UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.882 -0,9%  MDAX 29.034 -0,2%  Dow 31.253 -0,8%  Nasdaq 11.876 -0,4%  Gold 1.843 0,0%  TecDAX 3.046 0,1%  EStoxx50 3.641 -1,4%  Nikkei 26.718 1,2%  Dollar 1,0574 -0,1%  Öl 111,4 -0,1% 

QSC, kritisch betrachtet

Seite 1 von 169
neuester Beitrag: 19.05.22 15:48
eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 4208
neuester Beitrag: 19.05.22 15:48 von: g.poldy Leser gesamt: 1241302
davon Heute: 367
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
167 | 168 | 169 | 169  Weiter  

1862 Postings, 1897 Tage Deichgraf ZZQSC, kritisch betrachtet

 
  
    
7
16.03.17 10:04
Hallo QSC-Interessierte.

Warum ein neuer thread?
Erstens möchte ich gerne einen informativen kritischen und realistischen thread zum Thema QSC.

Zweitens möchte ich mich am bisherigen thread nicht mehr beteiligen.- Der thread-Gründer ist sehr großzügig im Austeilen von "Nettigkeiten" (Seife +Hirn , blödsinnig, dämlich, Zynismus) gegenüber anderen Usern , aber auf der anderen Seite sich zu fein, eine eklatante Falschmeldung/Aussage einzugestehen/zu korrigieren! Nicht mal ein "sorry" !

"Na klar haben sich diese beiden Experten schon eingearbeitet, schließlich steigt der Umsatz ? und der Gewinn aus dieser Unternehmenssäule ? recht dynamisch."

Wer  Zeit hat belanglose Zweizeiler zu bewerten,kann sich sicherlich in eigener Sache zwecks "thread-Hygiene"/fairness  auch um Korrektur bemühen! Das ist armselig und da helfen dann auch keine dämlichen Bildchen!

Thema QSC!

Als Grundlage mal ein paar wesentliche Punkte bzgl. jüngerer Vergangenheit und status quo:

Die Vision2016  ist nicht nur krachend gescheitert,sondern hat sich stark ins Gegenteil entwickelt!

Das Vertrauen der Anleger wird durch ständige Fehlprognosen(VV Hermann kündigte jüngst Topline Wachstum für 2017 an) , Sonderabschreibungen und nicht enden wollende "Einmalkosten" ständig aufs Neue verspielt!

Nach den Verlustjahren 2014/15 ist auch 2016 gerade mit Verlust abgeschlossen worden.Das erschreckende daran ist, daß 24 Mio Einsparungen in 2016 einfach "verpuffen"!

Zukunftssegment Cloud wächst zwar deutlich ,aber 18,1 Mio Umsatz sind nicht mal 5% vom Gesamtumsatz und das Segment war 2016 obendrein noch defizitär! -2,2 Mio. - Auch ist (bisher)nicht ersichtlich,wie sich diese Umsatzsteigerung aufschlüsselt in Neukunden/switch von Bestandskunden,was eine seriöse Bewertung dieses Umsatzanstiegs unmöglich macht!

Für 2017 ist neuerdings ein weiterer Umsatzrückgang auf 355 bis 365 Mio geplant.

Andererseits wurde von Finanzvorstand Baustert ein Cloudumsatz von 50 Mio. in 2017 für möglich gehalten,in welchem Mix (Neukunde/switch) auch immer.
Vielleicht bringen die Jahrespräsentation (dann ist Q1 gelaufen) mehr Details und einen konkreteren Ausblick2017?

Absolut Pflicht sind für 2017 deutlich schwarze Zahlen,wenn man sich nicht erneut lächerlich machen möchte im erweiterten Vorstand!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
167 | 168 | 169 | 169  Weiter  
4182 Postings ausgeblendet.

1862 Postings, 1897 Tage Deichgraf ZZsieht

 
  
    
1
13.05.22 13:18
nach kompletten Rückzug aus , denn der  "Leiter Recht von QBY" Tobias Gramm  hat auch keine Prokura mehr .
Hat man bei QBY  die "Option auf  Mehrheit"  verfallen lassen, die man sich  seinerzeit beim Anteilserwerb  in 2019 gesichert hatte?

https://www.qbeyond.de/investor-relations/...igenz-fuer-die-industrie

Ich war Anfang April schon etwas erstaunt über Folie 6  der "Präsentation beyond 2022"  , weil dort auch schon aiXbrain nicht erwähnt wurde , habe es mir aber unter dem Gesichtspunkt "Finanzbeteiligung" plausibel gemacht.

https://www.qbeyond.de/downloads/ir/2022/...d-Investorenkonferenz.pdf

Mal schauen wie sich das jetzt entwickelt.  

1862 Postings, 1897 Tage Deichgraf ZZdas hier

 
  
    
13.05.22 17:38
wäre auch ein Kandidat für SaaS-Energy.  " epilot "

https://epilot.cloud/news/?

Käme wohl auch in etwa von der Größenordnung hin?  Laut diesem Artikel hatte epilot  bei ca.  60 Kunden um die 4 bis  5 Mio. Umsatz ......

https://www.deutsche-startups.de/2020/06/17/...2520Euro%2520steigern.

........mittlerweile hat man mit Entega den 100. Kunden gefeiert.

https://epilot.cloud/...-epilot-feiert-mit-entega-seinen-100-kunden/?

Unsere Mission:
Das führende eCommerce Ökosystem für die Energiewelt bauen
Wir führen alle Marktteilnehmer der Energiewelt zusammen ? von Energieversorgern und Netzbetreibern über Handwerker und Hersteller, bis hin zu den Kunden. Als zugrundeliegendes Ökosystem der Energiewelt möchten wir Transparenz, Kundenfokussierung, Nutzerfreundlichkeit und Effizienz in einen bisher undurchsichtigen Markt bringen.

 

1862 Postings, 1897 Tage Deichgraf ZZepilot

 
  
    
13.05.22 18:03
könnte die "spannende" Lösung sein ,von der Hermann sprach.
Hier noch ein weiterer Artikel :

"epilot deckt alle relevanten Branchenprozesse ab
epilot begleitet und unterstützt mittlerweile mehr als 60 Stadtwerke und Energieversorger aller Größen auf ihrem Weg in die neue digitale Energieproduktwelt.

https://energie.blog/...roduktwelt-und-ist-weiter-auf-expansionskurs/
 

398 Postings, 5749 Tage g.poldyHV Rede Hermann

 
  
    
1
14.05.22 13:24
reißt mich nicht vom Hocker. Die Rede enthält zum überwiegenden Teil bekannte Inhalte, die dem interessierten Aktionär schon aus den Präsentationen der letzten Wochen bekannt sind.


Keine Aussagen zu konkreten Plänen, mögliche Eigenentwicklungen, Kunden, Erfolgen. Alles sehr oberflächlich angerissen. Mich interessiert aber, wie man konkret das neue Geschäftsfeld SaaS beackern will, vor allem, wenn das der Wachstumstreiber werden soll. Was ist mit alten IoT-Technologien, was ist mit dem Zukunftsmarkt Energie?

Mich als Aktionät interessiert nicht irgendeine virtuelle Steigerung des Unternehmenswertes sondern die Bewertung an der Börse über einen attraktiven Aktienkurs. Man hatte ja selbst gelockt mit 2,80? bis Ende 2022.  Investorenkoferenzen wie eh und je erfolgreich, nur spiegelt sich das weden in Schwellenüberschreitungen noch im Aktienkurs wider. Die jüngst Konferenz im Anfang April war zwar sehr gut besucht nur hat sich der Kurs anschließend von 1,65 auf 1,35 reduziert.

Erfolgreiche Verkäufe werden ins Scahfenster gestellt: 229 Mio für Plusnet, 54 Mio für Collokation, Schulden: "Nettoverschuldung von 66,4 Mio. ? in eine Nettoliquidität von 56,2 Mio. ? gewandelt"
Mach unterm Strich: 216 Mio (+Verkäufe -Schulden), also 1,73?/Aktie die man hätte ausschütten können und man hätte besser dagestanden als jetzt. Dabei war nicht mal das Restgeschäft zum damaligen Zeitpunkt mit 127 Mio. Umsatz berücksichtigt. Das ist einfach eine blamable Managementleistung. Punkt!

Ziele wie immer erfüllt: 155,2 Mio Umsatz für 2021, damit um 200Tsd über der Prognose und zum erreichen der Boni. Ähnlich im letzten Jahr und bei anderen Kenngrößen, die durch die Verwässerung der Verkäufe unterjährig gut angepasst werden konnten. Rechne doch mal die Verwässerung konkret raus...  Was ist mit der Aussage, die Ziele für 2022 organisch zu erreichen und nun diese Prognose, die evtl. nicht mal die 200 Mio erreicht?

Was mir in der Rede fehlt: Mal etwas über eigene defizite schreiben, was man künftig besser machen muss. Schuld ist immer nur das Umfeld: Ukraine-Konflikt, Corona, sich zurückhaltende Aktienäre bei Smal-Caps. Gibt es nichts, was man verbessern kann, was vorher nicht so optimal lief?

Personal ist wieder mal gut aufgestellt um alle künftigen Aufgaben zu erledigen, das war man vor 2 Jahren mit mehr als 200 Leuten weniger auch schon.

Für mich ist die Rede schwach, empathielos wiederhol man das, was man zuvor in einigen Analystencalls gesagt hat, nichts was mal positiv und mit konkreten Aussagen in die Zukunft schauen lässt, keinerlei Selbstreflexion des eigenen Handelns (alle Ziele immer gerade so erreicht, nie übererfüllt, Wachstum nicht so wie versprochen, Personal...)  

398 Postings, 5749 Tage g.poldyRede vorab

 
  
    
14.05.22 13:25

1862 Postings, 1897 Tage Deichgraf ZZ@poldy

 
  
    
14.05.22 15:58
Das schon oft gesungene Lied ohne jegliche Neuigkeiten.  Manager-Lyrik  mit vielen Konjunktiven, sein neues Buzzwort  "Revolution"  ist plötzlich schon in die Jahre gekommen.........:-))
" In den ersten Jahren der digitalen Revolution hatten sich viele auf eine Steigerung ihrer Effizienz
konzentriert..."
Früher sagte man bildhaft  "IT-Landschaft"  ..... heute hat jede Klitsche ein IT-Ökosystem am Laufen :-)) , das klingt hipp und nachhaltig , ist aber am Ende ohne Nährwert  , also nur etwas für Strunzdumme!

Defizite/ Selbstkritik   hat es bisher nur in  euphemistischer Form gegeben  "wir haben nicht immer nur geglänzt" ! :-)

Bekanntes aus 2019:   "Wir haben das Unternehmen personell bereits heute so aufgestellt, dass wir das geplante Umsatzwachstum mit bestehenden Ressourcen umsetzen können. "

Das ist vielleicht schon in Q2  obsolet, wenn der  verhandelte SaaS-Zukauf  Umsatz und reichlich Personal  einbringt!

Auffällig ist wieder, daß  er StoreButler / IoT-SIM / Easy Edge und CO² - Kalkulationstool  erwähnt , aber der Edgizer wieder unerwähnt bleibt!  "Easy Edge" wird ja auch von Partner  cbb  vertrieben.

https://cbb.de/wp-content/uploads/2022/02/cbb_EasyEdge_GER.pdf

Aixbrain findet auch nicht statt in der Rede , wir ahnen warum ! :-)  - In der HV-Rede  Mai 2020 wurde aiXbrain in Verbindung mit SAP  und IoT noch als  Alleinstellungsmerkmal abgefeiert!

". aiXbrain ist ein Spezialist für den Einsatz künstlicher Intelligenz rund um die intelligente Fabrik und unterstützt Firmen dabei, ihre Produktionskosten zu senken. Das Zusammenspiel der verbesserten Produktionsplanung mit der IoT-Technologie einerseits und der bestehenden SAP-Welt andererseits ist nicht nur ein wichtiger Teil unserer Dienstleistung, sondern ein Alleinstellungsmerkmal. "

Es ist und bleibt zäääääh  !  
Hoffentlich klappt das mit der Mehrheitsbeteiligung an der "spannenden" SaaS-Firma , wenn es epilot wird , dann wäre nicht nur die Portfoliolücke(SaaS-Energie) geschlossen, sondern zugleich ein wesentlicher Schritt hin zum Wachstumsziel2022  gemacht und weiteres Wachstum wahrscheinlich.
Ich denke , das ist zu verlockend und die Bereitschaft  einen etwas höheren Preis zu zahlen ist für mich zumindest naheliegend?
Auch das Beteiligungsszenario würde passen , denn an  epilot ist wohl die " Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft Hannover"  mit 25,1 % beteiligt , wenn ich es richtig sehe.

Abwarten , wie immer!  

398 Postings, 5749 Tage g.poldyNeue Köpfe

 
  
    
14.05.22 16:23
Ich hoffe, dass eine Übernahme auch mal einen Nachfolger für Hermann schafft.

Dieses ständige Angekündige und das nachträglich zurechtbiegen geht mir ziemlich auf den Zeiger. Es gab eine leicht positive Entwicklung, ja. Aber es war für mich nicht das, was angekündigt und versprochen wurde. Das sieht auch der Markt so, trotz zahlreicher Teilnahme an Analysten Shows.

Mir zeigt das Desinteresse auch, dass man für die 3 Analysten Geld bezahlt, das bei Calls zu Zahlen oder anderen öffentliche zugänglichen Veranstaltungen kaum Fragen, vor allem keine wichtigen, kritischen gestellt werden.

Was wurde aus der eingenommenen Kohle gemacht? 1,73?/Aktie hätte man ausschütten können, plus Restgeschäft aus 2019 mit damals 127 Mio Umsatz. Nun stehen wir bei 1,35?

Ja, es liegt auch am derzeitigen Umfeld, keine Frage und dafür auch Verständnis. Aber wir haben uns auch 2020/21 nicht so entwickelt wie andere. Das liegt auch, dass das "beschleunigte Umsatzwachstum" nur das Management sieht, dazu noch "anorganisch".

Wenn er in der Rede davon spricht und erklärt, dass jeder zusätzliche Euro Umsatz das Ergebnis überproportional steigert, weil man keine Kosten hat, sollte er aber fairerweise auch dazu sagen, dass es diesen organisch gewachsenen Umsatz nur zu einem kleinen Anteil gab. Vielmehr gab es gekauften Umsatz mit zusätzlichen Kosten, z. B. durch zusätzliches Personal.

Diese Ehrlichkeit vermisse ich, und die macht einen auch sympathisch wenn man kleine Fehler macht. Aber sich hinstellen und sagen, es läuft alles mehr als perfekt, alle Ziele erreicht, nur Einschränkungen durch externe Faktoren, ist peinlich.

Ja, es gab Corona und q.b hat das auch gemeistert, Verständnis, dass bestimmte Ziele nicht übertroffen wurden. Aber wenn alles perfekt wäre, würden wir bei Kursen über 2 ? stehen.  

398 Postings, 5749 Tage g.poldyKleine Korrektur

 
  
    
1
14.05.22 16:37
Das Restgeschäft aus 2019 beinhaltet zum damaligen Zeitpunkt auch noch Collokation, ca. 20 Mio Umsatz.

Trotzdem wird hoffentlich sichtbar, dass man in 3 Jahren für den Aktionär keinen Mehrwert geschaffen hat, keine Dividende, gehobene Werte aus verkauften Beteiligungen nicht mehr sichtbar. Hätte man 2019  liquidiert, hätte man bestimmt 2,50?/Aktie bekommen. Ob wir das mit diesem Ankündigungsmanager jemals erreichen? Ich bezweifle es.

Nächste Blamage wird Ende 2022 das nicht erreichte Matching für 2,80. Nicht für das Management, die dürften das ja kommen sehen, aber man hat es ja auch dem Kapitalmarkt verkauft.  

1862 Postings, 1897 Tage Deichgraf ZZda

 
  
    
1
15.05.22 08:07
die Eingabefrist für Fragen zur HV   zu Ende geht , habe ich jetzt noch die Gelegenheit  genutzt für eine Frage zu aiXbrain.

Beteiligung aiXbrain  
Eintragungen im Handelsregister zeigen einen Rückzug  aus der Führungsebene von aiXbrain seitens QBY.
Thorsten Raquet ist nicht mehr Geschäftsführer und Tobias Gramm hat keine Prokura mehr.
Veränderungen auf den web-Seiten von QBY  bzgl. aiXbrain legen den Schluß nahe, daß sich QBY vollständig von aiXbrain verabschiedet hat.
Wie ist der status quo in dieser Sache und welche Gründe gab es für diese  Veränderungen?  

1862 Postings, 1897 Tage Deichgraf ZZauch

 
  
    
15.05.22 10:29
bei den Standorten hat es bzgl.  aiXbrain auf den web-Seiten eine Veränderung gegeben.

Hier ist es vermutlich noch nicht aktualisiert:

https://www.qbeyond.de/standorte/

Auf Folie 31  aus Anfang April  ist aiXbrain  unter "Töchter/Beteiligungen" schon getilgt.

https://www.qbeyond.de/downloads/ir/2022/...d-Investorenkonferenz.pdf

Ob Cofounder  Mathar  nach Rückzug als Geschäftsführer noch Anteile hält?

Auffällig ist, daß Simon Görtzen  erneut als Geschäftsführer agiert  und es auch eine Stammkapitalerhöhung gegeben hat, laut Handelsregister Aachen(Handelsregister-Nummer HRB 23024)
"Handelsregister Veränderungen vom 21.04.2022
aiXbrain GmbH, Aachen, Blücherplatz 24, 52068 Aachen. Die Gesellschafterversammlung vom 07.04.2022 hat die Neufassung des Gesellschaftsvertrages und dabei auch seine Änderung in § 5 (Stammkapital) und mit ihr die Erhöhung des Stammkapitals um 20.000,00 EUR auf insgesamt 53.400,00 EUR beschlossen."

Ein neuer Investor hätte doch einen eigenen Geschäftsführer implementiert?? ( ok, kann ja noch kommen?) - Haben wir es hier evtl.  mit einem " Management-Buy-Out" zu tun , oder wie soll man das werten?

Ebenfalls sehr auffällig ist,  daß es bei der  Solopex Deutschland  GmbH ( Geschäftsführer :Engels/Görtzen) , die jetzt nicht gerade durch rege Geschäftstätigkeit auffällig war, kürzlich eine wesentlich größere Erhöhung des Stammkapitals gegeben hat.

"Handelsregister Veränderungen vom 03.05.2022
Solopex Deutschland GmbH, Aachen, Blücherplatz 24; c/o aiXbrain GmbH, 52068 Aachen. Die Gesellschafterversammlung vom 07.04.2022 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrags in § 3 (Stammkapital) und mit ihr die Erhöhung des Stammkapitals von 25.000,00 EUR um 100.000,00 EUR auf 125.000,00 EUR beschlossen."

Was geht ab  bei aiXbrain und umzu ???   :-))

https://www.northdata.de/aiXbrain+GmbH,+Aachen/HRB+23024
 

1862 Postings, 1897 Tage Deichgraf ZZwas ist

 
  
    
16.05.22 10:30
eigentlich mit dem Kursziel von Warburg??
Auf der website stehen immer noch von Warburg(Jonas Blum) die 3,40  von Anfang April nach der Konferenz und Hermann erwähnt in seiner HV-Rede (Seite 9) eine  KZ -Range  von 2,60 bis 3,10  von Analystenseite.

https://www.qbeyond.de/investor-relations/aktie/analysten/

Wenn ich bei Warburg nachschaue dann sehe ich dort ein  KZ  3,00  vom  10. Mai !
Einen Bericht/Artikel dazu habe ich bisher nicht gesehen , ist es denen mittlerweile etwas peinlich ,sich soweit aus dem Fenster gelehnt zu haben?

https://www.mmwarburg.de/disclaimer/disclaimer_de/DE0005137004.htm
 

1862 Postings, 1897 Tage Deichgraf ZZsieh an

 
  
    
1
16.05.22 12:22
meine Frage zu aiXbrain  hatte Wirkung ! :-)

"Unsere Töchter und Beteiligungen auf einen Blick" ....... jetzt ohne aiXbrain, sah vor ein paar Stunden noch anders aus. :-))

https://www.qbeyond.de/toechter-beteiligungen/  

629 Postings, 2362 Tage 1bastlergibt es denn nähere Informationen

 
  
    
1
16.05.22 12:30
was mit der Tochter aixbrain passiert ist.

Klingt so als ob sich Qb dort ausgeklinkt hätten.

wurden die Beteiligungen veräußert? verschenkt? Ist hier Geld in die Kassen (oder Taschen) geflossen?
Ist schon eine komische Informationspolitik.

Danke für diene Forschung.  

629 Postings, 2362 Tage 1bastlerso sieht die Seite von aixbrain aus

 
  
    
16.05.22 12:34
https://www.aixbrain.de/

dort ist Qbeyond zumindest als Partner geführt und unter Kontakte ist das noch bekannte Team zu sehen.
 

629 Postings, 2362 Tage 1bastlerMeldung: 25% Beteiligung aus 2019

 
  
    
16.05.22 12:38

1862 Postings, 1897 Tage Deichgraf ZZ@1bastler

 
  
    
2
16.05.22 14:20
Mittwoch gibt es dazu Antworten von QBY/Hermann auf meine Frage, wie ausschweifend und detailreich das sein wird, werden wir sehen.

Satire*
Aus revolutionär gut informierten Kreisen wurde kolportiert, daß   die   imaginäre  "Beauftragung inklusive Vorkaufsrecht"  in Verbindung mit der real ausgehandelten "Option auf Mehrheit" plus   25,1 - Anteil  insgesamt  5 Mio.  eingebracht hätten.  Zu weiteren Details wurde zwar Stillschweigen vereinbart, aber die revolutionär gut informierten Kreise meinen , daß QBY im Zuge dieses Deals  auch noch Zugang zu drei "Öko-Systemen" erhalten hätte , oder war es gar Zugriff?? :-))
Satire  Ende*

Thorsten Raquet hat sein Profil auch geändert mittlerweile. Bei aiXbrain hat man Wichtigeres zu tun? :-)

Geschäftsführer
aiXbrain GmbH · Vollzeit
Okt. 2020?Apr. 2022 · 1 Jahr 7 Monate

https://www.linkedin.com/in/thorstenraquet/

 

1862 Postings, 1897 Tage Deichgraf ZZin # 4189

 
  
    
16.05.22 22:02
schrieb ich  auf Grundlage der website von north data.......

"Auch das Beteiligungsszenario würde passen , denn an  epilot ist wohl die " Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft Hannover"  mit 25,1 % beteiligt , wenn ich es richtig sehe."

Weitere Recherchen haben ergeben , daß die auf oben genannter website  erwähnte 25,1 % Beteiligung von der "V-u.-V-Hannover" ( dahinter verbirgt sich am Ende  "enercity" eine der 10 größten EVU  in Deutschland)  nicht das ganze Beteiligungsszenario abbildet.

Das vollständige Bild sah 2021 so aus:

Stammkapital: 90,0 TEUR
Gesellschafterinnen:
AXON Ivy AG, Luzern (26,0 %) 23,4 TEUR
Michael Nicolai (20,0 %) 18,0 TEUR
ATV Energie GmbH (20,0 %) 18,0 TEUR
Szilard Toth (rd. 6,7 %) 6,0 TEUR
BTIB GmbH (rd. 2,2 %) 2,0 TEUR
enercity AG (25,1 %) 22,6 TEUR

Quelle: VVH-Bericht

Um dort mehrheitlich Fuß zu fassen , müßten entweder mehrere Stakeholder  verkaufen , oder QBY müßte über eine größere Stammkapitalerhöhung ( Ausgabe neuer Geschäftsanteile) gehen (so hatte es vorher auch enercity gemacht)  , oder eine Kombination aus beidem?

Lassen sich "die Großen" die Butter vom Brot nehmen???

Wir werden sehen, vielleicht gibt es ja auch noch 5 andere spannende SaaS-Energy-Unternehmen , die auch passen würden und vom Beteiligungsszenario einfacher wären?

Hermann braucht einen Eisen Karl  für  den Edgizer/ Industriepartner
und eine Eisen Karlina  für SaaS-Energy ! ?  

1862 Postings, 1897 Tage Deichgraf ZZzu

 
  
    
18.05.22 10:42
YouCharge.me  wurde auch eine Frage eingereicht bzgl.  status quo  /  aufgelaufene Kosten /  Zukunftsplanung..........

.......dazu ein update bzgl.  angemeldeter  Ladestationen:  398  Stück verteilt auf die DACH-Region , nach fast 2 Jahren  Stand heute.

Bin gespannt , was man dazu sagen wird.  

398 Postings, 5749 Tage g.poldyWas ist denn da los?

 
  
    
18.05.22 11:22
Aufzeichnung?

Rede Hermann unterbrochen, Schlobohm wird wiederholt, dann wieder Hermann von vorn?  

398 Postings, 5749 Tage g.poldyRede Hermann

 
  
    
3
18.05.22 11:25
...hackt bei mir ziemlich. Passt wie die Faust aufs Auge. Vermutlich baut Plusnet gerade ihre Zahnräder aus ;-)  

398 Postings, 5749 Tage g.poldykurzes Fazit

 
  
    
3
18.05.22 14:36
zunächst zur Übertragung: ich hatte meine Auflösung dann mal auf ein Minimun reduziert, dann lief es einigermaßen ohne Aussetzer, auch später mal wieder erhöht, lief es. Hatte bisher noch keine Probleme bei anderen Videokonferenzen oder Streaming.

Zur Beamtwortung meiner Fragen: teilweise transparent und offenbar auch ehrlich (nachprüfen kann man das ja nie) aber teilweise auch nachweislich falsch, wie ich gerade noch recherchiert habe.

- youcharge.me: wurde auf Eis gelegt, keine weitere Entwicklung momentan, aber Plattform läuft (10 Tsd ?/Jahr für Betrieb), Kosten insgesamt 600 Tsd.

- Frage zum organischen Umsatzwachstum:
Hermann hatte an 2 Stellen erwähnt, dass man seit 2019 im Schnitt pro Jahr um 11% organisch gewachsen ist. Das finde ich dahingehend erstaunlich, da man von 2019 (127,4 Mio,  2020 143,4 Mio) auf 2021 (155,2 Mio) gerade mal um durchschnittlich 10,5% insgesamt gewachsen ist. Und jetzt gehe ich ins Detail (Angaben aus den Geschäftsberichten 2020 und 2021):

datac: seit 10.07.2021 4 Mio Umsatz, Incloud ca. 6,5 Mio (machte 2020 für 5 Monate 2,7 Mio), snabble seit 22.07.21 0,7 Mio und scanplus seit Ende Dezember 0,5 Mio. (gesamt 11,7 Mio)
Es fallen 2021 ca. 6,5 Mio Colocations-Umsatz raus (Aussage war ca. 5 Mio/Quartal, die größere IP Exchange seit Ende Sept. 21 weg, die kleinere IP Colocatio seit Ende Juli 21 weg)

Meine Berechnung: Ich ziehe sämtlichen Umsatz 2021 aus zugekauften Unternehmen ab und lande somit für 2021 bei organischen 143,5 Mio. Für 2020 ziehe ich einen Anteil von 6,5 Mio. für Colocation ab, der 2021 raus fällt und ich reduziere um den zugekauften Umsatz Incloud (2,7 Mio). Somit lande ich bei 134,2 für 2020. Das macht eine organische Umsatzsteigerung von ca. 7 % von 2020 auf 2021. Fast  9 % Umsatzanstieg wurden durch Zukäufe erreicht, mit zusätzlichem Personal und entsprechend ohne den Scalierungseffect. Das muss sich in Zukunft deitlich ändern um endlich die versprochenen Margensteigerungen zu errichen!

Personal ist genau so ein Ding. Ich habe in meiner Frage von einem Anstieg 2019 (ca. 900 Personen) auf nun über 1100 Personen gesprochen und dass man sowohl zur damaligen Zahl und auch zur neuen sagte, dass man nun gut aufgestellt sei. Bewusst 2019, nach dem Neustart, nach dem Verkauf Plusnet, nach reduziertem Umsatz auf 127 Mio, nach der Ankündigung des organischen Wachstums auf 200 Mio. bis 2022, und nicht wie Hermann in seiner Antwort beschrieb, dass man ja 2018 sogar 1200 Personen beschäftigte und nun besser da steht. Ich finde das einfach frech! Ja lieber Herr Hermann, 2018 hatte man aber auch sehr viel mehr Umsatz mit diesem Personal und ich habe bewusst von 2019 gesprochen NACH dem Neustart.

Zu diesem Punkt hat man bewusst nicht vernünftig zu meiner Frage Stellung bezogen, wie ich finde. Es gab einfach nicht das versprochene organische Wachstum, sondern man musste erheblich Umsatz zukaufen um die Ziele zu erreichen, auch hatte man die Kostenseite nicht im Griff, weil man nun die Kosten für weitere 200 Beschäftigte tragen muss, was nicht in der ursprünglichen Prognose 2019 angesprochen wurde.

Und daher rührt auch ein Gewissens Misstrauen zur neuen Prognose und meine neue Frage:

- Was macht das Unternehmen sicher, dass SaaS in so erheblichem Maß 50-80 Mio. zum Umsatz 2025 beitragen soll. Hier hatte ich um konkrete Beispiele gebeten.

Als Antwort kam (zu einer anderen Frage) dass die Prognose mit dem AR abgestimmt sei und dass die bisherigen Projekte und bisherige Umsatzentwicklungen sie zuversichtlich machen. Gut, hier gab es leider nichts konkretes und der geplante Zukauf, der zumindest 2022 etwas Zuwachs bringen sollte und auch für 2025 eine Rolle spielen soll, steht derzeit noch in den Sternen.

- Für die 3 Analysten wurden 2021 97 Tsd. Euro bezahlt, die gesamten IR-Ausgaben wurden mit 680 Tsd. beziffert. (Der Erfolg zeigt sich am Aktienkurs)  

398 Postings, 5749 Tage g.poldyasset light

 
  
    
2
18.05.22 15:11
vs. personell weight

Immer wieder hat man auch die neue Strategie "asset light" angesprochen, weil man nun durch den Verkauf Colokation weniger in Hardware investieren muss. Erstaunlich fand ich auch die Antwort auf die Frage zum Umsatz pro MA und dem benchmark. Bei Q.B müsse man ja noch in die Zukunft investieren, deshalb wäre solch ein Vergleich nicht richtig zur Zeit.

Ok, man investiert wiedermal vorausschauend ins Personal, die Aufträge und Umsätze werden schon noch irgendwann kommen, wenn man mal ein richtiges Produkt entwickelt hat.

Hardware weg,  asset light...neues Motto: personell weight. Hatten wir das nicht schon alles mal, als Baustert dann auskehren musste?  

1862 Postings, 1897 Tage Deichgraf ZZHV

 
  
    
2
18.05.22 15:49
Fragen und Antworten  
Die Verbindung stockte/hakte bei mir auch.... hoffe ich habe es richtig aufgenommen.

Die Frage zu dem größeren Investor ( vermutet wird United Internet) der  ca. 2 Mio.  Aktien abverkauft hat , nach Hermann  "in Abstimmung mit QBY"  ...... also schließe ich daraus, daß man den Kurs nicht torpedieren wollte , aber offensichtlich auch keinen Interessenten hatte für einen Deal außerbörslich im Paket!?

Die Betreuung der 3  Finanzhäuser ( Stifel , Warburg, Montega) hat bisher 97.000  ? gekostet , die in den IR-Kosten von 680.000  ?  enthalten sind . Die Ratings / Kursziele wären unabhängig davon , also nicht "gekauft".

Meine Frage nach Swiss Steel  ( Schmolz + Bickenbach ) wurde positiv beantwortet. Weiterhin Kunde und alles "im Lack" / gute Entwicklung .  

Thema Edgizer/Easy Edge  :   Man hätte über 10 Kunden/ Pilotprojekte derzeit und wäre zuversichtlich bzgl.  Kompletteinführung im ein oder anderen Fall .

Als  Konkurrenz für den StoreButler nennt Hermann   "Shopreme" (eingesetzt bei Penny Deutschland)

YouCharge.me " liegt erstmal auf Eis"  , man möchte die vorhandenen finanziellen Ressourcen lieber erst anderweitig einsetzen.  Laufende Kosten 10K /Jahr  und aufgelaufene Entwicklungskosten 600 K  bisher.

Die  staatlich geförderte Digitalisierung der Schulen  (QBY + LANCOM Systems + Gesellschaft für digitale Bildung (GfdB))  hätte in diesem "3-er-Paket"  ca. 1 Mio.  Umsatz eingefahren .

Bzgl. scanplus  ( Fokussierung auf Telekomvertrieb)  hat er an meiner Frage vorbei geantwortet. Das das Geschäft im Moment so läuft war bekannt und um zusätzliche Dienste (SAP/IoT) erweitert werden soll. Meine Frage war ,ob denn überhaupt ein Vertrieb  neben der Telekomschiene angestrebt  wird ? (langfristige Verträge hin oder her) .........  Also wohl eher nicht?

AiXbrain  ...... marktfähige KI-Produkte für die Industrie wurden nicht entwickelt und neues Geld wollte man nicht mehr investieren, deshalb  hat man aiXbrain-Anteil komplett verkauft . Näheres dazu gab es nicht.

Markt wird ständig von QBY und über Partner  "gescannt" um etwaige Opportunitäten bzgl.  Zukäufe wahrnehmen zu können.

3,3 Mio. Kosten im Zuge des Colo-Verkaufs war für externe  Beratung.

...........hoffe ich habe es einigermaßen richtig ausgedrückt !  

1862 Postings, 1897 Tage Deichgraf ZZdas

 
  
    
18.05.22 18:58
Thema  Escrow ist weiterhin nicht ausreichend erklärt/abgehandelt .
Heutige Aussage war, daß  die Schiedsklage seitens EnBW Tel.  damit nichts zu tun hätte !?

Mir wurde auf meine damalige Frage zu Escrow gesagt von der IR , daß  es diese 9 Mio.  Deposit  aufgrund von Differenzen in steuerlichen Bewertungen gäbe.
--------
"Die Klägerin begehrt, dass q. beyond ihre Ertragssteuererklärungen für das Jahr 2017 im Zusammenhang mit der Veräußerung der Plusnet GmbH an EnBW Telekommunikation GmBH zu korrigieren hat."
-------------
EnBW Tel. klagt doch , weil man der Meinung ist , dass ihnen noch etwas zusteht!

Wenn QBY nur Differenzen mit dem Finanzamt gehabt  hätte , dann hätte man doch einfach eine Rückstellung bilden können , die das Risiko der möglichen Nachzahlung abdeckt, dann hätte man doch den Begriff Escrow gar nicht bemühen müssen??

Das Klage und Escrow nichts miteinander zu tun haben sollen ist für  mich nicht nachvollziehbar. Suspekt, nicht ausreichend erklärt!  

398 Postings, 5749 Tage g.poldyDokumentation

 
  
    
19.05.22 15:48
...also Ergänzung zu meinem gestrigen Beitrag.

Hermann hat im Interview echtgeld.tv auf (youtube anschauen) vom 19.12.2019 an 2 Stellen (ab Min 18:00 und ab Min 22:00) 2 mal explizit auf den organischen Umsatzzuwachs bis 2022 hingewiesen.

In 2021 sind bereits mehr als 11 Mio. zugekaufte Umsätze enthalten, die Prognose 2022 von bis zu 200 Mio. wird man durch weitere Zukäufe überhaupt nicht erreichen können (155 auf 200 Mio). Diesen Punkt hat er gestern nicht korrekt dargestellt!

(Ich würde den switch von 20 Mio. weggefallende Colocation-Umsätze und ca. 20 Mio. neue Umsätze durch scanplus in diese Betrachtung nicht einbeziehen)

Er hat zudem gesagt, dass zu damaligen Zeitpunkt etwa 80% des Umbaus erfolgt sei, Produkte und Kompetenz abgeschlossen, fehlt noch etwas Vertrieb/Marketig als Investition. Personalbestand am 31.12.2019 waren 902 Personen! Derzeit haben wir 1139 Beschäftigte, 237 bzw. 26% mehr als 2019. Auch diesen Punkt hat er gestern nicht korrekt dargestellt!

Und nun wundert man sich, dass man die versprochenen Margen nicht erreicht, bai 26% mehr Personal? Die 2022er Prognose wird in allen 3 Punkten Umsatz, EBITDA und FCF nicht erreicht! und da spielt Corona überhaupt keine Rolle.

Ich habe trotzdem Hoffnung, dass man nun endlich auf dieser Basis das Geschäft vernünftig betreiben kann. Nur sollte man die variablen Ziele des Vorstands mal etwas ambitionierter setzen und auch mal darauf achten, dass man nicht an anderer Stelle zu viel Geld verpulvert (Einsparung bei IR-Arbeit)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
167 | 168 | 169 | 169  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Baadermeister, braxter, Horst.P., kostolini, micjagger, navilover, Benelli22, Toelzerbulle, zokkr