UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.813 0,2%  MDAX 25.837 0,1%  Dow 31.097 1,1%  Nasdaq 11.586 0,7%  Gold 1.811 0,0%  TecDAX 2.895 0,3%  EStoxx50 3.448 -0,2%  Nikkei 25.936 -1,7%  Dollar 1,0429 0,0%  Öl 111,5 -3,0% 

BP Group

Seite 754 von 755
neuester Beitrag: 03.07.22 20:12
eröffnet am: 15.10.08 12:18 von: B.Helios Anzahl Beiträge: 18866
neuester Beitrag: 03.07.22 20:12 von: Sherlock_Fu. Leser gesamt: 3954217
davon Heute: 2036
bewertet mit 56 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 751 | 752 | 753 |
| 755 Weiter  

224 Postings, 1227 Tage ZukunftsmusikBP Aktie vor neuem Hoch

 
  
    
1
18.05.22 09:42
Bei BP läuft es weiterhin rund. Der britische Energieriese scheffelt Tag für Tag üppige Gewinne. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass der Kurs zuletzt wieder Fahrt aufgenommen hat und nun nur noch kurz vor einem neuen Mehrjahreshoch steht. Dabei gibt es auch Rückenwind in Form moderat steigender Ölpreise.

Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 112,70 US-Dollar. Das waren 77 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,27 Dollar auf 113,67 Dollar.

Für Auftrieb sorgt am Ölmarkt weiter die Aussicht auf eine etwas gelockerte Corona-Politik in China. Nach Wochen mit drastischen Ausgangssperren in der Wirtschaftsmetropole Shanghai sind dort den vierten Tag in Folge keine neuen Virus-Infektionen gemeldet worden. Der strenge Corona-Kurs Chinas belastet die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt schwer und dämpft deren Energienachfrage.

Preisauftrieb kam zudem von neuen Lagerdaten aus den USA. Der Verband American Petroleum Institute (API) meldete am Vorabend einen deutlichen Rückgang der landesweiten Erdölbestände. Am Mittwochnachmittag veröffentlicht die US-Regierung ihre wöchentlichen Bestandszahlen.

Es bleibt dabei: Das Marktumfeld ist für BP nach wie vor hervorragend. Da auch die mittel- bis langfristigen Aussichten für den breit aufgestellten Energieriesen gut sind, die Bewertung mit einem KGV von gerade einmal 5 günstig und das Chartbild bullish ist, bleibt der Neuling im Langfristigen Musterdepot ein klarer Kauf (Stopp: 3,70 Euro).

Der Aktionär
https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...euem-hoch-20250605.html
 

529 Postings, 523 Tage Waldemar Cierpinsk.5.05?

 
  
    
18.05.22 12:05
Kurz!?um der Worte nicht mehr zu verschwenden.

Waldemar ist beglückt!


Bringt mir den Gewinn nach Shiraz!  

159 Postings, 653 Tage Sherlock_Fuchs6 EUR

 
  
    
1
23.05.22 18:29
Wir werden in den nächsten Monaten die 6 EUR noch sehen.

Und die Dividendenerhöhung MUSS höher als 4% ausfallen.

Nicht lange her da war die Aktie bei 2,23 EUR. (!)

Buy and Hold zahlt sich halt doch aus.

LG  

74 Postings, 745 Tage BB1987Dividende?

 
  
    
23.05.22 23:41
Bei diesen günstigen Kursen hoffe ich nicht auf eine Dividendenerhöhung. Das würde das Konzept der Aktienrückkäufe in Frage stellen. Hätte ich was zu sagen, würde ich in Q3 nochmal die Aktienrückkaufe um 30% erhöhen. Bei diesem Kursniveau wäre das ein Traum für einen jeden Anleger und für BP. Wenn sich der Ölpreis ungefähr hält wird das eines der besten Quartale ever und wir sind dabei.  

159 Postings, 653 Tage Sherlock_FuchsDividende

 
  
    
24.05.22 06:52
...die 4% Dividendenerhöhung sind bei einen Ölpreis von >60$ ja gesetzt.

ARP hin oder her: bei einem Ölpreis wie wir Ihn jetzt haben, wird man die Aktionäre schwerlich mit 4% abspeisen können. Hängen ja riesige Pensionsfonds drin.

LG  

1401 Postings, 3980 Tage G.MetzelBei einem entsprechend

 
  
    
24.05.22 15:26
großen ARP lasse ICH mich auch gerne mit 0,05 Euro Dividende oder weniger "abspeisen". Wichtig ist mir die Gesamtrendite eines Investments, nicht isoliert nur die Dividendenrendite.

 

177 Postings, 153 Tage b123812ARP

 
  
    
24.05.22 20:50
ist ein langfristiges Ziel. Somit werden die Anteile der Aktionäre erhöht, es wird der Kurs gestützt und in diesem Fall kann man wohl zum fairen Preis das zurückkaufen und kann zusätzlich die Performance verbessern auf dem Papier pro Aktie.
Eine Divi ist eine kurzfristige Maßnahme, die bei Reduktion/Wegfall zusätzlich noch den Kurs nach unten schiebt.
Capex ist ja sehr gering in neue Öl/Gas Felder, somit sind die Einnahmen begrenzt. Wer weiß was die Zukunft von Energie an Umsätze/Gewinne bringt?
Eins ist klar: die Zukunft wird teuer werden und dafür braucht man Geld von privaten oder Firmen
Die yield "gering" zu halten und derzeit in ARP zu investieren bis man optimale Investitionen ausmacht ist der goldene Weg meiner Ansicht nach um langfristige Investoren zu gewinnen/halten ^^  

224 Postings, 1227 Tage ZukunftsmusikBP Kurz vor neuem Kaufsignal

 
  
    
25.05.22 08:33
In einem anhaltend schwierigen Marktumfeld konnte die Aktie von BP zuletzt weiter Boden gut machen. Angetrieben von weiterhin robusten Ölpreisen kletterten die Anteilscheine des britischen Energieriesen auch wieder an das bisherige Jahresshoch bei 431 Britische Pence - ein frisches Kaufsignal ist in greifbarer Nähe.

Sollte der Sprung über diese Marke gelingen, wäre der Weg nach oben rein charttechnisch betrachtet vorerst frei. Hartnäckige Widerstände gibt es anschließend bis zur Marke von knapp 500 Pence eigentlich kaum noch. Und auch aus fundamentaler Sicht hätte der Neuling im Langfristigen Musterdepot noch reichlich Potenzial. So werden die BP-Anteile derzeit lediglich mit einem KGV von 5 und einem KBV von 1,1 bewertet.

DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von BP unverändert zuversichtlich gestimmt. Charttechnisch und fundamental betrachtet sieht es für die Dividendenperle gut aus, weshalb Anleger nach wie vor zugreifen können. Der Stoppkurs kann bei 3,70 Euro belassen werden.

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...aufsignal-20250928.html
 

529 Postings, 523 Tage Waldemar Cierpinsk.Kein Stück wird verkauft

 
  
    
31.05.22 15:47
Tage und Jahre sind verschwunden, und doch ruht auf jenen Stunden ,
meines Wertes Vollgewinn!

Das Zauberwort heißt:

Long!

Bringt mir den Gewinn nach Shiraz!

Beste Grüße herzlichst euer Waldemar Cierpinski  

159 Postings, 653 Tage Sherlock_FuchsBP immer noch viel zu günstig

 
  
    
2
06.06.22 13:06
...wir laufen immer noch weit unter dem Kurs, der historisch gesehen bei einem solchen Ölpreis angemessen wäre...

Mal abwarten.

LG  

177 Postings, 153 Tage b123812Subvention

 
  
    
1
06.06.22 15:04
in De für die großen Ölkonzerne klappt gut zurzeit ;)
Die freien/kleinen Tankstellen verdienen wohl nichts dran, weil der Großteil der Marge in den Raffinerien ist. Somit ist man super aufgestellt mit einem europäischen Ölunternehmen meiner Meinung nach, BP hat mit Aral den größten Anteil im deutschen Markt wohl. Die Absatzmenge steigt wohl auch durch die "geringeren" Preise die Verbraucher direkt zahlen

Man muss jetzt abwarten, dass die Gewinne lange sprudeln. Wie ich bereits sagte: ein "normaler" Investor kann nicht einschätzen wie lange die hohen Ölpreise noch da sind. Ich denke einige gehen von einem "kurzfristigen" Phase aus. Der nächste Winter kommt aber jedoch ganz klar und der  wird wieder teurer. Die extremen Preise sehen Menschen jetzt aber erst mit der Nebenkostenabrechnung wo riesen Nachzahlungen komme, also ist eh zurzeit alles "verzögert" in der Realisation.

In der EU ist Gas/Öl auch teurer als in allen anderen Teilen der Welt und somit verdienen europäische Unternehmen (bzw. primär die in England) super Geld derzeit. Ein Wechsel der "Öl/Gas" Politik von der EU und GB wäre ein Schuldeingeständnis und Zeichen von Schwäche, ich glaube man wird dies über eine Längere Zeit nun "aussitzen".... Die Sanktionen von Öl/Gas haben meiner Meinung das Gegenteil bewirkt und die internationalen Preise für Russland in die Höhe getrieben und dabei die Ausgaben der Bürger von der EU z.T. ins unermessliche gesteigert. Also genau der umgekehrte Effekt.

Die Börsenbewegungen von  EU Aktien ist nicht so aufgeblasen wie von der USA, das muss jedem bewusst sein. In der EU zählt Beständigkeit und das dauert etwas.

Keine Anlageempfehlung  

35 Postings, 2316 Tage tv66Einfache Welt

 
  
    
1
07.06.22 18:58
Die Welt ist so einfach. Die Mineralölkonzerne verdienen sich auf Kosten des Steuerzahlers eine goldene Nase. Jeder Cent den ihr hier verdient, zahlt ein anderer an der Tankstelle. Das ist nicht verboten, aber bei den derzeitigen Exzessen sehe ich die Politik in der Pflicht die Mineralölkonzerne mit saftigen Strafen zu bändigen.  

177 Postings, 153 Tage b123812Auszug

 
  
    
3
07.06.22 20:01
aus diesem Artikel: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...rn-italien-habeck-1.5591388
"Die 24-seitige Untersuchung warnt zudem vor Schwierigkeiten beim Abschöpfen der Profite: Die Öl- und Gaskonzerne versteuerten den Großteil ihrer Gewinne in den Förderländern, auf die Europäische Union und Deutschland entfielen nur wenig zu versteuernde Gewinne. Auf den ersten Blick könnte die Jahrhundertreform der Unternehmensbesteuerung Abhilfe schaffen, auf die sich 137 Länder im Herbst geeinigt haben. Die Vereinbarung gewährt Ländern, wo nur Kunden, aber keine großen Standorte sitzen, mehr Besteuerungsrechte. Doch dummerweise sind Rohstoffkonzerne von dieser Reform ausgenommen."
Weitere Gedanken zu BP: durch die Abschreibung von BP mit Rosneft ist es eh fraglich "was für Gewinne" man dort versteuern will? ;)

Ein zurückblickender Gedanke und vielleicht mal ein Ausblick:
Das Video von Rezo mit der Kohle ist doch durch ganz Deutschland gegangen und hat einer gewissen Partei sehr geschadet, wer redet jetzt darüber ob es sinnvoll war "die unnötige" Kohle abbauen zu lassen? Nein, jetzt redet man darüber wie man sich schön von anderen Ländern sich Kohle beschafft und Gas und  Öl und sonst alles "böse". Man hat sich selbst den Weg in der Vergangenheit verbaut.
Und jetzt zum Ausblick sollte man sehen, dass der (unfähige) Staat nicht das Geld umverteilen sollte, sondern Unternehmen dazu anreißt die Einnahmen nicht "verpuffen" zu lassen sondern klug zu nutzen und *Planungssicherheit* mal zu verschaffen ;) Das klappt wohl eh nicht und die Sanktionen auf Energie haben genau *das Gegenteil* bewirkt, das will niemand aber einsehen oder verstehen.....

Zum Schluss: Ja die Preise an der Tankstelle sind eine Frechheit, aber das Resultat aus dem Handeln der Wähler und auch der Regierenden. Die Menschen sollte sich mal weiterbilden. Dies sieht man sehr  gut bei den grünen Bewegungen. Jetzt auf ein mal ist das Klima wohl doch nicht so wichtig? Zurzeit wird das gesagt, was viele "Gegner" doch gesagt haben vor kürzerer Zeit.
Wie man doch so schnell Dinge vergisst..... "Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt"  

260 Postings, 2318 Tage kursmalerunwahr

 
  
    
1
07.06.22 20:22
Auf Kosten des Steuerzahlers? Die Raffineriemargen sind global gestiegen, es wäre so oder so teurer geworden. Die wirklich langen Gesichter kommen erst wenn die Steuererleichterung ausläuft, dann steht der Sprit bei 2,50?, auf die langen Gesichter freue ich mich schon jetzt!

Die Politik ist zahnlos, die Firmen sitzen nicht in Deutschland und sind nicht gezwungen den Sprit hier billiger abzugeben als anderswo, dann wird eben nicht mehr beliefert!  

12 Postings, 545 Tage Moneyprinter goes .Papiermangel

 
  
    
2
08.06.22 11:00
Sicherlich verdienen die Mineralölkonzerne hier fürstlich mit, vor allem die mit hohen Produktionskosten sind plötzllich wieder hochprofitabel (die Frackingindustrie braucht Ölpreise >50$).
Aber sie sind nicht meiner Meinung nach nicht die Schuldigen, zumindeest der steigende Energiebedarf der Menschheit hätte durch Erneuerbare Energien überkompensiert werden müssen, um die aktuelle Situation zu verhindern.
Wer wollte denn schon noch in dieses tote Business investieren? D.h. die Angebotsseite wird/wurde durch nachlassende Explorationsbemühungen langfrisitig nicht mehr gestützt, während die Menschheit fröhlich ihren Energiebedarf um 8%/p.A. steigert.
Durch die Verwerfungen auf dem Markt durch das geänderte russische "Angebot", kippt der Markt jetzt erstmal entsprechend in ein Defizit.

Den Steuerrabatt an der Zapfsäule ist wahrscheinlich eh als Subvention für die Industrie gedacht, sonst würde man vor allem Geringverdiener direkt entlasten, und nicht die Großverbraucher mit der Gießkanne.

Offtopic:
Eigentlich sollten diese "hohen" Preise ja wenigstens positiv für das Klima sein, aber noch nichtmal das wird uns gegönnt sein, der Energiehunger der Menschheit ist einfach brutal. Und die Preise sind wahrscheinlich nicht zu hoch - sie waren vorher einfach zu niedrig.

 

177 Postings, 153 Tage b123812genau

 
  
    
08.06.22 22:48
die klimafreundliche Gasheizung hat es ziemlich getroffen, primär in top isolierten Häusern. Während viele alte (nicht effiziente) Ölheizungen in primär schlecht isolierten Immobilien genutzt werden.

Soweit ich informiert bin ist wohl der Gasverbrauch nicht nennenswert gesunken, obwohl in diversen Talkshows davon erzählt wurde wie man "mit Pullover und Jacke" in der kalten Wohnung sitzen würde. Soweit ich es im Umfeld gesehen habe war es den Leuten schier egal wie viel Gas man braucht, da der Preis noch zu "günstig" ist um wirklich den Verbrauch stark zu verändern. Während die Gasleitung stetig druck hat, so muss bei Öl wirklich getankt werden und dementsprechend gibt/gab es Panik und hamstern der Leute. Meiner Meinung zeigt es wie die "unterschiedlichen" Gruppen wohl denken/handeln....
Natürlich gibt es hier ganz glar Opfer die in Armut fallen oder eine  große Nachzahlung erhalten die man sich nicht leisten kann. Dies hängt mit der Allgemeinheit zusammen die ihr Verhalten nicht geändert hat oder hamstern. Normale Öl zum braten gibt es in allen anderen Ländern ausreichend wohl, nur in De hamstern gewisse Leute dies und machen es kaputt für alle. Man sollte sich als Gesellschaft mal erst an die eigene Nase fassen bevor man anderen etwas vorwirft

Dazu wie zuvor gesagt wurde sind wohl die Renditen generell gestiegen, womöglich haben die 30 Cent wirklich etwas gebracht und den Preis gerade so unter 2 Euro gedrückt. Ohne den Rabatt wären die Preise womöglich noch teurer. Aber dies passt nicht in die "deutsche" Sichtweise, dass die Mittelschicht geschröpft wird und man überall draufzahlt in der Welt  

837 Postings, 4492 Tage bobby21@moneyprinter

 
  
    
10.06.22 13:33
Es gibt kein geändertes russisches Angebot! Die Russen liefern gerne, nur will der Westen es nicht mehr abnehmen, d.h. wir verursachen die hohen Preise im Moment (+CO2 Steuer nicht vergessen).

NS2 wurde nach Fertigstellung auch nicht in Betrieb genommen. Also hat der Krieg hier nicht wirklich was geändert an der Anti Russland Haltung der Deutschen.  

177 Postings, 153 Tage b123812NS2

 
  
    
12.06.22 15:21
war ein Isolationsprojekt und man braucht diese Pipeline nicht!

Während bei NS1 einige Deutsche Unternehmen und z.B. Ukraine mit verdient hat, so ist bei NS2 dies nicht der Fall. Die Kapazität ist ja vergleichbar mit NS1 und es gibt keinen zusätzlichen Bedarf, weil die Politik "plan auf grüne Energie zu transformieren". Ebenso kann man sich mal die Füllstände von Europas größten Gasspeicherwerk anschauen in Deutschland (von Gazprom), in der *Wintersaison* lag diese bei niedrigen einstelligen %. Es war eine länger geplante Sache von Russland, NS2 freizugeben wäre wohl ebenso keine Alternative. Durch NS2 wäre Ukraine weiter unter Druck gerate, egal was die EU/USA dort damals "geschenkt" hätten.
Aber laut Politikern war das damals "kein Problem" und man hätte "genug" Gas.
-pure Inkompetenz sich mit Ansage so über den Tisch ziehen zu lassen

Ebenso die Vergleiche vom Wirtschaftsminister von Tankstellenpreisen und Rohöl ist doch so extrem .....
Zuletzt will man in Schwedt auf die Pipeline verzichten mit (günstigen) Öl und dafür auf die Häfen von Rostock (~250km Abstand) und Danzig (~400km Abstand) mit den teuren Energiepreise hin und her liefern zu lassen und dabei wohl potenziell nur noch 60-70% Auslastung zu haben. Man muss sich da gar nicht wundern wenn man die Bedingungen für (die wenigen) Raffinerien in De so kaputt macht und dann noch sinnlose vergleiche von Rohöl und Tankpreisen anführt.

Was meiner Meinung derzeit sehr interessant sind ist folgendes: die Kerosinpreise steigen *enorm*. Das fällt wohl noch niemand auf, aber während man Meldungen liest, dass Flüge wegen Mitarbeitermangel gestrichen werden und so viele Deutsche fliegen wollen "nach" Corona. Durch Hedges von den Flugunternehmen wird es wohl noch etwas dauern bis die "Talkshows" kommen und die "Kolumnen" von selbsternannten Experten... Aber genau das ist es doch gewesen, dass die grünen meinten man sollte Fliegen so teuer machen? Wobei man sieht, dass wenn es "zu teuer" für die Partei wird es doch nicht mehr sinnvoll sei. Während die Absatzmenge wohl nicht großartig sinkt, somit hat man sich selber in seinen "effizienten" Marktmechanismen widerlegt ;)  

177 Postings, 153 Tage b123812Die Flugauslastung

 
  
    
12.06.22 15:24
ist aber derzeit noch nicht wirklich auf maximum, Urlaubssaison fängt ebenso erst an.
Somit könnte es Potenzial bei den Kerosinpreisen geben  

529 Postings, 523 Tage Waldemar Cierpinsk.Locker bleiben Gentlemen

 
  
    
3
13.06.22 22:22
Die zittrigen Hände verkaufen?!

Beste Grüße herzlichst euer Waldemar Cierpinski  

191 Postings, 340 Tage Professor ZweisteinBP mit H2 Projekt auf NEL Spur

 
  
    
2
15.06.22 22:23
Erneuerbare Energien: BP leitet milliardenschweres Wasserstoff-Projekt in Australien

Der britische Öl- und Gaskonzern BP übernimmt die Führung bei einem mehr als 30 Milliarden US-Dollar teuren Projekt zur Herstellung großer Mengen von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien im australischen Hinterland in der Region Pilbara. 15.06.2022

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...t-in-australien-11446822  

529 Postings, 523 Tage Waldemar Cierpinsk.Heute großes Verfallsdatum

 
  
    
17.06.22 16:55

3470 Postings, 989 Tage RonsommaGroßer Verfall

 
  
    
1
17.06.22 17:27
Anscheinend soll mit biegen und brechen der ADR auf unter 28....

https://www.barchart.com/stocks/quotes/BP/options





 

3470 Postings, 989 Tage RonsommaLive

 
  
    
17.06.22 17:59
BP ist um -5,47 % auf $27,96 gesunken. Auf Yahoo Finanzen ansehen: https://finance.yahoo.com/quote/BP.

Gelenkter Kapitalismus 😁  

1282 Postings, 5231 Tage S2RS2Prima

 
  
    
1
17.06.22 20:50
Dann kann BP wenigstens mehr Anteile fürs Geld über das ARP zurückkaufen. Mir soll der heutige Rücksetzer recht sein.
Und solange man hier fleißig über die herannahende Rezession spricht wird diese ggf. gar nicht eintreten. ;)
Der Effekt wird ja schon mit entsprechender Verbilligung diverser Rohstoffe vorweggenommen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 751 | 752 | 753 |
| 755 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben