UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1 von 1024
neuester Beitrag: 29.10.20 11:48
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 25592
neuester Beitrag: 29.10.20 11:48 von: Hardstylister. Leser gesamt: 4890288
davon Heute: 1528
bewertet mit 113 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1022 | 1023 | 1024 | 1024  Weiter  

13789 Postings, 5545 Tage ScansoftHypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

 
  
    
113
26.07.13 11:40
Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.
a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1022 | 1023 | 1024 | 1024  Weiter  
25566 Postings ausgeblendet.

2291 Postings, 7633 Tage NetfoxNach so einer Woche und an solchen Tagen

 
  
    
9
26.10.20 17:45

wie heute kann ich nur sagen- zum Glück habe ich nicht ganz so viele Hypoportaktien wie Slabkewink


 

2291 Postings, 7633 Tage NetfoxHypoport - noch nie dagewesene Sensation!

 
  
    
2
27.10.20 09:08

Wer findet die Sensation unter diesem Link?wink



https://www.ariva.de/hypoport-aktie

 

93 Postings, 2097 Tage Skoda@Netfox

 
  
    
27.10.20 09:14
Es gibt keine Put Produkte  

2291 Postings, 7633 Tage Netfox@Skoda

 
  
    
27.10.20 09:18

DAS ist es nicht! Nochmal genau hinschauenwink

 

2115 Postings, 1834 Tage unratgeberNetfox

 
  
    
27.10.20 09:27

"Handel heute ex Dividende"?

cool

 

1433 Postings, 3864 Tage Thebat-FanHmm

 
  
    
27.10.20 09:27
Ex Dividende. Da klingelt die Kasse.  

2291 Postings, 7633 Tage Netfox@unratgeber

 
  
    
27.10.20 09:34

Trefferlaugthing

 

96 Postings, 3121 Tage GeldschwemmeKursrückgang

 
  
    
5
27.10.20 09:36
Da haben wir die Erklärung für den Kursrückgang: 100 ? Dividende pro Aktie. Und ich hab mir schon Sorgen gemacht ...  

196 Postings, 5401 Tage Boarder66Hmm,

 
  
    
27.10.20 09:37
ich steh immer noch auf dem Schlauch??

 

142 Postings, 2579 Tage TigerEye2000Keine Dividende

 
  
    
27.10.20 09:44
Bereits bezahlt in Juli

https://www.finanzen.net/dividende/hypoport

Falsche Angabe von Areva  

142 Postings, 2579 Tage TigerEye2000aber es gibt ja keine Dividenden

 
  
    
27.10.20 09:48
von Hypoport  

21 Postings, 1176 Tage Mathemattidivi

 
  
    
27.10.20 10:01
Genau genommen, ist es ja nicht so falsch: Da Hypo noch nie Dividende gezahlt hat, ist doch quasi an jedem Tag der Handel ex Dividende. ;-)  

3328 Postings, 3949 Tage JulietteEs läuft gerade die Messe DKM

 
  
    
20
27.10.20 13:02
(Internationale Fachmesse für die Finanz- und Versicherungswirtschaft) auf der gestern Hypoport mit ihrer Tochter E-Pension und der Gotaher Versicherungen ein Onlineportal  vorgestellt hat, dass sowohl für die betriebliche Altervorsorge als auch für die betriebliche Krankenversicherung von den beiden Unternehmen entwickelt wurde:

"...Gothaer: Verwaltungstool für bAV und bKV

Ebenfalls einen Budgettarif, mit Namen ?FlexSelect?, hat die Gothaer Krankenversicherung AG in der arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Krankenzusatz-Versicherung kürzlich eingeführt. Der Arbeitnehmer kann ein Guthaben ab 300 Euro jährlich frei in Anspruch nehmen.

Alter oder gesundheitliche Vorbelastungen spielen bei der Höhe der Leistungen und Beiträgen keine Rolle. Den Budgettarif gibt es ab 9,90 Euro im Monat (22.9.2020).

Zusätzlich gab der Versicherer am Montag bekannt, dass er für Firmenkunden im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) und der bKV ?ein über beide Sparten greifendes Verwaltungstool? an den Start bringt ... Die Anwendung entwickelte die Gothaer gemeinsam mit dem Dienstleister E-Pension GmbH & Co. KG, einer Tochter der Hypoport AG....

Vermittler könnten in der Anwendung ein neues und innovatives Terminvorbereitungs- und Beratungstool für bKV und bAV zur Vorbereitung auf Termine bei Arbeitgebern mit professionellem Angebotsoutput nutzen, so die Gothaer in ihrer Mitteilung...."

https://www.versicherungsjournal.de/...krankenversicherung-140210.php

Allgemeine Info dazu:
https://www.handelsblatt.com/finanzen/...898-zvt99MDguGfrhrenXjOe-ap2
 

419 Postings, 784 Tage Hein_BlödRS über Twitter

 
  
    
1
28.10.20 12:30
Der schwierige Deutschlandstart der Insurtech-Hoffnung Lemonade

RS zeigt sich "erstaunt" über die Gross-Loss-Ratio von 67% in 2020Q2
lol
Da scheint kein ernsthafter Gegner zu kommen

https://www.gruenderszene.de/fintech/...r_feed&utm_source=twitter  

106 Postings, 1569 Tage MersaultRun auf größere Wohnimmobilien dank Corona

 
  
    
3
28.10.20 13:41

697 Postings, 5306 Tage DrilledoppGibt es bei

 
  
    
7
28.10.20 14:38
erreichen der 400er Marke eigentlich eine neue Spendenaktion?  

3882 Postings, 4168 Tage AngelaF.Drilledopp

 
  
    
2
28.10.20 14:59
Ich kann ja mal ein paar Hilfsorganisationen anschreiben, ob sie bei einer Spendenaktion für (ver-)hungernde Hypoportaktionäre mitmachen würden. Ich bräuchte halt dann noch eure IBAN, damit die Organisationen die Gelder direkt auf eure Konten überweisen können.  ;-)  

739 Postings, 2030 Tage BerlinTrader96Ich Denke wir sollen auch für RS

 
  
    
2
28.10.20 15:03
sammeln. Für den ist Weihnachten doch gelaufen...! ;-)  

581 Postings, 900 Tage Der_Schakal@Angela

 
  
    
2
28.10.20 18:22
meine Iban gebe ich Dir gerne. :):):)

König hat ja neulich hier mal auf den Tisch gehauen und geschrieben, dass man sowas aushalten muss. Für mich gehört jammern aber auch einfach ein Stück weit dazu. Ich MUSS manchmal einfach der Welt kundtun, wie unsäglich schlecht es mir geht, wie sehr ich am Boden zerstört bin und wie sinnlos das doch alles ist. Es dient dann einfach dem Seelenheil meiner ach so arg gebeutelten Anlegerseele!!! :):):)

 

717 Postings, 1918 Tage Risikoklassezur Aufmunterung

 
  
    
10
29.10.20 08:19
Heute vor 13 Jahren ist unser Schätzchen erstmalig an der Börse notiert worden. Schlusskurs 17,50 €. (Was pikanterweise dann auch das ‚all time high’ für die folgenden sieben Jahre war.) Und das sind dann verglichen mit dem gestrigen Schlußkurs immer noch plus 2.386 Prozent.
Und bezogen auf diesen Zeitraum ist dies signifikant besser als die Performance von folgenden Mitspielern: Microsoft, Apple, Google und Facebook. Die Liste ließe sich verlängern.
Also: Alles bestens!  

419 Postings, 784 Tage Hein_BlödWas ist denn die Nachricht

 
  
    
29.10.20 10:47
... hinter der Wahnsinns Steigerung aktuell?  

808 Postings, 7444 Tage königBauchgefühl

 
  
    
8
29.10.20 10:57

Wenn ich mit Blick auf den kommenden CC (02.11./14 Uhr)  mal so revue passieren lasse,

was wir hier im Thread in den vergangenen drei Monaten  so an Wegweisenden news über die Hypoport Gruppe zusammengetragen und erfahren haben...

kann ich mir heute schon ausrechnen, was ich am Montag um 15 Uhr fühlen werde

"Ich habe viel zu wenig Hypoports im Depot"  money mouth


Also alles wie immer ;-)

 

721 Postings, 2618 Tage Homer_Simpsonhein

 
  
    
2
29.10.20 10:59
Nach 35 % Verlust innerhalb von 7 Tagen, ist eine Gegenbewegung durchaus mal angebracht. Wichtig ist, dass diese die nächsten 2-3 Tage nicht gleich wieder abverkauft wird  

419 Postings, 784 Tage Hein_Blöddank euch

 
  
    
29.10.20 11:45
... alles gut, der Wunsch war Vater des Gedankens. Sind halt (weit) an der Spitze des Sdax heute und so eine schöne Meldung wie z.Bsp. ein Cooperation Agreement mit der DB o.ä. hätte mir den Tag zusätzlich versüst,
vg    

9088 Postings, 5410 Tage Hardstylister2sei froh

 
  
    
1
29.10.20 11:48
So steht der DB-Hoppser noch aus :)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1022 | 1023 | 1024 | 1024  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Libuda, Man of Honor