UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 14.462 1,6%  MDAX 29.750 1,1%  Dow 33.213 1,8%  Nasdaq 12.681 3,3%  Gold 1.854 0,0%  TecDAX 3.179 2,7%  EStoxx50 3.809 1,8%  Nikkei 26.782 0,7%  Dollar 1,0737 0,0%  Öl 118,8 1,0% 

E.ON AG NA

Seite 1889 von 1897
neuester Beitrag: 24.05.22 11:38
eröffnet am: 05.08.08 14:42 von: DerBergRuft Anzahl Beiträge: 47421
neuester Beitrag: 24.05.22 11:38 von: Pyramid of . Leser gesamt: 7212196
davon Heute: 1063
bewertet mit 90 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1887 | 1888 |
| 1890 | 1891 | ... | 1897  Weiter  

1714 Postings, 2515 Tage silferman@bauwi

 
  
    
1
09.12.21 17:01
am 31.12.2021 wird Isar2, Grohnde und Gundremmingen C für immer vom Netz gehen. Ein Jahr später folgt Isar 2, Emsland und Neckarwestheim. Es bricht eine Grundlast von 8100MW aus dem Netz, im Anschluss werden bis 2030 alle Kohlekraftwerke vom Netz genommen. Die Bundesnetzagentur hat die Verantwortung das Stromnetz der BRD stabil zu halten. Dass die KKWs termingerecht abgestellt werden, ist im Atomgesetz verankert, da gibt es kein zurück. Ob die letzten Grundlastkraftwerke der Kohleverstromung bis 2030 aus politischen Gründen abgestellt werden stelle ich in Frage. Wenn eine Versorgung aus dem Ausland bis dahin nicht sichergestellt werden kann, hat die Bundesnetzagentur ein Problem. Da alle Länder der EU fest im europäischen Verbundnetz miteinander gekoppelt sind kann es zu Überlastungen der Verbindungen kommen. Frankreich setzt voll auf die CO2 freie Kernenergie und wird diese aus Klimaschutzgründen weiter ausbauen. Die einzige Möglichkeit unser Netz stabil zu halten , ist der Bau von GUD Anlagen, welche mit russischem Gas versorgt werden und dem Klima schaden. Um das Ganze zu verstehen bin ich wohl noch zu jung und unerfahren und hoffe, dass unsere neue Regierung sehr Sachkompetent ist und das Richtige macht.  

1898 Postings, 4182 Tage RobertControllerMan muss nicht jung sein, um...

 
  
    
09.12.21 19:54
... das mit dem Abschalten der Kernenergie nicht zu verstehen... es geschieht eben aus Prinzip.
Und das mit dem Stromnetzausbau ist natürlich erforderlich... aber die Energiequelle für die Autos wird nicht Strom, sondern Wasserstoff sein..
.... für größere Fahrzeuge sowieso!!
Das ist gut für EON... aber das braucht Zeit... bei den Dividenden kein Problem!
 

2729 Postings, 943 Tage Michael_1980gedankem

 
  
    
1
09.12.21 20:00
natürlich versteht jeder das AKW nicht mehr Zeitgemäß sind
ABER
Wo liegt der Sinn Moderne AKWs & Thermische Kraftwerke vom Netz zu nehmen & dann "dreckigen" Strom von Polen Tschechien usw oder Atomstrom aus Frankreich zu imputiern.

wäre viel Sinnvoller erst erneuerbare zu Bauen & dann erst aus zu steigen  

145 Postings, 638 Tage 321cbaDoch Bauwi, die

 
  
    
2
10.12.21 05:49
werden abgeschaltet, zumindest hier zu Lande.

Wir werden weiter teueren Strom aus dem Ausland kaufen.

Die erneuerbaren im Land werden niemals ausreichen!!  

1714 Postings, 2515 Tage silfermanKKWs und Kohlekraftwerke

 
  
    
1
10.12.21 09:55
werden abgestellt und durch erneuerbere Energie ersetzt. Da habe ich volles Vertrauen auf unsere neue Regierung die dieses Projekt durchsetzen wird. Fördergelder mit mehreren 100 Milliarden ? und Entfall der Abstandsregelung für Windräder, welche dann überall mit schneller Baugenehmigung aufgestellt werden dürfen. Auf den Grünflächen wird künftig kein Rapps oder Mais mehr gepflanzt sondern Solarstrom, welcher in den E-Autos tagsüber gespeichert wird. Das Projekt muss schnell umgesetzt werden, da bis 2030 kein Kohlekraftwerk mehr am Netz sein wird. Da die Netzstabilität Prio 1 hat müssen leider auch GUD Anlagen gebaut werden welche nicht CO2 neutral sind. Mit dem weiteren Zubau von erneuerbarer Energie werden diese dann später wieder abgestellt, so dass wir bis 2050 eine zu 100% CO2 freie Energieversorgung in unserem Land haben. Ob wir alleine die Welt retten werden stelle ich in Frage, da andere ärmere Länder sich es nicht leisten können ihr Land entsprechend schnell auf CO2 freie Energie umzustellen. Die großen Klimasünder sind China, Indien, USA und Australien da wird die Energiewende noch etwas länger dauern.  

1121 Postings, 859 Tage poet83Starker Kurs

 
  
    
15.12.21 18:53
Richtig stark Richtung Jahreshoch. Könnte Anstieg zur 12 Euro Marke sein.

 

1714 Postings, 2515 Tage silfermander Befreiungsschlag

 
  
    
16.12.21 09:37
über die wichtige Widerstandslinie bei 11,50? wurde gestern ausgelöst. Jetzt gilt es diese zu verteidigen, gelingt dies ist der Weg frei bis zur nächsten Widerstandslinie bei 14?. Es sind nun Kurse für heuer noch von 12? möglich. Im neuen Jahr 2022 sollte der Kurs dann mit einigen Rücksetzern bis 14? klettern. Das Chart von EOn schaut sehr gut aus, der Trend zeigt sicher in Richtung Norden. Rücksetzer sollten zum Kauf genutzt werden. Zu berücksichtigen ist allerdings, dass die Dividende von 49ct. bereits im aktuellen Kurs enthalten ist.  

2633 Postings, 3446 Tage Kasa.dammNa, wer hätte im Februar 21 gedacht, .....

 
  
    
16.12.21 18:06
und nun stehen wir mehr als 3 EUR höher als vor 11 Monaten. E.ON hat seit dem Tief bei etwa 8,50? den Dax in der Performance weit hinter sich gelassen. Eines meiner besten deutschen Aktien in diesem Jahr - unglaublich.  

961 Postings, 897 Tage FunaticGaspreis

 
  
    
17.12.21 09:38
Könnte Eurer Meinung nach der hohe Großhandels-Gaspreis dazu führen, dass E.ON deutlich weniger verdient, als bislang gehofft? Ich rechne nicht mit einer Kürzung der Dividende, aber möglicherweise könnte es eine Gewinnwarnung geben. Das wäre dann für den Kurs nicht so toll...  

1447 Postings, 4733 Tage ParadiseBird@ Funatic: höhere Gaspreise

 
  
    
17.12.21 12:33
Die Gaspreise sind doch durch die Bank überall erhöht, und zwar gerade bei den Endverbrauchern durchaus heftig. Da sind dann die Einnahmen erstmal höher.  

961 Postings, 897 Tage Funatic@ParadiseBird

 
  
    
17.12.21 12:49
langfristig ja, aber momentan haben die EON und Co ein Problem, weil sie sich alle verspekuliert haben, da sie auf wieder sinkende Preise gehofft hatten. Noch laufen die meisten Verträge mit den Endkunden für günstiges Gas, was sie wiederum momentan extrem teuer einkaufen müssen. Eine Umwälzung auf den Endkunden gibt es frühestens ab neuem Vertrag - momentan bei allen - oder bei Preiserhöhung nach der Frist. So lange machen sie damit sicher nicht viel Gewinn, wenn überhaupt. Deshalb kündigt z.B. gas.de momentan den Kunden https://www.check24.de/gas/gruenwelt-stellt-belieferung-ein/  

2088 Postings, 715 Tage Micha01EON hat langfristige Preise ausgehandelt

 
  
    
17.12.21 13:42
die sind tiefenentspannt, nicht wie die ganzen Newcomer die nun Pleite gehen und "Neukunden" Eon die Bude einrennen, dann aber den neuen Tarif zahlen werden.

Aber wie auch immer, ich hatte  dieses Jahr nen deutlichen Einstieg unter 10 habe Divi mitgenommen und gestern alles verkauft und in was anderes angelegt. Hatte nichts mit EON zu tun, aber im Verhältnis ist EON als DIVI Aktie zu teuer geworden.

 

961 Postings, 897 Tage Funatic@Micha01

 
  
    
17.12.21 14:31

7 Postings, 612 Tage fbo|229289131Zugpferd EON

 
  
    
17.12.21 21:03

Bin auch ziemlich überrascht, dass EON so abgeht. Ist aktuell eine meiner besten Aktien.

Bin letztes Jahr bei 8,97 eingestiegen und habe daher auch eine hervorragende DIVI-Rendite.

Die Frage ist, ob das Umfeld für EON weiter positiv bleibt, aber als Betreiber von Energienetzen sollte EON auch weiterhin gut laufen.

Was meint Ihr?

 

449 Postings, 4891 Tage ralfine_s@fbo

 
  
    
1
18.12.21 13:39
Naja, Energienetze in Dt. das erscheint mir aktuell wie die Fahrt von Chr. Columbus. ... eine Fahrt ins Blaue mit ungewissem Ausgang. Das heißt aber zunächst erst einmal nur "hohes Risiko". Was mich etwas zögern läßt ist der hohe Anteil politischer Einflußnahme auf das Geschäft. Die Damen und Herren Politiker sehen sich ja gern mal in der Position physikalische Grundgesetze aushebeln zu wollen.

Tatsache ist: Früher war ein Netzbetreiber ein ziemlich "langweiliges" Geschäft, gut planbar und daher mit attraktiver Divi ausgestattet. Der Netzbetreiber hatte nur sicherzustellen, das erzeugte Energie zu den Steckdosen gelangt. Heute kommt dem Netzbetreiber eine wesentlich umfassendere Rolle zu. Der Netzbetreiber muß sicherstellen, daß verbrauchte Menge an Energie und erzeugte Menge an Energie zu jedem Zeitpunkt in Balance stehen. Aktuell wird da sehr stark auf der Erzeugungsseite eingegriffen. (Netzbetreiber können das temporäre Abschalten von Windrädern / Solaranlagen anweisen. Müssen dann aber auch Ausfallzahlungen an die Betreiber organisieren. Ggf. vorhandene Defizite in der Erzeugung müssen kurzfristig zugekauft werden - Stichwort: neue Gaskraftwerke. Aktuell kommen die Defizite entweder aus Polen -> Kohlestrom, oder aus Frankreich -> Atomstrom :-) ) Wahrscheinlich wird es irgendwann auch auf der Nachfrageseite zu Eingriffen kommen. Sprich: als Stromkunde bekommst Du nicht mehr zu allen Zeiten elektr. Energie aus Deiner Steckdose. Oder zeitweise nur zu extrem hohen Preisen. Ist aktuell für Otto-Normalo noch nicht vorstellbar, aber entsprechende Überlegungen gibt es. Dazu werden aktuell die Stromzähler ausgetauscht. Die neuen "intelligenten" Zähler melden den aktuellen Verbrauch aller 1/4 Std. an u.a. den Netzbetreiber. Und industrielle Großkunden (die mit dem richtig großen Verbräuchen) müssen schon (seit längerem) ihre Aktivitäten beim Netzbetreiber anmelden.
Fazit: In jedem Fall wird der Netzbetreiber zur sprichwörtlichen "Spinne im Netz", die sehr viele Fäden in den Händen hält, damit sehr viel wichtiger wird als bisher. Aber eben auch deutlich mehr an Komplexität zu bewältigen hat. Ob E.oN das hinbekommt, muß sich noch zeigen. (Gewollt ist nicht gleich gekonnt...) Und auf jeden Fall kostet es erst einmal ordentlich an Investitionen.
Aber ja: spannende Entwicklung. Wenn E.oN es hinbekommt, dann werden sie richtig fett abgehen. Wenn nicht, dann ...

just my 2 cents  

1714 Postings, 2515 Tage silferman4000MW weniger Grundlast

 
  
    
1
18.12.21 14:26
ab 31.12.2021 da am Silvesterabend 3 KKWs für immer vom Netz genommen werden. Ein Jahr später dann der Rest mit nochmals 4000MW Grundlast und bis 2030 dann noch alle Kohlekrafterke vom Netz. Der Strom in unserem Land wird dann wertvoller und teurer. Wer sein eigenes Dach hat und sich selber versorgen kann wird sich darüber freuen, da der eigene Strom ja nichts kostet und das E- Auto umsonst betankt wird. Die Inovationsprämie von 9000? und 900? Zuschuss für die 11kW Powerbox sollte natürlich nicht vergessen werden. Wer das alles in Anspruch nimmt hat natürlich auch bei der letzten Wahl das Kreuzchen bei der richtigen Partei gemacht, denn dieser Politik haben wir es zu verdanken dass es uns so gut geht. Wer sich allerdings einen Tesla Model 1 oder eine Porsche Taycan gönnt kommt nicht in den Genuss der 9000? Prämie, aber tut doch etwas Gutes für das Klima. Wir werden bis 2030 keine Grundlastkraftwerke mehr in unserem Land haben und sind auf unsere Nachbarländer angewiesen, dass die Netzstabilität im europäischen Verbund aufrecht gehalten wird. Dass das nicht umsonst ist muss jedem klar sein und den Strom zahlt der Kunde der keine PV Anlage besitzt und sein E-Auto an der Ladesäule auftanken muss.  

911 Postings, 4295 Tage josselin.beaumontSilferman, das ist alles sehr schön

 
  
    
1
19.12.21 16:44

was du hier kundtust. aber man muss sich darüber klar sein, dass dieser ganze grüne Mist den Endverbraucher erstmal jede Menge Geld kosten wird. Denn zuallererst muss man nämlich investieren!

Und wie sagte mir kürzlich unser Schornsteinfeger: Lass mal deine BUDERUS Gasheizung von Baujahr 1974 schön weiter laufen. Die sind derart robust, dass die NIE kaputt gehen und benötigen ein Minimum an Wartung. Das Gleiche betonte übrigens auch ein befreundeter Heizungsbauer. Der betonte zudem noch: Alles ganz toll mit diesen (Luft-) Wäremepumpen. Nur bei minus 10°C ist dann irgendwann auch Schluss mit Wärmeerzeugung.....und zuheizen mit Gas ist ja nicht, weil de facto nicht mehr vorhanden.

Von den Kosten einer Wärmepumpe mal ganz abgesehen. By the way. Manche hochgelobten Brennwertgeräte haben bereits nach sieben Jahren die Flügel gestreckt...

Aus meinem Blickwinkel kostet mich eine Erneuerung erstmal viel Geld - und das will ich nicht bezahlen. Insofern werde ich, so lange wie eben möglich, meine Gasheizung und meinen 30 Jahre alten Passat Variant 35i mit 90 PS und einem Verbrauh von 7 - 8 ltr. E 10  behalten. Das ist nämlich praktizierter Umweltschutz!

Oder machen BRICS-Staaten bei diesem grünen Schwachsinn auch mit? Nur die deutsche Politik macht hier wieder mal den Vorreiter. Bezahlen müssen das die die kleinen Leute. Der eine stellt Forderungen auf und der andere soll diese erfüllen...... das ist schön einfach von dieser rot / grünen Bande!


 

911 Postings, 4295 Tage josselin.beaumontSilferman, das ist alles schön

 
  
    
19.12.21 16:46

was du hier kundtust. aber man muss sich darüber klar sein, dass dieser ganze grüne Mist den Endverbraucher erstmal jede Menge Geld kosten wird. Denn zuallererst muss man nämlich investieren!

Und wie sagte mir kürzlich unser Schornsteinfeger: Lass mal deine BUDERUS Gasheizung von Baujahr 1974 schön weiter laufen. Die sind derart robust, dass die NIE kaputt gehen und benötigen ein Minimum an Wartung. Das Gleiche betonte übrigens auch ein befreundeter Heizungsbauer. Der betonte zudem noch: Alles ganz toll mit diesen (Luft-) Wäremepumpen. Nur bei minus 10°C ist dann irgendwann auch Schluss mit Wärmeerzeugung.....und zuheizen mit Gas ist ja nicht, weil de facto nicht mehr vorhanden.

Von den Kosten einer Wärmepumpe mal ganz abgesehen. By the way. Manche hochgelobten Brennwertgeräte haben bereits nach sieben Jahren die Flügel gestreckt...

Aus meinem Blickwinkel kostet mich eine Erneuerung erstmal viel Geld - und das will ich nicht bezahlen. Insofern werde ich, so lange wie eben möglich, meine Gasheizung und meinen 30 Jahre alten Passat Variant 35i mit 90 PS und einem Verbrauh von 7 - 8 ltr. E 10  behalten. Das ist nämlich praktizierter Umweltschutz!

Oder machen BRICS-Staaten bei diesem grünen Schwachsinn auch mit? Nur die deutsche Politik macht hier wieder mal den Vorreiter. Bezahlen müssen das die die kleinen Leute. Der eine stellt Forderungen auf und der andere soll diese erfüllen...... das ist schön einfach von dieser rot / grünen Bande!

 

1898 Postings, 4182 Tage RobertController@Beaument ...

 
  
    
19.12.21 19:20
... wieso sagst Du @Silverman wäre nicht korrekt ... ihr beide schreibt sehr ähnlich... am Ende zahlt der Bürger... und so ist es.

Von EON und RWE bin ich sehr auf die Kurse vor HV gespannt... sage mal  ... so 12,25 und 36  ... ??
Ich mache mir Sorgen wegen Lage Russland, China und natürlich Corona!
Indiceseinbrüche in 2022 damit auch im Kalkül... warte nicht auf Topkurse.. Potofolio wird etwas abgespeckt.  

1898 Postings, 4182 Tage RobertControllerHabe jetzt schon mal begonnen...

 
  
    
19.12.21 20:03
... mit dem Abspecken meines Potofolios.... mit dem "R"... es ist halt ein sehr kleiner Schritt...  

1714 Postings, 2515 Tage silferman@josselin.beau

 
  
    
1
20.12.21 09:02
exakt das Gleiche was du hier über deine Heizung schreibst hat mir auch mein Heizungskundendienst erzählt. Die alten sind viel robuster und störungsunanfälliger und sollten sM. nach nicht auf neuste Brennwerttechnik mit hohem Kostenaufwand umgestellt werden. Beim aktuellen Strompreis sind Wärmepumpen auch nicht zu empfehlen, die sind bei Temperaturen unter 10°C extreme Stromfresser. Die große Mehrheit der Bevölkerung hat unsere neue Regierung gewählt welche unsere Energieversorgung auf den Kopf stellen will um das Klima zu retten. Bis 2030 wollen sie aus der Kohleverstromung aussteigen und im Anschluss die Herstellung von Verbrennern in der BRD per Gesetz verbieten. Ebenfalls wird beim Heizen ein Verbot für Öl- und Gasheizung erfolgen. Deinen alten Passat mit H Kennzeichen darfst du vieleicht noch weiter benutzen  falls es noch Tankstellen bis dahin gibt. Um das Klima zu retten spielt Geld keine Rolle, unsere Kinder gehen jeden Freitag auf die Straße und demonstrieren dafür, so sollen sie auch die Zeche dafür zahlen. Der Ausstieg aus der Kernenergie hat uns schon 500 Milliarden ? gekostet, da können wir uns auch noch 1000 Milliarden für die Klimarettung leisten. Bei 0% Zinsen und 5% Inflation löst sich die Verschuldung von selber auf  und wir sind in unserem Land CO2 frei.  

2729 Postings, 943 Tage Michael_1980gedankem

 
  
    
1
20.12.21 15:11
der Ausstieg aus dem Fossilen Energieträgern ist richtig.
Die Umsetzung eine Katastrophe!
Erst sollten genügend Allternative Energie Lösungen geben, bevor man Kraftwerke vom Netz nimmt.
 

1121 Postings, 859 Tage poet83Chart ist frei

 
  
    
21.12.21 09:31
Bei schwachem Handel 11,91 zum Start. Die Aktie ist stark und Charttechnisch nun nach oben frei.

Die 12 Euro könnten wir kurzfristig sehen. Und dann dort ggfs etwas kämpfen aber langfristig dürfte der Weg nach vielen Jahren seitwärts nun nach oben frei sein?

Unabhängig der politischen Anspannung weiterhin klarer Kauf sowohl wegen der Dividende von fast 50 Cent, die jedes Jahr weiterhin eingeplant werden kann, als auch nun Charttechnische ein solider Anstieg von 10 Prozent oder mehr im Jahr die die kommende Zeit.
 

1714 Postings, 2515 Tage silfermanwoher kommt unser Strom?

 
  
    
21.12.21 12:14
der Strompreis wird heute zu 600?/MWh für 17:00 Uhr an der Börse gehandelt, da frage ich mich dann was der Strom am 01.01.2022 kostet wenn 4000MW Grundlast für immer vom Netz getrennt werden. Stromlieferanten welche den Strom nicht langfristig eingekauft haben werden Pleite gehen. Nehme mal an, dass EOn langfristige Stromlieferverträge abgeschlossen hat und daraus profitiert. Da Strom nun immer teurer wird werden auch die Verbraucherpreise weiter steigen und die Inflation beschleunigen. Unsere Rettung vom Mensch gemachten Klimawandel wird in einer Hyperinflation enden. Die USA steuert hier bereits etwas dagegen in dem es die Zinsen anhebt, da müssen die Europäer nachziehen.  

1121 Postings, 859 Tage poet8312e

 
  
    
21.12.21 16:50
Und da wurde die 12 Euro Marke durchbrochen!

Gewinne laufen lassen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 1887 | 1888 |
| 1890 | 1891 | ... | 1897  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben