UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

4BASEBIO UK - SpinOff-Talk

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 06.08.21 09:44
eröffnet am: 18.02.21 15:47 von: Scooby78 Anzahl Beiträge: 72
neuester Beitrag: 06.08.21 09:44 von: Tenpence Leser gesamt: 11808
davon Heute: 3
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

1396 Postings, 3379 Tage Scooby784BASEBIO UK - SpinOff-Talk

 
  
    
1
18.02.21 15:47
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
46 Postings ausgeblendet.

746 Postings, 2815 Tage WesHardin@lakritzmeister

 
  
    
23.04.21 13:53
Du hattest am 17.2. geschrieben, dass du deine letzten AG Stücke beim erreichen der absoluten Schmerzgrenze verkauft hast. Die Entscheidung zum Verkauf ist nach meiner Erfahrung meistens recht schwierig, zumindest schwieriger als die Kaufentscheidung. Da der Kurs seitdem um gut 3 Euro gefallen ist, bin ich halt davon ausgegangen, dass du dich freust, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Da ich hier ja seit längerem vor der 2Invest unter der Fuchtel von Zours gewarnt habe, bin ich über die bisherige Entwicklung schon etwas erleichtert. Denn der Gedanke, dass jemand womöglich wegen meiner ständigen Nörgelei seine 2Invest verkauft hat und anschliessend mit ansehen müsste, wie die Aktie steil geht, wäre mir sehr unangenehm!

Gut, dass du dich noch an die Aussagen von L. erinnern kannst. Bei allen Unwägbarkeiten liegen die wahrscheinlich doch wesentlich näher an der Wahrheit als das (Gefälligkeits-?)Gutachten.  

304 Postings, 1683 Tage LakritzmeisterAG

 
  
    
23.04.21 16:08
Ich hatte dich schon richtig verstanden und wollte die Thematik nur umschiffen. So eine anhaltende negative Performance spricht für sich allein und die Verbliebenden brauchen dann sicherlich niemanden mehr, der sich auch noch für vergangene und im Nachhinein richtige Entscheidungen feiert. Aber klar, es ist immer ein Gefühl der Erleichterung, wenn man solche Fehler für sich korrigiert und das Geld an anderer Stelle womöglich wieder besser "arbeitet". Ich denke das haben wir alle schon mehr als einmal durch.

Letztendlich ist jeder für sein Geld selber verantwortlich, daher teile ich deine Sorgen bezüglich "ständiger Nörgelei" auch nicht. Vielmehr finde ich das bereichernd, auch wenn ich damals dein Sparta AG Kursverlaufsbeispiel selber auf dem Schirm hatte, sind es doch, auch neben den ganzen anderen Kritiken, genau diese Dinge dich mich daran zweifeln ließ, dass dieser Holding irgendwelche multiplies über 1,0 zugesprochen werden. Von daher, bleib wie du bist, wir können damit schon umgehen :-)

Trotz dieser ganzen Seifenoper genießen der Heikki und der Roth immer noch mein Vertrauen, die haben bei mir irgendwie wenig Lack gelassen, obwohl diese als Entscheidungsträger an vorderster Front im Theaterstück gespielt haben...  

576 Postings, 1503 Tage SteffN@Lakritz

 
  
    
24.04.21 00:09
Das Ziel 2020 GMP-DNA wurde aber nicht erreicht oder habe ich das verpasst?  

9 Postings, 154 Tage AnnettcvrdaLöschung

 
  
    
24.04.21 01:39

Moderation
Zeitpunkt: 24.04.21 10:42
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

304 Postings, 1683 Tage Lakritzmeister@Steffn

 
  
    
24.04.21 10:49
Nein, es gibt nach meinem Kenntnisstand keine GMP-DNA News. Die Fertigstellung für Ende 2020 wurde glaube ich 2019 bereits in Aussicht gestellt, diese wurde in meinen Erinnerungen zu Beginn/Mitte 2020 in mehreren Veranstaltungen wiederholt.

Nun muss man sich die Frage stellen warum dies nicht eingehalten wurde, wobei ich hier die in meinen Augen wesentlichen Optionen nennen möchte:

a) man kriegt es technisch nicht auf die Kette seinen Prozess so zu beherrschen, dass es gelingt die Edukte, jeden Arbeitsschritt von der Synthese bis zur Aufreinigung oder eben die Qualitätskontrollen in den GMP-konformen Arbeitsablauf zu überführen.

i. hierbei kann es sich um kleinere Probleme handeln, z.B. organisatorische Probleme jeglicher Art [Zulieferer und deren Zertifizierung, Kapazitäten der eigenen Mitarbeiter*innen (sprich Priorisierung), fehlendes Analytik know how von Mitarbeiter*innen, usw.) die sich nun in diesem Jahr beheben lassen (zuletzt sollte dieser überwachende Prozess bzw. deren Zertifizierung auch ausgelagert werden).

ii. oder aber es gibt technische Abläufe die nicht Rund laufen, entweder welche die sich früher oder später ausmerzen lassen, wie z.B. sich ändernde Reaktionsbedingungen im upscaling, da deren Optimum noch nicht gefunden wurde (welches z.B. die Aufreinigung beeinflusst und damit vielleicht auch Einfluss auf den Zertifizierungsprozess nimmt) oder man stößt auf fundamentale Schwachstellen im System die die ganze Story ins Wanken bringen könnten.

b) eine Mischung kleinerer "unwichtigerer" Punkte aus a), die aber bei entsprechender Ressourcenverschiebung die Zertifizierung ermöglicht hätten, jedoch Aufgrund von Entwicklung in der zweiten Hälfte von 2020 nicht gewollt waren. Anders gefragt: welche Vorteile hätte es jeweils gehabt diese News gegen Ende 2020 rauszuhauen oder aber diese auf eine Veranstaltung nach dem Spin-off zu legen?

Ich persönlich bin felsenfest von Option b) überzeugt, weil in meinen Augen so die "feindliche Übernahme der AG" reibungsloser bzw. kostengünstiger gewährt werden konnte ohne sich dabei mächtige Feinde zu schaffen. Des Weiteren für den neuen Börsenplatz mit seiner neuen Gesellschaft, die dann bei einer 4BB-UK-Veranstaltung seiner Wahl eine Fortschrittsbescheinigung in der Hinterhand hat. In meinen Augen gab es auch schon mehr als genug Details zum Fortschritt des Prozesses, die eine Nicht-Zertifizierung sehr unwahrscheinlich wirken lassen.

Glauben ist kein Wissen - einer meiner Lieblingssätze, wenn ich Wissenschaftler*innen auf den "Sack" gehen möchte. Ich kenne die Hintergründe auch nicht, daher werde ich bei dieser Thematik weiterhin sehr aufmerksam bleiben.  

8 Postings, 153 Tage BirgitkjsnaLöschung

 
  
    
25.04.21 02:31

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:24
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

10 Postings, 153 Tage ClaudiauhtmaLöschung

 
  
    
25.04.21 10:37

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:31
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

576 Postings, 1503 Tage SteffN@Lakritz

 
  
    
26.04.21 23:51
Welcher Grund auch immer, muss der Markt bzw. die Nachfrage doch recht klein sein. Sonst hätte man die Kohle aus dem Verkauf vom Kerngeschäft besser in den Aufbau großer Produktionskapazitäten stecken können. So viel Vertrauen hatte man in die Sache dann wohl doch nicht....  

304 Postings, 1683 Tage LakritzmeisterHm

 
  
    
27.04.21 10:19
Mit der Aufgabe des Kerngeschäftes der alten Expedeon, welches den Fortbestand des Unternehmens wohl relativ wahrscheinlich gesichert hätte, sind zu den kleinen Cash-Beständen nochmals 120kk hinzugekommen. Im November 2020 hieß es, dass davon circa 82kk bei der AG verbleiben. Somit ist bereits 1/3 in die Umstrukturierung geflossen/verplant/zugesichert. Daher kann ich deine Ableitung in dieser Hinsicht nicht verstehen...

Welche Kapazitäten der Markt benötigt und welche für diesen in den kommenden Jahren vorausgesagt werden lässt sich übrigens ganz gut recherchieren, wobei dies natürlich völlig unabhängig von der Entwicklung der 4bb-UK ist.

Darüber hinaus wurde zugesagt, dass sich die Produktionskapazitäten jedes Jahr verdoppeln lassen. Mit dem Wissen um die derzeitigen Produktionskapazitäten macht es doch wohl wenig Sinn sich gleich eine Anlage für 80kk vor die Tür zu setzen?! Schließlich braucht es dafür auch mehr Personal, das sich nicht an jeder Straßenecke finden lässt. Dessen Aufbau würde mit Sicherheit wohl noch länger dauern, wobei diese Zeit die derzeit laufende Validierung unnötig hinauszögern würde. Hinzu kommt Mietfläche, Instandhaltung und und und...für mich gewichtige Gründe, die ebenfalls dagegensprechen, ohne dabei gleich Zweifel am Geschäftsmodell zu haben.

Ab welchen Jahr für die Verdopplung der Produktionskapazitäten eine Fremdfinanzierung eine Rolle spielt kann ich nicht einschätzen, wobei ich mit der gewährten Kreditlinie von 25kk? erstmal von Jahren sprechen würde (völlig ins blaue getippt)...
Geld ist derzeitig billig, vor allem wenn der Laden wie geplant angelaufen ist. Mit dem Wissen welchen Kapitalzins die AG anstrebt bzw. sich zutraut, ist auch für mich klar, warum das verbliebende Geld nicht zurückgehalten wird. Zumal es einen mächtigen Aktionär gab/gibt, der dieser Sache vielleicht skeptischer gegenüber steht/stand, zumindest interpretiere ich das in den Aktienswitch (ihm hätten ja wesentlich mehr Anteile zugestanden).

Andere Meinungen?
 

304 Postings, 1683 Tage Lakritzmeister...

 
  
    
27.04.21 10:20
Thema Validierung, welche natürlich hp-DNA aus der eigenen Produktion benötigt:

https://www.4basebio.com/investors/regulatory-news-alerts/  

746 Postings, 2815 Tage WesHardin@LeSteffoen

 
  
    
04.05.21 16:26
Getüftelt?? Du sprichst in Rätseln! Still ruht der See würde eher passen.

Vom Prime Standard in den General Standard, gefolgt von Reguliertem Markt,  Freiverkehr und schliesslich dem Delisting :-)  

304 Postings, 1683 Tage LakritzmeisterBesser spät als nie

 
  
    
06.06.21 10:42
Ich denke die meisten von Euch haben den Bericht bereits registriert und gelesen:

https://www.4basebio.com/investors/regulatory-news-alerts/

In meinen Augen liest man hier nur altbekanntes in neuem Gewand, wobei man sich bei den wichtigen Themen überhaupt nicht in die Karten schauen lässt. Findet Ihr etwas Erwähnenswertes in diesem Bericht?

Für mich gibt es vorerst nur diese Passagen:

a) "The Group remains fundamentally at a pre revenue stage but the Board is optimistic that this approach will prove fruitful with revenue and market opportunities opening up during the course of 2021 and 2022 in particular."

>>> in meinen Augen könnte man dies als Bestätigung für Teile der hier vor kurzem thematisierten Guideline sehen.

b) Nicht dass es gerade von Belang wäre, jedoch habe ich auf den ersten Blick so meine Schwierigkeiten die Zahlen nachzuvollziehen. In Q3/20 wurden Umsätze von ca. 800k Euro für den fortgeführten Geschäftsbereich gemeldet, wobei das Bruttoergebnis vom Umsatz bei 322k Euro lag. Nun werden unter "Revenues" für das Jahr 2020 insgesamt 462k GBP genannt und unter "gross profit" das Bruttoergebnis mit 274k GBP zusammengefasst...wie passen die Zahlen zusammen (auch in Hinblick auf das fehlende Q4/20)?

Und zum Thema "Eine Hand wäscht die andere" wollte ich schon länger mal ein ... loswerden

https://2invest-ag.com/wp-content/uploads/2021/05/...g-1Q21-final.pdf



 

304 Postings, 1683 Tage LakritzmeisterHV

 
  
    
1
07.06.21 16:36
Ich habe mich gerade ein wenig durch die neuen Dokumente auf der Homepage geklickt und zur Hauptversammlung* im Juni zu Punkt 10, 11 und 12 den Witz des Tages gefunden:

"The Directors have no present intention of exercising either of these authorities."

und

"The authorities granted under resolutions 10, 11 and 12 will expire at the next annual general meeting, or, if earlier, at the close of business on the date falling 15 months after the date of the annual general meeting."

Bei solchen Dingen muss ich irgendwie immer wieder an Nov. 2020 denken und wieviel wert man solchen Aussagen beimessen kann...

*https://www.4basebio.com/investors/circulars-documents/  

458 Postings, 1200 Tage TenpenceKursdifferenz

 
  
    
08.06.21 14:03
Die deutschen Investoren sind offensichtlich nicht in der Lage einen GBP Kurs in Euro umzurechnen.
Die Aktie wird derzeit in London mit ca. ? 4,60 gehandelt :-)
Die Kursdifferenzen bestehen fast täglich...  

304 Postings, 1683 Tage LakritzmeisterosDNA

 
  
    
22.06.21 12:49
Die News ist übrigens hier zu finden:

https://www.4basebio.com/investors/regulatory-news-alerts/

Für mich persönlich sehr schwierig einzuschätzen, da ich zwar den Unterschied im Produkt verstehe, aber deren technischen Anwendung / Tragweite nicht einschätzen kann (hierzu fehlt mir einfach das nötige Detailwissen).

Meine ersten Mutmaßungen in der Mittagspause:

a) nehmen wir das Unternehmen NASDAQ: APDN (Applied DNA Sciences), welches ebenfalls PCR-basierte lineare DNA-Produkte für Nukleinsäure-Therapien anbietet, also quasi in vielen Bereichen den selben Markt wie 4BB adressiert. Ich gehe mal davon aus, dass dieses Unternehmen ebenfalls Patente besitzt, um ihr lineares PCR-DNA-Produkt zu schützen. Mein erster Gedanke war die Umgehung genau dieses Patentschutzes, also so ähnlich wie bei der dbDNA von touchlight und der hpDNA von 4BB (wobei die Patente sich laut Heikki ja NICHT! in die Quere kommen>>>hier vermute ich nur Unterschiede im Aufbau der Hairpin-Strukturen). Vielleicht, die Info konnte ich auf die schnelle von APDN jedoch nicht finden, liegt der Unterschied hier in der offenen (4BB) und vermuteten geschlossenen (APDN) Variante. Die biologischen Auswirkungen auf den Therapieerfolg und die -effizienz kann ich dabei überhaupt nicht einschätzen.

b) aus der News: "DNA is susceptible to degradation by nucleases which are naturally occurring enzymes within organisms and which have a vital role in the regulation of many cellular processes, while also protecting against foreign DNA species. Enzymatic DNA degradation can render gene therapies ineffective and is a substantial consideration when developing gene therapies or DNA vaccines. The Company’s novel osDNA™ product has demonstrated increased longevity compared to conventional DNA types."

>>>Auf der Homepage wird die hpDNA bereits als besonders biologisch stabil beworben, ob jedoch die osDNA hier eine bessere/schlechtere Alternative darstellt wird leider nicht erwähnt (ich vermute aber letzteres). Hingegen ist der suggerierte Vorteil für die mRNA-Produktion plausibel (nach Bauchgefühl im Vergleich zur hpDNA). Aber warum man diesen Abschnitt hier platziert ist mir irgendwie Schleierhaft. Für die mRNA-Produktion, welche ja in vitro stattfindet, spielt diese Info ohnehin keine Rolle (da entsprechende Nukleasen nicht vorhanden sind). Keine Ahnung, ob sich die lineare DNA für DNA-Vakzine besser als hp-DNA oder als os-DNA eignet. Irgendwie suggeriert die News für mich letzteres, wobei man sich dann natürlich fragt, worin der Vorteil der zuvor fokussierten hp-DNA besteht (vielleicht eher für die Gentherapien, gerade wenn es eine Integration der DNA bedarf?!).

c) Insgesamt hoffe ich, dass es sich hierbei um eine gezielte Produkterweiterung handelt und nicht um ein "Zufallsprodukt", welches aus einem nicht beherrschbaren hp-DNA-Syntheseprozess resultiert.

Ich habe meine Aktien letzte Woche verkauft (Steuergeschichten und ein paar WSB-Trades die ich ausprobieren wollte), wobei ich noch vor der HV zurückkaufen wollte. Ich werde dann wieder als Aktionär entsprechende Fragen einreichen, da es ja jetzt offensichtlich auf eine online Veranstaltung hinausläuft :-)  

304 Postings, 1683 Tage LakritzmeisterWer von den Honk's

 
  
    
30.06.21 14:54
hat den Termin verpennt :-)

https://polaris.brighterir.com/public/4basebio/news/rns/story/x8q8lex

Schade, da hätte man Richtung Plaggemars etwas mehr in den Schminkspiegel zaubern können, dennoch witzig ^^

Hat hier schon jemand eine Antwort auf seine eingereichten Fragen erhalten?

 

87 Postings, 1779 Tage SygnisMorgen 01.07.2021

 
  
    
30.06.21 18:21
aus der Veröffentlichung der Abstimmng von der heutigen HV

The Company also wishes to again draw attention to the investor meeting being held tomorrow, 1 July 2021, through the Investor Meet Company platform at 10.00am. Investors can sign up to Investor Meet Company for free and register interest here: https://www.investormeetcompany.com/...-uk-societas/register-investor  

304 Postings, 1683 Tage LakritzmeisterPräsi

 
  
    
01.07.21 13:29
Kurzes Erinnerungsprotokoll, mein Englisch ist aber auch nicht so toll:

-aktuell 27 Mitarbeiter, wobei in der Fragerunde angedeutet wurde, dass es hier schwierig ist geeignetes Personal zu finden

-Gentherapien: laut einer Folie 2 zugelassene Therapien, über 100 sind noch in der klinischen Entwicklungsphase

-Finanzierung bis 2023 gesichert, keine KE geplant, wobei 3 Optionen für die Zukunft genannt wurden: i) Aufbau großer Produktionskapazitäten ii) klinische Versuche iii) Partner für die Validierung

-für die nahe Zukunft:
i) arbeiten bereits an der mRNA in vitro Transkription (>>>also werden jetzt auch mRNA-Impfstoffe adressiert)
ii) GMP-DNA: "build out in second half of 2021"
iii) Reinräume für die Produktion sollen bis Ende 21 fertig sein, dann kann ab 2022 hier für klinische Vorprodukte produziert werden

- es gab technische Einblicke in einem bisher nie dagewesenem Ausmaß, hier kurz an die neuen Dinge an die ich mich noch erinnere:
i) der Gentherapie-Vektor für die "Muscular dystrophies" Therapie (siehe vorige News) wird bereits dieses Jahr getestet und die Validierung soll in H2/22 abgeschlossen sein
ii) Fehlerrate der DNA-Polymerase soll brutal gering sein, 1g/L DNA wobei der Aufreinigungsgrad schon bei über 98%+ zu sein scheint (keine konkreten Angaben zu Produktionskapazitäten, Synthese bis fast 12kb DNA ohne Probleme (beschreibt die Länge der Basenabfolge, also bis zu welcher Größe es möglich ist, wobei das schon echt viel ist!)>>> zumindest zeigen die Agarose-Gele keine unspezifischen Produkte (ich glaube auf MS-Daten wurde nicht eingegangen)

- Thema osDNA: hier war Heikki ziemlich enthusiastisch, hat das Thema ziemlich gefeiert, in meinen Augen vorerst auch angebracht. Hier hat man wohl relativ schnell auf die Marktlage reagiert und einen zusätzlichen Absatzmarkt geschaffen, schließlich sagte man noch in der Novemberveranstaltung so etwas wie "könnte vielleicht für die Zukunft von Bedeutung sein, erstmal aber Fokus auf DNA" oder?! Bei der Anwendung hat man sich hier nur auf die mRNA-Synthese fokussiert, dürfte wohl gerade auch der mit Abstand wichtigste Punkt sein, somit ergibt der hier von mir vor kurzem angesprochene Abschnitt immer noch keinen Sinn...aber egal...neben den technischen Details aus der News wurde noch eine bis zu 8x höhere Effizienz gegenüber Plasmid-DNA erwähnt...ich habe schlicht keine Ahnung, welches Template Biontech / Pfizer, Moderna, CureVac nutzt, sofern es Plasmid-DNA (pDNA) ist sollte man hier vielleicht mal anklopfen :-)

- zur hpDNA-Validierung: Transfektionsrate wohl wesentlich höher als bei pDNA, Infektionsdose viel effizienter als pDNA

- Allgemein: die Veranstaltung wirkte begeisternd, das haben die beiden einfach drauf, zumindest würde ich denken das neue Investoren, welche die Ereignisse/Veranstaltungen/Zusagen aus 2019/20 vielleicht auch nicht miterlebt haben, dies so auffassen würden. Ich persönlich bin auch recht zufrieden, wobei recht wenig Konkretes zum Thema "Money Money Money" geflossen ist. Mein Bauchgefühl sagt es braucht alles ein wenig länger, wobei ich hier mein Geld nach wie vor gut aufgehoben sehe...mal schauen wie die Börse reagiert, hier gehen die letzten Tage ja ganz schön deftige Packete über die Bühne...

- die Veranstaltung wurde aufgezeichnet, vielleicht kommt sie also noch auf die Homepage. Es wurden ein paar Fragen vorgelesen, keine Ahnung ob diese aus der Veranstaltung selber waren oder es sich hierbei um die Aktionärsfragen zur HV handelte (sollte man ja vorab einreichen). Meine Fragen waren jedenfalls nicht dabei, wobei es hier ein paar Überschneidungen gab bzw. die Präsi manches aufgeklärt hat. In einer News hieß es doch die sollten bei "gemeinsamen Interesse" auf die Homepage kommen?! Bin mal gespannt....war von euch etwas dabei?

-


 

304 Postings, 1683 Tage Lakritzmeisterdas hätte ich mir auch sparen können :-)

 
  
    
02.07.21 09:12

304 Postings, 1683 Tage Lakritzmeister4basebio PLC

 
  
    
02.08.21 13:10
Wurden bei euch die Aktien eigentlich schon mit der neuen WKN/ISIN eingebucht? Bei der Consorsbank werden die immer noch unter der alten WKN A255F5 geführt...

Wer noch etwas spannendes gegen Langeweile sucht :-)

https://www.nature.com/articles/s41467-020-19505-2

https://www.fda.gov/vaccines-blood-biologics/...gene-therapy-products

https://www.rolandberger.com/en/Insights/...ma%27s-next-big-wave.html

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2329050120302084

Wer es gerne etwas einfacher und bunter mag: mittlerweile findet man quasi bei jedem großen Pharmaunternehmen illustrierte Abschnitte auf der Homepage zum Thema.

 

458 Postings, 1200 Tage Tenpence@ Lakritzmeister

 
  
    
04.08.21 13:04
Ich bin leider urlaubsbedingt abgehängt worden :-(
Ich habe wohl einiges verpasst?? Es ist auf PLC umgestellt worden? Neue WKN A3CWA4
Warum ist der Kurs plötzlich bei ? 6,25 ??? Es gab kein Split oder doch?
Wenn die ? 6,25 die neue Realität ist, dann ist mein Urlaub bezahlt :-)  

458 Postings, 1200 Tage Tenpence@ Lakritzmeister

 
  
    
04.08.21 13:31
da ich so viele Fragen stelle sollte ich wenigstens versuchen Deine Frage zu beantworten. Nein, in meinem Depot bei der Commerzbank wurde es auch noch nicht umgestellt  

304 Postings, 1683 Tage LakritzmeisterSchönen Urlaub

 
  
    
05.08.21 01:09
Es hat keinen Split oder etwas vergleichbares gegeben. Die Änderung der Rechtsform von der SE, welche wohl als Europäische Aktiengesellschaft mit Sitz in UK zu verstehen ist, hin zur PLC, also einer Aktiengesellschaft in UK, stand bei der HV zur Abstimmung. Ich vermute hier geht es um Vermeidung von Rechtsunsicherheiten im Zuge des Brexits. Keine Ahnung wo hier im Detail die Unterschiede liegen.

Ansonsten hast du nicht viel verpasst. Die Umstellung bei der Bank ist auch mittlerweile geschehen.

 

458 Postings, 1200 Tage TenpenceDanke

 
  
    
06.08.21 09:44
Offensichtlich ist die neue Rechtsform verantwortlich für den Kurssprung. Ich denke ab jetzt können auch institutionelle Anleger hier investieren. Anders kann ich mir die Bewegung nicht erklären.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben