UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.459 2,2%  MDAX 33.134 2,2%  Dow 34.168 -0,4%  Nasdaq 14.173 0,2%  Gold 1.820 -1,5%  TecDAX 3.411 1,7%  EStoxx50 4.165 2,1%  Nikkei 27.011 -0,4%  Dollar 1,1243 0,0%  Öl 89,8 1,9% 

Starke Zukunft für P7Sat1

Seite 1 von 659
neuester Beitrag: 26.01.22 21:31
eröffnet am: 21.12.10 10:40 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 16456
neuester Beitrag: 26.01.22 21:31 von: henri999 Leser gesamt: 3404197
davon Heute: 322
bewertet mit 33 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
657 | 658 | 659 | 659  Weiter  

96 Postings, 4231 Tage Salim R.Starke Zukunft für P7Sat1

 
  
    
33
21.12.10 10:40

Ich habe Anfang 2009 die Aktien von P7Sat1 für durchschnittlich 2€  pro Stück gekauft. Habe aber einen kleinen Teil davon zu früh verkauft,  weil ich einfach das Management nicht traute, da ich nicht wusste, ob es  sich um ein ehrliches Management handelt, oder sind Betrüger am Werk.  Den groß Teil der Aktien habe ich immer noch, und ich bereue es nicht.
Thomas  Ebeling hat mich eines besseren belehrt: Er macht alles richtig, was  ein ausgezeichneter Manager machen kann. Das Problem schnell und  Effizient anpacken. Kosten reduzieren und die Stellung des Senders in  Werbemarkt stärken. Ebeling selber bleibt bescheiden. Obwohl der Gewinn  des Unternehmens stetig steigt. Es ist kein Anzeichen der Arroganz bei  ihm zu bemerken, er hält den Ball flach ( Ein ganz wichtiges Manager  Eigenschaft nach W.Buffetts Definition).
Solange Ebeling am Steuer sitzt, werde ich keine einzige Aktie verkaufen.
Der  Sender hat eine erstaunliche Kraft Gewinne zu erzeugen, da außer RTL  praktisch kein ernst zu nehmende Fernsehsender am Werbemarkt existiert.  Die öffentlich Rechtlichen dürfen nur begrenzt Werbung machen, da sie  die Bevölkerung mit GEZ besteuern.( In Anbetracht dessen, ist doch  gerechter die Nachrichten der Privaten am GEZ Topf auch zu beteiligen.).  Ich sehe eine sehr gute Zukunft für den Konzern voraus, solange die  Wirschaftsaufschwung in Deutschland anhält, und Thomas Ebeling das  Unternehmen lenkt.

Salim R.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
657 | 658 | 659 | 659  Weiter  
16430 Postings ausgeblendet.

1717 Postings, 3023 Tage henri999Lisa pusht - heute (bisher) mit Erfolg

 
  
    
20.01.22 15:35

179 Postings, 260 Tage struffbuttPro7

 
  
    
1
21.01.22 09:12
heute in der aktuellen Euro am Sonntag - Ziel 18Euro, Kaufen  

800 Postings, 4013 Tage tanzvogelmal schauen ob heute

 
  
    
21.01.22 09:28
von der 7 eine geile NEWS kommt!

Ich könnte es mir schon vorstellen.....

Bin immer auf der F5     -lach-  

1 Posting, 6 Tage Herkules_und CoMoebel.de

 
  
    
21.01.22 14:01
Moebel.de wurde auch verkauft:

Bei ProSiebenSat.1 scheint man bereits den Frühjahrsputz eingeläutet zu haben. Nachdem die Gruppe sich bereits im Oktober von Amorelie getrennt hatte, veräußert man nun auch die Suchmaschine moebel.de. Diese gehörte zur ProSiebenSat.1-Tochter NuCom Group. Das Aussteigen der NuCom Group machte jetzt den Weg frei für den österreichischen Möbelhändler XXXLutz. Den Kaufpreis der Anteile halten die Parteien geheim. In das operative Geschäft möchte sich XXXLutz gemäß der Presseankündigung nicht einmischen.

Die Möbel-Suchmaschine sucht Ergebnisse verschiedener Anbieter durch. Ob diese Unabhängigkeit durch das Besitzverhältnis gefährdet wird, ist dahingestellt. Alois Kobler, CEO von XXXLutz Deutschland, sagt: ?Es werden von unserer Seite bei dieser Beteiligung keine operativen Tätigkeiten übernommen. Das bestehende Management unter dem CEO Arne Stock betreibt die neutrale Plattform wie bisher weiter und wird diese in den folgenden Jahren weiter internationalisieren.?

Anzeige
Banner: Vermeide rechtliche Stolperfallen bei Amazon! ? Zum kostenlosen Expertenvideo

Möbel-Suchmaschine soll auch in Frankreich und Niederlande starten
Neben dem deutschsprachigen Raum arbeitet moebel.de daher bereits am Ausbau der Plattform für den französischen und niederländischen Markt. XXXLutz dagegen ist bereits in ganz Europa aufgestellt. Mit aktuell 350 Möbelhäusern ist das Unternehmen in 13 Ländern vertreten, darunter neben der DACH-Region auch in Ungarn, Schweden, Polen, Kroatien und anderen.

Der Möbelmarkt scheint in Renovierungslaune: Vor wenigen Tagen erst gab das Einrichtungshaus Home24 bekannt, den Wohn-Accessoire Händler Butlers übernommen zu haben. Mit XXXLutz und moebel.de gab es nun den nächsten Zusammenschluss.

XXXLutz bezeichnet sich nach eigenen Angaben als einen der größte Möbelhändler der Welt mit einem Jahresumsatz von 5,43 Milliarden Euro. Das liegt tatsächlich über den letzten von Ikea Deutschland bekannt gegebenen Zahlen. Der schwedische Möbelriese machte im Geschäftsjahr 2020 auf dem deutschen Markt einen Gesamtumsatz von 5,33 Milliarden Euro.  

5059 Postings, 1656 Tage NagartierPro7

 
  
    
21.01.22 16:57
Das ist das Geschäftsmodel von Pro7 was man schon viele Jahre betreibt.
Die Töchter in Deutschland, Österreich und der Schweiz bekannt machen.
Für gute Umsätze zu sorgen. Wenn die Töchter weiter wachsen sollen kann
man sie verkaufen, erhält aber oft auch weiterhin Werbeminuten von den Käufern.

Weitere gute Nachricht kommt von Netflix bei denen der Kurs über 100,00 €
einbricht. Da dürfte sich Bunga Bungas Vorstellung von einem Medienkonzern
für Europa pulverisieren. Aber ich nehme an das war schon immer nur ein
Vorwand sich günstig bei Pro7 einzukaufen.  
 

80 Postings, 2610 Tage HeideldocHV- Eskalation im Mai?

 
  
    
22.01.22 11:08
Berlusconi wird bis zur Hauptversammlung ca. 24% Stimmrechte einsammeln;
mit diesem Stimmenanteil hat er auf der HV sehr wahrscheinlich das alleinige Sagen,
welche Ziele wird die neue Agenda aufweisen ?  neuer Vorstand ? neuer Aufsichtsrat ?
- Flaconi Verkauf ?; Meet-Group - Verkauf? usw. Geld in die Kasse, damit die Italiener ihre Schulden
für den Aktienkauf abbauen können?
was passiert mit den Kleinaktionären ?  

97 Postings, 472 Tage ds80ch...

 
  
    
22.01.22 11:36
Blödsinn....!  

5059 Postings, 1656 Tage NagartierPro7

 
  
    
22.01.22 12:41
Einfach mal den Artikel  der Bafin zu Stimmrecht lesen
und auch verstehen.

Einfache Erklärung: 1 Aktie = 1 Stimmrecht.

Zur HV haben 100% der Aktien je 1 Stimmrecht.

Hat ein Investor einen Teil seiner Aktien ausgeliehen z.B. an einen HF
hat der Investor rechnerisch noch die Stimmrecht.

Aber zu dem Termin HV zählt nur wer die Aktie hat besitzt auch
ein Stimmrecht.

Hat also Bunga Bunga z.Z. nur 15% der Aktien hat er zur HV
auch nur 15% der Stimmrechte.
Die Aktien die er zu diesem Termin ausgeliehen hat, behalten
ihr Stimmrecht aber für den neuen Aktionär.

Das kleine 1x1 der Börse.





 

24 Postings, 1430 Tage Markus9436Heideldoc

 
  
    
22.01.22 12:48
Meines wissens nach braucht man  sogar 75 % um ein Aufsichtratsmitglied vor seinen Ende der  regulären Laufzeit zum abberrufen und da sind ja 25 Prozent noch weit entfernt.  

5059 Postings, 1656 Tage NagartierPro7

 
  
    
22.01.22 19:06
Beitrag aus dem Emittentenleitfaden der BaFin

Nach § 34 WpHG werden dem Meldepflichtigen die Stimmrechte aus Aktien eines Dritten unter
bestimmten Umständen zugerechnet. Die Zurechnungstatbestände in § 34 WpHG entsprechen
weitgehend der europarechtlichen Vorgabe in Art. 10 der Transparenzrichtlinie. Einzelne
Abweichungen sind dem Gleichlauf mit übernahmerechtlichen Vorschriften1 geschuldet, wofür
eine ausdrückliche Ausnahme vom europarechtlichen Grundsatz der Maximalharmonisierung
(Art. 3 Abs. 1a Unterabs. 4 Punkt iii) Transparenzrichtlinie) besteht.

Bei den Tatbeständen des § 34 Abs. 1 WpHG legt das Gesetz eine abstrakte Betrachtung fest.

Liegen die tatbestandlichen Voraussetzungen der jeweiligen Zurechnungsnorm vor, erfolgt die
Stimmrechtszurechnung auch dann, wenn derjenige, dem zugerechnet wird, nach der im Einzelfall
getroffenen Regelung keinen rechtlich abgesicherten Anspruch darauf hat, dass seine Weisungen
befolgt werden, oder erklärt, er werde keinen Einfluss nehmen oder tatsächlich keinen Einfluss
nimmt.2 Dadurch soll Transparenz über die rechtlichen und tatsächlichen Stimm-, Einfluss- und
Machtverhältnisse bei der Gesellschaft hergestellt werden.

Ein Wechsel von unmittelbarem Halten des mit Aktien verbundenen Stimmrechtsanteils zur Zurechnung
dieses Stimmrechtsanteils nach § 34 WpHG löst ebenso keine Mitteilungspflicht aus wie der Wechsel von
einem Zurechnungstatbestand zu einem anderen.

Beispiel
A hält als Aktionär einen mit Aktien verbundenen Stimmrechtsanteil von 5 % an dem Emittenten B.
Überträgt er die gesamten Aktien treuhänderisch an C, verliert er zwar sein Eigentum an den Aktien.
Da ihm jedoch der Stimmrechtsanteil von 5 % nach § 34 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 WpHG zugerechnet wird
und daher nur ein Wechsel von „unmittelbarem“ zu „mittelbarem“ Halten vorliegt, bleibt sein
Stimmrechtsanteil unverändert und er muss keine Mitteilung abgeben.

https://www.bafin.de/DE/Aufsicht/BoersenMaerkte/...1_2_5_artikel.html

Unter § 33 WpHG wären die Bestände von Bunga Bunga in Form von Aktien zu erkennen.      

411 Postings, 632 Tage NullPlan520Mal abwarten wie Erfolgreich

 
  
    
23.01.22 11:56
Parship an die Börse gebracht werden kann.
Es ist ja keine gute Zeit hierfür.
Überbewertungen und platzen einer Blase sind in aller Munde.  

97 Postings, 472 Tage ds80ch...

 
  
    
23.01.22 12:12
wenn etwas nicht überbewertet ist dann wohl PSM ,  

5059 Postings, 1656 Tage NagartierPro7

 
  
    
24.01.22 12:17
In der ersten Handelsstunde über 400k auf XETRA gehandelt ?
Wer hat da wohl wieder Aktien in den Brief gelegt.

Es beruhigt aber wenn man jetzt Aktien von Pro7 kaufen kann
und erhält diese mit 10-15% Abschlag auf den ersten Kauf von Bunga Bunga. :-))  

Berlusconis Mediaset steigt bei ProSiebenSat.1 ein

29. Mai 2019

Die vom ehemaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi kontrollierte Mediaset stellt bei
ProSiebenSat.1 einen Fuß in die Tür. Der italienische Privatfernseh-Konzern will mit seinem
Einstieg bei den Deutschen seine Idee einer europaweiten Fernseh-Allianz durchsetzen.
Mediaset meldete am Mittwoch, sie habe eine Beteiligung von 9,6 Prozent an ProSiebenSat.1
gekauft. Das Aktienpaket, mit dem Mediaset zum größten strategischen Anteilseigner der
deutschen Senderkette aufsteigt, war zum Schlusskurs vom Dienstag rund 330 Millionen Euro
wert. In Branchen- und Finanzkreisen hieß es, der Einstieg sei noch nicht der letzte Schritt.
Ein Insider sagte aber, die Italiener hätten derzeit keine Pläne, den Anteil aufzustocken.

https://www.wiwo.de/unternehmen/it/...rosiebensat-1-ein/24402596.html  

5059 Postings, 1656 Tage NagartierPro7 Hedgefonds ?

 
  
    
24.01.22 12:56
BlackRock Investment Management (UK) Limited  0,82 %  14,17 €
2021-11-24

BlackRock Investment Management (UK) Limited  0,74 %  14,58 €
2021-11-19

BlackRock Investment Management (UK) Limited 0,61 %  14,97 €
2021-11-08

BlackRock Investment Management (UK) Limited 0,58 %  14,24 €
2021-11-05

BlackRock Investment Management (UK) Limited 0,49 %  17,49 €
2021-02-17

BlackRock Investment Management (UK) Limited 0,66 %  17,50 €
2021-02-16

BlackRock Investment Management (UK) Limited 0,71 %  17,89 €
2021-02-15

BlackRock Investment Management (UK) Limited 0,81 %  17,60 €
2021-02-12

BlackRock Investment Management (UK) Limited 1,02 %  15,03 €
2021-02-02

BlackRock Investment Management (UK) Limited 1,19 %  14,19 €
2021-01-27

BlackRock Investment Management (UK) Limited 1,56 %  14,24 €
2021-01-07

BlackRock Investment Management (UK) Limited 1,71 %  10,45 €
2020-09-23

https://www.bundesanzeiger.de/pub/de/nlp_history?3

Bei diesen Zahlen und Kursen würde ich mal sagen das der Hedgefonds von
Black Rock ein Anlegerfreundlicher HF ist.

Man verkauft die Aktie zu niedrigen Kursen am Markt und kauft sie Monate
später zu viel höheren Kursen zurück.

Hat man selten bei HF,s. :-))    

https://www.bundesanzeiger.de/pub/de/nlp?9  

5059 Postings, 1656 Tage NagartierUnd der nächste ?

 
  
    
24.01.22 13:20
Anomaly Capital Management, LP    0,48 %     14,25 €
2022-01-20

Anomaly Capital Management, LP    0,68 %     13,99 €
2022-01-19

Anomaly Capital Management, LP    0,71 %     13,40 €
2021-12-02

https://www.bundesanzeiger.de/pub/de/nlp?9

Es ist wohl der Trend bei den HF,s das sie Aktien von Pro7 für wenig Geld verkaufen
und zu einem späteren Zeitpunkt für mehr Geld wieder einkaufen.

Wie war das Geschäftsmodell von Hedgefonds ?






 

1 Posting, 3 Tage Bambam111Für mich

 
  
    
1
24.01.22 17:25
zeigt das vor allem eines. Wir stehen mit dem Kurs genau dort, bzw. tiefer als am 12.2.21 und das ist übel. Was interessiert da, das die Hedgefonds miese machen? Der Kleinanleger hat da nix oder?  

97 Postings, 472 Tage ds80ch...

 
  
    
25.01.22 13:56
ist Bekannt...Danke  

5059 Postings, 1656 Tage NagartierPro7

 
  
    
25.01.22 15:19
Alter Hut.
Wird den Börsengang nicht verhindern. :-)

IPO erwartet: Parship Meet Group vor Börsengang.

Die Digitalisierung macht auch vor der Liebe nicht halt. Zwar lernen sich nach wie vor
die meisten Paare über Freunde kennen, aber das Internet nimmt bei den Kennenlern-Optionen
bereits den zweiten Platz ein. Umfragen zufolge hat fast jeder dritte Deutsche Online Dating
schon mal ausprobiert und bei jedem zweiten kam es tatsächlich zu einer festen Beziehung
oder zumindest zu einer Affäre. Marktführer in Deutschland ist die Parship Meet Group. Das
Unternehmen strebt einen Börsengang noch im ersten Halbjahr 2022 an und treibt die
Vorbereitungen für das Listing in Frankfurt voran. Optimistische Marktexperten halten laut
Handelsblatt eine Bewertung von bis zu fünf Mrd. EUR für möglich. Werfen wir also einen
Blick auf den Online Dating Markt und das geplante Parship Meet Group IPO.

IPO der Parship Meet Group im Frühjahr 2022 erwartet

Der Online Dating Spezialist Parship Meet Group gehört mehrheitlich zum Medienunternehmen
ProSieben Sat1. Die Sendergruppe hält 53 % am Unternehmen, möchte auch nach dem
Börsengang Mehrheitseigner bleiben und dürfte daher kaum Anteile abgeben. Die
Beteiligungsgesellschaft General Atlantic hingegen, die 43 % an Parship Meet hält,
möchte sich von Anteilen trennen. Mit der Durchführung des IPOs hat die Parship
Meet Group kürzlich die beiden Banken Morgan Stanley und BNP Paribas betraut.
Der Umfang und exakte Zeitpunkt des Börsenganges sollen von den Marktgegebenheiten
abhängig gemacht werden, eingeplant ist das 2. Quartal 2022. Bis dahin soll das „Einhorn“,
wie milliardenschwere Startups à la Parship Meet Group vor dem Börsengang genannt
werden, für den Börsengang aufpoliert werden.

Milliardenmarkt Online Dating: Stetiges Wachstum und harter Wettbewerb

Die Paarship Meet Group bewegt sich in einem seit Jahren stetig wachsenden, attraktiven
Markt. Von 6,5 Mrd. USD im Jahr 2019 soll der internationale Dating Markt bis zum Jahr
2025 ein Volumen von 8,9 Mrd. USD erreichen. Gleichzeitig soll die Zahl der aktiven Nutzer
von derzeit ca. 370 Mio. auf 490 Mio. ansteigen. In Deutschland geben die Nutzer laut dem
IT-Researchhaus Bitkom pro Monat im Schnitt ca. 38 Euro aus, wobei rund zwei Drittel
der Online Dating Nutzer männlich sind.

Match Group klarer Weltmarktführer vor Bumble

Eindeutiger Weltmarktführer in Sachen Online Dating ist die Match Group, die von sich behauptet,
für mehr als 60 % der im Internet entstandenen Beziehungen verantwortlich zu sein. Neben
klassischen Dating-Portalen ist der Haupt-Umsatztreiber die Swipe-App Tinder, die mittlerweile
fast zwei Drittel des Konzernumsatzes generiert. Bei einem erwarteten 2021er Umsatz in Höhe
von 3 Mrd. USD kommt die Match Group derzeit auf einen Börsenwert von ca.
42 Mrd. USD (Aktienkurs 148 USD).

https://www.lynxbroker.de/boerse/boerse-kurse/...oup-vor-boersengang/
 

5212 Postings, 3054 Tage ForeverlongDas mit den 5 Mrd, ist schon optimistisch.

 
  
    
26.01.22 13:21
Das würde ja bedeuten, der Anteil von PRO7 liegt bei ca. 2,5 Mrd. Die MK von Pro7 ist etwas über 3 Mrd. Das wäre dann insgesamt eine krasse Unterbewertung.  

5059 Postings, 1656 Tage NagartierPro7

 
  
    
26.01.22 14:48
Wo der Marktwert von Parship Meet Group liegt werden wir bei dem IPO sehen.

Davor werden wir aber schon in der Bilanz 2021 den Wert der Anteile
von About You sehen.
Dazu kommen noch die Einnahmen im Q4/21 aus dem Verkauf vom
Spielzeughersteller.
Ich nehme an die Zahlung für den Verkauf von moebel.de erst in
2022 erfolgen wird.

Der Anteil von 53% an Parship ist noch sehr gering.

Bei den anderen Töchter wie Suchmaschinen (Verivox),  Aroundhome, billiger-mietwagen.de,
Flaconi, Jochen Schweizer, mydays, Stylight usw hat Pro7 einen Anteil von über 70%.

Wenn der Preis stimmt würde Pro7 auch noch weitere Töchter verkaufen.
Auf der anderen Seite baut man auch die Anteile an anderen Töchtern
weiter auf.

Die Werte der Töchter werden in den Bilanzen 2021 aber auch 2022 immer sichtbarer
und es wird damit auch für Bunga Bunga und seine Räuberbande schwer werden
mit Attacken den Kurs nach unten zu drücken.




 

113 Postings, 1288 Tage McMuffinVerkäufe

 
  
    
26.01.22 15:47
Ich gehe davon aus, dass mit den Erlösen aus den Verkäufen der Verschuldungsgrad weiter gesenkt werden wird. Bin schon sehr auf die Geschäftszahlen 2021 gespannt...

Was schätzt ihr wird es für Amorelie gegeben haben? 80-100 Mio ??

Und für Moebel.de vielleicht 25 Mio ??  

752 Postings, 3275 Tage gibbywestgermanyChartanalyse zu ProSieben

 
  
    
26.01.22 16:33
von René Berteit auf Godmodetrader.  

5059 Postings, 1656 Tage NagartierPro7

 
  
    
26.01.22 19:25
Immer diese Troll Kommentare.

Der Schuldenstand ist bei Pro7 kein Problem.
Erst vor wenigen Monaten hat R.B. die Finanzierung neu geregelt.

Die Netto-Finanzverschuldung von ProSiebenSat.1 verbesserte sich zum Ende des dritten
Quartals 2021 trotz der Dividendenausschüttung im Juni 2021 im Vergleich zum Ende des
Vorjahresquartals deutlich um 377 Mio Euro auf 2.111 Mio Euro (30. September 2020: 2.488 Mio Euro)

ProSiebenSat.1 hat zudem die Finanzierung des Konzerns zuletzt noch langfristiger aufgestellt:
Per Anfang Oktober 2021 schloss die Gruppe eine neue Schuldscheindarlehensemission in Höhe
von insgesamt 700 Mio Euro mit Laufzeiten von vier, sechs, acht und zehn Jahren zu
attraktiven Konditionen erfolgreich ab.

Sowohl im dritten Quartal als auch auf Neunmonatssicht ist ProSiebenSat.1 dabei weiter
die Nummer 1 im deutschen TV-Markt. Im deutschen TV-Werbemarkt ist die Gruppe mit
einem Anteil von 38,7 Prozent Marktführer (9M: 36,9 %), im Zuschauermarkt (14- bis 49-Jährige)
mit 24,7 Prozent (9M: 25,1 %).

https://www.presseportal.de/pm/21767/5063873  

1717 Postings, 3023 Tage henri999Italien bleibt ein Alptraum erspart ...

 
  
    
26.01.22 21:31
... und uns hoffentlich auch. Es wäre schon grauenvoll, wenn ausgerechnet "Berluskaiser" (nettes Wortspiel aus dem Tagesspiegel-Artikel) bei ProSiebenSat1 das Zepter schwingen würde.

https://www.tagesspiegel.de/politik/...rce=pocket-newtab-global-de-DE  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
657 | 658 | 659 | 659  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben