Meyer Burger Technology AG - AB 2022

Seite 4 von 77
neuester Beitrag: 18.08.22 09:05
eröffnet am: 05.01.22 01:42 von: rudmaxer Anzahl Beiträge: 1909
neuester Beitrag: 18.08.22 09:05 von: maladez Leser gesamt: 467029
davon Heute: 1594
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 77  Weiter  

620 Postings, 1295 Tage maladezMatterhorn

 
  
    
16.01.22 13:49
In seinem letzten Beitrag hat Matterhorn sich final selber entlarvt.

Hier ein paar Aussagen von ihm, die sich leicht als Lüge oder Irreführung enttarnen lassen:

Zitat Matterhorn:

>>Weiteres Zitat:  "Ich erwarte mir schon einen Verkauf von Modulen in den USA für 2021. Denn genau das wurde angekündigt. Wortwörtlich hiess es in der Ad-hoc am 11. März folgendes: >>Daher wurde der ursprünglich für 2022 geplante Markteintritt in den USA beschleunigt, wobei erste Umsätze bereits in der zweiten Jahreshälfte 2021 erwartet werden.<< (Diese Aussage ist komplett aus dem Zusammenhang gerissen worden und ist dadurch komplett irreführend. Es wird ein Verkauf in den USA im 2021 suggeriert. Faktisch ist jedoch, dass die gesamte Aussage war, dass MB im 2021 mit ersten Verkäufen plant und damit war Europa gemeint.<<

In der Ad-hoc vom 11. März 2021 gibt es einen eigen Abschnitt nur zum Thema früher Einstieg in den US-Markt. Anders als von Matterhorn behauptet, bezieht sich die Aussage, es würden erste Umsätze im 2. Halbjahr erwartet nicht auf Europa sondern klar auf die USA:

>>Beschleunigter Markteintritt in den USA/Americas und neuer Präsident für das US-Geschäft

Meyer Burger schätzt das Marktumfeld in den USA als günstig ein und hat Hinweise erhalten, dass ihr Hochleistungsprodukt europäischen Ursprungs stark nachgefragt wird. Daher wurde der ursprünglich für 2022 geplante Markteintritt in den USA beschleunigt, wobei erste Umsätze bereits in der zweiten Jahreshälfte 2021 erwartet werden. Zur Umsetzung der Strategie hat Meyer Burger kürzlich Ardes Johnson als Präsident von Meyer Burger Americas für den Vertrieb in den USA/Americas ernannt. Ardes Johnson ist ein sehr erfahrener und gut vernetzter Vertriebsprofi, der die Energiebranche und insbesondere das Solargeschäft in den USA kennt. Er war unter anderem als Verkaufsdirektor bei Tesla und als Vice President Sales bei SolarWorld USA tätig. In seiner Rolle wird er für den Aufbau von Vertriebsstrukturen für Solarmodule in ganz Amerika verantwortlich sein, wobei der Schwerpunkt zunächst auf dem US-Geschäft liegt. Wie in Europa zielt Meyer Burger zunächst auf das Marktsegment Wohnhäuser, Gewerbe und Industrie, bereitet aber bereits den späteren Einstieg in das Segment der Grossanlagen vor.<<
https://www.meyerburger.com/de/newsroom/artikel/...n-und-solarmodulen

Weiteres Zitat Matterhorn:
>>"Wie kann ich bei der Kursentwicklung zu allem klatschen? Ist hier jemand mit der Performance der letzten 12 Monate wirklich zufrieden?" (Wer erkennt, dass MB 2.0 seit Start mehrere 100 % im Plus ist, ist klar im Vorteil.)<<
Natürlich ist die Entwicklung nicht zufriedenstellend. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass viele Investoren erst im letzten Jahr zu deutlich höheren Kursen eingestiegen sind und inzwischen deutlich im Minus sein dürften. Herr Rühl, der Youtuber Nebenwerte Junkie, und andere die vollkommen unreflektiert alles positiv dargestellt haben, dürften ihren Anteil daran haben.
Und wenn man die Entwicklung seit Verkündung des Strategiewandels betrachtet, ist auch diese enttäuschend. Der Benchmark MAC Global Solar Index hat sich seit Frühjahr/Sommer ganz ohne Klumpenrisiko und individuelles Insolvenzrisiko sogar deutlich besser entwickelt. Das höhere Einzelrisiko ist also nicht im Ansatz kompensiert worden.

Der Vergleich zu Jinko ist mehr als legitim. Das Unternehmen bildet die gesamte Wertschöpfungskette ab, von der Polysilizium, über Wafer, Zellen, Module bis hin zur Entwicklung von Solarparks, hat einen langfristigen Trackrecord und ist bei allen Zukunftsthemen wie Perowskite dabei. Die Produktionskapazität beträgt 36 GW!! Und es gibt viele weitere deutlich grössere Unternehmen im Solarsektor. Wie kann man da nur so dumm sein alles auf eine Karte und einen Newcomer setzen, der sich erst mal beweisen muss?

Und dann noch zu den Unterstellungen bzgl. Doppelaccounts. Ich bin hier seit Januar 2019 und habe vor Meyer Burger zu anderen Unternehmen geschrieben. Inok ist bei Ariva sogar seit 2006 aktiv.

Aber Matterhorn hat sich erst vor wenigen Monaten angemeldet, schreibt ausschliesslich zu Meyer Burger und lobt das Unternehmen und seine Führung in den Himmel. Und auch der jüngste Vorwurf kam von einem frisch angemeldeten Account. Das ist doch nun sehr auffällig und entlarvend!

Wer will hier also manipulieren und unerfahrene Anleger hinters Licht führen? Was ist die Motivation?

Soll sich jeder seine eigene Meinung bilden!

Euch allen einen schönen Sonntag!



 

254 Postings, 349 Tage Matterhorn_18Herrlich...

 
  
    
16.01.22 13:59
wie ich mich gemäss maladez immer wieder selber entlarve. Er versteht einmal mehr die Aussage "Aus Überzeugung langfristig in MB investiert." nicht. Das ist und war noch NIE ein Geheimnis. Seine Intentionen jedoch... genau, er ist der selbstlose weisse Ritter, welcher lediglich kritisch hinterfragt.

Herrlich!  

254 Postings, 349 Tage Matterhorn_18Einmal mehr maladez...

 
  
    
16.01.22 14:05
der in seiner eigenen gegrabenen Grube herumturnt. Herrlich!

Meine Haltung deswegen noch einmal in aller Deutlichkeit auch für Ihn:

"Aus Überzeugung langfristig in MB 2.0 investiert!"

Dieses Mal sogar mit Ausrufezeichen!  

254 Postings, 349 Tage Matterhorn_18Ein letztes P.S. bzgl.

 
  
    
16.01.22 14:40
den haltlosen Unterstellungen des dubiosen Users maladez und dann ist mir meine Zeit für diese Person zu schade: Ich habe immer und ausschliesslich einen Account gehabt. Ja, sogar auf verschiedenen Plattformen den gleichen Usernamen benutzt (siehe cash.ch Forum). Ist womöglich internettechnisch naiv, aber da ich eine Haltung, eine Meinung habe und nicht als multiple Persönlichkeit unterwegs bin empfinde ich dies als integer und transparent. Wie auch immer meine Haltung transparent ist/war. Aber wie vorhin gesagt, verstehen können ist für Maladez offensichtlich schwierig. Schade, kann man dies nicht irgendwie belegen.

Und zum Schluss noch die letzte Entlarvung dieser dubiosen Person: Ich poste lediglich im Meyer Burger Forum... wer meinen Benutzernamen anklickt, wird auf einfachste Weise sehen können, wie ehrlich und integer diese Person (inkl. seiner Gruppe) mit seinen Aussagen ist.

Und widme ich mich lieber wieder den schönen Dingen des Lebens: Dem langfristigen Investment bei MB aus Überzeugung

 

115 Postings, 2082 Tage fredy_sarmiextrem

 
  
    
5
16.01.22 15:56
Was hier im Forum momentan abgeht. habe das in anderen bescheuerten Foren auch schon erlebt. Wer Aktionär ist bekommt News von MBT per Mail. Interpretiert diese für euch, aber hört auf euch gegenseitig anzugiften wie kleine Kinder. wir spielen hier nicht Murmeln, sondern es geht schlussendlich um Geld und Profit, oder seht Ihr das anders?  

370 Postings, 2270 Tage Hoth82Zur Abwechslung mal wieder was Objektives

 
  
    
1
17.01.22 08:31
Mit TRITEC ENERGY in Deutschland und Donau Solar Systems in Portugal sind in den letzten Tagen wieder zwei Vertriebsunternehmen mehr auf die Liste von MB gekommen. Wenn ich mich nicht verzählt habe sind es laut Homepage somit mittlerweile 38 Partner. Es geht somit bergauf. Insbesondere in den USA kommt mit der Zeit bestimmt noch etwas dazu.

Ansonsten einen schönen Start in die neue Handelswoche. Vielleicht mit etwas weniger Streit im Forum ;-).  

620 Postings, 1295 Tage maladez@fred_sarmi

 
  
    
1
17.01.22 08:36
Danke, genauso sehe ich es auch. Wie wohl die meisten hier will ich mit meinem Investment Geld verdienen und will ständig alle Chancen und Risiken auf dem Radar haben. Und dafür sind solche Foren ja da.
Leute wie Matterhorn und andere neueangemeldete User können nicht mal akzeptieren, dass man enttäuscht ist, dass Meyer Burger nicht auf der Inter Solar in den USA ausgestellt hat.

Apropos Intersolar - das hat mich jetzt doch sehr verwundert:

Panasonic hat auf der Intersolar neue Heterojunction-Module mit bis zu 410W-Leistung vorgestellt. Effizienz von 22.2%, Temperaturkoeffizient von -0.26% und Leistungsgarantie von 92% nach 25 Jahren. Die Module können mit den passenden Panasonic-Stromspeichern als Komplattpaket gekauft werden.

Da bin ich jetzt mal baff. Hiess es nicht, Panasonic, der Erfinder von Heterojunction, sei aus dem Markt ausgestiegen. Offensichtlich hat man es sich anders überlegt. Und hat jetzt Module, die stärker als Meyer Burger sind.

Wer es nicht glaubt, kann es hier nachlesen:

https://www.prnewswire.com/news-releases/...solar-2022-301459644.html  

264 Postings, 976 Tage ohneerfahrung@maladez

 
  
    
1
17.01.22 09:51
Abwarten bis es auch einen Preis von Panasonic für die neuen Module gibt.
HJT Module herstellen ist die eine Sache, das aber noch kostengünstig, mit nachhaltigen Lieferketten und zu einer guten Marge zu bewerkstelligen gehört aber auch dazu.
Und , na klar schläft die Konkurrenz nicht. Die Entwicklung geht voran und das ist auch gut so.
Meyer Burger hat sich 2020 ca. 3 Jahre Technologievorsprung bescheinigen lassen von denen nun schon 1 1/2 Jahre um sind - wie die Zeit vergeht.
Irgendwann kommt dann wieder eine Innovation von Meyer Burger, da bin ich mir sicher.
 

194 Postings, 373 Tage Ana_C1@ohneerfahrung

 
  
    
3
17.01.22 10:10
besser kann man es nicht formulieren. Zu Panasonic kann man sagen, dass ja deren Produktion eigenen Angaben zufolge (https://www.pv-magazine.de/2021/02/03/...steht-in-den-startloechern/) im Februar des vergangenen Jahres eingestellt wurde. Dementsprechend wurden die Module wohl zugekauft und ich vermute hier, dass es primär darum geht, EverVolt 2.0 zu verkaufen.  

620 Postings, 1295 Tage maladez@ana_c

 
  
    
17.01.22 11:56
Das dachte ich auch und dann las ich, dass Panasonic die neuen Heterojunctio-Module auf der Intersolar präsentiert hat.

Habe dann etwas recherchiert und folgenden Artikel aus September gefunden:

https://www.solarpowerworldonline.com/2021/09/...s-just-not-in-house/

Offensichtlich ist Panasonic auf das Apple-Model umgeschwenkt. Man entwickelt und vertreibt die Solarmodule, lässt diese aber günstig bei Auftragsproduzenten fertigen, da die Margen zu niedrig sein.

Jetzt ist Panasonic nicht irgendwer, sondern der Erfinder von Heterojunction. Wenn die die neuen Module präsentieren, werden die auch bald auf den Markt kommen. 410W-Leistung und 22.2% Wirkungsgrad sind jetzt schon bekannt, bin gespannt auf die Preise. Vielleicht erfährt man da bald mehr.  

355 Postings, 1049 Tage Kubaner78Man man man was ist den hier los

 
  
    
1
17.01.22 12:08
Man man man was ist denn hier los?.

@Ana_C

Deine Beobachtung dürfte korrekt sein und ich bin wohl auch fündig geworden. Etwas grösser und  ein paar Zellen mehr und man hat auf magische Weise mehr Leistung. REC wird kaum in den europäischen Markt eintreten.

https://www.recgroup.com/sites/default/files/...s_de.pdf?t=1642414483







 

620 Postings, 1295 Tage maladez@kubaner

 
  
    
17.01.22 12:14
REC ist doch schon längst im europäischen Markt vertreten. Die Module kann man bei der Baywa direkt kaufen:

https://solar-distribution.baywa-re.de/...7310382a67061ae9b5c370dee66  

620 Postings, 1295 Tage maladez@kubaner

 
  
    
17.01.22 12:26
Die Module sind doch praktisch gleich gross. Meyer Burger 1.84 m2 und REC 1.845m2.
Das momentan stärkste verfügbare Modul von Meyer Burger in black hat 375W und das von REC 400W. Und REC ist auf das Wp noch 3 Cent günstiger.

Zufrieden bin ich damit nicht. Da hoffe ich schon, dass Meyer Burger noch besser ist.  

590 Postings, 470 Tage LauriLWas für einen neuen Boom der Solarbranche spricht

 
  
    
1
17.01.22 14:46

878 Postings, 5841 Tage inokKonkurrenz schläft nie

 
  
    
3
17.01.22 17:27
Jeder geht ein Investment ein, weil er/sie sich kurz- oder langfristig einen materiellen Vorteil erhofft. Problematisch wird das ganze erst, wenn Investierte anfangen sich in ihre Investments zu verlieben; mit anderen Worten eine emotionale Bindung eingehen. Nicht selten entsteht eine solche Bindung wenn das finanzielle Engagement in einen Titel zu hoch ist, in keinem vernünftigen Verhältnis mehr steht zum Gesamtportfolio.
In Börsenforen, wo sich hauptsächlich Kleinanleger bis hin zum Taschengeldzocker aufhalten, manifestiert sich diese finanziell gefährliche Bindung besonders ausgeprägt. Dies kann nur daran liegen, dass von dieser Klientel elementarste Regeln des Investierens ausser Acht gelassen werden. Die emotionale Bindung blendet immer mehr jedes Risiko aus. Jede noch so unvorteilhafte Meldung wird ins Positive verdreht.  Konkurrenz kann und darf nicht existieren, die Unseren werden in Zukunft schon noch was aus dem Hut zaubern, ein negativ eingestellter Analyst hat schon wieder ein neues Kurstief verursacht jetzt sollte aber nachgekauft werden etc.etc.  Hinterfragung und Kritik darf es nicht mehr geben, die werden als persönliche Angriffe verstanden.

Statt jedes ?Körperendprodukt? zu beklatschen das von ?MBT-Verliebten? breitgeschlagen wird, ist es um einiges wertvoller wenn ein User maladez mit einem (imho berechtigtem) besorgten Blick auf die Konkurrenz hier seine Beobachtungen einstellt.
So ganz Ohne ist das nicht was Panasonic da auflegt, vor allem scheint das bei den Verliebten nicht mal im Fokus gestanden, dass die ab 2.Q 22 in den USA ebenbürtige HJT-Module ausliefern! Aber wie konnte es auch, bestand doch die ganze Faszination in der Meldung wo denn MB eine Produktion aufbauen werde, obwohl das schon lange eingepreist war.

Vielleicht aber lesen sie mal ganz unvoreingenommen den eingestellten Link
https://www.solarpowerworldonline.com/2021/09/...s-just-not-in-house/

Den einzigen Vorteil  den ich jetzt noch sehen, ist die Smartwire-Technologie wo MB das Patent drauf hat. Wie man das wertet? Jeder wohl etwas anders.
Was die Produktionskosten und ableitend davon die Margen betrifft werden wohl erst die Zahlen zeigen und für Vergleiche bietet sich wenig bis gar nichts.
Was das gesamte Umfeld für Solar angeht, das trübt sich in den USA seit einiger Zeit eher wieder ein wenn man die Politik betrachtet.


Ach ja, und dann noch ein crash-Vergleich ganz ohne Vermischung mit REC
(dafür einem Kopfschütteln über Kubaner):

Meyer Burger                                                                                      Panasonic

Abmessungen [mm]  1767 x 1041 x 35                                   Abmessungen [mm]  1721 x 1016 x 30  (kleiner!)
Gewicht [kg]   19.7                                                                          Gewicht [kg]   19.5
Solarzellentyp  Halbzellen 120, mono N-Si, HJT              Half-cut cells with heterojunction technology


Leistung                380 W   all Black                                           Leistung                 370W  all Black (380W kein blank)
Modul-Effizienz    20.7 %                                                            Module Efficiency  21.2%
Temperaturkoeffizient PMPP  (%/°C)  -0,259                    Temperature Coefficient (Pmax) -0,26 %/°C
 

878 Postings, 5841 Tage inokKorrektur

 
  
    
17.01.22 17:36
Manchmal schwierig mit dem Ariva-Editor Das Wort (kleiner) gehört hinter Abmessung Panasonic
Abmessungen [mm]  1721 x 1016 x 30 (kleiner!)  

355 Postings, 1049 Tage Kubaner78Sieht bei mir etwas anders aus

 
  
    
17.01.22 18:23
Ich bekomme vom Händler die MB 380W black sofort ab Lager. REC hingegen sind nicht verfügbar.  

106 Postings, 519 Tage OldgreenhornMarkteintritt USA

 
  
    
1
17.01.22 19:25
Also den Wortlaut der AdHoc aus dem März hatte ich tatsächlich nicht mehr auf dem Schirm. Nichtsdestotrotz habe ich die Veröffentlichungen von Meyer Burger auch so verstanden, dass zunächst ein Export in den amerikanischen Markt geplant war für 2021/22.
Inzwischen konnte aber ein Produktionsstandort in den USA gesichert werden. Ursprünglich war dies erst später geplant. Es hat hier also ein Umsteuern gegeben.

Daher glaube ich weiterhin nicht, dass Meyer Burger noch in nennenswertem Umfang Module in die USA exportieren will. Jedenfalls nicht, solange sich alle produzierten Module in Europa verkaufen lassen.  

194 Postings, 373 Tage Ana_C1inok und CC an maladez (aka aktienticker)

 
  
    
2
17.01.22 22:17
haben Sie mal geschaut, wo das von Ihnen zum Vergleich angegebene Modul hergestellt wird? Es wird in Singapur produziert (also von REC (oder?)). Die REC Produktionsstraßen hat Meyer Burger gebaut. Wer wird also diese Technik weiterentwickeln? Vermutlich keiner, oder? Kein SmartWire, keine Updates, kein Nachbau, nix (zumindest nicht in der westlichen Hemisphäre). Soviel zu "Die Konkurrenz schläft nie". Die sind nicht besser geworden. Das 400W Modul bspw. hat einfach nur mehr Zellen (MBT arbeitet bei allen Resi-Modellen mit 120 Halbzellen, das 400er REC Modul arbeitet mit 132 Zellen (ist dann dafür auch größer) und der Wirkungsgrad etwas höher. Aus demselben Grund hinkt übrigens der Vergleich aus https://www.gramwzielone.pl/energia-sloneczna/...-poczatku-2022-roku. Hier werden Module aus dem Utililty-Segment mit denen aus dem Resi-Segment  verglichen, ist natürlich Humbug.

Was Ihre Lehrbuch-Investitionsphilosophie angeht, top. Warren Buffet wäre damit sicherlich genau dahingekommen, wo er jetzt ist. Aber jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Was Meyer Burger angeht, ist irgendwann einfach mal die Zeit, den Technologievorsprung anzuerkennen. Ob wirklich alles eingepreist ist, werden wir sehen, wenn wir die Zahlen bekommen. Ich persönlich sehe nach diesem Jahr den Aktienkurs tatsächlich nicht an quasi selbiger Stelle wie zu Beginn des letzten Jahres und ärgere mich zugegebenermaßen fürchterlich über absichtlich falsches Geschreibsel einhergehend mit einer der größten Shortquoten bzgl. eines europäischen Unternehmens. Da sollte es geeignetere Kandidaten geben und ich hoffe inständig, dass hier irgendwann mal eine Quittung kommt.

Viele Grüße  

1473 Postings, 1444 Tage MinikohleWenn man mich fragt

 
  
    
2
17.01.22 22:35
ob ich mit meinem Invest bei MBT bisher zufrieden bin, da kommt ein klares JA. Warum:

Bin seit dem 27. Januar 21 dabei, 0,32 cent. Hab dann noch 2x nachgekauft, einmal, als die Angst vor der KE aufkeimte und nochmal letzte Woche (danke für den Tipp mit Baader Bank).

Mir ist bewusst, dass ich das Geld langsfistig investiert habe. Deswegen aber kein Fanboy. Ich glaube an die Zukunft von Solarenergie, wollte mir selber eine aufs Dach holen.

Habt ihr mal gesehen, wie kompliziert das Antragsverfahren ist? Hinzu kommt nich, dass uch die MWST. abführen muss. Den Strom, den ich in meinem Geschäft nutze da dann nicht.

Ist beides unter einem Dach. Dazu noch Statikgutachten usw, geh mir weg...

Ich erhoffe mir von der Politik eine radikale Wende. Deswegen kaufe ich das Produkt erstmal nicht.

Aber die Aktie halte ich. Nicht wegen der Videos von David Rühl, nicht wegen dem Wirkungsgrad, wird eh immer besser und nicht wegen der Haltbarkeit.

Zwischenspeicher sind viel zu teuer. Ich käme mit Anlage und Speicher auf einen KW Preis von ca.31 Cent. Dazu das Theater...

Ich glaube, dass FuE sowie die Politik noch viel tun müssen.

Deswegen habe ich in MBT investiert.

 

2 Postings, 245 Tage SentaFoxMaschinenbauer?

 
  
    
1
17.01.22 22:57
Wer produziert eigentlich, jetzt wo MB die Produktionsmittel nicht mehr extern anbietet, für die anderen Modulhersteller die Maschinen?
Es gab ja sicherlich auch vorher schon Wettbewerber zu MB, hat hier irgendjemand genauere Infos?  

194 Postings, 373 Tage Ana_C1@SentaFox

 
  
    
1
17.01.22 23:26
da wäre ich auchmal sehr gespannt...

Hier mal ein Schmankerl zu der von uns geliebten CS:

https://www.cash.ch/news/politik/...um=twitter&utm_source=dlvr.it

Schön wäre es ja, wenn mal die Aktienanalysten einer gründlichen Prüfung unterzogen würden....
 

620 Postings, 1295 Tage maladez@ana

 
  
    
18.01.22 07:26
Die Module von REC und Meyer Burger haben nahezu die identische Fläche:

Meyer Burger: 1.767m*1.041m = 1.84m2
REC: 1.821m*1016m = 1.85m2

Meyer Burger hat 120 Zellen und REC 132 Zellen. Erklär mir mal bitte wie 12 Zellen auf 0.01m2 passen sollen?

Das  400W-REC-Modul ist nur 0.5% grösser, hat aber gegenüber dem 375W-Modul von Meyer Burger 6.7% mehr Leistung.

Offensichtlich hat REC die eigenen Module ganz ohne die Hilfe von Meyer Burger weiter entwickelt.

Soviel zum Thema die Konkurrenz schläft nicht. Deshalb sollte man ein genaues Auge darauf haben.  

620 Postings, 1295 Tage maladez@sentafox

 
  
    
18.01.22 07:30
Es gibt zahlreiche kleine Maschinenbauer, die das Equipment für die Solarindustrie liefern. In den letzten beiden Jahren hat es ja einen Rekordzubau an Kapazitäten in China gegeben und dass ganz ohne die Maschinen von Meyer Burger.

In Deutschland bekannter sind Von Ardenne und Singulus. Hier findest Du weitere Namen:
https://www.intersolar.de/ausstellerliste

 

620 Postings, 1295 Tage maladez@kubaner

 
  
    
18.01.22 07:32
Bei welchem Händler hast Du angefragt? Bei mir war es die Baywa. Sind in Europa einer der grössten. Wenn Dich das interessiert kann ich Dir gerne per PM weitere Informationen geben.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 77  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben