UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Vermögenswirksame Leistungen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.03.20 19:47
eröffnet am: 30.03.20 17:24 von: Der_Schakal Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 30.03.20 19:47 von: Der_Schakal Leser gesamt: 378
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

505 Postings, 820 Tage Der_SchakalVermögenswirksame Leistungen

 
  
    
1
30.03.20 17:24
Hallo zusammen, ich habe da mal eine Frage an die Experten.

Es geht um meine vermögenswirksamen Leistungen. Derzeitig ist es bei mir so, dass der monatliche Beitrag dafür in einen mit noch 2% verzinsten Bausparvertrag wandert und von meinem Bruttolohn abgeführt wird. Ursprünglich bin ich davon ausgegangen, dass dieser Vertrag auch erforderlich ist, damit ich weiterhin berechtigt für eine Zulage vom Arbeitgeber i.H.v. 50? monatlich bin - dies ist ein Passus in unserem Tarifvertrag (ich bin Vorarbeiter bei einem öffentlich-rechtlichen Wasserversorgungsunternehmen).  
Da ich aber auch Entgeltumwandlung mache (Zusatzversorgungskasse), ist der VL- Vertrag ansich nicht zwingend Voraussetzung dafür,  dass ich weiterhin die Zulage vom AG bekomme - so die Aussage unserer Personalabteilung.

Ich stelle mir die Frage, ob es nicht dennoch sinnvoll ist, einen VL-Vertrag weiterzuführen - aber nicht mehr einen Bausparvertrag, sondern in Form eines ETF-Sparplans. Die Comdirect bietet sowas über eine Tochterbank an (ebase). Bei klassischen Banken könnte ich ja nur Fonds wählen, da die daran mehr verdienen. Hintergrund ist, dass die Beiträge dafür weiterhin vom Bruttolohn abgezogen werden würden. Wie seht Ihr das von der steuerlichen Seite? Bin Steuerklasse 1.
Alternativ könnte ich natürlich auch einen klassischen Sparplan bei meiner Bank initiieren.

Danke im Voraus und bleibt gesund.

Gruß

Stefan  

Clubmitglied, 44112 Postings, 7273 Tage vega2000Nun ja, diese Frage musst Du Dir selber ausrechnen

 
  
    
2
30.03.20 18:40

Stell Deine Alternativen nebeneinander (mit Excel z.B.) & schau Dir, hochgerechnet auf Deine Planungen (Laufzeit, Einzahlungen, Steuervorteile usw.), das Endergebnis an.
Hier ohne genau Zahlen zu spekulieren ist möglich, macht aber wenig Sinn.  

505 Postings, 820 Tage Der_SchakalHmmm....

 
  
    
30.03.20 19:47
Danke für Deine Antwort.
Mit Exel & Co. hab ich es leider so garnicht. Man könnte sagen, ich bin ein Exel-Legastheniker..... :) bin echt noch am überlegen. Derzeitig wandern jedenfalls 39,88? seit Jahren in meinen Bausparvertrag, das möchte ich ändern - zudem rechne ich ohnehin damit, dass die mir den Vertrag aufgrund des Zinssatzes auf Sicht kündigen werden. Unser Personaler meinte noch, dass ich das natürlich über einen neuen VL-Vertrag machen kann und die Beitragshöhe dabei selbst bestimmen kann. Somit habe ich 2 Optionen: Entweder einen VL-Vertrag (ETF`s) bei ebase oder einen "normalen" Sparvertrag bei meiner Bank (Comdirect), und dann halt ETF`s oder Einzelwerte.

Hmmmm, hmmm, hmmmm. :)  

   Antwort einfügen - nach oben