Gazprom 903276

Seite 1 von 3892
neuester Beitrag: 28.09.22 23:24
eröffnet am: 17.05.16 12:32 von: QuBa Anzahl Beiträge: 97287
neuester Beitrag: 28.09.22 23:24 von: Reecco Leser gesamt: 25050375
davon Heute: 1950
bewertet mit 135 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3890 | 3891 | 3892 | 3892  Weiter  

981 Postings, 5933 Tage a.z.Gazprom 903276

 
  
    
135
09.12.07 12:08
hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3890 | 3891 | 3892 | 3892  Weiter  
97261 Postings ausgeblendet.

4726 Postings, 6017 Tage kukki#97258

 
  
    
28.09.22 13:48
"Russland hat Litauen schon vor 30 Jahren das Gas gekappt

Auf der Suche nach Alternativen zu russischem Gas plant nun auch Deutschland die Errichtung eines LNG-Terminals. In Litauen ist man längst weiter ? auch weil man schon vor 30 Jahren die Erfahrung gemacht hat, dass Russland seine Gasvorkommen als politisches Druckmittel einsetzt.

Nachdem sich Litauen 1990 als erste Sowjetrepublik für unabhängig erklärt hatte, stoppte Russland für etwa drei Monate seine Gas- und Öllieferungen. "Wir mussten beim Tanken stundenlang warten", erinnert sich Kilda. 2009 rutsche das Land erneut in die Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen, als das Atomkraftwerk in Ignalina endgültig abgestellt wurde. "Litauen zahlte damals die höchsten Preise in Europa", sagt der Ingenieur. "Wir brauchten eine Alternative, um mit Gazprom verhandeln zu können." Die damalige Präsidentin Dalia Grybauskait? trieb daraufhin den Bau des LNG-Terminals und andere Projekte voran ? dazu gehört auch eine Pipeline nach Polen, die vor wenigen Wochen fertiggestellt wurde. "
https://www.zeit.de/wirtschaft/2022-06/...n-lng-terminal-gas-russland


"Der russisch-ukrainische Gasstreit war ein über Jahre hinweg immer wieder aufflammender Konflikt zwischen Russland und der Ukraine, der sich um die Fragen der Erdgaslieferungen an die Ukraine und die Fragen des Transits nach Europa drehte.

Der Konflikt begann erstmals im März 2005 mit der russischen Ankündigung, die alten sowjetischen Handelsmuster aufgeben zu wollen, wonach die Preise für beide Leistungen miteinander verrechnet wurden und so vergünstigt waren, dies aus politischen Kalkül, um die Länder der ehemaligen Sowjetunion bei der Stange zu halten.[1] Der Streit hatte eine große internationale Bedeutung, weil über die Ukraine im Jahr 2005 etwa 65 Prozent des russischen Gasexports nach Europa flossen (im Jahr 2010 waren es rund 75 Prozent) und weil die Ukraine selbst einer der größten Importeure von Gas war.

Beobachter gingen davon aus, dass Russland die Preiserhöhungen samt dem Druckmittel Lieferboykott eingeleitet habe, um die Ukraine für die Annäherung an den Westen nach der so genannten ?Orangen Revolution? zu bestrafen.

Ab 2014 begann sich die Wirtschaft der zwei Länder zu entflechten. Die Ukraine deckte sich Ende 2021 auf dem europäischen Markt ein und kaufte kein Gas mehr direkt in Russland.

Zum Beweis wurde eine Expertengruppe aus der Schweiz engagiert, die die Gasmengen an der russisch-ukrainischen und der ukrainisch-slowakischen Grenze messen sollte. Obwohl ein deutlicher Mengenunterschied fixiert wurde, weigerten sich die offiziellen ukrainischen Beobachter ihre Unterschrift unter das Protokoll zu setzen.

Auswirkungen
Zahlreiche europäische Länder meldeten vorübergehend einen Rückgang der Lieferungen:

Österreich ? Rückgang um 33 Prozent
Kroatien ? Rückgang um rund 33 Prozent
Frankreich ? Rückgang um 25 bis 30 Prozent
Deutschland ? nicht näher bezifferter Rückgang
Ungarn ? Rückgang russischer Importe um 40 Prozent
Italien ? Rückgang russischer Importe um 24 Prozent (6 Prozent der gesamten Importe)
Polen ? Rückgang um 14 Prozent
Rumänien ? Rückgang um rund 33 Prozent
Slowakei ? Rückgang um rund 33 Prozent
Slowenien ? Rückgang um rund 33 Prozent"
https://de.wikipedia.org/wiki/Russisch-ukrainischer_Gasstreit  

2181 Postings, 1318 Tage Fredo75Amis

 
  
    
28.09.22 13:59
"Jetzt gab die US-Botschaft in Moskau einen Sicherheits-Alarm, sämtliche US-Bürger, die sich noch in der Russischen Föderation aufhalten, sollen so schnell wie möglich das Land verlassen."

ob die Angst haben vor Einberufung ?  

11950 Postings, 2036 Tage USBDriverKönnt eure rechtsradikalen Texte mal zügeln

 
  
    
28.09.22 14:12

163 Postings, 12 Tage dummgelaufen@Fredo

 
  
    
28.09.22 14:15
Denke jetzt sollten die Russen Angst haben!
Kein gutes Zeichen!  

2647 Postings, 4069 Tage xraiGasversorgung gesichert

 
  
    
28.09.22 14:18

163 Postings, 12 Tage dummgelaufenWinnnsler

 
  
    
28.09.22 14:20
Jetzt aber hop Hop, schnell noch ein Konto in Russland eröffnen!

Das Auswärtige Amt der Bundesregierung rät von Reisen nach Russland ab. Es schreibt: ?Von Reisen in die Russische Föderation wird abgeraten. Vor Reisen in die an die Ukraine grenzenden Verwaltungsgebiete (Belgorod, Kursk, Brjansk, Woronesch, Rostow, Krasnodar) wird gewarnt.?

Momentan seien direkte Auswirkungen von Putins Mobilisierung auf deutsche Staatsangehörige nicht erkennbar. ?Sie sollten dennoch gründlich abwägen, ob eine Reise nach Russland derzeit erforderlich ist. Deutsch-russische Doppelstaater müssen beachten, dass sie von den russischen Behörden ausschließlich als russische Staatsangehörige angesehen werden. Die Botschaft kann ihnen keinen konsularischen Schutz gewähren.?  

163 Postings, 12 Tage dummgelaufendummgelaufen;-)

 
  
    
28.09.22 14:21

163 Postings, 12 Tage dummgelaufenWünsche allen

 
  
    
28.09.22 14:22
einen guten Flug! ;-)  

163 Postings, 12 Tage dummgelaufenDie Flüge

 
  
    
28.09.22 14:23
nach Russland sind bestimmt deutlich billiger! ;-)))  

1043 Postings, 2824 Tage daroteu.U. reicht ja aber ein one-way-ticket

 
  
    
28.09.22 14:24

8760 Postings, 2306 Tage ReeccoMich würde es

 
  
    
28.09.22 14:29
nicht wundern wenn demnächst in der Baskov Street 12 in St. Petersburg,  Ratten ein Wohnhaus zum Einsturz bringen.  

1146 Postings, 1464 Tage Bernie69@Bichaelmurry

 
  
    
28.09.22 14:42
Die haben immer geliefert.....

total zuverlässig....

Ja ne, is klar :-)

https://www.spiegel.de/geschichte/...c548-50b8-4aa3-a67c-e96309c1a854  

933 Postings, 147 Tage winnner1Richtig fenfir123

 
  
    
28.09.22 16:01
PIC beim Wachstum ist überschritten und wird nun abgebaut werden müssen, denn der Klimawandel macht keine Kompromisse.
Auch muss die Menschenzahl abnehmen um ohne ÖL * Kohle auszukommen.
Später dann wird Gas vieleicht hinzukommen denn keine Sonne + keine Luft dann steht alles.
Aber bis dahin ist ein weiter weg.
Dann gibt es viele Länder die sich nicht an die Vorgaben der WHO halten.
Einfach die Früchte der Pandemie abwarten, ist angesagt.  

933 Postings, 147 Tage winnner1hi BichaelMurry

 
  
    
2
28.09.22 16:09
Gazprom war ein sicherer Lieferant die letzten 50 Jahre für Europa, das aber hat sich in letzter Zeit geändert was ja zu 100% richtig ist.
Nun aber wird Asien den Platz Europa einnehmen und kann von sicheren Gas/Öl Lieferungen Profitieren was die an die Welt-Spitze Katapultieren wird-
Was mit dem Westen passieren wird bekommt sogar ein Blinder/Gehörloser mit der spürt es am eigenem  Körper.
Gutes Posting. Danke
 

1735 Postings, 4209 Tage fenfir123https://www.n-tv.de/wirtschaft/der_boersen_tag/Der

 
  
    
28.09.22 16:19
https://www.n-tv.de/wirtschaft/der_boersen_tag/...rticle23614938.html
LSE mahnt Broker zur Einhaltung von Russland-Sanktionen

Die Londoner Börse LSE erinnert die dort aktiven Banken und Broker an ihre Pflicht zur Einhaltung der Sanktionen gegen Russland. Vor dem Hintergrund der neuesten Strafmaßnahmen des Westens müssten die Firmen Transaktionen auf mögliche direkte oder indirekte Verstöße prüfen. Die LSE hatte den Handel mit Hinterlegungsscheinen (Depositary Receipts) auf russische Aktien nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine ausgesetzt. In den vergangenen Monaten wurde vereinzelt versucht, diese Papiere unter der Hand zu handeln und diese Geschäfte anschließend in die Systeme der LSE einzugeben. Einige dieser Geschäfte wurden storniert.
 

933 Postings, 147 Tage winnner1Fakt wird auch sein

 
  
    
1
28.09.22 16:23
dass E-Autos immer nur einen nischenplatz haben werden denn schon Heute stossen sie an die obergrenze bei den benötigten Rohstoffen.
LNG Gas wird die Zukunft bestimmen und das bei ALLEM.
Der der LNG Gas besitzt ist allen um Längen voraus und klar im Vorteil.
Westen gehört Definitiv nicht dazu.  

933 Postings, 147 Tage winnner1hi fenfir123

 
  
    
1
28.09.22 16:28
Da wollten also Banken mit Dreck Geld verdienen.
Unsere ADRs sind im Westen nur noch Dreck denn Wertlos.
Und unsere Wertvollen hinterlegten Orginal Aktien liegen     ALLE     in Russland.
Und das ist gut so für mich.  

933 Postings, 147 Tage winnner1Strompreis könnte um 6% steigen in 2 Jahren

 
  
    
28.09.22 16:35
Laut der Prognose des Wirtschaftsministeriums wird die Indexierung der Stromtarife für die Bevölkerung in der     Russischen Föderation     ab dem 1. Juli 2024 durchschnittlich 6% betragen. Darüber berichtet man unter Bezugnahme auf die Prognose der sozioökonomischen Entwicklung des Wirtschaftsministeriums für 2023-2025.  

4726 Postings, 6017 Tage kukkiNord Stream wahrscheinlich mit Unterwasser-Drohne

 
  
    
1
28.09.22 16:49
gesprengt
Die beschädigten Nord-Stream-Gaspipelines wurden laut einer Quelle aus dem britischen Verteidigungsbereich "wahrscheinlich vorsätzlich und geplant" mit einem Sprengsatz beschädigt, der Wochen vor der Detonation ins Meer geworfen wurde, berichtet die britische Zeitung "The Times". Das wahrscheinlichste Szenario sei demnach, dass Russland heimlich eine Unterwasser-Drohne mit einer Sprengladung an verschiedenen Stellen der Pipelines abgesetzt habe. Die Drohne könnte demnach schon vor Monaten von einem kleinen Schiff, etwa einem Fischerboot, zu Wasser gelassen worden sein."
https://www.n-tv.de/politik/...Drohne-gesprengt--article23143824.html

Der Aluhut einiger möge anfangen zu glühen. :-)  

2181 Postings, 1318 Tage Fredo75Winner1

 
  
    
1
28.09.22 18:51
"Stromtarife für die Bevölkerung in der     Russischen Föderation     ab dem 1. Juli 2024 durchschnittlich 6% betragen. "

nur  6%  ,da sieht man wieder,dass die Russen immer hinten dran sind,da sind doch die EU Preise wirklich Weltspitze ,weiter so...  

163 Postings, 12 Tage dummgelaufenDenke mal

 
  
    
28.09.22 19:25
den Angehörigen wird es ähnlich ergehen, wie euch mit das "DIVIDENT" und den ADR's

Die werden nämlich auch nichts bekommen!

Die Familien der getöteten Soldaten erhielten jeweils rund 12,4 Millionen Rubel (rund 105.000 Euro), sagte Putin.

Bisher ca. 60.000 gefallene Soldaten a. 105.000? ??????

Wird wohl auch auf eine Sonderabgabe/Zwangsabgabe hinauslaufen!  

8760 Postings, 2306 Tage Reecco#97278

 
  
    
28.09.22 20:30
"LNG Gas wird die Zukunft bestimmen und das bei ALLEM."

Darum halte ich Aktien bei nicht sanktionierten Unternehmen LNG in Tankern verschaffen. Leider können  die nicht so schnell liefern wie sie gerne würden, dafür aber gibt's
4x Dividenden p a.  

4726 Postings, 6017 Tage kukki...

 
  
    
28.09.22 20:43
"Russland leitet wegen Pipelinelecks Terrorismusermittlungen ein
Die Nord-Stream-Röhren seien vorsätzlich beschädigt worden, begründet der Generalstaatsanwalt in Moskau Terrorermittlungen. Laut Dänemark sind sie schon zur Hälfte leer.

Auch die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, sagte, Russland wolle im Zusammenhang mit den "Provokationen" um die Ostseepipelines eine Sicherheitsratssitzung beantragen. Darüber hinaus deutete sie an, US-Präsident Joe Biden könnte eine Sabotage der Pipelines angeordnet haben. "Der US-Präsident muss auf die Frage antworten, ob die USA ihre Drohung umgesetzt haben", schrieb Sacharowa auf Telegram. "Europa muss die Wahrheit kennen." "
https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-09/...-russland-ermittlungen

Herrlich...vor allem der zweite Absatz. ;-)  

2647 Postings, 4069 Tage xraikukki

 
  
    
2
28.09.22 21:29
tja, wenn ,eine Quelle aus dem britischen Verteidigungsbereich‘ behauptet, dass das ja eigentlich irgendwann schon vorbereitet gewesen sein könnte, es sich quasi ja gar nicht erst lohnt nach Schuldigen zu suchen, tja, dann können es ja nur die Russen gewesen sein....
....merkste selbst, ne ?
rolleyes....  

8760 Postings, 2306 Tage ReeccoNa Jungs

 
  
    
28.09.22 23:24
Wie wird jetzt gehandelt, oder seit ihr mit der Schuldfrage bis bis zum St. Nikolaustag beschäftigt:-D.eutschland  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3890 | 3891 | 3892 | 3892  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben