Griechenland Banken

Seite 1 von 2032
neuester Beitrag: 27.01.23 13:48
eröffnet am: 29.01.15 07:08 von: 1ALPHA Anzahl Beiträge: 50795
neuester Beitrag: 27.01.23 13:48 von: bembelboy Leser gesamt: 9927641
davon Heute: 848
bewertet mit 54 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2030 | 2031 | 2032 | 2032  Weiter  

11370 Postings, 5741 Tage 1ALPHAGriechenland Banken

 
  
    
54
29.01.15 07:08
Große Verluste durch die Politik für Anleger in Griechenland Banken bedeuten: Informationen der einen Bank können Schlüsse ergeben für die anderen Banken.

Hier sollen deshalb Infos - Meldungen - Strategien und Meinungen zusammengefaßt
besprochen werden, die die umsatzstarken griechischen Banken betreffen.

http://www.piraeusbank.gr/en/idiwtes
http://www.alpha.gr/page/default.asp?id=4&la=2
https://www.nbg.gr/en


29.Ja.2014: "...No one should nurture any illusions..."
http://www.ekathimerini.com/4dcgi/...icles_wsite3_1_28/01/2015_546580


 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2030 | 2031 | 2032 | 2032  Weiter  
50769 Postings ausgeblendet.

2527 Postings, 949 Tage slim_nesbitEuro und NBG

 
  
    
03.08.22 12:20
Haben beide weiterhin die NPL reduziert und nach Aussage der Ceos nähern sich beide der europäischen Peer-Group an.
Beide Banken sehen derzeit keine Anstiege von Kreditausfälle durch die gestiegenen Lebensunterhaltskosten.
Die Staatsverschuldung ist immer noch prekär.

Im NBG-Chart ist mal wieder eine SKS drin. Sollte die bis November kippen, wäre es ein guter Zeitpunkt für Longerweiterungen.

 
Angehängte Grafik:
nbg-03-08-2022.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
nbg-03-08-2022.png

441 Postings, 801 Tage DividendiusNBG Kursverfall

 
  
    
06.09.22 17:38
.... hat eigentlich jemand hier im Forum Informationen bzgl NBG, die Kursentwicklung ist - ohne Infos - eigentlich nicht mehr zu verstehen. Klar, Inflation, Energiekrise, Konflikt mit Türkei, Russland / Ukrainekrieg... - aber davon ist die NBG nicht mehr betroffen als andere. Die letzten Zahlen waren gut und der Tourismus lief / läuft so gut wie schon seit 3 Jahren nicht mehr. Fast auf Vorcorona - Niveau. Der massive Absturz müsste andere Gründe gaben  

4364 Postings, 5574 Tage RalfusPiraeus und SunriseMezz PLC

 
  
    
1
03.11.22 20:38
Herabsetzung des Aktienkapitals der Piraeus Financial Holdings S.A. als Sachleistung, mit einer Herabsetzung des Nennwerts jeder Stammaktie und Ausschüttung an die Aktionäre der ausgegebenen Aktien des Unternehmens unter dem Namen SUNRISEMEZZ PLC
Piraeus Financial Holdings SA gibt bekannt, dass die ordentliche Hauptversammlung ihrer Aktionäre, die am 22. Juli 2022 stattfand, unter anderem die Sachkapitalherabsetzung ihres Grundkapitals mit einer Herabsetzung des Nennwerts jeder von der ausgegebenen Stammaktie genehmigt hat Gesellschaft um 0,02 ? und die Ausschüttung der Aktien der Gesellschaft mit dem Namen "SUNRISEMEZZ PLC" mit Sitz in Zypern ("SUNRISEMEZZ") an ihre Aktionäre, entsprechend der Herabsetzung des Grundkapitals von Piraeus Holdings, im Verhältnis von 1 Aktie von SUNRISEMEZZ für jeweils 7 Aktien des Unternehmens, die sie bereits besitzen.

https://www.bankingnews.gr/trapezika-nea/articles/...nancial-holdings
-----------
Ich war jung und brauchte das Geld.
short term index tracking high frequenz trader

441 Postings, 801 Tage DividendiusBevorstehende Zahlen

 
  
    
1
08.11.22 21:19
.... 2 Tage noch, dann gibt's die Zahlen für Q3/2022. Das Umfeld spricht dafür, dass wir gute Ergebnisse erwarten dürfen, die Tourismusbranche hat hervorragende Ergebnisse erzielt, die Arbeitslosigkeit ist weiterhin geringer geworden (aber immer noch nicht "klein"). Die Zinsen steigen und damit auch die Spannen für die Banken und viele europäische Banken, die zuletzt berichtet haben, hatten recht gute Ergebnisse präsentiert....

Folgen für den Kurs ?

Nicht leicht zu sagen, denn in der letzten Zeit sind die Kurse der großen Banken Griechenlands schon spürbar gestiegen. Allen voran jener der NBG. Der Markt geht also davon aus, dass man gute Zahlen wird liefern können. Es ist also Bereitschaft da, wieder in die Banken zu investieren. Was auch gleich das "Problem" darstellt. Denn jetzt liegt die Latte hoch. Sehr gute Zahlen könnten nicht mehr genug sein, wenn das schon "erwartet wird". Sohin steigt das Risiko, dass nun noch für weitere Anstiege außergewöhnlich gute Zahlen erforderlich sind und "nur" sehr gute Ergebnisse enttäuschend werden - samt Kursverlusten.

Das wird nun also richtig spannend. Persönlich glaube ich, dass - siehe einleitende Punkte - bei den griechischen Banken hervorragende Ergebnisse zu erwarten sind. Mal sehen.....  

136 Postings, 1852 Tage EuropeanOppGre Banken

 
  
    
1
10.11.22 20:01
sehr ruhig geworden hier. Alle drei griechischen Banken (insb. Eurobank und NBG), die bisher reported haben mit bockstarken Quartalszahlen. Denke dass es für die Eurobank und NBG damit tatsächlich nächstes Jahr sogar wieder die erste Dividende geben könnte.

Gehe davon aus dass nach der langen Leidensphase die gre Banken in den nächsten Jahren viel Freude bereiten werden  

8239 Postings, 7773 Tage all time high@ Griechische Banken

 
  
    
10.11.22 20:09
Die sind tot?.nicht einfach tot?. Mause tot
Warum schreibt man  eigentlich. Och darüber?

Mit freundlichen Grüßen
Ath  

441 Postings, 801 Tage Dividendius@ All time high

 
  
    
2
11.11.22 00:12
.... warum glaubst du das ?

EuropeanOpp hat Recht, da wurden speziell bei NBG und EB starke Zahlen präsentiert. AB hab ich noch nicht gesehen. Auch griechische Schlüsselbranchen entwickeln sich positiv.

Warum also sollten die Banken "mausetot" sein - und wenns so wäre, wer oder was tritt dann an ihre Stelle ?  

2527 Postings, 949 Tage slim_nesbitUpdate NBG

 
  
    
1
24.11.22 14:22
Chart NBG mit gerade aktualisierten Kurszielgeraden

Finde die Einschätzung der Analysten sehr realitätsnah.
 
Angehängte Grafik:
nbg-24-11-2022.png (verkleinert auf 25%) vergrößern
nbg-24-11-2022.png

1242 Postings, 4704 Tage rusi1bitte meinungen

 
  
    
1
01.12.22 19:49
zu piraeus?
der kursverlauf ist nicht ähnlich wie NBG.
 

441 Postings, 801 Tage DividendiusNeue Kursziele

 
  
    
2
03.12.22 09:52
Alpha Finance hat für die griechischen Banken neue (höhere) Kursziele herausgegeben und geht beispielsweise bei den Nettozinserträgen von einer Steigerung um 11 % aus. Die Ziele wären für NBG ? 5.- / EB ? 1,44 / PB ? 2,5. / AB wurde nicht genannt - was wohl daran liegt, dass Alpha Finance ein Tochterunternehmen ist und sich nicht "selbst" bewerten möchte. Allerdings gehe ich davon aus, dass hier die Voraussetzungen nicht anders sind als bei den anderen Banken.

Die Begründung ist durchaus interessant und bei marketscreener nachzulesen. Hier der link dazu.

https://m-de.marketscreener.com/kurs/aktie/...che-Banken-an-42419589/  

2527 Postings, 949 Tage slim_nesbitChart NBG

 
  
    
2
21.12.22 15:49
Letztes Update in diesem Jahr.
Aktualisierung der PT. Bei einem Zurückkommen auf die letzte Trendgerade könnte man das ggf. nutzen, um trotz starker Volatilität durch 2023 zu surfen.


 
Angehängte Grafik:
nbg-21-12-2022.png (verkleinert auf 23%) vergrößern
nbg-21-12-2022.png

5335 Postings, 8402 Tage fwsEinschätzungen der letzten Monate ...

 
  
    
1
21.12.22 20:27
... waren für die griech. Banken schon ziemlich positiv. Steigende Zinsen in 2023 sollten wohl mithelfen, die Geschäftszahlen dieser Banken noch weiter zu verbessern.

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...hische-Banken-an-42419589
https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...ten-abschneiden-41372275/
https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...rgewichten-hoch-41759113/


 

4364 Postings, 5574 Tage Ralfus2022/2023

 
  
    
24.12.22 16:21
allen Foristen ein paar friedliche und besinnliche Feiertage
-----------
Ich war jung und brauchte das Geld.
short term index tracking high frequenz trader

5335 Postings, 8402 Tage fwsNeue Kursziele von Goldman Sachs

 
  
    
19.01.23 18:38
https://www.bankingnews.gr/index.php?id=660990

"17/01/2023 - 08:50
... Für die National Bank liegt das Kursziel bei 5,20 Euro, für die Eurobank bei 1,40 Euro, für die Alpha Bank bei 1,60 Euro und für Piraeus bei 2,20 Euro

Goldman Sachs sieht bei den Aktien griechischer Banken Aufwärtsspannen von 22% bis 40% und stuft die Empfehlung für Piraeus auf Kaufen hoch, ebenso wie für Ethnikis und Alpha Bank.
Nur die Eurobank bleibt bei ihrer neutralen Empfehlung, allerdings mit Kurszielen, die deutlich über dem aktuellen Niveau liegen.
Im Einzelnen liegt das Kursziel für Ethniki bei 5,20 EUR, für Eurobank bei 1,40 EUR, für Alpha Bank bei 1,60 EUR und für Piraeus bei 2,20 EUR. ...
... Goldman Sachs erhöht die Gewinnprognose je Aktie für griechische Banken um 4%/15%/4% in 2022-24 aufgrund höherer Zinserträge ...
... Die griechischen Banken haben sich in den letzten 6 Monaten mit einem durchschnittlichen Kursanstieg von 64% stark erholt (gegenüber MSCI EM EMEA -1% und FTSE World Europe +10% in Euro). Nach Ansicht von Goldman Sachs gibt es drei Gründe für diese Entwicklung:
(1) Relativ gute Aussichten für die Wirtschaft bis 2023, wobei der IWF für Griechenland ein reales BIP-Wachstum von 1,8 % prognostiziert, was im Vergleich zur Eurozone und zur CEEMEA-Region eines der höchsten Werte ist.
Laut Goldman bleibt die griechische Inflation unter dem Durchschnitt der Eurozone, was vor allem auf zwei Faktoren zurückzuführen ist: die geringere Energieintensität der griechischen Wirtschaft und umfangreiche energiebezogene Steuermaßnahmen (schätzungsweise 5,7 % des BIP in den Jahren 2021-22), die wahrscheinlich bis 2023 verlängert werden.
Darüber hinaus gehen sie davon aus, dass das günstige makroökonomische Umfeld und die lange Laufzeit der europäischen Finanzhilfe die sinkende Schuldenquote (in Richtung 150 % bis 2025) unterstützen werden, wodurch die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die griechischen Staatsschulden ein Investment-Grade-Rating erhalten und in der ersten Hälfte des Jahres 2023 wieder voll in die Märkte für Staatsanleihen eintreten.
(2) Stetige Fortschritte bei den 3Cs, d.h. Kapitalgenerierung, Kapitaladäquanz und Deckungsquoten über den NPEs.
Der Analyse zufolge hat sich der ROTE/CET1 der griechischen Banken im Vergleich zu 2022 um 2,5 Prozentpunkte/1,4 Prozentpunkte verbessert, während die Deckungsquote 60 % gegenüber 52 % im Jahr 2021 erreichte.
Sie erwartet, dass sich die Fortschritte bei den 3Cs in den Jahren 2023-24e fortsetzen und das ROTE/CET1/NPEs-Deckungsgradmodell von 8,4%/13%/60% im Jahr 2022e auf durchschnittlich 10,3%/15%/80% im Jahr 2024 ansteigen wird.
(3) Eine vorausschauendere Zinserhöhung als im Juli/September 22 erwartet und eine durchschnittliche Anhebung des Gewinns je Aktie (EPS) um 20% gegenüber dem Bloomberg-Konsens für 2023E-24E in den letzten sechs Monaten. ..."

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

5335 Postings, 8402 Tage fws#784: Den derzeit größten Abstand zu ...

 
  
    
19.01.23 18:51
... ihren jeweiligen Kurszielen hat nach dieser aktuellen GS-Analyse und den momentanen Kursen somit von den griechischen Banken die Alpha Bank mit etwas mehr als 40% Aufwärtspotential, danach folgen die National Bank und die Piräus mit jeweils rund 30%.



 

5335 Postings, 8402 Tage fwsAusblick von Fitch für Alpha Bank positiv

 
  
    
19.01.23 18:56
https://www.bankingnews.gr/index.php?id=660548

"... Die Aussichten sind positiv
Fitch Ratings bestätigte das BBB- Rating für die Pfandbriefe der Alpha Bank und hob gleichzeitig das Watch Positive Rating auf.
Der Ausblick ist positiv und spiegelt das langfristige Emittentenausfallrating (IDR) der Bank wider, so die US-Ratingagentur.
Die Covered Bonds werden fünf Stufen über dem langfristigen IDR der Bank von 'B' eingestuft, wobei eine Anhebung um maximal 10 Stufen möglich ist.
Dies basiert auf einer unveränderten Erhöhung der Analyse um zwei Stufen, einer unveränderten Erhöhung der Zahlungskontinuitätseinheit (PCU) um sechs Stufen und einer Erhöhung der Wiedereinziehung um drei Stufen.
Die aktualisierten Annahmen für die Refinanzierungsspanne (RSL) der überarbeiteten Kriterien für gedeckte Schuldverschreibungen haben für sich genommen eine positive Wirkung.
Das gebundene AP kann jedoch kein höheres Rating als BBB- unterstützen.
Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich der Anteil der festverzinslichen Darlehen von 12 % im Dezember 2021 auf 20 % im September 2022 erhöht hat, was den Nettogegenwartswert der Deckungswerte in einem Umfeld steigender Zinssätze verringert. ...

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

5335 Postings, 8402 Tage fwsAlpha: Notleidende Kredite v. 44% auf 8% gedrückt!

 
  
    
19.01.23 20:27
https://www.bankingnews.gr/index.php?id=660192  [Brief des Alpha-Vorstands an die Mitarbeiter zum Jahresende 2022]

"Psaltis (Alpha Bank): neuer Entwicklungszyklus im Jahr 2023 als Reaktion auf die hohen Erwartungen der Aktionäre

Die Botschaft von B. Psaltis Botschaft an die Mitarbeiter der Alpha Bank
In einem Schreiben, das zum Jahreswechsel an alle Mitarbeiter verteilt wurde, weist der Vorstandsvorsitzende der Gruppe, Vassilis Psaltis, darauf hin, dass das Jahr 2023 den Beginn eines neuen Entwicklungszyklus markiert, der darauf abzielt, den Kunden hervorragende Qualitätsdienstleistungen anzubieten und die Alpha Bank als Referenzbank für das griechische Finanzsystem zu etablieren.
  Psalti gab zunächst einen kurzen Überblick über die wichtigsten Errungenschaften der Bank im ersten Zyklus der Umgestaltung der Bank von 2019 bis 2022 und erklärte, er sei stolz auf die Erfüllung aller unserer Ziele und die geplanten grundlegenden Veränderungen" und stellte fest, dass in dieser anspruchsvollen dreijährigen Reise keine Aufgabe klein oder unbedeutend war".

Er nannte in diesem Zusammenhang eine Reihe von Errungenschaften, wie z. B.:

  * Bekämpfung notleidender Kredite, "Verringerung ihres Anteils an unserem Portfolio von 44 % im Jahr 2019 auf weniger als 8 % im Jahr 2022".
  * Die Ausweitung des Kreditportfolios auf 4 Milliarden Euro, wodurch "unsere führende Position bei der Unternehmensfinanzierung in Griechenland wiederhergestellt wird".
  * Die strategischen Partnerschaften mit führenden internationalen Gruppen wie Generali und Nexi.
  * Der Abschluss des ersten Zyklus des Transformationsprogramms der Bank, "bei dem wir der Schaffung solider Grundlagen für die digitale Modernisierung der Bank, der Vereinfachung von Prozessen und natürlich der Förderung der Talente unserer Mitarbeiter und der Anwerbung neuer Fachkräfte aus Griechenland und dem Ausland Priorität eingeräumt haben".
  * Die deutliche Stärkung des aufsichtsrechtlichen Kapitals in den letzten Jahren durch die Aufstockung des Wachstumskapitals um 800 Mio. EUR - die erste im Bankensektor nach der mehrjährigen Griechenlandkrise - und durch die Emission von Tier-2-Anleihen in Höhe von 1 Mrd. EUR auf den internationalen Kapitalmärkten.

"Die Fähigkeit zu ständiger Veränderung und Entwicklung wird nun zum Synonym für Nachhaltigkeit.

  "Aber was das Ausmaß der Bemühungen und des Erfolgs von uns allen wirklich hervorhebt", so der CEO der Alpha Bank Gruppe in seinem Schreiben, "ist, dass diese Arbeit in einer Zeit aufeinanderfolgender und großer Krisen geleistet wurde", und er fügte hinzu, dass "es kein Zufall ist, dass in den letzten Monaten der Begriff 'Permakrise' die Weltgemeinschaft beherrscht hat, um eine lange Zeit der Instabilität zu beschreiben". "Unter diesen Umständen", so schließt er, "wird die Fähigkeit zu ständiger Veränderung und Entwicklung jetzt zum Synonym für Nachhaltigkeit".
  In seinem Schreiben verweist Herr Psalti auf die zahlreichen Kontakte, die er in den vergangenen Monaten mit den Mitarbeitern des Filialnetzes und den Regionalmanagern in ganz Griechenland und in den ausländischen Tochtergesellschaften der Gruppe hatte, und stellt fest, dass es ein gemeinsames Bestreben gibt, eine funktionellere, effizientere und rentablere Bank zu schaffen. "Jetzt ist es an der Zeit, auf der methodischen Vorbereitung der vorangegangenen Periode aufzubauen und 2023 eine neue Periode weiterer Veränderungen einzuleiten", sagte er und fügte hinzu, dass "diese Veränderungen unsere Antwort auf das neue Umfeld der "ständigen Krise" und des sich verschärfenden Wettbewerbs, aber auch auf die hohen Erwartungen unserer Aktionäre an die Wertschöpfung sind".
  Unser Ziel, die Referenzbank für unsere Kunden zu bleiben, setzt voraus, dass wir uns 2023 entscheidend in zwei Richtungen bewegen: Wir wollen exzellente Qualitätsdienstleistungen anbieten und die interne Bürokratie weiter abbauen", erläutert Psalti die angestrebten Veränderungen. Laut dem CEO "betont der strategische Plan für die Alpha Bank für den nächsten Tag die Entwicklung unseres Betriebsmodells für das Privatkundengeschäft und reagiert auf die Bedürfnisse unserer Kunden mit einer neuen Art der Gestaltung von Bankdienstleistungen und digitalem Service."

Was die interne Umgestaltung der Bank betrifft, so wird der Schwerpunkt auf drei Bereichen liegen:

  * Technologie, wo "das Ziel darin besteht, die Entwicklung und Einführung neuer digitaler Produkte und Dienstleistungen zu beschleunigen, um einen unmittelbaren Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen".
  * In Bezug auf das Humankapital: "Wir wollen unsere Mitarbeiter dazu ermutigen, in einem Arbeitsumfeld, in dem sie sich weiterentwickeln und ihre beruflichen Ziele erreichen können, stets das Beste aus ihren Fähigkeiten herauszuholen". Junge Griechen aus dem Ausland spielen auch eine wichtige Rolle bei der Stärkung des Fachwissens der Teams der Alpha Bank, da die Bank "Führungskräfte der neuen Generation, wie z. B. 'Alpha Ithacans', anzieht oder in ihr Heimatland zurückführt und die von ihnen eingebrachten Ideen produktiv in ihre tägliche Arbeit einbezieht".
  * In der internen Organisation und im Entscheidungsfindungsprozess "eine Reihe von Veränderungen, sowohl in den funktionalen Arbeitsmodellen als auch in der Architektur des Organigramms". "Dankbarkeit für das Engagement unserer Mitarbeiter"

  Abschließend dankte Psalti den Mitarbeitern der Bank: "Wir haben gemeinsam viel erreicht, und ich möchte jedem einzelnen von Ihnen persönlich für Ihre Professionalität, Ihre tägliche Arbeit und Ihr Vertrauen in die Erreichung des gemeinsamen Ziels für die Zukunft unserer Bank danken. Sie alle sind seine besten Botschafter". "Ich bin zuversichtlich, dass wir mit Ihrer wertvollen Erfahrung, Ihrer Bereitschaft zur Veränderung und Ihrem Ehrgeiz, das Zepter der ersten Wahl für unsere Kunden zu behalten, gemeinsam diese neuen Herausforderungen meistern und die Umsetzung unseres Plans zur Schaffung von Werten für unsere Kunden, die Gesellschaft, die Aktionäre und die Mitarbeiter fortsetzen werden", schloss der CEO der Alpha Bank Gruppe."

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)



 

5335 Postings, 8402 Tage fwsTop pick Alpha : Analyse von Pantelakis Securities

 
  
    
19.01.23 20:39
https://www.bankingnews.gr/index.php?id=659359

"05/01/2023 - 10:27
... Die Aktie der Alpha Bank ist laut einer Analyse von Pantelakis Securities die erste Wahl, wobei sich das Maklerunternehmen auf den starken Aufwärtstrend der Gewinne der Bank konzentriert, wobei der Konsens für den Gewinn pro Aktie (EPS) im Jahr 2023 um 17% gestiegen ist.
Bei der Analyse der Schwankungsbreite des Kurs-Gewinn-Verhältnisses der Alpha Bank in den letzten Jahren und dem Vergleich mit dem Aktienkurs der National Bank sowie dem Stand des Kurs-Gewinn-Verhältnisses der beiden Banken für das Jahr 2023 geht Pantelakis Securities von einem Anstieg des Aktienkurses der Alpha Bank um 45 % aus, während langfristig eine Verdoppelung des Aktienkurses erwartet wird. ..."

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

5335 Postings, 8402 Tage fwsMein langfristiges Ziel bis 2027 ...

 
  
    
19.01.23 21:02
... ist eine gute Verdreifachung des Kurses für die Alpha Bank, also dann ca. 3,30 Euro. Solche kleinen Steigerungen gehen manchmal aber auch etwas schneller oder bleiben völlig aus, weil wieder etwas oder irgendjemand (z.B. die Türkei mit Erdogan) dazwischen funkt. Ohne jegliche Gewähr ;-)

 

5335 Postings, 8402 Tage fwslnvestmentgrade für GR wieder möglich

 
  
    
1
19.01.23 21:25
https://www.bankingnews.gr/index.php?id=658308

"28/12/2022 - 15:34
Alpha Bank: Widerstandsfähigkeit und fiskalische Stabilität werden über die Investment Grade für Griechenland entscheiden ...

... Krisenresistenz und fiskalische Stabilität - der Schlüssel zum Erreichen von Investment Grade

2023 wird das erste Jahr seit 2010 sein, in dem Griechenland nicht mehr unter strenger haushaltspolitischer Überwachung steht, da unser Land aus der verstärkten Überwachung ausscheidet, während die Aktivierung der allgemeinen Ausweichklausel des Stabilitäts- und Wachstumspakts beibehalten wird.
Trotz größerer finanzpolitischer Flexibilität wird die Rückkehr zu Primärüberschüssen ab dem neuen Jahr die Glaubwürdigkeit des Landes weiter stärken und zusammen mit der raschen Verlangsamung der Schuldenquote die Tragfähigkeit der Schulden gewährleisten, was die langfristigen wirtschaftlichen Aussichten Griechenlands verbessert und das Land zu einem attraktiveren Investitionsstandort macht.
Darüber hinaus befindet sich Griechenland in der Aufwärtsphase des Zinszyklus in einer günstigen Position, da der Großteil der griechischen Staatsschulden an stabile und relativ niedrige Zinssätze mit einer langen durchschnittlichen Laufzeit gebunden ist.
Daher scheint das Ziel, den Investment-Grade-Status bis 2023 wiederzuerlangen, machbar.

- Die Rolle der Geldpolitik und der Anstieg der Leitzinsen

Die Geldpolitik wird das Instrument zur Bekämpfung der Inflation sein, aber sie wird zu einer Verlangsamung der Wirtschaftstätigkeit führen.
Eine Reihe von Faktoren, wie das mögliche Fortbestehen der Unsicherheit, die Inflationserwartungen und die Entwicklung der Arbeitslosenquote und der Arbeitskosten, werden bei künftigen Entscheidungen der betreffenden Währungsbehörden über die Häufigkeit künftiger Zinserhöhungen und deren endgültige Höhe eine wichtige Rolle spielen.
Die hohe Inflation hat bereits zu Zinserhöhungen durch die Zentralbanken, einschließlich der Europäischen Zentralbank (EZB), geführt, um die Inflation einzudämmen (Schaubild 2) und gleichzeitig die Kreditkosten für Regierungen, Haushalte und Unternehmen zu erhöhen.
Für Haushalte und Unternehmen bedeuten höhere Zinssätze höhere Kosten für die Rückzahlung der Schulden.
Neben den umfangreichen fiskalischen Maßnahmen, die die griechische Regierung im Jahr 2022 ergriffen hat und die für das nächste Jahr geplant sind, um die Einkommen und die Kaufkraft der Bürger vor den steigenden Energie- und Lebensmittelpreisen zu schützen, ist auch der Beitrag des griechischen Bankensystems in dieser Richtung wichtig.
Die erste Ratenzahlungsregelung für Hypotheken wird voraussichtlich in naher Zukunft eingeführt und betrifft etwa 30 000 bedürftige Haushalte. ..."

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

5335 Postings, 8402 Tage fwsLöschung

 
  
    
25.01.23 15:13

Moderation
Zeitpunkt: 26.01.23 10:23
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

5335 Postings, 8402 Tage fwsGriechische Banken werden übersehen!

 
  
    
25.01.23 15:16
Artikel vom 10/27/2022, an der Analyse hat sich aber wenig geändert:

https://www.marketscreener.com/quote/stock/...bank-Equities-42100712/

"... Steigende Zinssätze werden den griechischen Bankerträgen in diesem und im nächsten Jahr erheblichen Rückenwind verleihen, sagte Eurobank Equities am Donnerstag und stufte Alpha Bank, National Bank und Piraeus mit "Kaufen" ein.
In einem Research-Bericht heißt es, dass die griechischen Bankaktien "nicht mit den Fundamentaldaten übereinstimmen". Sie sind in diesem Jahr bisher nur um 3% gestiegen und werden mit einem starken Abschlag von 25% gegenüber anderen Banken in der europäischen Peripherie gehandelt.

"Viele schlechte Nachrichten sind bereits eingepreist, und wir glauben, dass das Risiko-Ertrags-Verhältnis angesichts der extrem niedrigen Bewertung (Kurs-Buchwert-Verhältnis 2023 von 0,3-0,5) langfristig nach oben tendiert", heißt es in dem Bericht.

Auch wenn angesichts der Ungewissheit über die Auswirkungen höherer Zinssätze auf das Wirtschaftswachstum und die Qualität der Vermögenswerte kurzfristig nicht mit einer anhaltenden Erholung zu rechnen ist, gibt es Faktoren, die den globalen makroökonomischen Gegenwind ausgleichen werden.

Griechische Banken werden von einem neuen Kreditzyklus nach einem Jahrzehnt des Fremdkapitalabbaus profitieren, während Zinserhöhungen ihre Nettozinserträge steigern werden, so Eurobank Equities.

Die griechische Wirtschaft erweist sich auch dank des Tourismus als widerstandsfähig, und die Qualität der Aktiva der Banken hat sich in den letzten drei Jahren verbessert.

"Neben ihrer höheren Sensibilität gegenüber Zinserhöhungen im Vergleich zu den EU-Mitbewerbern haben die griechischen Banken noch weitere Hebel in der Hand, darunter kontinuierliche Kostensenkungen und eine beschleunigte Generierung von Gebühren", heißt es in dem Bericht."

Übersetzt mit deepl.com

 

5335 Postings, 8402 Tage fws#776: "Mause tot" sind andere Aktien!

 
  
    
25.01.23 15:29
Der Kursverlauf sieht bei den anderen griechischen Banken ganz ähnlich aus. Eine Vervierfachung des Kurses seit November 2020 bei der NBG kann man wohl kaum als mausetot (richtig geschrieben!) bezeichnen - oder meinst du nicht auch all time high?

 
Angehängte Grafik:
chart_3years_nationalbankofgreece.png (verkleinert auf 25%) vergrößern
chart_3years_nationalbankofgreece.png

5335 Postings, 8402 Tage fws#793: ... und vermutlich kann sich daraus ...

 
  
    
25.01.23 15:49
... auch noch ein Aktien-Tenbagger entwickeln - falls der Autokrat Erdogan nicht ebenfalls noch anfängt, in der Ägais militärisch zu spinnen. Allerdings kann man zumindest noch hoffen, daß die Türken von der Politik Erdogan's und dem Niedergang der türkischen Wirtschaft die Schnauze vollhaben und ihn bei den nächsten Wahlen (Mai?) vielleicht doch in die Wüste schicken. Zumindest, falls nicht zuvor alle anderen ernst zu nehmenden Oppositions-Wahlkandidaten von der Erdogan-Justiz mit quasi kriminellen Methoden komplett ausgeschlossen oder die Wahlen von seinen Handlangern bei der Auszählung völlig verfälscht werden.

 

889 Postings, 6204 Tage bembelboyDritte Erweiterung der Handelsfinanzierungsfazilit

 
  
    
27.01.23 13:48
The Europäische Investitionsbank (EIB), der kreditgebende Arm der Europäischen Union und die HSBC Bank plc haben eine neue Handelsfinanzierungspartnerschaft angekündigt, die griechischen Unternehmen zusätzliche 200 Millionen Euro an Finanzmitteln zur Unterstützung ihrer internationalen Handelsaktivitäten zur Verfügung stellen wird. Die Partnerschaft wird die Handels- und Exportfinanzierungsdienste der teilnehmenden griechischen Banken unterstützen, darunter Eurobank, National Bank of Greece und Piraeus Bank, die von der EIB und HSBC garantiert werden.

https://news.europawire.eu/...ess-release/2023/01/27/12/44/23/109085/

Ich glaube auch an eine positive wirtschaftliche Entwicklung in Griechenland.

Das stimmt doch zuversichtlich:  Griechische Unternehmerdelegation in Tokio
https://www.griechenland.net/nachrichten/politik/...legation-in-tokio

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2030 | 2031 | 2032 | 2032  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben