UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.982 0,7%  MDAX 29.200 0,6%  Dow 31.262 0,0%  Nasdaq 11.836 -0,3%  Gold 1.855 0,4%  TecDAX 3.073 0,9%  EStoxx50 3.657 0,5%  Nikkei 26.904 0,6%  Dollar 1,0593 0,4%  Öl 113,4 0,5% 

Israels Regierung läuft Amok

Seite 3 von 5
neuester Beitrag: 13.04.12 18:32
eröffnet am: 09.04.12 00:03 von: Happy End Anzahl Beiträge: 106
neuester Beitrag: 13.04.12 18:32 von: Kritiker Leser gesamt: 5500
davon Heute: 1
bewertet mit 14 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 Weiter  

2999 Postings, 3832 Tage AktienmenschAuch in der jüngeren Geschichte nach 1945

 
  
    
1
10.04.12 17:02
ging vom Iran keine Gefahr für Israel aus. einmal wurde der Iran gefährlich als der von den USA unterstützte Schah größenwahnsinng wurde und angriffspläne für den Nahen Osten schmiedete. Daraufhin wurde er von den USA fallen gelassen und durch den "Franzosen" Khomeni ersetzt. Blöd nur, dass der die ihm vorgesehene Rolle so ganz anders interpretierte als der Westen wollte. Und schon wurde der Iran angegriffen....

also kein wunder, dass Iran Forderungen der westlichen kräfte mit Vorsicht geniesst. Es gibt eine vorgeschichte und da kommt der Westen alles andere als gut bei weg.

Aber dennoch schön, dass USA, Frankreich und Co jetzt Forderungen ggü. Iran stellen und bei nichterfüllung mehr oder minder deutlich mit Atomwaffen drohen.

Also ganz gerecht scheint mir das nicht.  

105731 Postings, 8105 Tage Katjuschawenn ich von geopolitischen und religiösen

 
  
    
10.04.12 17:11
Gründen und jüngerer Geschichte und Gegenwart rede, dann meinte ich sicher nicht den Iran, sondern die mindestens die gesamte Region, in der der Iran natürlich eine große Rolle spielt, oder willst du etwa die Zusammenarbeit der Mullahs mit der Hisbollah im Libanon oder der Hamas im Gazastreifen oder anderen jeweiligen Gruppierungen und Regierungen in der Region bestreiten?
Das der Iran als Land nicht so blöd ist, selbst einen Krieg gegen den Iran mit konventionellen Waffen begonnen zu haben, ist ja nun keine besonders neue Erkenntnis. So blöde kann ja niemand sein. Übrigens ist Israel eben genau deshalb so besorgt, wenn es bald nicht mehr nur um konventinielle Waffen geht. Da ist nämlich der militärische Nachteil des Iran auf einen Schlag dahin und Israel hätte nicht mehr diese Macht in der Region, die man braucht, um gegen eine zahlenmäßig Mehrheit an potenziellen Feinden zu bestehen.  

234065 Postings, 6578 Tage obgicouWas Grass hätte sagen müssen

 
  
    
10.04.12 18:55
Grass hat in seinem Gedicht auf zweifache Weise gefehlt:
Sachlich und menschlich

Zunächst zur sachlichen Verfehlung. Nicht von Israel geht die ursprüngliche Bedrohung aus, sondern vom Iran. Wenn er Ahmadiedschad als Maulheld bezeichnet, begeht er möglicherweise die gleiche Fehleinschätzung, die die Westmächte bie Hitler begangen haben. Diese dachten damals auch, daß man mit dem Maulhelden Hitler verhandeln könne. Gegen die Einschätzung Ahmadinedschad habe sowieso nicht wirklich was zu sagen, im Hintergrund ziehen die religiösen Oberhäupter die Strippen, läßt sich analog der Irrtum der Westmächte bezüglich der mäßigenden Rolle Hindenburgs anführen.

Ich behaupte hier nicht, daß es so kommen muß, wie damals. Niemand kann in die Zukunft schauen. Nur sind wir als Deutsche gegenüber Israel verpflichtet, ein laissez-faire wie damals zu verhindern.

Nun zur persönlichen Verfehlung. Grass ist sicher kein Antisemit (auch wenn das "Gedicht" ungewollt antisemitisch ist). Die persönliche Verfehlung  ist vielmehr moralischer Natur.

Grass war freiwillig in der Waffen-SS. Daß das nicht rühmlich ist, kann man bei ihm selbst nachlesen; zum Beispiel seine Äußerungen zum Besuch des Bitburger Soldatenfriedhofs, auf dem auch 49 Männer der Waffen-SS beerdigt sind durch Kohl und Bush senior:
Seiner Meinung nach „spricht Unwissenheit […] nicht frei. Sie ist selbst verschuldet, zumal die besagte Mehrheit wohl wusste, dass es Konzentrationslager gab […] Kein selbstgefälliger Freispruch hebt dieses Wissen auf. Alle wussten, konnten wissen, hätten wissen müssen.“
oder seine Kritik an Kiesinger :
„Wie sollen wir der gefolterten und ermordeten Widerstandskämpfer, wie sollen wir der Toten von Auschwitz und Treblinka gedenken, wenn Sie, der Mitläufer von damals, es wagten, heute hier die Richtlinien der Politik zu bestimmen?“ Quelle für beide Zitate hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/...und_politisch_aktiver_Intellektueller

Viele haben ihm die Rolle des Moralisten vorgeworfen; aber die Verfehlung liegt nicht im nötigen erhobenen Zeigefinger, sondern im Nictheingestehen der eigenen Schuld. Das Moralisieren ist vielmehr ein Versuch des Bußetuns für seine jugendlichen Verfehlungen, allerdings ohne die Schuldselbst einzugestehen. Das Schuldeingeständnis hat er dann mit der Zwiebelhäutung nachgeholt, allerdings dort wieder den Fehler begangen, die Schuld als jugendlichen Leichtsinn kleinzureden.

Dadurch kam es auch nicht zur Absolution, denn wo die Schuldeinsicht fehlt, kann nicht verziehen werden. Er bezeichnet sich in dem Gedicht selbst als jemanden, der dem Land Israel, verbunden ist und bleiben will. Und als ob diese Selbstabsolution nicht schon moralisch verwerflich genug wäre, setzt er im folgenden Absatz noch einen drauf. Fleischhauer nennt es die Schuldverrechnung eines Rechthabers:

Die Atommacht Israel gefährdet den ohnehin brüchigen Weltfrieden

Mit diesem Gedicht hat er vieles seiner über die letzten Jahrzehnte geleisteten Bußarbeit wieder zunichte gemacht. Ein viel einfacherer Text hätte es auch getan; ein Vorschlag, für das was eigentlich zu sagen gewesen wäre:

Ich habe als Jugenlicher große Schuld auf mich geladen; dafür gibt es keine Entschuldigung; wenn auch viel zu spät bitte ich das israelische Volk heute um Verzeihung.

Gerade aus der Einsicht meiner Schuld heraus, die mich über Jahrzehnte zerfressen hat, bitte ich das israelische Volk, bei allem Recht, sich selbst zu verteidigen, dabei nicht leichtfertig Menschenleben zu gefährden.  

5123 Postings, 4828 Tage deadlinePhosphorbomben auf Zivilisten

 
  
    
1
10.04.12 19:05
noch Fragen,.... alles schon vergessen. Hier braucht jemand Eskalation um jeden Preis

alles klar  

25551 Postings, 7676 Tage Depothalbierernaja, aktienmensch, das ist so nicht ganz richtig

 
  
    
10.04.12 19:20
"Daraufhin wurde er von den USA fallen gelassen und durch den "Franzosen" Khomeni ersetzt."

der gute hat sich selbst eingesetzt und diesen perversen schah mit einer fast unblutigen revolution verjagt.

und schon hatten die waffeln ohne ende.

iran hat heute noch f 14 aus us-bestand...;)

danch hat man denen dann saddam auf den hals gehetzt.

hat auch nich funktioniert.

diesmal nehmense israel und tun so, als ob se total entrüstet sind.
-----------
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"

2028 Postings, 5442 Tage HephaModerne demokratische Staaten

 
  
    
2
10.04.12 19:28
sollten einen ordentlichen Begriff dessen haben, was den Staat etwas angehen darf und was nicht. Einem Menschen die Einreise zu verbieten, weil er eine Meinug geäußert hat, sollte nicht rechtens sein. Ekel steigt in mir hoch, wenn ich an einen solch geschniegelten Saubermann wie Herrn Niebel denke, der meint die kurze Zeit eines Jugendlichen in der Waffen-SS würde als Grund ausreichen ... .  

4343 Postings, 4132 Tage Evermore"Atomwaffen" werden

 
  
    
2
10.04.12 19:34
so oder so eingesetzt. Wenn man eine Atomanlage mit konventionellen Waffen zerstört, dann hat man den Salat. Dann schwirren überall radioaktive Stoffe herum. Die Iraner werden vermutlich keine Zeit und Möglichkeit haben das dutzendfach aufzuräumen/einzudämmen. Es gibt keine hygienische Methode das iranische Atomprogramm militärisch zu stoppen, es wird hunderttausende iranische Opfer geben, vor allem auch in den Folgetagen und -wochen. Einzig die relativ geringe Besiedelungsdichte des Irans wird die Opferzahl begrenzen. Der Iran wird in bestimmten Teilen unbewohnbar sein, für Jahrzehnte. Auch die Nachbarländer müssen damit rechnen radioaktiven Fallout abzubekommen, je nach Wind und Wetter.

Es ist außerdem so, dass man zum Bunkerbrechen bestimmt über den Einsatz von Atomwaffen nachdenkt, weil man gehärtete Ziele gar nicht so leicht kaputt bekommt. Israel will ja spezielle US-Waffen dafür haben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kernwaffe#Bunkerbrecher

Es ist auch so was, dass man gar nie bespricht wie denn der Angriff ablaufen soll, ohne dass Radioaktivität unkontrolliert austritt. Es soll wohl so lange nicht näher besprochen werden, bis es zu spät ist. Die westliche Bevölkerung lebt in einer Illusion.

Was meint ihr was wäre, wenn man die deutschen Atomkraftwerke morgen früh kaputt bomben würde? Es ist verbrecherisch-dumm solche Angriffspläne zu unterstützen, ob man es weiß, oder nicht.  

14559 Postings, 5757 Tage Nurmalsoobgicou, wir Deutschen sind zu nichts verpflichtet

 
  
    
1
10.04.12 19:42
Falls du irgendwelche Pflichten suchst, schau mal ins Grundgesetz. Die Führung eines Angriffskrieges und die Unterstützung von Angriffskriegen Dritter steht da nicht drin.  

2028 Postings, 5442 Tage Hepha@obgicou

 
  
    
1
10.04.12 19:43
Die Regierung Israels sollte nicht von vorneherein damit kalkulieren können, im Falle ihres  Erstschlages bei einer möglichen darauf folgenden Eskalation auf alle Fälle Unterstützung erwarten zu können. Es wird u.a. damit argumentiert, hier stünde ein Zwerg einem bedrohlichen Riesen gegenüber. Genau genommen wird jedoch gedacht, es stünde im Ernstfall die (westliche) Welt gegen den Iran. In gewisser Weise ist es also nicht so 'irre' anders herum zu denken.

Als Deutscher lehne ich es ab, irgend einem Land Hilfe zu leisten, das ein anderes als erstes angreift - zudem kann es nicht sein, dass uns durch solch ein Erstschlag eine Kriegsunterstützung aufgezwungen wird.  

10946 Postings, 6598 Tage klarakaroirgendwo habe ich gelesen,

 
  
    
10.04.12 19:48
dass die ganzen alten a-waffen-lager unnütz seien, da die systeme nicht mehr funktionstüchtig seien, so dass das drohen mit diesem waffentyp letztendlich nicht ernst zu nehmen sei....
Grass hätte ein gedicht schreiben sollen und nicht einen unabgesandten brief an die falsche redaktion schicken sollen...lol
warum Arafat den Nobel-preis bekommen hatte, weiss ich aber auch nicht  :(  

4343 Postings, 4132 Tage EvermoreErgänzend zu meinem Posting #57

 
  
    
1
10.04.12 19:59
Der Iran hat vielleicht nicht viel radioaktives Material, aber das Wenige würde durch die Angriffe aufgewirbelt und verteilt. Diese Stoffe sind für den Menschen bekanntlich schon in kleinsten Mengen sehr gefährlich (im Grundwasser, Lebensmitteln, in der Luft).  

2028 Postings, 5442 Tage Hepha@Evermore

 
  
    
2
10.04.12 20:22
Ich frage mich, ob es trifftige Gründe gibt. dem Iran zu unterstellen, 'lebensmüde' zu sein. Der Iran muss davon ausgehen, von der gesamten westlichen Welt und vielleicht sogar von allen bedeutenden Ländern geschlagen zu werden, würde er Israel angreifen. Wieso sollte also eine iranische Regierung auf die Idee kommen, Israel von sich aus anzugreifen - auch für den Fall sie wären im Besitz grausamster Waffen?

Die US-Regierung urteilte doch jüngst selbst, dass sie es nicht mit Wahnsinnigen zu tun hätten.  

2262 Postings, 6622 Tage Cadillacder Eine darf die Waffen haben und d. Andere nicht

 
  
    
3
10.04.12 20:25
??
Welche Nation nimmt sich das Recht heraus, der Herrscher der Welt zu sein?

Ich finde das Gedicht sehr gut und richtig.  

234065 Postings, 6578 Tage obgicoues gibt genug Möglichkeiten

 
  
    
10.04.12 20:26
mit konventionellen Waffen, die Atomanlagen des Iran wenn nicht zu zerstören, so doch lahmzulegen. Es gibt "konventionelle" Waffen, die der Luft soviel Sauerstoff entziehen, daß ein Leben im Umkreis von Kilometern nicht mehr möglich ist.

Dadurch wird keine Radioaktivität freigesetzt.  

234065 Postings, 6578 Tage obgicouwieiviel Schaden Grass angerichtet hat

 
  
    
1
10.04.12 20:35
sieht man in den letzten Posts; da wird vom Angriffskrieg Israels fantasiert, die Sachlage völlig auf den Kopf gestellt.

Wieso braucht der Iran, der auf den zweitgrößten Energiereservern der Welt sitzt Kernkraft?
Und wieso braucht er nicht 3,5% iges Uran, wie es für KKWs ausreicht, sondern 30%iges?
Wieso versteckt er seine Anlagen und baut für Milliarden Bunker unter der Erde?

Vielleicht ja doch nicht für zivile Nutzung, sondern für die Vernichtung Israels, wie es der Machthaber alle Quartale wiederholt.
Nein das ist viel zu offensichtlich, das muß eine Lüge des Establishments sein.
Da sind wir dagegen und sind lieber für den armen Iran. Die armen unterdrückten Mullahs, die keine Sekune zögern, um ihr eigens Volk abschlachtne zu lassen, wenn es auf die Strasse geht und seine Menschenrechte einfordert.  

2028 Postings, 5442 Tage Hephaobgicou

 
  
    
2
10.04.12 20:52
falls sie die Bombe wollen, wohl zur Abschreckung.  

2028 Postings, 5442 Tage Hepha@obgicou

 
  
    
1
10.04.12 20:54
wie wärs mit nem UNO-Einsatz gegen Landraub :)  

2028 Postings, 5442 Tage Hepha@obgicou

 
  
    
1
10.04.12 20:57
Müßte Israel im Falle des Angriffs mit gleichen Gegenmaßnahmen rechnen, wie der Iran, dann würden sie es lassen.  

48306 Postings, 5227 Tage RubensrembrandtDie angebliche Bedrohung durch den Iran

 
  
    
6
10.04.12 21:32
ist eine Phantom-Diskussion:

1. besitzt der Iran nach US-amerikan. CIA keine Atomwaffen, es existiert noch
   nicht einmal die Entscheidung Atomwaffen herzustellen (nachzulesen im
   Spiegel). Der Iran wird ununterbrochen durch US-amerikanische Drohnen
   ausspioniert, auch e-mail und Funkverkehr wird durch USA fortlaufend
   überwacht, sodass es nicht möglich ist, etwas zu verheimlichen.
2. fokussiert sich das Interesse zu sehr auf Ahmadinedschad, der mit Hitler
   verglichen wird, was aber Unsinn ist, denn die letzte Entscheidung trifft
   die Geistlichkeit. Ahmadinedschad hat bei der letzten Wahl seine Gefolgs-
   leute nicht in ausreichender Zahl ins Parlament bringen können. Der nächste
   Präsident wird deshalb Laridschani oder ein anderer sein.
3. gibt es im Iran durchaus unterschiedliche poltische Richtungen mit unter-
   schiedlichen Zielen.

Nach dem derzeitigen Militär-Stand kann der Iran Israel überhaupt nicht bedrohen,
weil Israel ein hochmodernes Atomwaffen-Arsenal hat, während der Iran keine
einzige Atomwaffe hat. Die Bedrohung Israels durch den Iran ist also nur ein
Märchen. Solche Märchen sind auch im Zusammenhang mit Hussein (Irak)
aufgetischt worden, indem durch gefälschte "Beweise" der Weltöffentlichkeit
weis gemacht worden ist, dass der Irak durch seine angeblichen Massenvernich-
tungswaffen die ganze Welt bedroht. Diese Massenvernichtungswaffen sind
niemals gefunden worden.

Das gleiche Spiel wie im Irak soll jetzt noch einmal im Iran gespielt werden.
Eigentliche Ursache für die Spannungen im Nahen Osten ist die Siedlungs-
politik der Rechtsaußen-Regierung in den West-Banks, deren rechtsradikale
bzw. ultra-orthodoxe Mitglieder überhaupt keinen Frieden mit den Palästinen-
sern wollen, sondern die unter Völkerrechtsverletzung und Menschenrechts-
verletzung ein großisraelisches Reich mit fortdauernder Ausdehnung vorantreiben,
ohne dass irgendwelche Sanktionen getroffen werden. Israel wird ständig
erlaubt, sich außerhalb internatiolen Rechts zu verhalten. Von USA-Seite z. B.
wird Israel das Recht zugestanden, sich zu "verteidigen", was natürlich Unsinn
ist, da Präventiv-Angriffe nach internationalem Recht nicht gestattet sind.

Das eigentliche Problem ist, dass Israel sich nicht an internationales Recht hält.
Während nach dem 2.  Weltkrieg die sogen. "Erzfeinde" überall Frieden ge-
schlossen haben, sind die israelischen Regierungen dazu nicht in der Lage,
auch nicht aus einer Position der Stärke heraus,
weil rechtsradikale Regierungsmitglieder oder Bevölkerungskreise das verhin-
dern und auch vor einem Mord (an Rabin) nicht zurückschrecken. Die anti-
israelische Einstellung der Nachbarländer im Nahen Osten resultiert im Wesent-
lichen aus der Vertreibung und Unterdrückung der Palästinenser. Die angeb-
liche Bedrohung durch den Iran wird von diesen rechtsradikalen Kreisen insze-
niert, weil sie sich dann nicht mit der Palästinenser-Frage beschäftigen müssen,
sondern die Grenzen des Reiches noch weiter ausdehnen können, ohne dass
sich großer Protest erhebt, und evt. sogar noch eine ethnische Säuberung in Israel
durchführen können, wie es z. B. von dem Rassisten Lieberman (Außenminister)
angestrebt wird.

Fazit: Man kann das Palästinenser-Problem nicht lösen, indem man Nachbarländer
ausradieren lässt.  

48306 Postings, 5227 Tage RubensrembrandtIsrael: eines der letzten Besatzungsregimes.

 
  
    
5
10.04.12 22:00
Das eigentliche Problem:
Israel ist eines der ganz wenigen Besatzungsregimes (dort in den Westbanks),
die es noch auf der Welt gibt. Die Russen haben sich längst aus der sowjetisch
besatzten Zone zurückgezogen. Wie menschenunwürdig die Verhältnisse in der
israelisch besatzten Zone in den West-Banks ist, hat unlängst der SPD-Chef
Gabriel bei einem Besuch der West-Banks festgestellt, indem er spontan den
Staat Israel mit dem Apartheid-Regime in Süd-Afrika verglich.  

59073 Postings, 7846 Tage zombi17Äh, nehmen wir nur mal an

 
  
    
2
10.04.12 22:08
Wegen der Grössenordnung muss ich ein paar Länder überspringen, denkt es euch einfach grenznah.

USA, China, Russland und Kanada verkünden jede Woche, wir teilen Deutschland, die ein Hälfte schicken wir in die Ostsee, die andere in die Nordsee, was dann noch von dem Volk übrig ist  versenken wir im Steinhuder Meer.

Ihr seid alle total lustig und wahrscheinlich noch nie verfolgt und vergast worden. Die blöden Juden sollten sich am liebsten selbst ersäufen, wenns nach euch geht.  

48306 Postings, 5227 Tage RubensrembrandtLiebermans (Außenmin. Israels) politische Ziele

 
  
    
1
10.04.12 22:15
http://de.wikipedia.org/wiki/Avigdor_Lieberman

Laut Tamar Gozansky forderte Lieberman nach seinem Eintritt in die Regierung als Minister für nationale Bedrohungen den Konflikt mit dem Iran und anderen Staaten der „Achse des Bösen“ zu eskalieren, um unter diesem Deckmantel ethnische Säuberungen in Israel durchführen zu können.[11]  

48306 Postings, 5227 Tage RubensrembrandtEinige Äußerungen Liebermans

 
  
    
1
10.04.12 22:18
Gleiche Quelle:

Seit 2002 forderte Lieberman die israelische Armee dazu auf, in Gaza »keinen Stein auf dem anderen zu lassen« und auch zivile Ziele wie Geschäfte, Banken und Tankstellen „dem Erdboden gleichzumachen".[19]

2003 schlug Lieberman als Verkehrsminister in der Knesset vor, freigelassene palästinensische Gefangene mit Bussen an einen Ort zu bringen, „von dem aus sie nicht zurückkehren“. Anderen Quellen zufolge soll er vorgeschlagen haben, die Gefangenen im Toten Meer zu ertränken.[20]

2006 forderte Lieberman in der Knesset, die arabischen Knesset-Abgeordneten als Landesverräter vor Gericht zu stellen und hinzurichten.[21]  

59073 Postings, 7846 Tage zombi17Israel steht mit dem Rücken

 
  
    
1
10.04.12 22:20
zum Mittelmeer, in einer Gegend, in der flächendeckend die Meinung herrscht, nur ein toter Jude ist ein guter Jude.  Herzlichen Glückwunsch, ich würde als Verantwortlicher auch Vorbereitungen treffen um mich nicht ersäufen zu lassen.  

14559 Postings, 5757 Tage Nurmalsozombi,

 
  
    
3
10.04.12 22:24
Deutschland ist geteilt worden und musste Gebiete abtreten nach dem ersten Weltkrieg, nach dem zweiten Weltkrieg. Deutschland musste nach dem ersten Weltkrieg einen sehr ungerechten Vertrag mit den Siegern akzeptieren und nach dem zweiten wollten es einige zu einem Agrarland machen (Morgenthau). Unsere Souveränität wurde nachhaltig eingeschränkt, und auch heute existiert noch die Kanzlerakte.

In Israel lief die Geschichte, glaube ich, etwas anders. Niemand will Israel teilen, von der Landkarte löschen oder das land besetzen. Die sollen nur frei geben, was ihnen nicht gehört.  

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben