UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.674 -0,2%  MDAX 27.798 -0,1%  Dow 32.774 -0,2%  Nasdaq 13.378 2,9%  Gold 1.786 -0,4%  TecDAX 3.168 0,4%  EStoxx50 3.750 0,0%  Nikkei 27.819 -0,7%  Dollar 1,0323 0,2%  Öl 97,7 0,6% 

Zahlen von Walt Disney

Seite 1 von 39
neuester Beitrag: 11.08.22 09:25
eröffnet am: 07.11.02 22:33 von: Nassie Anzahl Beiträge: 960
neuester Beitrag: 11.08.22 09:25 von: kauser Leser gesamt: 384229
davon Heute: 233
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 | 39  Weiter  

16034 Postings, 7567 Tage NassieZahlen von Walt Disney

 
  
    
11
07.11.02 22:33
Walt Disney kann Erwartungen einhalten
Der amerikanische Medienkonzern The Walt Disney Corp. meldete seine Ergebnisse zum abgelaufenen vierten Quartal und Geschäftsjahr 2002.



Der Umsatz im Quartal stieg um 15 Prozent auf 6,7 Mrd. Dollar. Der Quartalsüberschuss lag bei 222 Mio. Dollar oder 11 Cents je Aktie nach einem Gewinn von 188 Mio. Dollar oder 9 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten ebenfalls mit einem Gewinn von 11 Cents je Aktie gerechnet.



Einen Ausblick gab das Unternehmen nicht. Die Aktie schloss bei 18,07 Dollar und notiert nachbörslich bei 18,45 Dollar.


 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 | 39  Weiter  
934 Postings ausgeblendet.

2449 Postings, 3240 Tage Bilderbergaussichten

 
  
    
28.06.22 13:01
so ich hoffe nun geht's hier in Wellen stetig wieder rauf.
verdient hat sie es meine Meinung  

4263 Postings, 1598 Tage neymarWalt Disney

 
  
    
29.06.22 22:15

2228 Postings, 779 Tage slim_nesbitZeitreihenmodelle Disney

 
  
    
01.07.22 10:35
Da ist die Performance der letzten 7,5 Jahre eingesackt worden.
Man darf nicht übersehen, dass der Wert regelmäßig Seitwärtsgänge von rd. 10 Jahren einlegt.

In den US konstruieren die Ökonomen und Fondsmanager zig Zukunftsszenarien, wenngleich keiner auch nur irgendetwas voraussagen könnte.

Trotzdem mal und wenns nur der Auflockerung oder Überprüfung des Strategie dient:
Die meisten Zeitreihenmodelle sagen je nach Branche einen Tiefstand im November voraus.
Das ist gar nicht so abwegig. In meinen eigenen Zeitreihenintervallen komme ich auf Zeiträume gg. Ende August bis Anfang November, in denen es bei vielen Aktien zu einem Tief käme.  

Parallel dazu mehren sich die Einschätzungen, dass sich in den US eine kurze Rezession in Q3/ 2023 ereignen wird.
In einigen Branchen (dazu zählt Disney nicht)  wird es ggt. Ende des Jahres Preisrückgänge (durch alte Lagerbestände und Lösen beim Supplierstau) geben. Das könnte dazu führen, dass die Fed nach der nächsten 0,75 Anpassung wieder etwas moderater rangeht.

Ein solcher Zyklus würde von allen Szenarien am besten zu Disneys Chartbild passen. Bei der aktuellen Dynamik wäre denkbar, dass wir nach einem Tief im August nochmal im Okt/ November einen Dipp sehen, an den sich die typischen Disneymuster anschließen.
 

2449 Postings, 3240 Tage Bilderbergzeitreihen okay

 
  
    
07.07.22 19:17
lass es im November runter gehen.
um aber runter gehen zu können muss es erst mal rauf gehen so wie aktuell.
außerdem ist das Dollar Euro Verhältnis momentan auf unserer seite, meine Meinung  

149 Postings, 695 Tage 100pJWalt Disney

 
  
    
07.07.22 21:38
Bin mal mit von der Partie sehen wir ob es zu früh war oder nicht ;)  

2228 Postings, 779 Tage slim_nesbitDisney update, bullwhip oder nicht

 
  
    
1
14.07.22 12:40
Ich schließe nochmal direkt an # 938 an.

Der Kurs hat direkt das nächste Fiboband aufgefüllt, etwas flotter als ich gedacht habe.
Die aktuelle Marke ist ziemlich interessant. Wenn diese hält, wäre eine Zwischenrally über den Sommer möglich.
Wenn nicht wird der Kurs wohl im nächsten Gang um weitere 15% abrauschen.

Das was ich zuletzt mit eigenlagerten Deflationen meinte beschreibt in der Volkswirtschaft der sogenannte Peitscheneffekt, und dieser zeigt sich tatsächlich in einigen Bereichen, das könnte kurzfristig etwas Druck von der Fed nehmen und für etwas Aufhellung sorgen, bedeutet aber auch, dass danach ein Bumerang kommt.

Also startend von der aktuellen Marke sehen wir entweder das Augusttief oder eine kurze Sommerrally und mit anschließendem Tief. Trades könnte man gut mit einem engen SL setzen.
Der Eurokurs ist fürn Nachkauf echt kacke.
   
 
Angehängte Grafik:
disney-14-07-22.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
disney-14-07-22.png

2449 Postings, 3240 Tage Bilderbergran an den speck

 
  
    
18.07.22 14:17
Disney hat ein Abo verteuert damit die Kunden statt dessen das nun kaum teurere Paket kaufen.
Der Kurs zieht schon an aber da ist ja noch viel Luft nach oben, meine Meinung  

2449 Postings, 3240 Tage Bilderbergschöner start

 
  
    
19.07.22 19:53
aber da muss noch mehr kommen bei den Aussichten.
uniper bekommt Hilfen und ab Donnerstag gibt es wieder Gas.
Walt Disney muss noch wenigstens 20? zulegen, meine Meinung  

4334 Postings, 5576 Tage Shenandoahbis 116$ sollte der Weg zunaechst frei sein

 
  
    
20.07.22 11:53
gestern stieg Disney so (auch nachbörslich) weil Netflix gute Zahlen lieferte.  

2818 Postings, 1018 Tage Michael_1980gedanken

 
  
    
20.07.22 14:35
Netflix verdient mehr DARUM steigt W.D. also ...

W.D. ist halt soviel mehr als Streaming...

Und verdient im Quartal mehr als 1$ je Aktie.

 

2228 Postings, 779 Tage slim_nesbitYo der ganze S&P 500

 
  
    
20.07.22 15:00
ist deswegen direkt mit hochgegangen.

Lieber Dr. Sommer, warum ist das Mojo von Netflix so stark?

 

2449 Postings, 3240 Tage Bilderbergna da hat sich das aufstocken gelohnt

 
  
    
20.07.22 17:00
Netflix Walt Disney und PayPal und Amazon kommen nun richtig ans laufen.
wenn dann noch der Euro wieder steigt weil die EZB endlich die Zinsen anhebt, gibt es auch noch einen Währungsgewinn.
Super Woche, meine Meinung  

149 Postings, 695 Tage 100pJ*.*

 
  
    
20.07.22 21:53
Da freuen sich meine Optionsscheine zur Zeit  

2228 Postings, 779 Tage slim_nesbit@Bilderberg - was fürn Quatsch

 
  
    
21.07.22 13:00
ein Währungsgewinn weil der Leitzins hochgeht? Für Invests in USD ein zusätzlicher Gewinn?
Weia .....


Die Währungen werden eher bzw. vorrangig durch Handelsbilanzen beeinflusst. Die Fed sagt unterunterbrochen shrinking the balance sheet, unabhängig vom Leitzins..

Nur mal die rein theoretische, finanzmathematische Betrachtung zu dem was wirklich gerade passiert und welche Folgen das haben könnte:
Die Handelsbilanz in den US betrug 9 Bio USD, die des EU-Handelsraumes liegt bei ca. 8,7 Bio USD.

Die US fahren die Bilanz kontinuierlich mit rd. 10-15% - Schritten runter (zuletzt 13%). In der EU sollte das angebliche Antifragmentierungstools seit 3 Wochen fertig sein. Irgendwie findet man aber keine Details dazu; bleibt die Frage, ob es auch kommt, wenn Draghi durch irgendeinen Spacko der Lega oder Forza ersetzt würde. Egal wie man es dreht, die EZB kann die Bilanzen niemals so schnell ausgleichen wie die US. Ob das sinnvoll ist oder nicht, ist für die Betrachtung hier unwichtig.

Bei der laufenden Entwicklung (und unter Einbezug aller Szenarien) wird die US-Bilanz schon bald unter die der EU laufen, das wird den Dollar weiter stärken. Wenn man das weiterrechnet, kommt man schon nächstes Jahr auf einen USD/ Euro - Kurs von 0,8.
(genau das würde zusätzliche Knatter in Dein Disneyinvest spülen - also das genaue Gegenteil)

Soviel zum Thema Währungsgewinn.

Aber:
Vorrübergehend würde ein so harter Dollar weiterhin die Gewinne der Sommerrally stützen, im Ergebnis aber das soft landing der US-Börsen zunichte machen.
(die Einbremsung ist dann wahrscheinlich höher als der Währungsgewinn, insbesondere weil viele dann den USD shorten)

Heißt also der laufende Move ist nur mit äußerster Vorsicht und mit Fahren auf Sicht einzufahren. Wer größere Summe einschießen will, oder keinen Bock hat ständig nach körperlosen Kerzen Ausschau zu halten, sollte mEn besser warten.



   

2818 Postings, 1018 Tage Michael_1980gedanken

 
  
    
21.07.22 14:57
stimmt NATÜRLICH

Tatsache ist halt auch das ? von 1,18 auf 1,02 (21.7 14:15) gefallen ist.
 

4334 Postings, 5576 Tage Shenandoahalso mit dem Währungsgewinn hat Bilderberg Recht

 
  
    
22.07.22 12:23
Ich nehme an, dass Bilderberg auf einem deutschen Depot Disney gekauft hat, ergo in ?.

Gemacht werden die Kurse natürlich in den USA, in US$.

Wenn also - und das stimmt auch tendenziell - die EZB die Leitzinsen anhebt (was sie gestern tat), dann wird der ?/$ Kurs tendenziell stärker, ergo er steigt von aktuell 1,00 dann vielleicht wieder auf 1,10 (Annahme).

Wenn Disney nun also in den USA von 100$ auf 120$ steigen würde, hätte Bilderberg durch den angenommenen Euroeffekt eben bei 1,10? dann 132? verdient. Hätte der ?/$ sich nicht bewegt und bliebe bei 1,00, dann hätte er im beschriebenen Szenario eben nur 120? gehabt.

Ich schätze Deine Charts, Slim-Nesbit, aber in diesem Fall bzw. die Aussage von Bilderberg ist völlig richtig.  

2228 Postings, 779 Tage slim_nesbitMann Leute, was ist denn los

 
  
    
22.07.22 13:11
das Wetter kühlt sich doch schon wieder etwas ab.

Bilderberg schrub, dass wenn der Euro hochginge, er einen Währungsgewinn hätte. Sofern sich das auf Disney oder einen US-Wert bezog, ist das Kappes. Wenn der Dollar steigt, hat er beim Verkauf einen zusätzlichen Gewinn.

Blödsinn 2 ist, dass der Euro durch Erhöhung der Leitzinsen stiege. Diese Abhängigkeit gibt es aber nicht. Kannst ja mal eine Dissertation darüber schreiben und sie in Brüssel einreichen. Es wären alle begeistert, wenn das endlich mal bewiesen werden könnte. Nur wenn hohe Zinsen, die sich als dauerhaft und stabil erwiesen haben, ausländischen Anleger anlockte, würde es Stützeffekte auf die betreffende Währung geben. Ob sie dann auch die Währung steigen lassen ist dann immer noch nicht klar.
Aber da sind wir noch nicht, noch lange nicht.


Was allerdings dem Ahnungslosigkeit aufs Fahrrad hilft:

Es gibt tatsächlich mehrere Faktoren, wie bspw. die Wechselwirkung zwischen dem hier angeführten Peitscheneffekt und der Bilanz-Rückführung, die aktuell den Dollar stärken. Da der Arbeitsmarkt noch straff ist, ist dieser Zustand für die US noch nicht schlimm. Noch nicht. Aber wie will man, wenn die Eigendynamik zu einem Problem für die Wirtschaft wird, da gegensteuern, ohne ungewollte Nebeneffekte auf die Inflation oder den Aktienmarkt zu verursachen? Das Geheimnis hinter Softlanding vs. Einbremsung des Aktienmarktes.

Wenn man sich daran begibt, Zeiträume von höherer Inflationen über je dreißig Jahre in Bezug auf Inflationshöhe und Zinssätze auszuwerten (dafür empfehlen sich drei Epochen des letzten Jahrhunderts), wird man feststellen, dass weder die Zinspolitik noch die Anleihenkäufe/ -verkäufe eine direkte Kongruenz oder Phasenverschiebung zur Inflation haben. Sonst wäre es ja einigermaßen überschaubar, das Währungshüterproblem.

Macht diese Übung wirklich selber mal, die dort investierte Zeit wird sich in den nächsten 4-6 für Euch rechnen!

Um die Wirkung von Zentralbanksteuerung in eine finanzmathematische Abhängigkeit zur Inflation oder den Währungskursen zu gießen, sind enorme Rechenkünste (da dürfte selbst die Kapazitäten der Wetter-Rechenzentren an ihre Grenzen kommen) vonnöten. Daher kommt sowohl bei Powell als auch der EZB immer wieder Satz, "wir müssen dann sehen und nach Lage entscheiden".

Mehr möchte hier nicht mehr reinpacken, weil das sonst noch den Geschmack von Klugscheißerei bekommt.

Ich finde es nur ziemlich schade, dass in den Thread zunehmend Kappes reingestellt wird. In der Vergangenheit waren solche, ich nenne sie mal Langweiler, wie Disney einigermaßen verschont, weil dieses impulsartige Posten eher von Wasserstoff oder auch Krypto angezogen wurde. .

Es ist kein Problem als Novize oder Laie Fragen zustellen, aber wenn ein Thread seine Klasse verliert, haben alle nix gewonnen, weil sicherlich auch stille Mitleser die mal irgendwann auf etwas aufmerksam machen könnten, dann auch abgeschreckt werden.


 

1004 Postings, 2037 Tage Der Connaisseureur

 
  
    
29.07.22 15:09
@Shenandoah

Du hast es richtig erklärt. Nur Bilderberg hat es genau andersherum geschrieben.
Slim_nesbit hat recht.  

2449 Postings, 3240 Tage Bilderbergegal der kurs steigt

 
  
    
08.08.22 17:13
könnte nun nach Chart bis 120-130? so weiter laufen.
Habe nichts dagegen.  

4334 Postings, 5576 Tage ShenandoahBis 116$ sollte es auf jeden Fall gehen

 
  
    
10.08.22 07:16

198 Postings, 806 Tage kauserWas stimmt euch so optimistisch?

 
  
    
10.08.22 09:33
Nur die Charttechnik? Die Zahlen von Konkurrenten (zumindest im Bereich Streaming) waren ja nicht gerade berauschend...Warner Discovery, Paramount z.B.

Sehe da angesichts der Zahlen heute Abend eher Potential nach unten bzgl. des Kurses. Freizeitparks dürften durch Lockdowns in China im vergangenen Quartal auch negativ beeinflusst gewesen sein.  

2228 Postings, 779 Tage slim_nesbitmal genauer hinsehen

 
  
    
1
10.08.22 12:42
KBV ist eigentlich ok, PE-Ratio zu hoch und ROCE ist derzeit alles andere als zum Angeben. Daher ist die Aktie auf diesem Niveau kein Kauf.
Wer sie hat, halten, und wer noch welche braucht, sollte besser erstmal abwarten, ob die Kennzahlen besser oder die Kurse niedriger werden.
 

2818 Postings, 1018 Tage Michael_1980gedanken

 
  
    
1
10.08.22 16:04
Zahlen abwarten

bin Optimistisch
Kerngeschäft sollte sich weiter normalisieren.
Streaming dürfte weiter Wachstum bringen

Disney Company Aktien mit Zahlen zu bewerten ist schwer.
Wie rechnet man Geistiges Eigentum ein?
Zb Marvel? Star Wars?  

16034 Postings, 7567 Tage NassieSuper Zahlen

 
  
    
11.08.22 08:26
und deutliches Plus.  

198 Postings, 806 Tage kauserHätte ich so nicht erwartet

 
  
    
11.08.22 09:25
Die Zahlen sind wirklich sehr gut ausgefallen. Dann noch an einem Tag, an dem die Inflationszahlen ebenfalls positiv aufgenommen wurden, ergibt dann diesen ordentlichen Kurssprung.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 | 39  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben