UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Seite 1 von 235
neuester Beitrag: 19.11.20 14:38
eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 5867
neuester Beitrag: 19.11.20 14:38 von: Katjuscha Leser gesamt: 1039317
davon Heute: 17
bewertet mit 49 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
233 | 234 | 235 | 235  Weiter  

3890 Postings, 4205 Tage AngelaF.FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

 
  
    
49
01.08.12 17:03
Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
233 | 234 | 235 | 235  Weiter  
5841 Postings ausgeblendet.

48 Postings, 103 Tage PetersfischHier bin ich positiv gestimmt

 
  
    
25.08.20 12:40
Elgeti scheint mir durchaus kompromissbereit.
Obotritia will ja auch leben.  

100697 Postings, 7571 Tage Katjuschadome89, also 115 Mio wären auch ohne Corona

 
  
    
25.08.20 13:03
sehr unrealistisch gewesen, oder?

Das wäre ein Wachstum von 25% in Q2 gewesen. Wo soll das herkommen?

Ich denke mal, es werden rund 100 Mio ?. Ohne Corona wären es vielleicht 105-107 Mio gewesen.

Oder habe ich irgendwas übersehen? Ne Übernahme etc?
-----------
the harder we fight the higher the wall

4648 Postings, 1479 Tage dome89Q1 war ja schon relativ stark mit

 
  
    
25.08.20 13:14
57 mio. Man hat ja durchaus mehrere Aufträge u. A von der Telekom bekommen und paar weitere Kooperationen. Corona kann ich aber null einschätzen.  Mal abwarten.  

100697 Postings, 7571 Tage KatjuschaQ1 ist aber saisonal mit Abstand das stärkste

 
  
    
25.08.20 13:17
Quartal bei FP, vor allem gegenüber Q2, das meist das schwächste ist.

Auch mit Corona hätte ich in Q2 deutlich weniger Umsatz erwartet.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

100697 Postings, 7571 Tage KatjuschaUnd außerdem hat der Vorstand doch klar

 
  
    
25.08.20 13:20
gesagt, dass man mit deutlichem Umsatzrückgang rechnet.

Ohne Corona hätte ich vielleicht mit 52 Mio Umsatz in Q2 gerechnet, also 10% Wachstum. Jetzt wäre ich froh wenn es 42-43 Mio geworden sind.
-----------
the harder we fight the higher the wall

358 Postings, 2323 Tage carpediemoggiRelativ gute unerwartete Zahlen voraus?

 
  
    
25.08.20 17:45

71 Postings, 2468 Tage chicks4freeZahlen sind angesichts des Umfelds

 
  
    
27.08.20 09:12
mMn echt stark, Umsatz konnte weitestgehend stabil gehalten werden. Der Ausblick fällt recht konservativ aus:

Francotyp-Postalia trotzt Coronakrise mit robustem Ergebnis im ersten Halbjahr 2020


Nach vorläufigen Zahlen:

- Umsatz steigt leicht um 0,7 % auf 99,7 Mio. Euro

- EBITDA steigt deutlich um 11,7 % auf 13,1 Mio. Euro

- Bereinigter Free Cashflow erreicht 9,9 Mio. Euro

- Auswirkungen der Corona-Pandemie im zweiten Quartal spürbar und wirkungsvoll gegengesteuert

- Prognose für Gesamtjahr 2020 konkretisiert: Umsatzrückgang auf 195 bis 203 Mio. Euro sowie EBITDA von 24 bis 28 Mio. Euro erwartet


Berlin, 27. August 2020 - Die Francotyp-Postalia Holding AG (FP), Experte für sicheres Mail-Business und sichere digitale Kommunikationsprozesse, hat im ersten Halbjahr 2020 den Umsatz leicht und das EBITDA deutlich gesteigert. Gerade in der aktuellen Coronakrise beweist sich die Robustheit des Geschäftsmodells. FP hat im zweiten Quartal 2020 - wie nahezu alle Unternehmen - die Auswirkungen der Corona-Pandemie gespürt, was zu einem erwarteten Rückgang in einzelnen Produktbereichen des Unternehmens führte.

Der Umsatz stieg nach vorläufigen Berechnungen in den ersten sechs Monaten 2020 um 0,7 % auf 99,7 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 11,7 % auf 13,1 Mio. Euro. Insbesondere durch die Auswirkung der Corona-Pandemie zeigte sich die Entwicklung von Umsatz und EBITDA im zweiten Quartal leicht schwächer. Durch aktives Kosten- und Liquiditätsmanagement erzielte der FP-Konzern im ersten Halbjahr 2020 einen Free Cashflow in Höhe von 5,9 Mio. Euro gegenüber -1,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Bereinigt um Investitionen in Finance Lease Assets, M&A sowie um Auszahlungen für das ACT-Projekt JUMP erreichte der FP-Konzern in der Berichtsperiode einen Free Cashflow von 9,9 Mio. Euro (H1 2019: 4,0 Mio. Euro).

Stabiles Kerngeschäft

FP zeigte im Kerngeschäft Frankieren und Kuvertieren trotz der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie eine robuste Entwicklung, der Umsatz verminderte sich um 2,6 % auf 62,3 Mio. Euro. Darin enthalten sind Umsatzbeiträge aus der Akquisition von Hefter Systemform (1,7 Mio. Euro), der Effekt aus der Neueinschätzung der Nutzungsdauer vermieteter Erzeugnisse aus 2019 (1,6 Mio. Euro) sowie positive Währungseffekte (0,4 Mio. Euro). Im Branchenvergleich hat sich FP in einem schwierigen Gesamtumfeld gut geschlagen; das Unternehmen erhöht seit 2016 kontinuierlich seinen Marktanteil; dieser liegt weltweit bei 12,4 %.

Der Umsatz im Bereich Mail Services, stieg um 11,8 % auf 29,3 Mio. Euro und konnte auch im zweiten Quartal leicht profitabel wachsen. Im ersten Halbjahr 2020 verminderte sich das verarbeitete Briefvolumen infolge der starken Corona-Effekte im zweiten Quartal leicht. Die Ende 2018 eingeleitete Neuausrichtung mit Fokus auf profitablen Umsatz zeigt dennoch Wirkung. Zudem hat die Portoerhöhung der Deutschen Post AG im Vorjahr ebenfalls zu einer insgesamt positiven Entwicklung beigetragen.

Der Umsatz im Software/Digital-Geschäft verzeichnete hingegen im ersten Halbjahr 2020 mit 8,1 Mio. Euro einen Rückgang um 8,5 %. Neben einer rückläufigen Entwicklung im Geschäft mit Hybrid Mail Services infolge der Corona-Pandemie fehlten weiterhin erwartete Umsatzbeiträge von FP Sign und aus dem Bereich Internet of Things (IoT). Corona-bedingt kam es in den ersten sechs Monaten 2020 zu etlichen Verzögerungen in Kundenprojekten, persönliche Beratungen konnten aufgrund von Zugangsrestriktionen nur eingeschränkt stattfinden. Das Interesse an den FP-Lösungen ist zuletzt wieder gestiegen. Das Unternehmen ist daher weiter positiv für diesen neuen Produktbereich gestimmt. Die digitale Transformation wird durch die veränderten Arbeitsbedingungen beschleunigt und bietet ein positives Umfeld für sichere digitale Lösungen.

Konzernergebnis steigt

In den ersten sechs Monaten 2020 steigerte der FP-Konzern nach vorläufigen Berechnungen das EBITDA um 11,7 % auf 13,1 Mio. Euro, die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 13,1 % nach 11,9 % im Vorjahreszeitraum. Dazu beigetragen hat insbesondere der Bereich Mail Services, der einen deutlich positiven Ergebnisbeitrag leistete. Auch das ACT-Projekt JUMP liefert, wie erwartet, zunehmend wiederkehrende positive Einsparungseffekte.

Die Abschreibungen und Wertminderungen erhöhten sich im ersten Halbjahr 2020 leicht auf 11,2 Mio. Euro nach 10,9 Mio. Euro im Vorjahr. Das EBIT erhöhte sich auf 1,9 Mio. Euro und das Konzernergebnis stieg auf 1,8 Mio. Euro. Das entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,11 Euro gegenüber 0,04 Euro im ersten Halbjahr 2019.

Rüdiger Andreas Günther, Vorstandsvorsitzender des FP-Konzerns, sagt: "Nach dem guten Start in das Geschäftsjahr 2020 wirkte sich die Corona-Pandemie im zweiten Quartal spürbar aus. Die Zahlen des ersten Halbjahres zeigen, dass FP ein solides Geschäftsmodell hat und gut für die Zukunft aufgestellt ist. Mit unserer komfortablen Liquiditätsausstattung werden wir FP weiterhin sicher durch diese herausfordernden Zeiten steuern."

Prognose für 2020 konkretisiert

Die robuste Entwicklung im ersten Halbjahr bestärkt das Management darin, mit ACT langfristig die richtigen strategischen Weichen für den FP-Konzern gestellt zu haben. Im Kerngeschäft ist das Unternehmen gut positioniert, die digitalen Produkte bergen erhebliches Potenzial für die Zukunft.

Aufgrund der ökonomischen Folgen der Corona-Pandemie geht der FP-Konzern unverändert für das Geschäftsjahr 2020 von einem Rückgang bei Umsatz, EBITDA und bereinigtem Free Cashflow gegenüber dem Vorjahr aus (unter der Prämisse gleichbleibender Wechselkurse). Auf Basis der Halbjahreszahlen und der Einschätzungen zum weiteren Verlauf der Pandemie konkretisiert der Vorstand seine Prognose. So erwartet FP für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzrückgang auf 195 Mio. Euro bis 203 Mio. Euro und ein EBITDA in einer Bandbreite von 24 und 28 Mio. Euro. Beim bereinigten Free Cashflow rechnet FP weiterhin mit einem deutlichen Rückgang gegenüber dem Vorjahr.

Vorläufige Kennzahlen im Überblick:

in Mio. ? H1 2020 H1 2019 Veränderung
(in %)
    Umsatz      99,7      99,0§0,7 %
    EBITDA      13,1      11,7§11,7 %
      EBIT       1,9       0,8§133,3 %
Konzernergebnis       1,8       0,7§149,9 %
Ergebnis je Aktie (in Euro) unverwässert/verwässert) 0,11 0,04 149,1 %
Free Cashflow 5,9 -1,3 n/a
Bereinigter Free Cashflow 9,9 4,0 147,6%
 

4648 Postings, 1479 Tage dome89@katjuscha Klasse geschätzt

 
  
    
27.08.20 09:13

4072 Postings, 4121 Tage Versucher1also, wenn ich mein #5827 nochmal lese

 
  
    
27.08.20 18:46
und mir dabei mit etwas mehr Gewicht lege auf die beiden letzten Absätze ... von Vorstand Günther halte ich nun gar nichts mehr.  Was der auf der kann kann jeder andere auch.
Ausser normalen Dingen übergroße Worte/Anschein verpassen, das ist sein Ding ... aber ich mag so etwas nicht.
Die Zahlen sind ... normal, nix besonderes, nicht auf den ersten Blick durchsichtig (das soll sicher so sein ...); Der Kurs von ca. 3,3? passt dazu, find ich.      

358 Postings, 2323 Tage carpediemoggiWas hast du denn um Gotteswillen

 
  
    
27.08.20 19:09
von diesem Corona Quartal erwartet?
Der Boden ist doch bereitet. Unsicherheit ist halt nur durch Elgeti da, weil man aktuell nicht weiss was er vorhat.
Vielleicht war Günther zu früh zu vollmundig, vielleicht liefert er aber doch noch, nur etwas später.
Erste Entwicklungen sind doch zu erkennen.  

92 Postings, 100 Tage InvesthausWie lange müssen wir denn Günnie

 
  
    
12.09.20 20:22
noch aushalten?

Kann der nicht schneller die Firma wechseln? Aber gut, bei dem Lebenslauf will den sicher auch keiner haben...  

100697 Postings, 7571 Tage KatjuschaIn jedem Fall hat Günni in den 4-5 Jahren

 
  
    
14.09.20 14:59
prächtig an seinen Vorstandsgehältern verdient.

Man kann nicht sagen, dass sich Francotyp-Postalia als Unternehmen total schlecht entwickelt hat. Gegenüber Marktführer Neopost war das sogar überdurchschnittlich. Dennoch hätte ich mir gewünscht, Günni hätte nicht so große Töne gespuckt, all die Jahre. Und dann hat man auch noch die Transparenz in n all den Adhoc vermissen lassen bzw. Für mich offensichtlich absichtlich Zahlen nebulös oder tendenziös dargestellt, auch zuletzt wieder.
Und wenn Günni schon so gut verdient, hätte er deutlich mehr davon in Aktien der FP investieren müssen. So kann man ihm nicht zu unrecht vorwerfen, diese Schaumschlägerei vor 4 Jahren war nur dafür da, sich als großer Visionär bei Aktionären und Aufsichtsrat möglichst lange Anstellungsverträge sichern zu können. Dass der zuletzt ja verlängert wurde, fand ich schon merkwürdig, egal was das Thema Elgeti noch an zusätzlicher Brisanz barg.

Jedenfalls hier nochmal Günnis Ziele von vor ziemlich genau 4 Jahren. Damals hat er für 2020 also 250 Mio ? Umsatz bei 17% Ebitda erwartet, also 42,5 Mio Ebitda konkret. Jetzt werden es trotz Übernahmen und trotz IFRS, das beides das Ebitda treiben müsste, nur wohl etwa 25 Mio ?. Dafür wird sich Günni sicherlich nicht feiern können, auch wenn gerade im Kernbereich von FP nicht alles so schlecht lief wie der Finanzmarkt es macht.  
-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
316b06b8-3d33-459a-80e3-0c642c1d3e91.png (verkleinert auf 73%) vergrößern
316b06b8-3d33-459a-80e3-0c642c1d3e91.png

100697 Postings, 7571 Tage KatjuschaBin übrigens sehr gespannt ob der Sonderbonus

 
  
    
14.09.20 15:05
den sich Günni hat aushandeln lassen, wenn ein bestimmtes Ebitda Ziel bis 2020 erreicht wird, ausgezahlt wird.

Ich weiß gar nicht mehr genau wie genau das ausgestaltet war, aber ich weiß noch, dass ich das extrem fragwürdig fand, weil es da um irgendeine Regelung ging, die man sehr leicht mal ein Jahr erreichen könnte. Das war ein ziemlich hoher Sonderbonus.

Vielleicht findet noch jemand diese Information. Ich glaub das war vor rund drei Jahren mal Thema, aber wurde mangels genauerer Infos dann nicht länger diskutiert.


Aber letztlich auch egal, da Günni mit dem Gehakt der letzten 5 Jahre inklusive hohem variablen Gehalt ohnehin ausgesorgt hat.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

4072 Postings, 4121 Tage Versucher1Katjuscha ... gut erholt zurück wie ich

 
  
    
14.09.20 16:56
sehe ... :-); ... und freu mich inhaltlich über Dein #5854 ... denn das entspricht auch meinem Eindruck von diesem Herrn Vorstand.    

358 Postings, 2323 Tage carpediemoggiCEO heute sehr wahrscheinlich weg.

 
  
    
1
10.11.20 15:05
Bin gespannt was die Börse draus macht.
Die gestelzte Laberei von Günther war echt nicht mehr zu ertragen. Das Unternehmen hat Riesenpotential und muss nur freigelegt werden.
Hoffentlich wird es jetzt auch transparenter.  

332 Postings, 4104 Tage HandbuchHabe mich nach 90 Minuten ausgeklingt,

 
  
    
3
10.11.20 16:06
da ich den Schreibtisch voll wichtiger Dinge habe. Statt einem Bericht zum letzten Jahr hat Günni ausschließlich eine Verteidigungsrede gehalten und ähnlich wie Trump davor gewarnt, was passiert, wenn er nicht mehr ist.

Das war bei mir der finale Anstoß für mein Abstimmungsverhalten. Normal müßte man auch gegen den AR vorgehen, der erst die unangemessenen Vorstandsvergütungen bewilligt hat, Sommer 2019 Günnis Vertrag ohne Not vorfristig um 4 Jahre verlängert hat und ihn kein Jahr später ersetzen wollte. Als Krönung hat man den Nachfolger auch schon eingestellt, ohne dass der Abgang von Günni geklärt war. Günni war natürlich die 1 Mio Abfindung viel zu wenig für seine grandiose Leistung. Jetzt füttern wir bei einem Unternehmen mit knapp 200 Mio Umsatz 4 hochbezahlte Vorstände durch.

Ich weiß nicht, wer hier unfähiger war/ist - Günni oder der AR...  

4072 Postings, 4121 Tage Versucher1wie was ... der Günther geht/fliegt ?

 
  
    
10.11.20 17:06

4072 Postings, 4121 Tage Versucher1... gerade bei WO gelesen

 
  
    
10.11.20 17:52
Francotyp-Postalia zog als Mittelständler seine Bahnen - bis der Investor Rolf Elgeti einstieg. Nun tobt ein Machtkampf ohne Vorbild.
 

242 Postings, 4292 Tage lanvallGünther...

 
  
    
1
10.11.20 20:06
...hat verloren und wurde heute abgesägt. Lind so heißt der Neue

LG lanvall  

332 Postings, 4104 Tage HandbuchNaja, erst einmal wurde Günni

 
  
    
11.11.20 09:40
nur durch die Hauptversammlung das Vertrauen entzogen.  Die Rechtswirkung dieses Beschlusses kann ich nicht wirklich beurteilen. Ich denke mal, dass ist im endeffekt eine verbindliche Vorgabe an den Aufsichtsrat, Günni abzuberufen.  Er hat aber noch einen laufenden Vertrag für 2,5 Jahre und dieses Frühjahr die vom aufsichtsrat angebotene Abfindung von 1 Mio als ungenügend zurückgewiesen. Das wird sicher noch lustig.

Mich verwundert jedoch, dass der AR mit so hoher Zustimmung entlastet wurde. Ich denke, da hat es sicher einen Kuhhandel zwischen Elgeti und Röhrig gegeben.

Schau mer mal.  

332 Postings, 4104 Tage Handbuchjetzt amtlich

 
  
    
11.11.20 18:57

Francotyp-Postalia Holding AG: Aufsichtsrat beruft den Vorstandsvorsitzenden Rüdiger Andreas Günther ab und ernennt Carsten Lind zum neuen Vorstandsvorsitzenden

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...dsvorsitzenden/?newsID=1408179

 

3208 Postings, 5211 Tage allavistaSo, bin jetzt auch mal wieder dabei

 
  
    
18.11.20 10:57
auf ein neues.

Mal schaun ob der Markt die Neubesetzung des CEO spielt.

Vlt. kommt der Großaktionär, jetzt mit Platzierung des neuen CEO , auch klarer raus wohin die Reise gehen soll.

Weitere Kosteneffekte durch jump dürften dieses und nächstes Jahr noch realisiert werden und so für ne gute Basis sorgen. Entscheidend wird sicher, ob man die neuen Technologiefelder, besser über Partner im Markt platzieren kann...

Nach unten sollte nix anbrennen..  

358 Postings, 2323 Tage carpediemoggiAllavista:Guten Zeitpkt. für Neueinstieg gewählt..

 
  
    
18.11.20 13:40
Frage ist, wer jetzt massiv einkauft.. Der breite Markt, der auf den neuen CEO hofft, oder Elgeti selbst, u. wenn ja, ob er dann die 30% überschreitet.
Nach Monaten der Langeweile tut sich wieder was..  

3208 Postings, 5211 Tage allavista@carpediemoggi, also von mir kamen

 
  
    
18.11.20 15:17
gut 28k, der Rest..

Der neue Chef ist ja bereits seit Juni an Bord und sollte daher schon mal die Stellschrauben kennen...

Egli scheint ja auch gewillt eine aktivere Rolle ein zu nehmen und Ergebnisse sehen zu wollen

Es wurde ja schon einiges angepackt die letzten Jahre, so das man wenn man Vertriebsseitig bzw. Strukturen ändert, vieles auch kurzfristig erreichen kann.  

100697 Postings, 7571 Tage Katjuschazumindest wurde mal der Bereich 3,35-3,40

 
  
    
19.11.20 14:38
durchbrochen. Das war ja jetzt 18 Monate lang eine ziemlich markante Marke.

Kaufen also im Bereich 3,45-3,55 ? könnte Sinn ergeben. Ob wir gleich bis 4,35 ? zu den alten Jahreshochs marschieren, ... no idea

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
chart_free_francotyp-postalia.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_free_francotyp-postalia.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
233 | 234 | 235 | 235  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben