UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.232 0,4%  MDAX 27.137 -0,1%  Dow 31.281 -0,5%  Nasdaq 11.784 -1,9%  Gold 1.820 -0,2%  TecDAX 2.952 -0,2%  EStoxx50 3.548 0,3%  Nikkei 27.049 0,7%  Dollar 1,0528 -0,5%  Öl 117,3 1,5% 

8,29 ? satte -6,22% am 21.12.2020

Seite 1 von 35
neuester Beitrag: 23.06.22 12:09
eröffnet am: 21.12.20 12:27 von: Cadillac Anzahl Beiträge: 866
neuester Beitrag: 23.06.22 12:09 von: kbvler Leser gesamt: 120534
davon Heute: 220
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35  Weiter  

2297 Postings, 6658 Tage Cadillac8,29 ? satte -6,22% am 21.12.2020

 
  
    
21.12.20 12:27
8,29 ? -6,22% - wo geht die Reise noch hin  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35  Weiter  
840 Postings ausgeblendet.

7908 Postings, 4798 Tage kbvlerLargo bitte erklären

 
  
    
05.06.22 10:56
"Kein Wunder, daß die Aktie nicht steigt. Warum soll man in ein Unternehmen investieren, wo man nicht das Sagen hat."


1. Warum hat ein Grossinvestor damals 49% der BPost gekauft?

2. Bei prozentual wieviel Unternehmen hat ein GrossInvestor 50% +1 Aktie?



Sorry ob Black Rock, Vanguard, Norge Bank die Araber FOnds oder oder........die haben fast nie über 15% von einem Unternehmen.....eher bis 5%

 

158 Postings, 2112 Tage LargoIch stellte mir die Frage,

 
  
    
06.06.22 10:54
warum der Kurs nicht steigt. Und bei einer Staatsbeteiligung ist das eigentlich kein Wunder, vor allem wenn sie so hoch ist. Warum sollte jemand in großem Volumen investieren, wenn das Risiko Staat mitgekauft wird. Also ist der Kurs jetzt da wo er ist und noch schöner, man konnte mit dem Verkauf und billigerem Rückkauf herrlich Geld verdienen in der Vergangenheit. Damit ist natürlich auch irgendwann mal Schluss. Eventuell ist das jetzt. Mal sehen.  

7908 Postings, 4798 Tage kbvlersorry

 
  
    
2
06.06.22 11:16
Risiko Staat?

Bei LH hat es keinen interessiert - im Gegenteil.

Bei COmmerzbank denkt kaum einer mehr daran, das der Staat immer noch drin ist seit Bankenkrise Rettungsschirm

Auch mal an das Positive gedacht , wenn der Staat drin ist?

Schau mal wieviel Prozent eine belgische Staatsanleihe gehandelt wird - sprich welcher Zinssatz = Renidte du bekommst.

Und wieviel die BPost an Rendite abwirft - Brutto über 7% vor Steuern!


BPost hat ein A Rating!!!! das vergessen viele  

158 Postings, 2112 Tage LargoNun da ist

 
  
    
06.06.22 11:52
die Beteiligung auch nicht so hoch. Aber egal. Ist meine persönliche Einschätzung, was mich allerdings nicht gehindert hat ein paar Wochen vor der Dividende für 5,85 zu kaufen. Irgendwann ist es wirklich billig und ich war der Meinung, da ist der Punkt.
Man kann natürlich weiter warten auf die oben von einem Foristen ausgerufenen 5 oder 4 oder 3 Euro. Meist wartet man dann aber ewig oder es kommt nicht. Sollten die Kurse jedoch kommen, habe ich halt Pech gehabt und muß mich auf eine lange Haltezeit einstellen. Und natürlich nachkaufen. Langfristig hat sich das bei mir immer ausgezahlt.  

7908 Postings, 4798 Tage kbvlerLargo

 
  
    
06.06.22 14:19
ich bin früher eingestiegen.

Problem Beteiligungen Staat.......das Kleingedruckte bei den Staatshilfen in Form von AKtien an den Staat , wie bei LH oder COba

Da kann keiner den Laden übernehmen ohne Zustimmung Berlin, auch mit 50% und 1 aktie bei einem Investor kann Berlin Entscheidungen beeinflussen durch die Verträge


AUch ohne solche SOndersachen gibt es Unterschiede in den AKtiengesetzen.

teilweise gibt es Sperrklauseln welche einem Investor ausgühren kann, welcher 10% oder 25 % erhält


Auch um Firmen VOLL zu übernehmen - squeeze out - was ein grosser Unterschied zu einem Übernahmenangebot ist.

Auch wenn faktisch ein squeeze out ein Übernahmeangebot ist, aber halt halt ein FESTES, wo man nicht ablehnen kann als Kleinanleger AUSSER Gegengutachten zum Wert pro Aktie


Deutschland braucht man 95% und 1 AKtie um einen squeeze out zu bekommen - in Österreich nur 90% + 1 aktie


Der belgische Staat kann NUN seine Aktien verkaufen.

Die vertragliche Sperre für Belgien gegenüber dem damaligen Investor der 49% welcher BPost an die Bärse brachte.............ist vorüber



Das erklärt auch den Aktienkursverlauf der BPost Aktie seit 2017


EInfach mal lesen, wann der Investor 49% hatte........wieviel Prozent der 49% er zum IPO ausgegeben hatte


und dann wollte er natürlich nochmehr Aktien loswerden


Dafür werden nach IPO in der Regel die Quartalsberichte wie eine Zitrone ausgepresst umd den möglichst grössten ausgewiesenen Gewinn zu zeigen

a) für eine hohe DIvi

b) das der Kurs hochgeht und der Investor bis unter 5% Anteil abverkaufen kann für gutes Geld

Anderes Beispiel:

Siehe Telefonica Deutschland


Warum wird so eine hohe Dividende bezahlt........DU findest ast keine SOnderabschreibungen, welche den Gewinn negativ beeinflussen.....

seit Telefonica SA über 60% hält


bei über 50% wird in der Regel so lange Geld rausgezogen aus der FIrma, das der Kurs langfristig nicht steigt

und der FIrmenwert runter geht.


Warum soll Telefonica SA nun D Aktien zu kaufen bis 80% zu haben?.....kostet viel, weil der Kurs hochgehen würde

also so lassen und Geld raus ziehen.......und /Oder....später die 100%

Sprich irgendwann wird SOnderafa ect gemacht.......Miese Ergebnisse und Aktienkurs geht runter und dann wird  versucht die 95% zu bekommen



 

1159 Postings, 112 Tage immo2022?5,83

 
  
    
07.06.22 09:27
Tja was soll man da noch sagen?
 

158 Postings, 2112 Tage LargoHast du was anderes

 
  
    
07.06.22 09:43
erwartet. Gestern war Feiertag und die Profis nicht am Start. Die Kleinanleger haben es schön hoch gekauft, wie jeden Feiertag und die Profis haben sich heute morgen die Hände gerieben, wie jeden Werktag nach einem Feiertag. So nebenbei. Ist immer ein guter Tag zum verkaufen, wenn man es mal braucht  

1159 Postings, 112 Tage immo2022ansich erwarte ich nichts mehr

 
  
    
07.06.22 10:13

7908 Postings, 4798 Tage kbvlerImmo, Largo

 
  
    
07.06.22 12:12
Was gibt es zu erwarten?

Sehe nur , das überall die Umsätze sehr niedrig sind.

Diverse Hello fesh, delivery hero ect haben grosse Tagesplus oder minus..........sicherlich wegen den Derivaten von den letzten Kleinanlegern, die mit 500 euro Optionsscheinen das grosse Geld machen wollen in solchen Werten.

Schaue gerade nach Immobilien in Marsala vor Ort........jede Menge "Vendesi", aber halt oft mit Preisvorstellungen aus 2019 und 2020

DIe Top Immos .....gehen noch weg, was ich in 3-6 Monaten recherche mitbekomme, aber der Rest wird annonciert und annonciert.....

Denke , das Geld was im Mittelstand noch geparkt ist, geht auch wieder in Aktien.

 

7908 Postings, 4798 Tage kbvlerFrage an EUch

 
  
    
07.06.22 12:21
Wo soll die Geldmenge hin?

Buch der Fed bei 8000 MRD DOllar........Buch der EZB bei 6000 Mrd Euro (2007 bei 900 MRD)

Staatschulden im Westen in Betrag drastisch hoch

Giralgeld hat die Geldmengen auch noch anwachsen lassen.



Solange kein Konkurs ect da ist.......der Ukraine Krieg wird ein paar MRD an Geld vernichten - aber sicherlich keine 1000 Mrd


Lehman mit FOlgeerscheinungen der HRE, Fanny Mae ect waren ja gerade mal ca 2000 MRD


Geld aus der Blase in US Tech und Wachstums Aktien wurde auch nun abgebaut

Wohin?

Auf Dauer in Rohstoffe?

Die US "Oligarchen" haben sich in 2020 mit Ölaktien mit zig MRD vollgesaugt.....siehe Buffet, Soros, Icahn ect

Natürlich haben die ein Interesse an ÖLpreis 120 DOllar


Mal darüber nachgedacht, das die 120 Dollar durch Derivate nach oben gepusht sind?


WIr hatten bis letzte WOche lockdown Shanghai gebiet - da ist der Verbrauch an öl niedrig - aber der Ölpreis ging nicht runter.......


WO ist Chevron, Marathon oil, und wie sie alle heissen......selbst Repsol hat heute die 16 EUro geknackt
 

1159 Postings, 112 Tage immo2022?5,75

 
  
    
08.06.22 09:19
hmmmmmmmmmmmm  

7908 Postings, 4798 Tage kbvlerhmmm?

 
  
    
08.06.22 16:42
Weiss auch nciht wie es weiter geht.


Sehe aber, das die Staatsanleihen im Westen auf 10 J unter 3 % sind inkl USA

Unternehmensanleihen VW ; DB, Thyssen ect noch bei unter 3% bei Laufzeit bis 3 J und die ersten Nachranganleihen dazu im Bereich über 5 Jahre schon auf über 6 % sind


Die Frage die ich mir stelle........Wenn die eff ZI bei UnternehmensnsANleihen hoch sind......war wohl kein Boom an Käufen

Selbst wenn......sind keine Neuemissionen ....also kein EInfluss auf Geldmenge


Bleibe dabei......die Geldmenge ist viel geparkt......und alles wartet auf EInstieg......


wie immer und dann geht es schnell hoch  

653 Postings, 2759 Tage x_mauriziowie immer und dann geht es schnell hoch

 
  
    
16.06.22 14:01

LOL !  



Bpost seit 2014 ... während der größten dicken fettesten Blase aller Zeiten !!!





 
Angehängte Grafik:
bpost_1_week.png (verkleinert auf 67%) vergrößern
bpost_1_week.png

653 Postings, 2759 Tage x_mauriziokennt nur eine Richtung

 
  
    
1
16.06.22 14:39
Die EINZIGE Aktie negativ für das Jahr.  G. v. !  

7908 Postings, 4798 Tage kbvlerMaurizio

 
  
    
20.06.22 21:47
Falsch!!!

Ist definitiv nicht die "EINZIGE" welches dieses Jahr im Minus ist.

BPost hat dieses Jahr weniger verloren als DP, PostNL oder ÖSI Post oder royal mail!


ALso ...schade das du bei über 15 damals gekauft hast - aber ich kann mit meinen 6,70 durch Nachkauf das locker aussitzen bis es wieder über 8 geht

....was die letzten 24 Monate mehr als 1 mal passierte  

653 Postings, 2759 Tage x_maurizioShort BPOST

 
  
    
21.06.22 11:39
haha  
Angehängte Grafik:
short_bpost.png (verkleinert auf 59%) vergrößern
short_bpost.png

653 Postings, 2759 Tage x_mauriziowas die letzten 24 Monate mehr als 1 mal passierte

 
  
    
21.06.22 11:57

6,7  zu 8 ...   Mit diesen Erwartungen klar bist immer so glücklich...
Aber (schreibe es bitte das irgendwon damit es nicht vergessen geht): KEINER stellt sich mit 19,4% Gewinn zufrieden!

Übrigens, bist TIEF im Minus... über -23%.. daher verstehe die Logik deines Investierens nicht!

Akzeptierst mickrige Gewinne aber gleichzeitig bist bereit, massive Verluste auch anzunehmen?
Das passt nicht zusammen. Es ist dumm. Aber eh es ist dein Geld so bitteschön.


ICH bin bereit auch -50% zu gehen... aber zugleich stelle mich gar nicht mit einem lausigen +19,4% zufrieden!

Dann erwarte +100%, + 200% +400%....
Ansonsten ist das Spiel nicht Wert.
Zu einem.

Zu zweiten... ich warte darauf, dass die Werte 3,x sein werden... ich sehe schon kommen:

KBVLER: ...aber ich kann mit meinen 4,70 durch Nachkauf das locker aussitzen bis es wieder über 5,5 geht
....was die letzten 24 Monate mehr als 1 mal passierte"
Wie man sieht, diese Diskussion ist zwecklos... Du wirst immer ein so doofes Argument haben. Daher...  Ciao.

 

7908 Postings, 4798 Tage kbvlerMaurizio du bist Glücksritter !

 
  
    
21.06.22 13:16
"Dann erwarte +100%, + 200% +400%....
Ansonsten ist das Spiel nicht Wert."

Das hat nichts mit Investment eines Kleinanlegers zu tun.

Ja ich bin auch mit 19,4% zufrieden - nehme aber auch gerne mehr


Siehe alte Postings über meine AN und Verkäufe......2/3 der BPostaktien hatte ich u 8,80 mit deutlich über 19,4% verkauft vor 2 Jahren

da war ich ja auch "dumm" weil es über 10 ging......nur weiss man nie vorher wie tief und wie hoch


also dann SPiele mal Glücksritter




 

653 Postings, 2759 Tage x_maurizioUnd siehst Du KBVLER !?

 
  
    
21.06.22 16:41
Du verstehest nicht mal was ich schreibe.
Mir ist egal, dass Du dich mit 19,4% zufrieden stellst.
Darum geht es nicht... und ich bestreite das auch nicht.

ABER es ist keine Strategie, ein Drawdown von -20% oder -30%  zu akzeptieren, um dann den mickrigen Gewinn von 19.4% zu buchen!
Nicht nur es ist nicht klug... es ist keine Strategie überhaupt.

Deswegen sage: würdest du einfach zugeben, dass du gar nichts mehr über diese Aktie verstehst, das wäre schon besser und wahrhafter
Ich sage es seit Monaten: ich verstehe diese Aktie nicht mehr. Der Preis hat keinerlei Sinn.

Du stattdessen, egal was passiert... denkst immer alles zu wissen, zu verstehen... und bla bla ... weil irgendwann ein 10% Gewinn gemacht hast... oder auch 20%...  Gut für dich aber darum geht es nicht.

Ich habe auch NIE verloren mit BPOST. Auch jetzt das ich in Minus bin, würde ich alles wegwerfen, wäre ich immer noch *ohne Verluste* aus dem Mist raus... aber darum geht es nicht.
Ich will jetzt bezahlt werden. Hab ein Drawdown akzeptiert... ich will jetzt GUT bezahlt werden.

Die Aktie hat ein PER (Preis/Earnings) forwart 2023 von x5,5  ... das ist NICHTS !  Deutsche Post x8,7 , Royal Mail x8,3  PostNL x9,55 !
Also würde BPOST heute ein Wert von 8,50 Eur haben... hätte ein PER Forward von x8,7 ca., wie bei der Deu.Post!
Mit einem Preis von 9,25 Eur wäre die Bewertung gleich wie beim PostNL. Es wäre keine "Überbewertung"... obwohl diese Aktie ist die EINZIGE (!!!!!!) vom Sektor, dass nicht in der Coronazeit gekauft wurde!
Die EINZIGE TRANSPORT-AKTIE IN DER GESAMTEN WELT und hätte theoretisch viel nachzu holen (wie schon ein mal gesagt habe: die andere sind verdrei-, vervier- und auch verfunffacht nach dem Tief von März 2020).

Aber wir liegen heir beim ca. Allzeittief  mit 5,67 Eur ... anstatt ca. 3 Eur darüber.
Schon ein Mittelpunkt zwischen den  Bewertungen oben wäre ein +56,5% über den heutigen Stand.
9,25 Eur wäre +63% !
Dies allein zerschmettert dein lausiges und lachaftes +19,4%.
Bloß wir sind nicht dort... wir sind hier  5,67 ... WARUM AUCH IMMER... keiner weiß mehr warum...

Diese Aktie kennt nur eine Richtung und heute wieder... -1% aus dem Nichts.  

7908 Postings, 4798 Tage kbvlerWas soll das?

 
  
    
21.06.22 17:11
mit dem vielen Geld hast du immer mehr unlogischer AKtienkurse die letzen 20 Jahre bekommen.

Ob über oder unterbewertet.


DU schreibst doch selbst von Forward......


Warum hast du dann....nicht zumindest einen Teil über 8 Euro die letzten 2 Jahre verkauft?

SOrry "GIER" ( 100-400% Aussage von Dir)



und was soll das mit den 19% bei mir........dann lese die alten Postings wie ich eingekauft hatte in 2020 und wann ich 2/3 davon verkauft hatte.

Waren mehr als 19,4% aber das ist egal.


Das kann dir bei jeder Aktie passieren.....schau dir Verbio an........hatte ich lange im Depot und .....im nachhinein ..viel u früh verkauft.

nur Verbio hätte nach 50% Anstieg auch wieder zurückfallen können

Dafür kann kein CEO etwas.....der kann etwas für fundamentale Zahlen, aber nicht für emotional Märkte.








 

7127 Postings, 6334 Tage 123456aLöschung

 
  
    
21.06.22 17:12

Moderation
Zeitpunkt: 22.06.22 15:17
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung

 

 

653 Postings, 2759 Tage x_maurizioWie kann man ein Anleger bluten lassen

 
  
    
22.06.22 17:25

Hier präsentire euch einen Beispielfall... die Fa. Saipem aus Italien.

Sie machen meinstens Off-shore drilling... jetzt auch on-shore... aber bald nicht mal das.



Die Aktie beginnt eine *massive* Bewegung in 1996 damals zum preis von 0,5 - 0,6  Eur.. ca 1000 Lire.
Erreicht ein Top (allzeit) von ca. 40 Eur mit der Ölspekulation von 2008 (Öl 146 USD) und 2012 (Öl 112 USD)

Dann beginnt die Krise... die Aktie wird praktisch verlassen, von Großinvestoren (ich glaube war BNP aus FRA, dass den gesamten Besand in Jan 2013 verkauft hat) und vom "Mutterkonzern" ENI... ENI hatte damals die mehrheit der Aktie von Saipem.

Wie auch immer, der Preis vom Öl stagniert, das Geschäft-Offshore geht nicht mhr gut, die haben zwar immer noch Jahr nach Jahr einen MASSIVEN Umsatz von 8-10 MRD Eur ... aber nur 2% Gewinn davon.
Der Rest 98% wird von Kosten gefressen.

Die AKtie macht eine über-verdünnende Kapital-Erhöhung im Jahr 2016...  Praktisch das gesamte Marktkapital von Saipem wird übernacht 1/10 des neuen Marktkapitals von Saipem!

Sehr viele Leute wurden dabei zerschmettert, mit massiven Verlusten auf Grund von Einstiegpreisen von 19 Eur .. 15 Eur... 8 Eur... usw.
Der Ital. Staat mit der Beteiligungen hatte damals einen Einstiegpreis von 8 Eur ca.


ICH kaufe die Aktei bei 2,7 Eur sofort NACH der KE... und mache drei Spekulative Long, die ca. 80% Gewinn generiert haben.

ABER das Management tut nichts... der Mickrige Gewinn nach Steuer bleibt um das 2%.
Ich habe gehöfft, dass diese Umstrukturierung stattgefunden hätte... die Aktie hätte ohne Probleme wieder 15 oder 19 Eur Wert haben... Es ist NICHTS davon passiert.

Dann kam das s.g. Oilglut... der Ölpreis stagniert noch mehr... dann kommt der Covid.. alles geht einfach nur schechter.
Saipem reduziert inzwischen NICHTS von ihrer Kostenstruktur.
Inzwischen aber haben sie immer zunehmenden ABSCHREIBUNGEN gehabt. Die Martktkapitalisierung schrumpft und schrumpft, die mickrige Gewinne Jahr nach Jahr werden regelmäßg durch Abswchreibungen überrannt.
Die Aktie erreicht einen preis von 1,00 Eur.. jetzt in Januar 2022.
Dann haben sie in Juni eine Gruppierung der Aktie entschieden... Die Aktie gestern hatte nun den Preis von 40,x Eur.
Und heute haben sie eine neue MASSIVE Kapitalerhöhung angekundigt:
die NEUE Aktie wird einen Preis von 1,015 Eur haben !
Das ist kein scherz: 1,015 Eur

Die Aktie heute verliert 20%...
In 6 Jahren haben 2 KE gemacht und somit 2 Male das Aktionariat KOMPLETT ausgelöscht. Mehr als ausgelöscht!
Mehrfach ausgelöscht !   1:10 und 1:40


In allen den Jahren das Unternehmen hat gearbeitet.. Das Managment hat sein Geld kassiert und so auch die Mitarbeiter, zum Beispiel auch die Mitarbeiter auf den Schiffen für das Offhsore-Drilling, die nur 2 Monaten in Jahr mit Projekte beschäftigt waren.
Es wurde KEINE Änderung gemacht, wurde keine Sparte verkauft, wurden keine Mitarbeiter entlassen, es wwurde nirgendswo gespaart.
Die einzige, die immer geblutet haben, sind die Anleger gewesen.


Das ist ein Beispiel, von was auf der Börse passieren kann. Auch mit BPOST.
DAs Problem ist niemals dass die Kurse zu viel runtergehen... das passiert... die wahre Probleme beginnen, wenn das Unternehmen bzw. das Management nicht reagiert und auf die Zeit spekuliert (warten wir mal ab, morgen wird's besser gehen), genauso wie das Management von BPOST handelt.
Sie werden weiterhin ihr Geld bekommen.. und so die Mitarbeiter... aber die Aktie.. die wird ein Schwarzes Loch ohne Boden, so wie Saipem.. dessen Aktie hatte den Wert von 2400 EUR und ab dem 19 Juli wird 1,015 Wert haben.

 

653 Postings, 2759 Tage x_maurizioLöschung

 
  
    
22.06.22 17:26

Moderation
Zeitpunkt: 23.06.22 10:23
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

653 Postings, 2759 Tage x_maurizioLink

 
  
    
22.06.22 17:27

7908 Postings, 4798 Tage kbvlerWas hat Bpost mit Saipem zu tun?

 
  
    
23.06.22 12:09
Vergeliche doch lieber mit Deutsche Telekom

das war auch ein ex Staatsbetrieb und Berlin hat immer noch ANteile.

DIe hat auch nie wieder die 100  DM erreicht.


Nur mit dem Unterschied das Bpost nicht der Staat den Wert an die Bärse gebracht hat, sondern ein Investor der zuvor 49% gehalten hat


und der hat super verdient am Deal.


So wie der Investor von Teamviewer ect

IPO.......uvor die Zahlen super aussehen lassen.....danach auch um den Rest noch gut u verkaufen und dann passiert erst mal lange nichts  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben