Delek Group nach der Umwandlung der ADR in Aktien

Seite 8 von 12
neuester Beitrag: 01.12.22 08:22
eröffnet am: 06.02.21 12:43 von: beulermaennl. Anzahl Beiträge: 293
neuester Beitrag: 01.12.22 08:22 von: Tamov Leser gesamt: 52216
davon Heute: 25
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 12  Weiter  

181 Postings, 3689 Tage Estellez.B.

 
  
    
12.04.22 13:28

Der kürzliche "Var Energi" IPO war ein gutes Beispiel dafür  

92 Postings, 700 Tage TamovJa... das hat Delek sicher auch davon Abstand...

 
  
    
12.04.22 14:57
nehmen lassen zwecks Innenfinanzierung, es hat ja aufgrund der steigender Energiepreise auch ohne IPO funktioniert. Hätte für uns als Delek Aktion also gar nicht besser laufen können, das man sich operativ aus den Schulden hat befreien können.

Meine Delek Group Bewertung ist immer noch ausstehend, es tut sich einfach so viel im Bereich M&A aktuell.
Ich habe jedenfalls mit Ithaca angefangen und Anhand FY2021 folgende Überlegung angestellt:
EBITDAX (2021): USDb 1,036
EBITDAX multiple (kenne mich mit E&P nicht wirklich aus, habe viel gelesen und eine Spanne zwischen 6-8 gefunden, oft als EBITDA-mutiple, ohne X = bevor Explorationskosten, nehmen wir also fünf): 5
Ithaca Enterprise Value: USDb 5,180
Net Debt. (kurz vor dem Siccar Point Kauf - habe den Investor Call gehört, da lacht das Management beim Thema Schuldenentwicklung und sagt vor Zukäufen wäre man zu Ende April 2022 auf zero debt gewesen): ca. USDb 0,78
Equity Value: USDb 4,4 Mrd.
Zum Vergleich: im Jahresabschluss 2021 der Delek Group hat ein WP mit einem DCF-Modell Ithaca mit USDb 3,1 bewertet.

Anderer Bewertungsansatz für Ithaca: OCF (2021) 921 mUSD - 400 mUSD Investing CF (Management Guidance 2022-25) - 150 mUSD Financing CF (Bank Interest geschätzt) + 160 mUSD Steigerung operativer CF 2022 (meine Schätzung, nach Steuer) = ca. 0,53 USDb FCF 2022. Auf diesen FCF kann man sicherlich auch immer einen Multiple 8-10 anwenden, sodass sich die USDb 3,1-4,4 für Ithaca sogar bestätigen.

Ich möchte Delek auch nicht schön rechnen, jedoch würde dies bedeuten, dass allein die 100%-Beteiligung an Ithaca mehr wert ist als die aktuelle Market Cap. von Delek Group (Ithaca ca. 9-12 Mrd. ILS vs. ca. 9 Mrd. ILS stand heute). Dies würde aber begründen, warum sich die Aktie aktuell noch täglich verbessert obwohl andere Öl-Titel seitwärts läufen. Dazu kommt ja nochmal Newmed Energy, deren 54% gemäß Stand heute nochmal 6 Mrd. ILS wert sind (was ca. 60% Aufwärtspotential entspricht).

Estelle, um auf deine Frage einzugehen. Sollte die Bewertung oben also ungefähr der "Wahrheit" entsprechen, würde ein IPO von Ithaca zur Folge haben, dass sich der Wert entfalten würde, da der Markt die Aktie direkt so höher bewerten würde, als der Markt den "in Delek Group versteckten" Teil von Ithaca bewertet (ist ja oft so dass der Markt Konglomateratsabschläge vornimmt, eine reine Ithaca wo man eng definiert genau weiss was man hat).
Somit wäre Delek Group an sich auf einmal auch "sehr leicht" zu bewerten, da die beiden wesentlich Assets Ithaca und Newmed Energy jeweils börsenotiert sind und man deren Wert einfach ablesen kann (insb. sofern Newmed noch eine vernünftige Listung bekommt nach Umwandlung in eine andere Rechtsform, diese Limited Parntership wird überführt sowie ich den Jahresabschluss verstanden habe). Delek Ist ja nicht viel mehr als 100% Ithaca + 54% Newmed Energy + bisschen Kleinkram (25% Delek Israel, ein ausstehender Loan und bisschen Real Estate) abzgl. net debt. der Delek Group
Ich vermute, dass nur 20-40% Ithaca gelistet werden. Wir als Delek Aktionäre sollten d.h. eig. keine Ithaca Aktien ins Depot gebucht bekommen, sondern partizipieren direkt am Cash der der Delek Group zufließt (könnte dann z.B. als Shareholder load an Ithaca gegen werden um das neue Feld zu entwickeln welches man sich mitteln Siccar Point gekauft hat) bzw. aus dem Kurspotential was sich aus der eben geschilderten vereinfachten Bewertung der Gruppe ergibt.

Bin auf Feedback/Rückmeldung aus der Gruppe hier gespannt. Mittlerweile macht meine Delek Position, zu der ich wiederholt zugekauft habe, einen Großteil meines Depots aus bzw. ist mehr Wert als die Eigentumswohnung in der ich lebe, jedoch halte ich Delek u.a. aus oben genannten Gründen immer noch für so attraktiv bewertet, dass ich mich davor scheue selbst Teilgewinne zu realisieren.

PS: Der Ithaca Abschluss zeigt Decommissioning Liabilities von rund USDb 1,5  für den Rückbau von Öl- ung Gasanlagen, ich kenne mich wie gesagt mit E&P nicht im Detail aus - kann jemand sagen, ob man diese Verbindlichkeiten bei der Unternehmensbewertung ähnlich die Net Debt. abzieht?  

278 Postings, 1609 Tage s_investSumme der Einzelteile

 
  
    
13.04.22 08:30
Tamov, vielen Dank für deine ausführliche Analyse. Zu deiner Frage kann ich leider nichts sagen.

Ich will nur beitragen, dass man bedenken muss, dass die Börse am Ende nie rational bewertet und auch nach Ithaca IPO die Delek Group nicht exakt nach Summe der einzelnen Werte beurteilt wird - siehe Porsche Holding und Volkswagen.

Der Zukauf von Siccar Point Energy - die man nach meiner Auffassung quasi geschenkt bekommt - bringt natürlich neben den neuen Chancen auch wieder etwas mehr Risiko ins Unternehmen.

Aus Transparenz: Ich habe die letzten Tage meine Zweitposition in ADRs abgebaut, weil ich da auch 8500 Stück angesammelt hatte und die im Fall der Fälle nur mit sehr deutlichem Abschlag abstoßen hätte können. Wollte ursprünglich bei 600 ILS erst Teilgewinne realisieren. Musste hier einfach Risiko aus dem Depot nehmen, weil Delek eben mittlerweile auch über 50% bei mir ausmacht. Die noch größere Position in Originalaktien halte ich unverändert.  

181 Postings, 3689 Tage Estelle....

 
  
    
13.04.22 12:53

Behaltet ihr eure Delek Aktien denn langfristig?

Ich hatte die Überlegung, weil es ja ein Zykliker ist.

Diese zyklischen Aktien sollte man ja eher beim Hoch verkaufen und wenn gefallen wieder rein..

Weiss halt nur nicht ob das hier bei Delek auch sinnvoll ist.

Mag dieses hin und her eigentlich nicht so wirklich  

78 Postings, 680 Tage ecooDelek Bewertung

 
  
    
13.04.22 14:38
Delek Group Bewertung:

Nehmen wir mal vereinfachend und konservativ (ohne Berücksichtigung Siccar Point bei Ithaca und den "Kleinkram" bei Delek Group) für Ithaca die 9,93 Mrd. ILS  (USDb 3,1) von dem WP und 54% von New Med. 6,291 Mrd. ILS (54% * 11,65 Mrd. ILS - Stand 13.04.2022) dann kämen wir auf einen Gesamtwert von: 16,221 Mrd. ILS. Ziehen wir mal ggf. 25% für einen Holdingabschlag ab sind wir bei: 12,1658 Mrd. ILS (Fair Value Aktie ~ 66.412,5 ILa / 664,125 ILS). Verglichen mit der Marktkapitalisierung von Delek aktuell (9,62 Mrd. ILS) wäre dies eine MOS von: 26,5%.

In dieser Konstellation werde ich persönlich weiterhin die Aktien (Ich spreche hier immer von den Originalaktien in TASE) halten und scheue mich ebenfalls aktuell Teilgewinne vorzunehmen. Auch ich habe das "Problem", dass Delek langsam in eine Größenordnung reinläuft die 40-50% meines Depots ausmacht von daher ist mein Reaktion darauf bei 65.000 ILa bzw. 650 ILS meine gesamte Position zu halbieren und die andere Hälfte den Rest der Dekade einfach liegen zu lassen. Dies ist aber natürlich eine sehr persönliche Vorgehensweise und keine Anlageempfehlung. Jeder muss für sich selbst entscheiden, wie er sein Portfolio steuert und welche Risiken er tragen kann und möchte. Meine Delek Position ist auch nicht so groß, dass ich davon eine Eigentumswohnung kaufen könnte, zumindest nicht in Deutschland :D.

Ithaca IPO:

Bin ebenfalls der Meinung etwas von ~30% Listing gelesen zu haben. Gehen wir davon aus, dass die Börse tatsächlich beim IPO eher am unteren Ende platziert wird, würde ich ebenfalls von ~ USDb 3,1 Bewertung ausgehen. Dies würde bedeuten, dass USDb 0,93 bzw. 2,979 Mrd. ILS als Cashzufluss zu Delek laufen würde. Ich teile die Meinung von @Tamov, dass wir dadurch quasi "nur" indirekt partizipieren. Cashmittel wird man wahrscheinlich für Investition (Entwicklung Rosebank/Cambo etc.) und/oder Schuldenabbau Ithaca oder Delek nutzen.

Decommissioning Liabilities:

Wenn du in deiner Unternehmensbewertung den Equity Value ausrechnen willst, und davon gehe ich aus, dann gehören die meiner Meinung nach definitiv mit in den Abzug gebracht, sie wären also Teil des Net Debts. Als erwartete (Stilllegungs-)verbindlichkeiten würde ich diese zum Barwert ansetzen. Weißt du ob für die Verbindlichkeiten entsprechende Assets aufgebaut wurden? Da du mit dem EBITDAX-Multiple die operativen Assets (Enterprise Value) bestimmst würde ich dann nur die Nettodifferenz berücksichtigen. Bin ebenfalls nicht im E&P Bereich tätig weshalb ich hier ausdrücklich sage, dass dies meine Auffassung ist und nicht zwingend State-of-the-Art sein muss.  

278 Postings, 1609 Tage s_investBewertung und mein langfristiger Plan

 
  
    
1
14.04.22 16:35
Alle aktuellen Bewertungen haben folgendes Manko: Sie beziehen sich auf Zahlen aus Q4 2021 und darauf basiert ermittelte Marktkapitalisierungen.

Der Ölpreis war auch schon im Q4 durchaus gut, aber ist dieses Jahr nochmal in ganz andere Sphären vorgedrungen. Alles was hier beim Ölpreis on top kommt, kommt quasi zu 100% als Gewinn on top. Noch wichtiger ist aber, dass der Markt sehr skeptisch war wie lange der Ölpreis so hoch bleibt. Mittlerweile sind auch die langlaufenden Futures deutlicher angezogen, weshalb die Unternehmen weiter anziehen auch ohne neue Rekordhochs beim Ölpreis.

Meine Prognose hier ist sogar: Die Korrektur im Ölpreis ist im Wesentlichen durch (charttechnisch sieht es recht gut aus), er wird die nächsten Monate wieder die Hochs aus dem Frühjahr anlaufen oder überschreiten. Auch unabhängig davon werden die Öl-/Gas-Unternehmen weiter steigen, weil der Markt davon ausgeht, dass der Ölpreis zumindest auf aktuellem Niveau bleiben wird.

New Med Energy ist mehr wert als aktuell an der Börse gehandelt. Ithaca ist mehr wert als auf Basis der Q4 Zahlen ermittelt (und vor Kauf von Sicca Point Energy zum Spottpreis). Die Delek Group ist erheblich mehr wert.

Ich bin davon überzeugt, dass wir mit dem Titel weiter viel Spaß haben werden und ein fairer Wert schon jetzt bei 1000 ILS liegt. Inwieweit die Börse sich wirklich diesem Wert nähert oder ob der faire Wert noch weiter steigt, bleibt abzuwarten.

Mein langfristiger Plan war ursprünglich ein Dividenden-Plan. Klar ist aber auch, dass wir es mit keinem Zukunftsunternehmen zu tun haben, sondern mit einem Unternehmen dessen Konzept es ist, mit einem in Zukunft sterbenden Geschäft noch möglichst viel zu verdienen und irgendwann an die Aktionäre auszuschütten. Ist die Bewertung so niedrig und wir bekommen Dividendenrenditen von 25%? Dann bleib ich drin. Wird es weiterhin keine Dividenden geben und man wird immer weiter andere Unternehmen aufkaufen, halte ich das für einen Fehler und es würde meinen Ausstieg beschleunigen.

In jedem Fall werde ich nochmal Teilverkäufe vornehmen. Egal wie gut die Chancen noch zu sein scheinen, es kann immer etwas schief gehen. Und ich will nicht ein Vermögen mit Delek verdient haben und es wieder verlieren, weil ich zu gierig war und dadurch alles auf eine Karte setze.  

78 Postings, 680 Tage ecoo@s_invest

 
  
    
15.04.22 00:00
Ich habe vergessen zu erwähnen, dass Tamvov (glaube ich zumindest so wahrgenommen zu haben) und ich beide sehr konservative Bewertungsprognosen bevorzugen um die Margin of Safety auszurechnen und einem möglichst großen Puffer zu haben. Wenn ich Fair Value schreibe, meine ich damit nicht den echten fairen (wahren) Wert sondern unseren ?fairen? Berechnungswert. Das bedeutet, dass 650 ILS eher ein ?Bad Case? Szenario ist. Ein optimistischer Fall kann natürlich durchaus bei >1000 ILS liegen.
Denke jedoch, dass Öl und Gas noch definitiv für lange Zeit uns begleiten wird. Portfolioallokation und Risikomanagement ist sehr individuell, deshalb sollte jeder selbst schauen wie er Zu- und Verkäufe optimal vornimmt. Bin persönlich weiterhin recht optimistisch.    

92 Postings, 700 Tage TamovIch habe den "Impairment Test"...

 
  
    
3
15.04.22 17:01




          §... in den Delek Financial results mal im Original gelesen, da mich der Umgang mit den "Decommissioning Liabilities" interessiert hat. Dabei hat es sich bewahrheitet, dass diese im DCF-Model (welches zu den 3,15 USDb führt) berücksichtigt sind und cash-wirksam wirklich abgezogen werden. D.h. scheint es nur logisch diese Verbindlichkeiten aus Rückbauverpflichtung genauso wie Fremdkapital bei Anwendung anderer Bewertungsansätze (z.B. EV Multiples) ebenfalls abzuziehen. Ich werde dies zukünftig berücksichtigen (siehe meine neue Bewertung unten).

Dabei sind mir jedoch auch folgende Findings aufgefallen, welche mich sehr zuversichtlich stimmen:
- Seite 279 zeigt, dass der Bewertung der Management Forecast für Öl-/Gaspreisentwicklung zu Grunde liegt = ca. 75 USD, jedoch mit einem Dip nach unten auf 68 USD im Jahr 2023, bevor es sich dann wieder bei 75 USD einpendelt (dieser Rückgang 2023 kostet einiges an FCF in diesem Jahr und spiegelt sich negativ in der Bewertung runter)
- Seite 297 zeigt die gesamte Tabelle inkl. Commodity Price Sensivity (unten rechts): +350 USDm je 5% höherer durchschnittlicher Ölpreis. Auf dem aktuellen Niveau sollten wir uns also jenseits der USDb 4,0 befinden.
Des Weiteren gibt folgende Quelle interessante Insights zu der Management Guidance für Ithaca unter Berücksichtigung der Effekte aus der Siccar Point Akquisition: https://time.news/acquires-sikar-for-1-1-billion-from-investing-com/
Hier ist von ca. 2 USDb EBITDAX 2022 die Rede. Da ich lieber weiter mit Multiples arbeite (ist einfach weniger Arbeit und das DCF Modell bereitet Delek im Rahmen des Impairment Tests ja ohnehin jährlich selbst vor) habe ich mich weiter nach Quellen umgesehen und eine umfassende PDF zur Unternehmensbewertung im O&G E&P Umfeld gefunden: https://www.appraisers.org/docs/default-source/...f?sfvrsn=786f94d7_2
Seite 31 zeigt Mean/Median EV/EBITDAX Multiples von 4,8 bzw. Minimum von 4,0x
Wendet man nun den 4er Multiple auf die Ithaca 2022 Guidance (inkl. Siccar Point) an, ergibt sich unter Berücksichtigung der höheren Schulden und natürlich nach Abzug der Decommissioning Liabilities, wie wir gerade gelernt haben, folgender Wert:
EV = EBITDAX 2022 x 4,0 = 2,0 USDb x 4,0 = 8,0 USDb
Equity Value: EV ? Net Debt. - Decommissioning Liabilities
Net Debt. (bei Abschluss Siccar Point Kauf Ende Q2 2022 meine Schätzung): 1,8 USDb
Decommissioning Liabilities (as of 31st Dec. 2021): 1,6 USDb
Ithaca Equity Value 2022: 8,0 USDb ? 1,8 USDb ? 1,6 USDb = 4,6 USDb
-> 14,25 Milliarden ILS

Somit wäre Ithaca mehr wert als Delek Groups aktuelle Market Cap. (selbst unter Berücksichtigung eines 25% Holding Discounts). Die Artikel dieser israelischen Time-News sprechen immer von einem Ithaca IPO gegen Ende des Jahres. Ich drücke also die Daumen, dass der Ölpreis zumindest über 90 USD/barrel bleibt und verkaufe erstmal garnichts.

PS: Newmed Energy Bewertung folgt (aber mir reicht wie gesagt Itahca schon um das Investment in Delek zu rechtfertigen)

 

92 Postings, 700 Tage TamovNewmed Energy durchläuft mMn. 2022...

 
  
    
2
19.04.22 15:19
... ein Übergangsjahr. Die Gewinne wurden für 2021 ja bereits für continuing und discontinued operations entsprechend separiert ausgewiesen. Ich komme in meinem Modell für 2022 bei einem Leviathan Output von ca. 12 BCM auf ca. 400 Net Profit, somit wäre Newmed nach Abzug der Nettoverschuldung mit der aktuellen Market Cap. der Limited in Tel Aviv sogar fair bis "sportlich" bewertet.
Das Ganze ändert sich natürlich mit der FID für Leviathan Phase 1b. 2025 mit einem Output von 21 BCM lägen wir bei ca. 700 mUSD jährlichem Net Profit, was sicherlich eine Market Cap von 6-6,5 USDb rechtfertigen würde.

Bei 4 USDb für Ithaca, der heutigen Market Cap. (Tel Aviv) für Newmed Energy und dem "Kleinkram" zum Buchwert, komme ich nach Abzug eines großzügigen 25% Abschlags für Holdings/Konglomerate auf einen Zielpreis von ca. 700 ILS je Aktie in Tel Aviv. Wahrscheinlich werde ich ab dort anfangen 1/3 meiner Position aufzulösen, ein weiteres Drittel bis Börsengang Ithaca / Newmed halten (in der Hoffnung dass sich der Abschlag verringert) und 1/3 langfristig besitzen.  

78 Postings, 680 Tage ecoo@Tamov

 
  
    
1
20.04.22 13:19
vielen Dank für dein ausführliches Update.  

92 Postings, 700 Tage TamovDelek ja etwas zurück gekommen die Tage

 
  
    
1
23.05.22 18:41
... gibt zumindest keine unternehmensspezifischen schlechten Nachrichten. Peers wie Chevron, oder Energean sind während der Delek Korrektur auch eher seitswärts gelaufen und geringfügig unterm 12 Monatshoch.

Laut Marketscreener soll es nächsten Montag Zahlen geben, oft kamen die ja sogar überraschend etwas früher als geschätzt (habe Hoffnung auf bereits diesen Donnerstag, oder Sonntag).

Denke die Korrektur hat ggfs. eher mit Ithaca Energy zutun, habe die letzten Tage über gelesen Shell hält der "on hold" Position für das von Siccar Point "teuer erworbene" Cambo-Projekt fest. Bin also auch sehr gespannt auf die Ithaca Q1 Zahlen und den anschließenden Earnings-Call (kamen letztes Jahr am zweiten Juni, auf der Homepage ist der 31.05.22 genannt).

 

92 Postings, 700 Tage TamovNewmed Energy Zahlen sind heute überraschend...

 
  
    
24.05.22 11:14
bereits herausgekommen: https://news.middleeast-24.com/business/217513.html
Im Newmed IR Bereich ist die entsprechende Präsentation abgelegt.

Alles in allem unspektakulär, auf Vorjahresniveau, Preisanstieg Erdgas gleicht Volumenverlust doch Wegfall der discontinued operations aus. Auf Seite 8 der Präsi wird von weiteren Produktionsbohrungen Leviathan berichtet. Spannend wäre der dazugehörige Conference Call, ob es Informationen gibt, wann die 10,8 bcm jährlich des Leviathanfelds gemäß Stufe B development plans gesteigert werden können.

Aktuell sind Newmed gemäß der IST-Zahlen fundamental fair bewertet aus mMn.. Die Ausdehnung der Produktion gemäß Stufe B würde die Zahlen jedoch deutlich verbessern (mehr Output bei hoher Marge auf aktuellem Preisniveau bei konstanten Fixkosten und Financial Expenses => free cf), sodass höhere Multiples gerechtfertigt wären.  

92 Postings, 700 Tage TamovDelek Group Zahlen sind auch schon da...

 
  
    
1
25.05.22 13:34
sehen auf den ersten Blick in den Headlines sehr gut aus, bei genauerem Hinsehen ist in Ithaca ein großer Einmaleffekt aufgrund von Zuschreibung im Rahmen einer Akquisition enthalten. Dieser ist natürlich nicht cashwirksam und erhöht auch die Ertragskraft nicht.

Daher alles in allem solide Zahlen, aber nicht überragend. Die 2,0b USD EBITDAX Ithaca sind natürlich enorm, weshalb Ithaca mMn. eine wesentlich größere Rolle spielt als Newmed Energy aktuell (insb. Entwicklung Cambo-Projekt).
Leider keine News zum Thema Börsengang Ithaca (immer noch "im Laufe 2022), sowie kein näheres Timing zur Produktionsausdehnung Leviathan. Investoren-Call auf englisch ist nächsten Dienstag 14:30 Uhr deutscher Zeit, hoffentlich gibts da ein Paar mündliche Erläuterungen zum Ausblick und Timeline.

PS: beim stöbern auf Youtube ein interessantes Video auf englisch von einem Isreali gefunden. Ist zwar etwas anstrengend zuzuhören, jedoch der "Resource-based Valuation Approach" den er vertritt, ganz spannend. Sind mMn. ein paar handwerkliche Fehler drin, insb. im Umgang mit Net Debt. (sowohl Quantifizierung, Darstellung als auch Verrechnung), aber man versteht was er sagen will ;) - https://www.youtube.com/watch?v=__5GoiCGQLc  

78 Postings, 680 Tage ecoo@Tamov

 
  
    
25.05.22 17:08
...war mal wieder schneller :D
gibt glaube ich nicht mehr viel hinzuzufügen.  

92 Postings, 700 Tage Tamovfalls sich jemand fragt warum der Delek Kurs...

 
  
    
1
30.05.22 08:16
trotz guten Zahlen (Ithaca, Newmed und Delek Group gesamt) unter Druck geraten ist: https://www.cnbc.com/2022/05/26/...all-tax-on-oil-and-gas-giants.html

25% Sondersteuer auf Gewinne von UK Unternehmen aus der Öl & Gas - Branche.

Habe als sehr gut vergleichbaren Peer von Ithaca die Harbour Energy gefunden. Werde später diese Woche noch eine Ithaca Teilbewertung anhand von Harbour Energy Multiples / Reserves vornehmen.
Nur an Harbour kann man jetzt schon erkennen, was die Sondersteuer die letzten Tage mit dem Wert von Ithaca gemacht hat, dafür hat sich die Delek Group sogar noch recht gut geschlagen mMn.ya

Harbour Energy (größter unabhängiger UK O&G Player, in London gelistet): https://finance.yahoo.com/quote/HBR.L?p=HBR.L&.tsrc=fin-srch  

661 Postings, 5109 Tage havannaEnergiepartnerschaft mit Israel

 
  
    
14.06.22 17:58
https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/...rtnerschaft,T8jocRU

Delek dürfte hier als Profiteur in der ersten Reihe stehen. Gut mgl. dass die brachliegenden LNG Terminals in Ägypten bald mit Gas aus Israel gefüllt werden.... Noch eine schöne Woche und danke an die aktiven Mitglieder die sich hier im Delek Forum einbringen!  

281 Postings, 1003 Tage guxx1@havana

 
  
    
20.06.22 10:34
mir drängt sich eher die geplante med-eastern pipeline auf-

Hallo in die Runde!  

282 Postings, 1514 Tage jakobjrKursverlauf

 
  
    
20.06.22 17:39
Aus meiner Sicht rein politisch beeinflußt, durch Sondersteuer auf Öl-/Gaskonzerne in England und Diskussionen darüber in USA, Deutschland und weiteren Staaten. Investoren befürchten weitere staatliche Gängeleien dieses Sektors und wenden sich ab. Betrifft so ziemlich alle diesbezüglichen Unternehmungen. Kann noch viel tiefer gehen - falls auf Angst Panik folgt. Vielleicht steig ich jetzt mit noch nettem Gewinn aus und warte erst mal ab.  

281 Postings, 1003 Tage guxx1@jakob

 
  
    
22.06.22 16:46
über 30% vom hoch korrigiert.

Das sind Nachkaufkurse  

78 Postings, 680 Tage ecoo@guxx1

 
  
    
22.06.22 18:48
Hi schön dich hier wieder zu sehen :)  

281 Postings, 1003 Tage guxx1hallo ecoo :-)

 
  
    
24.06.22 11:31
ich war nie weg.
Habe die freudige Kursentwicklung immer mitverfolgt.

Ein Dankeschön an euch,  an alle, dass ihr den Thread besonders -Tamov- durch Fundamentals am Leben erhaltet!  

92 Postings, 700 Tage TamovHallo zusammen,...

 
  
    
2
24.06.22 13:38
ja Fundamentales scheint nur aktuell wohl nicht das Hauptaugenmerk der Anleger zu sein. Wenn man sich den Chartverlauf von Energean ansieht, sieht man etwas etwas rückläufige Entwicklung ggü. dem Hoch, jedoch keinen so starker Kursverfall wie bei Delek. Schaut man sich hingegen meinen neuen "Lieblingsproxi" für Ithaca an, nämlich Harbour Energy, sieht man zwangsläufig, dass Delek (nachdem man sich erst noch recht gut gehalten hat, insb. nach den Äußerungen vom Ithaca Management im Q1-22 Call) diesem Kursverlauf nun folgt (bzw. der Kurseinbruch der letzten Tage ist sicher eine Überlappung beider Effekte, etwas zurück kommende O&G Kurse + North Sea Tax issues).

Gestern gab es wohl eine Aussprache zwischen North Sea O&G und dem Minster der die Windfall Tax eingeführt hat (einführen will): https://www.theguardian.com/business/2022/jun/23/...fter-windfall-tax
Hier ist auch insb. ein Ithaca Manager genannt, der die Investments in die neuen Felder aus der Siccar Point nun problematischer sieht.

Ich ärgere mich natürlich nun, nicht etwas Delek aus Risk Management Gesichtspunkten verkauft zu haben, nachdem die SP-Übernahme bekannt gegeben wurde (wenn man sich meine vorherigen Posts hier ansieht, habe ich ja sogar darauf hingewiesen, dass so ein Zukauf in der Größe mit zu entwickelnden Feldern natürlich das Risiko deutlich erhöht). Lief ja erst noch recht gut nach der Bekanntgabe, nun holen die Windfall-tax bezogenen Nachteile und Versicherungen die Delek Group wohl leider ein. Gerade die News EU/Egypt/Israel im Zusammenhang mit dem MOU sollten jedoch auf 2-3 Jahre den Weg für ein starkes Newmed Energy geebnet haben (inkl. hoffentlich bald erfolgender Leviathan Expansion). Es ist mMn. wirklich Ithaca vom dem der Delek Kurs diesen Jahr überproportional profiert hatte und diesen Teil nun wieder abgibt. Die "Swen Lorenzer" unter uns sollten jedoch eig. insb. wegen der Leviathan-Story investiert sein (das war ja seine ursprüngliche These im Zusammenhang mit der Eastmed Pipe - hierzu habe ich übrigens auch etliche News aus der Woche des EU Meetings gelesen, dass es eine positive Feasibility Study geben soll und das Projekt wieder stärker verfolgt wird nachdem es zwischenzeitlich fast tot geglaubt war. Jedoch wird in diesen Studien auch gesagt dass 5-7 Jahre Vorlauf benötigt werden und es zur kurzfristigen Adressierung der Energieunabhängigkeit nichts beitragen kann).

Ich würde tatsächlich auch nachkaufen, wenn ich nicht schon völlig überinvestiert wäre in den Wert (keine Investmentberatung.)  

78 Postings, 680 Tage ecoo@Tamov

 
  
    
25.06.22 13:25
Hatte meine Position halbiert als ich mit Delek 100%+ Rendite hatte. Würde die halbe Position grundsätzlich als buy and hold betrachten, außer es gäbe in Zukunft nochmal absolute Verwerfungen bei Delek. Sollten die Kurse nochmal deutlicher zurückkommen würde ich aber auch wieder (neu) dazu kaufen (natürlich auch keine Empfehlung nur meine persönliche Strategie).  

78 Postings, 680 Tage ecooDer Kurs..

 
  
    
25.06.22 13:34
ist mir grundsätzlich ziemlich egal. Hauptsache die CF's fließen und werden weiterhin fließen und das auch zeitnah mal wieder Dividenden ausgeschüttet werden. Die Windall-Taxes sind natürlich ein Rückschlag. Das letzte Update von Swen zu Petrobras hat dies ja auch nochmal schön gezeigt. Ich hatte schon im Petrobras Forum darüber geschrieben, dass ich es merkwürdig fand, dass er zu Delek kein Update gegeben hatte.  Und ja grundsätzlich hast du recht, dass ich eigentlich für den Leviathan-Play investiert hatte. Inzwischen freue ich mich jedoch sehr, dass Ithaca mit in der Delek Group ist! Aus meiner Sicht wirklich ein interessantes Asset bei den zukünftigen Aussichten im Energieumfeld. Die Verschuldungssituation und die Problematiken mit den Banken waren natürlich damals sehr unschön, aber inzwischen finde ich, dass Delek wieder auf einem sehr guten Weg ist.  

78 Postings, 680 Tage ecooDelek Group Improving:

 
  
    
13.07.22 09:02

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 12  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben