UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Schuler hat noch Aufträge

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 09.05.12 14:00
eröffnet am: 14.03.09 17:14 von: DasMünz Anzahl Beiträge: 122
neuester Beitrag: 09.05.12 14:00 von: AngelaF. Leser gesamt: 29869
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  

1657 Postings, 5142 Tage DasMünzSchuler hat noch Aufträge

 
  
    
5
14.03.09 17:14
Zwischenmitteilung der Geschäftsführung gemäß § 37x WpHG innerhalb des 1.
Halbjahrs des Geschäftsjahrs 2008/09

* Umsatz bei EUR 228,4 Mio.
* Auftragseingang belief sich auf EUR 183,5 Mio.
* Auftragsbestand bei EUR 694,7 Mio.
* EBIT in Höhe von EUR 9,0 Mio.

Auftragseingang rückläufig
Im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2008/09 (1. Oktober bis 31. Dezember
2008), das insgesamt für die Wirtschaft das schwierigste seit Jahrzehnten
war, spürte auch Schuler eine rückläufige Nachfrage. Der Auftragseingang
lag bei EUR 183,5 Mio. nach EUR 410,2 Mio. im ersten Quartal des
vorangegangenen Geschäftsjahres. In dem Vorjahreswert ist jedoch ein
Großauftrag von BMW, der bislang größte Auftrag der Unternehmensgeschichte,
enthalten, der als Sondereffekt zu sehen ist. Der konsolidierte Umsatz
belief sich in diesem Zeitraum auf EUR 228,4 Mio. gegenüber EUR 204,9 Mio.
im Vorjahreszeitraum. Der Auftragsbestand erreichte EUR 694,7 Mio. nach EUR
904,9 Mio. im Jahr zuvor.

Umsatz nach Regionen
In Deutschland konnte der Konzern im Berichtszeitraum Erlöse in Höhe von
EUR 97,5 Mio. nach EUR 93,3 Mio. im vergleichbaren Vorjahreszeitraum
erzielen, im europäischen Ausland EUR 45,8 Mio. nach EUR 39,0 Mio. In
Amerika lag der Umsatz im ersten Quartal 2008/09 bei EUR 48,7 Mio. nach EUR
39,6 Mio. im Vorjahr und in Asien bei EUR 36,1 Mio. nach EUR 30,6 Mio. Der
Auslandsanteil am Konzernumsatz belief sich auf 57,3 %, im Vorjahr waren es
54,5 %.

Ergebnis
Das EBIT lag im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2008/09 bei EUR 9,0 Mio.
(Vorjahr EUR 8,6 Mio.). Unter Berücksichtigung der gestiegenen
Finanzaufwendungen belief sich das Ergebnis vor Steuern (EBT) auf EUR 1,8
Mio. gegenüber EUR 2,6 Mio. im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Finanzlage
Die Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen lagen bei
EUR 2,4 Mio. und damit deutlich unter dem Vorjahreswert von EUR 8,5 Mio.
Diesen Zugängen standen Abschreibungen in Höhe von EUR 6,7 Mio. (Vorjahr
EUR 7,1 Mio.) gegenüber. Die Nettofinanzschulden bewegten sich zum 31.
Dezember 2008 mit EUR 134,7 Mio. nur leicht über dem Wert des letzten
Finanzstichtages (EUR 130,3 Mio. am 30. September 2008).

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Zum 31. Dezember 2008 beschäftigte der Schuler Konzern 5.636
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (inklusive Auszubildenden) gegenüber 5.634
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum 30. September 2008. Rund 79 % der
Konzernbelegschaft entfiel zum 31. Dezember 2008 mit 4.449 Mitarbeitern auf
Deutschland. Im Ausland waren zum Stichtag 1.187 Mitarbeiter beschäftigt.

Ausblick
Die Finanz- und Wirtschaftskrise wird auf das Geschäftsjahr 2008/09 von
Schuler starken Einfluss haben. Der Geschäftsverlauf ist heute noch nicht
ausreichend prognostizierbar, da er wesentlich vom weiteren Verlauf der
Finanz- und Wirtschaftskrise sowie der Umsetzung geplanter
Konjunkturprogramme bestimmt sein wird. Es wird in diesem Umfeld mit einem
rückläufigen Geschäftsvolumen gerechnet. Die Schuler AG verfolgt daher die
wirtschaftliche Entwicklung in den internationalen Märkten genauestens, um
auf veränderte wirtschaftliche Rahmenbedingungen schnellstmöglich
gegensteuernd reagieren zu können.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
96 Postings ausgeblendet.

6268 Postings, 5551 Tage FundamentalSollten mindestens 1,20 ? werden

 
  
    
28.11.11 09:19
Dadurch , dass Schuler endlich wieder
Gewinne macht ( = Gewinnvortrag )
und durch die KE sollte sich die Bilanz
sukzessive wieder verbessern .

Die Aussichten sind grundsätzlich erst-
mal positiv . Bleibt abzuwarten , wie
sich der Auftragseingang entwickelt -
und vor allem  w i e v i e l  größer der
als 1,3 Mrd. im Gesamtjahr 2011 dann
letzendlich war . Bei 1,3 Mrd wären`s
im Q4 nämlich "nur" 200 Mio. gewesen ...

( nur meine persönliche Bewertung )  
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

6268 Postings, 5551 Tage FundamentalÜbrigens

 
  
    
28.11.11 09:35
alleine die 10 Mio. Zinseinsparungen
bringen schon ein EPS von 34 Cents
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

6268 Postings, 5551 Tage FundamentalBlitzmerker ...

 
  
    
08.12.11 09:16
Do, 08.12.11   08:44 Uhr

Schuler Auftragsbücher sind prall gefüllt

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "FOCUS-MONEY" empfehlen die Aktie von Schuler (ISIN DE000A0V9A22/ WKN A0V9A2) bis zu einem Kurs von 11,20 Euro zum Kauf.

Schuler sei der Weltmarktführer im Bereich der Umformtechnik. Die wichtigsten Kunden des Unternehmens würden aus der Autoindustrie und aus der Elektro- und Haushaltsgerätebranche stammen.

Im vergangenen Geschäftsjahr (Ende 30.09.2011) habe das Unternehmen den Umsatz um 45% auf 950 Mio. Euro gesteigert und das EBITDA auf 80 Mio. Euro fast verdreifacht. Für den kommenden Turnus strebe man eine EBITDA-Steigerung von 25% an. Mit rund 1,3 Mrd. Euro seien die Auftragsbücher prall gefüllt und würden den eigenen Marktwert um fast das dreifache übersteigen.

Die 50-Tage-Linie habe die Aktie von unten geschnitten und sofern nun auch noch der Widerstand bei 10 Euro überwunden werden könne, sei der Weg nach oben frei. Bei rund 8 Euro gebe es eine Unterstützung.

Die Experten von "FOCUS-MONEY" raten Anlegern, die Aktie von Schuler bis zu einem Kurs von 11,20 Euro zu kaufen. Ein Stopp sollte bei 8,05 Euro platziert werden. (Ausgabe 50) (08.12.2011/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



Quelle: AKTIENCHECK.DE

-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

6268 Postings, 5551 Tage Fundamental3-stelliger Millionenbetrag

 
  
    
19.12.11 20:33
Schuler erhält Großauftrag von BMW
10:02 16.12.11

Göppingen (aktiencheck.de AG) - Die Schuler AG (Schuler Aktie) konnte einen Rekordauftrag vom Autobauer Bayerische Motoren Werke AG (BMW) (BMW St Aktie) an Land ziehen.

Wie der Technologieführer in der Umformtechnik am Donnerstag verkündete, habe man im Laufe des Jahres 2011 den Zuschlag für insgesamt sieben Pressenlinien mit ServoDirekt-Technologie erhalten. Drei Highspeed-Servo-Pressenlinien bestellte der bayerische Autobauer für die Presswerke in Leipzig, Regensburg und Shenyang (China). Gleichzeitig reservierte BMW vier weitere Pressenlinien gleicher Bauart für Standorte im Inland.

Das Auftragsvolumen beläuft sich den Angaben zufolge auf einen dreistelligen Millionenbetrag. "Servo-Pressen stellen einen technologischen Sprung in der Produktion von Blechteilen in Großserie dar. Mit über 20 Hüben pro Minute gehören die Anlagen zu den schnellsten der Welt", so Schuler-Vorstandschef Stefan Klebert. Er stuft den Auftrag als einen der wichtigsten in der über 170jährigen Unternehmensgeschichte ein. "Der Auftrag unterstreicht unsere Vorreiterrolle im Markt und spricht für die hervorragende Performance der Maschinen." In drei deutschen Werken setzt BMW baugleiche Pressenlinien bereits ein.

Die Aktie von Schuler verliert derzeit 1,74 Prozent auf 10,25 Euro. (16.12.2011/ac/n/nw)

Quelle: Aktiencheck
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

1691 Postings, 5131 Tage dearKommt da nächste Woche Schwung rein?

 
  
    
1
19.01.12 22:00
http://www.schulergroup.com/investor_relations/...kalender/index.html

Am Mittwoch Bilanzpressekonferenz und am Donnerstag DVFA-Analystenkonferenz in FFM. Also reichlich Gelegenheit für das Management, dem Kurs Leben einzuhauchen.  

311 Postings, 3913 Tage Sniper86mhhh

 
  
    
24.01.12 15:23

sieht doch toll aus:-)

 

1657 Postings, 5142 Tage DasMünzKonzernergebnis +23,9 Mio. Euro

 
  
    
24.01.12 21:20
heute, 15:35 AKTIENCHECK.DE
Schuler kann Ergebnis deutlich verbessern

Göppingen (aktiencheck.de AG) - Die Schuler AG (ISIN DE000A0V9A22/ WKN A0V9A2) konnte im abgelaufenen Fiskaljahr einen deutlichen Umsatz. und Ergebnisanstieg ausweisen.

Wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Pressemitteilung des im Bereich Umformtechnik tätigen Konzerns hervorgeht, erhöhte sich der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr um 47,4 Prozent auf 958,5 Mio. Euro. In den Auslandsmärkten betrug der Umsatzzuwachs 55,2 Prozent, in Deutschland 32,5 Prozent. Auch beim Auftragseingang verzeichnete der Konzern einen deutlichen Anstieg von 61,2 Prozent auf 1,32 Mrd. Euro, womit der höchste Wert in der Unternehmensgeschichte markiert werden konnte. Dazu haben insbesondere das Asien-Geschäft (+ 37,7 Prozent) sowie Bestellungen aus Deutschland und dem europäischen Ausland (+ 120,0 Prozent) beigetragen.


Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hat sich mit 84,6 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr nahezu verdreifacht, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich von 17,1 auf 54,2 Mio. Euro. Das Konzernergebnis kletterte von -11,8 Mio. Euro auf +23,9 Mio. Euro.

Im ersten Quartal verbuchte Schuler nach vorläufigen Berechnungen einen Auftragseingang von rund 390 Mio. Euro, womit die Bestellungen höher ausfielen als in den vergangenen drei Vorquartalen. Der vorläufige Umsatz betrug in den ersten drei Monaten etwa 276 Mio. Euro, nachdem man im Vorjahreszeitraum einen Umsatz von 178 Mio. Euro erwirtschaftet hatte. Die vollständigen und endgültigen Quartalszahlen legt das Unternehmen Ende Februar 2012 vor.


Für das laufende Geschäftsjahr 2011/12 rechnet Schuler mit einem Umsatzanstieg auf mindestens 1,1 Mrd. Euro und einer EBITDA-Marge von 9 Prozent.

Die Aktie von Schuler notiert aktuell mit einem Plus von 2,35 Prozent bei 10,90 Euro. (24.01.2012/ac/n/nw)  

6268 Postings, 5551 Tage FundamentalSchuler aktuell

 
  
    
25.01.12 10:19
Wie "befürchtet" lag der Auftragseingang im Q4 relativ
schwach bei 221 Mio. . Umso beeindruckender jetzt
aber das Q1 mit 390 Mio. - die sind alleine gut für ein
EPS von 55-60 Cents bei den Skaleneffekten  !

Anbei mal die von mir überschlägig geschätzten Zahlen:

                           Q4 2010/11          2010/1       Q1 2011/12
    Umsatz§                299,0              958,5                 276,0
    EBITDA§                   27,0                84,6                    24,8
Überschuss             11,1                 23,9                   10,0
       EPS§                    0,38                 0,82                   0,34

Auftragseingang§      221               1.320                      390
Auftragsbestand§      939                  939                   1.053


Schuler ist und bleibt für mich damit ein glasklarer Kauf !

( ist aber nur meine persönliche Meinung )
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

6268 Postings, 5551 Tage FundamentalUuups - und jetzt auch das noch

 
  
    
25.01.12 14:39
Mi, 25.01.12 14:13
ROUNDUP: Schuler bleibt auf Wachstumskurs

STUTTGART (dpa-AFX) - Der weltgrößte Pressenhersteller Schuler ist mit übervollen Auftragsbüchern und einer günstigeren Finanzierung ins laufende Geschäftsjahr gestartet. Mit seinem Auftragsbestand ist das Göppinger Unternehmen bereits ausgelastet. 'Wir haben eigentlich das Geschäft für ein Jahr an Bord', sagte Vorstandschef Stefan Klebert am Mittwoch in Stuttgart.

Im vergangenen Geschäftsjahr (30. September) konnte das Göppinger Unternehmen seine Erlöse um 47,4 Prozent auf 958,5 Millionen Euro steigern. Nach einem Verlust von 11,8 Millionen Euro schrieb Schuler nun 23,9 Millionen Euro Gewinn. Klebert sagte, Schuler habe sich mittelfristig für das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) eine Marge von 10 Prozent nach nun 8,8 Prozent als Ziel gesetzt. Im laufenden Jahr würden es mit rund 100 Millionen Euro etwa 9 Prozent.

Wichtige Voraussetzung dafür sei, dass sich Schuler einen neuen, langfristigen Kreditvertrag gesichert habe. Dieser werde dem Unternehmen dieses Jahr eine Ersparnis von rund 10 Millionen Euro einbringen. 'Die schlagen auf das Ergebnis durch', sagte Klebert. Dabei werde mit rund 50 Millionen Euro auch erheblich investiert, so viel wie in zehn Jahren nicht mehr. 30 Prozent davon fließen ins Reich der Mitte.

Sein Wachstum verdankt Schuler vor allem dem Ausland. Besonders in China sind die Pressen gefragt, die vor allem für Karosserieteile in der Autoindustrie verwendet werden. Künftig will das Unternehmen allerdings den Verkauf von Pressen für die Verpackungsindustrie ausbauen, etwa Spraydosen oder Kaffeekapseln. Derzeit liege der Anteil bei rund 20 Prozent der Erlöse, solle aber auf 30 Prozent steigen.

Erstmals bezahlt die im SDax notierte Schuler AG seit Jahren wieder eine Dividende von 25 Cent je Aktie - dem die Hauptversammlung allerdings noch zustimmen muss. Nach einer Kapitalerhöhung 2011 ist der größte Anteil der Aktien im freien Handel. Wichtigster Einzelaktionär bleibt die Schuler-Beteiligungen GmbH um die Familie Schuler-Voith mit 39,1 Prozent. Die Mitarbeiterzahl stieg um rund 4 Prozent auf 5168./wag/DP/nmu


Quelle: dpa-AFX

-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

6268 Postings, 5551 Tage FundamentalAuftragsbestand

 
  
    
2
25.01.12 15:16
Der Auftragsbestand liegt mittlerweile
übrigens bei 1,15 Mrd. - muss also seit
dem 31.12. schon wieder um rund 100
Mio. zugelegt haben ...

Gehe ich davon aus , dass nichts vom
AB nach dem Q1 abgearbeitet wurde
und rechne das auf`s Quartal hoch ,
dann wären das knapp 400 Mio. ? .
Und wenn sie was vom AB abgearbeitet
haben , dann sogar noch darüber ...

Die Dynamik des Q1 scheint sich also
nahtlos fortzusetzen !


( nur meine persönliche Berechnung )  
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

6268 Postings, 5551 Tage FundamentalMaschinenbau-Branche

 
  
    
06.02.12 16:03
neben Schuler entwickeln sich auch
andere Werte seit Wochen sehr positiv
( LPKF, Gesco usw. ) . Scheint als dass
jetzt eine gewisse Zyklik in der Branche
einsetzt . Könnte darauf zurückzuführen
sein , dass die Konjunkturaussichten
wieder erwarten sehr stabil sind . Naja ,
und dass diese Werte allesamt unterbe-
wertet sind bzw. starkes Wachstumspo-
tenzial haben war ja ohnehin gegeben .

Bzgl. Schuler noch ein interessanter
Bericht , der in einem Nachbar-Board
gepostet wurde :

http://www.stuttgarter-zeitung.de/...80a6-428b-bafd-c64e7f65db74.html

-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

78 Postings, 3402 Tage panorixAch manno

 
  
    
06.02.12 17:56
dachte eigentlich, dass ich noch unter 11? reinkomme.

Aber die Kursrakete hat wohl gezündet.  

6268 Postings, 5551 Tage Fundamentaladhocs vom 07.02.

 
  
    
08.02.12 05:40
na da hat sich der Herr Ernst aner
mal eben ein halbes und der Herr
Beyer fast ein ganzes Milliönchen
über Optionen eingeschnupft ...

Naja , wer einen derart guten Job
macht soll davon auch profitieren
und die Madam nen Cabrio davon
abbekommen  :-)


( ist meine persönliche Meinung )
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

839 Postings, 5343 Tage sesam78Schuler Aktie: Wie weit läuft die Aktie nach oben?

 
  
    
15.02.12 16:39
Liebe Leser,

auf Hochtouren laufen die Geschäfte des Konzerns Schuler. m ersten Quartal 2011/12 verbuchte der Konzern einen Auftragseingang von 390 Millionen Euro. Die Bestellungen fielen somit höher aus als in den vergangen Vorquartalen. Auch der Umsatz übertraf mit knapp 276 Millionen Euro den Wert des Vorjahrszeitraumes um ganze 55 Prozent. Experten gehen davon aus, dass es weiterhin zu einem Umsatzanstieg von 1,1 Milliarden Euro kommen wird. Auch in China ist deutliches Potenzial vorhanden. Im Jahr 2012 will der Konzern 50 Millionen Euro investieren.

Bleibt der Markt positiv, wäre es durchaus möglich, dass die Aktie von Schuler auch noch über die Marke von 14 Euro ansteigt. Danach sollten Anleger dann aber einen engen Stoppkurs setzen oder einen Teil der Gewinne mitnehmen.

Sobald sich unsere Einschätzung zur Aktie von Schuler ändert oder Handlungsbedarf besteht, werden wir Sie darüber kostenlos über den MoneyMoney Aktiennews Verteiler in Kenntnis setzen. Tragen Sie für diesen kostenlosen Service ganz einfach Ihre E-Mail Adresse in den MoneyMoney Aktiennews Verteiler ein.
sieht doch ganz gut aus.............bericht kopiert  

6268 Postings, 5551 Tage FundamentalLBBW reduziert

 
  
    
17.02.12 11:47
Fr, 17.02.1211:35
DGAP-Stimmrechte: SCHULER AG (deutsch)

Schuler AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

SCHULER AG

17.02.2012 11:35Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Die LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbH, Stuttgart,
Deutschland hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 16.02.2012 mitgeteilt, dass
ihr Stimmrechtsanteil an der SCHULER AG, Göppingen, Deutschland am
13.02.2012 die Schwelle von 5% der Stimmrechte unterschritten hat und an
diesem Tag 4,99% (das entspricht 1481710 Stimmrechten) betragen hat.
4,99% der Stimmrechte (das entspricht 1481020 Stimmrechten) sind der
Gesellschaft gemäß § 22 Abs. 1, Satz 1, Nr. 6 WpHG von der Kreissparkasse
Biberach  zuzurechnen.



17.02.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------

Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  SCHULER AG
             Bahnhofstraße 41
             73033 Göppingen
             Deutschland
Internet:     www.schulergroup.com

Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service

--------------------------------------------------
Quelle: dpa-AFX

-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

6268 Postings, 5551 Tage FundamentalStimmrechtsmitteilung

 
  
    
20.02.12 17:31
Mo, 20.02.1216:41
DGAP-Stimmrechte: SCHULER AG (deutsch)

SCHULER AG: Korrektur der Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG vom 17.02.2012 mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

SCHULER AG

20.02.2012 16:41Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------


Göppingen, den 20.02.2012

Die LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbH, Stuttgart,
Deutschland hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 16.02.2012 mitgeteilt, dass
ihr Stimmrechtsanteil nach § 21 Abs. 1 WpHG an der Schuler AG, Bahnhofstr.
41, 73033 Göppingen, Deutschland am 13.02.2012 über alle Sondervermögen der
LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbH hinweg die Schwelle von 5
% der Stimmrechte unterschritten hat und zum vorgenannten Datum mit einer
Aktienanzahl von 1.481.710 Stück, insgesamt 4,99 % der Gesamtmenge der
Stimmrechte (29.690.834 Stück) beträgt.

Davon sind der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbH 4,99 %
(1.481.020 Stück) nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG zuzurechnen.

Stimmrechte des folgenden Aktionärs, dessen Stimmrechtsanteile an der
Schuler AG 3% oder mehr betragen, werden der LBBW Asset Management
Investmentgesellschaft mbH dabei zugerechnet: Kreissparkasse Biberach.



20.02.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------

Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  SCHULER AG
             Bahnhofstraße 41
             73033 Göppingen
             Deutschland
Internet:     www.schulergroup.com

Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service

--------------------------------------------------
Quelle: dpa-AFX

News drucken
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

6268 Postings, 5551 Tage FundamentalScheint so

 
  
    
28.02.12 13:51
als wenn die für morgen angekündigten
Zahlen schon heute Auftrieb geben ...
Naj , ist ja auch vorhersehbar , dass es
ein absolutes Top-Quartal wird ...

Bin sehr gespannt , vor allem ob der
Auftragseingang tatsächlich weiterhin
das Niveau des Q1 beibehalten kann
( = 390 Mio. ) .

Unabhängig davon rechne ich mit einem
EPS 2012 zwischen 1.60 und 1.80 ? -
wobei ich letzteres für wahrscheinlicher
halte ...


( nur meine persönliche Einschätzung )
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

6268 Postings, 5551 Tage FundamentalZahlen

 
  
    
29.02.12 08:44
29.02.2012
Schuler startet stark ins neue Geschäftsjahr
Zwischenbericht zum ersten Quartal 2011/12 vorgelegt: Umsatz erhöht sich um 55 Prozent auf 276 Millionen Euro - Ebitda-Marge verbessert sich auf 8,9 Prozent - Auftragseingang steigt auf 391 Millionen Euro - Startschuss für 50-Millionen-Euro-Investitionsprogramm - Schuler bestätigt Wachstumsprognose für 2011/12
Göppingen, 29. Februar 2012 – Der erste Quartalsbericht der Schuler AG nach Aufnahme in den SDax bestätigt den Aufwärtstrend: Beim Umsatz übertraf der Pressenhersteller im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011/12, das am 1. Oktober 2011 begann, mit 276,3 Millionen Euro den Wert des Vorjahresquartals um 55,3 Prozent. Zuwächse erzielte das Unternehmen in allen Märkten mit Ausnahme Nord- und Südamerikas. Den höchsten Anteil am Gesamtumsatz hatte mit 39,7 Prozent das Asiengeschäft (Vorjahr: 26,5 Prozent).

„Neben der guten Konjunkturlage profitierte Schuler von strategischen Investitionen der Automobilindustrie. Diese bleibt für uns auf Sicht von fünf bis zehn Jahren der wichtigste Markt, auch getrieben durch China, wo das Potenzial nach wie vor sehr groß ist“, kommentierte Stefan Klebert, der Vorstandsvorsitzende der Schuler AG, die Quartalszahlen.

Gegenüber der Vergleichsperiode verbesserte sich ebenfalls die Ertragslage. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern (Ebitda) erhöhte sich von 15,1 auf 24,6 Millionen Euro, so dass die Ebitda-Marge bezogen auf den Umsatz von 8,5 auf 8,9 Prozent stieg. Das Konzernergebnis nach Steuern erhöhte sich auf 10,0 Millionen Euro, nach 0,8 Millionen Euro im Vorjahr. Hier wirkten sich bereits auch die verbesserten Konditionen des im November 2011 abgeschlossenen neuen Konsortialkreditvertrages aus.
Höherer Auftragseingang als in den drei Vorquartalen
Schuler verzeichnete im ersten Quartal 2011/12 einen anhaltend guten Auftragseingang. In nahezu allen Märkten blieb die Nachfrage lebhaft. So fielen die Neubestellungen von Oktober bis Dezember 2011 mit 391,1 Millionen Euro höher aus als in jedem der drei Vorquartale. Eine rege Ordertätigkeit herrschte insbesondere im europäischen Ausland und in Amerika.

Erwartungsgemäß lagen die Neubestellungen unter dem Vorjahresquartal mit 505,4 Millionen Euro. Dazu erklärte Klebert: „2010 kam es aufgrund der weltwirtschaftlichen Erholung zu einem wahren Investitionsboom bei Anlagen und Ausrüstungen. Dieser Effekt führte damals zu einem außerordentlich hohen Auftragseingang. Der aktuelle Auftragseingang hingegen spiegelt einen stetigen Anstieg in den vergangenen neun Monaten wider und führt zu einem sicheren Auftragspolster.“ Der Auftragsbestand belief sich zum 31. Dezember 2011 auf 1,15 Milliarden Euro und überstieg den Vorjahreswert um 14,7 Prozent.
Prognose 2011/12 bestätigt, Aufwärtstrend hält an
„Der hohe Auftragsbestand und die stabile Nachfrage haben unsere Prognose bestätigt. Wir bleiben daher zuversichtlich, dass unser geschäftlicher Aufwärtstrend anhält“, so Klebert weiter. Vor diesem Hintergrund bestätigt Schuler seine Prognose, einen weiteren Umsatzanstieg auf mindestens 1,1 Milliarden Euro und eine Ebitda-Marge von 9,0 Prozent zu erreichen. Das Unternehmen strebt an, der Hauptversammlung auch für das Geschäftsjahr 2011/12 eine Dividendenzahlung vorzuschlagen.
Millionen-Investitionen in China
Im Berichtszeitraum verdoppelten sich die Investitionen von 1,8 auf 3,4 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr 2011/12 plant der Maschinenbauer Investitionen in Höhe von rund 50 Millionen Euro. „Ein Schwerpunkt unserer Unternehmensstrategie“, so Vorstandschef Klebert, „ist der Ausbau der Markt- und Technologieführerschaft insbesondere in China.“ In die Wachstumsregion sollen rund ein Drittel der Mittel fließen. Schuler wird seine Produktions- und Montagekapazitäten in der Volksrepublik erheblich ausbauen und will dort mittelfristig auch Maschinen entwickeln. Klebert ergänzte: „Gleichzeitig sichern wir unser Wachstum durch Geschäftsfelder außerhalb des Automotive-Geschäfts ab – beispielsweise mit Pressen für die Verpackungsindustrie oder zur Herstellung von Großrohren.“

Die Zahl der Beschäftigten im Unternehmen wuchs im ersten Quartal 2011/12 im Vergleich zum Vorquartal um rund 100 beziehungsweise 1,8 Prozent auf 5.258 Mitarbeiter einschließlich Auszubildende (Stand 30.9.2011: 5.168 Mitarbeiter). 4.045 Mitarbeiter davon waren im Inland und 1.213 im Ausland beschäftigt. Neueinstellungen hat Schuler überwiegend im Ausland vorgenommen.
--------------------------------------------------
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

6268 Postings, 5551 Tage FundamentalWar im Grunde alles bekannt

 
  
    
29.02.12 09:23
Bin gespannt wie das Q2 jetzt
weiterläuft . Auf jeden Fall scheint
alles unverändert positiv zu sein
gemäß GB:

"... Insgesamt bleiben wir weiterhin zuversichtlich. Wir erwarten, dass unser geschäftlicher Aufwärtstrend anhält, denn die Nachfrage im Markt ist unverändert lebhaft und unser Potenzial ist nach wie vor groß. ..."

Interessant auch die starke Inve-
stition in China . Das sollte dann
auch für die Folgejahre für
weiteres Wachstum sorgen  ;-)

( nur meine Meinung )
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

40007 Postings, 5327 Tage biergottBörseOnline

 
  
    
29.02.12 13:11
In unserer kostenpflichtigen Extrapublikation BO RESEARCH stellen wir Ihnen einmal pro Monat einen Nebenwert auf fünf Seiten ausführlich vor – inklusive Charttechnik und Vorstandsinterview. Der Preis von 5,90 Euro für die Ausgabe von BO RESEARCH 01/2012 war gut investiertes Geld. Unser Januar-Tipp Schuler gehört seit Wochen zu den angesagtesten Aktien aus dem SDAX.

Nun haben die Göppinger ihre mit Spannung erwarteten Zahlen für das erste Quartal vorgelegt - und die können sich sehen lassen. Bei einem Erlöszuwachs von 55 Prozent auf 276 Mio. Euro machte das Ergebnis nach Steuern einen Satz von 0,8 auf 10,0 Mio. Euro. Zwar lagen die Neubestellungen unter dem Niveau des Vorjahresquartals, die momentane Orderlage spiegelt jedoch ein „sicheres Auftragspolster“ wider. Entsprechend zuversichtlich zeigt sich Vorstandschef Stefan Klebert: „Wir erwarten, dass unser Aufwärtstrend anhält, denn die Nachfrage im Markt ist unverändert lebhaft, und unser Potenzial ist nach wie vor groß.“

An den bisherigen Prognosen für das Gesamtjahr 2011/12 (das Geschäftsjahr endet am 30. September) hält das Management fest. Demnach soll bei einem Umsatzanstieg auf mindestens 1,1 Mrd. Euro eine Ebitda-Marge von 9,0 Prozent machbar sein. Demnach würde der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen mindestens bei 99 Mio. Euro anzusiedeln sein. Zum Vergleich: Im Vorjahr lag diese Größe bei knapp 85 Mio. Euro.

Angesichts der deutlichen Ergebnisswings im Geschäftsjahr 2010/11 erhalten die Aktionäre nach der Hauptversammlung am 18. April eine Dividende von 0,25 Euro pro Anteilschein. Bezogen auf den aktuellen Kurs entspricht das zwar nur einer Rendite von 1,75 Prozent. Doch immerhin: Zuvor mussten die Anleger fünf Nullrunden in Folge hinnehmen. Auch für das laufende Geschäftsjahr hat Schuler bereits wieder eine Gewinnbeteiligung in Aussicht gestellt.

Trotz des rasanten Kursanstiegs von knapp 70 Prozent in den vergangenen fünf Monaten ist die Schuler-Aktie noch immer attraktiv bewertet. Der Börsenwert von 418 Mio. Euro deckt das Umsatzziel für 2011/12 nicht einmal zu 40 Prozent ab. Punkten kann der Titel auch unter dem Aspekt Kurs-Gewinn-Verhältnis: Schließlich wird die Schuler-Aktie derzeit nicht einmal mit dem neunfachen der für 2012/13 erwarteten Erträge gehandelt. Lediglich das Kurs-Buchwert-Verhältnis von knapp zwei dürfte keine Schnäppchenjäger mehr anlocken. Unterm Strich bleibt BÖRSE ONLINE bleibt seiner Kaufeinschätzung.

Wer bereits investiert ist, sollte den Stoppkurs regelmäßig nachziehen, denn nach einer derartigen Rally sind Rücksetzer jederzeit möglich. An schwächeren Tagen können Anleger aber weiter zugreifen – unser neues Kursziel beträgt 17 Euro. Die Analysten von Hauck & Aufhäuser sind sogar noch einen Tick optimistischer und sehen das Papier erst bei 17,50 Euro fair bewertet.

http://www.boerse-online.de/aktie/empfehlung/...-erreicht/635212.html  

6268 Postings, 5551 Tage FundamentalGanz schöner "Deckel" bei 15

 
  
    
01.04.12 07:11
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden
Angehängte Grafik:
lpkf.jpg
lpkf.jpg

6268 Postings, 5551 Tage FundamentalWeg isser

 
  
    
26.04.12 10:23

Und Lampe sieht Luft bis 22 Euronen

 

Bankhaus Lampe - Schuler-Aktie: Weltmarktführer mit niedriger Bewertung

15:59 24.04.12

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Gordon Schönell, Analyst vom Bankhaus Lampe, nimmt die Coverage für die Schuler-Aktie (Schuler Aktie) mit dem Rating "kaufen" auf.

Die Schuler AG sei ein deutscher Maschinenbauer, spezialisiert auf Pressen zur Umformung von Blechen oder anderen metallischen Bauteilen. Die Gesellschaft sei der Marktführer in dieser Industrie mit Marktanteilen zwischen 40% und 60%. Zu den wichtigsten Kunden würden Automobilhersteller und -zulieferer (Umsatzanteil rund 80%) sowie Unternehmen aus der Hausgeräte-, Schmiede-, Energie- und Elektroindustrie (Umsatzanteil rund 20%) gehören.

In den vergangenen zwei Jahren habe Schuler von den Investitionen der OEM’s in neue Produktionsanlagen profitiert. Es sei nicht auszuschließen, dass die Auftragseingänge im Geschäftsjahr 2010/11 erst einmal ihren Peak erreicht hätten, wobei die Analysten aber lediglich leichte Rückgänge erwarten würden. Das Auftragsbuch sei allerdings prall gefüllt, auch mit Aufträgen, die zum Teil erst in 2013 begonnen würden. Grundsätzlich seien die OEM’s im Kampf um Marktanteile, vor allem in den Emerging Markets gezwungen, ihre Kapazitäten stetig zu erhöhen.

Die Aktie sei für die Analysten ein interessantes Investment, da

- die Gesellschaft in den nächsten Jahren eine gute operative Entwicklung durchlaufen werde. Umsätze und Erträge sollten in den nächsten zwei Jahren weiter steigen und dann zumindest auf einem hohen Niveau verharren.

- mit einer vor kurzem vollzogenen Kapitalerhöhung die Gesellschaft ihre zuvor schwache Bilanzstruktur verbessert habe. Die Eigenkapitalquote liege nun bei rund 23%. Zudem weise Schuler eine Net Cash-Position auf.

- die Aktie der Gesellschaft erst seit dem vor kurzem vollzogenen Wechsel in den Prime Standard der Deutsche Börse AG (vorher: General Standard) und der SDAX-Aufnahme größere internationale Bekanntheit unter Investoren erlangt habe. Hier gebe es immer noch Nachholpotenzial, was zu einer höheren Bewertung führen sollte.

- die Analysten davon ausgehen würden, dass das Management die Prognose für das laufende Geschäftsjahr (EBITDA-Marge von 9,0%) im Laufe des Jahres erhöhen werde. Sie würden eine EBITDA-Marge von 9,7% erwarten und lägen damit beim EBITDA um rund 6% über dem Konsens (laut Bloomberg).

- die Aktie trotz der guten Kursentwicklung günstig bewertet sei. Auf Basis der Analysten-Schätzungen notiere die Aktie bei einem KGV12/13 von 8,5x. Das cashbereinigte KGV liege bei 6,9x. Die Dividendenrendite betrage 3,5%.

Die Analysten vom Bankhaus Lampe nehmen mit dieser Studie die Coverage für die Schuler-Aktie auf. Auf Basis ihres Peer-Group-Modells (17,00 Euro), eines DCF-Modells (21,50) sowie einem Cash-Flow-Yield-Ansatz (31,00 Euro) würden sie zu einem Kursziel von 22,00 Euro gelangen. Mit einem Kurspotenzial von rund 60% laute die Anlageempfehlung "kaufen". (Analyse vom 23.04.2012) (24.04.2012/ac/a/nw)
 

Quelle: Aktiencheck
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

6268 Postings, 5551 Tage FundamentalAuftragseingang anualisiert über 1,5 Mrd :o))

 
  
    
03.05.12 08:39
Ad hoc: SCHULER AG: Vorläufige Halbjahreszahlen 2011/12 - Jahresprognose 2011/12 angehoben
12:13 02.05.12

Ad-hoc-Mitteilung nach §15 WpHG

SCHULER AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

SCHULER AG: Vorläufige Halbjahreszahlen 2011/12 - Jahresprognose 2011/12
angehoben

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der
EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent
verantwortlich.
--------------------------------------------------

Schuler AG: Ad hoc-Mitteilung zu den Halbjahreszahlen 2011/12
 - Halbjahres-Konzernumsatz 580 Mio. EUR
 - Auftragseingang nach sechs Monaten 768 Mio. EUR
 - Jahresprognose 2011/12 angehoben

Göppingen, 2. Mai 2012 - Die Schuler AG ist in der ersten Hälfte des
Geschäftsjahres 2011/12 stärker gewachsen als erwartet. Nach vorläufigen
Angaben erzielte Schuler in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres
2011/12 ein Umsatzplus von 44 % auf rund 580 Mio. EUR. Im vergleichbaren
Vorjahreszeitraum waren es 403,7 Mio. EUR.
Die Auftragslage entwickelte sich auch im 2. Quartal des Geschäftsjahres
2011/12 erfreulich. Der konsolidierte Auftragseingang im 1. Halbjahr des
Geschäftsjahres lag bei vorläufig 768 Mio. EUR (Vorjahr 817,6 Mio. EUR).
Damit reicht der Auftragseingang sogar an den Vorjahreswert heran, der
durch den Investitionsboom nach Auflösung der Wirtschaftskrise geprägt war.
Die endgültigen Halbjahreszahlen für das Geschäftsjahr 2011/12 legt das
Unternehmen am 25. Mai 2012 vor.

Auf Grundlage der aktuellen Datenlage und Marktentwicklung ist die Schuler
AG zuversichtlich, dass sich die günstige Geschäftsentwicklung in den
verbleibenden Monaten des laufenden Geschäftsjahres fortsetzen wird.
Vor diesem Hintergrund erhöht die Schuler AG ihre Prognosen für das
Gesamtjahr 2011/12. Demnach soll der Konzernumsatz 2011/12 auf rund 1,2
Mrd. EUR steigen. Beim operativen Ergebnis, dem Ergebnis vor Zinsen,
Steuern und Abschreibungen (EBITDA), rechnet der Konzern mit einer
EBITDA-Marge für das laufende Geschäftsjahr von rund 9,5 %.
Bislang hatte Schuler beim Umsatz eine Steigerung auf mindestens  
1,1 Mrd. EUR und eine EBITDA-Marge von 9 % in Aussicht gestellt.

Kontakt:
Schuler AG, Thomas Herrlinger, Leiter Investor Relations, Postfach 12 22,
73012 Göppingen, Tel.: + 49 (0)7161/66-204, Fax: 66-850, E-Mail:
ir@schulergroup.com
02.05.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche  
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.  
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------  
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  SCHULER AG
             Bahnhofstraße 41
             73033 Göppingen
             Deutschland
Telefon:      +49 (0)7161 66-204
Fax:          +49 (0)716 166-850
E-Mail:       ir@schulergroup.com
Internet:     www.schulergroup.com
ISIN:         DE000A0V9A22
WKN:          A0V9A2
Indizes:      SDAX
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart;
             Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service
 
--------------------------------------------------

-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

6268 Postings, 5551 Tage FundamentalSelten eine derart fundierte Analyse gelesen...

 
  
    
03.05.12 13:05
Do, 03.05.12    12:14    Schuler buy

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Ralf Marinoni, Analyst von Close Brothers Seydler Research, stuft die Schuler-Aktie (ISIN DE000A0V9A22/ WKN A0V9A2) weiterhin mit dem Votum "buy" ein. Das Kursziel werde von 18 EUR auf 23 EUR erhöht. (Analyse vom 03.05.2012) (03.05.2012/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

© SmartHouse Media GmbH

Quelle: AKTIENCHECK.DE

-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

3880 Postings, 4160 Tage AngelaF.Holla

 
  
    
09.05.12 14:00
16.000 Stück auf einen Streich. da hat wohl jemand Griechenpanik.


09.05.2012  13:37:56 14,7500  150  
09.05.2012  13:37:56 14,8150  64  
09.05.2012  13:37:56 14,8250  500  
09.05.2012  13:37:56 14,8250  500  
09.05.2012  13:37:56 14,8250  300  
09.05.2012  13:37:56 14,8250  1.000  
09.05.2012  13:37:56 14,8250  200  
09.05.2012  13:37:56 14,8250  440  
09.05.2012  13:37:56 14,8250  9  
09.05.2012  13:37:56 14,8250  650  
09.05.2012  13:37:56 14,8400  1.000  
09.05.2012  13:37:56 14,8500  100  
09.05.2012  13:37:56 14,9050  1.250  
09.05.2012  13:37:56 14,9050  300  
09.05.2012  13:37:56 14,9050  100  
09.05.2012  13:37:56 14,9050  800  
09.05.2012  13:37:56 14,9050  275  
09.05.2012  13:37:56 14,9050  800  
09.05.2012  13:37:56 14,9050  400  
09.05.2012  13:37:56 14,9050  150  
09.05.2012  13:37:56 14,9050  904  
09.05.2012  13:37:56 14,9100  350  
09.05.2012  13:37:56 14,9300  746  
09.05.2012  13:37:56 14,9300  254  
09.05.2012  13:37:56 14,9500  200  
09.05.2012  13:37:56 14,9800  546  
09.05.2012  13:37:56 14,9800  30  
09.05.2012  13:37:56 14,9800  524  
09.05.2012  13:37:56 15,0000  700  
09.05.2012  13:37:56 15,0400  488  
09.05.2012  13:37:56 15,0450  193  
09.05.2012  13:37:56 15,0400  100  
09.05.2012  13:37:56 15,0400  200  
09.05.2012  13:37:56 15,0400  60  
09.05.2012  13:37:56 15,0400  452  
09.05.2012  13:37:56 15,0500  300  
09.05.2012  13:37:56 15,0600  560  
09.05.2012  13:37:56 15,0700  400  
09.05.2012  13:37:56 15,0750  193  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben