UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.186 0,5%  MDAX 27.153 0,8%  Dow 31.438 -0,2%  Nasdaq 12.008 -0,8%  Gold 1.823 -0,2%  TecDAX 2.959 1,3%  EStoxx50 3.539 0,2%  Nikkei 26.871 1,4%  Dollar 1,0586 0,0%  Öl 115,3 1,9% 

E.ON AG NA

Seite 1893 von 1898
neuester Beitrag: 27.06.22 23:20
eröffnet am: 05.08.08 14:42 von: DerBergRuft Anzahl Beiträge: 47442
neuester Beitrag: 27.06.22 23:20 von: Gonzo 52 Leser gesamt: 7266817
davon Heute: 264
bewertet mit 90 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1891 | 1892 |
| 1894 | 1895 | ... | 1898  Weiter  

4150 Postings, 1583 Tage Carmelitader strompreis ist heute an der eex schon sehr

 
  
    
02.03.22 16:21
hoch bei 34 cent die kwh trotz sonnigem Wetter, jahrelang lagen wir bei 2-5 cent  

2742 Postings, 974 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    
02.03.22 16:22
Panik in den Märkten...
Ich Frage mich, mit welcher Motivation manche Investieren.

Langfristig wird sich nichts groß ändern
Man wird weiter Strom & Gas Netz benötigen...
Glaub dem Gas Netz ist egal ob dieses aus Russland oder sonst wo kommt...

Große versuchen zu Profitieren & lösen Kurs Lawinen aus ...

E.On macht mir keine Sorgen, Geschäftsmodell Funktioniert weiter ...  

4150 Postings, 1583 Tage Carmelitaunser strompreis würde sich aktuell

 
  
    
02.03.22 16:27
um 40% erhöhen bei unserem Grundversorger, dabei gab es im November schon einen 10%igen Anstieg (und da hatten wir noch Glück)  

1189 Postings, 1664 Tage mino69EON

 
  
    
02.03.22 16:29
Grundsätzlich sehe ich mittelfristig für eon kein Risiko.

Die Erlöse durch NNEs sind unabhängig von der Ukraine-Geschichte. Sollte durch Rückgang der Produktion Mindereinnahmen NNEs generiert werden werden diese in Folgejahren durch Mehreinnahmen NNEs nachgeholt.

Was die Entwicklung der Bepreisung der Kunden angeht haben wir in den letzten Monaten gesehen...Verschiedenste Tarife in der Grundversorgung zu aktuellen Marktpreisen...Preiserhöhungen und Kündigungen von Energieanbietern und Insolvenzen...Am Ende des Tages werden die höheren Kosten der Energiebeschaffung 1 zu 1 auf die Abnehmer dieser Energie umgewälzt...und ne kleine Marge gibts natürlich auch noch für den Energieversorger / Energielieferanten :-)

Was ich damit sagen will.
EON ist natürlich der politischen Börse ausgesetzt...Was ihr Geschäftsmodell angeht wird sie eher weniger oder kaum tangiert.
Was jetzt Energievertrieb im Osten angeht hab ich gerade nicht im Kopf...ich glaube aber in Russland oder Ukraine ist EON nicht vertreten...

Meine Meinung
GoodLuck



 

2642 Postings, 3477 Tage Kasa.dammBitte mal genau durchlesen

 
  
    
02.03.22 17:32
dann werdet ihr feststellen, dass Nordstream 1 nicht mit Nordstream 2 zu vergleichen ist. Absurde Reaktion des Marktes.
https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...-44b1-8b21-0c8674e573a9  

385 Postings, 522 Tage TausenderIch bin wieder dabei

 
  
    
02.03.22 17:40

nachdem ich Anfang Januar den Gewinn mitgenommen habe. Lt. Guidant ist technisch bei 11,11 eine Unterstützung (aber was heißt das schon in diesen Zeiten!) und dann bei 10,82 und 10,52. Die Wucht des Kurseinbruchs heute ist schon etwas verblüffend. Da hat jemand ordentlich abgeladen.

Wie auch immer: Ich freue mich auf die Dividende und kaufe bei tieferen Preisen dazu.

https://www.godmode-trader.de/analyse/...erkaufssignal-droht,10697426

 

126 Postings, 826 Tage windowsfensterEON

 
  
    
02.03.22 17:40
Sofern kein Gas durch NordStream1 fließen würde, müsste EON am Spotmarkt nachkaufen um eigene Lieferverpflichtungen zu erfüllen. Das würde schon erhebliche Kosten verursachen. Im Verlauf der weiteren Woche dürfte es nochmal so einen Rutsch wie heute geben. Die 10 EUR sollten allerdings halten, dann steht EON in etwa auf Augenhöhe mit den Peers. Wenn sich die Panik dann gelegt hat, könnte es langsam wieder hochgehen, aber solange die Konflikte mit Russland nicht gelöst sind, wird es im Sektor vermutlich keine Erholungsrally geben. Könnte also eine längere Schwächephase werden.  

4150 Postings, 1583 Tage Carmelitapolen möchte wahrscheinlich

 
  
    
02.03.22 17:41
mehr über die eigene pipeline (jamal) verdienen, warum schlagen sie nicht vor diese abzuschalten?  

385 Postings, 522 Tage TausenderEine Abschaltung von Nord Stream

 
  
    
02.03.22 17:52

auf Anordnung der westlichen Regierungen ist m.E. wenig wahrscheinlich, da man sich bei der Energieversorgung nicht selbst ins Knie schießen will. Anders sieht es aus, wenn die Russen den Hahn zudrehen. Ob Eon dann überhaupt Ersatz beschaffen kann, ist fraglich. hier dürfte dann aber der Bund ins Spiel kommen. Aber das ist alles nur Speku.

Die Meldungen erschienen doch schon vor drei Tagen. Warum dann die Aufregung erst heute?

 

2642 Postings, 3477 Tage Kasa.damm@window....

 
  
    
1
02.03.22 18:02
Sofern kein Gas durch NordStream1 fließen würde, müsste EON am Spotmarkt nachkaufen um eigene Lieferverpflichtungen zu erfüllen. Das würde schon erhebliche Kosten verursachen.

Richtigstellung:

Eons Vergütung sei unabhängig von den Durchleitungen: "Wir bekommen eine feste Vergütung auf das investierte Kapital, unabhängig davon, wieviel Erdgas tatsächlich durchgeleitet wird", sagte der Sprecher weiter. "Nach Informationen des Betreibers von Nord Stream 1 wurde die Leitungskapazität sowohl im letzten als auch vorletzten Jahr voll ausgelastet." Eon hat die Beteiligung als einen Baustein in sein Pensionsvermögen eingebracht.

 

2642 Postings, 3477 Tage Kasa.dammKursrutsch genutzt

 
  
    
02.03.22 18:05
und die letzten 1000 Anteile auf 10.000 aufgestockt. EK jetzt bei 8,55?.  

385 Postings, 522 Tage Tausender@Kasa.damm:

 
  
    
02.03.22 18:40

Die Kosten fürs "Nachkaufen" müsste der Bund ausgleichen, wenn das Abschalten politisch gewollt wäre, was unwahrscheinlich ist.

Dass Eon den Ausfall am Spotmarkt nachkaufen könnte, halte ich für unwahrscheinlich, weil das Gas nicht bzw. nur in geringen Mengen zur Verfügung steht. Dann müssen wir eben frieren...

 

385 Postings, 522 Tage TausenderDaher weht der Wind!

 
  
    
2
02.03.22 19:10

" Eon brachen um 8,2 Prozent, RWE verloren 3,8 Prozent. Der Markt fürchtet sich vor einer möglichen Sondersteuer auf deren Gewinne angesichts der rapide steigenden Energiepreise."


https://www.tradegate.de/...-nachrichten-detail.php?id=20220302006961

 

385 Postings, 522 Tage TausenderIch hatte bisher

 
  
    
02.03.22 19:18

geglaubt, dass Eon seinen Kunden faire, also bezahlbare Preise geboten hat, zumal man bei Eon ja auf langfristige Verträge mit festen Preisen im Einkauf verwies. Ja, Neukunden zahlen wohl mehr, aber das bringt doch keine "gigantischen Gewinne", oder? Vielleicht profitiert man auf den letzten Metern bei den AKWs noch von höheren Preisen, aber auch hier wohl nicht so, dass der Staat sich zum "Abschöpfen" verpflichtet fühlt.


RWE kann ich schlecht einschätzen. Die hatten ja immer wieder hohe Erträge beim Stromhandel gemeldet. Die Aktie hat sich heute jedoch wesentlich besser als Eon gehalten, obwohl sie vorher ordentlich hochgelaufen ist...


Alles in allem halte ich die Befürchtungen für Humbug.

 

27 Postings, 129 Tage WolzowTausender

 
  
    
02.03.22 19:25
Sollten die Russen den Gashahn zudrehen..geht die deutsche Industrie ...richtig in die Knie aber dann haben wir weniger aber leben besser ...so ähnlich beschreibt es doch Klaus Schwab. Ich hoffe das die Gasleitung in der UK einen fetten Treffer bekommt ...und es wird nicht lange dauern ....dann ist Nordstream 2 in Betrieb.  Heute gab es eine Fette Shirtattacke zweimal nachgekauft...trotzdem mit 1800? im Minus...einer erzählt kein Gas ...einweiterer Sondersteuer und vllt.morgen nimmt man wieder AKW,s an das Netz oder beschließt es...aber 8 % für einen Versorger ist schon ein Spektakel.  

27 Postings, 129 Tage WolzowKassa.damm

 
  
    
02.03.22 19:35
Solange man Swift nur zum Teil ausgesetzt hat....und Gazprom weiter Geld kassiert passiert wenig...außer Putin will die deutsche Wirtschaft empfindlich treffen,dann geht das Licht hier aus aber wie sollen wir dann die ganzen Mittelmeerschwimmer ernähren?
Israel beteiligt sich an keiner einzigen Sanktion gegen Rußland und Scholz sollte richtig vorsichtig sein...mit seinen Aussagen....Putin wird keiner aufhalten...55% Erdagas und 50 % Steinkohle aus Rußland aber es wird ja weiter geliefert,ha,ha.  

2642 Postings, 3477 Tage Kasa.dammwolzow

 
  
    
02.03.22 20:07
seh ich ähnlich. Zur Zeit sind  moralisch und Emotionen bedingte, voreilig getroffene Entschlüsse von  Energieunternehmen(shell, Bp)gefasst worden. Ohne Energie wird jede Volkswirtschaft vor die Wand gefahren. Sanktionen sollten gezielt und wirksam sein, nicht aber mit der Rasenmähwrmethode. Abramowitsch, Besitzer eines engl. Fussballclubs wird nicht mit Sanktionen bedacht. Gerade eben die Entscheidung,  dass er den Fußballclub für 4 Mrd verkaufen will und das Geld den Ukrainer spenden möchte, ein kleiner Erfolg.  

236 Postings, 1554 Tage KlarerVerstandAlso Steinkohle

 
  
    
02.03.22 21:02
Gibt es weltweit genug... und relativ preiswert.

Gas aus Russland zu ersetzen wird sehr schwierig und sehr sehr teuer werden..

Macht euch gefasst auf eine ( für viele unbezahlbar) ordentlich Nachzahlung im Energie-Bereich.

Wenn die Verträge auslaufen....das Nachfolge Angebot, da kommen einem die Tränen..

Beispiel was Energie bald kostet... neben mir tankte eben ein Porsche Cayenne Super
Ca 90 ltd. Ungefähr 170 ?, er ist extra von der Autobahn abgefahren, dort hätte er  deutlich über 200? für den vollen Tank bezahlt.  

126 Postings, 826 Tage windowsfensterEON

 
  
    
02.03.22 21:08
Die hier herrschende Unsicherheit spiegelt doch genau das wieder, was heute am Kapitalmarkt zu sehen war. Unsicherheit bedeutet Risikoabschlag. Bei RWE konnte man im vergangenen Frühjahr doch sehen was passiert, wenn aufgrund von technischen Ausfällen kurzfristig am Spotmarkt in angespannten Marktsituation nachgekauft werden muss. Wie sehr der Staat helfend zur Seite steht, hat man zudem vor einigen Wochen bei EDF bezüglich der Preisfixierung von Strommengen gesehen. Ich sehe hier zwar keine nachhaltigen Risiken, jedoch bleibt zumindest kurz- und vielleicht auch mittelfristig ein Risiko. Warum sollte also jemand ausgerechnet jetzt EON kaufen?

Ich glaube übrigens nicht an einen Lieferstopp, aber die Unsicherheit bleibt.  

586 Postings, 442 Tage Gonzo 52KlarerVerstand

 
  
    
02.03.22 21:22
Das wird oft überschätzt. Bei Super Plus und moderater Fahrweise hat der Cayenne einen durchaus akzeptablen Verbrauch.  

27 Postings, 129 Tage WolzowWindows-Fenster

 
  
    
02.03.22 21:24
Ich auch nicht und die Amis verzichten ja auch weiterhin nicht auf das Russen Erdöl. Lustig ist schon ..daß die russische Sberbank nicht aus dem Swift rausfliegt....Geschäft müssen abgewickelt werden.  

27 Postings, 129 Tage WolzowMino69

 
  
    
02.03.22 22:39
EON ist nur noch ein Trümmerhaufen  der Energiewende.....  

2742 Postings, 974 Tage Michael_1980gedanken

 
  
    
1
02.03.22 22:49
GZP liefert nach Vertrag!
Das nachweislich immer.

Sollte Wegen SWIFT Ausschluss Europa nicht pünktlich Zahlen bzw Geld ankommen
KÖNNTE GZP dies als Vertrag Bruch sehen & weniger oder Teurer Liefern...

sehr komplex...

Die Brüller von härteste Sanktionen vergessen das diese Europa hart getroffen wird

Das USA die großen Gewinner sind lässt mich die Lage etwas suspekt wirken...
1. Europa besonders BRD reißt das Fraking Flüssig Gas das mit schwer Öl übern Atlantik geschifft wird, den USA aus denn Händen
2. die enormen Rüstung Gelder werden vermutlich in den USA zum großteil Ausgegeben...

Hätte es keine Eskalation gegeben wäre Ukraine an die NATO & in Macht Zentrum der USA gegangen

eine WIN WIN Situation USA.

 

27 Postings, 129 Tage WolzowMal sehen

 
  
    
2
03.03.22 09:16
wann endlich die Gaspipline durch UK einen Volltreffer erhält...dann wird Nordstream 2 doch noch an das Netz gehen.  

385 Postings, 522 Tage Tausender@Wolzow: Dein #47324

 
  
    
03.03.22 09:59

Wovon redest du? Russische U-Boote?


O.T.:

Ich finde die teilweise verächtlichen Äußerungen auch hier gegenüber unseren Politikern und die offenbar unterschwellige Bewunderung für Putin und seine Konsorten, gemischt mit Megapessimismus für die weiteren Aussichten für unser Land destruktiv und unpatriotisch.

So, das musste mal raus!

 

Seite: Zurück 1 | ... | 1891 | 1892 |
| 1894 | 1895 | ... | 1898  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben