UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.748 -1,2%  MDAX 34.044 -1,6%  Dow 35.912 -0,6%  Nasdaq 15.612 0,8%  Gold 1.810 -0,5%  TecDAX 3.489 -2,0%  EStoxx50 4.255 -1,1%  Nikkei 28.257 -0,3%  Dollar 1,1391 -0,1%  Öl 87,7 1,3% 

AMC Entertainment Holdings 2.0 - Todamoon?!?

Seite 1 von 1149
neuester Beitrag: 18.01.22 12:08
eröffnet am: 19.03.21 15:15 von: The Uncecso. Anzahl Beiträge: 28705
neuester Beitrag: 18.01.22 12:08 von: Seewölfin Leser gesamt: 5887328
davon Heute: 7631
bewertet mit 97 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1147 | 1148 | 1149 | 1149  Weiter  

73 Postings, 305 Tage The UncecsorerAMC Entertainment Holdings 2.0 - Todamoon?!?

 
  
    
97
19.03.21 15:15


Dieser Thread soll in erster Linie zum offenen und freien Meinungsaustausch über die AMC Entertainment Holdings AG und auch zur Unterstützung der Bewegung unserer amerikanischen Freunde dienen.    
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1147 | 1148 | 1149 | 1149  Weiter  
28679 Postings ausgeblendet.

118 Postings, 190 Tage DerGeerätDanke!

 
  
    
17.01.22 18:36

10238 Postings, 5033 Tage RichyBerlinDerGeerät,

 
  
    
1
17.01.22 19:12
heute ist Feiertag in den USA  

118 Postings, 190 Tage DerGeerät@Richy

 
  
    
17.01.22 19:16
Ich habs mir fast gedacht...
Hab mich den ganzen Arbeitstag über gefragt, wieso sich bei Yahoo auf meinem dritten Bildschirm nichts ändert :-)

 

12 Postings, 20 Tage LoornWelt Aritkel

 
  
    
5
17.01.22 21:43
Vorhin in der Welt+ App gelesen mit dem Titel: Das Ende des billiges Sparplans? Jetzt droht der Gebührenschock.

Da war ich recht sprachlos das die einen Fronalangriff gegen den Verbot von PFOF in der EU fahren. DIe Reform der Europäischen Finanzmarktordnung (Mifir) hat vorgeschlagen PFOF zu verbieten, wohl auf druch der Franzosen. Unsere deutschen Politiker wollen das verhindern.

Kleinanleger würden zur Kasse gebeten weil Tradegate & Co massig Geld verlieren wenn die sich den PFOF nicht bezahlen lassen. Alle Kleinanleger würden sich  somit von der Börse verabschieden.
Die Autoren sind Daniel Eckert, Tobias Kaiser und Holger Zschäpitz.

Das ist echt der Wahnsinn und noch viel erschreckender wieviel Leute da auf das anspringen. Die Menschheit hat echt keine Ahnung, nur weil ggf. jemand mit einer Gebührenerhöhung droht wenn ein Gesetz kommt drehen alle durch.  

12 Postings, 20 Tage LoornWelt Aritkel

 
  
    
17.01.22 21:43
Vorhin in der Welt+ App gelesen mit dem Titel: Das Ende des billiges Sparplans? Jetzt droht der Gebührenschock.

Da war ich recht sprachlos das die einen Fronalangriff gegen den Verbot von PFOF in der EU fahren. DIe Reform der Europäischen Finanzmarktordnung (Mifir) hat vorgeschlagen PFOF zu verbieten, wohl auf druch der Franzosen. Unsere deutschen Politiker wollen das verhindern.

Kleinanleger würden zur Kasse gebeten weil Tradegate & Co massig Geld verlieren wenn die sich den PFOF nicht bezahlen lassen. Alle Kleinanleger würden sich  somit von der Börse verabschieden.
Die Autoren sind Daniel Eckert, Tobias Kaiser und Holger Zschäpitz.

Das ist echt der Wahnsinn und noch viel erschreckender wieviel Leute da auf das anspringen. Die Menschheit hat echt keine Ahnung, nur weil ggf. jemand mit einer Gebührenerhöhung droht wenn ein Gesetz kommt drehen alle durch.  

363 Postings, 259 Tage schulle86so läuft es

 
  
    
3
17.01.22 22:51
Wir waren bei 25$ und dann wieder runter auf 5$. Dann waren wir bei 70$, jetzt geht es runter auf 18$ Dann geht es auf 300$ und dann wieder auf 50$. Das Spiel geht solange weiter bis wir bei 500k sind

Lasset die Spiele beginnen. MOASS IS COMING

ich sehe gerade, ich bin ein Pusher. Aber das ist völlig in Ordnung in dem Fall ;)  

158 Postings, 200 Tage GoldenerwolfWarnung an alle!

 
  
    
17.01.22 23:50
Bevor der Moass los geht. Kann es gut sein das die Kurse nochmals stark runter gehn auf 5 Dollar im schlimmsten fall. Hoffen wir das es nicht passiert und zu viele verängstigt komplett aussteigen. Also Augen zu und durchhalten.

Steht so in meinen anderen Gruppen. Die meinen das der Algo nochmals sein letzen versuch die Paperhands rauszuschütteln.

Keine Kauf & Handlungsempfehlung.  

2064 Postings, 491 Tage The_Uncecsorer@ Kölnerin4711

 
  
    
15
18.01.22 02:30
Hoffentlich gehen nicht noch mehr Menschen so stumpfsinnig und unüberlegt mit ihren "Ratschlägen" um wie du, denn was spricht bitte schön dagegen mit seinem Ersparten All-in bzw. ins Risiko zu gehen und alles auf eine Karte zu setzen, nachdem man zuvor eine gute DD gemacht hat und sich demzufolge den Risiken bewusst ist und mit den Folgen leben kann?

Du kannst ja gerne dein Erspartes weiterhin in festverzinsliche Anleihen, so wie die ehemalige "Bankberaterin" meiner Eltern, und aufs Sparbuch legen oder in solche Titel wie Lufthansa, Deutsche Bank & Co. parken, damit wirst du es aber niemals im Leben zu Wohlstand schaffen. Denn zu Wohlstand haben es nur die Leute geschafft, die Risiken eingegangen sind, wie z. B. ein Elon Musk.

Und weißt du was das Problem ist, wenn man sein Erspartes auf viele Aktien "streut"? Einerseits kann die eine Aktie die Gewinne der anderen Aktien auffressen, aber das viel größere Problem ist, um so mehr verschiedene Aktien ich besitze um so mehr DDs muss ich im Vorfeld machen und mit um so mehr Unternehmen muss ich mich nach meinem Invest weiterhin beschäftigen und spätestens an diesem Punkt scheitern dann die meisten Kleinaktionäre.

Wie viele Leute wagen jährlich den Schritt in die Selbstständigkeit oder Überschulden sich mit dem Traum vom Eigenheim, dass man dann dort ins "Risiko" geht und sich sogar "verschuldet" ist vollkommen in Ordnung, da gesellschaftsfähig, aber wehe man tut dies an der bösen Börse mit den 9 Siegeln. Uiuiuiui ...

Die Börse ist wie so vieles im Leben, sie besteht aus Chancen und Risiken und diese abzuschätzen hat nichts mit Glücksrittertum zu tun und ich weiß im Gegensatz zu dir wovon ich rede. Aber laufe ruhig weiterhin irgendwelchen verstaubten Börsenweisheiten hinterher. Denn es hat schon seinen Grund wieso du auch neuerdings in diesem Thread das Klima "vergiften" musst bzw. es versuchst.

Und woher willst du wissen, dass die Leute, die z. B. in San Francisco obdachlos sind, zu viel riskiert haben? Sind die Gründe nicht vielleicht eher darin zu suchen, dass diese Leute mittlerweile von den Reichen, die ihren Hals nicht voll genug bekommen können, in Billiglohnjobs ausgebeutet werden, während im gleichen Zuge die Mieten auf "unbezahlbare" Niveaus erhöht werden und sich diese Leute deswegen keine Wohnungen mehr leisten können und auf der Straße leben müssen? Du machst dir die Welt auch wie Pippi Langstrumpf, oder?

An all die anderen Mitleser, bevor mein Post an die Kölnerin4711 wieder missverstanden wird, ich hei.ße es nicht für Gut an der Börse mit seinem Ersparten in Hochrisikoanlagen wie z. B. gewisse Aktien, All-in zu gehen oder alles auf eine Karte zu setzen, aber ich halte es ebenso nicht für Gut andere, die dies tun, deswegen blöd von der Seite anzufahren, denn diese Taktik, sofern man gewisse Regeln einhält, kann genau so gut von Erfolg geprägt sein.

@ mariosapf

Wenn du von dem "Großteil der Apes" sprichst, die in AMC investiert sind, dann meinst du ja die amerikanischen AMC Apes damit und ja, die wollen alle Größtenteils Shitadel bankrott gehen sehen und es gibt auch Aussagen auf z. B. Stocktwits, die in etwa so lauten, dass sie erst dann ihre Aktien verkaufen wollen, wenn Shitadel pleite ist. Und sollte es hier den Squeeze geben, dann wird wohl Shitadel nicht drum herum kommen und selbst wenn Shitadel gerade so überleben sollte, dann besitzen die Apes so eine gewaltige Finanzkraft, dass sie damit Shitadel in den Konkurs jagen können.

Und was solchen Usern wie Flo(h) z. B. fehlt ist, sich weiterzuentwickeln. Die Situation an den Finanzmärkten ändert sich von Tag zu Tag, von Stunde zu Stunde, von Minute zu Minute und von Sekunde zu Sekunde und Kennzahlen die z. B. gestern noch eine Rolle gespielt haben, können morgen schon wieder total unbedeutend sein und wer "Squeezeblind" ist, der entwickelt sich nicht weiter und sieht somit die Chancen nicht und verliert daher eher seine Nerven oder gerät gar in "Panik" oder verfällt in "Angst".

Wäre ich z. B. statt in AMC in GME investiert, dann hätte ich ehrlich gesagt um mein Geld bzw. Investment mehr Angst und dort würde ich wohl auch meine größte Hoffnung in einen Squeeze stecken. Sollte wider erwarten der Squeeze bei AMC ausbleiben, so steht der Firma eine deutlich bessere Zukunft voraus als z. B. GME und somit auch höhere Kurse als wir sie derzeit sehen. Ich lehne mich jetzt sogar mal sehr weit aus dem Fenster und prognostiziere, sobald unsere "Freunde" hier raus sind, auf welchem Wege auch immer, werden wir neue ATHs bei AMC sehen und somit werden dann alle jezt Investierten früher oder später in der Gewinnzone landen und somit für ihre derzeitigen "Schmerzen" entschädigt.

@ Seewölfin

Ich teile hier die Meinung von warriorRainbow zu 100%, dass wir bei AMC weder bisher einen Fake Shortsqueeze noch ein abgestepptes fallendes Pump & Dump gesehen haben. Zum Thema Fake Shortsqueeze hat ja warriorRainbow schon etwas geschrieben und auch untitled1 hat damals die Situation schön beschrieben und ein Pump & Dump kann die jeztige Situation deswegen nicht sein, da sich ein Pump & Dump dadurch auszeichnet, dass unsere "Freunde" bei einer solchen Aktie unten long einsteigen, dann mit positiven News hochtreiben um dann im Peak, den sie festlegen, das Spiel umdrehen und all dies haben wir bisher bei AMC noch nicht gesehen. Ganz im Gegenteil, unsere "Freunde" sind ja zuerst ausgestiegen und haben dann negative News verbreitet. Und ein Pump & Dump dauert auch nicht ein halbes bis ein ganzes Jahr und ein Ende ist auch noch nicht mal abzusehen.

Wie immer lediglich meine ganz persönliche Meinung zu dieser Thematik.  

92 Postings, 265 Tage SeewölfinBeitrag von P. Weintzen (AMC FB-Gruppe)

 
  
    
1
18.01.22 08:24
?Eier aus Kruppstahl
Dieser Beitrag wird jetzt bei vielen Herzrasen ausloesen, aber ich muss ihn schreiben und ihr wisst ich schreibe keine Raketen und zeige nur die positiven Seiten sondern muss auch auf die Schattenseiten hinweisen (die durchaus wieder zu Sonnenschein fuehren)
Bevor wir die Sonne sehen, werden wir noch 100km unter den Meeresspiegel abtauchen in schwarze Finsternis.
Aber es gehoert leider zum Spiel dazu.
Wir dachten bis hierhin, wir haetten bereits bewiesen, dass wir Eier aus Stahl haben, aber das war bis jetzt dann doch nicht der schwerste Punkt. Ich befuerchte der steht uns noch bevor.
Ich habe seit Wochen versucht mir zusammenzureimen,was es den Hedgies bringt uns von $70 langsam runterzubringen  damit es dann bei $20 wieder hochgehen soll....also einfach nur sinnloses Hin und her mit dem sich zwar Geld verdienen laesst aber nix an der Situation aendert.
Was ist das Endziel ?? Es ergab einfach absolut keinen Sinn, besonders da die Hedgies ja auch wegen ihren Inveatoren aufpassen muessen.(bis Maerz geblockt)..es muss also etwas passieren und sie brauchen einen Plan und den haben sie mit Sicherheit...
Dann kam das Video von ExtremeGainz und ich muss dem Typen im worst case Szenario leider beipflichten.
Ich gebe zu ich habe uns bei $30 am Tiefpunkt gesehen, wenn ich die Anzahl der Shareholder betrachte aber ich muss zugeben der Algo und der Darkpool sowie die versteckten FTD sind weitaus heftiger in ihren Moeglichkeiten als ich gedacht habe.
Und ich gehe davon aus dass sie im Moment nur ein Ziel haben und gebe Extremegainz recht der Algo wird uns weiter runter druecken und es nach mehreren kleinen Konsolidierungen bis gut unter $10 gehen koennte vielleucht noch auf Vorjahresniveau hin bevor wir einen Ausbruch nach oben sehen.
Klar werden dann viele extrem nachkaufen...ich auch ...einige auch aus Panik auf den Weg dorthin verkaufen und den Druck runter noch zusaetzlich erhoehen aber das wird den Hedgies am Arsch vorbeigehen siebwollen beim covern mit nem blauen Auge davon kommen und wenn sie unter $10 oder sogar unter $5 damit anfangen koennen erspart ihnen das sehr viel Geld auf den Weg nach oben.
Das wird der Dip before the rip sein, es ergibt einfach keinen Sinn wenn man monatelang das Ding runterbringt und dann bei $20 ploetzlich Halt machen wuerde ...nein im Endspuel versucht man dann komplett aufs Ganze zu gehen ..
.denn jetzt nochmal etwas hochlaufen zu lassen dann gleich wieder runter wuerde viel teurer fuer sie werden....Lou sagte auch schon immer und wenn das Ding auf $5 faellt scheiss egal die Zahl ist fiktiv und sie muessen covern....also warum dann auch nicht das tiefst moegliche Ziel als Hedgie ins Auge fassen (nicht vergessen sie haben alle auch call options in grosser Anzahl) und die wuerden sich ja dann noch viel extremer auszahlen je tiefer wir stehen und es hochschiessen wird.
Ich hoffe es kommt nicht unbedingt soweit moechte aber dass sich jeder Einzelne gier mental drauf vorbereitet ohne in Panik zu verfallen sollte es dann soweit sein und im schlimmsten Moment das Depot fast auf 0 steht .
Ich sehe es definitiv als Endspiel an sollten sie es jetzt unter $20 druecken bis Freitag.?


Hmmm ?was haltet Ihr davon?  

363 Postings, 259 Tage schulle86Post von gestern

 
  
    
18.01.22 08:24
ich meine natürlich 14 $ und nicht 18 $.

es war schon spät ;)  

80 Postings, 234 Tage Kölnerin4711T-U

 
  
    
2
18.01.22 09:04
Wann fängt bei dir deWohlstand an..? Erst wenn man wie Elon Musk, den du als Beispiel anführst, mehrere Milliarden auf dem Konto hat, alles darunter ist dann so gut wie nichts? Was unterscheidet denn dann Deine Geldgier von den Hedgefonds?  

1 Posting, 15 Tage The Negotiator@Seewölfin

 
  
    
1
18.01.22 09:19
Ich halte diese Argumentation ebenfalls für schlüssig. Wir sollten uns zumindest mit der Möglichkeit befassen, dass die Kurse nochmals deutlich gedrückt werden könnten. Sollte es so kommen, bleibe ich entspannt und werde dies dazu nutzen, nachzukaufen.

Nur meine Meinung, keine Handlungsempfehlung!  

9693 Postings, 2188 Tage aktienpower28692 The Negotiator

 
  
    
1
18.01.22 09:24

94 Postings, 222 Tage mima21@Kölnerin

 
  
    
2
18.01.22 09:25
Was ist eigentlich deine Mission, was treibt dich als nicht investierte Person hier in den Thread? Du hörst dich wirklich an wie die verstaubte,frustrierte Bankkauffrau, die um ihre letzte Provision für 1 Prozent Anleihen fürchtet oder du hast sonst nichts zu tun, irgendwie traurig. Die Welt verändert sich und stell dir vor Anlagestrategien und die Denkweise der Menschen ebenso, sonst wäre niemand in Kryptos investiert. Du scheinst da etwas hängen geblieben zu sein.  Übrigens fängt für mich richtiger Wohlstand dort an,wo man sich gar keine Gedanken mehr über Geld macht. Nicht beim Hausbau,nicht beim Autokauf, Urlaub und drüber hinaus noch viel Gutes tun kann.
 

347 Postings, 579 Tage Danone2408sollte

 
  
    
18.01.22 09:27
es tatsächlich so weit runter gehen wie hier vermutet wird ( 5$ ) werde ich noch mal stark meinen EK drücken können. Danach ist aber Feierabend mit Kauf und nur noch halten angesagt. Nur das investieren was man als Totalverlust verkraften kann.  

158 Postings, 200 Tage GoldenerwolfKölnerin

 
  
    
18.01.22 09:27
Das hat er auch nur als extrembeispiel gemeint....  

639 Postings, 356 Tage Leo02Genau..

 
  
    
3
18.01.22 09:33
Stimmt euch schon mal auf einstellige Kurse ein..  Hätte man sich das ganze Dummgeschwafel der letzten Monate auch sparen können. Und wenn's dann von einstellig plötzlich wieder auf zweistellig "explodiert", schreien alle: super, beste Bude!..  nur der Absturz von über 60 wird dann mal wieder geschmeidig ausgeblendet. Kann ja mal passieren...  

48 Postings, 437 Tage GwalchafedWarten auf den Wendepunkt

 
  
    
2
18.01.22 09:34
Ich denke auch, dass der Kurs erst noch weiter fällt, bis der Wendepunkt erreicht ist. Neben den Apes, die tiefere Kurse zum Nachkaufen nutzen werden, gibt es aber noch die Instis, die ja auch genau wissen, was hier gespielt wird. Auch diese werden nachkaufen. Wenn dann irgendwann der offiziell gemeldete Anteil der Institutionellen bei sagen wir 40% liegt, wird das wiederum ein wichtiges Signal sein, das eine FOMO auslösen kann. Und wenn dann auch noch die Zahlen, die wohl Anfang März verkündet werden, einigermaßen stimmen oder die vielen neuen Blockbuster 2022 weiter Geld in die Kasse spülen, dann wird der "Wendepunkt" in absehbarer Zeit erreicht sein. Und es ist mir egal, ob der Kurs dann bei 20 oder bei 1 Dollar steht. Gerade das letztere finde ich spannend, weil es so absurd wäre und in seiner Absurdität weltweite Aufmerksamkeit generieren würde, was dazu führt, dass... Aber das können wir uns ja denken, siehe Januar 2021.  

319 Postings, 1871 Tage Dr.SchuhEndlich

 
  
    
3
18.01.22 09:45
Schlagen hier mal richtige Experten auf.
Kurse von unter 5 Euro sind möglich!
Warum? Na weil ihr euch das vorstellen könnt.
Aha.  

48 Postings, 437 Tage GwalchafedDr. Schuh

 
  
    
18.01.22 09:55
Genau, es geht darum, sich das vorzustellen, um innerlich gelassen zu werden. Visualisierungen können an der Börse nützlich sein (und nicht nur hier!), weil es an der Börse nun mal zu einem Großteil um Psychologie geht!  

51 Postings, 221 Tage GitarrinatorSeewölfin,

 
  
    
11
18.01.22 10:10
ich glaube die momentane Situation ist davon geprägt, dass unsere Gegenseite, die wir ja gerne "Freunde" nennen, nicht so Eins ist wie wir Apes. Mit den offiziellen Shorts ist Shitadel ja nicht mal die Nummer 1, Simplex Trading und Susquehanna haben noch mehr Short Interest. Erst im Darkpool dürfte Shitadel Nummer 1 sein. Kenny persönlich dürfte bei den Shorties das Alphamännchen sein, nur Susquehanna mit ihrem datengetriebenen KI-Ansatz (Algos, sic!) hört sicher nur marginal auf Kenny und den anderen Shorties dürfte der Ernst der Lage inzwischen auch aufgegangen sein. Die wollen erstmal ihren Ar*ch retten bevor sie Kenny einen Gefallen tun. Ich bleibe dabei, die Shorties agieren weit weniger abgesprochen und einheitlich als wir Apes das tun.

Dazu kommt, dass sich auf der Long Seite immer mehr mächtige Player zusammentun. Black Rock, Renaissance, die ganzen Rentenfonds usw, die lassen sich auch nicht beliebig abkassieren und drücken auch mal dagegen, wie man am steigenden Umsatz an gewissen Unterstützungslinien sehen kann.

Ich habe ja auch schon überlegt und habe es hier beschrieben, welche Exitstrategie die Shorties wohl haben, und kam auch auf das Ergebnis, dass ein finales Drücken und anschließendes Mitprofitieren am Anstieg am sinnvollsten ist. Nur kommt jetzt dazu, dass sich die Shorties selbst nicht so einig sind und dass wohl auch lange versucht wurde, das Ganze auszusitzen, was den Risk Managern inzwischen ganz schön Schweiß ins Gesicht treiben dürfte. Meiner Einschätzung nach haben die Shorties kaum noch Munition, um tiefere Kurse zu erreichen, selbst wenn sie da noch zusammenhalten würden. Wahrscheinlicher ist es da schon, dass bald welche die Reißleine ziehen. Was meinst du, passiert, wenn es nur mal Susquehanna zu heiß wird und die Eindecken?

Doch selbst wenn sie da noch ein bisschen schaffen, was ändert das? Solange wir einfach nur halten, ist es völlig egal, wohin sie noch drücken. Unsere Strategie kostet uns absolut nichts, höchstens ein paar Nerven falls man da anfällig ist. Und wir wissen alle, wofür wir das tun. Wir Apes haben einen guten Grund, zusammenzuhalten.  

110 Postings, 177 Tage Euforium_82@ Seewölfin

 
  
    
2
18.01.22 10:15
Ich kenne den Beitrag aus der FB Gruppe nicht.
Bin da wohl "ein wenig" Weltfremd und überhaupt kein Fan von Social Media...
Ich finde es aber trotzdem gut, dass du den hier teilst und diskutieren möchtest.
Ich vermute mal, jeder hier überlegt, wie der genaue Plan unserer "Freunde" ausschaut und wann die von uns anvisierten Ziele erreicht werden.
Ängste als auch Euphorie gehören da zu den ständigen Begleitern.
Ich für meinen Teil, erwarte auch noch weiter fallende Kurse und habe mir einen Plan gemacht, an den ich mich versuche zu halten.
Ich habe noch eine gewisse Summe, die ich bereit bin in unsere Mission zu investieren.
Dafür habe ich mir an Hand meines aktuellen durchschnittlichen EK's weitere Kursziele ermittelt, bei denen ich nachkaufen werde.
Dabei gehe ich wie beim Roulette vor, setze auf eine Farbe (hier rot) und verdopple meinen Einsatz bei jedem erreichen der vorher festgelegten Kurse.
Ich hoffe im geheimen, dass die Kauforder nicht zünden müssen, aber sollte es so sein, dann bin ich neben der Finanziellenbereitschaft auch Mental bereit das Spiel bis 1$ und darunter mit zu spielen.
Und wer weiß, vielleicht stehe ich irgendwann sogar auf der Liste der Großinvestoren...
...Ja ne is klar Murat  ;-)

Wie immer nur meine persönliche Meinung und keine Handlungsempfehlung!  

92 Postings, 265 Tage SeewölfinWendepunkt

 
  
    
6
18.01.22 10:18
Jetzt habe ich mir mit dem Kopieren des Beitrages von P. Weinzten meinen ersten schwarzen Stern ?gefangen?.
Mir ging es nicht darum die erstmal pessimistische Sicht von P. Weintzen hier zu verbreiten, sondern um zu sehen, welche anderen Meinungen es dazu gibt. Wie zum Beispiel die vom Chartanalysten Hopf, der den Boden und möglichen Wendepunkt bei 18,04 Dollar sieht.
Persönlich ist es mir egal, wie weit der Kurs erstmal runtergeprügelt wird, weil ich davon überzeugt bin, dass umso mehr die Sprungfeder gedrückt wird, umso stärker sie nach oben schnellen wird.
Ich habe Geld für einen weiteren vierstelligen Einkauf bereitgestellt, für den Fall, dass es einstellig werden sollte, einfach deshalb, weil ich von dem Prozess überzeugt bin: Die HF können drücken wie sie wollen, so lange die (meisten) Apes halten und sie nicht an deren Shares kommen, haben sie nur Spesen.
Früher oder später müssen sie covern, und da unsere Company nicht mehr insolvent gehen wird, ganz im Gegenteil, möglicherweise bald schwarze Zahlen schreiben wird, ist nur Geduld gefragt, und der Kurs bis dahin eher unwichtig.
Ich stimme mit T_U und warriorRainbow nicht überein, was das zeitweise Laufenlassen des Kurses durch die HF (Pump) und das nachfolgende Shorten (Dump) anbelangt. Hier üben unsere Freunde mMn schon (noch) - planvoll - eine gewisse Macht aus. Und erzielen dadurch psychologische Wirkung, insbesondere bei denjenigen, die auf den fahrenden Zug aufgesprungen sind, und jetzt in den Miesen stehen.
 

2064 Postings, 491 Tage The_Uncecsorer@ Kölnerin4711

 
  
    
8
18.01.22 11:36
Wohlstand fängt bei mir da an, wo man ohne wirklichen finanziellen Druck leben kann. Also ein Gefühl, welches du mit deinen festverzinslichen Anleihen und Sparbüchern nicht kennst und auch niemals kennen lernen wirst und wie du bereits erkannt haben wirst, fällt da ein Elon Musk für mich nicht darunter sondern solche Menschen fallen dann schon unter die Kategorie "zu viel des Guten". Dieser wurde aber von mir auch nur als Beispiel dafür genannt, dass Risiko sehr wohl belohnt werden kann und dies wenig mit "Glücksritterei" zu tun hat sondern vielmehr mit knallhartem Kalkül. Ich könnte dir auch noch unzählige andere Beispiele nennen, aber dies wäre in deinem Falle dann Zeitverschwendung, denn dass du meine Ausführungen nicht verstehen würdest bzw. wohl eher nicht verstehen wollen würdest, war mir eigentlich schon vor meinem Post klar gewesen.

In diesem Sinne möchte ich mein so beliebtes Sprichwort "Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat bereits verloren." in "Wer etwas im Leben risikiert, kann verlieren, wer aber nichts im Leben riskiert, der hat bereits verloren." umändern. Denn von nichts kommt nichts und was ist an der Börse schon risikofrei? Selbst mit solch ehemaligen Witwen- und Waisenpapieren wie E.ON, RWE, VW, Telekom, Deutsche Bank, Commerzbank, Lufthansa sitzt man mittlerweile auf rießigen Verlusten.

Und das du mir Geldgier unterstellst, ohne mich auch nur im Ansatz zu kennen, werte ich jetzt mal als Kompliment in Form von Neid deiner Person gegenüber meiner und Neid muss man sich ja bekanntlich hart erarbeiten, denn nur das Mitleid bekommt man geschenkt. Was aber meine "Geldgier" gegenüber denen der HFs unterscheidet? Ich schade mit meiner "Geldgier" nicht der Gesellschaft bzw. vermehre meines nicht auf deren Kosten, obwohl ich (= HF) eh schon mehr als genug davon habe.

Obwohl ich damals, wie du hier im Thread selbst nachlesen kannst, im ATH die Korrektur vorhergesehen bzw. -gesagt habe, habe ich dennoch nicht eine einzige Aktie verkauft um der weltweiten Community damit nicht in den Rücken zu fallen. Wenn für dich so "Geldgier" aussieht, dann ...

Und leider muss ich dich auch weiter enttäuschen, ich mache mir nicht mehr wirklich etwas aus Geld, vor allem nicht so viel wie du scheinbar und würdest du mich auf der Straße sehen, würdest du mir auch meinen finanziellen Status nicht ansehen. Dies müsstest du aber eigentlich alles bereits wissen, da du ja in unseren Thread regelmäßig mitliest (und für negative Posts fleißig blaue Sterne verteilst) und somit müsstest du auch meine Intention kennen, wieso ich hier in diesem Thread so "aktiv" bin.

Was aber gar nicht geht, andere Leute versuchen zu demotivieren und sie somit versuchen auf sein unterirdisches Niveau herunterzuziehen, nur weil man selber ein Versager ist und es somit nicht akzeptieren kann, dass dies vielleicht andere irgendwann nicht mehr sind bzw. versuchen dies irgendwann vielleicht nicht mehr zu sein. Solche Subjekte wie dich habe ich in meinem Leben schon viele kennengelernt und hätte ich nur jemals auf solch eines gehört, wäre ich nun nicht dort wo ich mittlerweile bin und dies meine ich jetzt nicht nur aufs finanzielle bezogen.

@ Seewölfin

War P. Weintzen nicht derjenige "Hellseher" der eine Korrektur auf 19$ hervorgesagt hatte, bevor dann der Turnaround auf über 80$ kommen sollte? Diese ganzen "Hellseher" drehen sich auch mit ihren Meinungen wie das berühmt berüchtigte Fähnchen im Wind um von ihren damaligen "Aussagen" abzulenken, nachdem sie merken, dass diese nicht hinhauen bzw. hinhauen werden.

Ich find es zwar prinzipiell positiv die "Erwartungen" zu dämpfen, denn nur dann kann man um so positiver anschließend "überrascht" werden, aber muss es gleich so brutal sein (100 km unter den Meeresspiegel abtauchen, schwarze Finsternis) und vor allem auch noch mit fehlerhaften Argumenten untermauert werden, denn die Aussage von P. Weintzen, dass, wenn die Shorties die Aktie auf z. B. 5$ drücken, dass sie dann ab dort billiger covern können ist eine solche falsche Aussage, denn mit dieser Aussage unterstellt P. Weintzen das die Apes demnächst die Aktie auf dieses Niveau runterverkaufen. Denn sollten die HF, was ja wiederrum P. Weintzen diesen unterstellt, die Aktie auf dieses Niveau drücken, dann kann dies nur über Shorts passieren und wie wir ja bekanntlich wissen, diese zusätzlichen Shorts müssen dann ja irgendwann gecovert werden und sobald dies erfolgt, wird dies unweigerlich zu starken Kursgewinnen führen und dies wäre toxisch für unsere "Freunde", da sie die Aktie zuvor erst teuer gedrückt haben um diese anschließend wieder teurer zurückkaufen zu dürfen.

Auch macht seine Aussage mit den Calls wenig Sinn, denn diese würde ich erst nach einer "Kurskorrektur" kaufen und nicht schon davor, denn bei einer Kurskorrektur fallen diese ebenfalls, auch wenn sie bei einer anschließenden Korrektur nach oben wieder extrem steigen.

Zudem bezweifle ich, dass hier noch irgendwelche Algos die Entscheidungen treffen, denn für einen Algo wäre es extrem unlogisch, bei einem permanent positiven Newsflow, so wie bei AMC, die Aktie zu verkaufen anstatt zu kaufen und zudem haben die Algos unsere "Freunde" ja in die bescheidene Situation gebracht, in der sie sich gerade befinden. Nene, da wird mittlerweile schon selbst Hand angelegt. Denn nicht umsonst herrscht laut Google Live Daten bei Shitadel seit einem Jahr solch eine überdurchschnittliche Betriebsamkeit im Shitadel Headquarter.

Und bei aller Liebe, wer einen Lou zitiert, den kann man beim besten Willen nicht mehr für voll nehmen und daher werde ich es auch in Zukunft nicht mehr.

Einzig wo ich P. Weintzen zustimmen würde ist in dem Punkt, dass wir uns wohl schon seit längerem (ungefähr seit November) in der Anfangsphase des Endgames befinden, sprich das es sich so langsam aber sicher entscheiden wird, wer hier als Gewinner hervorgehen wird. Unsere "Freunde" haben spätetens im November eine rote Linie überschritten und somit müssen sie das jetzt hier durchziehen, ob sie wollen oder nicht, da sie mittlerweile keine andere Wahl mehr haben.

Das der Kurs jedoch in den einstelligen Bereich, gar bis auf 5$, fällt, bzweifle ich mal sehr stark und ehrlich gesagt wäre dies sogar ein feuchter Traum von mir, welchen ich auch damals schon hatte, als die Aktie noch zwischen 7$ bis 9$ pendelte und ich dort damals noch mal eine Korrektur auf 5$ sah, welche jedoch leider zu meiner großen Nachkaufenttäuschung ausblieb und da war die Situation rund um AMC nicht annähernd so rosig wie derzeit. Man überlege ja nur mal was 5$ dann bedeuten würde. Bei 5$ wäre AMC an der Börse ca. 2,5 Milliarden Dollar wert (und die viel kleinere Cinemark hat derzeit eine Marktkapitalisierung von 2 Milliarden Dollar) bei einem Barvermögen von knapp 1,6 Milliarden Dollar. Zudem wird wohl auch AMC in Geschäftsjahr 2022 wieder mindestens die 5 Milliarden Dollar beim Umsatz anstreben.

Daher bezweifle ich mal sehr stark, dass unsere "Freunde" einerseits die Power haben, den Kurs auf dieses Niveau zu drücken noch das sie so freundlich zu uns sein werden und uns noch einmal so günstig in AMC einsteigen zu lassen.

Und nach wie vor verstehe ich auch die ganze Hektik nicht, die von einigen wenigen ausgeht, welche man seit November verspürt, ganz besonders wenn man sich mal den Chart von AMC auf Jahresbasis anschaut.

Wie immer lediglich meine ganz persönliche Meinung zu dieser Thematik.  

92 Postings, 265 Tage SeewölfinThe_Unvecso

 
  
    
18.01.22 12:08
DANKE für den erhellenden Beitrag!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1147 | 1148 | 1149 | 1149  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Buddy999, DonLong79, evanvanmoey, frechdax1, katzenbeissser, KuMp3L, Kuzey, Moonwalker07, Stadtaffe80