UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 14.013 -1,2%  MDAX 29.140 -1,1%  Dow 31.880 2,0%  Nasdaq 12.034 1,7%  Gold 1.857 0,2%  TecDAX 3.082 -0,4%  EStoxx50 3.657 -1,4%  Nikkei 26.748 -0,9%  Dollar 1,0715 0,2%  Öl 112,9 -0,5% 

Neuausricht lt. Vorstand : Blockchain / Clockchain

Seite 370 von 375
neuester Beitrag: 03.05.22 15:44
eröffnet am: 25.06.18 08:43 von: IMMOGIRL Anzahl Beiträge: 9362
neuester Beitrag: 03.05.22 15:44 von: Realtime1 Leser gesamt: 862182
davon Heute: 287
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 368 | 369 |
| 371 | 372 | ... | 375  Weiter  

604 Postings, 202 Tage Komet1Auf geht's die Bekanntheit steigt

 
  
    
19.11.21 12:16
Ja die Uhr. De mehrfach von der BaFin ermahnt  

604 Postings, 202 Tage Komet1Auf geht's die Bekanntheit steigt

 
  
    
19.11.21 12:16
Wer hat an der Uhr gedreht  der Laden ist maximal 60000 Euro wert  

604 Postings, 202 Tage Komet1Jeder der rechnen kann

 
  
    
19.11.21 12:17
Sieht die 0,06 eur als fair value  

604 Postings, 202 Tage Komet1Nix wert. Die. Uhren bude

 
  
    
19.11.21 13:10
50000 Euro max  

2823 Postings, 713 Tage Realtime1Kurspflege auf hohen Niveau :-)

 
  
    
19.11.21 13:33

604 Postings, 202 Tage Komet1Genau 9 Cent aufgeputschter uhrenschrott

 
  
    
19.11.21 13:40

1 Posting, 185 Tage Mit_Teilen_DerLöschung

 
  
    
20.11.21 08:54

Moderation
Zeitpunkt: 20.11.21 11:30
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer
Kommentar: Verdacht auf unzulässige Nachfolge-Id

 

 

3282 Postings, 1155 Tage RoothomInhaltlich

 
  
    
20.11.21 16:02
war der Vorpost aber interessant:

die HV wurde nur rd. eine Woche nach deren Ankündigung abgesagt.

Auch die vorher eingestellte Tagesordnung gab ein paar Hinweise. Was daraus nun wird?

https://www.bundesanzeiger.de
 

618 Postings, 4021 Tage Pleiteadler@Roothom

 
  
    
21.11.21 10:15
Was war im Vorpost?

In die Tagesordnung haben sich wohl Leichtsinnsfehler eingeschlichen. Wohl deshalb die Absage.
Die Absage erfolgte wohl sofort, nach Veröffentlichung der Einladung. Der Bundesanzeiger benötigt immer eine gewisse Vorlaufzeit für die Veröffentlichung. Deshalb tippe ich auf Fehler in der Tagesordnung.

Jetzt haben wir den neuen Namen der Gesellschaft, den Geschäftszweck und dass sie ihren Sitz nach Düsseldorf verlegen. Es existiert ein Finchain Token, muss aber nicht in Verbindung stehen.
Als Aktionär kann man ja auf der HV Fragen stellen, auch wenn diese zuvpr eingereicht werden müssen.

Man könnte ja zum genehmigten Kapital und deren Verwendung etwas fragen?

Da der Geschäftszweck eher Nichtssagend ist, hier ein Auszug aus dem Lagebericht zur neuen Bank:
"In Abstimmung zu der zukünftigen geschäftlichen Neuausrichtung hat die Gesellschaft im Jahr 2021
ein neues Geschäftskonto bei einer internationalen Großbank eröffnet, welche eine bedeutende
Präsenz in den zehn Kernmärkten in Europa und Amerika verfügt und ist gemessen am Börsenwert
einer der größten Banken der Welt. Die Bank gehört mit zu den Vorreitern beim Einsatz von Blockchain-
Infrastruktur für Wertpapierprozesse. Über deren Corporate Venture-Geschäft ist die Großbank einer
der größten Investoren im Bereich FinTech und welche, die weltweit die erste digitale Anleihe komplett
auf Basis der Ethereum Blockchain herausgegeben hat."

Habe mal nach den größten Großbanken recherchiert: Wenn man die Chinesen und Japaner abzieht: https://de.wikipedia.org/wiki/...er_gr%C3%B6%C3%9Ften_Banken_der_Welt
bleiben von den ersten 20 noch 12 übrig.

Und wenn man Ethereum mit recherchiert trifft man auf folgenden Artikel und JP Morgan https://de.wikipedia.org/wiki/...er_gr%C3%B6%C3%9Ften_Banken_der_Welt

Da so ein Mantel im gewöhnlichen nicht ohne detaillierten Austausch bei einer Groß- und Neubank keine Bankverbindung erhält, könnte an der Nachricht zur Neubank ein Hinweis versteckt sein.
https://t3n.de/news/jpmorgan-kontra-bitcoin-pro-ether-1425160/

Folgendes auch gefunden:
https://cvj.ch/aktuell/news/...er-europaeischen-investitionsbank-eib/
Hier werden genannt "Der Verkauf der Ethereum-basierten Anleihen wird von den Investmentbanken Goldman Sachs, Banco Santander und Societe Generale beaufsichtigt. Sowohl Santander als auch Societe Generale haben bereits Anleihen auf der öffentlichen Blockchain ausgegeben."
Société Générale und Santander gehören auch zur Liste der größten Großbanken.

Und hier: https://www.eib.org/de/press/all/...gital-bond-on-a-public-blockchain
"Am 27. April 2021 hat die Europäische Investitionsbank (EIB) gemeinsam mit Goldman Sachs, Santander und der Société Générale eine digitale Anleihe auf einer Blockchain-Plattform begeben. Für die Registrierung und Abwicklung der Emission nutzt sie die Distributed-Ledger-Technologie."
- Distributed-Ledger-Technologie habe ich auch im Lagebricht irgendwo gelesen.

Dann habe ich noch gefunden: https://www.presseportal.de/pm/63354/4372888
"Für dieses Projekt erhielt Santander technische Unterstützung von Nivaura, ein reguliertes Fintech-Startup-Unternehmen mit Sitz in London, das innovative Lösungen entwickelt, von denen Schlüsselprozesse auf den Wertpapiermärkten digitalisiert und automatisiert werden, und juristische Beratung von der global tätigen Anwaltskanzlei Allen & Overy. Der 200-Millionen-Dollar-Unternehmenskapitalfonds Santander InnoVentures der Banco Santander investierte im vergangenen Februar in Nivaura."
Zur InnoVentures: https://www.santander.com/en/press-room/...cated-funds-to-400-million
Auszug" The new brand will be Mouro Capital and this fund will succeed Santander Innoventures, be managed autonomously and lead funding rounds with initial investments of up to $15 million.
Following the success of Innoventures, Santander is doubling allocated funds from $200 to $400 million. Santander Innoventures has already delivered strong financial returns, with a c.1.75x cash-on-cash multiple portfolio-wide.
VC-Vehikel heißt jetzt Mouro Capital https://www.crunchbase.com/organization/nivaura/company_financials

Es könnte sich um die drei Banken handeln, gehe aber bei JP Morgan davon aus, dass die es nicht sind. Dann bleiben noch Societe und Santander.

Das würde auch zur Expertise von Prof. Uzik passen:
https://www.hwr-berlin.de/hwr-berlin/ueber-uns/...en/760-martin-uzik/

Es sieht immer noch so aus, das ganz bewusst die Informationen flach gehalten werden.
Man könna ja nach der Bank Fragen einreichen zur HV.  

1957 Postings, 655 Tage HonestMeyerWiderspruch zu TOPs der HV ?

 
  
    
21.11.21 14:27
Ist bekannt, ob Widerspruch zur HV eingereicht wurde ?  

27 Postings, 312 Tage MahelaLöschung

 
  
    
21.11.21 18:29

Moderation
Zeitpunkt: 23.11.21 10:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 

618 Postings, 4021 Tage PleiteadlerWiderspruch zur HV?

 
  
    
1
21.11.21 20:18
Was für ein Rechtskonstrukt soll das sein?
Um gegen Beschlussgegenstände vorzugehen existieren im Aktienrecht entsprechende Rechte. Um diese hier nicht ausfzuführen, verweise ich auf den Anhang einer Einladung. Dort sind diese beschrieben.
Und wenn man diese liest, kann dies auch ein nicht rechtlich fundierter Laie richtig interpretieren, dass auch hierzu Fristen und entsprechende Transparenz gesetzlich vorgeschrieben wird.
Man kann eine Tagesordung ergänzen oder ändern lassen. Man kann auch eine HV, einzelne oder alle Beschlussgegenstände anfechten. Hierzu muss aber die HV stattgefunden und ordentlich beendet worden sein. Dann kann innerhalb Monatsfrist Anfechtungsklage eingereicht werden, um seine Interessen durchzusetzen. Hierbei sind natürlich die entsprechenden Gesetze einzuhalten.

Schade, dass es hier nicht mehr Aktionäre gibt, die ein Interesse an Information zur Gesellschaft besitzen.
 

3282 Postings, 1155 Tage RoothomEs soll schon vorkommen,

 
  
    
1
21.11.21 21:48
dass Grossaktionäre Widerstand zu Beschlussvorschlägen ankündigen und deshalb die HV abgesagt wird, weil sonst die Ziele nicht erreicht werden. Wäre hier allerdings etwas überraschend.

Leider kann hier wieder nur spekuliert werden, da eine offensive Informationspolitik ggü den derzeitigen Aktionären offenbar keine grosse Bedeutung hat.

Das wiederum überrascht nicht mehr...

 

618 Postings, 4021 Tage PleiteadlerGroßaktionäre und Widerstand

 
  
    
21.11.21 22:56
Die Fehler in der Tagesordung sind aber offensichtlich. Hierfür muss kein Großaktionär Widerstand aufbieten, sondern einfach die fehlerhafte HV auf sich zukommen lassen.
Aber lassen wir die Kirche mal im Dorf.
Erstens werden wir in Kürze bei der weiderholten Einladung sehen, was sich zwischenden Tagsordnungen verändert hat. Ich vermute mal nicht viel, außer das Fehler bereinigt worden sind. Zweitens, sollten Großaktionäre versus aktuelle Investoren überhaupt existieren, kenne ich die Situation als Organ und stelle mich vorher darauf ein. Mal unterstellt, dass Großaktionäre ungleich Investoren sind. Was ich nicht glaube. Alleine aus dem Grund, dass kein Investor Kapital für eine Sanierung und Neuausrichtung einer Gesellschaft in die Hand nimmt und dabei das Sagen aber nicht deckungsgleiche Großaktionäre überlässt.

Ich finde die aktuelle Informationspolitik persönlich auch als zu wenig, wenn auch die Gesetze wohl eingehalten werden. Dies meine ich natürlich auch aus völlig opportunistischen Gründen, um mein Investment besser einzuschätzen.

Ich finde es aber auch angenehm, dass hier nicht vollmundig - im Vergleich zur früheren Gesellschaft Versprechungen gemacht werden und Hoffungen geschürt. Für mich deshalb wiederum ein eher seriöses Verhalten.

Ich bleibe an meinen Spekulationen vor einigen Monaten, dass hier nicht irgendeine Uhrensoftware entwickelt wird oder wie es Komet1 hier ausgeführt hat "Genau 9 Cent aufgeputschter Uhrenschrott ".

Der Hinweis auf eine neue Bankverbindung, die auch noch das zukünftige Geschäftsmodell wohl unterstützt, bestätigt aber meine früheren Aussagen. Kein Start-up oder auch nur üblicher Manteldeal erhält eine internationale Großbank als Bankverbindung. Fragen Sie einfach einen Banker hierzu. Dieser wird das bestätigen. Dann stellt sich doch die Frage, wenn es aus einschlägigen Gründen kein Zufall ist, dass man eine Verbindung zu einer internationalen Großbank erhält, ob es gewichtige geschäftliche Gründe gibt? Das würde jedenfalls wiederum zu dem Konstrukt des genehmigten Kapitals im Verhältnis des Grundkapitals passen. Auch, dass auf der Tagsordnung keine Kapitalmaßnahme aufgeführt wurde. Die Investoren finanzieren dann also bis zur Umsetzung des genehmigten Kapitals, wie auch per adhoc berichtet von außen und das die Aktionärsstruktur vermutlich auch um eine HV zu dominieren klar ist.

Vielleicht soll auch bisher internationales Geschäft nach Deutschland ausgeweitet werden und die Investoren haben hierfür einen geeigneten Mantel gesucht (und gefunden).  

1016 Postings, 2500 Tage Ratu MarikaNicht mehr zu überbietende Inkompetenz...

 
  
    
2
23.11.21 00:13
.... beweisen die hochkarätigen, für die Einberufung der HV verantwortlichen Organe der AG auf höchst eindrückliche Weise, sollten sie an so etwas Grundlegendem wie §123 Abs, 1 und 2 des Aktiengesetztes
bereits hängengeblieben sind.
Was der notorische Rosa- Pinsler in post #9234 wohlwollend als "Leichtsinnfehler" tituliert, müsste doch eigentlich gerade ihn in seinem tiefsten Innersten das Gebaren der Organe der Gesellschaft zu Tode erschrecken, wurde er als Jurist doch bis anhin niemals müde sich zu beklagen, dass sich hier anwesende Forenteilnehmer viel zu wenig mit den Grundlagen des Aktienrechts per se beschäftigt hätten.
 

1016 Postings, 2500 Tage Ratu MarikaSchallendes Gelächter....

 
  
    
1
23.11.21 00:51
..... ausgelöst hat die tiefschürfende und nahezu ausufernde Recherche aus #9234 bzgl. neuer Bankverbindung.

Ich denke mal, mit einem Hunni kann ich bei jeder Grossbank ein Kontokorrent für eine Firma eröffnen?

Übrigens, einer meiner persönlichen Geschäfts -  Partner, dessen Produkte und Dienstleistungen ich gegen pekuniäre Gegenleistung meinerseits beziehe, ist ein multinationales Unternehmen mit zig- Tausenden von Mitarbeitern, Milliardenumsätzen und ist einer der grössten Spieler im europäischen Nahrungsmittel - Markt.

Das Unternehmen heisst LIDL.

Es hat sogar eine eigene Abteilung mit grosser Selektion an Hundefutter, welches mein stattlicher Vierbeiner täglich gerne verschlingt. Und wer weiss, vielleicht setze ich irgendwann in der Zukunft meinen Traum von der einträglichen Hundezucht tatsächlich um und bin dann froh, wenn mein multinationaler Partner mir sein Know- how mit seinem vielfältigen Angebot an altersgerechtem Welpen - und Junghundefutter zur Verfügung stellen wird.

 

618 Postings, 4021 Tage Pleiteadler§ 123 AktG

 
  
    
23.11.21 07:41
Der Deutsche Bundestag hat 07.09.2021 in seiner Sondersitzung die erneute Verlängerung der COVID-19-Notfallgesetzgebung beschlossen. Aktiengesellschaften und KGaAs haben demnach bis zum 31.08.2022 weiterhin die Möglichkeit, ihre Hauptversammlung virtuell nach dem COVID-19-G abzuhalten. Das Gleiche gilt ? vorbehaltlich des Art. 54 Abs. 1 Satz 1 SE-VO ? für Europäische Gesellschaften (SE). Durch die Verlängerung der Regelungen zur virtuellen Hauptversammlung schafft der Gesetzgeber Planungssicherheit für die Hauptversammlungssaison 2022, insbesondere für Gesellschaften mit abweichendem Geschäftsjahr, die ihre Hauptversammlungen bereits Anfang des nächsten Jahres abhalten und mit den Vorbereitungen beginnen wollen. Der Deutsche Bundestag hat sich darauf beschränkt, das COVID-19-G bis Ende August 2022 zu verlängern. Inhaltliche Änderungen sind damit nicht verbunden. - Mithin hat die Einberufungsfrist immer noch verkürzt.

Ich bleibe bei meiner Meinung, dass die meisten die hier unterwegs sind Aktienrecht googlen müssen. Wie der letzte Kommentator auch.

Und mit Leichtsinnsfehler meine ich nicht die Fehler, sondern dass wohl keine Endkontrolle stattgefunden hat.
Die meisten hier haben ja nicht auf die Einberufung reagiert, siondern auf deren Absage. Was meine These von obe bestätigt.

Am 1. August 2021 tritt das neue Transparenzregister- und Finanzinformationsgesetz ("TraFinG") in Kraft. Durch das TraFinG wird das Geldwäschegesetz ("GwG") erheblich reformiert und insbesondere die Mitteilungsfiktion nach § 20 Abs. 2 GwG fällt weg.
Damit werden in Zukunft alle Rechtseinheiten in Deutschland Mitteilungen zum Transparenzregister machen müssen, unabhängig davon, ob sich die relevanten Informationen aus dem Handelsregister oder anderen öffentlich zugänglichen Quellen ergeben. Auch börsennotierte Gesellschaften und deren Tochtergesellschaften müssen zukünftig eine Meldung zum Transparenzregister machen.
Durch den Wegfall der Mitteilungsfiktion werden in Zukunft erheblich mehr Rechtseinheiten ihre wirtschaftlich Berechtigten zum Transparenzregister melden müssen. Auch Rechtseinheiten, die bislang von der Meldepflicht ausgenommen sind, müssen nun, innerhalb der genannten Übergangsfristen, eine Meldung zum Transparenzregister machen. Erneut ist darauf hinzuweisen, dass die Übergangfristen nur dann gelten, wenn auf Grund der bisher geltenden Meldefiktion kein wirtschaftlich Berechtigter angemeldet wurde. Wurde dies aus anderen Gründen bislang unterlassen, ist die Meldung unverzüglich vorzunehmen.
Ein Folge hieraus ist, dass börsennotierte Gesellschaften, die nicht über Namensaktien emittiert sind, es schwer haben werden eine Neubank zu finden. Der wirtschaftlich Berechtigte über Inhaberaktien nur punktuell und dann nicht vollständig ersichtlich.

Aus meiner eigenen Arbeit ist mit bekannt, dass Gesellschaften, die mit bestimmten Technologien, insbesondere Blockchain und Krypto bei vielen Großbanken Schwierigkeiten haben.

Manche sollten halt beim Hundefutter bleiben oder sich Häme sparen, welche nur zum Frenmdschämen dient.  

426 Postings, 285 Tage Black_Gold_Investo.+26% ... auf geht´s, Zeit Momentum aufzubauen

 
  
    
23.11.21 07:52

325 Postings, 655 Tage thomybe? - Schwer im Verfall - bald unter 0,05 ...

 
  
    
23.11.21 13:51
Wo sehe ich ein Plus ?  

2823 Postings, 713 Tage Realtime1Tja und ich bleibe dabei

 
  
    
2
23.11.21 23:12
Das so mancher Fan dieser amüsanten Unternehmung gegen jede belegbare Kritik und nachweisliche Bedenken, versucht diese AG/Mantel oder what ever rosarot anzumalen.

Ohne jegliche belegbare Fakten die eine Veränderung der bisherigen negativen Historie annehmen lassen würden.

Dem Kind nen neuen Namen und ein neues Spielzimmer geben, ändert nichts an der Tatsache dass seit Börsengang des damaligen insolventen Kleinstadt Juweliers bis heute nichts produktives, nachhaltiges oder wertiges auf die Beine gestellt wurde.

Auch wurde keine der Planungen, Ankündigungen oder konfusen Plänen umgesetzt.

Das sind übrigens Fakten......gefallen nicht jedem aber sowas nennt man Realität.  

19 Postings, 181 Tage ungern_schreibeLöschung

 
  
    
28.11.21 09:03

Moderation
Zeitpunkt: 28.11.21 20:03
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

4049 Postings, 3059 Tage StrandläuferVorstandswechsel bei der Clockchain AG

 
  
    
03.12.21 07:49

325 Postings, 655 Tage thomybeDa wird fleissig gesammelt ....

 
  
    
03.12.21 09:05
Das gute am neuen Vorstand - er hat Erfahrung mit Insolvenzen zuletzt Maier + Partner

Mal sehn so die Reise nun hingeht    

618 Postings, 4021 Tage Pleiteadler@thomby

 
  
    
03.12.21 09:16
Naja, so wie ich als M+P-Aktionär das überblicke war diese Person bis 2015 oder 2016 Vorstand dort. Die Insolvenz M+P war durch Aktionäre, die die Gesellschaft ausgeräumt haben über frühere Organe, in die Insolvenz gezogen worden. Nun Sache des Verwalters das Geld wieder von dort zu holen.

Aber bei der Clockchain gibt es Bewegung. Wenn ich das korrekt interpretieren wurde im Hintergrund still und leise vorbereitet.

Habe nach AdHoc gleich mal weiter geschaut. Es wurde eine Finchain GmbH bzw. aus der früheren sytems umstrukturiert, mit einem neuen Geschäftsführer, Sitz und Geschäftszweck:
- Gegenstand: die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich der IT, insbesondere die Entwicklung von Softwarelösungen im Bereich der Distributed Ledger Technologien für die Finanzindustrie. Sie ist berechtigt, auch für andere Wirtschaftsbereiche Softwarelösungen zu entwickeln, zu vertreiben und Dienstleistungen im Bereich der IT anzubieten. Sie kann zu diesem Zweck Tochtergesellschaften im In- und Auslang errichten. Darüber hinaus verwaltet sie ihr eigenes Vermögen -


 

3282 Postings, 1155 Tage RoothomDer neue Vorstand

 
  
    
03.12.21 10:58
ist der alte Vorstand, der schon vor den beiden Herren tätig war...

https://www.northdata.com/?id=5683993503

Damit sind all die Überlegungen und Beiträge der letzten Monate wohl obsolet.



 

Seite: Zurück 1 | ... | 368 | 369 |
| 371 | 372 | ... | 375  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben