UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.584 -0,8%  MDAX 27.099 -1,6%  Dow 33.733 -0,8%  Nasdaq 13.250 -1,9%  Gold 1.749 -0,6%  TecDAX 3.116 -0,7%  EStoxx50 3.741 -1,0%  Nikkei 28.930 0,0%  Dollar 1,0042 -0,5%  Öl 96,7 0,1% 

solide Marken und am "Rauch" mitverdienen

Seite 67 von 69
neuester Beitrag: 18.08.22 12:09
eröffnet am: 18.09.12 12:25 von: Minespec Anzahl Beiträge: 1724
neuester Beitrag: 18.08.22 12:09 von: yahooyoshi Leser gesamt: 558794
davon Heute: 301
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 63 | 64 | 65 | 66 |
| 68 | 69 Weiter  

81 Postings, 512 Tage taxbax15Es geht nicht darum, Russland in die Knie

 
  
    
2
25.03.22 22:18
zu zwingen.
Es geht um Einhegung eines imperialistischen Staates und Einhaltung von Verträgen. Wer hat denn wohl einen Nachbarstaat überfallen? Es geht um Menschenrechte und Völkerrecht. Es geht um den selbstbestimmten Willen von Nationen.

Zuallererst geht es aber um Alte, Frauen, Kinder und ganz normale Menschen, die ohne jeden Grund terrorisiert und vielfach ermordet werden. Wenn man so etwas wie Mariupol sieht, und es dann immer noch nicht kapiert hat, dem ist nicht mehr zu helfen.

Und ehrlich gesagt möchte ich hier im Imperial Brands Forum auch nicht darüber diskutieren, weil es hier nicht hingehört und weil offensichtlich ein kleiner Teil der Foristen komplett blind bis verblendet durch die Gegend läuft.  

478 Postings, 4974 Tage ralfine_s@1651

 
  
    
26.03.22 14:56
"Es geht um Einhegung eines imperialistischen Staates und Einhaltung von Verträgen. Wer hat denn wohl einen Nachbarstaat überfallen? Es geht um Menschenrechte und Völkerrecht. Es geht um den selbstbestimmten Willen von Nationen. "

Zunächst einmal: Das mag Ihre Sicht sein und es mag für Sie darum gehen. Heißt nicht, das dies für alle auch so sein muß. Und dann sollte jemand mit diesem ausgeprägten Forderungskatalog auch in der Lage sein, die eigenen Forderungen durchzusetzen. Und zwar ohne fremde Hilfe! Sonst ist das nur peinliches Herumgenörgele.

Wer sich vom Wohlwollen der Bad-Guys abhängig macht, so wie wir mit unserer Energie- und Wirtschaftspolitik, der sollte dann fein still sein. Vor allem wenn sich die Aufsicht aus dem Staub gemacht hat. Weil, dann steht man dem Bad-Guy so komplett ausgeliefert gegenüber. Wer in solchen Situationen meint, mit Forderungen ums Eck kommen zu wollen... nun, dem ist nicht mehr zu helfen.

Mein Vorschlag an diese Moralapostel: Immer fein an die eigene Kindheit und Jugend und den Schulhof denken. Wenn das nicht hilft, dann in eine beliebige Großstadt ziehen. Aber nicht ins trendige Szeneviertel. Sondern dahin, wo die einfachen Leute leben. Hilft.

Für Imperial wird es relevant sein, ob Rohstofflieferungen - Tabak - betroffen sind. Fabrikationskapazitäten dürften ersetzbar sein. Evtl. nicht sofort, aber mittelfristig schon. Absatz? Anteil scheint mir nicht so riesig, kann mich da aber auch irren.

just my 2 cents  

335 Postings, 464 Tage struffbuttda stimme ich im wesentlichen zu

 
  
    
2
28.03.22 09:38
mit IB haben wir ein Unternehmen mit einer hohen Preissetzungsmacht - selbst in Ländern, in denen pro Packung 10+x Euro verlangt wird wird geraucht.

Zu den Transportkosten: die Transportkosten (Erhöhung durch Kraftstoffpreise) haben mMn. einen recht geringen Einfluss - ich nenne es mal den 'Wert pro Liter Ladevolumen' ist sehr hoch, das Gewicht niedrig.

Interessant wären die Zusatzkosten pro Packung.

Rechenansatz:
Auf einen Sattelzug passen 34 Europaletten
Auf eine Europalette passen 16 Kartons -> a 25 Stangen -> a 10 Schachteln; also 4000 Packungen pro Europal

Demnach passen auf den Sattelzug 136000 Packungen.
Wenn der Transport quer durch Europa angenommen extreme 10000 Euro teurer würde, wären das pro Packung nur gut 7 Cent.

Wie weit reichen die 10000 Euro?

Unser Muster LKW verbraucht 30 Liter auf 100km, wir nehmen einen Transportweg von 4000km (Lissabon - Bukarest) an
Dieselverbrauch - 1200 Liter

Mit den 10000 Euro ( gut 7 Cent pro Packung) könnten also Mehrkosten für Diesel von bis zu 8,30 Euro pro Liter bezahlt werden.  

25022 Postings, 3182 Tage GalearisLöschung

 
  
    
28.03.22 11:55

Moderation
Zeitpunkt: 28.03.22 12:47
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

81 Postings, 512 Tage taxbax15Wollen Sie mir den Mund verbieten?

 
  
    
2
28.03.22 12:24
Wir sind hier noch nicht in Ihrem heißgeliebten Russland.  

25022 Postings, 3182 Tage Galearisaber Andersdenkende schlecht machen

 
  
    
1
28.03.22 12:41

181 Postings, 200 Tage b123812andere Meinungen

 
  
    
28.03.22 16:32
gibt es wohl für dich nicht.

Erläutert ihre nähe zu Russland meiner Meinung nach. So kann nicht konstruktiv diskutiert werden  

25022 Postings, 3182 Tage GalearisLöschung

 
  
    
28.03.22 18:56

Moderation
Zeitpunkt: 30.03.22 09:36
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

2311 Postings, 6710 Tage Cadillackollektiver Gehorsam

 
  
    
29.03.22 21:27
wie im Sozialismus

Alle Unternehmen brechen Russlandgeschäfte ab, sogar Tabakindustrie.

Weil das doch so kriegsfördernd ist!?  

25022 Postings, 3182 Tage GalearisLöschung

 
  
    
30.03.22 12:15

Moderation
Zeitpunkt: 31.03.22 11:59
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

6009 Postings, 5527 Tage ObeliskLöschung

 
  
    
1
30.03.22 16:16

Moderation
Zeitpunkt: 31.03.22 12:38
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

478 Postings, 4974 Tage ralfine_sLöschung

 
  
    
30.03.22 18:24

Moderation
Zeitpunkt: 31.03.22 12:39
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

528 Postings, 3753 Tage oroaskanLöschung

 
  
    
31.03.22 20:17

Moderation
Zeitpunkt: 04.04.22 11:38
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

1352 Postings, 2111 Tage Nudossi73ach Leute

 
  
    
2
01.04.22 18:52
Geraucht wird immer gerne....Rauche selber ab und zu eine Zigarette oder Zigarre nach einem guten Essen...
IB generiert immer genug Geld zu jeder Zeit, so das Sie immer Geld haben um uns gierigen Aktionäre Dividenden zu zahlen.
Die Diskussionen wegen dem Russlandgeschäft etc. bringen keinem weiter.
Sind wir froh im freien zu Leben und uns ab und zu dem Laster nachzugeben und zu Qualmen.  

1778 Postings, 3980 Tage punkt12Imperial Brands

 
  
    
2
04.04.22 16:57
Habe Imperial Brands mit etwa 4 - 5 % vom Depot gewichtet seit 2019. Wieviel macht der Wert bei euch aus und seit wann seit ihr investiert?

Ich denke die langweiligen Werte sind langfristig die beste Entscheidung. Es ist eben unglaublich schwer, nichts zu tun und einfach abzuwarten.  

335 Postings, 464 Tage struffbuttHabe

 
  
    
3
04.04.22 17:20
gute 7 % in IB.
Erste Position im Coronacrash aufgebaut, Stück für Stück nachgekauft bis Mitte letzten Jahres.
Zum letzten Jahreswechsel ein kleiner Nachkauf, weil Geld übrig war.  

722 Postings, 6936 Tage yahooyoshiMITTWOCH 8.4.22

 
  
    
1
04.04.22 19:48
M I T T W O C H, 6. April 2022

*** 08:00 GB/Imperial Brands plc, Pre-close Trading Update, Bristol  

6009 Postings, 5527 Tage ObeliskBin mit

 
  
    
2
04.04.22 21:36
4% dabei. Dient als reiner Dividendenbringer.  

172 Postings, 372 Tage the_austrianGewichtung...

 
  
    
1
04.04.22 23:04
... etwa 8 % des Portfolios.

War sogar schon etwas mehr, aber zwischenzeitlich wieder ein paar Stücke verkauft.

Bei einer temporären Schwäche könnte ich mir vorstellen bis zu 10 % zu gehen.  

722 Postings, 6936 Tage yahooyoshiPre-close Trading Update wird heute ...

 
  
    
1
06.04.22 11:35
... bei den Aktionären sehr gut angenommen ,und mit steigenden Kursen quittiert ....

Independent
Rizla-Eigentümer Imperial Brands trotz schwacher europäischer Tabakverkäufe auf Kurs
Henry Saker-Clark
Mi, 6. April 2022, 10:05 Uhr

Der Tabakgigant Imperial Brands sagte, er sei trotz schwacher Verkäufe in Kontinentaleuropa auf Kurs.

Die Eigentümer von Gauloises und Rizla sagten, dass Gewinne in Großbritannien, den USA und Australien dazu beigetragen haben, die Auswirkungen der rückläufigen Verkäufe in Deutschland und Spanien in den letzten Monaten auszugleichen.

Es kommt drei Wochen, nachdem das Unternehmen angekündigt hat, es sei in Gesprächen, um seine russischen Aktivitäten, die rund 1.000 Mitarbeiter beschäftigen, an eine ungenannte lokale Partei auszulagern.

Imperial sagte, dass seine Tabakabsatzmengen den Erwartungen entsprochen hätten, da das Geschäft mit Vaping und erhitztem Tabak mit dem Titel Next Generation Products (NGP) weiter ausgebaut wurde.

Die Gruppe sagte, die Kunden hätten ?positiv reagiert? auf Versuche mit seinem beheizten Pulze-Tabaksystem in Griechenland und der Tschechischen Republik und die Verbesserung seines Blu-Vaping-Produkts in den USA.

Es fügte hinzu, dass die NGP-Einnahmen für das erste Halbjahr nach dem Wachstum in Europa "leicht über" dem gleichen Zeitraum des Vorjahres liegen werden.

Die Gesamteinnahmen für das erste Halbjahr dürften jedoch aufgrund einer ?schwächeren Tabakleistung in Europa? in etwa unverändert bleiben.

Imperial sagte: ?Europas Leistung wurde durch die Rückkehr zu den Kaufmustern vor Covid vorangetrieben, da Nordeuropäer ihre internationalen Reisen wieder aufnehmen, sowie durch Preisphasen in einigen Märkten.

?Preiserhöhungen in der zweiten Hälfte des ersten Halbjahres werden jedoch eine stärkere Umsatzentwicklung in der zweiten Hälfte unterstützen.?

Matt Britzman, Aktienanalyst bei Hargreaves Lansdown, sagte: ?Entscheidend für jedes Tabakunternehmen in der heutigen Welt ist, wie es von den zunehmend unbeliebten klassischen Tabakprodukten weggeht und ein Angebot an Produkten der nächsten Generation aufbaut.

?Imperial Brands hat seine Pläne ziemlich verworfen und vor ungefähr einem Jahr bei Null angefangen, als die neue Strategie angekündigt wurde, und sich jetzt auf erhitzte Tabakprodukte in Europa und seine Blu-Vape-Marke in den USA konzentriert.

?Wir müssen noch echte Details darüber hören, wie diese voranschreiten, außer der Tatsache, dass die Verluste in der Division voraussichtlich leicht zurückgehen werden.?
 
Angehängte Grafik:
4b23d9863c1abc565fcaa728e9f644de.jpg (verkleinert auf 72%) vergrößern
4b23d9863c1abc565fcaa728e9f644de.jpg

722 Postings, 6936 Tage yahooyoshiHier noch der Link....

 
  
    
1
06.04.22 11:38

181 Postings, 200 Tage b123812Fraglich

 
  
    
06.04.22 12:07
warum der Schritt zu alternativ Technologien so spät kommt.

BAT ist dort schon weiter und bereits auf dem Markt, ebenso auch bei Snus und "modern Oral" mit Produkten. Somit bleibt primär die Skalierung dieser Produkte derzeit als Aufgabe. Vuse ist bereits #1 gegenüber von Juul (Altria hat sich dort verspekuliert). PMI hat zu starkes Russland Exposure.

Die Dividende ist wohl ebenso höher, jedoch fraglich inwiefern diese 1-2 Prozent haltbar sind wenn man ein sinkendes Geschäft nicht substituieren kann.

BAT ist doch die klügere  Wahl zurzeit?    

6009 Postings, 5527 Tage Obelisk@1672

 
  
    
06.04.22 13:31
dann splitte doch dein investment...........  

181 Postings, 200 Tage b123812Ich bin

 
  
    
06.04.22 16:21
lediglich in BAT investiert.

Ich bin jedoch an weiteren Investitionen interessiert, sehe aber das upside nicht besonders. Deshalb die Frage  

81 Postings, 512 Tage taxbax15Die Kurzversion lautet

 
  
    
1
06.04.22 17:43
mM nach, dass IMB das niedrigere KGV und die höhere Dividende hat, dafür ist bei BAT ein gewisses, für Tabakunternehmen durchaus relevantes, Wachstum vorhanden, aufgrund der deutlich besseren Positionierung biei den NGPs. Für mich sind beide Aktien, sofern ethisch vertretbar, immer noch klare Käufe, insbesondere bei Schwächephasen.

Ich werde nachher vielleicht noch kurz auf die vorläufigen Zahlen von IMB eingehen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 63 | 64 | 65 | 66 |
| 68 | 69 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben