UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 14.231 1,6%  MDAX 29.430 1,1%  Dow 32.637 1,6%  Nasdaq 12.277 2,8%  Gold 1.851 -0,2%  TecDAX 3.097 1,3%  EStoxx50 3.740 1,7%  Nikkei 26.605 -0,3%  Dollar 1,0732 0,0%  Öl 117,6 2,7% 

Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 866 von 1013
neuester Beitrag: 26.05.22 14:20
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 25307
neuester Beitrag: 26.05.22 14:20 von: Nachdenker . Leser gesamt: 5479042
davon Heute: 362
bewertet mit 69 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 864 | 865 |
| 867 | 868 | ... | 1013  Weiter  

1076 Postings, 838 Tage Nachdenker 2030Interview mit Hintergrundinformationen

 
  
    
11
22.01.22 10:58
Aktualisiert am 21.01.2022-16:30
Auszug: "?ahin: Für uns verändert sich vor allem die Geschwindigkeit und Größenordnung, in der wir jetzt unsere Projekte angehen können, was vorher nicht denkbar war. Für die kostenintensive Forschung und klinische Studien haben wir etwa alle zwei Jahre über mühevolle Finanzierungsrunden einwerben müssen. Da kommt man nur langsam voran. Trotzdem haben wir es geschafft in dieser Zeit, rund mehr als ein Dutzend neue Arzneimittelkandidaten in die klinische Prüfung zu bringen. Jetzt haben wir die Mittel, große Studien selbst zu finanzieren, die dreistellige Millionensummen beanspruchen, und wir können weitere Plattformen entwickeln, wie eben die Antikörper auf mRNA-Basis."
Ihr mRNA-Impfstoff hat Özlem Türeci  und U?ur ?ahin in der Pandemie berühmt gemacht. Die Biontech-Gründer haben allerdings noch viel...
 

5917 Postings, 1776 Tage NagartierBiontech

 
  
    
2
22.01.22 10:59
Das Analyseinstitut für den Gesundheitssektor Airfinity geht davon aus, dass mit den
geplanten Impfprogrammen in den

USA dort schon im April eine Herdenimmunität gegen Sars-CoV-2 erreicht werden könnte.

In Großbritannien sei das im Juli, in der Europäischen Union Anfang September möglich,

sagte Airfinity-Gründer Rasmus Bech Hansen. Impfskepsis sei in den Modellrechnungen
berücksichtigt, betonte Airfinity-Analyst Matt Linley. Herdenimmunität wird nach
Modellrechnungen erreicht, wenn 60 bis 70 Prozent der Menschen immun sind. Skeptisch
seien nach Airfinity-Analysen je nach Land bis zu 35 Prozent der Menschen.

Nach Angaben von Bourla wollen Biontech und Pfizer in diesem Jahr 50 Millionen,
im nächsten Jahr 1,3 Milliarden Dosen des Impfstoffs herstellen.
Mehr sei mangels Produktionsstätten nicht möglich.

https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/...es-zeugnis-aus/2/

Herdenimmunität schon im April in den USA und im September in UK ?

Damit war aber 2021 gemeint nicht 2022.

Nicht Analysten, nicht Banker und auch keine Politiker entscheiden
was an Impfstoff gebraucht wird, sondern nur das Virus.

 

1153 Postings, 666 Tage detwin@spaktornator - Krebs-Impfung

 
  
    
22.01.22 11:02

> Kommt 2023 die Krebsimpfung?
> Ein sehr interessanter Bericht im Focus-Online, Rubrik Gesundheit, Überschrift: Riesige Fortschritte bei mRNA Technik, Kommt 2023 die Krebsimpfung? ....
>
> Ich kann leider den Link nicht einstellen   

https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/...st_id_40297519.html

Ja, schaut so aus, als ob die Krebs-Impfung kommt. Das ist ein riesiger Milliarden-Markt.
Mit Hinblick auf die aktuelle Bewertung der BioNTech-Aktie will ich betonen, dass die Aktiengesellschaften deswegen vorallem auch nach den Gewinnen bewertet werden, weil dieses Geld investiert werden kann, um weiter zu wachsen. Gepaart dem Know-How von BioNTech haben wir hier beste Voraussetzungen.

BioNTech hat es wissenschaftlich drauf. Bringen eine eigene Schlüsseltechnologie auf den Markt. Haben das nötige Geld. Beschränken sich nicht nur auf "andere Unternehmen kaufen" oder "Labore kaufen", wie andere Etablierte das tun.
 

 

5917 Postings, 1776 Tage NagartierBiontech

 
  
    
22.01.22 11:15
RESERVIERUNG VON COVID-19-IMPFSTOFFEN FÜR DEN GLOBALEN ZUGANG: QUERSCHNITTSANALYSE

Diese Tabelle und diese Abbildungen begleiten das BMJ-Manuskript „ Reserving COVID-19 Vaccines
for Global Access: Cross-Sectional Analysis “, das hier von Anthony D. So (Professor of the Practice,
Department of International Health, Johns Hopkins Bloomberg School of Public) zu finden ist Health,
Baltimore, Maryland, Vereinigte Staaten von Amerika; Direktor, Innovation + Design Enabling Access
(IDEA) Initiative, Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health, Baltimore, Maryland, Vereinigte
Staaten von Amerika) und Joshua Woo (Research Assistant, Innovation + Design Enabling Access
(IDEA) Initiative, Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health, Baltimore, Maryland, Vereinigte
Staaten von Amerika).Stand aller Daten ist der 15. November 2020. Die vollständige Ergänzungsdatei
kann hier heruntergeladen werden .

https://www.ignitetheidea.org/covid-reservedvaccines

Das war die Schätzung von Bloomberg aus Nov. 2020.

Für Biontech ist man von 300 Mio. Impfdosen ausgegangen + Option !!

Ein Jahr später konnte man schon feststellen das diese Menge um
das 10fache übertroffen wurde.

 

305 Postings, 247 Tage PhoenixKALage

 
  
    
2
22.01.22 11:21

43 Mrd. $ FY2022 Umsatz für BioNTech/Pfizer sind jedenfalls ~ 19 Mrd. €, also spürbar höher als das was mit 13-17 Mrd. € estimated wurde (Stand 11.01.2022, JPMorgan Conference Presentation). [1]

Sollten 19 Mrd. € zutreffen, kann sich der loyale Investor 2022 über Earnings von ~ 41 € per share freuen. Das macht ein fwd. PE von aktuell ~ 3. Desweiteren würde es bedeuten, dass entgegen der landläufigen Meinung BNTX würde nicht wachsen, der Umsatz und Gewinn um ~15% ggü. 2021 gesteigert wird. Also doch alles nicht so eindeutig, lieber Bären? Ich erwarte die Dividende und denke eine Ausschüttungsquote von 20% wären moderat und vertretbar. Das wäre eine Dividendenrendite von 6% aktuell.

In weiteren News:

"21 hours ago 14:01
WHO recommends widening use of Covid boosters, with focus on vulnerable people

Donato Paolo Mancini in London

The World Health Organization has opened the door to wider use of Covid-19 vaccine boosters, updating its previous guidance when it backed the use of a third shot only in very limited circumstances.

The Strategic Advisory Group of Experts on Immunization now recommends expanding booster programmes alongside the administration of primary doses, with vulnerable people to be prioritised, the WHO said today.

Countries with moderate-to-high coverage in high priority groups should first achieve high booster coverage in those groups, and then offer them to others.

Where primary vaccination coverage is low, authorities should focus on achieving high coverage with two shots.

The panel recommended extending the use of the BioNTech/Pfizer shot to children as young as five with a reduced, 10-microgram dose.

Boosters of that vaccine should be administered four to six months after primary vaccination, and first be given to priority groups, such as older people and healthcare workers.

The spread of the more transmissible variant Omicron has pushed countries to accelerate their booster programmes in their attempts to slow its infection rate. " [2]

"The fast-moving omicron variant may cause less severe disease on average, but COVID-19 deaths in the U.S. are climbing and modelers forecast 50,000 to 300,000 more Americans could die by the time the wave subsides in mid-March. [...]

Despite signs omicron causes milder disease on average, the unprecedented level of infection spreading through the country, with cases still soaring in many states, means many vulnerable people will become severely sick. If the higher end of projections comes to pass, that would push total U.S. deaths from COVID-19 over 1 million by early spring.

“A lot of people are still going to die because of how transmissible omicron has been,” said University of South Florida epidemiologist Jason Salemi. “It unfortunately is going to get worse before it gets better.” [3]

BioNTech muss jetzt mit dem Omicron-spezifischen Booster kommen. Es gibt nur eine Lösung und das ist impfen mit schnell angepassten MRNA-Imfstoffen. Das Know-How dafür sitzt in Mainz.

[1] https://investors.biontech.de/static-files/...-4cfb-a837-bb2bfc65e165

[2] https://www.ft.com/content/...st-d1fb848d-cd24-4448-a85f-a90e8c1ae32f

[3] https://apnews.com/article/...deaths-08f8db29985b992d5ef98ccfa1459eb7

 

5917 Postings, 1776 Tage NagartierBiontech

 
  
    
2
22.01.22 11:32
Hier noch eine Analyse vom Februar 2021 die vom ZDF verwendet wurde.

In dieser Analyse hatte man Biontech mit etwas unter 1 Mrd. Dosen in 2021 geschätzt.

https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/...teller-weltweit-100.html

Diese Tabellen und Analysen wurden von Duke University Launch & Scale Speedometer erstellt.

Unsere Partner

Das Duke Global Health Innovation Center (GHIC) und die mit Duke verbundene gemeinnützige
Organisation Innovations in Healthcare, Inc . mit vielen Organisationen des öffentlichen und
privaten Sektors zusammenarbeiten, um ihre jeweiligen Aufgaben und Wirkungen voranzutreiben.
Die folgenden Organisationen haben für 2020-2021 Programm-, Forschungs- und/oder operative
Unterstützung (Finanzierung und/oder Sachleistungen) durch Innovations in Healthcare
und/oder die Duke University bereitgestellt:

https://dukeghic.org/partners/

Sponsoren von Duke sind u.a. :

Amgen, AstraZeneca, Bayer, Bill & Melinda Gates Foundation, Boehringer Ingelheim, Duke Corporate Education,
McKinsey & Company, Novartis, Takeda, USAID, World Economic Foundation.

Das man mit Schätzungen doch so weit daneben liegen kann. Oder muss ?

 

1944 Postings, 1448 Tage gdchsSehe auf worldometers

 
  
    
2
22.01.22 11:35
für gestern 3,6 Millionen neu Cases und 9000 Tote in den weltweiten Coronazahlen, das sieht mir noch nicht so aus als wäre es gewissermaßen verschwunden. Selbst wenn 2023 die Zahl der Impfungen zurück gehen sollte wird BNTX auch nächstes Jahr noch gutes Geld damit verdienen. Könnte also gut sein, das in einiger Zeit in der Rückschau die heutigen Kurse als sehr günstig angesehen werden so in der Art, weisst du noch im Januar 2022 da stand BNTX bei 130 Euro!!  

1153 Postings, 666 Tage detwinBörse...

 
  
    
3
22.01.22 11:36

Die Börsianer tun momentan so, als ob der Geschäftsführer von BioNTech (Ugur Sahin) das viele Geld bei der Bank bar in Geldscheinen auszahlen lässt, in Pellets pressen lässt und damit dann sein Haus beheizt.

Aber in der Realität werden neue Krebstherapien (und Weiteres) entwickelt, die nocheinmal einen großen Schritt weiter vorne sind als das, was es jetzt gibt.

 

5917 Postings, 1776 Tage NagartierBiontech

 
  
    
2
22.01.22 11:59
Sind die ganzen Trolle auch wieder da ?

Mit fast 3900 Todesfällen am Freitag in den USA ist man auf dem Level von Januar 2021.

Bei der Belegung Krankenhaus über und Intensiv auf dem Level von Januar 2021.


https://www.google.com/....18412j0j9&sourceid=chrome&ie=UTF-8  

159 Postings, 155 Tage ZweiaugeMarge

 
  
    
2
22.01.22 12:21
#PhoenixKA
Marge, wenn man es denn so nennen will liegt bei 52% vor Steuern. Aber das ist nur eine Näherung und könnte ein falsches Bild geben. Welche Firma hat schon eine Marge von 52%. Die Zahl kommt nur zustande weil die Einnahmen sich aus eigenen Umsätzen und Netto Beträgen (Meilensteinzahlungen, Lizenzgebühren, geteilte Gewinne mit Pfizer) zusammen setzt. Man kann diese Zahl nicht mit Margen anderer Firmen vergleichen, die sich an Brutto Umsätzen orientieren. Deshalb spricht Biontech auch immer nur von Einnahmen und nicht von Umsätzen. Besser wäre es von Einnahmeüberschüssen zu sprechen, nicht von Marge.
Die Firma ist gut genug und die fundamentalen Daten auch. Wäre schön wenn so mancher Analyst den Unterschied zu Umsatz und Einnahmeüberschuß bei Biontech auch sehen würde, damit er es besser von z.B. Moderna unterscheiden kann.  

57 Postings, 2200 Tage Uforex_DE_BloggerGesundheitsdiktatur schon vorbei?

 
  
    
3
22.01.22 12:24
Schade, dabei bin ich doch so ein großer Klaus Schwab fan  

57 Postings, 2200 Tage Uforex_DE_BloggerLöschung

 
  
    
6
22.01.22 12:26

Moderation
Zeitpunkt: 23.01.22 11:26
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Unbelegte Aussage.

 

 

305 Postings, 247 Tage PhoenixKAGegenfrage

 
  
    
2
22.01.22 12:28
Interessieren dich schwachsinnige Aussagen?  

1203 Postings, 716 Tage FashTheRoadOmikron kein Ersatz für Impfung

 
  
    
3
22.01.22 12:58
Der Virologe Christian Drosten hat erneut davor gewarnt, die Omikron-Variante des Corona-Virus zu
unterschätzen. Die Strategie „Wir infizieren uns alle mit dem milden Omikron und danach sind alle immun“
sei ein Trugschluss, sagte Drosten im Gespräch mit "Deutschlandfunk". Es könnte nämlich sein, dass
innerhalb von wenigen Wochen plötzlich eine Omikron-Virusvariante entstehe, die wieder eine stärker
krankmachende Wirkung mitbringt und gegen die die Menschen dann nicht immunisiert sind.

Laut Drosten ist es vorstellbar, dass zukünftig ein Virus entstehe, welches einerseits "das Spike-Protein
des Omikron-Virus trägt, um weiterhin diesen Immunvorteil zu genießen, aber den Rest des Genoms des
Delta-Virus hat". Weil die Delta-Mutante über die höhere Replikationsfähigkeit verfügt, würde eine
Mischung aus Omikron und Delta leider die stärksten Eigenschaften aus beiden Varianten vereinen, so
der Leiter des Instituts für Virologie an der Berliner Charité.


https://www.watson.de/deutschland/coronavirus/...atz-fuer-die-impfung
 

5917 Postings, 1776 Tage NagartierIst doch schon lange bekannt ....

 
  
    
1
22.01.22 13:10
Wiederinfektion mit Virus: Mann erkrankt zum zweiten Mal und stirbt -
offenbar Corona-Mutation verantwortlich.

Beunruhigende Nachrichten kommen aus Israel. Dort starb ein Patient nach einer Wiederinfektion
mit dem Coronavirus. Zunächst war der Mann vollständig genesen gewesen.

In Israel hat sich ein Mann zum zweiten Mal mit dem Coronavirus infiziert.
Der 74-Jährige ist in einem Krankenhaus bei Tel Aviv verstorben.
Mediziner gehen davon aus, dass er sich mit zwei verschiedenen Varianten
des Virus infiziert hatte.

https://www.merkur.de/welt/...taet-tod-klinik-forschung-90148210.html  

21959 Postings, 7498 Tage lehnaTja

 
  
    
1
22.01.22 13:58
Die große Frage bleibt wie oft an der Börse, ob das Absaufen unter 140 eine Bärenfalle wird...
ariva.de
Hmmmm- der Markt denkt aktuell, dass die Mega- Gewinne durch Corona die nächsten Jahre nicht mehr zu toppen sind- die Zukunft also mieser aussieht.
Und dann zieht die Karawane oft weiter.
Da ich auf unter 10% reduziert hab, halt ich das aktuell für angenehm nach dem Motto: Macht was ihr wollt, aber macht was.
Noch kann sich kaum ein Bulle die 100 vorstellen.
Aber der Chart sagt:  Heeey, nix ist unmöglich...




 

595 Postings, 6840 Tage MickymirandaTja

 
  
    
10
22.01.22 14:21
passieren kann vieles und die hier schreiben, können es nicht voraussehen. Jeder muss seine eigene Entscheidung treffen und die für Ihn vermeintlich richtigen Fakten nutzen.
Für mich bleibt aktuell das Unternehmen deutlich unterbewerte. Gründe sind bekannt und einfach mal den gesunden Menschenverstand einschalten, völlig emotionslos. Dass viele im anderen Forum, den Kursverfall gesehen haben, ist Blödsinn. Wie Crashpropheten haben Sie immer gewarnt, egal zu welchem Kurs, die Aktie sei zu teuer. Irgendwann haben Sie halt auch mal recht.
Sei es Ihnen gegönnt. Das schlimme und offensichtliche aber daran ist, dass Sie aus irgendwelchen Gründen einen Hass auf das Unternehmen haben. Über diese ?irgendwelche? kann man sich streiten, weil viele sind davon moralisch sehr kritisch zu sehen.
Dann haben sie nicht mal den Mut ein eigenes Forum aufzumachen, sondern benutzen ein positiv belegtes Thread-Forum, um nicht gänzlich gesperrt zu werden.
Auch zum Punkt geht auf 100? runter. An jedem Punkt tiefer, wird es hier Leute geben, die sagen noch tiefer bis Null. Und selbst wenn, auf die 30? würde ich kurzfristig auch noch sch?.. Die Gefahr ist auch, ich steige aus und der Markt dreht und ich komme nur noch viel teurer rein. Wahrscheinlich mehr als 30? bei der aktuellen Volatilität.
Jeder der bis jetzt dabei geblieben ist, sollte meiner Meinung nach durchhalten und ich bin überzeugt höhere Kurse sind nahe.  

305 Postings, 247 Tage PhoenixKAHmm

 
  
    
2
22.01.22 14:36
50% der momentanen Kursverluste würde ich mal dem Makro zuschieben wollen. Im Moment wird alles verkauft was nicht bei drei auf dem Baum ist. Daher würde ich mit Interpretationen der "Markt denkt Omikron ist dies und das" etwas mehr allgemeine Börsenstimmung beimischen.  

21959 Postings, 7498 Tage lehna#44 Naja Micky

 
  
    
5
22.01.22 14:44
Oft aber auch keine gute Idee, Talfahrten auf Biegen und Brechen auszusitzen.
Meist gleiten dann diese geschundenen Bullen in Verschwörungen gegen die böse Welt da draussen ab- was auf Ariva relativ häufig vorkommt...



 

595 Postings, 6840 Tage MickymirandaGeb ich Dir recht,

 
  
    
1
22.01.22 15:03
aber die Reissleine hätte viel früher gezogen werden müssen. Verschwörungstheorien sind Blödsinn.  

595 Postings, 6840 Tage MickymirandaGenerell

 
  
    
4
22.01.22 15:22
gibt es auch verschiedene Bewertungsmethoden für Aktien. Eine KGV Berechnung macht wenig Sinn, wenn Einnahmen und Zeitpunkt sehr vage sind. Können im Fall von Biontech bpws. nach Gusto durchgespielt werden. Wie wahrscheinlich ist es denn, dass 2023-2027 kein Geld mehr durch Corona eingenommen wird? Biotechs liegen auch nach Einbruch der Märkte bei KGV über 30.  
Hier sollte man natürlich nicht die aktuellen Gewinne von Biontech hochrechnen.
Kommen wir zum anderen Punkt, wahrscheinlicher Cash- Bestand nach 22. Der muss natürlich zur KGV Berechnung für die Marktkapitalisierung dazu gerechnet werden. Könnte ja theoretisch über ne Sonderfividende ausgeschüttet werden, was aber nicht passieren wird. Also 20 Mrd Cashbestand plus bpws. 500 Mio p.a, Ergebnisse aus Corona ergibt 15Mrd+20 Mrd. Börsenwert vor Corona so 8 Mrd. Folglich 43 Mrd. Hab ich da irgendeine eine große Krebsinnovation eingerechnet? Nein. Hab ich eher die Corona Einnahmen zu gering geschätzt? Ja. Ist der Name Biontech Mittlerweile was wert?  

1411 Postings, 4671 Tage kaktus7Ich frage mich, warum keine Dividende

 
  
    
1
22.01.22 17:51
angekündigt wird?
Obwohl genug Geld da ist.
Sind denen ihre Aktionäre egal, obwohl die sie auf die Beine gestellt haben?
Geiz?
Freuen sich über niedrige Kurse, weil going private dann billiger wird?
Das letzte halt ich zwar nicht für wahrscheinlich, aber durchaus für möglich. Die ganz großen Anteilseigner, die schon vor dem Börsengang drin waren, wären damit super bedient.
Und sowas ist nicht unüblich. Trina Solar, Ming Yang und mehr.
Und was spräche aus Sicht der Firma und der größten Anteilseigner dagegen?. Mir fällt da nichts
ein.
Das ist der Grund, warum  ich zögere wieder einzusteigen.
Billig genug wäre es mittlerweile.  

3256 Postings, 8201 Tage Pieterweshalb sollte heute Dividende angekündigt werden

 
  
    
6
22.01.22 18:09
?  
Wenn der Biontech Vorstand eine Dividende in betracht zieht für 2021  (schon möglich), dann wird man dazu etwas in der Tagesordung sehen für die naechste HV. Und die Tagesordnung ist Bestandteil  der Einladung zur HV, genau dann und nicht früherwerden wir etwas zur Dividende hören.

 

1203 Postings, 716 Tage FashTheRoad@Kaktus

 
  
    
1
22.01.22 18:14
Eine Dividende muss ja auf einer Hauptversammlung beschlossen werden ...... momentan könnte
der Vorstand lediglich eine Dividende vorschlagen. Ob man das nun einfach mal so zwischendurch
raushaut weil der Kurs stark fällt ..... keine Ahnung ??!! Vor etwa 6-8 Wochen stand der Kurs ja
auch noch ungefähr 150% höher als heute.  

159 Postings, 155 Tage ZweiaugeDividende

 
  
    
1
22.01.22 18:15
Wurde schon auf der letzten JHV angekündigt.
Siehe mein früheres Post dazu.  

Seite: Zurück 1 | ... | 864 | 865 |
| 867 | 868 | ... | 1013  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben