UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Gedanken zur Klöckner-Aktie

Seite 1 von 580
neuester Beitrag: 25.09.21 12:10
eröffnet am: 01.11.07 08:17 von: christi16 Anzahl Beiträge: 14481
neuester Beitrag: 25.09.21 12:10 von: Wasserbüffe. Leser gesamt: 2771260
davon Heute: 239
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
578 | 579 | 580 | 580  Weiter  

4 Postings, 5363 Tage christi16Gedanken zur Klöckner-Aktie

 
  
    
37
01.11.07 08:17
...eines ist doch mal klar:
Klöckner will rund 400.000.000 EUR Gewinn machen!!!

...gemessen an der Börsenkapitalisierung (46.000.000 Stück) mal 36,50 Euro also rund 1,7 Milliarden....

...wenn jemand den laden übernimmt, hat er das in 5 Jahren wieder raus!!!!!

Das ist doch Spitze und GÜNSTIG!!!!
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
578 | 579 | 580 | 580  Weiter  
14455 Postings ausgeblendet.

2734 Postings, 3217 Tage WasserbüffelKnapp 90% von Q3 sind mittlerweile vorbei

 
  
    
20.09.21 13:40
Denke, dass die Ergebnisse für Q3 sehr gut sein werden.
Zu 80% gehe ich davon aus, dass es das zweitstärkste Quartal im GJ 2021 sein wird.
Zu 10% dass es auf dem Niveau von Q2 sein wird.
Und zu 10% gehe ich davon aus, dass Q3 sogar Q2 übertreffen wird.

Schauen wir mal, dann sehen wir schon.
Bei einem von mir ewarteten EPS von 5 Euro und einem aktuellen Aktienkurs von 9,80 Euro liegt das KGV aktuell bei 1,96 für 2021.

Das ist dann doch recht preiswert.  

2296 Postings, 5145 Tage rotsDie Aktie wird schon wieder kommen

 
  
    
20.09.21 13:44
Alleine die avisierte Rekorddividende wird noch viele anlocken. Der bisherige Rekord war 0,8?, also schon fast 8% gerade?..Tendenz steigend?..  

2170 Postings, 3820 Tage schakal1409Genau wie,,,#14454 sagt ist es...

 
  
    
20.09.21 13:45
gemeint,uno21.

ToTheMoonAn hat es voll verstanden.

Ich zitiere hier nur jemanden ,der Tagträumer ist,und wollte diesen Aktien-Profi ganz gleich nachahmen.
Ist ja so lustig diese Artikel von  diesen Aktien-Profi zu lesen.

Habe kein einziges Stück vom Glockenbimmler.

mfg
PS; Mindestens 35 Euro das Stück

 

1793 Postings, 2923 Tage aktienhandelKlöckner

 
  
    
1
21.09.21 09:30
wird die Prognose für das aktuelle Jahr nochmal anheben, bin mir relativ sicher, da auch Salzgitter die Prognose angehoben hat. Warum das Unternehmen so lange damit wartet ist mir schleierhaft???

Börse hat mit Fundamentaldaten garnicht mehr zu tun.  

43 Postings, 405 Tage ToTheMoonAndBackAktienhandel...

 
  
    
21.09.21 09:51
Es bleiben noch ca. 7 Tage bis Quartalsende. Die Sicht sollte daher fast bei 99% sein. Bin mir relativ sicher, dass KCO die Prognose erhöht hätte.
Vielmehr tippe ich darauf, dass KCO bei der oberen Spanne liegt.

Darüberhinaus, die Metallpreise geben seit einiger Zeit nach.

An KCO: Ich lasse mich immer eines besseren belehren! :)  

43 Postings, 405 Tage ToTheMoonAndBackLeerverkäufer...

 
  
    
21.09.21 09:58
Kumuliertes Volumen 17/20.09: über 2,2 Mio. Stück.

Gegebenenfalls habe die LV fast abgeladen und sich nun wieder eindecken müssen.
Ende der Woche / Anfang nächste Woche sollten wir entsprechende News sehen. Ansonsten wird es wieder blutig...  

1793 Postings, 2923 Tage aktienhandelToTheMonn..

 
  
    
21.09.21 10:17
Ich kann und möchte dich nicht ernst nehmen. Deine Beiträge sind einfach sinnlos... soll jeder sehen wie es will  

2734 Postings, 3217 Tage Wasserbüffel@ToTheMoon

 
  
    
1
21.09.21 10:20
Die Umsätze und den Rohertrag für Q3 2021 kann man wahrscheinlich schon am 04.Oktober recht gut beziffern.
Bei anderen Kosten wie Personalkosten, sonstigen betrieblichen Kosten usw. dürfte es wahrscheinlich noch ca. 10 Tage länger dauern, vermutlich hat man ca. Mitte Oktober relativ sichere Zahlen und Daten zum EBITDA.
 

43 Postings, 405 Tage ToTheMoonAndBack@Wasserbüffel...

 
  
    
21.09.21 10:39

43 Postings, 405 Tage ToTheMoonAndBack@Wasserbüffel...

 
  
    
21.09.21 10:51
jetzt mit Text :)

Danke für den Hinweis und konstruktives Feedback (im Vergleich zu anderen Forum-Teilnehmern).

Stimmt, es kann schon durchaus sein, dass eine Meldung nach dem 31.09.2021 erfolgen kann.

Für die Forum-Teilnehmer wie Aktienhandel allerdings verweise ich auf letzte Mitteilung (Q2) von KCO mit Prognoseerhöhung am 08.06.2021 im laufenden Q2 bei Quartalszahlen zum 10.08.2021. Analog hierzu hätte es bereits eine Mitteilung fürs laufende Q3 gegeben (Quartalszahlen zum 03.11.2021). Aber vielleicht müssen noch ein paar Zahlen ermittelt werden. :)

Wie gesagt: würde mich auch freuen, wenn es eine Prognoseerhöhung geben würde.

Weiterhin vielen Dank für die konstruktiven und value-add Beiträge Wasserbüffel!  

2734 Postings, 3217 Tage WasserbüffelMacht immer Sinn und Spaß sich konstruktiv

 
  
    
1
21.09.21 13:06
über Klöckner auszutauschen.
Dadurch gewinne ich ständig neue Erkenntnisse.

Ich habe mir auch noch mal die ad hocs angeschaut, speziell die, wo die Prognose deutlich angehoben wurde.

Die Interessanteste Anhebung der Prognose  war die vom 08.06.2021 für das zweite Quartal 2021.
Zu dem Zeitpunkt waren ja erst etwas mehr als 2/3 des zweiten Quartals verbucht.

https://www.ariva.de/news/...e-operatives-ergebnis-im-zweiten-9562561

Die Prgnose wurde angehoben von im Schnitt 145 Mio. Euro EBITDA auf im Schnitt 275 Mio. Euro EBITDA.
Das ist eine Steigerung um 130 Mio. Euro und um knapp 90%.

Ich vermute, dass die Prognose für Q3 2021 nicht mehr angehoben wird, da die Anhebungsdifferenz auf eine neue Prognose nicht mehr so hoch wäre.
Bisher wurden für Q3 200 bis 230 Mio. Euro, d.h. im Schnitt 215 Mio. Euro EBITDA prognostiziert.

Falls man heute wissen würde, dass das EBITDA voraussichtlich 350 Mio. Euro oder auch nur 90 Mio. Euro in Q3 erreichen würde, dann hätten wir schon jetzt eine dementsprechende Meldung.

Angenommen, dass EBITDA bewegt sich im Rahmen von 180 Mio. Euro bis 250 Mio. Euro, dann macht eine Anhebung der Prognose keinen Sinn, da 10% Abweichung von der bisherigen Prognose die Marktteilnehmer nicht groß überraschen.

Die Abweichung müsste also schon mindestens 20% oder mindestens 50 Mio. Euro betragen, damit wir hier ein Update sehen.  

43 Postings, 405 Tage ToTheMoonAndBack@Wasserbüffel...

 
  
    
21.09.21 13:36
Ganz genau auf den Punkt gebracht!  

1793 Postings, 2923 Tage aktienhandel...

 
  
    
1
21.09.21 21:48
Ein Beitrag aus dem Nachbarforum der sich lohnt zu lesen.


"Vielleicht liest der User sein Beitrag hier und vielleicht kann er uns anhand eines Beispiels erklären, wie er das mit der Wandlungsanleihe meint"


Ich schätze auch ganz grob 300m EBITDA für 2022 und sehe das Konzernergebnis bei 110-120m?.

Es wäre besser hier keine zu große Dividende auszuschütten und stattdessen Schulden abzubauen. Das würde das Finanzergebnis weiter verbessern. Mit neuer Dividende würde auch der Wandlungspreis der Wandelanleihe sinken, was dann zu Wandlung und Verschlechterung der Kennzahlen führen könnte.

Der anfängliche Wandlungspreis wurde auf 14,82 ? festgesetzt und zuletzt im Zusammenhang mit der Dividendenzahlung 2019 auf rund 13,33 ? angepasst.

Das mag auch einer der Gründe sein für den Deckel bei gut 13 Euro bzw das Jahreshoch von 13,48. Mit einer Wandelanleihe als Absicherung kann man bei Kursen über dem Wandlungspreis sorgenfrei Leerverkaufen.

Mit Blick auf die Bilanz ist die Mcap deutlich unter dem Eigenkapital, selbst wenn man einen Rückgang des Stahlpreis antizipiert und zukünftige Abschreibung auf den Wert der Vorräte von 200m einpreist.

Bei XOM sehe ich wenig Potential, mit dem Corporate Design in Lila kann das nichts werden. Positiv wäre eine Abspaltung mit externen Investoren, damit wenigstens das Beraterhonorar für etventure wieder reinkommt. https://www.etventure.de/cases/kloeckner-co/

In Summe sehe ich hier Potential bis gut 13? zum Jahresende, vorausgesetzt die Q3 Zahlen im November werden wenigstens so gut wie Q1. Das hängt stark vom Stahlpreis ab, Abschreibungen zum Quartalsende auf die Vorräte könnten das EBIT übersteigen.  

2170 Postings, 3820 Tage schakal1409Nachbarforum...

 
  
    
22.09.21 12:30
meinst du denn mit 1 Beitrag??

mfg  

2734 Postings, 3217 Tage WasserbüffelDaten bis September 2021 sehen auch gut aus

 
  
    
23.09.21 16:48

2734 Postings, 3217 Tage Wasserbüffelhab noch die Übersicht für 2021 vergessen

 
  
    
23.09.21 16:51

2734 Postings, 3217 Tage Wasserbüffelso jetzt klappt es hoffentlich

 
  
    
1
23.09.21 17:27
 
Angehängte Grafik:
stahl.png (verkleinert auf 73%) vergrößern
stahl.png

43 Postings, 405 Tage ToTheMoonAndBack@Wasserbüffel

 
  
    
24.09.21 09:09
Ja, die Stahlcoil-Entwicklung sieht sehr positiv aus - insbesondere vis-a-vis 2019 (vor Covid). Allerdings flacht sich die Entwicklung ab - beginnend mit September. Dies ist auch am US Steel Index abzulesen (siehe Grafik). Gegebenenfalls eine Stabilisierung auf hohem Niveau (Entwicklung bis ins Q2.2022 abzuwarten) Ich frage mich auch, wie KCO bei rollierenden Beständen zukünftig von den hohen Stahlpreisen profitiert, sobald der "günstig" eingekaufte Bestand abverkauft ist. Bei sinkenden Preisen besteht dann auch Abschreibungsgefahr.  
Angehängte Grafik:
stahl.jpg (verkleinert auf 41%) vergrößern
stahl.jpg

2734 Postings, 3217 Tage Wasserbüffel@Stahlpreise

 
  
    
24.09.21 11:55
Die Stahlpreise in den USA scheinen im dritten Quartal 2021 (Juli/August/September) im Durchschnitt auf einem ähnlichen Niveau wie im zweiten Quartal 2021 (April/Mai/Juni) zu liegen.
Falls der Absatz in Q3 ähnlich hoch wie in Q2 ist, dann sollte die EBITDA Prognose für Q3 auch erreicht werden können.

Die Vorräte per 30.06.2021 betragen ca. 1,1 Mrd. Euro.

Angenommen im Jahr 2021 erzielt Klöckner 6 Mrd. Euro Umsatz, dann würde der Lagerbestand ca. 5,45 mal pro Jahr umgeschlagen werden.
Es gibt auf jeden Fall in bestimmten Situationen den positiven Effekt der "windfall profits" wie auch den negativen Fall der "windfall losses", allerdings liegt die Ware auch nicht jahrelang bei Klöckner im Lager herum und mit zunehmender Digitalisierung wird man die LUG immer weiter verbessern können.
Im Schnitt wird der Stahl in den Lagerhallen alle 2 bis 3 Monate verkauft.

Teilweise wird davon gesprochen, dass der aktuell hohe Gewinn, fast nur auf die sogenannten windfall profits zurückzuführen sei.
Klar spielen die auch eine wesentlich Rolle.
In vielen anderen Bereichen verbessert sich Klöckner jedoch auch.

Beispiel Personalkosten :
H1 2020 : 342 Mio. Euro
H1 2021 : 301 Mio. Euro

D.h. die Personalkosten für das erste Halbjahr sind um 12% oder 41 Mio. Euro gesunken.
Auf das Jahr hochgerechnet sind das ca. 80 Mio. Euro.
Alleine das würde bei einem 12er KGV (12 * 80 Mio. Euro = 960 Mio. Euro) schon fast den aktuellen Börsenwert (981,5 Mio. Euro) abdecken.
960 Mio. Euro / 981,5 Mio. Euro MK = 97,81%

Zudem gibt man margenschwaches Geschäft teilweise auf und fokussiert sich auf margenstärkere Produkte, Kunden usw.

Die Nettoverschuldung wird sicherlich weiter sinken, bei den hohen EBITDAs.
Per 30.06.2021 war diese 303 Mio. Euro.
Per 31.12.2021 rechne ich hier mit ca. 240 Mio. Euro.
 

43 Postings, 405 Tage ToTheMoonAndBackPersonalkosten...

 
  
    
24.09.21 15:52
Wichtige Punkte, die Du anschneidest Wasserbüffel - insbesondere das Thema Lagerumschlagshäufigkeit bez. Preisentwicklung.

Bei den Personalkosten müsste für meinen Geschmack eine viel stärkere Nettoeinsparung erzielt werden. Klar, für die Digitalisierung müssen Spezialisten eingestellt werden. Und dennoch müsste die Automatisierung sowie der AI- und Bot-Einsatz bei der aktuellen Digitalisierungsquote (aktuell 45% des Konzernumsatzes) eine höhere Personalkosteneinsparung eingefahren werden. Vielleicht wird der Einsparungseffekt erst richtig deutlich, wenn 70% des Konzernumsatzes digital erfolgt. (?)  

3464 Postings, 5579 Tage ablasshndlerwenn ich den q1-call

 
  
    
1
24.09.21 16:12
richtig notiert habe, dann wurde dort die reichweite des inventars
angegeben mit 1,6 monaten.  

43 Postings, 405 Tage ToTheMoonAndBackDanke Ablasshndler...

 
  
    
24.09.21 18:03
Die Reichweite ist eine Vergleichsgröße zur Lagerumschlagshäufigkeit. Mit 1,6 Monaten würde ich behaupten, dass auf die Preisentwicklungen nicht so sehr Zeit verzögert reagiert werden kann.

Ist 1,6 Monaten für so einen Stahlhändler sehr gut, gut, durchschnitt, schlecht? Gibt es hierzu Industrie-Benchmarking? Bisher nirgends was gefunden...  

2734 Postings, 3217 Tage Wasserbüffelsehenswerter Vortrag über Klöckner

 
  
    
25.09.21 12:10
https://www.youtube.com/watch?v=UTKbBH8RoKY


Inhalt :
XOM YTD (d.h. H1 2021) 370 Mio. Euro Handelsvolumen (davon bleibt natürlich nur ein kleiner Prozentsatz als Provision bei XOM hängen

2019 : ca 16 Mio. Euro
2020 : ca. 100 Mio. Euro
2021 : ca. 370 Mio. Euro

Absatz bei Klöckner immer noch unter VorCorona Niveau, d.h. noch viel Potential beim Absatz
45% Digitalisierung
usm.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
578 | 579 | 580 | 580  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben