UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Unwort des Jahres gesucht

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 11.12.04 11:33
eröffnet am: 13.10.04 20:16 von: Rexini Anzahl Beiträge: 52
neuester Beitrag: 11.12.04 11:33 von: Schwertfege. Leser gesamt: 3575
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

4112 Postings, 7637 Tage RexiniUnwort des Jahres gesucht

 
  
    
13.10.04 20:16
Unwort des Jahres gesucht

Sprachliche Missgriffe der öffentlichen Kommunikation


Zum 14. Mal seit 1991 wird das "Unwort des Jahres" bestimmt. Die Entscheidung soll am 18. Januar 2005 bekannt gegeben werden, wie der Sprecher der verantwortlichen Jury, Horst D. Schlosser, am Mittwoch in Frankfurt am Main mitteilte. Gesucht werden "sprachliche Missgriffe in der öffentlichen Kommunikation, die 2004 besonders negativ aufgefallen sind, weil sie sachlich grob unangemessen sind und möglicherweise sogar die Menschenwürde verletzen".

Dabei kann es sich um einzelne Wörter oder Formulierungen handeln, die in der Politik oder Verwaltung, in Kulturinstitutionen oder Medien, in Wirtschaft, Wissenschaft, Technik oder in einem anderen Bereich öffentlich verwendet wurden. Der letzte Einsendetag für das "Unwort des Jahres 2004" ist am 9. Januar 2005.

Der unabhängigen Jury, die die Entscheidung über das "Unwort" trifft, gehören als ständige Mitglieder vier Sprachwissenschaftler verschiedener Universitäten an und zwei weitere, jährlich wechselnde Juroren. In diesem Jahr sind es der Publizist und Vizepräsident der Sächsischen Akademie der Künste, Friedrich Dieckmann, und der Schriftsteller Volker Braun.

Die bisherigen "Unwörter des Jahres" waren "Tätervolk" (2003), "Ich-AG" (2002), "Gotteskrieger" (2001), "national befreite Zone" (2000), "Kollateralschaden" (1999), "sozialverträgliches Frühableben" (1998), "Wohlstandsmüll" (für Menschen, 1997), "Rentnerschwemme" (1996), "Diätenanpassung" (1995), "Peanuts" (1994), "Überfremdung" (1993), "ethnische Säuberungen" (1992) und "ausländerfrei" (1991). 2000 wurde außerdem ein "Jahrhundert-Unwort" gekürt: "Menschenmaterial". (www.unwortdesjahres.org)

www.n24.de

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
26 Postings ausgeblendet.

14308 Postings, 6846 Tage WALDYGanz Ganz klarer Fall das Wort:

 
  
    
27.10.04 14:03

 

 

 

 

 

 

 

VOTING

 

folge:

Angstschweiß ,Paranoia, Panikataken,Atemnot,Erbrechen,

 

denn einige viele Votings hier sind einfach nur.....

 Wie sind die Starßen bei Euch inne Stadt?

 wer findet Leobmw und seine FolgeID's Sc.

Fickt ihr für eure Rente?

Ist Klecks1 nur noch Krank

 Was bin ich?

 Wer führt die meisten Selbstgespräche?

 

usw.usw.................

Ich bin für Voting...hmmmm....evt. sollte ich

eine Voting machen wie Ihr das Wort VOTING findet....

 

ariva.de

 

 

36845 Postings, 6525 Tage TaliskerNix da! Das schönste Wort dieser

 
  
    
27.10.04 14:17
unseren deutschen Sprache lautet:
Auspuff
Wobei mich mal die Entstehungsgeschichte interessieren würde. Soll das Lautmalerei sein?
Gruß
Talisker  

42379 Postings, 7408 Tage Dr.UdoBroemmeAlso mein heimlicher Favorit

 
  
    
27.10.04 14:37
ist ja das Wortungetüm nichtsdestotrotz :-)


Truth is stranger than fiction, because fiction has to make sense
 

21799 Postings, 7912 Tage Karlchen_IBin für

 
  
    
27.10.04 14:43
"vorprogrammiert"  

7538 Postings, 7448 Tage Luki2Politologen o. T.

 
  
    
27.10.04 14:51

12104 Postings, 7069 Tage bernsteinpassend im moment

 
  
    
27.10.04 15:00
" insolvensverwalter "  

8215 Postings, 7392 Tage Sahne@DocB

 
  
    
27.10.04 15:25
Ist nichtsdestotrotz überhaupt ein "richtiges" Wort?

Entweder trotzdem oder nichtdestoweniger wäre richtig.

Kann mich auch irren...

Untertänigst
S.  

42379 Postings, 7408 Tage Dr.UdoBroemme@Sahne

 
  
    
27.10.04 15:53
Eva Breindl
Konzessivität und konzessive Konnektoren im Deutschen

Konzessivität kann im Deutschen durch eine Vielzahl spezifischer monofunktionaler Satzverknüpfer ausgedrückt werden, unter denen sich subordinierende Konjunktionen (obgleich, obwohl, obzwar, wenn auch, wenngleich, wennschon, wiewohl, gleichwohl) und adverbiale Konnektoren (dennoch, nichtsdestotrotz, nichtsdestoweniger, trotzdem, ungeachtet dessen, unbeschadet dessen), aber keine koordinierenden Konjunktionen finden. Diese Ausdrücke lassen sich nach mehreren Dimensionen systematisieren: syntaktisch nach Wortartzugehörigkeit, Wortbildungsmorphologie und Etymologie sowie nach ihren syntagmatischen Eigenschaften (topologisches Verhalten, Rektionseigenschaften und Verkettungsverfahren). Semantisch nach ihrer Argumentstruktur, vor allem aber auch nach dem Typ ihrer möglichen Relata (den ?Verknüpfungsebenen? nach Sweetser 1990, für Konzessiva beschrieben bei Crevels 2000): Sachverhalte, Annahmen und Urteile, Sprechakte. Im Vergleich mit Struktur und Eigenschaften anderer Relationsklassen ergibt sich so eine erste Verortung der Konzessiva im Deutschen auf der Landkarte satzverknüpfender Ausdrücke. Dabei zeigt sich, dass Konzessiva im Deutschen Berührungspunkte und Gemeinsamkeiten mit mehreren Relationen haben, was in Anbetracht der semantischen Komplexität der Konzessivrelation (sie verknüpft strukturierte Propositionen) nicht überrascht: mit Konditionalität und Kausalität teilt sie die Möglichkeit der Mehr-Ebenen-Verknüpfung; Konditionalität ist diachron die Hauptquelle für die konzessiven Konnektoren des Deutschen, während synchron vor allem gegenüber adversativen Konnektoren keine scharfe Grenze existiert, - was sich etwa  in heterogenen und widersprüchlichen Darstellungen des Verhältnisses von Adversativität und Konzessivität in der Literatur niederschlägt (vgl. Umbach/Stede 1999).

Reicht das? *ggg*


Truth is stranger than fiction, because fiction has to make sense
 

24466 Postings, 6146 Tage EinsamerSamariterWieso nehmen wir nicht eins, dass es schon gab?

 
  
    
27.10.04 16:03
Die sind doch alle noch in gewisser Weise "aktuell": Unwörter der Jahre

Nach der Kürung des Wortes wird sich eh niemand mehr danach umdrehen - traurig! Es heisst nur noch Deutschland hat abgestimmt... And the 12 Points goes to ...

...be invested
Der Einsame Samariter

 

8215 Postings, 7392 Tage SahneOk Ok, hab nix gesagt

 
  
    
27.10.04 16:11

21799 Postings, 7912 Tage Karlchen_IGuck an - Stoiber war der 1, Preisträger. o. T.

 
  
    
27.10.04 16:11

42379 Postings, 7408 Tage Dr.UdoBroemme@Sahne

 
  
    
27.10.04 16:22
nichtsdestotrotz


Truth is stranger than fiction, because fiction has to make sense
 

69031 Postings, 6477 Tage BarCode"kaputtdeformiert"

 
  
    
27.10.04 20:27
Mein Unwortrenner! Eine Erfindung unseres Schwarzadels.

Gruß BarCode  

129861 Postings, 6464 Tage kiiwii"Exportweltmeister"

 
  
    
27.10.04 20:41

3243 Postings, 7699 Tage flamingoeGeiz ist Geil o. T.

 
  
    
28.10.04 08:44

10314 Postings, 7443 Tage chartgranateManagementfehler ;-) o. T.

 
  
    
28.10.04 09:48

7538 Postings, 7448 Tage Luki2"Hartz IV" Wort des Jahres 2004

 
  
    
10.12.04 13:00
«Hartz IV» Wort des Jahres 2004

Wiesbaden (dpa) - Das Wort des Jahres heißt «Hartz IV». Das hat die Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden bekannt gegeben. Das nach dem VW-Personalchef Peter Hartz benannte Gesetz habe die öffentliche Diskussion deutlich geprägt, hieß es zur Begründung. Auf Platz zwei kam das Wort «Parallelgesellschaften» in der Debatte um die Integration von Ausländern. Platz drei belegte der Ausdruck «Pisa-gebeutelte-Nation», gebraucht im Zusammenhang mit dem schlechten Abschneiden Deutschlands im gleichnamigen Schultest.




© WELT.de  

na also! jetzt wissen wir´s.

Gr. luki2  

6537 Postings, 7144 Tage SchnorrerSchade. Mir gefiel am besten:

 
  
    
10.12.04 13:28
Öko-Stalinist.


Prost, proxicomi  

1798 Postings, 7375 Tage RonMillergewerkschaften

 
  
    
10.12.04 13:33
...einfach nur gewerkschaften....  

13475 Postings, 8059 Tage SchwarzerLordIch bin für - REFORMEN

 
  
    
10.12.04 13:40
Das absolute Unwort des Jahres, immer wieder hervorgezerrt, dabei gibt es bislang keine einzige "Reform" in D die diesen Namen verdient.  

39 Postings, 6081 Tage dr.daxDauerposter o. T.

 
  
    
10.12.04 14:05

24273 Postings, 7870 Tage 007BondWie wärs mit "Massenentlassungen" ?!

 
  
    
10.12.04 14:17
"arbeitslos", "Harz IV" (würde sich im Übrigen auch als Unwort eignen), Subventionen, Mittelstandsfrage ...

 

1544 Postings, 6742 Tage werweißPornoralle oder Hardcora

 
  
    
10.12.04 14:37

Okay ist zwar billig, aber heutzutage müssen alle sparen !!!

Und irgendwann kommt der Spruch früher hatten wir noch was !!!

gruß werweiß  

13180 Postings, 7819 Tage TimchenBeschäftigungsgesellschaften

 
  
    
11.12.04 00:30
oder Parallelgesellschaften.

Jedes ist für sich ein Brüller.  

742 Postings, 6148 Tage Schwertfegerdeutschtürke oder rußlanddeutscher

 
  
    
11.12.04 11:33
entweder ist madas eine oder andere... finde ich.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben