 498759
Beitrag # von 505197



Ref: Die Konkursmasse hat keine Zuständigkeit für diese SPE's/Trusts. WMI in seiner Eigenschaft als Kapitalbeteiligung schon".

Frage - 1
Warum wird also nichts verteilt?

Kommentieren Sie:

Die Machthaber unterdrücken sicherlich die Verteilung von "zurückbehaltenem Vermögen" innerhalb von Trusts, die gekündigt haben.

Es ist klar, dass die Beträge innerhalb jedes Trusts bekannt sind. Monatlich ist ein Abgleich für jedes einzelne Bankkonto erforderlich. Es gibt zum Beispiel viele Bankkonten:

1) Überbesichertes Geldkonto,
2) Konto mit Überschussspanne,
3) Reserve-Konto,
4) Einkommenskonto aus nachrangigen Zertifikaten, die sich im Besitz des Credit Enhancers befinden - dies ist im Allgemeinen der Einleger, sehr wahrscheinlich WMIIC,
5) Einnahmen aus den Mieten der REO bis zur Liquidation,
6) Treuhandkonto usw.

Frage - 2
Ist es üblich, zu warten und alles auf einmal zu bekommen?

Kommentieren Sie:
Nein.
Wenn jedes Vertrauen beendet ist, wird ein endgültiges Vouching/Versöhnung durchgeführt. Sobald diese abgeschlossen ist, erfolgt eine vollständige Entfernung der Konten. Dies ist im Allgemeinen eine Verrechnung aller Bankkonten des Trusts an die Muttergesellschaft. Meiner Erfahrung nach gibt es hier keine ausdrückliche vertragliche Vereinbarung dazu. Somit besteht ein zusätzlicher Schutz davor, aus der Ferne bankrott zu gehen. Eine solche schriftliche Vereinbarung würde die Kontrolle zeigen und das "zurückbehaltene Vermögen", das insolvenzfern bleibt, in Gefahr bringen".

________________________________

CBA09-Beitrag #499043:

"
CBA09 Donnerstag, 17.12.07 08:35:12
Betrifft: Mattchew-Beitrag Nr. 499009
Beitrag # von 505197



Ref: Frage: Verlangt die FDIC nicht eine "Freigabe", bevor eine $-Verteilung stattfindet?

Kommentar:
Keine FDIC kann zu irgendeinem Zeitpunkt Ausschüttungen auf Ansprüche vornehmen. Die FDIC legt auf der Grundlage der verfügbaren Mittel fest, welche Ansprüche zu zahlen sind. Natürlich ist dies eine Prioritätsreihenfolge und leider sind die Aktionäre die letzten.

Von Bedeutung ist, dass die endgültige Freigabe / Schließung der FDIC-Verwaltung nicht erfolgt, wenn ein ungelöster Rechtsstreit besteht. Vermögenswerte, die nicht von WMB stammen und an JPM übertragen wurden, müssen zurückgestellt oder bezahlt werden.

Also ja, das Folgende ist richtig.
Antwort: Die FDIC wird freigegeben, wenn sie "die Schlusszahlung" gemäß der GSA und POR7 leisten".

_________________________________

CBA09-Beitrag #499212:

"
CBA09 Freitag, 17.12.08 08 08:04:10 AM
Re: LuckyPanda Beitrag Nr. 499154
Beitrag # von 505197



Ref: Gibt es ein Zeitlimit für die Offenlegung dessen, was sich im sicheren Hafen befindet?

Hat FDIC eine treuhänderische Pflicht zur Offenlegung der Endabrechnung aller Vermögenswerte im sicheren Hafen? Wenn ja, gibt es eine zeitliche Begrenzung?

Kommentar:

Wir sprechen über außerbilanzielle Vermögenswerte - FDIC hat keine MBS in Vermögenswerten von SPE's/Trusts beschlagnahmt. Sie haben keine Kontrolle über diese Vermögenswerte und verfügen nicht über diese Vermögenswerte. Die Pooling- und Dienstleistungsvereinbarungen regeln die Verfügung über alle "zurückbehaltenen Vermögenswerte" innerhalb jedes Trusts. Hier - "WMI" in seiner alleinigen Eigenschaft als Muttergesellschaft wird der Endempfänger sein. Aus diesem Grund wollten diejenigen, die Bescheid wissen, "ES ALLE" für sich selbst.

Außerbilanzielle Vermögenswerte sind diejenigen, die verkauft wurden, und die einzige Anforderung des WMB bestand darin, das Folgende zu berücksichtigen:

Zu jedem Bilanzdatum. - Monatlich
1) Verbleibende Hauptbilanz der verkauften Vermögenswerte als außerbilanziell.

2) Risikoverpflichtungen wie z.B. Rückgriffshaftung.

3) Auslöser von Ereignissen, die die Verpflichtungen beschleunigen / erhöhen könnten.

4) Beschreibung der auslösenden Ereignisse usw.

Auch in 8-k des Risikoabschnitts würden solche geschätzten Verpflichtungen offengelegt werden".

_________________________________

CBA09 Beitrag #499260:

"
CBA09 Freitag, 17.12.08 01:48:06 PM
Betrifft: Wurstwaren nach Nr. 499160
Beitrag # von 505198



Ref: 1) Könnten Sie die Bedeutung des flüssigen bedingten Austauschs zwischen den Cayman Pref Securities-Trust Securities und dem WMI erläutern?

Kommentieren Sie:
Die durch das Angebot aufgebrachten Mittel wurden durch die Ausgabe von Vorzugsaktien als Kerneinlagen eingestuft. Daher eine Verpflichtung innerhalb des Aktienteils der Bilanz - WMB


Als das Börsenereignis eintrat, ging die Verpflichtung gegenüber den Investoren der Vorzugsaktien an WMI. Gleichzeitig ging auch das gerechte Interesse am Restbetrag der anfänglichen HEL von 5,4 Milliarden Dollar an die WMI über.

_________________________________

CBA09 Beitrag #499401:

"
CBA09 Samstag, 17.12.09 01:02:46 PM
Re: LuckyPanda Beitrag Nr. 499270
Beitrag # von 505199



Ref: Vielen Dank CBA09. Das ist das, was ich ursprünglich vermutet habe. Die Freigabe der Safe Harbor-Vermögenswerte hätte durch den MBS-Treuhänder kontrolliert werden müssen. Was ich nicht verstehe, ist, wie die DB als Treuhänder aus dem Nachlass entlassen werden konnte, ohne dass WMI unsere Vermögenswerte erhält? Wenn die DB verschwunden ist, wer ist dann der derzeitige Treuhänder unseres Vermögens?

Kommentieren Sie:
Sobald ein Treuhänder entlassen ist, signalisiert er die vollständige Liquidation des Treuhandvermögens. Ein Treuhänder ist nicht erforderlich.

Wir kümmern uns nicht mehr um einen Treuhänder. Das Vermögen ist geschützt.

Vermögen im Safe Harbor:
Das "Zurückbehaltene Vermögen!" Residuale Interessen an solchen Vermögenswerten werden durch ein Residualzertifikat dargestellt. In der Regel die erste SPE innerhalb einer zweistufigen SPE-Tier-MBS.

Wie (WMMIC - SPE - Tier # 1 & SPE/Trust - Tier # 2. WMI als Muttergesellschaft profitiert letztendlich von den Vorteilen.

Ref: 1031 Exchange - Ich glaube nicht, dass dies bei Terminated Trust Assets der Fall ist. Vollständig gekündigt zu werden bedeutet, dass alle Verpflichtungen gegenüber den Zertifikatsinhabern erfüllt sind. Und alle Vermögenswerte werden in bar liquidiert".
________________________________
« Letzte Änderung: 21. Januar 2018, 10:05:42 PM von Dmdmd1 "
Zitatende
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

5739 Postings, 4324 Tage landerBildungsressourcen zu MBS/ABS Trusts (Teil 1.1)

 
  
    
6
07.11.20 19:41
Dmdmd1 bezieht sich in Post #816 auf ein bereits im Jan. 2018 veröffentlichtes folgendes umfangreiches nachfolgendes Post:
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=12150.msg206869#msg206869
Bildungsressourcen zu MBS/ABS Trusts und entsprechenden Themen
Teil 1.1 von 3
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Zitat Dmdmd1:
CBA09-Posten #501005:

"
CBA09 Montag, 18.12.17 03:59:51 PM
Betrifft: Wurstwaren nach Nr. 500996
Beitrag # von 505199



Ref: Ich war der Meinung, dass die substantiellen Treuhandinteressen des WMI in den Büchern nicht als "Zurückbehaltene Vermögenswerte", sondern eher als eine Art "Einkommensposition" in den Finanzunterlagen des WMI erscheinen würden.

Kommentar:
Zwei Orte:

1) Bilanz - Aktiva ( Passiva ) Restzinsen ( Geschätzter Barwert - zukünftiger Cash Flow )

und Korrespondenz - ( Credit )

2) Einkommen Stmt - Einkommensposition - (d.h. aus Verbriefung / oder sonstigem Einkommen).

Anmerkung: Die Vorschriften verlangen mindestens vierteljährlich die Neubewertung der Restzinsen".

________________________________

CBA09 Beitrag #501104:

"
CBA09 Dienstag, 19.12.17 04:49:35 PM
Re: BBANBOB-Posten# 501082
Beitrag # von 505199



Ref: Fakt oder Fiktion über erforderliche oder nicht erforderliche Teilnahme und %% bitte.

Ich sage "erforderlich", um guten Glauben zu zeigen, dass Sie nicht mit Schrott hausieren gehen.

Kommentieren:

Mir ist zwar keine "Vorschrift" für die Teilnahme bekannt, aber ich habe noch nie eine PSA-Bestimmung gesehen, in der die SPE Nr. 1, die keinen Anteil an Zertifikaten hält, nicht enthalten war.

Im Besonderen:

1) Restzinsen, vis a via, "Zurückbehaltene Vermögenswerte".


2) Nachrangige Klasse - Hilft bei der Kreditwürdigkeit und mildert realisierte Verluste. ( ein sogenanntes Gutgläubigkeitsangebot )

Hoffentlich hilft das oben Genannte".

________________________________

CBA09 Beitrag #501193:

"
CBA09 Mittwoch, 20.12.17 10:14:47
Re: TJ0512 Beitrag Nr. 501063
Beitrag Nr. von 505200



Ref:
Sind Sie damit einverstanden oder nicht, dass WMI (die Muttergesellschaft) bei der Beschlagnahme des WMB auf das Eigentum am WMB verzichtet hat? Das einzige Eigentum, das WMI an WMB hatte, war der Bestand von WMB, der aufgegeben wurde (*wertlose Bestandsaufgabe"), wodurch die NOL entstand).

Kommentar:
Treuhänder aufgegeben und damit nicht länger ein Vermögenswert des Nachlasses. IRS Revenue Code 165 G-3 erlaubte es, den Kapitalverlust als gewöhnlichen Verlust (NOL) zu klassifizieren.

Ref:
Von diesem Zeitpunkt an hatte WMI keinerlei Kontrolle über WMB oder WMB-Untereinheiten mehr, da WMB als "Whole Bank Purchase" an JPM verkauft wurde.

Kommentar:
Gesamte Bank als Aktiva - $ 298 Milliarden gegenüber Verbindlichkeiten 258 Milliarden.

Verweis
Ihr Kommentar zu WMI hat die Kontrolle über Safe-Harbor-Vermögenswerte.

Sind Sie damit einverstanden oder nicht, dass es sich bei den Safe-Harbor-Vermögenswerten um die tatsächlichen Vermögenswerte innerhalb der verschiedenen Trusts handelt, die zum Nutzen der tatsächlichen Investoren (Zertifikatsinhaber) innerhalb jedes Trusts geschützt werden?

Kommentieren Sie:
Safe Harbor-Vermögenswerte sind diejenigen Vermögenswerte, die gesetzlich von den Konkurssystemen ausgenommen sind. Die Verbriefung qualifiziert sich für eine solche Befreiung.

Ref:
Sind Sie damit einverstanden, dass die Zahlung (der Erlös) für die an die Trusts verkauften Vermögenswerte bereits eingegangen ist und der einzige künftige Nutzen (neben den Servicing-Gebühren) im Zusammenhang mit diesen Trusts der zurückbehaltene Anteil an den Trusts wäre und als Vermögenswert in der Bilanz ausgewiesen wird?

Kommentar:
Erlös:
1) $ für die erste Übertragung von gepoolten Hypotheken.
Wahrer Verkauf -
Bilanz - Vermögenswerte entfernen Kredit-Hypotheken
Einkommens-Stmt - Differenz zwischen erhaltenen Erlösen (Bargeld) minus übertragene Darlehenshypotheken = Nettogewinn oder Nettoverlust.


2) $ Einbehaltene Zinsen.
Bilanz - Restzinsforderungen (Geschätzter zukünftiger Nutzen)
Einkommen Stmt - Einkommen aus Restzinsen

Hinweis: Der Anteil der Lions an den Restzinsen (einbehaltenes Vermögen) verbleibt bei der SPE Nr. 1 - als ein Safe Harbor Vermögen.

Bez:
Auf konsolidierter Basis wurden in jedem 10Q & 10K die einbehaltenen Anteile aufgelistet (ich bin bis 2004 zurückgegangen), und die gesamten einbehaltenen Anteile (nicht kreditkartenbezogen) waren wie folgt:

in Milliarden

MBS:

2004 - 1.62
2005 - 2.80
2006 - 1.90
2007 - 1.71
2008 - 1.23

Kommentar:
Dies spiegelt nur einen kleinen Prozentsatz des gesamten Residualinteresses wider. Lions-Anteil innerhalb von SPE #1 geschützt - Basierend auf meiner Erfahrung.

Ref:
Es wurde gesagt, dass es eine Beteiligung von mindestens 25 % an diesen Trusts gab, was bei der IMO nicht der Fall ist, und der einzige Vorteil, der sich ab 2008 ergibt, sind die zurückbehaltenen Anteile.

Kommentar:
Meine Erfahrung von 1978 - 2004 - Kein reguliertes Minimum. Aber, Zertifikate werden für die Restbeteiligung ausgestellt und von SPE # 1 ( größter % ) und Originator ( dort zurückbehaltener % viel kleiner ) gehalten".

_________________________________

CBA09-Posten #501788:

"
CBA09 Mittwoch, 27.12.17 12:36:28 PM
Betrifft: Wurstwaren nach Nr. 501758
Beitrag Nr. von 505200



Ref: . Was sind" ? die "Gewinnreserven" eines Unternehmens ?, ... und was sind" die des Unternehmens, ... "Einbehaltene Gewinne", ... Bankrott entfernt

Kommentieren:

Der Gewinnvortrag ist ein permanentes "Akkumulations"-Konto. Ein bestimmter Saldo ist das Ergebnis der "GESAMT"-Vergangenheit:

1) Nettoeinkommen. ( erhöht den Gewinnvortrag )

2) Netto-Verluste. ( vermindert den Bilanzgewinn )

3) Gezahlte Dividenden. ( reduziert den Bilanzgewinn )

Für jedes Geschäftsjahr (Jahresende) wird das Nettoergebnis der temporären Konten (d.h. Einnahmen und Ausgaben) aus der Gewinn- und Verlustrechnung auf Null gesetzt. Wenn die Gesamteinnahmen für dieses Jahr höher als die Gesamtausgaben sind, ist das Nettoergebnis eine Erhöhung des Gewinnvortrags.

Beispiel: Jahresende - 2008 Buchungen zur Nullstellung der Erfolgsrechnung Temporäre Konten -

Belastung Belastung Gutschrift
Einkommen $ 1.000

Ausgaben $ 750

Einbehaltene Gewinne $ 250 - (Erhöhung, da Einnahmen größer als Ausgaben)

Hinweis: ein negativer Bilanzgewinn ist ein Defizit - Bedeutung:

1) Frühere Ausgaben waren größer als frühere Einnahmen aus der Gewinn- und Verlustrechnung.


Betrifft: Gewinnvortrag, Stand 26.09.2008 = Defizit 16.739.175.191,00 $

Gewinnreserve, Stand 29.02.2012 = Fehlbetrag 20.770.648.942,00 $

Kommentar:

Scheint, dass $ 4 Milliarden des Rückgangs des Gewinnvortrags um $ 4,04 auf die Anerkennung des Umtauschereignisses der bevorzugten Trusts zurückzuführen sind. Die buchhalterische Journalbuchung würde wie folgt aussehen:

1) Abzug der Gewinnreserven - ( Hier ist die Theorie, dass frühere Gewinne übertragen wurden )

2) Bevorzugtes Vertrauen gestiegen".

Letzte Änderung: 21. Januar 2018, 10:05:42 PM von Dmdmd1 "

Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

5739 Postings, 4324 Tage landerBildungsressourcen zu MBS/ABS Trusts und (Teil 2)

 
  
    
5
07.11.20 19:48
Dmdmd1 bezieht sich in Post #816 auf ein bereits im Jan. 2018 veröffentlichtes folgendes umfangreiches nachfolgendes Post:
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=12150.msg206870#msg206870
Bildungsressourcen zu MBS/ABS Trusts und entsprechenden Themen
Teil 2 von 3
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Zitat Dmdmd1:
CBA09-Posten #501876:

"
CBA09 Donnerstag, 28.12.17 02:03:35 PM
Betrifft: manchmal_richtig post# 501831
Beitrag Nr. von 505200

Ref: Ist die dramatische Veränderung der Gewinnreserven nicht ein Hinweis auf die durch den Eigentümerwechsel ausgelöste Übertragung der MBS-Trusts und des entsprechenden Beteiligungs-Cashflows von WMI auf insolvenzferne Safe-Harbor-Konten?

Kommentar:
Die Reduzierung ( dramatische Veränderung ) der Gewinnreserven würde nicht mit dem Abfluss von Bargeld in insolvenzferne Safe-Harbor-Konten zusammenhängen.

Änderungen bei den einbehaltenen Gewinnen sind hauptsächlich auf Folgendes zurückzuführen:

1) + fügt den Gewinnreserven hinzu - wenn die Einnahmen die Ausgaben aus der Gewinn- und Verlustrechnung übersteigen.

2) - Verringerung der Gewinnreserven - wenn die Ausgaben die Einnahmen aus der Gewinn- und Verlustrechnung übersteigen.

3) - Verringerung des Gewinnvortrags - wenn Dividenden gezahlt werden.

4) - Fehler aus einer früheren Periode ( + oder - ) auf den Gewinnvortrag ( würde zu einer Anpassung des zuvor angegebenen Gewinnvortrags führen, der den Fehler nicht berücksichtigt hat ).

5) - Änderung des Rechnungslegungsgrundsatzes ( + oder - ) würde zu einer Anpassung des Gewinnvortrags führen, als ob die Änderung rückwirkend erfolgt wäre.

Der Gewinnvortrag ist nichts anderes als ein kollektives Ergebnis vergangener Transaktionen, das sich in der Gewinn- und Verlustrechnung niederschlagen würde. Die WMI-Investition in WMB wurde als wertlos aufgegeben, so dass der Eintrag wie folgt lauten würde:

- Investition in WMB - Kredit ( Vermögen - Bilanz )

- Verlust aus Investitionen in WMB - Belastung ( Aufwand - Gewinn- und Verlustrechnung )

Der Verlust ( Aufwand ) aus der Gewinn- und Verlustrechnung würde als Kürzung in den Gewinnvortrag übertragen.

Kümmern Sie sich nicht zu sehr um den Gewinnvortrag. Während ein positiver Gewinnvortrag ein Zeichen der aus der Gewinn- und Verlustrechnung übertragenen Rentabilität ist, verbrauchen (reduzieren) Muttergesellschaften den Gewinnvortrag im Allgemeinen über Dividenden oder Investitionen.

Für uns Treuhänder - Wichtige Vermögenswerte sind die in Safe Harbor".

_________________________________

CBA09 Beitrag #503000:

"
CBA09 Samstag, 01/06/18 10:07:23
Betrifft: Wurstwaren nach Nr. 502845
Beitrag Nr. von 505200

Betreff: Basierend auf Ihren Erfahrungen, falls zutreffend, was ist Ihre Meinung zu den folgenden Punkten.............

1) Regelt die GSA ALLE zukünftigen Ausschüttungen von Safe-Harbor-Vermögen (nur) an unsere "Marker" oder wird sie auf die vor dem Konkurs bestehenden Eigentumsrechte der verschiedenen Klassen (d.h. Bevorzugte und Gemeinsame?) zurückfallen?

Kommentar:
Die "Safe Harbor"-Regeln innerhalb des Konkursrechts regeln den Schutz ALLER "ALLEN" Ausschüttungen von Safe Harbor-Vermögen.

Unsere Situation - Einbehaltene Vermögenswerte ( die es geben wird ) innerhalb von SPE/Trust sind in Form von Residualanteilen über Zertifikate, die von Tochtergesellschaften von WMI (Muttergesellschaft) gehalten werden. Die Safe-Harbor-Regeln schützen diese Vermögenswerte vor dem Eigentum vor dem Konkurs. Das Gericht und der Nachlass haben keine Anfechtungs- oder Rückforderungsbefugnis. Tatsache - Das Gericht wird die Übertragung dieser Vermögenswerte an seinen rechtmäßigen Zertifikatsinhaber sicherstellen / schützen.

Ich behaupte, dass WMI die Muttergesellschaft ist und ein Sicherheitsinteresse hat, so dass die Tochtergesellschaften, die ihrerseits ein Sicherheitsinteresse haben, über die Inhaber von Sicherheitszertifikaten von SPE/Trust-Restzertifikaten den Wert dieser Safe-Harbor-Vermögenswerte ernten werden. Schließlich erhalten die Hinterbliebenen von WMI (Escrow-Inhaber) die sogenannten Retained Assets. Und, ja, sie werden dabei sein.

2) Kann eine andere Partei (FDIC, DTC usw.) als die WMILT Barausschüttungen direkt an unsere "Marker" für alle außerhalb des Insolvenzverfahrens gehaltenen Safe-Harbor-Vermögenswerte vornehmen?

kommentieren:
Ja, dies ist sehr wahrscheinlich. Grund: Die Restzertifikate sind Wertpapiere.

3) Besitzt die WMIH als reorganisierte WMI vor dem Konkurs Vermögenswerte/Zinsen, die nicht während des Reorganisationsprozesses übertragen wurden (d.h. WMMRC und 100% Eigenkapital der WMIIC) und die in der GSA klar angegeben sind, oder hat sie Anspruch auf diese?

Kommentar:
Ja, die Vermögenswerte, falls vorhanden, die nach dem Stichtag eines Pooling- und Dienstleistungsabkommens übertragen wurden. Sie wären nicht als Safe-Harbor-Vermögenswerte geschützt.

4) Ist das WMILT der alleinige und rechtmäßige "Erbe" und Schiedsrichter des gesamten Schuldnervermögens (WMI + WMIIC), ... außer keinem?

Kommentar:
Das Gericht hat die letzte Autorität.

Frohes neues Jahr CBA und TIA für Ihre Antwort".
_________________________________

CBA09-Beitrag Nr. 504271:

"
CBA09 Sonntag, 14.01.18 03:41:16 PM
Re: LuckyPanda Beitrag Nr. 503177
Beitrag Nr. von 505200

Ref: CBA09, wenn die Safe-Harbor-Regeln das Vermögen vor dem Konkurs als Eigentum schützen, dann sollte seine Verteilung nicht für POR7 gelten. Bedeutet das, dass Escrow-Markierungen überflüssig sind? Werden alle Wamu-Aktionäre eine Ausschüttung erhalten, auch die nicht freigegebenen? Vielen Dank im Voraus für Ihren Beitrag. Ich habe mich schon seit einiger Zeit darüber gewundert.

Kommentieren Sie:
Bei der Liquidation von Vermögenswerten geht es um zwei verschiedene Vermögenswerte:

1) Vermögen der Konkursmasse - (es gilt Por7).
2) Nicht-Eigentum der Konkursmasse - Safe-Harbor-Vermögenswerte (es gelten die regulären Verfahren der Konkursordnung / Priorität).

Während sich die beiden oben genannten Arten unterscheiden, gehen "ALLE" Restzinsen an Escrow Marker. Also, nein, nicht irrelevant. Escrow Markers sind die Altaktionäre. Dadurch haben sie die endgültige Rechtsstellung und damit die alleinigen vertraglichen Rechte bzw. den Titel an den Restanteilen.

Eigentumskette -
Das WMI ist Eigentümer der Vermögenswerte des WMI und hat im Gegenzug das rechtliche Eigentum an allen Vermögenswerten seiner Tochtergesellschaften. Die Aktionäre von WMI haben das rechtliche Eigentum an allen Vermögenswerten von WMI. Alle Vermögenswerte, die über die Tochtergesellschaften bei WMI landen, sind somit Vermögenswerte, die den WMI-Aktionären vertraglich zustehen.

Por7 hat sich in seinen Erklärungen mit der Verteilung des liquidierten Konkursmassenvermögens befasst. Alle verbleibenden Anteile des Nachlassvermögens gehen an Treuhandmarken für die 75 % / 25 %-Zuteilung.

Da unsere Safe-Harbor-Vermögenswerte außerhalb der Konkursmasse liegen, werden diejenigen, die innerhalb von SPE/Trusts erfasst werden, den jeweiligen Bestimmungen des Pooling & Service Agreement (PSA) folgen. Im Allgemeinen ist es die Muttergesellschaft, die die Cashflows der Restwerte erhält. Hinweis: SPE# 1 bilden die SPE# 2 /Trusts, SPE 1 sind oft direkte Tochtergesellschaften der Muttergesellschaft. Und die SPE # 1 sind in hohem Maße an den Residualanteilen der SPE # 2 / Trusts beteiligt.

In einem solventen Unternehmen können die Anteilseigner keine Ausschüttung erzwingen. Ein Unternehmen muss über seinen Vorstand eine Gewinnausschüttung erklären, bevor die Anteilseigner eine Ausschüttung in Form von Dividenden erhalten.

PSA sind zwingend und unteilbar - nur eine Endstation - Escrow Marker".
________________________________
DMDMD2020 Beitrag #504195:

"
Dmdmd2020 Samstag, 13.01.18 05:46:09 PM
Re: Dmdmd2020 Beitrag Nr. 500806
Beitrag Nr. von 505200

Zitat aus: CSNY am heutigen Tag um 10:47:53
Ich glaube, wir haben das schon einmal diskutiert, aber falls nicht, werden die "R"-Tranchen mit Null bewertet (siehe die drei (3) R-Tranchen auf S. 120 des Senatsberichts (Link unten)), bis tatsächlich ein Rückstand auftaucht. In der Bilanz der FDIC befanden sich 36 Milliarden Dollar in MBS, die den Wert dieser Wertpapiere zum 30.6.08 widerspiegeln, so dass es sich offensichtlich nicht um "R"-Tranchen handelte. (Siehe WMB's b/s: http://sidedraught.com/stocks/WashingtonMutual/...ne%2030%202008.pdf, die 18.896.245.000 $ in MBS ausweist; vielleicht hat jemand einen Link oder eine PDF-Datei für die WMBfsb-Bilanz des FDIC vom 30.6.08, die 16.877.894.000 $ in MBS ausweist)

Sowohl öffentlichen als auch privaten Zertifikaten wird in diesem Diagramm, das die mit den Tranchen verbundenen Werte enthält (d.h. "AAA" bis hinunter zu "BB", "C", "P", "N-1" - "N-4"), ein Wert zugewiesen. Die Zahl 36B macht keinen Sinn, es sei denn, das Unternehmen von WMI besaß Tranchen, die älter als Rs sind.

Es steht außer Frage, dass die MBS in der Bilanz von WMI standen, was bedeutet, dass sie im Besitz eines WMI-Unternehmens waren und - was am wichtigsten ist - dass sie zur Befriedigung der Forderungen einiger Gläubiger des WMI-Unternehmens zur Verfügung standen. Meiner Meinung nach hätte die FDIC die MBS nicht an JPM verkauft, das in seiner eigenen Bilanz eine hohe Toxizität aufwies.

Auch wenn die R-Tranchen in der Bilanz unsichtbar sind, gibt es keinen Grund zu der Annahme, dass sie, wie die höherrangigen Tranchen, Teil des Vermögens der LT sind und zu 75/25 geteilt werden.

Siehe S. 120 (S. 127 der PDF-Datei): https://www.hsgac.senate.gov/download/...tomy-of-a-financial-collapse
__________________________________________________

Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

5739 Postings, 4324 Tage landerBildungsressourcen zu MBS/ABS Trusts (Teil 2.1)

 
  
    
6
07.11.20 19:50
Dmdmd1 bezieht sich in Post #816 auf ein bereits im Jan. 2018 veröffentlichtes folgendes umfangreiches nachfolgendes Post:
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=12150.msg206870#msg206870
Bildungsressourcen zu MBS/ABS Trusts und entsprechenden Themen
Teil 2.1 von 3
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Zitat Dmdmd1:
CSNY,

Danke, dass Sie dieses Thema noch einmal angesprochen haben!!

Per mein Amt am 25. Dezember 2017:

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=12020.msg204458#msg204458

Über den Link, PDF Seite 4 von 44:
http://www.globic.com/wamurmbssettlement/pdfs/...iming%2012.11.17.pdf

"
001
Küste Bundes 1992-1
002
GSAMP-Vertrauen 2005-S2
003
GSAMP-Vertrauen 2006-S1
004
Long Beach Home Equity Loan Trust 2000-LB1
005
Long Beach Mortgage Loan Trust 2000-1
006
Long Beach Mortgage Loan Trust 2001-1
007
Long Beach Mortgage Loan Trust 2001-2
008
Long Beach Mortgage Loan Trust 2001-3
009
Long Beach Mortgage Loan Trust 2001-4
010
Long Beach Mortgage Loan Trust 2002-1
011
Long Beach Mortgage Loan Trust 2002-2
012
Long Beach Mortgage Loan Trust 2002-5
013
Long Beach Mortgage Loan Trust 2003-1
014
Long Beach Mortgage Loan Trust 2003-2
015
Long Beach Mortgage Loan Trust 2003-3
016
Long Beach Mortgage Loan Trust 2003-4
017
Long Beach Mortgage Loan Trust 2004-1
018
Long Beach Mortgage Loan Trust 2004-2
019
Long Beach Mortgage Loan Trust 2004-3
020
Long Beach Mortgage Loan Trust 2004-4
021
Long Beach Mortgage Loan Trust 2004-5
022
Long Beach Mortgage Loan Trust 2004-6
023
Long Beach Mortgage Loan Trust 2005-1
024
Long Beach Mortgage Loan Trust 2005-2
025
Long Beach Mortgage Loan Trust 2005-3
026
Long Beach Mortgage Loan Trust 2005-WL1
027
Long Beach Mortgage Loan Trust 2005-WL2
028
Long Beach Mortgage Loan Trust 2005-WL3
029
Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-1
030
Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-2
031
Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-3
032
Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-4
033
Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-5
034
Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-6
035
Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-7
036
Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-8
037
Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-9
038
Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-10
039
Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-11
040
Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-A
041
Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-WL1
042
Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-WL2
043
Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-WL3


___________________

IMO...Schlussfolgerungen:

1) Vor dem Datum des Schreibens (11. Dezember 2017) gab es 40 Long Beach Mortgage MBS/ABS Trusts unter DB Trustee. Gemäß dem Schreiben werden die Ausschüttungen nicht vor Januar 2018 ausgezahlt, sondern nach monatlichen Zahlungsplänen.

2) Bei einer Suche auf der Website des Bundesstaates Delaware sind nur noch 6 Long Beach Mortgage Trusts übrig. Somit wurden 36 dieser Trusts in bar aufgelöst, wobei alle MBS-Investoren ausgezahlt werden (einschließlich der verbleibenden Equity Tranche/Interests, die rechtmäßig den WMI Equity Marker Holders gehören).

https://icis.corp.delaware.gov/Ecorp/EntitySearch/

__________________

Pro CBA09-Posten #499401:

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=136770430

"Sobald ein Treuhänder entlassen ist, signalisiert er die vollständige Liquidation des Treuhandvermögens. Ein Treuhänder ist nicht erforderlich."

Hier ist die vollständige Stelle:

"Ref: Vielen Dank CBA09. Das ist das, was ich ursprünglich vermutet habe. Die Freigabe des Safe Harbor-Vermögens hätte durch den MBS-Treuhänder kontrolliert werden müssen. Was ich nicht verstehe, ist, wie die DB als Treuhänder aus dem Nachlass entlassen werden konnte, ohne dass WMI unsere Vermögenswerte erhält? Wenn die DB verschwunden ist, wer ist dann der derzeitige Treuhänder unserer Vermögenswerte?

Kommentieren Sie:
Sobald ein Treuhänder entlassen ist, signalisiert er die vollständige Liquidation des Treuhandvermögens. Ein Treuhänder ist nicht erforderlich.

Wir kümmern uns nicht mehr um einen Treuhänder. Das Vermögen ist geschützt.

Vermögen im Safe Harbor:
Das "Zurückbehaltene Vermögen!" Residuale Interessen an solchen Vermögenswerten werden durch ein Residualzertifikat dargestellt. In der Regel die erste SPE innerhalb einer zweistufigen SPE-Tier-MBS.

Wie (WMMIC - SPE - Tier # 1 & SPE/Trust - Tier # 2. WMI als Muttergesellschaft profitiert letztendlich von den Vorteilen.

Ref: 1031 Exchange - Ich glaube nicht, dass dies bei Terminated Trust Assets der Fall ist. Vollständig gekündigt zu werden bedeutet, dass alle Verpflichtungen gegenüber den Zertifikatsinhabern erfüllt sind. Und alle Vermögenswerte werden in bar liquidiert. "

__________________

IMO...allgemeine Schlussfolgerungen:

1) Der DB-Treuhänder hat alle 99 MBS/ABS-Treuhandgesellschaften unter seiner Verantwortung entlastet.

2) Allein am Beispiel aller Long Beach Mortgage Trusts unter DB wurden 34 von 40 Trusts liquidiert.

Liquidationsprozentsatz = 34 / 40 = 85% in bar liquidiert

Annahmen:

692 Milliarden Dollar Hypotheken wurden von 2000-2008 durch Tochtergesellschaften des WMI verbrieft.

Beibehaltung von 25% der MBS/ABS Trusts aufgrund von verbleibenden Eigenkapitaltranchen/Zinsen, die sich im wirtschaftlichen Besitz von WMI Escrow Marker-Inhabern befinden

Extrapolieren Sie den Liquidationsprozentsatz von 85% über alle MBS/ABS-Trusts, die von WMI-Tochtergesellschaften gegründet wurden.

Berechnungen:

$692 Milliarden x 25% = $173 Milliarden

173 Mrd. $ x 85% = 147 Mrd. $ in bar liquidiert, die den WMI Escrow Marker-Inhabern gehören

Über den folgenden Link, der die ABS-15G-Anmeldung vom 31.7.2017 illustriert, EX-99.1:

https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/1119605/...7-000687-index.htm

Gesamtwert der MBS/ABS-Trusts zum 31.7.2017 = 70.185.164.496 USD
Die verbleibenden MBS/ABS Trusts (illiquide Vermögenswerte):

Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-6 = $1.696.308.794

Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-7 = $1.632.830.233

Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-8 = $1.418.910.068

Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-9 = $1.563.345.085

Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-10 = $1.033.338.946

Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-11 = $1.532.272.816



Gesamt nicht liquidiert = $8.877.005.942

Liquidierter Betrag = $70.185.164.496 - $8.877.005.942 = $61.308.158.554

Liquidierter Prozentsatz = $61.308.158.554 / $70.185.164.496 = 87,35% liquidiert

_____________

IMO...Schlussfolgerungen:

Wenn der Gesamtwert der MBS/ABS Trusts unter DB Trustee =166 Milliarden $

Wenn wir davon ausgehen, dass 87,35% liquidiert werden

Berechnungen:

$166 Milliarden x 87,35% = $154 Milliarden in bar liquidiert

Die DB-Verrechnungsfonds werden schließlich an die Investoren der MBS/ABS Trusts verteilt ... "nicht vor Januar 2018".

IMO...alle Tranchen werden zusammen mit den Eigenkapitaltranchen/Zinsen gezahlt.

Ich kann keine genaue Dokumentation über die einbehaltenen Eigenkapitaltranchen/Zinsen finden, die von den WMI-Tochtergesellschaften einbehalten werden müssen... aber unabhängig von diesem Betrag, IMO, ist der rechtmäßige wirtschaftliche Eigentümer die Muttergesellschaft WMI (Escrow Marker Holders).

______________

IMO.... Meine aktuellen Schlussfolgerungen:

1) Zum Zeitpunkt der Beschlagnahme (25. September 2008) verfügte WMI über ein Gesamtvermögen von 35.774.139.000 $ aufgrund des Gesamtvermögens der MBS-Treuhandvermögen (die nur Vermögenswerte aus den vorrangigen Tranchen bis zu den "Rest"-Tranchen umfassen).

WMB = $18.896.245.000

WMB FSB = 16.877.894.000 $

Insgesamt = 35.774.139.000 $

2) https://bpinvestigativeagency.com/...amu-loans-in-three-simple-steps/

S. 116 -

Von 2000 bis 2007 verbrieften Washington Mutual und Long Beach mindestens 77 Milliarden Dollar an Subprime- und Eigenheimkrediten. WaMu verkaufte oder verbriefte auch mindestens 115 Milliarden Dollar in Option-ARM-Krediten. Zwischen 2000 und 2008 verkaufte Washington Mutual mehr als 500 Milliarden Dollar an Darlehen an Fannie Mae und Freddie Mac, was mehr als ein Viertel jedes Dollars an Darlehen ausmachte, die WaMu vergab.


Insgesamt 692 Milliarden Dollar aus allen von WMI-Tochtergesellschaften gegründeten MBS-Trusts

Beteiligung des WMI an MBS Trusts:

$35.774.139.000 / $692.000.000.000.000 = 0,0516 oder 5,16%.

3) Nehmen Sie an, dass 3% jährlich über neun Jahre aufgezinst werden

$35.774.139.000 x 3% jährlich über neun Jahre = $46.677.137.241,78

4) Offensichtlich basierten diese Berechnungen auf dem 25. September 2008, was bedeutet, dass keiner der MBS Trusts die Fälligkeit/Auflösung/Liquidation nicht erfüllte, daher werden "Rest"-Tranchen mit Null bewertet. Zum jetzigen Zeitpunkt (13. Januar 2018) gibt es MBS Trusts, die die Laufzeit/Auflösung/Liquidation erreicht haben. Somit können wir endlich einen höheren Wert der Rückflüsse für WMI/WMILT/Escrow Marker-Inhaber hinzufügen.

Rückflüsse von MBS Trusts = $46.677.137.241,78 + unbekannter Wert der Restkapitaltranchen

5) WMi behielt nicht nur *Rest"-Eigenkapitaltranchen ein, sondern auch vorrangige Tranchen.


Daher hat WNI eine Beteiligung von mehr als 5,16% an allen von WMI-Tochtergesellschaften geschaffenen MBS-Trusts".
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

5739 Postings, 4324 Tage landerBildungsressourcen zu MBS/ABS Trusts (Teil 3)

 
  
    
6
07.11.20 19:53
Dmdmd1 bezieht sich in Post #816 auf ein bereits im Jan. 2018 veröffentlichtes folgendes umfangreiches nachfolgendes Post:
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=12150.msg206871#msg206871
Bildungsressourcen zu MBS/ABS Trusts und entsprechenden Themen
Teil 3 von 3
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Zitat Dmdmd1:
Teil 3 von 3

DMDMD2020 Beitrag #504443:
"
Dmdmd2020 Dienstag, 16.01.18 10:51:22 AM
Re: Dmdmd2020 nach Nr. 504195
Beitrag Nr. von 505200

Guten Morgen Alle

Im Folgenden ist mein Versuch, :

1) den genauen Beteiligungsprozentsatz aller MBS Trusts (die von 2000-2008 von WMI-Tochtergesellschaften gesponsert wurden) einzugrenzen, und ich werde viele Annahmen verwenden, die durch einige im Laufe dieser Wamu-Saga angesammelte Rückerstattungen untermauert werden.

2) den Betrag bestimmen, der den Escrow Marker Holders (rechtmäßige wirtschaftliche Eigentümer von Anteilen an Rest-Equity-Tranchen sowie Tranchen, die vor den restlichen Tranchen liegen) geschuldet wird
________________________________
Pro Beitrag #498320

"Für diejenigen, die alle Einzelheiten darüber wissen wollen, wie man die MBS bewertet, ist der folgende Vortrag des Yale-Professors sehr aufschlussreich:

https://youtu.be/qbEsK92KpQI

Beginnend bei:

13:47-- Der historische Prozentsatz der Vorauszahlungen zwischen 1986-1999 erreichte mit etwa 60% seinen Höhepunkt. Nach den Jahresberichten JPM 2013 & 2014 betrug der Prozentsatz der Vorauszahlung/Liquidation mehr als 76%. IMO...die $165 Milliarden in MBS sind wahrscheinlich inzwischen zu weit mehr als 76% liquidiert! Das bedeutet, dass alle liquidierten Mittel in bar sind!

24:27--Modell der Vorauszahlung

51:00--Was passiert mit dem Hypothekenwert, wenn die Zinssätze sinken?

Der Hypothekenwert steigt, wenn die Zinssätze sinken.

56:06---Absicherung

Wenn Sie 75 Minuten Zeit haben... es ist ein großartiges Video zum Anschauen.

IMO...dies ist ein Beispiel dafür, wie Finanzinstrumente wie MBS Menschen über ihre kühnsten Träume hinaus reich machen können, wenn man wusste, dass die Zinssätze zu jedem Zeitpunkt niedrig sein würden (ich glaube, Bonderman et al. wussten genau, wohin die Zinssätze gehen würden...und sie wussten, wie viel Gewinn sie erzielen können)! "
______________

IMO...Schlussfolgerung:

1) Historisch gesehen wurden im September 1993 Darlehen zu maximal 60% im Voraus zurückgezahlt, was bedeutet, dass Hypotheken unter MBS-Trusts bei Vorauszahlung liquidiert würden.

2) Historische 30-jährige feste Hypothekenzinsen

https://www.hsh.com/monthly-mortgage-rates.html

September 1993 = 6,919%.

September 2008 = 6,646%.

Die Zinssätze sind sehr ähnlich, so dass ich davon ausgehe, dass 60% aller MBS-Trusts liquidiert wurden.

Deshalb:

WMI-Tochtergesellschaften haben von 2000-2008 692 Milliarden Dollar in MBS-Trusts verbrieft.

Liquidation in bar = $692 Milliarden x 60% (Schätzung für alle MBS-Trusts) = $415,2 Milliarden

Von Posten #504195:

"1) Zum Zeitpunkt der Beschlagnahme (25. September 2008) verfügte WMI über insgesamt 35.774.139.000 $ aufgrund des Gesamtvermögens von MBS Trusts Assets (die nur Vermögenswerte aus vorrangigen Tranchen und "Rest"-Tranchen umfassen) "

$35.774.139.000 / $415.200.000.000.000 = 0,08616 oder 8,616% Beteiligung an allen MBS-Trusts

IMO....letzte Schlussfolgerungen:

1) Die WMI-Beteiligungen an allen MBS liegen zwischen 5,16% und 8,61% (geschätzte Zahlen für September 2008)

Wenn 100% aller MBS Trusts im September 2008 aufgelöst wurden:

$692 Milliarden x 5,16% = $35,7072 Milliarden (ohne Zinseszinsen)

Wenn 60% aller MBS Trusts im September 2008 aufgelöst wurden:

$692 Milliarden x 8,61% = $59,5812 Milliarden (ohne Zinseszinsen)

Der Restbetrag könnte größer als erwartet sein, da die Verluste wahrscheinlich von den Treuhändern der einzelnen MBS-Treuhandgesellschaften durch CDS (Credit Default Swaps) gemildert wurden.

Sehen Sie sich den Film "The Big Short" an, der veranschaulicht, wie die DB mit Credit Default Swaps Geld verdiente.

Der Restbetrag würde sich aufgrund der Zinsswaps ebenfalls erhöhen.

https://youtu.be/uVq384nqWqg

und NIMS (Net Interest Margin Securities).

"DEFINITION der 'Nettozinsspanne-Wertpapiere - NIMS'.
Eine Sicherheit, die es den Inhabern ermöglicht, auf überschüssige Cashflows aus verbrieften Hypothekenkreditpools zuzugreifen. Bei einer typischen NIMS-Transaktion (Net Interest Margin Securities) werden überschüssige Cashflows aus den verbrieften Hypothekenkreditpools auf ein Treuhandkonto übertragen. Investoren in NIMS erhalten Zinszahlungen von diesem Treuhandkonto.

BREAKING DOWN 'Nettozinsmargen-Wertpapiere - NIMS'.
Die Schaffung von NIMS wird durch die Tatsache erleichtert, dass zahlreiche verbriefte Hypothekenpools Subprime-Hypotheken mit Zinssätzen enthalten, die viel höher sind als die typischen Zinssätze, die Investoren in hypothekarisch gesicherte Wertpapiere (MBS) angeboten werden. Je größer die Differenz dieser Zinssätze ist, desto mehr überschüssige Cashflows werden durch die MBS generiert und desto höher ist folglich der Wert des NIMS. Natürlich kann der Wert des NIMS rapide sinken, wenn die Ausfallrate der in der MBS gehaltenen Hypotheken deutlich ansteigt und die überschüssigen Cashflows in der Folge abnehmen".

Denken Sie daran, dass die Zinssätze auf ein Allzeittief gefallen sind:

Januar 2008 = 6,244%

September 2008 = 6,646%.

August 2016 = 3,552%".
__________________________________________________

18. Januar 2018: WMIIC wurde aufgelöst.

IMO...MBS Trusts unter DB (166 Mrd. $) werden hoffentlich damit beginnen, Cash-Flows an MBS-Trust-Investoren (Senior-Tranchen und Rest-Equity-Tranchen [WMI Escrow Marker Holders]) aus bereits liquidierten MBS Trusts in bar auszuzahlen.
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

5739 Postings, 4324 Tage landerneues v. Dmdmd1

 
  
    
10
17.11.20 21:11
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15468.msg292539#msg292539
Zitat Dmdmd1 vom 28.10.2020:
IMO meine Schlussfolgerungen vom 28. Oktober 2020 @ 0854 CST:

Nun bin ich also überzeugt, dass vorteilhafte Beteiligungen an MBS Trusts ($101,9 Milliarden) + ABS Trusts aus Kreditkartenverbriefungen ($18,25 Milliarden) = $120,15 Milliarden (ohne Zinsen über 12 Jahre)
wird an WMI Escrow Marker-Inhaber ausgezahlt.

Die oben genannten Nutznießer stellen nicht nur die Resttranchen dar, sondern umfassen auch Tranchen, die vor den Rest-/Eigenkapitaltranchen liegen.

Ich hatte noch keine Zeit, alle nachverfolgbaren MBS-Treuhandgesellschaften der DB und der US-Bank (insgesamt etwa 255 MBS-Treuhandgesellschaften) tabellarisch aufzulisten, aber als ich dies 2019 tat, war die Liquidation aller MBS-Treuhandgesellschaften zu etwa 95% abgeschlossen.  Ich würde also annehmen, dass weniger als 5% derzeit nicht liquidiert sind, was bedeutet, dass liquidierte Barmittel darauf warten, an die WMI Escrow Marker-Inhaber ausgeschüttet zu werden.

IMO...meine Berechnungen:

Liquidierter Nennwert der MBS Trusts in bar = 120,15 Milliarden $ x 95% = 114,1425 Milliarden $ (ohne Zinsen)

WAMPQ = $12.073,89

WAMKQ = 301,84 $

WAMUQ = 23,89 $

Nicht liquidierte MBS-Treuhandgesellschaften = $6,0075 Milliarden

IMO...sobald die FDIC RECEIVERSHIP abgeschlossen ist, werden meiner Meinung nach die von WMI-Tochtergesellschaften gegründeten insolvenzfernen WMI MBS Trusts und WMI ABS Trusts aufgetaut und die WMI Escrow Marker Holders erhalten einen Pauschalbetrag in bar.

Und auch monatliche Ausschüttungen aus den nicht liquidierten MBS Trusts und ABS Trusts.
---------------------------------------------
Zitat CSNY dazu:
Denken Sie daran, dass alle $, die als Prozesserlös anfallen, nicht Eigentum des Trusts, sondern von WMI, dem reorganisierten Schuldner, sind.

WMI ist nicht verpflichtet, diese Gelder auszuzahlen.
------------------------------------------
Zitat Dmdmd1 (heute) 17.11.2020 dazu:
Gemäß dem Angebotsrundschreiben vom 18. Oktober 2007.

https://bpinvestigativeagency.com/wp-content/...Offering-Circular.pdf
PDF Seite 1 von 196:
"Einziger Strukturierungskoordinator und Bookrunner Goldman, Sachs & Co.

Co-Geschäftsführer
Credit Suisse, Lehman Brothers, Morgan Stanley"
_________________________
Rechtsstreit pro TPS-REIT-Inhaber vor dem Bezirksgericht des Bundesstaates Washington, eingereicht am 23. Juli 2010:
https://bpinvestigativeagency.com/wp-content/...or-Complaint-2010.pdf

PDF Seite 3 von 92:

"I. ZUSAMMENFASSUNG DER AKTION

1. Es handelt sich um eine Klage, die sich aus materiell falschen und irreführenden Aussagen der Beklagten ergibt
die im Zusammenhang mit den Angeboten des nicht registrierten Washington Mutual Preferred Funding Trust Wertpapiere, die am oder um den 7. März 2006 (CUSIP 93934WAAA3) (das "Angebot von 2006") und am 25. Oktober 2007 (CUSIP 93936TAA8) (das "Angebot von 2007") ausgegeben wurden.

2. Das Angebot von 2006 beinhaltete den Verkauf von 1,25 Milliarden Dollar von Washington Mutual Preferred Finanzierung von Treuhandfonds I Fest-zu-floatende ewige nicht-kumulative Treuhandwertpapiere automatisch unter bestimmten Umständen umtauschbar in Depotaktien, die Vorzugsaktien von
Washington Mutual, Inc. (die "2006 Preferred Trust Securities").

3. Das Angebot von 2007 beinhaltete den Verkauf von 1 Milliarde Dollar von Washington Mutual Preferred Trust Securities, Inc.
Finanzierung von Treuhandfonds IV Fest-zu-floatende ewige nicht-kumulative Treuhandwertpapiere automatisch unter bestimmten Umständen umtauschbar in Depotaktien, die Vorzugsaktien von
Washington Mutual, Inc. (die "2007 Preferred Trust Securities"). "
_________________________

Per Docket #9662 eingereicht am 13. Februar 2012:

http://www.kccllc.net/wamu/document/0812229120213000000000026

PDF Seiten 35-39 von 389: (Ich habe mir die Freiheit genommen, die Daten aus dem Dokument zu übernehmen und in eine Tabelle unten zu implementieren)

Underwriters veröffentlichten Escrow-Marker in Klasse 19 (TPS-REITs)            
Dossier Nr. 9662 eingereicht am 13. Februar 2012 (PDF Seiten 35-39 von 389)              
             
CUSIP # Name des Gläubigers Gesamtbetrag akzeptierter Betrag akzeptierter Betrag abgelehnter Betrag % des Gesamtbetrags freigegebener Betrag
93934W AA 3 CREDIT SUISSE $160,426,000.00 $- $160,426,000.00 0.00%
93934W AA 3 GOLDMANN-SACHS 382.260.000,00 $192.186.000,00 $190.074.000,00 $190.074.000,00 52,27%
93934W AA 3 JP MORGAN BANK $26.500.000,00 $16.300.000,00 $10.200.000,00 $10.200.000,00 4,43%
93934W AA 3 JP MORGAN CLEARING 179.942.000,00 $55.200.000,00 $124.742.000,00 $124.742.000,00 15,01%
93934W AA 3 JP MORGAN/RBS $9.000.000,00 $- $9.000.000,00 0,00%
93934W AA 3 MORGAN STN $63.904.000,00 $15.780.000,00 $48.124.000,00 $48.124.000,00 4,29%
 INSGESAMT 822.032.000,00 $279.466.000,00 $542.566.000,00 $542.566.000,00 $76,01%
             
 Aufgelöster Gesamtbetrag $367.691.000,00      
Möglicher Gesamtbetrag $1.223.682.018,00 Gesamt % Aufgelöst 30,05%
       
CUSIP # Name des Gläubigers Gesamtbetrag akzeptierter Betrag akzeptierter Betrag abgelehnter Betrag % des Gesamtbetrags freigegebener Betrag
93934V AA 5 GOLDMANN 49,200,000.00 9,100,000.00 40,100,000.00 15.09%
93934V AA 5 JPMC KLAR 2.713.000,00 2.713.000,00 $- 4,50%
93934V AA 5 JPMC RBC 66.000,00 66.000,00 $- 0,11%
93934V AA 5 MORGAN STN 50,160,000.00 35,560,000.00 14,600,000.00 58.95%
INSGESAMT $102.139.000,00 $47.439.000,00 $54.700.000,00 $78,65%
             
Aufgelöster Gesamtbetrag 60.319.000,00      
Möglicher Gesamtbetrag 238.345.242,00 Gesamt % Aufgelöst 25,31
             
CUSIP # Name des Gläubigers Gesamtbetrag akzeptierter Betrag akzeptierter Betrag abgelehnter Betrag % des Gesamtbetrags freigegebener Betrag
G9463G AA 6 GOLDMANN $7.640.000 $6.920.000 $720.000 $720.000 2,84%
G9463G AA 6 GS INTL $22.660.000 $18.360.000 $4.300.000 $4.300.000 7,54%
G9463G AA 6 JPMC BANK $117.930.000 $111.390.000 $6.540.000 $6.540.000 45,75%
G9463G AA 6 JPMC KLAR $200.000 $170.000 $30.000 $30.000 0,07%
G9463G AA 6 MORGAN STANLEY $1.260.000 $370.000 $890.000 $890.000 0,15%
  INSGESAMT $149.690.000,00 $137.210.000,00 $12.480.000,00 56,35%
             
Freigesetzter Gesamtbetrag $243.492.000      
Möglicher Gesamtbetrag $285.744.000 Gesamt % Freigegebene 85,21%
CUSIP # Name des Gläubigers Gesamtbetrag akzeptierter Betrag akzeptierter Betrag abgelehnter Betrag % des Gesamtbetrags freigegebener Betrag
93935R AA 3 CREDIT SUISSE $45.584.000,00 $0 $45.584.000,00 0,00%
93935R AA 3 GOLDMANN LP $800.000,00 $0 $800.000,00 0,00%
93935R AA 3 GOLDMAN SACHS $177.400.000,00 $138.300.000,00 $39.100.000,00 69,78%
93935R AA 3 JP MORGAN CLEARING $42.950.000,00 $13.700.000,00 $29.250.000,00 6,91%
93935R AA 3 MORGAN STANLEY $25.620.000,00 $23.000.000,00 $2.620.000,00 $2.620.000,00 11,60%
  INSGESAMT $292.354.000,00 $175.000.000,00 $117.354.000,00 88,29%
             
Aufgelöster Gesamtbetrag $198.200.000,00      
Möglicher Gesamtbetrag $481.874.000,00 Gesamt % Freigegebener Betrag 41,13%
             
CUSIP # Name des Gläubigers Gesamtbetrag akzeptierter Betrag akzeptierter Betrag abgelehnter Betrag % des Gesamtbetrags freigegebener Betrag
93936T AA 8 CS SEC USA 66.000.000,00 $0 66.000.000,00 0,00%
93936T AA 8 GOLDMANN 454.250.000,00 397.400.000,00 56.850.000,00 75,30%
93936T AA 8 JPMC KLAR 88.520.000,00 25.870.000,00 62.650.000,00 4,90%
93936T AA 8 JPMCBNA 11.500.000,00 11.500.000,00 $0,00 2,18%
93936T AA 8 MORGAN STANLEY 46.700.000,00 41.600.000,00 5.100.000,00 7,88%
  INSGESAMT $666.970.000,00 $476.370.000,00 $190.600.000,00 $190.600.000,00 90,26%
             
Aufgelöster Gesamtbetrag 527.750.239,00      
Möglicher Gesamtbetrag 962.488.000,00 Gesamt % Aufgelöst 54,83%
_________________________

Gemäß meinem vorherigen Posten am 23. September 2018:

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=13141.msg229244#msg229244

"Zitat aus: Flyboy am 22. September 2018, 11:44:39
Lese ich das richtig?  Es scheint, dass die TPS-Gruppe auf einen Anspruch von etwa 1,65 Mrd. $ verzichtet hat im Austausch gegen einen zulässigen Anspruch von nur 0,618 Mrd. $ plus und zusätzliche 5%, die von der LT an Inhaber von Vorzugsaktien-Escrows gezahlt wurden.  Wenn dies zutrifft, verzichteten sie auf über eine Milliarde Dollar für zusätzliche 5% der erwarteten Erlöse aus den LT. Ist das richtig?

Flyboy,

Docket# 9764 eingereicht am 27. Februar 2012:

http://www.kccllc.net/wamu/document/0812229120227000000000002

Im Wesentlichen ja, aber sie verzichteten auf einen Wert von 1.654.965.000 Dollar (PDF Seite 8 von 24) im Austausch für :

1) Klasse 12 $618.356,25 (PDF Seite 11 von 24),

2) JPMC zahlt auch 18 Millionen Dollar in bar (PDF Seite 11-12 von 24),

3) Anwaltskosten in Höhe von 15 Millionen Dollar (PDF Seite 12 von 24),

4) ein Mitglied im TAB (Nr. 8 auf PDF Seite 12 von 24),

5) ein Mitglied im Unterausschuss für Rechtsstreitigkeiten (Nr. 9 auf PDF Seite 12 von 24),

6) und natürlich die erhöhte 5%ige Erhöhung von 70/30 auf 75/25 (#3 auf PDF Seite 21 von 24).

IMO...die 5%ige Erhöhung hinsichtlich der Aufteilung in bevorzugte und gemeinsame WMI-Treuhandmarkierungen ist sehr wertvoll!
_________________________

Pro CBA09-Beitrag auf IHUB:

"CBA09 Dienstag, 12/05/17 07:34:44 AM
Betrifft: Wurstwaren nach Nr. 498530
Beitrag # von 505195

Betr.: IMO, WMIIC ""besitzt/kontrolliert"" diese Trusts im Namen und zum alleinigen Nutzen von WMI und JETZT die WMI-Zustands-/Verfolgungsmarkierungen.

Anmerkungen:
SPE/Trust sind für unabhängiges Eigentum konzipiert. Sie werden weder von WMI noch von WMIIC kontrolliert.

Ja, diese SPE/Trust sind das "Kronjuwel" von WMI in ihrer Eigenschaft als Muttergesellschaft. Auch Fakten von großer Bedeutung:

1) Die Konkursmasse ist für diese SPE's/Trusts nicht zuständig. WMI in seiner Eigenschaft als Anteilseigner schon.

2) WMI hat seine Aktien als wertlos in den Akten der Konkursmasse aufgegeben. Die Konkursmasse wiederum leitete alle künftigen Leistungen an WMI zurück. Ein kluger Schachzug von WMI.

Eine Turnover-Aktion ist ein routinemäßiges Konkursverfahren, um das, was als Nachlassvermögen gilt, in die WMI-Nachlassmasse zurückzubringen. Und das Einkommen aus SPE/Trust ist nicht Teil des Nachlassvermögens.

Mit den SPE-/Trust-Einnahmen der Muttergesellschaft - WMI - sind wir hier alle einverstanden. "
_________________________

IMO...meine Schlussfolgerungen vom 17. November 2020 @ 0957 CST:

1) Die Konsortialbanken (Goldman Sachs, Morgan Stanley, Credit Suisse usw.) waren die größten Brokerhäuser, die den größten Prozentsatz an freigegebenen Aktien aller REITs (Klasse 19 nach dem Conditional Exchange Event vom 26. September 2008 @ 0800 EST) hatten. Das bedingte Umtauschereignis löste im Wesentlichen die Bindung der TPS-Investoren an die REITS und machte die TPS-Investoren zu WMI Escrow Marker Holders der Klasse 19. Die REITs erzielten weiterhin eine gute Performance und schütteten vierteljährliche Dividenden an alle Investoren außer den TPS-Investoren aus, die zu WMI Class 19 Escrow Marker Holders wurden.  IMO...die akkumulierten Dividenden der letzten 48 Quartale werden nicht nur an die TPS-Investoren, die Class 19 besitzen, sondern auch an die WMI Escrow Marker Holders, die Class 22 Commons besitzen, ausgeschüttet, und zwar in einem 75/25-Split...nach Abschluss des FDIC-Verwaltungsverfahrens.

Zum Beispiel:
CUSIP 93934WAA3--die Konsortialbanken, einschließlich der JPMC-Einheiten, stellten 76,01% der entlassenen Aktionäre.

CUSIP 9394VAA5--die Konsortialbanken, einschließlich JPMC-Einheiten, stellten 78,65% der entlassenen Aktionäre.

CUSIP G9463GAA6--die Konsortialbanken, einschliesslich JPMC-Einheiten, stellten 56,35% der entlassenen Aktionäre.

CUSIP 93935RAA3--die Konsortialbanken, einschließlich JPMC-Einheiten, stellten 82,29% der entlassenen Aktionäre.

CUSIP 93936TAA8--die Konsortialbanken, einschließlich JPMC-Einheiten, stellten 90,26% der entlassenen Aktionäre.

2) Nach dem Datum des Inkrafttretens und dem Auftauchen aus dem Konkurs (19. März 2012) haben die Konsortialbanken ein ganzes Jahr (28. März 2013) nach dem Datum des Inkrafttretens abgewickelt. Der prozentuale Eigentumsanteil gemäß den Daten auf Laufzettel Nr. 9662 (eingereicht am 13. Februar 2012) wurde aufgrund des Vergleichs der TPS-Fonds auf Laufzettel Nr. 9764 (eingereicht am 27. Februar 2012) erhöht, wo die Aktienaufteilung von 70/30 auf 75/25 zu Gunsten der Preferreds to Commons geändert wurde.

3) Die Konsortialbanken und das JPMC wussten um den Wert aller bankrotten MBS-Trusts, die seit den Gründungsdaten der WMI-Tochtergesellschaften gegründet wurden.  Nach dem Datum des Inkrafttretens konnten die Konsortialbanken ihre Anteile der Klasse 19 erhöhen, indem sie mehr als ein ganzes Jahr nach dem Datum des Inkrafttretens einen Vergleich schlossen.

4) Da WMI seine Aktien im Rahmen des Konkursverfahrens aufgegeben hatte, leitete es alle Rückflüsse an WMI/WMI Escrow Marker Holders um, die bis zum Ende in einem 75/25 Split aufgeteilt wurden.  Den Konsortialbanken waren alle Einzelheiten bekannt, bevor sie ihre Entschädigungsklage von 96 Millionen Dollar gegen WMI....IMO beilegten... deshalb kämpfen die Konsortialbanken immer noch hart darum, ihre WMI-Treuhandmarken der Klasse 19 zu behalten.
--------------------------------------------------
Zitat wamulian:
Hallo Dmdmd,
Handelt es sich bei den 101,9 Milliarden Restzinsen, die in den letzten 12 Jahren angehäuft wurden und die Sie in früheren Beiträgen erwähnt hatten, um die oben erwähnten 48 qtrs Akkumulation? oder ist das getrennt?
--------------------------------------------------
Zitat Dmdmd1 dazu:
IMO...ja, die REITs sind in den 101,9 Milliarden Dollar enthalten, die die WMI-Treuhandmarkeninhaber in Form von nutzbringenden Anteilen an MBS-Trusts besitzen, die von WMI-Tochtergesellschaften gegründet wurden.

Ich wollte nur den Beweis für den hohen Prozentsatz in der freigegebenen Klasse 19 erbringen, den die Underwriter vor dem Stichtag besaßen. Und die Motivation der Underwriter, sich nach dem Datum des Inkrafttretens mit mehr WMI-Treuhandmarkern der Klasse 19 zufrieden zu geben.
--------------------------------------------------
Zitatende

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

5739 Postings, 4324 Tage landerDmdmd1 vom 18.11.2020

 
  
    
7
19.11.20 06:57
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15468.msg292731#msg292731
Zitat  CBA09-Beitrag auf IHUB:

"CBA09 Dienstag, 12/05/17 07:34:44 AM
 Betrifft: Wurstwaren nach Nr. 498530
 Beitrag # von 505195

 Betr.: IMO, WMIIC ""besitzt/kontrolliert"" diese Trusts im Namen und zum alleinigen Nutzen von WMI und JETZT die WMI-Zustands-/Verfolgungsmarkierungen.

 Anmerkungen:
 SPE/Trust sind für unabhängiges Eigentum konzipiert. Sie werden weder von WMI noch von WMIIC kontrolliert.

 Ja, diese SPE/Trust sind das "Kronjuwel" von WMI in ihrer Eigenschaft als Muttergesellschaft. Auch Fakten von großer Bedeutung:

 1) Die Konkursmasse ist für diese SPE's/Trusts nicht zuständig. WMI in seiner Eigenschaft als Anteilseigner schon.

2) WMI hat seine Aktien als wertlos in den Akten der Konkursmasse aufgegeben. Die Konkursmasse wiederum leitete alle künftigen Leistungen an WMI zurück. Ein kluger Schachzug von WMI.

 Eine Turnover-Aktion ist ein routinemäßiges Konkursverfahren, um das, was als Nachlassvermögen gilt, in die WMI-Nachlassmasse zurückzubringen. Und das Einkommen aus SPE/Trust ist nicht Teil des Nachlassvermögens.

 Mit den SPE-/Trust-Einnahmen der Muttergesellschaft - WMI - sind wir hier alle einverstanden. "
_________________________

Per Angebotszirkular vom 18. Oktober 2007:

PDF Seite 17 von 196: Lesen Sie das Unternehmensablaufdiagramm sorgfältig durch

"(1) New American Capital, Inc., hier nicht dargestellt, ist die direkte Muttergesellschaft von WMB.

PDF Seite 18 von 196:

"Das Unternehmen

Washington Mutual Preferred Funding LLC ist eine in Delaware ansässige Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die im Februar gegründet wurde
3, 2006. Die LLC-Vereinbarung beschränkt die Aktivitäten des Unternehmens im Allgemeinen auf (i) die Ausgabe (a) der Vorzugswertpapiere der Serie 2006-A des Unternehmens, die an Trust I verkauft wurden, (b) der Vorzugswertpapiere der Serie 2006-B des Unternehmens, die an WaMu Cayman verkauft wurden, (c) der Vorzugswertpapiere der Serie 2006-C des Unternehmens, die an Trust II verkauft wurden, (d) die Vorzugsaktien der Serie 2007-A des Unternehmens, die an Trust Ill verkauft wurden, (e) andere paritätische Beteiligungspapiere wie die Vorzugsaktien der Serie 2007-B des Unternehmens, vorbehaltlich der in diesem Emissionsrundschreiben beschriebenen Beschränkungen, (f) die Stammaktien des Unternehmens (die "Stammaktien des Unternehmens") an University Street, Inc. , einer indirekten Tochtergesellschaft von WMB ("University Street"), und (g) zusätzliche Junior Equity Securities, vorbehaltlich bestimmter in diesem Emissionsrundschreiben beschriebener Beschränkungen, (ii) Erwerb und Halten von zulässigen Investitionen, einschließlich des Asset Trust I Class A Trust Certificate, des Asset Trust II Class A Trust Certificate, das Asset Trust III Treuhand-Zertifikat der Klasse A und das Asset Trust III Treuhand-Zertifikat der Klasse A (die, abgesehen von den Zulässigen Anlagen, unmittelbar nach Abschluss dieses Angebots die einzigen berechtigten Anlagen des Unternehmens sind) in Übereinstimmung mit der Anlagepolitik, wie sie unter "-Geschäfte des Unternehmens-Aktiva des Unternehmens" beschrieben ist, und (iii) die Wahrnehmung von Funktionen, die dazu notwendig oder nebensächlich sind.

Die Vorzugspapiere der Serie 2007- B der Gesellschaft sind den ausstehenden Vorzugspapieren der Gesellschaft hinsichtlich der Dividenden und bei der Liquidation der Gesellschaft gleichrangig. Die Bedingungen der Vorzugswertpapiere der Serie 2007-B Vorzugsaktien der Gesellschaft sind im Wesentlichen identisch mit den Bedingungen der Ausstehenden Vorzugsaktien der Gesellschaft, mit Ausnahme des für Dividenden, Rückzahlungstermine und Rückzahlungspreise geltenden Satzes. University Street ist Eigentümer aller Stammaktien der Gesellschaft. Die berechtigten Investitionen, die sich im Besitz des Unternehmens befinden, werden von Zeit zu Zeit Nettoerträge erwirtschaften, die vom Unternehmen an den Trust als Dividenden auf die Vorzugswertpapiere der Serie 2007-B des Unternehmens gezahlt werden (und folglich vom Trust als Ausschüttungen an die Inhaber der Treuhandwertpapiere durchgereicht werden), an Inhaber anderer Serien von Vorzugswertpapieren des Unternehmens als Ausschüttungen auf diese Serien (einschließlich an Trust I, Trust II, Trust III und WaMu Cayman als Inhaber der ausstehenden Vorzugswertpapiere des Unternehmens) und an University Street, um Ausschüttungen auf die Stammaktien des Unternehmens vorzunehmen oder diese teilweise zurückzuzahlen. Wenn der Begriff "Dividende" in diesem Emissionsrundschreiben in Bezug auf die Stammaktien des Unternehmens oder andere Junior Equity Securities verwendet wird, bezieht sich der Begriff "Dividende" auf Zahlungen des Unternehmens als Ausschüttung auf die Stammaktien des Unternehmens oder andere Junior Equity Securities oder auf deren Rückzahlung in gleicher Höhe.

PDF Seite 18 von 196:

"Übertragungen der Hypothekardarlehen

Im Zusammenhang mit der im Februar 2006 erfolgten Emission der Vorzugswertpapiere der Serie 2006- A Company Preferred Securities und der Serie 2006- B Company Preferred Securities übertrug WMB dem Unternehmen im Tausch gegen 100% der Vorzugswertpapiere der Serie 2006- A Company Preferred Securities und der Serie 2006- B Company Preferred Securities ein Portfolio aus festverzinslichen Eigenheimkrediten ("HELs") mit Erstpfandrecht und geschlossenem Ende. Gleichzeitig mit dieser Übertragung durch WMB übertrug University Street ein Portfolio von HEL5 an das Unternehmen im Tausch gegen 100% der Stammaktien des Unternehmens. Das von WMB und University Street an das Unternehmen übertragene und anschließend an Asset Trust I übertragene Portfolio bestand zum 31. Januar 2006 aus insgesamt etwa 5.389.459.150 Dollar an HELs.
Das Unternehmen übertrug 100% der HELs, die es erhielt, an Asset Trust I im Tausch gegen die Anteile an Asset Trust I, vertreten durch das Asset-Trust-Zertifikat der Klasse A des Asset Trust I (das "Asset Trust / Class A Trust Certificate") und ein Restzertifikat (das "Asset Trust I Class R Trust Certificate"), die das Unternehmen an WMB übertrug. WMB verkaufte dann die Vorzugswertpapiere der Serie 2006- A Company Preferred Securities und die Vorzugswertpapiere der Serie 2006-B Company Preferred Securities gegen Barzahlung an Trust I bzw. WaMu Cayman".

____________

CBA09 Ihub Post#501056:

"CBA09  
Dienstag, 19.12.17 08:57:53 AM
Re: TJ0512 nach Nr. 501009
0
Beitrag # von 550816

Ref: Ein paar Fragen an Sie.

Im Beitrag #498826 haben Sie den Kommentar

Das WMIIC hatte eine zweifache Aufgabe:

1) Bereitstellung / Verfestigung von "MBS"-Vermögenswerten als konkursabweichend. Über "WMB" (Originator) an WMIIC (Deponent) an Trust. In der Tat ein ZWEISTufiger Schutz. Vollständiger Ausschluss des WMB von jeglichem Risiko einer substantiellen Konsolidierung.

2) WMIIC als Einleger wäre auch der Anbieter von Kreditverbesserungen. Sie hätte das, was als Restzinsen bezeichnet wird. Inhaber von nachrangigen Zertifikaten und überbesicherten Darlehen.

Gehen Sie in Ihren obigen Ausführungen von einer Annahme aus?

Kommentieren Sie:
Ja, eine Annahme. Mein Standpunkt / Gesamtbild - unabhängig davon, wer der Einleger ist - Materielle "Kraft und Wirkung" von zweistufigen Strukturen.

Betreff: In allen im DB-Prozess aufgeführten Trusts sowie in zahlreichen anderen Trusts, die ich gesehen habe, war WMB oder eine Unterabteilung von WMB der Originator und Einleger.

Wenn WMI oder WMIIC weder der Gründer noch der Deponent der Trusts war, wie kommt das dem Vermögen von WMI/WMIIC zugute?

Kommentar:
Safe-Harbor-Vermögenswerte werden aus dem Nachlass entfernt. Daher. Treuhänder / Gläubiger von WMB haben keinen Anspruch darauf. WMI ist das Elternteil, das sie haben.

Beispiel:

Wichtigste Tochtergesellschaften

- Washington Mutual Bank, FA, eine föderale Sparvereinigung, deren Stammaktien sich vollständig im Besitz von New American Capital, Inc. befinden, einer Gesellschaft nach dem Recht des Bundesstaates Delaware, und deren Vorzugsaktien sich vollständig im Besitz von Washington Mutual, Inc. befinden. New American Capital, Inc. ist eine hundertprozentige direkte Tochtergesellschaft von Washington Mutual, Inc.

- Washington Mutual Bank, einer im Bundesstaat Washington eingetragenen Aktiensparbank, einer hundertprozentigen direkten Tochtergesellschaft der Washington Mutual, Inc.

- Washington Mutual Bank fsb, eine Bundessparkasse, eine hundertprozentige direkte Tochtergesellschaft der Washington Mutual, Inc.

- Long Beach Mortgage Company, ein Unternehmen aus Delaware, eine hundertprozentige direkte Tochtergesellschaft der Washington Mutual, Inc.



Ref: Auch auf einem früheren Beitrag #498722 sagten Sie:

2) WMI hat seine Aktien als wertlos aufgegeben, da sie bei der Estate als wertlos eingetragen sind. Die Estate wiederum leitete alle zukünftigen Gewinne an WMI zurück. Ein kluger und kluger Schachzug von WMI.

Woran sehen Sie, dass WMI in Bezug auf die Trusts einen künftigen Nutzen von WMB erhält, oder stellen Sie eine Vermutung an?

Kommentieren Sie:
Keine Vermutung. Erstens 1) WMI ist die Muttergesellschaft und rechtmäßige Nutznießerin aller/jeder zukünftigen Werte ihrer hundertprozentigen Tochtergesellschaften. Wenn Sie Erfahrung mit PSA haben, werden Sie sehen, dass diese so eingerichtet sind, dass die "Einbehaltenen Vermögenswerte" tatsächlich innerhalb der SPE # 1 / SPE/Trust # 2 verbleiben.

Ich möchte dies in aller Deutlichkeit sagen, da ich aus meiner Erfahrung weiß, dass im Allgemeinen das Bankkonto der Muttergesellschaft der Ort ist, an dem die Mittel von PSA-Konten zum ersten Mal eingehen, wenn die "Accounts Removable Provision" ausgelöst wird. Dann hat die Muttergesellschaft die Kontrolle und leitet das Geld, das sie für notwendig erachtet, an ihre Tochtergesellschaften zurück. Der Kontrollteil der Muttergesellschaft ist das "Operative Wort". Da kein ausdrücklicher Vertrag (keine ausdrücklichen Verträge) in Kraft ist (sind), um die Muttergesellschaft hinsichtlich der Verteilung der erhaltenen Gelder zu lenken. Dies bietet zusätzlichen Schutz, um eine materielle Konsolidierung durch die Gerichte zu vermeiden. "

____________

Pro WMI 10-Q bis zum 30. Juni 2008:


https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/933136/...6/a2187197z10-q.htm

Seite 60 (PDF Seite 92/143)

"Nicht-bilanzierte Aktivitäten

               Die Gesellschaft wandelt Darlehen in Wertpapiere durch einen Prozess um, der als Verbriefung bekannt ist. Wenn das Unternehmen Darlehen verbrieft, werden die Darlehen in der Regel an eine qualifizierte Zweckgesellschaft ("QSPE"), typischerweise einen Trust, verkauft. Die QSPE wiederum gibt Wertpapiere aus, die üblicherweise als Asset-Backed Securities bezeichnet werden und die durch zukünftige Cashflows der verkauften Darlehen besichert sind. Die QSPE verkauft die Wertpapiere an Investoren, was die Investoren berechtigt, während der Laufzeit des Wertpapiers bestimmte Cashflows zu erhalten. Die QSPE verwendet den Erlös aus dem Verkauf dieser Wertpapiere, um das Unternehmen für die an die QSPE verkauften Darlehen zu bezahlen. Diese QSPEs werden in den Jahresabschlüssen nicht konsolidiert, da sie die in Erklärung Nr. 140, Verbuchung von Übertragungen und Bedienung von finanziellen Vermögenswerten und Tilgungen von Verbindlichkeiten, festgelegten Kriterien erfüllen. Im Allgemeinen erfordern diese Kriterien, dass die QSPE rechtlich vom Übertragenden (der Gesellschaft) isoliert ist, dass sie auf erlaubte Aktivitäten beschränkt ist und dass die Art der Vermögenswerte, die sie halten kann, und die erlaubten Verkäufe, Tausch oder Ausschüttungen ihrer Vermögenswerte begrenzt sind.
Wenn das Unternehmen von ihm gewährte Darlehen verkauft oder verbrieft, behält es im Allgemeinen das Recht, die Darlehen zu bedienen und kann vorrangige, nachrangige, Rest- und andere Anteile behalten, die alle als zurückbehaltene Anteile an den verkauften oder verbrieften Vermögenswerten gelten. Zurückbehaltene Anteile an der Verbriefung von Hypothekendarlehen, mit Ausnahme der Rechte zur Bedienung solcher Darlehen, beliefen sich am 30. Juni 2008 auf 1,23 Milliarden USD, von denen 1,13 Milliarden USD Investment-Grade-Qualität haben. Einbehaltene Anteile an Kreditkartenverbriefungen beliefen sich am 30. Juni 2008 auf 1,56 Milliarden USD, von denen 421 Millionen USD Investment-Grade-Qualität haben. Zusätzliche Informationen zu den Gewinnen vor Steuern, Cashflows, Bedienungsgebühren, Kapital- und Zinseinnahmen und der Bewertung von einbehaltenen Anteilen und Darlehensrückkäufen, die sich jeweils aus den Verbriefungsaktivitäten des Unternehmens ergeben, sind in Erläuterung 7 des konsolidierten Jahresabschlusses - "Verbriefungen" im Jahresbericht 2007 des Unternehmens auf Formular 10-K/A enthalten. Zusätzliche Informationen bezüglich der Erträge und Aufwendungen aus dem Verkauf und der Bedienung von Hypothekendarlehen, einschliesslich der Auswirkungen von derivativen Risikomanagementinstrumenten, sind in Erläuterung 8 zur Konzernrechnung - "Hypothekenbankgeschäfte" im Jahresbericht 2007 des Unternehmens auf Formular 10-K/A enthalten. "
____________

http://www.uscfc.uscourts.gov/sites/default/files/...RECTED061611.pdf

PDF Seite 3-4 von 27:

"II. HINTERGRUND UND FAKTEN1

1988 hat die American Savings and Loan Association of Stockton, Kalifornien ("Alte
Amerikaner"), war die größte gescheiterte Sparsamkeit in den Vereinigten Staaten. Sie schuldete mehr als 30 Milliarden Dollar an
seinen Einlegern und anderen Kreditgebern und Gläubigern, und sein Marktwert betrug mehrere Milliarden Dollar
unter dem seiner Verbindlichkeiten. Die FSLIC wurde von der Federal Deposit Insurance Corporation übernommen.
("FDIC"), die die Verantwortung für die Verbindlichkeiten der Bank übernahm und schätzte, dass die
Die Liquidation von Old American würde FSLIC mehr als 3 Milliarden Dollar kosten. Robert Bass und seine
Mitarbeiter ("Bass Investors" oder "Bass Group") kauften Old American nach umfangreichen
Verhandlungen mit der Bundesaufsichtsbehörde von Old American, dem Federal Home Loan Bank Board
("FHLBB"), und FSLIC, der Einlagenversicherer von Old American. Ein Plan wurde von der Bass
Investoren und von FSLIC und FHLBB akzeptiert, Old American in zwei neue Sparsamkeiten zu teilen, eine
"gute Bank" und "schlechte Bank". Die operative Sparsamkeit, oder "gute Bank", war bekannt als amerikanische
Savings Bank, F.A. ("New American" oder "ASB") und die liquidierende Sparsamkeit, oder "Bad Bank", war
mit der Bezeichnung New West Federal Savings and Loan Association ("Neuer Westen").

Die Bass Investors gründeten Keystone Partners, L.P. ("Partnerschaft"), Keystone Holdings,
Inc. ("Keystone"), New American Capital, Inc. ("NA Capital") und andere nachrangige Beteiligungen ("NA Capital")
Unternehmen, die letztlich alle vollständig im Besitz der Partnerschaft sind, zum Zweck des Erwerbs der
Aktiva und Passiva von Old American. Die Kläger brachten über NA 400 Millionen Dollar in bar auf.
Kapital, von dem 350 Millionen Dollar in New American flussabwärts geflossen sind.

Um die Bücher der beiden Banken auszugleichen, gab New West eine 8-Milliarden-Dollar-Note an New
amerikanische ("FSLIC-Vermerk"), der von FSLIC garantiert und als Vermögenswert auf der
Bücher von New American und als Belastung für die Bücher von New West. Die Note hatte eine zehnjährige
Laufzeit, wobei die Zinszahlungen regelmäßig von der FSLIC an New American zu leisten sind. Der FSLIC stellte
Kläger mit einer "Note Forgearance", die als Kapital abgeschrieben und über einen
Zeitraum von zehn Jahren.

Als Teil der Transaktion erhielt FSLIC auch Optionsscheine für den potenziellen Kauf von
Aktien in der Holdinggesellschaft von American Savings, wodurch FSLIC eine fast 30-prozentige Beteiligung an American Savings erhielt.2

...

Während einer tiefen Rezession in der kalifornischen Wirtschaft wurde American Savings profitabel
und verzeichnete 1990 einen Reingewinn von 247,6 Millionen Dollar. Am. Einsparung II, 62 Fed. Cl. mit 10. Es beschrieb
selbst 1991 als "eine der profitabelsten Verwahrungsinstitutionen der Nation". Id. (intern
Zitate ausgelassen). 1996 schlossen die Kläger eine Vereinbarung über den Verkauf von American Savings an
Washington Mutual, Inc. Gemäß ihren Haftbefehlen hätte die FDIC als Nachfolgerin der FSLIC
berechtigt war, einen Teil des Verkaufspreises in der Washington Mutual-Transaktion zu erhalten, nachdem
Verteilung der Präferenzen. Die FDIC und die Bass-Gruppe handelten jedoch eine
Änderung ihrer früheren Vereinbarungen, in deren Rahmen die FDIC zustimmte, 14 Millionen Aktien zu akzeptieren
von Washington Mutual Stock, wobei die Bass-Gruppe 26 Millionen Aktien erhielt (ein Split von 65-35%).
Im Januar 1997 verkaufte die FDIC ihre Washington Mutual-Aktien für einen Nettobetrag von 651,7 Millionen Dollar".


_____________

IMO...meine Schlussfolgerungen vom 18. November 2020 @ 1855 CST:

1) Gemäß dem 10-Q vom 30. Juni 2008:
"Wenn die Gesellschaft von ihr gewährte Darlehen verkauft oder verbrieft, behält sie im Allgemeinen das Recht, die Darlehen zu bedienen, und kann vorrangige, nachrangige, Rest- und andere Anteile behalten, die alle als zurückbehaltene Anteile an den verkauften oder verbrieften Vermögenswerten gelten.

2) Gemäß dem Zirkular vom 18. Oktober 2007:

"Das Unternehmen übertrug 100% der HELs, die es erhielt, an Asset Trust I im Tausch gegen die Anteile an Asset Trust I, die durch das Asset-Trust-Zertifikat der Klasse A des Asset Trust I (der "Asset Trust / Class A Trust Certificate") und ein Restzertifikat (das "Asset Trust I Class R Trust Certificate") repräsentiert werden, die das Unternehmen an WMB übertrug. WMB verkaufte dann die Vorzugswertpapiere der Serie 2006- A Company Preferred Securities und die Vorzugswertpapiere der Serie 2006-B Company Preferred Securities gegen Barzahlung an Trust I bzw. WaMu Cayman".

Dies ist das deutlichste und offenkundigste Beispiel für zurückbehaltene Nutznießeranteile nicht nur von Resttranchen, sondern auch von vorrangigen Tranchen wie "Class A Asset Trust Certificate of Asset Trust I".

3) Durch seine Arbeit für die Robert M. Bass Group erfuhr Bonderman von den Intracacies der WMI, da diese 1996 die American Savings Bank an WMI verkaufte und er Direktor im Verwaltungsrat wurde. Tatsächlich ist das Unternehmen New American Capital, Inc. die direkte Muttergesellschaft von WMB.

Daher kannte Bonderman alle Werte aller MBS-Trusts, die von WMI-Tochtergesellschaften geschaffen wurden, und er kannte die genauen Werte der wirtschaftlichen Interessen von WMI (d.h. der vorrangigen und der verbleibenden Tranchen), die von WMI/WMI Escrow Marker Holders einbehalten wurden.  Aus diesem Grund gaben Bonderman et al. alle ihre Stamm- und Vorzugsaktien vor dem Eintritt des Konkurses frei.

4) WMI und letztlich die WMI-Treuhandmarkeninhaber sind die Nutznießer aller WMI-Wiedereinziehungen.  In der CBA09 wurde der Prozess kurz und bündig beschrieben:

"Ref: Auch auf einem früheren Posten #498722 sagten Sie:

2) WMI hat seinen Bestand als wertlos in den Aufzeichnungen des Nachlasses aufgegeben. Der Nachlass wiederum leitete alle zukünftigen Gewinne an WMI zurück. Ein kluger und kluger Schachzug von WMI.

Woran sehen Sie, dass WMI in Bezug auf die Trusts einen künftigen Nutzen von WMB erhält, oder stellen Sie eine Vermutung an?

Kommentieren Sie:
Keine Vermutung. Erstens 1) WMI ist die Muttergesellschaft und rechtmäßige Nutznießerin aller/jeder zukünftigen Werte ihrer hundertprozentigen Tochtergesellschaften. Wenn Sie Erfahrung mit PSA haben, werden Sie sehen, dass diese so eingerichtet sind, dass die "Einbehaltenen Vermögenswerte" tatsächlich innerhalb der SPE # 1 / SPE/Trust # 2 verbleiben.

Ich möchte dies in aller Deutlichkeit sagen, da ich aus meiner Erfahrung weiß, dass im Allgemeinen das Bankkonto der Muttergesellschaft der Ort ist, an dem die Mittel von PSA-Konten zum ersten Mal eingehen, wenn die "Accounts Removable Provision" ausgelöst wird. Dann hat die Muttergesellschaft die Kontrolle und leitet das Geld, das sie für notwendig erachtet, an ihre Tochtergesellschaften zurück. Der Kontrollteil der Muttergesellschaft ist das "Operative Wort". Da kein ausdrücklicher Vertrag (keine ausdrücklichen Verträge) in Kraft ist (sind), um die Muttergesellschaft hinsichtlich der Verteilung der erhaltenen Gelder zu lenken. Dies bietet zusätzlichen Schutz, um eine materielle Konsolidierung durch die Gerichte zu vermeiden. "

5) https://tss.sfs.db.com/investpublic/

Das beigefügte Bild ist ein Screenshot der oben genannten MBS Trusts, die im Offering Circular vom 18. Oktober 2007 beschrieben wurden:

2006-OA1 und 2007-FLEX1

Leider sind sie als "privat" gekennzeichnet, und ich kann nicht darauf zugreifen.
Zitatende

MfG.;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

5739 Postings, 4324 Tage landerScreen MBS Trusts zu #823

 
  
    
5
19.11.20 07:57
MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!
Angehängte Grafik:
20622794-4daf-4f69-99ed-57b431a3f655.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
20622794-4daf-4f69-99ed-57b431a3f655.png

5739 Postings, 4324 Tage landerNachtrag zu #823 v. Dmdmd1

 
  
    
8
19.11.20 20:57
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15468.msg292757#msg292757
Zitat Dmdmd1:
Per Angebotszirkular vom 18. Oktober 2007:

https://bpinvestigativeagency.com/wp-content/...Offering-Circular.pdf

PDF Seite 61 von 196:

Zwei der Vorstandsmitglieder der Gesellschaft sind sehr vertraut :

"Doreen Logan.... Erste Vizepräsidentin und stellvertretende Sekretärin

Charles E. Smith... Erster Vizepräsident und Sekretär "
_______________

IMO...meine Schlussfolgerungen vom 19. November 2020 @ 0714 CST:

1) Es ist kein Zufall, dass die beiden oben genannten Offiziere noch immer angestellt und Teil der Wamu-Saga sind! Sie kennen die Werte aller WMI Escrow Marker besessenen Nutznießeranteile von MBS Trusts (101,9 Milliarden Dollar Nennwert) und Kreditkarten-ABS Trusts (18,25 Milliarden Dollar Nennwert).

2) Sie kennen nicht nur die Werte der MBS Trusts und ABS Trusts (Nicht-Banken-Vermögenswerte), sondern IMO kennt auch die Werte aller anderen Nicht-Banken-Vermögenswerte, die rechtmäßig im Besitz von WMI Escrow Marker-Inhabern sind, wie z.B. Mineralrechte, Immobilien, CDS usw.
Zitatende
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!
Angehängte Grafik:
6-fe46-dbf-ccbe-45-e6-9020-003723-d0-f1-c9.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
6-fe46-dbf-ccbe-45-e6-9020-003723-d0-f1-c9.jpg

5739 Postings, 4324 Tage landerMirant Cooper Parallelen

 
  
    
10
20.11.20 09:44
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15468.msg292871#msg292871
Zitat aus: Dmdmd1 am 28. Oktober 2020, 09:50:07
Kenwalker,

Ich danke Ihnen für Ihre Antwort.

IMO meine Schlussfolgerungen vom 28. Oktober 2020 @ 0854 CST:

Nun bin ich also überzeugt, dass vorteilhafte Beteiligungen an MBS Trusts ($101,9 Milliarden) + ABS Trusts aus Kreditkartenverbriefungen ($18,25 Milliarden) = $120,15 Milliarden (ohne Zinsen über 12 Jahre)
wird an WMI Escrow Marker-Inhaber ausgezahlt.

Die oben genannten Nutznießer stellen nicht nur die Resttranchen dar, sondern umfassen auch Tranchen, die vor den Rest-/Eigenkapitaltranchen liegen.

Ich hatte noch keine Zeit, alle nachverfolgbaren MBS-Treuhandgesellschaften der DB und der US-Bank (insgesamt etwa 255 MBS-Treuhandgesellschaften) tabellarisch aufzulisten, aber als ich dies 2019 tat, war die Liquidation aller MBS-Treuhandgesellschaften zu etwa 95% abgeschlossen.  Ich würde also annehmen, dass weniger als 5% derzeit nicht liquidiert sind, was bedeutet, dass liquidierte Barmittel darauf warten, an die WMI Escrow Marker-Inhaber ausgeschüttet zu werden.

IMO...meine Berechnungen:

Liquidierter Nennwert der MBS Trusts in bar = 120,15 Milliarden $ x 95% = 114,1425 Milliarden $ (ohne Zinsen)

WAMPQ = $12.073,89

WAMKQ = 301,84 $

WAMUQ = 23,89 $

Nicht liquidierte MBS-Treuhandgesellschaften = $6,0075 Milliarden

IMO...sobald die FDIC RECEIVERSHIP abgeschlossen ist, werden meiner Meinung nach die von WMI-Tochtergesellschaften gegründeten insolvenzfernen WMI MBS Trusts und WMI ABS Trusts aufgetaut und die WMI Escrow Marker Holders erhalten einen Pauschalbetrag in bar.

Und auch monatliche Ausschüttungen aus den nicht liquidierten MBS Trusts und ABS Trusts.

Die folgenden früheren Posten von Kenwalker (als er sich auf seine Mirant Escrow Markers bezog) sind sehr aufschlussreich und IMO... wahrscheinlich der beste Beweis für den zukünftigen Prozess der WMI Escrow Markers:

Veröffentlicht am 21. Februar 2020:

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=14660.msg269723#msg269723

Auszug:

? Ich erlebe ein perfektes Beispiel eines Spin-off-Unternehmens [Mirant], das in die BK ging, wo die CUSIP aus der Zeit vor der BK auf meinem Konto geführt wurden und Jahre später einen Wert hatten. Ja, es ist ein kleiner Betrag, aber das macht es nicht weniger zu einem Beispiel, vor allem, weil es ein Rest von ABS zu sein scheint und weil es während der BK auch MW als "Aushängeschild" hatte.

Ich habe nie in der Branche gearbeitet, aber nach dem, was ich gelesen habe, können die Symbole kommen und gehen ( Fusionen / Abspaltung / BK ), während der CUISP die vorrangige Art und Weise ist, wie eine Aktie verfolgt wird ............... Darüber hinaus scheint es, dass es die Art und Weise ist, wie alle verbleibenden Restwerte zurückgegeben werden. ?

___________________

Veröffentlicht am 23. Februar 2020:

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=14660.msg269875#msg269875

Auszug:

? Eigentlich ist meine Frage / mein Punkt bezüglich der "Marker" der Wunsch, den Besitz von WaMu zu verfolgen, um nicht Kmart'ed zu bekommen, wenn der Wert zurückkommt. Ich finde nur sehr wenig Konkretes über KMart geschrieben, wie genau, aber es scheint, dass die Stammaktien storniert wurden, unser Unterschied ist, dass wir von WM ( 939322103 ) zu WMIH ( 939ESC968 ) umorganisiert wurden, was immer noch auf unseren Maklerkonten ................... zu sehen ist, und dass wir dann zu COOP ( 62482R107 ) fusioniert wurden. Bei all dem Mischen, Falten und Vermischen möchte ich den Ball im Auge behalten, und dieser Ball ist Eigentum. Ich finde es aufschlussreich, wie ich all die Jahre später für meinen Mirant bezahlt wurde, ohne einen Liquidationstrust zu haben. ?

_________________

IMO...meine Schlussfolgerungen vom 19. November 2020 @ 1927 CST:

1) Zunächst einmal danke ich Ihnen, Kenwalker, dass Sie über Ihre Mirant-Treuhandmarken posten.  Nun gibt Kenwalker in seinem Beitrag an, dass seine Mirant-Treuhandmarken ausgezahlte Rückzahlungen im Austausch gegen nutzbringende Anteile an ABS-Trusts waren, die von Mirant-Tochtergesellschaften gegründet wurden.

"Ja, es ist ein kleiner Betrag, aber das macht ihn nicht weniger zu einem Beispiel, zumal er ein Rest von ABS-Trusts zu sein scheint".

Der Unterschied zwischen Mirant Escrow Markern und WMI Escrow Markern sind:
a) WMI-Escrow-Marker-Inhaber besitzen nutzbringende Anteile an Nicht-Bank-Vermögenswerten wie MBS Trusts (101,9 Milliarden Dollar Nennwert) und ABS Trusts (18,25 Milliarden Dollar), die nicht nur die Resttranchen, sondern auch vorrangige und nachrangige Tranchen behielten.

b) WMI Escrow Marker-Inhaber sind auch rechtmäßige Eigentümer von Nicht-Bank-Vermögenswerten wie Immobilien, Mineralrechte, Credit Default Swaps usw.

2) Kenwalkers Posten besagt auch, dass er, obwohl er keinen Liquidationstreuhandfonds für Mirant besaß, seine Rückzahlungen über seine Mirant Escrow Marker erhielt (ich nehme an, dass dies direkt über DTC geschah?).

 "Ich finde es aufschlussreich, wie ich all die Jahre später für meinen Mirant bezahlt wurde, ohne einen Liquidationstrust zu haben. ?

Nun, ich habe die WMILT-FAQs in letzter Zeit nicht gelesen, aber ich denke, dass darin mögliche Rückforderungen aus dem FDIC LIBOR-Prozess erwähnt wurden.

Ich glaube nicht, dass die WMILT im Oktober 2020 (WMILT läuft am 21. März 2021 aus) eine Verlängerung (sechs Monate vor Ablauf erforderlich) der WMILT beantragt hat.

Wenn die WMILT keine Verlängerung beantragt hat, geht die IMO ... davon aus, dass entweder der FDIC LIBOR-Rechtsstreit vor dem 21. März 2021 beigelegt wird

ODER

Die Existenz des WMILT ist nicht erforderlich, damit die Rückerstattung des FDIC LIBOR in einem Rechtsstreit die WMI Escrow Marker-Inhaber erreicht.

Ich behaupte, dass es beides ist.  Anders ausgedrückt, ich denke, dass die Rückforderungen aus FDIC LIBOR-Verfahren vor dem 21. März 2021 abgeschlossen sein werden,

Und

Die Existenz von WMILT ist für die Wiedererlangung von WMI-Treuhandmarkern nicht erforderlich (unabhängig davon, ob es sich um die Wiedererlangung von FDIC LIBOR oder andere WMI-Wiedererlangungen handelt), da die Treuhandmarker über DTC ...und nicht über WMILT entschädigt werden.
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 | 34  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben