UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.319 -1,3%  MDAX 33.075 -0,5%  Dow 34.117 -0,1%  Nasdaq 14.125 0,9%  Gold 1.785 -0,7%  TecDAX 3.412 0,0%  EStoxx50 4.137 -1,2%  Nikkei 26.717 2,1%  Dollar 1,1147 0,0%  Öl 90,0 0,0% 

Silber - alles rund um das Mondmetall

Seite 1 von 171
neuester Beitrag: 27.01.22 15:23
eröffnet am: 21.02.14 19:10 von: Canis Aureu. Anzahl Beiträge: 4257
neuester Beitrag: 27.01.22 15:23 von: Canis Aureu. Leser gesamt: 1294529
davon Heute: 543
bewertet mit 60 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
169 | 170 | 171 | 171  Weiter  

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusSilber - alles rund um das Mondmetall

 
  
    
60
21.02.14 19:10
 
Angehängte Grafik:
silber_ag999_canis.jpg (verkleinert auf 45%) vergrößern
silber_ag999_canis.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
169 | 170 | 171 | 171  Weiter  
4231 Postings ausgeblendet.

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusFriedrich Merz - CDU wird zur Altherrenpartei!

 
  
    
1
17.12.21 20:25

...ARD: Die Ampelregierung hat groß "Fortschritt" auf dem Koalitionsvertrag stehen. Für einige gelten sie als Mann der 90er, aus der Bonner Republik. Wie wollen Sie dieses Image loswerden?

Merz: Das ist ein mir zum Teil auch bösartig verpasstes Image, das zu meiner Lebenseinstellung, auch zu meiner politischen Einstellung, überhaupt nicht passt. Und das werde ich auch in den nächsten Jahren zeigen. Wir werden eine moderne Volkspartei sein. Ich stelle sogar an uns selbst, auch an mich, den Anspruch, die modernste Volkspartei Europas zu sein. Und das werde ich auch ganz konkret zeigen.  ...

Manch einer hält ihn für einen Mann der 90er, zu alt für Erneuerung - der künftige CDU-Chef Merz widerspricht. Im <em>ARD</em>-<em>Interview </em>sagte der 66-Jährige: Sein Anspruch sei, die modernste Volkspartei Europas zu führen.
 

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusWas könnte Blackrocker Merz noch privatisieren?

 
  
    
2
20.12.21 14:21
da warten noch Wasserversorgung, Rentenversicherung, Unis, Schulen... kann man vieles noch den Ausbeutern zuschanzen!  

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusDer Wolf hat Kreide gefressen

 
  
    
20.12.21 14:25

"...Bisher war Friedrich Merz ein politischer Charakter, der inhaltlich für einen gesellschaftlich vergleichsweise liberalen Kurs stand, ökonomisch zugleich für Neoliberalismus pur und damit für die politische Deregulierungs-Agenda der 1980er und 1990er Jahre, in denen er politisch sozialisiert wurde. In seinem Politikverständnis ist März ebenfalls Oldschool: von oben herab, hierarchisch und autoritär.

Noch mehr Konservativismus braucht aber eine Partei nicht, deren Wähler zu den Grünen und SPD abgewandert sind, analysiert Gustav Seibt in der SZ.

Für den Charakter des Kandidaten ist die Diagnose einfach: Der Wolf hat Kreide gefressen. Aber er ist so machthungrig wie eh und je. Er ist nicht bescheidener geworden, er tut nur bescheidener. Und in dem Augenblick, in dem er Oberwasser spürt, wird er alle Hemmungen fahren lassen.

Der politische Insolvenzverwalter

Übersehen wir nicht: Ob gewollt oder nicht, Friedrich Merz ist im Herbst 2021 jetzt als politischer Insolvenzverwalter ins Amt gewählt worden. Mit ihm könnte die CDU zur Splitterpartei werden, schreibt der Freitag. Er soll eine tief erschütterte und in sich orientierungslose Partei neu aufstellen; und er soll mit 66 Jahren vor allem die Zukunft der Partei in die Wege leiten.

Sollte ihm das nicht gelingen, könnte es sein, dass die CDU zwischen einer radikalisierten AfD, einer zunehmend eigene Wege gehenden CSU und einer regierenden Ampel, in der die FDP einige der alten neoliberalen Merz-Anhänger bedient, und die Grünen ehemalige Merkel Wähler der Union abschöpfen, marginalisiert wird.

Zwei Jahrzehnte lang war Friedrich Merz der Maulheld der CDU. Er verkörperte alles, das die CDU gerne sein wollte, aber sich nicht traut zu sein. Zwei Jahrzehnte lang war dieses Gerede folgenlos. Jetzt muss er liefern." (Rüdiger Suchsland)

https://www.heise.de/tp/features/...hat-Kreide-gefressen-6299246.html  

23757 Postings, 2979 Tage Galearisder is genau so umg`fallen wie der Lindna

 
  
    
2
21.12.21 15:05
wer nicht erkennt,  dass es eine Parteiendiktatur in einem Verwaltungsland  ist , dem kann man nicht helfen.  

4620 Postings, 2776 Tage BrennstoffzellenfanAktuelle Analyse für Edelmetallproduzent

 
  
    
2
21.12.21 17:24
Spannende und viel versprechende Analyse zu Barrick Gold (GOLD):

https://seekingalpha.com/article/...north-american-focus-omicron-hits  

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusBlackrock sieht 2022 Aufwärtspotenzial für Gold

 
  
    
23.12.21 19:09

Die Analysten des Vermögensverwalters Blackrock sind der Ansicht, dass Gold 2022 ein gutes Jahr erleben könnte.

Nach einem schweren zweiten Halbjahr 2021, das durch das Zusammenspiel von Realzinsen, der Performance des US-Dollars und der Nachfrage nach sicheren Anlagen geprägt gewesen sei, bestehe die Chance, dass das Edelmetall wieder glänzen könnte, hieß es.

Gold sei scheinbar aktuell nicht angesagt, erklärte Blackrock gegenüber KitcoNews. Die negative Stimmung unter Anlegern gegenüber dem gelben Metall bedeute aber für das kommende Jahr eher ein ?Aufwärts-? als ein ?Abwärtsrisiko?, wurde weiter ausgeführt.

Die Gold-ETFs weltweit verzeichneten im Verlauf dieses Jahres einen Mittelabfluss. So meldete zum Beispiel der SPDR Gold Shares, der größte Gold-ETF der Welt, bislang einen Abfluss im Gegenwert von 10 Mrd. USD. Das ist der höchste Wert seit 2013 und entspricht rund 193 Tonnen Gold.

Historisch gesehen, so Blackrock weiter, hätten aber Zeiten, in denen die Stimmung in Bezug auf Gold und Goldaktien sehr negativ gewesen seien, in der Regel Kaufgelegenheiten dargestellt. Die Analysten wiesen zudem darauf hin, dass die Nettopositionierungen in den Gold-Futures auch gesunken seien.

https://goldinvest.de/mining-resources/...ufwaertspotenzial-fuer-gold  

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusAbschied vom Überfluss

 
  
    
27.12.21 13:25

Überhaupt ist dieses Mal alles anders: Nach einer tiefen Rezession im Coronajahr 2020 kommt es nun sehr rasch zu Engpässen. Dafür gibt es drei direkte und zwei indirekte Gründe. Zuerst die direkten:

  1. Die Coronakrise hat rund um den Globus zu Betriebsschließungen und Transportausfällen geführt, gerade im Flugverkehr.

  2. Die Unternehmen waren in der ersten Phase der Pandemie so verunsichert, dass sie Produktion, Einkauf und Lagerbestände heruntergefahren haben.

  3. Die Nachfrage ist überraschend stark angesprungen, was vor allem an den massiven Interventionen der Notenbanken und der Finanzminister lag, die in dieser Größenordnung alle früheren Konjunkturprogramme in Friedenszeiten überragen.

Ein eingeschränktes Angebot stößt auf eine aufgepumpte Nachfrage: Die Resultate ? Knappheiten allerorten ? sind nicht im Grundsatz überraschend, wohl aber in ihrer Heftigkeit. Bei den Bekleidungsherstellern klagen 90 Prozent der Firmen über Lieferengpässe, fast ebenso viele sind es in der Autoindustrie, so die Ifo-Umfrage. Im Maschinenbau sind 85 Prozent von Zulieferproblemen betroffen, in der Nahrungsmittelindustrie immerhin 40 Prozent. Eine Folge: Die Unternehmen heben die Preise an. Zwei Drittel aller befragten Firmen wollen in den nächsten drei Monaten von ihren Kunden Zuschläge verlangen. Im November sind die Großhandelspreise um 16,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Noch nie hat das Statistische Bundesamt in dieser Zeitreihe einen so starken Ausschlag ermittelt.

Und doch: Man sollte erwarten, dass sich diese direkten Folgen der Pandemie mittelfristig zurückbilden. Bürger und Firmen sind ziemlich gut darin, sich auf veränderte Bedingungen einzustellen. Doch es gibt auch noch zwei indirekte Effekte, die für längerfristige Engpässe sorgen dürften.

Strukturverschiebungen: Demografie & Deglobalisierung

Im Zuge der Coronakrise sind viele Beschäftigte aus dem Arbeitsmarkt ausgeschieden. Es sieht so aus, als ob sich eine Menge Leute dauerhaft aus der Erwerbsarbeit zurückgezogen hätten, etwa weil sie sich früher als ursprünglich geplant in den Ruhestand verabschieden. Ein Trend, der sich quer durch die reiferen Volkswirtschaften zeigt, auch in Deutschland. ...

Ob Aluminium, Computerchips, Papier oder Fahrräder: 2021 wurde plötzlich alles Mögliche knapp. Eine Ära des Mangels zieht herauf, in der alte wirtschaftspolitische Rezepte nicht mehr wirksam sind.
 

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusDer große Run aufs Gold

 
  
    
29.12.21 18:55

Die Lust der Deutschen auf Gold ist ungebrochen. Trieb im vergangenen Jahr vor allem die Corona-Krise und die gigantische Staatsverschuldung die Bundesbürger in das gelbe Edelmetall, so war es in diesem Jahr die hohe Inflation, die einen Goldrausch auslöste. Edelmetallhändler berichten von einem großen Ansturm auf ihre Filialen im Weihnachtsgeschäft. Steigende Inflation und anhaltende Pandemiesorgen hätten eine riesige Nachfrage ausgelöst, sagte ein Sprecher von Pro Aurum, einem der größten Goldhändler hierzulande.

Nachfrage zuletzt so hoch wie seit 2011 nicht mehr

Edelmetall-Experten rechnen mit einem Rekordjahr beim Verkauf von Goldbarren und -münzen. Das Niveau vom vergangenen Jahr mit einem Absatz von 157 Tonnen könnte noch übertroffen werden, glaubt der Geschäftsführer der Fachvereinigung Edelmetalle, York Tetzlaff. Bereits im ersten Halbjahr seien in Deutschland mehr als 90 Tonnen an Barren und Münzen umgesetzt worden, sagt er unter Berufung auf Daten des World Gold Councils. "Das war der höchste Umsatz seit 12 Jahren." Dieser Trend habe sich im zweiten Halbjahr fortgesetzt. Im dritten Quartal sei der Umsatz weiter angestiegen und habe mit 33,7 Tonnen das höchste Niveau seit 2011 erreicht, sagte Tetzlaff.  ...

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/...ldanlage-deutschland-101.html  

4620 Postings, 2776 Tage BrennstoffzellenfanEdelmetallproduzent mit Ausbruch

 
  
    
1
30.12.21 15:49
Barrick Gold (GOLD) versucht den Ausbruch gegen Norden (wenn hier endlich ein Aufwärtstrend in die Gänge kommt, dann dürfte es stetig und nachhaltig ansteigen):

https://finance.yahoo.com/quote/GOLD?p=GOLD

Das Tax-Loss-Selling dieses Jahres bei Barrick Gold (GOLD) ist vorüber (2 Tage-Frist bis Ein-/Ausbuchung aus dem Depot). Somit ist der Weg frei, dass all die Institutionellen, welche den Tax-Loss dieses Jahres bei ihren Steuern in Abzug bringen können, nun wieder neu bei Barrick Gold (GOLD) am Tiefpunkt aufladen und vom anstehenden Kurszuwachs profitieren können. Das 4. Quartal 2021 dürfte bei Barrick Gold (GOLD) sackstark werden mit durchschnittlichen Goldpreisen um die $1'800......... Mit diesem Free Cash-Flow werden auch im 2022 wieder höhere Dividenden und zuzüglich Spezialdividenden drinliegen.........  

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusMarktstratege: Gold wird 20 Prozent steigen

 
  
    
1
04.01.22 20:25

er Goldpreis tut sich weiter schwer. Gestern geriet das Edelmetall deutlich unter Druck nachdem die Renditen der US-Staatsanleihen plötzlich gestiegen sind. Doch wenn es nach dem bekannten Marktstrategen Bryon Wien geht, dann wird 2022 ein goldenes Jahr. Der Investor ist bereits 2001 in den Ruhestand gegangen, veröffentlicht aber noch immer seine ?Zehn Überraschungen?-Liste, die er 1986 ? damals noch als leitender Anlagestratege bei Morgan Stanley eingeführt hat.

In diesem Jahr geht Wien davon aus, dass die Inflation in den USA im Jahr 2022 4,5 Prozent erreichen könnte, was Gold um 20 Prozent auf ein Allzeithoch treiben würde. ?Rückgänge bei den Transport- und Energiepreisen ermutigen die eingefleischten Verfechter der Ansicht, dass die Inflation vorübergehend ist, aber eine anhaltende Inflation wird das vorherrschende Thema sein?, prognostizierte der stellvertretende Vorsitzende von Blackstone in seiner Übersicht für das Jahr 2022, in der er auf Ereignisse eingeht, die seiner Meinung nach mit einer Wahrscheinlichkeit von mehr als 50 Prozent eintreten werden. ...

https://www.deraktionaer.de/artikel/...-prozent-steigen-20243358.html  

4620 Postings, 2776 Tage BrennstoffzellenfanEdelmetallproduzenten mit Power ins 2022

 
  
    
1
05.01.22 15:59
Barrick Gold (GOLD) startet mit Power ins neue Jahr 2022:

https://finance.yahoo.com/quote/GOLD?p=GOLD

Diverse politische und ökonomische Katalysatoren für massive höhere Gold-Notierungen sind nicht zu übersehen und Anleger suchen nach "sicheren Häfen".

Barrick Gold (GOLD) - als weltweit zweitgrösster Goldproduzent - dürfte stark profitieren. Kursgewinne zuzüglich erhöhten Dividenden und Sonderdividenden bei diesem Free Cash-Flow.  

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusRegierung verschärft das Inflationsproblem

 
  
    
07.01.22 10:36

...Auch an anderer Stelle blendet die Bundesregierung die preistreibende Wirkung ihrer Politik einfach aus. Dass Deutschland nicht nur aus der Atomenergie aussteigt, sondern auch alle anderen EU-Staaten dazu bringen will, ist mit Blick auf die exorbitant gestiegenen Stromkosten absurd. Ebenso zeugt die von Landwirtschaftsminister Cem Özdemir angestoßene Debatte über angebliche Ramschpreise für Lebensmittel von Ignoranz gegenüber den Folgen stark steigender Lebenshaltungskosten.
Hinzu kommt, dass die Ampel offenbar bereit ist, Europas Schuldenregeln dauerhaft zu lockern. Wie bei diesen Vorzeichen die Kaufkraft der gemeinsamen Währung erhalten bleiben soll, müssen FDP, Grüne und SPD den zunehmend besorgten Deutschen mal erklären.

https://www.welt.de/wirtschaft/article236077386/...r-Politik-aus.html  

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusFungiert Bitcoin beim Gold als Preisbremde?

 
  
    
12.01.22 20:43

Geht es nach Metzler Asset Management, dann fungiert Bitcoin beim Gold eindeutig als Preisbremse. Laut einer Modellberechnung konnte der Goldpreis bei nachlassender Konkurrenz durch Kryptowährungen in diesem Jahr auf 2.900 Dollar je Feinunze steigen. BÖRSE ONLINE berichtet. Von Jürgen Büttner

Während viele Kryptowährungen im Vorjahr haussierten, musste der Goldpreis in 2021 kleinere Verluste einstecken. Das war auch deshalb eine enttäuschende Vorstellung, weil das gelbe Edelmetall traditionell als Inflationsschutz gilt. Und die Preisteuerung hat im Vorjahr bekanntlich so mächtig Fahrt aufgenommen wie schon seit Jahrzehnten nicht mehr.

Auch aufgrund von solchen Entwicklungen beschäftigten sich Marktteilnehmer zuletzt immer wieder auch mit der Frage, ob Bitcoin & Co. Gold den Rang ablaufen können und Kryptowährungen als Ersatz für das gelbe Edelmetall im 21. Jahrhundert aufsteigen werden. Überlegungen wie diese haben auch damit zu tun, dass Bitcoins ähnlich wie Gold und anders als die Fiat-Währungen nicht beliebig vermehrbar sind. ...

https://www.boerse-online.de/nachrichten/...teigen-koennte-1031095827
 

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusSilber: Das unterbewertetste Metall auf diesem Pla

 
  
    
14.01.22 18:50

Der Silberpreis kämpft weiter darum, einen neuen Aufwärtstrend zu etablieren. Doch die 25-Dollar-Marke, die so etwas wie der Schlüssel für die Bullen ist, ist noch in weiter Ferne. Zunächst gilt es das Zwischenhoch aus dem Dezember im Bereich von 23,20 Dollar zu überwinden. Doch wenn es nach David Morgan vom Morgan Report geht, dann dürfen sich Silberanleger auf ein starkes Jahr 2022 einstellen.

?Ich denke, dass die Nachfrage nach Silber steigen wird, weil der Aktienmarkt anfängt, zu bröckeln?, sagt Morgan in einem Interview mit dem Internetportal kitco.com. ?Wenn der Kryptowährungsmarkt anfängt zu schwinden, werden wir ein viel größeres Interesse an den Edelmetallen sehen.? Morgan fügte hinzu, dass die industrielle Nachfrage bis 2022 weiterhin für Rückenwind sorgen wird. ...

https://www.deraktionaer.de/artikel/...dollar-im-visier-20243761.html
 

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusUkraine-Krieg: Atombombe für Kapitalmärkte !

 
  
    
2
16.01.22 10:37

Die Aktien- und Immoblasen werden mit lautem Knall platzen!
Die Nullzinsprofiteure werden aus den Fenstern springen, wenn sie den Absturz ihrer "Werte"
sehen.

Blackrocker Merz warnt schon mal:
"Der designierte CDU-Vorsitzende Friedrich Merz hat davor gewarnt, Russland vom internationalen Banken-Zahlungssystem Swift auszuschließen. ?Swift infrage zu stellen, das könnte die Atombombe für die Kapitalmärkte und auch für die Waren- und Dienstleistungsbeziehungen sein?, sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Berlin kurz vor der Reise von Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) in die Ukraine und Russland an diesem Montag und Dienstag. ?Wir sollten Swift unangetastet lassen.?

?Ich würde massive ökonomische Rückschläge auch für unsere Volkswirtschaften sehen, wenn so etwas geschieht. Es würde Russland treffen. Aber wir würden uns selbst erheblich schaden? als starke Exportnation, warnte Merz. Er befürchte große Rückwirkungen nicht nur auf den europäisch-russischen Dienstleistungs- und Warenhandel, sondern auch auf den weltweiten Handel. Swift sei das System für die Abwicklung des internationalen Geldverkehrs für Waren und Dienstleistungen. Ein Ausschluss Moskaus ?würde im Grunde genommen diesem internationalen Zahlungsverkehr das Rückgrat brechen?.

https://www.rnd.de/politik/...liessen-TWUOF7DMEDKFVZ4UE4JE27SUNM.html
 

23757 Postings, 2979 Tage Galearisdazu muass I ned Merz

 
  
    
2
18.01.22 12:24
heissen, um das zu gneissen.
Aber machts nur so weiter.
 

379 Postings, 2100 Tage FritzBoxLöschung

 
  
    
19.01.22 15:14

Moderation
Zeitpunkt: 20.01.22 11:32
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusGrüne: Corona-Bonus an sich selbst ausgezahlt

 
  
    
20.01.22 18:28
Paukenschlag bei den Grünen: Die Berliner Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen den gesamten Bundesvorstand der Partei eingeleitet!Im Fokus der Ermittler sind auch die beiden Grünen-Chefs, Wirtschaftsminister Robert Habeck (52) und Außenministerin Annalena Baerbock (41).Der Verdacht: Untreue! Les ...
 

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusGrüne Hirnschmelze

 
  
    
20.01.22 18:33

Die Atomabschaltung ist ambitionslose Rechthaberei der Grünen. Doch die anderen schauen nur noch wortlos zu.  Zum Jahreswechsel schalteten drei der letzten sechs deutschen Atomkraftwerke ab, und die Europäische Kommission steht kurz davor, Atomenergie als klimafreundlich einzustufen.

Das sind wahrlich keine epochalen Wegmarken der deutschen Energiepolitik, doch das bisschen Lage reicht aus, dass die Grünen sich intellektuell nackig machen wie ganz lange nicht. Was die erste Reihe der Partei da an bigotter Selbstrechtfertigung herbeiventiliert, könnte einen halben Windpark betreiben, bei Bedarf auch mit Kraft-Wärme-Kopplung (heißer Luft). Ein paar Beispiele zum Hirnerweichen:

  • Robert Habeck möchte das Abschalten am liebsten komplett tabuisieren und sich mit Alternativen überhaupt erst befassen, wenn ein Wahlkreis(politiker) das Atommüllendlager aufnimmt. Das ist, mit Verlaub, deutlich zu dreist für einen Minister in der Probezeit: Ein Endlager für den Atommüll, der über die Jahrzehnte angefallen ist, wird die Ampelkoalition in jedem Fall zu suchen haben. Eine, sagen wir, fünfjährige Laufzeitverlängerung von drei Atomkraftwerken darf also nicht unter diesen Vorbehalt gestellt werden. Was da an Müll nachkäme, erfordert gewiss kein eigenes Endlager.

  • In einer Ministeriumserklärung zum Jahreswechsel lässt Robert Habeck zudem wissen, dass dank des 2011 beschlossenen Atomausstiegs »radioaktive Abfälle in einer Größenordnung von rund 500 Castor-Behältern vermieden« wurden. Dieser Hinweis rangiert in der aktuellen Debatte irgendwo zwischen absichtsvollem Missverstehen und Taschenspielertrick: Niemand würde in die Vergangenheit zurückreisen wollen, um diese Ersparnis in größerem Umfang rückgängig zu machen. Himmel, die 500 nicht gefüllten Castoren aus den letzten zehn Jahren bleiben natürlich nicht gefüllt, sie haben so gut wie nichts mit einer pragmatischen Laufzeitverlängerung von einigen wenigen der ehedem 15 deutschen Atomkraftwerke zu tun. Außer, ja, außer man sieht den Atomausstieg insgesamt in Gefahr, sollte seine allerletzte Etappe ein wenig verlängert werden. Haben die Grünen die Hosen wirklich so gestrichen voll? ...

 https://www.spiegel.de/politik/deutschland/...-447f-8bf2-718c8cf9550d  

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusKrieg mit Russland rückt näher

 
  
    
24.01.22 21:23

Im Ukraine-Konflikt ist kein Ende in Sicht. Die USA versetzen 8500 Soldaten in erhöhte Alarmbereitschaft. Der News-Ticker.

  • Zwischen Berlin und Kiew tut sich inmitten der verschärften Ukraine*-Krise zunehmend ein Zerwürfnis auf. Wegen der Spannungen mit Russland* verstärken eine Reihe von Nato-Mitgliedstaaten ihre Militärpräsenz in Osteuropa (siehe Update vom 24. Januar, 11.05 Uhr).
  • Das US-Außenministerium hat angeordnet, dass Angehörige von US-Diplomaten in Kiew abreisen (siehe Update vom 24. Januar, 6.32 Uhr).
  • Die USA versetzen 8500 Soldaten in erhöhte Alarmbereitschaft (siehe Update vom 24. Januar, 21.14 Uhr).
 

23757 Postings, 2979 Tage Galearisman hat Putin provoziert

 
  
    
1
25.01.22 08:49
um vom Versagen des Westens  mit Sleepy Joe Beiden, usw verbohrt ideologischen Grünen,  EU  Laien und der Zentralbank -Echse mit dem vertrockneten Hals abzulenken.  

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusRay Dalio: "Vermögen wird immer vernichtet"

 
  
    
1
26.01.22 19:35

Der Dax steigt jährlich im Schnitt um 11 Prozent. Doch Anleger sollten darauf nicht vertrauen, sagt US-Starinvestor Ray Dalio. In seinem neuen Buch schaut er 100 Jahre zurück und zeigt, wie in fast jedem Land alle Vermögen vernichtet wurden.

Jedes Land durchläuft kleine und große Schuldenzyklen. So beschreibt es der Gründer des weltgrößten Hedgefonds Bridgewater Associates, Ray Dalio, in seinem neuen Buch ?Principles for dealing with the changing world oder?. Kleine Zyklen sind Krisen wie die Dotcom-Blase oder die Corona-Pandemie. Große Zyklen dauern 50 bis 70 Jahre. Sie beginnen damit, dass fast alle Schulden aus der Zeit davor gestrichen oder neu strukturiert werden und der Wert einer Währung an ein festes Gut, etwa Gold oder den US-Dollar, gekoppelt wird.

Mit der Zeit aber wird die Diskrepanz zwischen dem durch Kredite geschaffenen Buchgeld, Dalio nennt es ?finanzieller Wohlstand?, und den realen Werten der damit kaufbaren Waren und Dienstleistungen, dem ?realen Wohlstand?, immer größer. Und weil Schulden nichts anderes sind als das Versprechen auf künftige Einnahmen, bricht am Ende eines langen Schuldenzyklus das Geldsystem immer dann zusammen, wenn zu viele Menschen ihren finanziellen gegen realen Wohlstand eintauschen wollen. ...

https://www.focus.de/finanzen/boerse/...r-geschichte_id_40433014.html
 

23757 Postings, 2979 Tage Galearisgenau

 
  
    
1
27.01.22 12:38

10334 Postings, 3258 Tage Canis AureusGold: China braucht immer mehr Gold

 
  
    
27.01.22 15:23

Der Goldpreis kann sich auch am Donnerstag nicht von dem Druck, der im Anschluss an das Treffen der US-Notenbank entstand, lösen. Bislang hält sich das Edelmetall zwar über der runden Marke von 1.800 Dollar. Doch die Bären haben den Rückenwind durch die Ankündigung einer Zinsanhebung im März genutzt und den Goldpreis unter die Marke von 1.835 Dollar gedrückt. Da hilft es auch nichts, dass die physische Nachfrage nach wie vor stark. Ist eine Meldung aus China zeigt, wie stark die Goldnachfrage gestiegen ist.

Nach Angaben der China Gold Association stieg der Goldverbrauch des Landes im Jahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als ein Drittel, da sich die Wirtschaft des Landes von den Auswirkungen des Coronavirus erholt hat. Der Verbrauch im größten Goldverbraucher der Welt stieg im Vergleich zum Vorjahr um 36,53 Prozent auf 1.120,9 Tonnen. Er stieg auch um 11,78 Prozent im Vergleich zum Verbrauch im Jahr 2019, vor der Pandemie. ?Im Jahr 2021 hat der inländische Goldverbrauch aufgrund der bemerkenswerten Ergebnisse der allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung Chinas und der Prävention und Kontrolle der Epidemie im Allgemeinen einen Erholungstrend beibehalten und ein schnelles Wachstum im Vergleich zum gleichen Zeitraum (2020) erzielt?, sagte der Verband in einer Erklärung.

Das Wachstum des chinesischen Goldverbrauchs wurde von Goldschmuck angeführt, der im Jahresvergleich um 44,99 Prozent auf 711,29 Tonnen anstieg. Der Verbrauch von Goldbarren und -münzen stieg im Jahr 2021 um 26,87 Prozent auf 312,86 Tonnen. ...

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
169 | 170 | 171 | 171  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben