ALIBABA Group Holding

Seite 1 von 234
neuester Beitrag: 06.12.21 06:37
eröffnet am: 19.09.14 13:29 von: ROBS2000 Anzahl Beiträge: 5837
neuester Beitrag: 06.12.21 06:37 von: investigator4. Leser gesamt: 1174553
davon Heute: 1345
bewertet mit 19 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
232 | 233 | 234 | 234  Weiter  

355 Postings, 2643 Tage ROBS2000ALIBABA Group Holding

 
  
    
19
19.09.14 13:29
Hallo,

nachdem ja ALIBABA der größte Börsengang überhaupt sein soll,

-wie seht ihr die Chancen auf steigende Kurse-fallende Kurse (gut aufgestellt oder noch Nachholbedürfnis

-wird die Konkurrenz am Weltmarkt verschwinden über kurz oder lang (Ebay, Amazon)-viel Umsatz einbüssen

-wird der Onlinehandel weltweit durch China durcheinandergewirbelt werden.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
232 | 233 | 234 | 234  Weiter  
5811 Postings ausgeblendet.

4493 Postings, 4036 Tage philipochina

 
  
    
03.12.21 19:07
china ist mitlerweile so mächtig und einflußreich in der welt,das denen es vollkommen egal ist was andere nationen von ihnen halten.

um ihre eigene macht und ihr system zu wahre/schützen, schrecken die vor nichts zurück,siehe taiwan,minderheiten im eigenem land,menschenrechte  im allgemeinen,honkong ect.ect.

honkong sollte unabhängig bleiben,das hatten sie unterschrieben und was ist daraus geworden,wortbruch und ihre unterzeichnung unter einem dokument ist null und nichtig.

man sollte sich selber nichts vormachen,aber das ist natürlich nur meine persönliche meinung im allgemeine zu diesem system und muß nicht zwingend mit baba was zu tun haben müssen.

offtopic ende

nmm.  

1182 Postings, 7929 Tage totenkopf@philipo:

 
  
    
3
03.12.21 19:11
Kann sein. Aber wenn China eine wirkliche Großmacht werden will dann brauchen sie auch starke Finanzmärkte. Es gab noch nie eine Weltmacht, deren Finanzmärkte und deren Währung nicht Leitmärkte waren, egal ob England oder die USA oder auch andere davor. Ohne dass bleibt man immer eine regionale Macht, ohne viel Einfluss. Das bedeutet auch, dass China sich nicht komplett abschotten kann. Das sollte China jedenfalls im Hinterkopf haben, bevor sie Schnellschüsse machen.  

41 Postings, 740 Tage Kid REs ist ganz einfach

 
  
    
2
03.12.21 19:55
Die chinesische Regierung hat Angst vor einem Kontrollverlust.
Das zeichnet alle vergangenen und aktuellen totalitären Regime aus.

Angst ist nie ein guter Ratgeber.
Schon gar nicht für einen Investor.
Wer Angst hat, sollte ein Festgeldkonto nutzen.
Ich mach mir um BABA gar keine Gedanken.
Schön das man so einen Wert fas geschenkt bekommt.
Wo gibt es heute noch was geschenkt?  

1359 Postings, 1960 Tage earnmoneyorburnmo.Hier spielt

 
  
    
1
03.12.21 20:18
aktuell gerade die Evergrande Geschichte mit rein.
Alles was ?China? ist, wird in Sippenhaft genommen. Das ist noch nicht ausgestanden.  

721 Postings, 5022 Tage S2RS2earnmoneyorburn.

 
  
    
03.12.21 20:22
So sehe ich das auch. Wenn die KP am Ende sämtliche Unternehmen im Land abstraft um künftige Gewinne als Gemeinwohl spenden zu müssen wird's richtig hässlich.
Irgendwie müssen die Evergrande Schulden ja bedient werden...

Kranke Welt!  

46 Postings, 394 Tage AndiBBin 43% im Minus

 
  
    
1
03.12.21 20:47
Hätte nicht gedacht, dass die soweit abtauchen. Hab die als Langfristinvestment gekauft. War wohl viel zu früh dabei. Ich glaube ich halte durch, wenn bis zum bitteren Ende, denn ich kann nicht glauben, dass die Amazon Chinas soweit abgetaucht.

Ich frage mich wo dann die Reise bei Amazon, Google, Meta hingehen kann, wenn die reglementiert werden, was ja eigentlich nötig wäre.  

784 Postings, 2742 Tage BeTheMask-23%

 
  
    
03.12.21 22:13
Sind es bei mir auch, leider.

Zu Thema adr delisting bei den Amis, ich habe Luckin adrs die wurden auch bei den Amis gestrichen,  aktuell kann man die noch in Deutschland handel. Sollte es soweit kommen wird das bei Ali bestimmt auch so laufen.  

1734 Postings, 580 Tage koeln2999@BeTheMask

 
  
    
03.12.21 22:33
Super dass Du hier aus erster Hand berichtest.

Wie lief das denn bei dir mit Streichung der ADR? Musstest Du einen Brief schreiben oder wo vorstellig werden dass Du statt Deiner ADRs Aktien ausgehändigt bekamst? Wie viel musstest Du bezahlen?
Wie lange dauerte es bis Du die Aktien eingebucht bekamst?

Und auch: Hast Du das Delistig bereut oder bleibst Du cool und sagst es ist für Dich schnuppe ob Du in Deutschland oder in den USA handelst?

Dein Statement liest Sich für mich so als würdest Du beruhigen und dafür werden bei Ali zu bleiben. Bin mir nur nicht desses sicher - so frage ich nach.  

1298 Postings, 4105 Tage Schmid41totenkopf

 
  
    
2
04.12.21 01:29
von was redest du ??
Das sind Kommunisten denen ist die Börse total egal.
Weltmacht kannst du auch ohne große Börse werden oder wie war das mit der  Sowjetunion
war das keine Weltmacht ???

Der Diktatur in China sind ihre Aktionäre egal und die Ausländischen noch mehr oder warum kann man als Ausländer keine Aktien direkt in China kaufen???

Du kannst nur Adrs kaufen das sagt doch alles aus, ich kaufe keine China Aktien weil es einfach zu unsicher ist. Ich vermute das es auch noch weiter runter geht.  

1182 Postings, 7929 Tage totenkopfSchmidt41

 
  
    
1
04.12.21 10:55
Die Sowjets waren vielleicht von Anfang der 50iger Jahre bis Mitte der 80iger ernst zu nehmen. Dann sind sie kollabiert, weil sie finanziell am Ende waren. Wenn das die Ansprüche einer ernstzunehmenden Weltmacht sind, dann gute Nacht. Ich denke die Chinesen haben höhere Ansprüche.

Kurzfristig kann BABA überall hingehen. Langfristig kenne ich meine Risiken und meine Chancen. Wenn das Verhältnis stimmt, kaufe ich. Wenn es ein Megafraud wird - so what? Dann werde ich auch nicht jammern. Richtig unseriös ist nur zu schreiben, dass es sicher weiter runter geht oder 50% hoch. Das weiss keiner.  

784 Postings, 2742 Tage BeTheMask@koeln2999

 
  
    
1
04.12.21 13:33
Ich versuche mal deine Fragen zu beantworten, so gut es geht, es ist schon gut 1,5 Jahre her also das mit luckin war.

Wie lief das denn bei dir mit Streichung der ADR?
- der Bilanzskandal wurde bekannt, die ADR´s sackten von 35? auf gut 20? und dann wurde das Delisting an der Nasdaq ausgerufen und die ADR´s waren vom Handel ausgesetzt, ich glaube  auch die in Hongkong. Ich würde denken nach 4 Wochen ( gern auch paar mehr) waren die ADR´S an der Börse Stuttgart handelbar

Musstest Du einen Brief schreiben oder wo vorstellig werden dass Du statt Deiner ADRs Aktien ausgehändigt bekamst?
- nein da sie dann in Dt gehandelt wurden

Wie viel musstest Du bezahlen?
- kein Geld, es hat  nur Nerven gekostet ;)

Wie lange dauerte es bis Du die Aktien eingebucht bekamst?
- 4 Wochen oder bissl länger

Hast Du das Delisting bereut oder bleibst Du cool und sagst es ist für Dich schnuppe ob Du in Deutschland oder in den USA handelst?
- mir war es egal, Hauptasche man konnte wieder Handel und kann es heut noch

Klar will ich bissl beruhigen da ich mir vorstellen kann das einige Kommentare aus Frust/Verzweiflung/Wut verfasst wurden, nur bringt das nichts. Klar ist es ärgerlich was hier passiert. Ich hatte mir vor den Zahlen ein Zerti mit 3er Hebel gekauft und es nicht verkauft, aktuell will es mit keiner abkaufen, so ist das eben.  Ich kann dir nur sagen guck in dein Depot wo die ADR´s liegen ob in Deutschland oder den USA, aber die werden bestimmt in Deutschland liegen. Also können die ja gern ein Delisting bei den Amis machen ;). Das es  für den Kurs nicht gut ist, steht auf einem anderen Blatt. Schönes We ;)


 

1734 Postings, 580 Tage koeln2999@BeTheMask

 
  
    
04.12.21 14:33
Super! Vielen Dank!

Es tut mir leid-wo sehe ich denn ob sie in Deutschland oder den USA liegen? Über Tradegate gekauft.

Ich bin zunehmend verunsichert (nicht panisch) bezüglich der ADR oder dem Delisting.
Ich halte eine 4 stellige Position von JD.com und es wird immer gesagt dass die auch ein Delisting bekommen könnten. A112ST
Nur beginnt die ISIN mit US und da dachte ich dass die dann die USA Anforderungen erfüllen.

Was ich verstehe und mir klar ist, ist das man beim Delisting nicht einfach enteignet wird. Nur der Kursverfall dürfte massiv sein.  

175 Postings, 632 Tage Mitch122Der Kursverfall..

 
  
    
2
04.12.21 17:44
Ist ja jetzt schon gigantische und meiner Meinung nach völlig irrational.

Aber dass dachte ich bei 220, 200, 170, 150,130auch...  

41 Postings, 740 Tage Kid RGeduld muss man lernen

 
  
    
3
04.12.21 17:47
Ich bin seit 30 Jahren an der Börse aktiv.
Hab den Start der T Aktie und den neuen Markt mitgemacht und überlebt.
Ich habe lange lange gelernt bzw. lernen müssen das man an der Börse geduldig sein muss.
Ich habe gestern meine Geduld aufgegeben und bei Kursen um 99 EURO bei der BABA Aktie über Tradegate nochmal beherzt zugegriffen.
Ich kann nur nochmal Buffet zitieren. Seid gierig wenn den alle ängstlich sind. Da hat sich für mich absolut bewahrheitet.
Es setzt aber auch voraus das man auch mal bei bestimmten Hypes zuschaut und sein Pulver trocken hält.
Wenn es gilt braucht man einen guten Cashbestand.
Ich habe bei diversen Werten zugeschlagen, wenn sie abnormal geprügelt wurden und werde es weiter tun.
In der Regel bevorzuge ich Werte mit stabilem Geschäft hoher Dividendenrendite und niedrigem KGV. Solche Perlen findet man dann,  wenn andere panisch verkaufen.  

1734 Postings, 580 Tage koeln2999munger

 
  
    
05.12.21 02:29
Er verliert die Nerven und schlägt um sich. Zeit auszusteiene? Oder nachkaufen weil man klüger als er ist?

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...tcom-zeit-20241943.html

 

175 Postings, 632 Tage Mitch122Ich binbestimmt nicht...

 
  
    
1
05.12.21 06:19
Klüger.

Wenn ich den Artikel lese, geht es aber hauptsächlich um krypto, oder?  

7858 Postings, 5465 Tage TykoWorst Case

 
  
    
1
05.12.21 14:12
steht uns (wohl) noch bevor.
Charttechnisch siehts nun wirklich sehr übel aus.
Mit 100,-$ also rund 90,-? sollte man rechnen..hier "könnte" es mal ein Stopp geben und eine Aufwärtsbewegung bis 120$ wäre zumindest mal möglich ,vielleicht stabilisiert sich in dem Bereich der Kurs.
Extrem wird es wenn die 100$ gerissen wird , da sind dann auch die 60,- $ also rund 53,-? möglich.
Wie immer kann aber muß es nicht so weit kommen,
aber ist in jedem Fall mal im Hinterkopf behalten.
Derzeit überwiegt die Unsicherheit an den Märkten und bei Alibaba kommt noch der politische Faktor dazu. Wäre ich nicht bereits investiert würde ich hier nicht einsteigen bevor eine Trendwende erfolgt ist..also ab  ca.130,- $.
Überleg persönlich bereits einen Teilverkauf und Realisierung der Verluste...hab nicht mit dem schnellen Abverkauf gerechnet.
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

41 Postings, 740 Tage Kid R@ Tokyo

 
  
    
2
05.12.21 18:13
Ich werde gena das Gegenteil tun.
Ich werde immer weiter in die fallenden Kuse hinein kaufen.
Ich habe lange mein Pulver trocken gehalten und genau auf diese Cance gewartet, das man mir die BABA Aktie an den Hals schmeißt.

Nochmal eine alte Börsenwesheit die sich in der Vergangenheit bewahrheitet hat.
Politische Börsen haben kurze Beine.

Gib mir 10 Jahre. Dann gehe ich in Pension.
Es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn ich dann kein fettes Grün in meinem Depot sehe.
Ich bin ganz frohen Mutes.
 

7858 Postings, 5465 Tage TykoJeder hat und

 
  
    
05.12.21 18:58
darf seine Taktik umsetzen...hab bisher bei Käufen im fallenden Trend eher die Verluste vergrößert ...anhand des Charts  gab es bereits viele Zonen wo man " dachte" es dreht. In Erinnerung d er letzten Marken. 200,-$...160$...140$...da summieren sich schnell hohe Verluste ..Man muß auch mal zurückstecken und gegebenfalls die Positionen verringern,sonst ist das Depot schnell geschreddert.Verluste dezimiert Gewinne laufen lassen..das geht nicht in einem fallenden Markt.
Wübsche viel Glück und gute Nerven und hoffen das es klappt, aber später nicht heulen...
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

41 Postings, 740 Tage Kid RJa das tue ich

 
  
    
05.12.21 22:28
Ich hab so lange auf diese Chance gewartet  
Die erste kleine Position hatte ich bei 120 EUR aufgebaut. Eine weitere just am Freitag zu 99 EUR.
So werde ich es auch tun sollte die 90  bzw. Noch 80 EUR unterschritten werden.
Ich habe einen Anlagehorizont von 5 bis 10 Jahre.


 

803 Postings, 920 Tage thetom200@Kid R

 
  
    
05.12.21 22:57
Kann klappen wenn die KP den Laden bis dahin nicht dicht gemacht hat.

Halte ich mittlerweile für wahrscheinlicher.
Das Risiko ist nicht mehr USA sondern die Chinessische Regierung.

Aber is auch meine 2. grösste China-Position also hoffen wir mal.  

62 Postings, 553 Tage investigator42Offizielles Statement von heue

 
  
    
05.12.21 23:10
?Die China Securities Regulatory Commission und
die zuständigen Regulierungsabteilungen
waren immer offen für die Wahl der in
Ubersee-Notierungsplätze durch
Unternehmen und respektieren die
unabhängige Wahl der Kotierungsplätze
durch Unternehmen in Übereinstimmung
mit den Gesetzen und Vorschriften.
Kürzlich berichteten einige Medien, dass
Chinas Regulierungsbehörden
Architekturunternehmen zur Kontrolle
von Abkommen (VIE) die Aufnahme ins
Ausland verbieten und die Streichung
chinesischer Unternehmen, die in den
Vereinigten Staaten notiert sind, fördern
werden, was ein völliges Missverständnis
ist. Soweit wir wissen, kommunizieren
einige inländische Unternehmen aktiv mit
in- und ausländischen
Regulierungsbehörden, um die Notierung
in den Vereinigten Staaten zu fördern.?

Google Übersetzer benutzen

http://www.csrc.gov.cn/pub/newsite/zjhxwfb/xwdd/...amp;pgtype=article  

62 Postings, 553 Tage investigator42Die komplette Stellungnahme

 
  
    
2
05.12.21 23:22
Vor kurzem hat die US-Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde (SEC) die Durchführungsbestimmungen des Gesetzes über die Rechenschaftspflicht ausländischer Unternehmen (Foreign Company Accountability Act) bekannt gegeben, und einzelne Unternehmen haben die Einstellung ihrer Börsennotierung in den USA angekündigt, was auf dem Markt große Besorgnis ausgelöst hat. Wie lautet der Kommentar der SEC zu diesem Thema? Was halten Sie von der Zusammenarbeit zwischen den USA und China im Bereich der Rechnungsprüfung und Aufsicht und dem nächsten Schritt für einheimische Unternehmen bei der Börsennotierung in den USA?

A: Wir haben diese Entwicklungen zur Kenntnis genommen und sind besorgt über die Bedenken des Marktes in Bezug auf die Zusammenarbeit zwischen den USA und China bei der Rechnungsprüfung und Aufsicht sowie den nächsten Schritt der Börsennotierung inländischer Unternehmen in den USA. Die CSRC und die zuständigen Regulierungsbehörden stehen der Wahl der Unternehmen für die Börsennotierung im Ausland seit jeher aufgeschlossen gegenüber und respektieren deren unabhängige Wahl der Börsennotierungsorte im Einklang mit dem Gesetz in vollem Umfang. Kürzlich berichteten einzelne Medien, dass die chinesischen Aufsichtsbehörden die Börsennotierung von Unternehmen mit VIE-Struktur im Ausland verbieten und die Einstellung der Börsennotierung chinesischer Unternehmen in den USA fördern werden, was ein völliges Missverständnis und eine Fehlinterpretation ist. Wir wissen, dass einige inländische Unternehmen aktiv mit in- und ausländischen Aufsichtsbehörden kommunizieren, um eine Börsennotierung in den USA zu fördern.

Was die Zusammenarbeit zwischen den USA und China bei der Abschlussprüferaufsicht betrifft, so hat die CSRC in letzter Zeit offen und konstruktiv mit der SEC, dem Public Company Accounting Oversight Board (PCAOB) und anderen Regulierungsbehörden über die Lösung von Problemen bei der Zusammenarbeit gesprochen, und es wurden positive Fortschritte bei der Zusammenarbeit in einigen wichtigen Fragen erzielt. Wir glauben, dass wir einen für beide Seiten akzeptablen Weg der Zusammenarbeit finden können, solange die Regulierungsbehörden beider Seiten den Dialog und die Konsultation auf der Grundlage von gegenseitigem Respekt, Rationalität, Pragmatismus und Professionalität fortsetzen. In der Tat haben China und die Vereinigten Staaten im Bereich der Prüfung und Regulierung chinesischer Aktien zusammengearbeitet und durch Pilotinspektionen wirksame Wege der Zusammenarbeit erkundet, wodurch eine bessere Grundlage für die Kooperation zwischen beiden Seiten geschaffen wurde. In den letzten Jahren haben jedoch einige politische Kräfte in den USA die Kapitalmarktregulierung politisiert, chinesische Unternehmen, die in den USA börsennotiert sind, grundlos unterdrückt und chinesische Unternehmen gezwungen, ihre Börsennotierung aufzugeben, was nicht nur den Grundprinzipien der Marktwirtschaft und der Rechtsstaatlichkeit zuwiderläuft, sondern auch die Interessen globaler Investoren und den internationalen Status des US-Kapitalmarktes untergräbt und ein "Lose-Lose"-Ansatz ist, der niemandem nützt. Das ist ein "Lose-Lose"-Ansatz, der für niemanden von Vorteil ist. Auf den heutigen hochgradig globalisierten Kapitalmärkten ist es umso wichtiger, dass die Regulierungsbehörden pragmatisch, rational und professionell mit der Prüfung und der Zusammenarbeit in Regulierungsfragen umgehen, und es sollte keine verantwortungsvolle politische Option sein, chinesische Unternehmen, die in den USA notiert sind, zum Delisting zu zwingen.

Seit einiger Zeit haben die zuständigen chinesischen Regulierungsbehörden eine Reihe politischer Maßnahmen zur Förderung der regulierten Entwicklung der Plattformökonomie eingeführt, deren Hauptziele darin bestehen, monopolistische Praktiken zu regulieren, die Rechte und Interessen von KMU sowie die Sicherheit von Daten und persönlichen Informationen zu schützen, das regulatorische Vakuum im Finanzbereich zu beseitigen und eine unkontrollierte Kapitalausweitung zu verhindern. Als Reaktion auf diese neuen Fragen und Tests versuchen auch die Regulierungsbehörden in verschiedenen Ländern, verschiedene Regulierungsmaßnahmen zu ergreifen, um eine gesündere und nachhaltigere Entwicklung der Plattformökonomie zu fördern. Die von der chinesischen Regierung eingeleiteten Maßnahmen sind daher weder ein hartes Durchgreifen gegen bestimmte Branchen oder Privatunternehmen, noch stehen sie notwendigerweise in Zusammenhang mit der Börsennotierung von Unternehmen in Übersee.

Bei der Umsetzung der einschlägigen Regulierungsmaßnahmen werden die zuständigen Regulierungsbehörden in China unbeirrt die Reform und Öffnung vorantreiben, an den "zwei unerschütterlichen" Grundsätzen festhalten, die Beziehungen zwischen Investoren, Unternehmen und Regulierungsbehörden auf integrierte Weise gestalten und die Transparenz und Vorhersehbarkeit der politischen Maßnahmen weiter verbessern. Die CSRC wird auch weiterhin eine offene Kommunikation mit den US-amerikanischen Aufsichtsbehörden pflegen und sich bemühen, die verbleibenden Probleme bei der Prüfung und der Zusammenarbeit mit den Aufsichtsbehörden so bald wie möglich zu lösen.

Mit DeepL übersetzt: https://www.deepl.com/de/translator  

41 Postings, 740 Tage Kid RVerlieren will niemand

 
  
    
06.12.21 03:41
Also nochmal: Politische Börsen haben kurze Beine.
Wie in dem Bericht gut erkannt ist eine Lose / Lose Situation also eine Situation bei der sowohl die Chinesen und die USA als Verlierer da stehen keine Option.
Man wird sich letztendlich auf eine Lösung verständigen mit der beide Seiten leben können.
Die Chonesen wollen halt etwas mehr Kontrolle und vor allem möchten sie nicht, dass sensibele Daten ungefiltert an die USA gelangen.

Ich muss hie noch eine weitere Weisheit raushauen, die sich aus meiner Lebenserfahrung immer wieder bestätigt hat.
" Die Kuh die man täglich melkt schlachtet man nicht einfach"
Übrigens ein Lieblingsspruch eines mir bekannten Finanbeamten.

Wer denkt die Chinesische Regierung bestünde aus irgendwelchen  leichtsinnigen Politikern die ihre Prachtkühe  wie Alibaba, JD, oder Tencent mit einem Federstrich platt machen oder in irgendeiner Weise gefährden der hat m. E. keine Ahnung von der Welt.
In Politik und Wirtschaft geht es immer wieder um die gleichen Interessen. USA und China werden eine Lösung finden.

Also ich bleib frihen Mutes. Bei 90 bzw. 80 EUR wird nachgebaut. Alibaba mit nem KGV von 5 das ich das noch erleben darf.
Wenn ich dann in 10 Jahren in Pension gehe werde ich nochmal nach Shanhai reisen.
Eine der schönsten, saubersten und sichersten Städte, die ich je im Leben gesehen habe.  

62 Postings, 553 Tage investigator42Hong XU to become CFO on 1 Apr 2022

 
  
    
06.12.21 06:37
?[ET Net News Agency, 6 December 2021] Alibaba Group Holding Limited (09988) announced the appointment of Mr Hong XU to succeed Ms Maggie Wei WU as the Chief Financial Officer of the company, to be effective 1 April 2022.
Ms Maggie Wei WU will continue as a partner in the Alibaba Partnership and serve as
director. (RC)?

http://www.etnet.com.hk/www/eng/stocks/realtime/...ewsid=ETE311206200

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
232 | 233 | 234 | 234  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben