UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.580 0,7%  MDAX 34.905 0,5%  Dow 35.612 0,0%  Nasdaq 15.426 -0,4%  Gold 1.805 1,2%  TecDAX 3.809 0,8%  EStoxx50 4.192 0,9%  Nikkei 28.805 0,3%  Dollar 1,1635 0,1%  Öl 85,3 0,7% 

QSC, kritisch betrachtet

Seite 150 von 154
neuester Beitrag: 21.10.21 10:53
eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 3826
neuester Beitrag: 21.10.21 10:53 von: Deichgraf Z. Leser gesamt: 1080562
davon Heute: 461
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 148 | 149 |
| 151 | 152 | ... | 154  Weiter  

603 Postings, 1648 Tage Toelzerbulleläuft seit Juni...

 
  
    
19.08.21 13:11
wie immer frische News von vorgestern.
Mr. Agil und Mrs. Thülletisch
 

1603 Postings, 1687 Tage Deichgraf ZZdie

 
  
    
19.08.21 13:50

Prozesse sind ja weiterhin in Entwicklung.
"Mit q.beyond als federführendem Implementierungspartner hat Tchibo sein SAP-Retail-System erfolgreich auf SAP S/4HANA umgestellt. "

"Neben S/4HANA wird auch das bestehende SAP CAR weiter ausgebaut, um X-Channel-Prozesse in Echtzeit abzubilden und moderne Prognoseverfahren einzusetzen."
Hier kommt dann die Partnerschaft mit CAS zum Tragen.

"Neue Partnerschaft: q.beyond AG und CAS AG bringen gemeinsam SAP S/4HANA-Einführung im Handel voran"

https://www2.qbeyond.de/de/presse/...ana-einfuehrung-im-handel-voran/

Der Lieferant für das neue  Transportmanagementsystem muß doch sicherlich auch eingebunden werden in die Prozesse, wer  auch immer das ist.
Vollzugsmeldungen für einen Großkunden sind auf jeden Fall eine weit bessere Referenz, als substanzloses Marketinggeschwurbel  im Konjunktiv !

"Außerdem stehe man kurz vor der Vergabe eines Transportmanagementsystems."

https://www.dvz.de/rubriken/logistik/...ferketten-im-dauerstress.html

 

1603 Postings, 1687 Tage Deichgraf ZZLöschung

 
  
    
1
23.08.21 10:30

Moderation
Zeitpunkt: 24.08.21 14:07
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 

1603 Postings, 1687 Tage Deichgraf ZZtja,

 
  
    
1
23.08.21 15:32
so ist das mit nicht existenten Geheimverträgen mit EnBW.
Kein Wunder wenn da nichts sichtbar wird, wenn doch in der Realität nicht QBY ,sondern der Wettbewerb  die Zusammenarbeit mit EnBW  abhandelt !
EnBW klagt lieber gegen QBY  wegen steuerlichen Bewertungen aus 2017 !  :-)))

"Smart-Metering-Rollout mit EnBW
In umfangreichen Pilotprojekten testen EnBW und Netze BW das intelligente Messsystem und die Kompatibilität von PPCs Smart Meter Gateway mit Gateway-Administrationssystemen."

https://www.ppc-ag.de/de/projekte/enbw-rollout/

Die 100%-ige Tochter Netze BW   ist da nicht anders unterwegs.

"LoRaWAN-Netz der Netze BW wird mit ZENNER IoT Solutions ausgerollt

Der Gewinn der bislang größten Deutschen LoRaWAN-Ausschreibung festigt die gute Zusammenarbeit zwischen der Netze BW und der Minol/ZENNER-Gruppe

https://www.zenner-iot.com/news/netze-bw-zenner-iot-lorawan-netz/

Der Artikel beginnt ironischerweise auch noch mit...."Ein Paukenschlag! ?
Da war doch was mit Q-loud ....:-)))))))

"LoRaWAN-Ausrüster Kerlink und LoRaWAN-Integrator Zenner IoT Solutions haben Deutschlands größtes LoRaWAN-Netz für die Energie-, Gas- und Wasserwirtschaft aufgebaut. Betreiber ist der Versorger Netze BW."

https://www.industry-of-things.de/...s-und-wasserversorgung-a-918487/

Energie-Bereich und E-Mobilität das gleiche Bild.
EnBW/Töchter sind überall sehr rege unterwegs ,nur nicht mit QBY !
Warum auch?
Wer etwas findet , bitte gerne  hier einstellen.

Da kann man dann  als Geheimvertragsbefürworter schon verzweifeln und urplötzlich Geschmack an Handel/Logistik/ Wachstumsstrategie 2020plus  finden, was juckt der "Betrug" von gestern. :-))
 

1603 Postings, 1687 Tage Deichgraf ZZLöschung

 
  
    
23.08.21 20:15

Moderation
Zeitpunkt: 24.08.21 14:50
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

1603 Postings, 1687 Tage Deichgraf ZZScan&Go

 
  
    
24.08.21 09:05
in einer etwas anderen Form als bei Snabble. Wettbewerb allerorten!

"Mit seinem neuen Smartshopper bietet der Intralogistik-Spezialist Expresso Verbesserungen in Sachen Absatzprozesse und Steigerung der Kundenzufriedenheit im Einzelhandel. Die integrierte Scan- und Wiegeeinheit reduziere sowohl den Aufwand an den Kassen als auch Ausfallquoten durch Diebstahl oder Bestandsabweichungen."

https://www.industry-of-things.de/...pannt-kunde-und-kasse-a-1042859/

Der letzte Punkt   Diebstahl/ Inventurdifferenzen  war auch bei Snabble  Thema und es gibt dazu einen längeren interessanten Artikel .
"Ebnet Scan & Go Diebstahl den Weg?"

https://snabble.io/de/latest/...es-scan-and-go-pave-the-way-for-theft

Warum hat eigentlich  Tarent   Snabble als Spinn-off-Unternehmen letztendlich abgegeben , wenn  man doch auch  dieses "Zukunftsgeschäft" selbst hätte abernten können?
Hat QBY  ordentlich Kohle auf den Tisch gelegt?

"Wir haben bereits eine Reihe von Kunden in der Pipeline, und wir planen, bis Ende dieses Jahres mehr als 50 Geschäfte in Betrieb zu nehmen."

https://snabble.io/de/latest/press-releases/snabble-gmbh-founded

Tarent ist ja nun auch keine Klitsche und ich sehe da "REWE /Toom/...  " als Kunden.

https://www.tarent.de/

 

378 Postings, 961 Tage Dale77seWachstumsstrategie 2020plus ?

 
  
    
1
24.08.21 12:46
... die hat sich m.E.n. schon längst überlebt und ist mit einem evtl. bevorstehenden Verkauf der RZ komplett hinfällig ...

Sofern die Neuakquisitionen die entstehende Umsatzlücke nicht ausgleichen können (Röhlig ist dabei als Ausgründung noch völlig intransparent), zerplatzt auch dieser NACH-Plusnet-Traum ... Analogien zu Vision 2016 sind erkennbar, wenngleich auch die Zahlen viel viel viel kleiner waren als damals ... die Aktienanzahl aber immer noch hoch ...

Hatte das Unternehmen nicht mal kommuniziert, das nach dem Plusnet-Abgang die Personalausstattung schon die Aufstellung für 2022 vorweg nimmt ???? Das waren mal ca. 840 MA (wenn ich mich richtig erinnere, das habe ich jetzt nicht nachgeschaut) ... Da hat doch Mr. Bilanzbetrug  (Quelle #1407 nebenan: "Ich habe ? 500m Bilanzbetrug in einem DAX-Unternehmen gebucht"!) im Nachbarforum immer drauf rumgeritten - quasi Zusatzumsätze bis ? 200m ohne weitere Kosten => skalierbar! :D
Nun sind es Stand 30.06.2021 schon wieder 1016 bei gleichzeitigen Abfindungszahlungen seit Plusnet-Verkauf im zweistelligen Mio-Bereich (Quelle: Finanzberichte QBY 2020 und 2021) ...
das klingt doch stark nach "schon aufgestellt" (Ironie!)  

Ein Segen scheint derweil Incloud für QBY zu sein - scheinbar günstig erworben - und scheinbar schnell on Track! Problem für QBY hier ... das ist lediglich MA-Know-How, das man halten und entwickeln (KOSTEN) muss ... kein Produkt oder Verfahren, dass man sein Eigen nennen kann.
StoreButler ist so ein Produkt - dass sie schnell ausrollen müssen an andere Händler - da ist QBY m.E. zu langsam unterwegs (keine Start-up Vertrieb Mentalität, die für Plattformstrategien aber notwendig sind!!)

Was hört man von aixbrain ??
YouChargeMe ???

Wenn sie die Akquisitionen genauso managen, als sie noch eine Telko- und Rechenzentrumsbude waren, dann kommen sie nach meiner Einschätzung nicht richtig in die Gänge (auch bewertungstechnisch).
Im Cloud-/IoT-Zeitalter sind die Rechenzentren die Läden, die wie in Zeiten des Goldrausches die Siebe und die Schaufelchen verkauft haben! :)

Wie aus einer QBY-Incloud-Datac Komm. - Röhlig - aixbrain (bet.) - snabble (bet.) ... ein nachhaltig profitables Geschäftsmodell werden wird, hat mir Hermann noch nicht klar genug dargelegt. Zukäufe um Löcher zu stopfen ?
Kampfkater1969 in w:o sieht mehr Chancen als Risiken, weil QBY sich als Cloud/IoT Anbieter ins Profil geschrieben hat.

Ich sehe aktuell mehr Risiken als Chancen! Nur wird das mit dem Bargeld aus Plusnet- und Rz-Verkauf zugekleistert!
Ich sehe den Kurs nach RZ-Verkauf nochmal auf 2 bis 2,20 ? gehen ... wenn dann der Rest in der Zwischenzeit nicht laufen gelernt hat und zu einem funktionierenden Geschäftsmodell zusammen gewachsen ist, kann es auch ganz schnell wieder in die andere Richtung gehen ...  

378 Postings, 961 Tage Dale77seneuer Konkurrent für YouChargeMe

 
  
    
24.08.21 19:05
"Auf dem deutschen Energiemarkt greift ein neuer Wettbewerber an - ... Tesla. Kaum bemerkt von der Öffentlichkeit hat der Elektroautopionier einen ersten Tarif für Ökostrom eingeführt und versetzt die Branche damit in Aufregung. ...
Tesla verkauft nicht nur Elektroautos, sondern seit einigen Jahren auch Stromspeicher und Solardächer ...
Hierzulande ist der Stromtarif ... zwar noch regional auf den Süden Deutschlands begrenzt. ...
Aber in Branchenkreisen wird spätestens Anfang 2022 mit einem bundesweiten Angebot gerechnet ...
...
Größere Sorgen als Teslas Einstieg in den Stromvertrieb macht Branchenvertretern aber ein anderes Produkt: Der "Autobidder" - eine PLATTFORM, die der Autokonzern schon erfolgreich in Australien testet. Der Autobidder erlaubt es mithilfe von Künstlicher Intelligenz, die Hausspeicher, die Tesla verkauft, und die Batterien in den Autos, wenn sie an der Ladestation hängen, zu einem großen virtuellen Kraftwerk zu verbinden. ...
...
Noch ist das Geschäft im Aufbau: Im vergangenen Jahr setzte Tesla Energy zwei Milliarden Dollar um und schrieb rote Zahlen. Bis 2025 soll der Umsatz laut Analyst Dorsheimer aber schon auf ACHT Milliarden Dollar hochschnellen - bei einer Bruttogewinnmarge von 25 Prozent!" ... (Anm. d. Autors: ca. 41% Wachstumsrate) ...
...
Der Autobauer hat mit Octopus Energy einen schlagkräftigen Partner gefunden. Das britische Unternehmen ist zwar selbst erst seit Ende vergangenes Jahres in Deutschland aktiv, hat den Heimatmarkt aber in den vergangenen Jahren schon aufgemischt. Dank einer radikalen Digitalisierung der Geschäftsprozesse hat Octopus Energy innerhalb der ersten vier Jahre knapp zwei Millionen Kunden gewonnen. Die IT-Plattform gilt als so fortschrittlich, dass Eon sie in Großbritannien inzwischen auch nutzt, um die Probleme im eigene Vertrieb in den Griff zu bekommen. AUCH IN DEUTSCHLAND WILL DER NEWCOMER ZÜGIG AUF EINE MILLION KUNDEN KOMMEN. ...
...
"So wie Tesla im Automobilsektor die Spielregeln geändert hat, so trauen wir denen auch die Disruption des Energiemarktes zu", sagt der Vertreter eines Energiekonzerns. Mit großer Sorge betrachten die etablierten Anbieter dabei weniger Teslas Ambitionen als Stromlieferant als vielmehr die Autobidder-Plattform. ... Projekte wie Autobidder verfolgt derzeit die gesamte Energiebranche. ... Auf solche virtellen Kraftwerke setzen die Energiekonzerne wie Eon und EnBW, aber auch kleinere Anbieter wie Ökostromanbieter Lichtblick große Hoffnungen.
--------------------------------------------------
Auszugsweise aus Handelsblatt, Nr. 162 vom 24.08.2021, S. 20/21

Hatte doch mal eine Type immer wieder zu suggerieren versucht QBY gestaltet die Energiewende quasi allein für die großen Energieanbieter und dabei dauernd die Buzzwords wie virtuelle Kraftwerke und KI Energy in einem QBY-Zusammenhang benutzt.
Wo ist dieser Zusammenhang ???
Wieviele Kunden hat YCM ???
Wieviel Umsatz kann QBY abgreifen bevor die großen Energiekonzerne und Tesla den Markt aufmischen werden ? Die Energiewende startet ja jetzt erst ...

Aktuell sehe ich auch bei YouChargeMe mehr Risiken (siehe oben) als Chancen für QBY.
Wie sieht Hermanns Plan für youchargeme aus ?? Feldexperiment ??? Erfahrungen sammeln - die anderen legen los!!!!!

Verschläft QBY auch dieses Geschäft ?

Überall tolle QBY Plattformen aber nix  

813 Postings, 5971 Tage TecNickerHermann hat es versaut...

 
  
    
25.08.21 09:00
Genau JETZT ist der Zeitpunkt für die Energieversorger, sich endlich dem SmartGrid zu öffnen.
Mit Tesla ist finanzstarker Player auf dem Markt, der das Potential besitzt, diesen Markt umzukrempeln.

Beispiel: Ich sage meinem Stromanbieter: Morgen früh um 06:00Uhr will ich meine Autobatterie/Hausstromspeicher mindestens zu 80% geladen haben. Was in der Zeit
von 22:00Uhr bis 06:00Uhr damit passiert, kann der Stromanbieter entscheiden und
somit planbar das Netz auslasten.
Das das nur funktioniert, wenn VIELE mitmachen ist unbestreitbar, aber eine Monetarisierung des
eigenen Equipements (Solardach, Hausakku, PKW-Akku) wäre damit möglich.
Das was in Solar-, Windparks, BHK und anderen Energieerzeugen im Großen ja schon passiert wird
jetzt nur noch auf  kleinere Einheiten verteilt.
Bisher hatten die Versorger kein Interesse an ihrem bisherigen Geschäftsmodell irgendetwas zu
ändern, aber neue Player werden sie wohl (hoffentlich) dazu zwingen.
Das QBY davon in irgendeiner Weise mit von der Partie ist, kann ich mir aber beim Besten Willen
nicht vorstellen. Man hätte mit EnBW einen Partner gehabt
aber das hat man (Hermann) ordentlich versaut...
 

378 Postings, 961 Tage Dale77sePotenzial ist ja da ...

 
  
    
25.08.21 13:46
... in meinen Augen unstreitig; auch für QBY im KI/Energy-Bereich.
Die Tesla-Pläne belegen das - wenn die allein auf 8 Mrd. Dollar weltweit kommen wollen.
Rechne mal noch die Energieversorger selbst dazu ... die sind da ja auch dran und die größten Märkte sind nach Einschätzung der Energieversorger USA, GB, Westeuropa (Quelle: Handelsblatt a.a.O. #3733)

Ich glaube auch kein bisschen an die Braxsche Zahnradtheorie wonach Plusnet geliefert (besagte Person nannte es "veruntreut") wurde um von EnBW im Gegenzug Exponentialwachstum geschenkt zu bekommen! EnBW war schon lange an den Glasfaserplänen dran und auch an der KI/Energy/Smart Home Story - die sind weder auf eine QBY angewiesen gewesen, noch wollen die die Windfall-Profits mit ner kleinen Bude aus Köln teilen (damit die QBY-Kleinaktionäre endlich ihre 4,50 bekommen können) ... das Plus-Netz passte in deren Pläne einfach gut rein... m.E. ein stinknormaler Kaufvorgang!

Nichtsdestotrotz wäre das Potenzial von YCM mit KI etc. herstellerunabhängig eine Plattform aufzubauen vorhanden und Millionen-Umsatz zu machen ... nur dazu müssen die mal in die Pötte kommen, bevor andere viele größere Plattformen haben ... es gewinnen nur die ersten 1-2-3 Plattformen -> alle anderen laufen unter ferner liefen!  

1603 Postings, 1687 Tage Deichgraf ZZ@Dale

 
  
    
25.08.21 15:19
Vergiß YouCharge.me , das ist nur eine Spielerei ,man muß ja heute ständig nachweisen/betonen wie "nachhaltig" man ist als Konzern.
Ende Juli ein volles Jahr online. - Heute zähle ich 194 angemeldete Ladestationen verteilt auf die DACH-Region.

https://youcharge.me/

Dazu eine "Laberkommunity" bei Facebook mit ca. 600  Leuten. (siehe facebook)
Kunden?  Unter Kunden verstehe ich jemanden, der für ein Produkt/ Dienstleistung  bezahlt und sei es auch über eine kleine Gebühr für einen Vermittlungsdienst  über die Plattform. - Die Nutzung der Plattform ist immer noch kostenlos und da wird sich vermutlich auch nicht viel abspielen bei diesen absoluten Zahlen auf dieser Fläche!

Wenn da irgendein "tieferer Zweck" vorhanden wäre, dann gäbe es längst eine Pay-Funktion und überhaupt eine schnellere Entwicklung.

TecNicker
"Das das nur funktioniert, wenn VIELE mitmachen ist unbestreitbar, aber eine Monetarisierung des
eigenen Equipements (Solardach, Hausakku, PKW-Akku) wäre damit möglich."
-------

Entscheidend ist doch da auch der gesetzliche Rahmen/Auflagen/....!
Man muß ein Gewerbe anmelden und wer Strom von seiner PV-Anlage über seine Wallbox verkaufen will gilt rechtlich und steuerrechtlich als Stromversorger.
Welcher Private möchte sich für ein paar Cents diesen Papierkrieg mit behördlichen Auflagen schon antun? (evtl. auch noch verbunden mit ständigen Novellierungen/Änderungen)
Da gibt es sicherlich große Hemmschwellen für eine Monetarisierung im Privatsektor?

Vielleicht gibt es dazu zukünftig  neue "Fördergesetze" ,die da mehr Anreiz schaffen?  

603 Postings, 1648 Tage Toelzerbulle@Dale

 
  
    
25.08.21 15:29
na warte doch mal ab,
ENBW als Käufer hatte niemand auf dem Zettel - stinknormaler Kaufvorgang mit unverhältnismässigen Provisionen.
Gleiches Spekulationsniveau wie BraX:

QSC hat jahrelang doppelt so viele HVT vorgehalten wie genutzt.
Das hat Unmengen an Investitionen verschlungen und jahrelang die Netzkosten
extrem erhöht.
(Ausbuchung der Hälfte des abgeschriebenen Netzes vor Ausgliederung Plusnet spricht für sich.)
Einnahmen null - außer ein paar an Ui vertickte HVT, deren Verkauf auf HV wieder geleugnet wurde, obwohl Hermann nach HV des Vorjahres den Verkauf bestätigt hat.

Abgekürzt: nichts war und ist bei dem Laden so wie es schien oder scheint.

Von daher alles möglich - wozu immer die gegenseitige Ausschliesserei.

Bisher Kackladen, deswegen ist kritische Bewertung für mich auch völlig in Ordnung,
aber kann noch anders weitergehen.

Wem gehört die Butze? Alles im Dunkeln.
Frohes Spekulieren!
Wer denkt, dass die nirgendwo mitspielen, kann ja beim nächsten Hype auf 2,2 aussteigen.


 

1603 Postings, 1687 Tage Deichgraf ZZhier

 
  
    
25.08.21 16:06
spielt eine ganz andere Musik mit ganz anderen absoluten Zahlen , ganz anderer Beschleunigung,  ganz anderem Marketing  und und und...

"Neben den unternehmenseigenen Standorten ermöglicht das Roaming im EnBW HyperNetz Zugang zu mehr als 200.000 Ladepunkten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich, Italien, Belgien, Luxemburg und Liechtenstein."

https://www.enbw.com/unternehmen/presse/...-nico-rosberg-startet.html

Energie:
"Die EnBW entwickelt mit Unterstützung ihrer Tochtergesellschaft Netze BW als Verteilnetzbetreiber die digitale Plattform NETZliveX, ein umfassendes Werkzeug für den Netzbetrieb der Zukunft. Erster Baustein dieser Plattform ist eine Softwarelösung für Redispatch 2.0. Sie soll Verteilnetzbetreibern aus ganz Deutschland zur Verfügung stehen. Ziel von NETZliveX Redispatch 2.0 ist ein ganzheitliches und vorausschauendes Engpassmanagement über alle Netzgrenzen und -betreiber hinweg. Stichtag für die Umsetzung ist gemäß Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG) der 1. Oktober 2021."

https://www.solarserver.de/2020/11/04/...loesung-fuer-redispatch-2-0/

 

1603 Postings, 1687 Tage Deichgraf ZZ@Toelzer

 
  
    
25.08.21 16:51

"Wer denkt, dass die nirgendwo mitspielen, kann ja beim nächsten Hype auf 2,2 aussteigen."
---------

Warum?  -  Keiner sagt , daß die nirgendwo mitspielen.  Das Spiel heißt derzeit  Wachstumsstrategie 2020plus ! Dieses Spiel scheint , obwohl es  bisher holprig daherkommt , doch sehr attraktiv auszusehen , wenn sogar erklärte  Verächter  plötzlich aufspringen möchten? :-)

Bis Ende 2022  werden mindestens 2,80?  angestrebt, damit das Management einen zusätzlichen Bonus einstreichen kann! - Es wird doch immer argumentiert , daß es schon einen Grund haben wird ,weshalb die investieren in QBY und Paladin mußte ja auch überzeugt werden.

Beim Wort   "Spekulationsniveau "  muß ich jetzt aber wirklich Lachen!  :-)))

 

378 Postings, 961 Tage Dale77seSpekulationen...

 
  
    
25.08.21 22:06
sind doch von allen Seiten erlaubt @Toelzer
keiner kann diese als "Wahrheit" titulieren und niemand muss die Spekulation eines anderen als zutreffend ansehen .. so what

Du bist helle genug um zu sehen, dass ich das klar als meine Meinung gekennzeichnet habe ("m.E.(!!!) ein stinknormaler Kaufvorgang" ;) :D  ... )

Über die Provisionen befindet der Vorstand mit Zustimmung des AR. Sofern nichts rechtliches dagegen steht, kann man darüber abkotzen oder was "Geheimes" dahinter sehen... ich sehe nur den Cashabgang aus dem Kassenkonto und bilde mir ne Meinung über das Unternehmen und das Verhalten/die Ansichten des Vorstandes!

Ausschließen tue ich in dem Laden gar nichts !!! Weder den Erfolg noch den totalen Misserfolg.

Wem die Butze gehört, ist mir auch so lange Wumpe, bis derjenige sich outet - alles davor gehört ins Fabelreich (KKKrrrassse Masterpläne, konspirative Strippenzieher, wahrscheinlich auch noch der Braun und Marsalek - die haben grad Zeit und Geld)... was wurde seit 2009 alles zusammenfabuliert, wer denn die ganzen echten Eigentümer sind (da gabs doch mal die großen Kursbewegungsanalysen eines "atitlan") ...

in diesem Sinne allen ein frohes Weiterspekulieren  

378 Postings, 961 Tage Dale77seYouChargeMe

 
  
    
25.08.21 23:59
@DG
... zu Beginn von YCM war ich gar nicht so negativ/pessimistisch...
Der E-Automarkt ist nicht mehr aufzuhalten... genauso der Ausbau der regenerativen Energien (hier meine ich v.a. PV in EH und Standrandlagen) - das machen immer mehr und da die allermeisten nicht zu 100% den Strom stabil selbst verbrauchen können, haben die meisten (die ich kenne oder interviewe) auch ein Gewerbe angemeldet, weil man eh überschüssigen Strom einspeisen MUSS!
Ich glaube auch an einen immer stetig steigenden stationären Stromspeichermarkt.
Das alles wird über virtuelle Kraftwerke/Netze in Zukunft zusammengeschaltet werden, weil da riesige Effizienzgewinne liegen ...

Daher glaube ich nicht, das die regulatorischen Vorgaben (jeder PV-Besitzer ist quasi ein Erzeugungsunternehmer/n) eine große Hemmschwelle mehr darstellt. Im Gegenteil, wenn ich eh ein PV-Gewerbe angemeldet habe, kann man auch ein paar Hundert EURO im Jahr mit der Vermarktung als Stromlieferant dazu verdienen!

Definitiv ein zukünftig riesiges Betätigungsfeld ... und einige Plattform werden groß daran mitverdienen!
Aber YCM vermutlich wohl nicht ... scheint nur auf dem Experimentierlevel zu bleiben.
Es wirkt auf mich als ob QBY wieder glaubt, ich bastel mal ne Homepage und die Kunden kommen dann von alleine! - Wieder mal übliche schwache QBY-Vertriebskür oder immer noch  das Stolz'sche Mantra ("Wir probieren ein bisschen hier (ycm) und testen etwas dort (Wackelfön) und dann schauen wir mal)

Ist aber nur mein Spekulationsniveau :)  

1603 Postings, 1687 Tage Deichgraf ZZ@Dale

 
  
    
1
26.08.21 11:12
"... zu Beginn von YCM war ich gar nicht so negativ/pessimistisch...
Der E-Automarkt ist nicht mehr aufzuhalten... genauso der Ausbau der regenerativen Energien (hier meine ich v.a. PV in EH und Standrandlagen) "
---------------------
Richtig , da ist  Bewegung drin und es wird ja auch staatlich gefördert.
In 2020  wurden über 194.000 reine E-Autos zugelassen und bis Juni 2021 waren es schon wieder mehr als  148.000 !

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...tos-in-deutschland/

194 Ladestationen ( + ca. 600  registrierte Personen, darunter sicher etliche ,die nur aus Neugierde an der Entwicklung dabei sind ,ohne E-Mobil/Ladestation , so wie ich) waren gestern bei YCM registriert, da sieht man doch deutlich ,daß es  bisher kaum Interesse an diesem  privaten sharing -Modell gibt.

Wenn es für QBY eine größere Bedeutung hätte, dann  hätte es "Priorität" !
Dann würde sicher nicht die "gendernde Lisa" als Product-Ownerin  mit angemeldeten "usern"  debattieren , wie man denn das Projekt voranbringen könnte und wie dann am Ende auch YCM davon etwas profitieren könnte.
Über ein Jahr online und man debattiert über eine App  und über eine Integration eines Bezahldienstes und über das "Geschäftsmodell" !
Es ist doch völlig absurd , da noch von einem gezielten/ dringenden Plan bzgl. Energie auszugehen!
 

1603 Postings, 1687 Tage Deichgraf ZZna bitte ,

 
  
    
26.08.21 17:13
ich hatte "cargonerds" schon letztens  in einem Posting erwähnt ,jetzt ist der "Laden" online!

Verantwortlich für den Inhalt : Responsible for Content: Conrad Franchi  
Geschäftsführer bei Röhlig blue-net GmbH

https://cargonerds.com/

Jetzt fehlt dann noch "logineer" als neue Logistik-Tochter von QBY und dann müßte noch erklärt werden, wo sich denn QBY  jetzt in welcher Form beteiligt bei Röhlig.
Da gab es ja schon eine Freigabe vom Bundeskartellamt bzgl. Röhlig blue-net GmbH (siehe Vorpostings) , aber ansonsten wurde nichts bekannt seit dem.  

1603 Postings, 1687 Tage Deichgraf ZZdas hier

 
  
    
27.08.21 17:55
wäre z.B. auch ein Kandidat, der sich um IP Exchange bemühen könnte.

"Signifikantes Wachstum: NTT verstärkt seine Präsenz in Deutschland um über 40 Prozent"

"Deutschland ist aufgrund seiner geografischen Lage, die Verbindungen nach Ost- und Westeuropa, in die nordischen Länder und in den Nahen Osten ermöglicht, von besonderer Bedeutung für den weltweiten Rechenzentrumsmarkt."

https://datacenter.hello.global.ntt/de-de/...hland-um-uber-40-prozent

Bis Ende Q3  soll laut Hermann eine Entscheidung fallen, also noch maximal 5 Wochen.  

1603 Postings, 1687 Tage Deichgraf ZZdas zieht

 
  
    
01.09.21 14:50
sich ja alles ganz schön hin.
Der  Geschäftsführer Conrad Franchi  von cargonerds / Röhlig blue-net GmbH schreibt  vor ein paar Tagen, daß es offiziell noch ein paar Wochen dauern kann.  - stay tuned"

" We cannot share more today, but it's only a couple of weeks, and then we can open the seal "

https://www.linkedin.com/feed/update/...activity:6836780606240653312/

Ich hoffe, daß ich jetzt nicht die Premiere versaut habe! :-)))))

https://cargonerds.com/

Immerhin sind sie agiler als QBY.
 

599 Postings, 2152 Tage 1bastlerDer Kurs hat auf diese Nachricht nur gewartet

 
  
    
02.09.21 11:39
Ist ungefähr gleichzusetzen mit einen Super- Nova- Star Award.....

Wachstumsmarkt? macht sich im Kurs nicht bemerkbar!

Wie schreibt DG....es zieht sich hin! In diesem Jahr 2,00 € wird schwer! da muss ein Herrmann und Konsorten sich richtig anstrengen.
Ich bin mir sicher.... es gibt eine (von Herrmann begründete) Ausrede.... Schuld werden bestimmt andere haben.
ala´:  "Die Investoren teilen nicht unsere Meinung / oder erkennen nicht das Potential"

Solange keine richtige mit ZAHLEN belegte "Erfolgsstory" kommt, wird wohl niemand "Außer Herrmann und die von allen Geheimverträgen wissen" das ganze Potential nicht erkennen.

**************************************************


Lünendonk-Studie: q.beyond gehört zu den zehn wachstumsstärksten IT-Dienstleistern in Deutschland

^
DGAP-News: q.beyond AG / Schlagwort(e): Studienergebnisse
Lünendonk-Studie: q.beyond gehört zu den zehn wachstumsstärksten
IT-Dienstleistern in Deutschland

31.08.2021 / 12:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

Lünendonk-Studie: q.beyond gehört zu den zehn wachstumsstärksten
IT-Dienstleistern in Deutschland

- Gute Platzierung unterstreicht Erfolg der Wachstumsstrategie 2020plus
- q.beyond-Portfolio entspricht aktuellen Bedürfnissen der IT-Anwender
- Befragung der Anwender offenbart Wachstumschancen für breit aufgestellte
IT-Dienstleister wie q.beyond

Köln, 31. August 2021 - Die q.beyond AG zählte im Jahr 2020 zu den zehn
wachstumsstärksten IT-Dienstleistern in Deutschland. Dies ergab die neue
Lünendonk-Studie "Der Markt für IT-Beratung und IT-Service in Deutschland".
Ihr Umsatz stieg mit 13 Prozent mehr als doppelt so schnell wie der
Durchschnittswert aller Studienteilnehmer (+ 4,9 Prozent). Mit diesem
starken Wachstum festigte q.beyond ihre Stellung unter den zehn größten
IT-Service-Unternehmen in Deutschland.

q.beyond CEO Jürgen Hermann erklärt den überproportionalen Umsatzanstieg im
Pandemiejahr 2020 mit der konsequenten Umsetzung der Wachstumsstrategie
2020plus: "Wir konzentrieren uns auf ausgewählte Fokusbranchen und decken
die gesamte digitale Wertschöpfungskette mit unserer Cloud-, SAP- und
IoT-Kompetenz ab. So können unsere Kunden das volle Potenzial der
Digitalisierung ausschöpfen."

Digitale Arbeitsplätze gefragt

Die Digitalisierung erhielt in der Corona-Pandemie noch einmal einen Schub;
dies ergab eine Anwenderbefragung im Rahmen der Lünendonk-Studie. Danach
treiben 69 Prozent der Befragten ihre Digitalisierung nun mit höherer
Priorität und Fokussierung voran. Im Mittelpunkt stehen digitale
Arbeitsplätze sowie der Auf- und Ausbau digitaler Geschäftsmodelle, auf die
sich q.beyond frühzeitig konzentriert hat und die maßgeblich zum starken
Wachstum im Jahr 2020 beigetragen haben.

Das q.beyond-Portfolio deckt auch die Investitionsschwerpunkte der Anwender
im laufenden Jahr und darüber hinaus ab. Dazu zählen unter anderem die
Modernisierung der IT, Cyber Security sowie die Cloud-Transformation. Rund
70 Prozent der Befragten wollen ihr Budget für Cloud Computing 2022 weiter
erhöhen. Im Fokus stehen hybride Cloud-Lösungen, wie sie q.beyond schon
heute für zahlreiche Kunden betreibt.

Frühzeitig greift q.beyond darüber hinaus sich abzeichnende Trends am Markt
auf. Aktuell zieht zum Beispiel die Nachfrage nach
Softwareentwicklungsprojekten an; das Interesse gilt insbesondere
Cloud-native Lösungen. q.beyond hatte sich hier im vorigen Jahr mit der
Übernahme des Software-Engineering-Spezialisten Incloud gezielt verstärkt
und beschäftigt mittlerweile weit mehr als 100 Software-Expertinnen und
-Experten.

Breite Aufstellung von q.beyond entspricht Marktbedürfnissen

Die breite und zukunftsgerichtete Aufstellung von q.beyond entwickelt sich
im deutschen Markt der IT-Dienstleister zunehmend zum Wettbewerbsvorteil. Im
Rahmen der Lünendonk-Studie erklärten 59 Prozent der Anwender, dass sie in
Zukunft grundsätzlich mit Full-Service-Dienstleistern zusammenarbeiten
wollen, die ein breites Portfolio haben und komplette Projekte Ende-zu-Ende
verantworten können.

q.beyond CEO Hermann zieht ein positives Fazit: "Wir sind hervorragend
aufgestellt, um auch in den kommenden Jahren stärker als der Markt zu
wachsen." Das Unternehmen plant 2021 ein zweistelliges Umsatzwachstum auf
160 bis 170 Mio. EUR und will im kommenden Jahr einen Umsatz von 200 Mio. EUR
erzielen. Auch über 2022 hinaus bleibe q.beyond auf Wachstumskurs, so
Hermann: "Unsere Erfolgsgeschichte hat gerade erst begonnen."

Die vollständige Lünendonk-Studie 2021 "Der Markt für IT-Beratung und
IT-Service in Deutschland" steht bei q.beyond unter folgendem Link zum
kostenfreien Download bereit: https://r.qbeyond.de/luenendonk-2021


Über das Unternehmen:
Die q.beyond AG steht für erfolgreiche Digitalisierung. Wir unterstützen
unsere Kunden dabei, die besten digitalen Lösungen für ihr Business zu
finden, setzen diese um und betreiben sie. Unser starkes Team aus 1.000
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bringt unsere mittelständischen Kunden
sicher durch die digitale Transformation, mit umfassender Expertise in den
Bereichen Cloud, SAP und IoT.
Die q.beyond AG ist im September 2020 aus der QSC AG hervorgegangen. Das
Unternehmen verfügt über Standorte in ganz Deutschland, eigene zertifizierte
Rechenzentren und gehört zu den führenden IT-Dienstleistern.

Kontakt:
q.beyond AG
Arne Thull
Leiter Investor Relations/Mergers & Acquisitions
T +49 221 669 8724
invest@qbeyond.de
www.qbeyond.de  

1603 Postings, 1687 Tage Deichgraf ZZPaladin hat

 
  
    
02.09.21 21:58
laut Morningstar im Juli  zugekauft!

Neuer Stand Ende Juli :

4.76%   Anteil an QBY

5,930,680   Stücke

352,347  Stücke mehr als  Ende Juni

https://www.morningstar.com/

Execution!! :-))))  -  Nein, das war kein Zufall ( falsche Taste/Button geklickt) , sondern Absicht! :-)

 

67 Postings, 2513 Tage Heideldoc5% Paladin & 200 Tagelinie in Sicht ?

 
  
    
06.09.21 06:59
Familie Maschmeyer dürfte bei progredientem Aktieneinkauf im Herbst die 5% bei Q. wohl überschreiten?
Nach der baldigen Logistik- Inauguration mit Röhlig & RZ -Verkauf & aktualisierter free Cash Flow Prognose von XXL sollte die 200er Tagelinie nach oben gekreuzt werden können; nächstes Jahr ist wieder eine Dividende in Sicht;
um das 12 Monatsziel von 2,80€ zu erreichen muss das Q. Triumphvirat (JH+BS +GE+ Arne) irgendwann das Gaspedal treten; am Besten mit guten Zahlen ? oder siehst Du - Deichgraf ein Herbst Dip voraus?  

378 Postings, 961 Tage Dale77sePaladin

 
  
    
07.09.21 10:52
Wenn ich mir das Chartbild anschaue, spekuliere ich mal, dass Paladiin die Zukäufe zur Kursstützung einsetzt!
Nach dem Erwerb der Aktienpakte bis zum März 2021 ist der Kurs kontinuierlich wieder abgebröckelt ohne die 1,75 wesentlich zu unterschreiten.  
Könnte in etwa auch dem Ø-EK entsprechen ?!!?

Hilft am Ende aber alles nix, wenn das Management nicht liefert - und zwar nicht nur AE ... sondern Umsatz und Ergebnis!!!!!
Es gab in der Vergangenheit auch schon mal andere Fonds die eingestiegen waren ... und dann auch wieder ausgestiegen sind ;)

Wenn Hermann nicht substanziell liefert, sind auch die fast 6m Aktien als Verkaufsmasse auf dem Markt.
Paladin vertraut den Aussagen/Plänen von Hermann/Thull und dem Rest... aber auch Vertrauen geht mal verloren.

 

1603 Postings, 1687 Tage Deichgraf ZZ@Heideldoc

 
  
    
1
07.09.21 14:02

Kursbewegungen  up & down  im Voraus  herbeiorakeln ist wohl mehr als waghalsig, zumal bei diesem kleinen täglichen  Börsenumsatz, da kann schon ein größerer Käufer/Verkäufer möglicherweise viel bewegen.

QBY hat  selbst als Minimalziel 2,80?  aufgerufen, damit das Programm für die Führungskräfte Ende 2022  wirksam werden kann. - Das ist eine Ansage, die man jetzt als Kleinanleger nicht unbedingt unter- oder überbieten muß, sondern mit der Realität in der näheren Zukunft abgleichen sollte.

Erstmal warten wir auf die Gründung einer Logistiktochter , dann bin ich gespannt auf die gesellschaftsrechtliche Verbindung mit Röhlig , da heißt es in der letzten Präsi:

"q.beyond beteiligt sich zudem an einem Softwarespezialisten für die Logistikbranche
mit dem Ziel der Entwicklung branchenspezifischer plattformbasierter Innovationen"

Da bin ich der Meinung, daß man sich eigentlich nicht an Röhlig blue-net GmbH, sondern  eher an cargonerds beteiligen müßte , wenn doch Röhlig Logistiksoftwareentwicklung dorthin verlagern möchte?
Wir werden sehen , wo und mit wieviel Mio. man sich beteiligt seitens QBY.

Positive Meldungen könnte es noch geben bzgl. "Implementierung von StoreButler in allen Fressnapf-Filialen(wird verhandelt laut Call)  und evtl. noch  Implementierung von Edgizer (we are in talks laut Call) bei einem Kunden?

Etwaiger Verkauf von  IP Exchange und weiterer Zukauf zwecks Kompensation des wegfallenden Umsatzes, werden auch Einfluß auf die Kursentwicklung haben.

Danach stehen dann noch die Q3-Zahlen an.

12% Umsatzwachstum für 2021  ist nötig ,um das Mindestumsatzziel 160 Mio. zu erreichen.

Da ist man im Moment noch etwas in Rückstand, aber H2 soll ja wesentlich besser werden.

2020
34,1 -->  34,5 --> 35,1 -->  39,7  = 143,4

2021
37,5 --> 38,8 --> 40,1 -->  43,6   = 160
10% --> 12% -->  14,2% --> 10%

Alles was im Q3 nicht geschafft wird,  kommt oben drauf in Q4.

Q3 hat den ersten  vollen Quartalsumsatz von Datac und Q4 dann den ersten vollen Quartalsumsatz (ca. 2,5 Mio.?) von Röhlig, nachdem Hermann im Call betont hat, daß man die Transition des Röhligauftrags diesmal sehr schnell in 3 Monaten auf die Kette bekommen hat. (normalerweise bis zu 6 Monaten)

Falls Colocation zu Ende Q3  komplett verkauft sein wird, dann sind wohl ca. 5,5 Mio. Umsatz zu kompensieren hinsichtlich Jahresprognose > 160 Mio. Mal sehen, ob auch noch ein größerer Zukauf erfolgt , der umsatztechnisch noch relevant ist in Q4 ??
Langeweile sollte  demnächst vorbei sein?

 

Seite: Zurück 1 | ... | 148 | 149 |
| 151 | 152 | ... | 154  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben