WENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...

Seite 357 von 365
neuester Beitrag: 01.12.22 11:28
eröffnet am: 11.04.12 11:36 von: Lalla-KR Anzahl Beiträge: 9121
neuester Beitrag: 01.12.22 11:28 von: HODEL Leser gesamt: 1566878
davon Heute: 966
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 355 | 356 |
| 358 | 359 | ... | 365  Weiter  

79 Postings, 408 Tage maxinvestor123Nervös

 
  
    
04.10.22 20:51
musste grade gut lachen als ich gesehen hab wie hier jemand nervös wird.

:D  

6217 Postings, 5349 Tage simplifyArtnet

 
  
    
04.10.22 22:24
Kann ich jetzt schon sagen, dass der Kurs nach Beendigung der Andienung einbricht. Ich gehe auch davon aus, dass mehr als 150000 Aktien angedient werden und insoweit nicht jeder zum Zuge kommt. Und selbst wenn dies nicht der Fall sein sollte, dann kann man ggf. den kleinen Rest günstiger als 7,20 über die Börse einsammeln.
 

34 Postings, 162 Tage FutureInvestWirtschaftslage und Zukunft

 
  
    
3
04.10.22 23:25
Bezüglich EU/DE "generell" gebe ich simplifiy Recht. Da ich noch hoffentlich recht viel Anlagehorizont vor mir habe, stehen mehrere große Positionen auf dem Prüfstand in DE, denn die wirtschaftlichen und steuerlichen Rahmenbedingunen werden durch die Politik der EU und insbesondere der Bundesregierung mit Füßen getreten, ich sehe den Post bzw. die Posts keinesfalls als Untergangsszenario, auch wenn es so klingt, sondern stimme da inhaltlich durchaus zu, dass Brüssel und Berlin nicht gerade eine kapitalmarkt- bzw. wirtschaftsfreundliche Politik gemacht haben und die nächsten 10+ Jahren machen werden, eher im Gegenteil. Habe die letzten Wochen überlegt, 1-3 in DE Positionen komplett aufzulösen und die WFA deutlich aufzustocken, wobei ich mir natürlich wünsche die ArtXX wäre noch handelbar, da hätte ich den Erlös ggf. 50/50 verteilt. Das ist noch nicht geschehen, da ich auf weitere News warte wohin die Reise konkret(er) gehen soll, und was mit der Artnet/Beteiligung passiert.

Den NFT-"Boom" ( vielleicht habe ich das auch missverstanden, und bitte um Korrektur) sehe ich die nächsten 5-10 Jahre nicht, glaube die letzten 2 Tage kam eine schöne Analyse/Meldung(?), dass die Umsätze um 97% eingebrochen sind, berechtigt wie ich finde. Jeder der Aktien und keine Äffchen gekauft hat, sitzt aktuell auf dicken Gewinnen.

Die Tokenisierung, und somit für mich bessere Transparenz und Liquidität von Kunst, oder nennen wir es "Regulierung von Kunst" , und ggf. die "marktreife" für institutionelle Investorten / PE sehe ich  als das große "Unlock" Potential, da ist das größte Kapital und auch den E-Commerce Markt in dem Preissegment sehe ich ganz anders als die Standardmärkte.

Damit zum zweiten Punkt, den USA, die zwar durchaus kurzfristig Schmerzen bevorzugen, aber langfristig ist der Markt deutlich attraktiver als die "Brüssels-Zone", ich halte weitere Positionen auf dem "EU-Kontinent", aber auch nur deshalb, weil kristallklar ist, dass die größten Umsätze nicht in der EU sondern in Asien und den USA gemacht werden, und man sich langfristig von der EU verabschiedet bzw. dort nicht investiert, bzw. pseudoinvestiert sobald Fördergelder von der EU bereitstehen und sich sich aber trotzdem umpositioniert in der Welt.

Hoffe die WFA und die Beteiligungen/Partner entwickeln sich in der Schweiz, UK oder USA weiter, Investitionen in DE sind gerade ( leider ) mMn. unattraktiv, unabhängig der wirtschaftlichen Lage. Man sollte das Sentiment des globalen Kapitalmarks nicht unterschätzen und sich die Frage stellen, ob der DE/EU Kapitalmarkt unter den aktuellen Rahmenbedingungen, und seien wir so optimistisch, selbst nach zukpünftigen Investitionen / Reformen, wirklich attraktiv für Anleger ist ?  

Mir geht leider ein paar Meinungen/Sprüche von paar Investoren aus den USA nicht aus dem Kopf :
Warum sind "deutsche/EU" Aktien gerade jetzt so attraktiv, fundamentals außen vor, wenn ich in den USA/UK eine riesen Auswahl Small-BigCap habe habe und die Politiker größtenteils kein Interesse daran haben die Unternehmen weiter zu destabilisieren, sondern im Gegenteil Intresse daran haben, dass der Kapitalmarkt attraktiv ist ?!
Mir fiel keine Antwort ein und natürlich ergeben/werden sich Chancen ergeben,ich halte ein paar Werte in den deutschen Indizies zu überverkauft, aber zu hoffen, dass die nächsten 10 Jahre absolute "Outperformer" prosperieren werden, halte ich für sehr gewagt und gebe den Investoren aus den USA und hier im Forum simplify Recht.

Daher wünsche ich mir auch für die Zukunft der WFA, dass der Fokus, auf attraktive Standorte und Kapitalmärkte gelegt wird, da zähle ich die Schweiz dazu, UK und vor allem die USA.

Nichtsdestotrotz, ich halte ein paar Werte vermutlich weiter, solange sich weder bei diesen noch bei der WFA fundamental etwas ändert. In die WFA/ArtXX/Beteiligungen schichte ich nur massiv um, wenn klarer ist wohin die Reise geht, auch wenn der Preis, dann etwas teurer ist. Hoffe man sucht sich andere Partner in der Zwischenzeit, die der WFA/ArtXX einen massiven Mehrwert bringen und auch abliefern, ich gehe stark davon aus, dass selbst nach 1-2 Jahre Rezession in den USA/UK das Sentiment wieder dreht, bei den Small/MidCaps ist man dort noch teilweise skeptisch.

VG  

275 Postings, 1352 Tage jerobeamRechenfrage

 
  
    
1
05.10.22 11:03
Stimmrechtsmeldung vom Januar: 1 460 100 Aktien (inkl. 100 000 Stimmrechte von RdR bis Dez 2023 mit Verkaufsoption)
30% von Artnet sind 1 711 820 Aktien
150 000 zugekauft wären 1 610 100 Aktien
nochmal 150 000 (Angebot) wären 1 760 100 Aktien (also über 30%).
Gehe ich recht in der Annahme dass man vorher ca. 50 000 Aktien verkauft hat? Wenn ja, wäre der Zeitpunkt interessant, wirtschaftlich interessant war es ja vor allem vor der HV (Kurs 8-9 EUR).  

2870 Postings, 1593 Tage CEOWengFineArtjerobeam

 
  
    
5
05.10.22 11:11
Nein - die WFA hat in diesem JAhr keine Artnet-Aktien verkauft.

Aber wir konnten die 100.000 Aktien von Robert de Rothschild kaufen, zu denen wir vorher nur die Stimmen hatten. Jetzt haben wir 1.510.000 Aktien = 1.510.000 Stimmen.

150.000 Aktien können wir über das Angebot kaufen, 50.000 Aktien können wir außerbörslich kaufen. Bei 1.710.000 Aktien/Stimmen ist dann Schluss für uns.
 

275 Postings, 1352 Tage jerobeamDanke

 
  
    
05.10.22 12:47
Danke, das war die fehlende Information!  

2870 Postings, 1593 Tage CEOWengFineArtjerobeam

 
  
    
1
05.10.22 15:23
Im Angebot wird man das auch alles gut nachvollziehen können.

Im Übrigen kann ich jedem nur raten, unser Angebot anzunehmen. Ohne unsere Offerte würde die Aktie sicher nicht mehr als 5 EUR kosten und da wird sie auch landen sobald unser Angebot vorbei ist ...  

619 Postings, 308 Tage HODELWie

 
  
    
1
05.10.22 16:00
bei der WFA.  Wie es ausschaut gibt es keine Zukunft. Die WFA wird wie in den letzten Jahren umsatzmäßig auf der Stelle treten. Spätestens bei 7,50 sollte Herr Weng sich etwas einfallen lassen.

Artnet wird die WFA auch nicht retten können. Zur Zeit ist Artnet gut für ein Ablenkungsmanöver vom WFA Desaster.
 

619 Postings, 308 Tage HODELWas hat Herr Weng schon so rausgehauen

 
  
    
1
05.10.22 16:22

Hier einige Beispiele:

?.. Die Weng Fine Art AG wird sich ausschließlich an Unternehmen beteiligen, die von strategischem Interesse für uns sind. Aktien und Anteile sind als Finanzanlage uninteressant für uns.

?.. Wenn Melanie Moske (ab dem 1. August) für uns tätig wird werden wir die Social Media auch mit der deutschen Weng Fine Art wesentlich stärker bespielen: LinkedIn, Twitter, Instagramm.

?.. Natürlich spielt jetzt langsam auch eine Rolle, dass man sich Gedanken um das Potential des neuen Geschäftsbereiches Art/Fin/Tech macht.

Da wir besonders nah an den internationalen Kunstwerken sind und das auf allen Ebenen, macht es sicher Sinn, dass wir uns künftig wesentlich öfter und auf verschiedenen Kanälen zu den Entwicklungen äußern.  

?.Die Aktie der WFA AG war schon immer und wird auch in Zukunft vor allem fakten- und meldungsgetrieben sein.

Dann warten wir mal auf die Fakten ;-)  

6217 Postings, 5349 Tage simplifyArtnet

 
  
    
2
05.10.22 17:46
Ich befürchte auch, dass da Herr Weng zu großzügig mit dem Angebot war. 7,20? ist ein extrem hoher Kurs für die Artnet. Mich wundert eher, dass das  Angebot der WFA noch derart stützt, da ja klar ist, dass man lediglich noch 150000 Aktien nimmt. Hätte ich Artnet Aktien würde ich zu diesen Kursen aktuell raushauen was nur geht und das begrenzte Angebot der WFA nicht abwarten.  

6217 Postings, 5349 Tage simplifyHilfe von Hodel

 
  
    
1
05.10.22 17:48
Der Hodel will wohl helfen, dass das ARP der WFA ein paar mehr Stücke bekommt.  Der erhoffte Rutsch auf die 10? blieb bisher aber aus.  

2870 Postings, 1593 Tage CEOWengFineArtsimplify

 
  
    
05.10.22 18:05
Unter einem Neuendorf-Management ist die Artnet-Aktie meiner Einschätzung nach nicht mehr als 3 - 4 EUR wert. Aber in den Händen anderer könnte das Unternehmen eine ganz andere Bewertung haben! Allerdings erfordert das Geduld - vielleicht über einige Jahre.

 

79 Postings, 408 Tage maxinvestor123Artnet Wert

 
  
    
2
05.10.22 21:02
m.E. ist Artnet zum heutigen Tag vielleicht 3 Euro Wert, allerdings wird Herr Neuendorf Senior bald vollständig ausscheiden und hat scheinbar wenig davon, was es für eine erfolgreiche Unternehmensführung braucht an seine Nachfolgegeneration weitergegeben. Mittelfristig ist Artnet damit eher wertlos, bzw. wird auf jeden Fall übernommen werden von irgendwem.  

2870 Postings, 1593 Tage CEOWengFineArtArtnet

 
  
    
4
05.10.22 21:09
Die Produkte von Artnet sind gut und in den richtigen Händen ist Artnet wertvoll. Aber das richtige Management muss erst einmal zu Artnet kommen ...  

6217 Postings, 5349 Tage simplifyArtnet

 
  
    
2
06.10.22 17:50
Jetzt auch im Ask unter dem Übernahmeangebot der WFA. Heißt, da würden gerne einige Aktionäre mehr verkaufen, als ihnen die WFA abnimmt.  

2870 Postings, 1593 Tage CEOWengFineArtsimplify

 
  
    
3
06.10.22 18:06
Wenn mehr als 150.000 Aktien angeboten werden (und es gibt mehr als eine Handvoll , die eine sechsstellige Anzahl von Aktien halten), wird zugeteilt und dann bleibt man vielleicht auf der Hälfte seiner Stücke sitzen. Nach dem Auslaufen des Angebotes wird der Preis vielleicht/wahrscheinlich erst einmal purzeln. Und wir stehen als Käufer im Markt nicht mehr zur Verfügung, wenn das Angebot voll bedient wird.

Nach dem Angebot von Redline 2012 über 6,90 EUR, das nicht erfolgreich war, ist der Kurs von Artnet bis auf etwa 1,80 EUR zurückgefallen!

Besonders bedenken muss man, dass es außerhalb unseres Angebotes kaum möglich ist, auch nur 5.000 Artnet Aktien zu den aktuellen Preisen an den Mann zu bringen. Dazu muss man sich nur das XETRA-Orderbuch ansehen.

Alles das sollte man als Aktionär von Artnet bedenken wenn man eine Entscheidung trifft.  

6217 Postings, 5349 Tage simplifyGutes CRV nun

 
  
    
08.10.22 19:52
Ein guter Freund von mir ist nun auch bei WFA für 5 TEU eingestiegen. Bei 10:50 hat er für die gleiche Summe eine weitere Order liegen.  Wenn der Markt mitspielt, ist es möglich.  

2268 Postings, 4188 Tage Purdie@CEO bzgl. Artnet

 
  
    
2
09.10.22 12:45
Wäre es nicht sinnvoller ein Übernahmeangebot zu machen?

Ich würde es für wichtig halten, dass man über die 50 % kommt, um die Artnet dann auch voll zu konsolidieren.  Man könnte dann auch das operative Geschäft besser und einfacher zusammen führen und die Synergien heben. Man wäre eine 40 mio Umsatz Company.

Wenn sehr viele Aktionäre das Angebot annehmen würden wird es natürlich teuer, aber das sollte WFA dann auch eine KE zu rd. 12 EUR wert.

Alles unter 51 % bleibt mir zu schwammig und zu wenig fokussiert.

Bin hier nach wie vor nicht investiert, aber eine Übernahme macht m.E. sehr viel Sinn und hebt die WFA als Unternehmen in eine ganz andere Liga. Synergien plus Kosteneffizienz bei Artnet, dann hat man hier ein tolles Unternehmen.  

6217 Postings, 5349 Tage simplifyÜbernahme Artnet

 
  
    
10
10.10.22 17:31
Warum soll das schwammig sein? Man bleibt ja ganz bewusst unter den 30% um kein Übernahmeangebot machen zu müssen. Würde ich auch nicht für sinnvoll erachten, da man dann voll ins Risiko gehen würde und die alten Artnet Strukturen sind ja immer noch da. Hinzu kommt, dass erst die Sonderprüfung rückwirkend auf die letzten 10 Jahre durchgeführt werden muss. Diese wird von der Artnet AG bezahlt, also indirekt nur zu 30% von der WFA. Auch könnten dann hohe Schadensersatzansprüche auf den Neuendorf Clan zukommen, die auch werthaltig sind, aufgrund des  Aktienpaketes von Neuendorf. Wenn man jetzt ein Übernahmeangebot machen würde, dann müsste man Neuendorf sein Aktienpaket abnehmen und dann wäre fraglich inwieweit man dann später Zugriff auf das Vermögen von Neuendorf findet.  Aktuell ist man mit 30% doch gut positioniert und kann peu a peu  seine Ziele umsetzen. Bei einer sofortigen Übernahme wäre Arnet in den aktuellen Strukturen nur ein Klotz am Bein und die Risiken würden deutlich zunehmen. Hinzu kommt, dass dann hohe Mittel unnötig gebunden wären. So kann man doch in Ruhe mit der Sonderprüfung die Artnet AG durchleuchten und auch Änderungen in den Strukturen einleiten, ohne gleich noch mehr Kapital zu binden und ins Risiko zu gehen. Auch sollte man den Neuendorfs keine Möglichkeit geben sich der Verantwortung zu entziehen. Genau das würde man tun, wenn man ihnen ohne Abschluss der Sonderprüfung teuer ihr Aktienpaket abkaufen würde.  

79 Postings, 408 Tage maxinvestor123simplify

 
  
    
10.10.22 18:09
dem ist nichts hinzuzufügen, super Analyse der Situation!  

34 Postings, 162 Tage FutureInvestIch glaube

 
  
    
2
10.10.22 23:19

was Purdie meint, ist das etwas konkrete Informationen fehlen bzw. noch unklar/ noch nicht bekanntgegeben worden sind.

Falls ich falsch liege, bitte um Korrektur/Anmerkungenund ggf. kann/darf sich Hr. Weng nicht dazu äußern, und das ist die allg. und etwas konkretere Perspektive.

Vermutlich hören wir im Laufe des Jahres und der HJ-Zahlen etwas mehr.....

Ich überlege meine WFA-Position zu 2x-4x fachen, allerdings bin ich ein zahlen/daten/fakten - basierter Mensch, und ca. 30% Beteiligung/Sperrminorität sind mir im Marktumfeld auch zu schwammig ( was absolut nicht negativ gemeint ist, sondern ich ( und ich vermute Purdie an dieser Stelle auch ) einfach nur mehr Informationen hätten, wie die zukünftige Beteiligung konkreteraussieht, und ich kein Problem damit habe etwas teurer aufzustocken). Wer die WFA länger verfolgt kann sich auch gewisse Richtungen denken ;) , aber ich glaube Purdie und ggf. anderen Investorten fehlt etwas die Richtung, ohne sich die letzten 10 Jahre Historie der Artnet/WFA im Detail angucken zu müssen.

Eine SP ist so schnell mal nicht abgewickelt geschweige der juristischen Konsequenzen und Auseinandersetzungen. Ich finde die Frage durchaus berechtigt ( in die Runde, denn ggf. darf/kann Hr. Weng diese aktuell nicht beantworten, also alles iO.) bzw. stelle mir diese auch, wo man mit der Artnet langfristiger möchte, denn die Artnet-Beteiligten sind auch sehr kreativ und Füchse der "Vermeidung" aller möglicher Themen...

Vermutlch/Vielleicht gibts es einen Investor, der auch einsteigt und Artnet-Anteile übernimmt bzw. anderen Aktionären abkauft, sodass WFA + Partner XYZ einen großen Anteil zusammen halten/übernehmen und die SP und juristischer "klein" Kram ggf. zu einem Nebenschauplatz wird, während das Hauptaugenmerk auf Artxx und WFA  und ggf. anderen Assets liegt.

Ich kann mir auch diverse andere Partner/Beteiligungen vorstellen, und glaube die SP zögert nur das unvermeidliche hinaus, was allen kristallklar ist, und frage mich schon warum man sich mit dem N-Clan weiter aufhält anstatt sich mehr auf das Momentum und Entwicklung der Assets und Beteiligungen zu fokussieren, also konkret hier etwas Zeit und andere Kosten verschenkt. Das ist keine wirkliche Kritik, glaube nur es hemmt/bremst etwas viele Ressourcen sich mit dem N-Clan weiter aufzuhalten, anstatt sich zu 100+% auf die Entwicklung anderer Assets/Partner/Beteiligungen zu fokussieren.

Vielleicht mag ja mal jemand schauen wer bei Pascal Decker, dem ARV von artnet letztens neu ins Team gewechselt hat, ohne Namen zu nennen oder mir ein Urteil zu bilden, ist es halt worauf ich als Investor achte, und mir dann 1-2 Fragen stelle, wie das ins Bild passt .. konnte es nicht wirklich einordnen ... außer das sich evtl. jemand weiterentwickeln möchte... vielleicht ist es nichts schlimmes, aber etwas verwunderlich war es für mich.

Kurz, ich entschuldige mich auch für meine längeren Texte ;), die Artnet-Beteiligung und die Opportunitäten sind aktuell etwas schwammig(er)/unklar, und ich glaube ein paar Investorten würden da gerne etwas mehr Licht als Nebel sehen. Dass die WFA nicht über 30% geht ist mir kristallklar,aber das "etwas" danach fehlt, und auch anderen wobei ich mir meinen Teil ggf. denken kann, aber trotzdem den Anspruch habe, das wir ggf. neue Investoren hier im Forum dazugewinnen, die eher "neu" die WFA verfolgen ;).

VG

 

2870 Postings, 1593 Tage CEOWengFineArtÜbernahme von Artnet

 
  
    
2
11.10.22 08:20
Ein Angebot für die restlichen Aktien von Artnet mit der Ziel einer Mehrheitsübernahme macht zu diesem Zeitpunkt unserer Meinung nach keinen Sinn. Einige der Argumente hat simplify oben genannt. Aber wir sind natürlich dabei, verschiedene Möglichkeiten für den Artnet Case auszuloten und werden sicher noch vor dem Jahresende dazu etwas sagen.

Im Moment fühlen wir uns als demnächst größter Aktionär von Artnet erst einmal in einer sehr guten Position, denn bei Artnet kann nichts von Belang ohne unsere Mitwirkung unternommen werden.  

2870 Postings, 1593 Tage CEOWengFineArtFutureInvest

 
  
    
2
11.10.22 08:31
Ich bitte generell zu bedenken, dass wir bei der Bekanntgabe von Informationen immer auch die MAR berücksichtigen müssen. Manchmal kann und darf ich (noch) nicht sagen, was den Hintergrund erhellen könnte!

Wir beschäftigen uns nur "gefühlt" viel mit den Neuendorfs. In realiter sind das nur wenige Minuten pro Woche, zumal es derzeit gar keine Gespräche mit denen gibt. Natürlich liegt unser Fokus auf der Weiterentwicklung der Artnet-Beteiligung. Dazu hoffe ich in etwa einem Monat mehr sagen zu können.  

619 Postings, 308 Tage HODELGeht es hier nur noch um die Beteiligung?

 
  
    
2
11.10.22 14:32
?. WFA Aktionäre haben das nachsehen.  Als im Hype viele , viele neue Aktionäre aufgesprungen sind , haben einige ( auch AR Mitglieder) den Rahm abgeschöpft. Nun dümpelt der Kurs bei 12 ? rum.

In der Spitze 36? sehen wir hier die nächsten Jahre wohl nicht wieder ?

Das wäre ja auch ? Kunst ? dies nochmal zu schaffen ;-)  

34 Postings, 162 Tage FutureInvestDanke

 
  
    
1
11.10.22 14:35
Wie immer die Ausführungen und Rückmeldungen, dass Sie vorab nichts kommunizieren dürfen, ist mir rechtlich natürlich absolut klar. Tatsache, in dem Punkt gebe ich Ihnen absolut recht, was das "gefühlte" beschäftigen mit den Ns angeht, vielleicht sollte man da bzw. ich als Aktionär auch mal wieder Abstand davon nehmen und sich weniger ärgern, bin ja bestens investiert

VG!  

Seite: Zurück 1 | ... | 355 | 356 |
| 358 | 359 | ... | 365  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben