UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.543 0,5%  MDAX 34.825 0,3%  Dow 35.677 0,2%  Nasdaq 15.355 -0,9%  Gold 1.793 0,6%  TecDAX 3.796 0,4%  EStoxx50 4.189 0,8%  Nikkei 28.805 0,3%  Dollar 1,1646 0,2%  Öl 85,6 1,0% 

Neuer, interessanter Wert SMA Solar Technology AG

Seite 4 von 36
neuester Beitrag: 23.03.12 11:39
eröffnet am: 27.06.08 13:40 von: Mic68 Anzahl Beiträge: 889
neuester Beitrag: 23.03.12 11:39 von: Ulrich Schw. Leser gesamt: 182450
davon Heute: 4
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 36  Weiter  

26553 Postings, 5043 Tage brunnetaich meine KAUFEN!! DAY4 ENERGY INC.

 
  
    
14.09.09 13:37
14.09.2009 13:18
Day4 Energy Introduces the Next Generation of Solar Electric Modules / New Guardian Technology Offers Intelligent Shading Protection, High Power Density, and Better ROI
BURNABY, BC, Sept. 14 /PRNewswire-FirstCall/ -- Day4 Energy Inc., a leading technology developer and manufacturer of high performance solar electric modules, today announced the expansion of its product offering to include the Day4 60MC-I featuring the breakthrough Guardian Technology(TM). Guardian Technology dramatically improves the performance of the photovoltaic (PV) modules when exposed to partial shading, snow, debris and other external factors that under normal circumstances cause a substantial reduction in power yield. As a direct result, Day4 60MC-I modules with Guardian Technology are three times less sensitive to these external factors. They also offer as much as 25 percent greater power yield from the same installation area due to higher installation density and enable viable PV installations on many sites that have been previously considered not suitable for this purpose.


http://www.finanznachrichten.de/...rotection-high-power-densi-008.htm
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!  

PS. brunneta

WKN: A0MU2JISIN: SG1V08936188

63 Postings, 4688 Tage smalerwann sollte man diese aktie verkaufen????

 
  
    
16.09.09 07:44
hi, bei welchem kurs sollte man hier gewinne mitnehmen?  

1140 Postings, 5036 Tage Mic68@smaler

 
  
    
16.09.09 09:54
Hallo smaler,

das kommt auf deinen Einstiegskurs an und was Du Dir für Kursgewinne erwartest. Ich hatte das Glück mit einem Teil bei 31 Teuronen reinzukommen, da hab ich jetzt einen Teil rausgenommen. Ich denke aber das diese Aktie weiter gut laufen wird und wir in den nächsten 12 Monaten Kurse um die 90 Turonen sehen könnten.

In diesem Sinne

LG Mic  

1140 Postings, 5036 Tage Mic68CoBa erhöht Ziel SMA Solar auf 70 (60) EUR - Buy

 
  
    
17.09.09 09:51
DJ: *ANALYSE/CoBa erhöht Ziel SMA Solar auf 70 (60) EUR - Buy
(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

 September 17, 2009 02:38 ET (06:38 GMT)
Dow Jones & Company, Inc.2009  
Angehängte Grafik:
daxsmilie.jpg
daxsmilie.jpg

2329 Postings, 5171 Tage rotsput?

 
  
    
17.09.09 13:09
hat jemand einen guten put auf lager? höhere bewertung als solarworld, dass ich nicht lache.....  

1140 Postings, 5036 Tage Mic68langtext zu #79

 
  
    
17.09.09 17:05
DJ: ANALYSE/CoBa erhöht Ziel SMA Solar auf 70 (60) EUR - Buy
===
Einstufung: Buy
Kursziel:   Erhöht auf 70 (60) EUR
===

 Die Commerzbank (CoBa) passt ihr Bewertungsmodell für SMA Solar an, nachdem
das Unternehmen die Technologieplattform von OKE-Services für geschätzt 7 Mio
EUR übernommen hat. Die Gefahr, gegen die Mitbewerber ins Hintertreffen zu
geraten, sei damit deutlich zurückgegangen. Die Aktie bleibe eine der
langfristig interessanten Titel im Sektor, so die Analysten.

  DJG/thh/gos/gei

 (END) Dow Jones Newswires

 September 17, 2009 04:18 ET (08:18 GMT)
Dow Jones & Company, Inc.2009  

1140 Postings, 5036 Tage Mic68DJ:ANALYSE/WestLB senkt SMA Solar auf Neutral(Buy)

 
  
    
01.10.09 21:44
DJ: ANALYSE/WestLB senkt SMA Solar auf Neutral (Buy)
===
Einstufung: Gesenkt auf Neutral (Buy)
Kursziel:   k/a (65 EUR)
===

 Die WestLB begründet die Herabstufung von SMA Solar mit dem zuletzt
deutlichen Kursanstieg. Die Aktie sei nun angemessen bewertet. Die Analysten
glauben, dass der Wettbewerb auf dem Markt für Wechselrichter für große
Solaranlagen härter werden könnte. Dies könne bedeuten, dass die
Margenzusammensetzung von SMA sich ab 2010 leicht verschlechtern wird. Das
Marktsegment für große Wechselrichter habe bislang nur kleine Anzeichen einer
Erholung gezeigt. Größere Anlagen seien jedoch bedeutend beim Versuch, das
erwartete rasche Volumenwachstum auf dem Photovoltaikmarkt zu erreichen.

 SMA werde aber eindeutig von dem jüngsten Anstieg der Nachfrage nach
kleineren Photovoltaik-Anwendungen profitieren, erwarten die Analysten.

  DJG/gei/reh

 (END) Dow Jones Newswires

 October 01, 2009 04:43 ET (08:43 GMT)
Dow Jones & Company, Inc.2009  

1140 Postings, 5036 Tage Mic68...kommen Wechselrichter v. SMA u. AEG zum Einsatz

 
  
    
12.10.09 10:20
Herzlich willkommen Michael Bräuer zum IWR-Pressedienst.
--------------------------------------------------


Lesen Sie nun eine Original-Pressemitteilung des Herausgebers:
abakus solar AG, Gelsenkirchen!


Stadt Hungen investiert in 2,9 MWp-Solarpark

- Technik- und Betriebskonzept der abakus solar AG überzeugt im Vergabeverfahren
- Stadtwerke Hungen investieren in Solarpark 8,0 Mio EUR


  Gelsenkirchen (iwr-pressedienst) - Die "Schäferstadt" Hungen im Kreis Gießen hat die abakus solar AG, Gelsenkirchen, mit der kurzfristigen Realisierung eines 2,9 MW-Solarparks auf einer 80.000 Quadratmeter großen ehemaligen Bergbauhalde im Stadtteil Trais-Horloff beauftragt. Bei der Ausschreibung hatte das international tätige Solarpionierunternehmen mit einem integrierten Technik-, Betriebs- und Finanzierungskonzept überzeugen können. Angesichts der Attraktivität und hohen Rentabilität der Investition von ca. 8,0 Mio EUR entschied die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Hungen am 10.09.2009 positiv hinsichtlich eines Eigenbetriebs des Solarparks durch die Stadtwerke Hungen.

  Ausgangspunkt war der politische Willen des Magistrates der Stadt Hungen, für den Eigenbetrieb "Stadtwerke Hungen" einen Betriebszweig "Stromerzeugung mit Photovoltaik" in das Tätigkeitsgebiet aufzunehmen. In konsequenter Umsetzung dieses Geschäftsbereiches sollte neben der Forcierung zum Bau von Dachanlagen für die Herstellung von Solarstrom ein Photovoltaik-Park auf dem städtischen Grundstück entstehen.

  Darauf erarbeitete ein Projektteam die Konzeption und die Unterlagen für eine europaweite Ausschreibung, an deren Ende der Vertrag mit der abakus solar AG über die 8,0 Mio-Investition abgeschlossen wurde. Neben den Vertretern der Stadt gehören zu der Expertengruppe Dipl. Ing. Armin Uhrig von der Ingenieurgesellschaft Müller mbH aus Schöneck, die Vergaberechtsspezialisten und Rechtsanwälte Wolfgang Trautner und Dr.
Christof Schwabe aus dem Frankfurter Anwaltsunternehmen SNP Rechtsanwälte, der Elektroplaner Rauschenberg Ingenieure aus Burghaun und der wissenschaftliche Betreuer Prof. Dr. Marcus Rehm (Hochschule Ruhr West).

  Der Ausschreibung vorausgegangen war eine Machbarkeitsstudie zur Wirtschaftlichkeit des Solarparks, die zu dem Ergebnis kam, dass selten bessere wirtschaftliche Bedingungen existierten als derzeit, um in einen Solarpark zu investieren: Stark gesunkene Weltmarktpreise für hochwertige Photovoltaik-Komponenten sowie das niedrige Zinsniveau bei ansonsten 20 Jahre staatlich garantierter Einspeisevergütung sorgen für eine ausgezeichnete Rentabilität einer Investition in eine Photovoltaikanlage.
Dies wussten auch die von der abakus solar AG im Rahmen der Ausschreibung vorgestellten externen Investoren, die den Solarpark gerne finanziert hätten.

  Allerdings nutzten die Stadtverordneten der Stadt Hungen die günstigen Wirtschaftlichkeitsbedingungen einer Photovoltaikanlage und entschieden sich für einen Eigenbetrieb des Solarparks durch die Stadtwerke Hungen.
Dadurch werden die Stadtwerke (und damit auch die Bürger Hungens) die vollständige Rendite aus der Investition in den Solarpark erwirtschaften.
Diese visionäre Entscheidung der Vertreter der Stadt Hungen könnte daher schon bald Vorbildcharakter für andere Kommunen entwickeln.

  Damit die Stadtwerke Hungen als Betreiber noch von der aktuellen Einspeisevergütung von knapp 32 Cent je Kilowattstunde profitieren können, wird die abakus solar AG bis Ende des Jahres 12.672 Photovoltaikmodule auf der ehemaligen Braunkohlehalde aufbauen und ans Netz bringen. "Für uns stellt dieses Projekt im Blick auf die technische Größe einen Vorstoß in eine neue Dimension dar", sagt Thomas Sandner, Vorstandsvorsitzender der abakus solar AG.

  Bei diesem Projekt verwendet abakus hochqualitative kristalline Module des strategischen Partners AU Optronics Corporation, die in Taiwan nach Qualitätsvorgaben von abakus hergestellt werden. Darüber hinaus kommen Wechselrichter des Marktführers SMA sowie der Firma AEG zum Einsatz.
"Durch die umlaufenden bewaldeten Erdwälle ist das Einbringen der drei teilweise 35 Tonnen schweren Kompaktstationen mit den Wechselrichtern und Transformatoren für die Einspeisung auf der 20 kV Mittelspannungsebene eine besondere logistische Herausforderung", erklärt abakus-Projektleiter Thomas Kraus.

  Das Besondere an der vorgeschlagenen Konzeption für das europaweit bekannt gemachte Verhandlungsverfahren war, dass neben der Realisierung des geplanten Solarparks auch die Gründung einer gemeinsamen Betreiber-GmbH sowie die Betriebsführung im Wettbewerb angefragt wurden.
Aufgrund des zügig durchgeführten Vergabeverfahrens erwies sich die Eigenbetriebslösung als überlegen.

  Bürgermeister Klaus Peter Weber freut sich darüber, dass Hungen mit dieser Vorgehensweise eine Vorreiterrolle für die Stärkung erneuerbarer Energien übernommen hat.


abakus solar AG

Die abakus solar AG ist im Oktober 2007 als international tätiger Systemanbieter im Bereich der Photovoltaik aus der 1995 gegründeten abakus energiesysteme gmbh hervorgegangen. Hauptgeschäftsfelder sind die Planung und schlüsselfertige Errichtung von Photovoltaik-Kraftwerken, der Großhandel mit qualitativ hochwertigen Photovoltaik-Komponenten und die Realisierung architektonisch hochwertiger gebäudeintegrierter Solaranlagen. Der Sitz der Gesellschaft befindet sich in Gelsenkirchen, weitere Büros gibt es in München und Köln. Insgesamt beschäftigt abakus in Deutschland derzeit rund 45 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist zudem über die Vertriebstochtergesellschaft abakus solar Iberica S.L. seit 2006 in Spanien und über eine Niederlassung in Taiwan vertreten. Eine Tochtergesellschaft in Südkorea besteht seit 2007, ein Gemeinschaftsunternehmen in Italien wurde im April dieses Jahres eröffnet.
Über das Joint-Venture a2peak power Co. Ltd. produziert das Unternehmen in einer hochmodernen, flexiblen Fertigung am High-Tech-Standort Taiwan seit Ende 2007 unter anderem hochwertige Glas-Glas-Module für den asiatischen Markt.

Weitere Informationen: http://www.abakus-solar.de


Gelsenkirchen, den 12. Oktober 2009


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die abakus solar AG wird freundlichst erbeten.

         
Achtung Redaktionen: Für Rückfragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:


Herr Roland Wigger
Mitglied des Vorstands der abakus solar AG Leithestraße 39
D-45886 Gelsenkirchen
Telefon: 0221-292042-11
E-Mail: wigger@abakus-solar.de
Internet: http://www.abakus-solar.de


Frau Sabine von der Beck
vdB Public Relations
Telefon: 0209-167-1248
E-Mail: info@vdbpr.de


--------------------------------------------------
In der Energie-Pressedatenbank unter http://www.iwrpressedienst.de
recherchierbar  
--------------------------------------------------

--------------------------------------------------
An-, Um-, oder Abmeldungen unter http://www.iwrpressedienst.de/infos/teilnehmer.html  

25 Postings, 4631 Tage techval?????

 
  
    
16.10.09 15:43

was ist denn hier los???

 

 

1140 Postings, 5036 Tage Mic68Verkaufssignal, aber auch bullishe Hoffnung

 
  
    
19.10.09 09:46
Trading-Update SMA Solar: Verkaufssignal, aber auch bullishe Hoffnung
19.10.2009 - Der Freitagshandel hat der Aktie von SMA Solar ein Verkaufssignal eingebracht. Der Kurs des Solartechnik-Unternehmens hat die kurzfristig wichtige Unterstützung bei 63,50 Euro nicht halten können und ist deutlich abgetaucht. Der Schlusskurs ist bei 61,67 Euro notiert, nachdem die Aktie zuvor im Tagestief (60,55 Euro) die 50-Tage-Linie bei 60,52 Euro getestet hat. Neben dem gleitenden Durchschnitt befindet sich im Bereich des Freitagstiefs eine weitere wichtige und vor allem massive Unterstützung. Diese erstreckt sich in erster Linie oberhalb der 60-Euro-Marke und dürfte eine harte Nuss für die Bären sein. Bleibt der Bereich intakt, sollte eine Aufwärtsbewegung die Aktie in Richtung der Chartzone um 63,50 Euro möglich sein ? die ehemalige Unterstützung ist nun zum Widerstandsbereich geworden.  

1140 Postings, 5036 Tage Mic68Citigroup: Boom vor Abbau von Solarsubventionen.

 
  
    
19.10.09 13:34
DJ: ANALYSE/Citigroup: Boom vor Abbau von Solarsubventionen
Die Analysten der Citigroup halten für die Solarenergiebranche einen Boom im
ersten Halbjahr 2010 für denkbar, sollte die neue Bundesregierung die Kürzung
der Subventionen ab Mitte 2010 wirksam werden lassen. Im zweiten Halbjahr 2010
allerdings würden die europäischen Solarunternehmen dann abhängiger vom
Geschäft in den USA und in China, heißt es. Grundsätzlich hält die Citigroup
das Ziel der Bundesregierung für erreichbar, den Subventionsabbau ohne größere
negative Auswirkungen auf die Nachfrage zu bewerkstelligen. Die sinkenden
Preise schüfen Raum für eine Verringerung der Subventionen.

  DJG/bst/flf/gei

 (END) Dow Jones Newswires

 October 19, 2009 05:30 ET (09:30 GMT)
Dow Jones & Company, Inc.2009  

2676 Postings, 5956 Tage boersenjunkyStarkes potential ...

 
  
    
1
20.10.09 12:14
Dabei sein mit   DB9MM0


SMA Solar erzielt kräftiges Umsatz- und Gewinnwachstum



12:11 20.10.09

Niestetal (aktiencheck.de AG) - Der Solartechnikkonzern SMA Solar Technology AG (Profil) konnte nach vorläufigen Angaben Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal 2009 deutlich steigern.

Wie der im TecDAX notierte Konzern am Dienstag erklärte, wuchs der Umsatz aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage nach Photovoltaik-Wechselrichtern im In- und Ausland um rund 38 Prozent auf ca. 312 Mio. Euro, nach 226,7 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kletterte von 63,1 Mio. auf ca. 86 Mio. Euro.

Für das Geschäftsjahr 2009 erhöht der Vorstand seine Umsatzerwartung auf 760 bis 810 Mio. Euro. Die vorherige Umsatzprognose lautete auf 680 bis 730 Mio. Euro. Damit rechnet der Vorstand mit einem Umsatzwachstum von bis zu ca. 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2008: 681,6 Mio. Euro). Die EBIT-Marge werde voraussichtlich zwischen 21,5 und 23,5 Prozent liegen, während die vorherige Ergebnisprognose bei 18 bis 20 Prozent lag.

Die Aktie von SMA Solar notiert aktuell mit einem Plus von 2,95 Prozent bei 60,74 Euro. (20.10.2009/ac/n/t)
-----------
boersenjunky
-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--

Achtung! Postings sind KEINE Kauf-, Verkaufsempfehlung

63 Postings, 4688 Tage smalerHammer QUARTALSZAHLEN...

 
  
    
1
20.10.09 12:27

jetzt geht hier wohl die Post ab.....oder wer ist anderer Meinung????

 

2676 Postings, 5956 Tage boersenjunkyhast schon recht

 
  
    
1
20.10.09 12:32
-----------
boersenjunky
-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--

Achtung! Postings sind KEINE Kauf-, Verkaufsempfehlung

14175 Postings, 4679 Tage RoeckiDas nenn ich mal ein Intraday-Reversal ;)

 
  
    
20.10.09 12:40

2676 Postings, 5956 Tage boersenjunkyKursziel 75 Euro

 
  
    
3
20.10.09 13:01
Kursziel 75 Euro

Charttechnisch wurde heute unter hohen Handelsumsätzen die wichtige Unterstützung bei 60 Euro zurückerobert und die 90-Tage-Linie verteidigt. Dies könnte den kurzfristigen Abwärtstrend beenden.

DER AKTIONÄR hält an dem Kursziel von 75 Euro fest. Da der Margendruck bei Wechselrichtern geringer ist, schlägt sich SMA - wie auch die heutigen Zahlen zeigen - besser als die meisten Solarhersteller. (Stoppkurs 45,50 Euro)

Quelle: http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/...rit_id_43__dId_10987989_.htm
-----------
boersenjunky
-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--

Achtung! Postings sind KEINE Kauf-, Verkaufsempfehlung

2676 Postings, 5956 Tage boersenjunky..Hochstufungen der Aktien durch viele Analysten..

 
  
    
2
20.10.09 13:13
"Die Zahlen sind sensationell", betonte Christoph Schmidt, Analyst bei der N.M.F. AG. Auch auf Jahressicht lägen alle Zahlen deutlich über den Markterwartungen. Nach dem Kurseinbruch vorher dürften ganze viele Investoren hiervon auf dem falschen Bein erwischt worden sein und entsprechend könnten die Aktien noch etwas weiter nach oben laufen. Er rechne mit kräftigen Anpassungen der Kursziele nach oben durch Analysten in den kommenden Tagen.

Analystin Alla Gorelova von der Steubing AG sprach ebenfalls von "sehr starken vorläufigen Zahlen". Auch sie rechne definitiv mit Hochstufungen der Aktien durch viele Analysten. Entsprechend sei auch eine starke Kursentwicklung zu erwarten. Ein anderer Analyst kommentierte die Zahlenvorlage auch sehr positiv und sieht sämtliche Eckdaten weit über den Prognosen./fat/zb
Quelle: dpa-AFX
-----------
boersenjunky
-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--

Achtung! Postings sind KEINE Kauf-, Verkaufsempfehlung

2676 Postings, 5956 Tage boersenjunkyHAMMER

 
  
    
2
20.10.09 13:15
-----------
boersenjunky
-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--

Achtung! Postings sind KEINE Kauf-, Verkaufsempfehlung

1140 Postings, 5036 Tage Mic68SMA Solar begeistert die Anleger

 
  
    
1
20.10.09 18:09
20.10.2009 15:02 SMA Solar begeistert die Anleger
Erfreuliches aus der Solarbranche: Der Solarzulieferer SMA spürt wieder eine deutliche Belebung des Geschäfts und hat im dritten Quartal ein deutliches Wachstum verzeichnet. Die Jahresprognose wurde angehoben.


Der weltweite Nachfrageeinbruch in der Solarbranche scheint überwunden. SMA Solar hat im dritten Quartal eine anziehende Nachfrage nach Solaranlagen im In- und Ausland festgestellt. Davon profitierte das TecDax-Unternehmen aus Niestetal bei Kassel. Der Umsatz legte um satte 38 Prozent auf 312 Millionen zu. Laut der Solarfirma war es das umsatzstärkste Quartal der Firmengeschichte.

Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) schnellte ähnlich stark ? schnellte auf 86 Millionen Euro ? das sind 23 Millionen Euro mehr als im Vorjahreszeitraum.

Jahresprognose angehoben
Mit der Entwicklung im dritten Jahresviertel konnte die Delle in den ersten sechs Monaten wieder ausgebügelt werden. In den ersten neun Monaten stieg der Umsatz um acht Prozent auf 559 Millionen Euro.

Deshalb hob der Hersteller von Wechselrichtern, die den in Photovoltaikanlagen erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom umwandeln, seine Jahresprognose an. Statt 680 bis 730 Millionen Euro peilt SMA nun einen Umsatz von 760 bis 810 Millionen Euro an. Auch die Profitabilität soll besser ausfallen. Das Unternehmen rechnet nun mit einer Ebit-Marge von 21,5 bis 23,5 Prozent. Zuvor hatte die Prognose bei 18 bis 20 Prozent gelegen.

"Sensationelle Zahlen"
Die Anleger waren beeindruckt. "Die Zahlen sind sensationell", freute sich N.M.F.-Analyst Christoph Schmidt. Nach dem jüngsten Kurseinbruch dürften viele Investoren auf dem falschen Bein erwischt worden sein. Er rechne in den kommenden Tagen mit kräftigen Anpassungen der Kursziele durch Analysten nach oben. Auch Analystin Alla Gorelova von Steubing sprach von sehr starken Zahlen und geht von Hochstufungen der Aktien aus.

Prompt ging es mit den Aktien von SMA Solar steil nach oben. Sie kletterten bis zum frühen Nachmittag um über 14 Prozent auf 67 Euro. Damit führte SMA die Gewinnerliste im TecDax an. Seit Jahresbeginn haben die Aktien des Solarzulieferers rund 70 Prozent an Wert gewonnen.

SMA Solar
68.95+9.95+16.86%Indikator für die gesamte Solarbranche
Wegen des hohen Marktanteils von 40 Prozent gilt SMA als Indikator für die gesamte Solar-Branche. Nach Einschätzung von Experten dürfte das Unternehmen als einer der ersten von der Erholung der Nachfrage profitieren.

Auch andere Solarwerte sind am Dienstag gefragt. Mit dazu bei trug eine positive Studie von Sal. Oppenheim. Die Bank stufte den Sektor von "Neutral" auf "Overweight" hoch.

nb  
Angehängte Grafik:
de_hr_cms_servletca79jhw2.jpg
de_hr_cms_servletca79jhw2.jpg

2676 Postings, 5956 Tage boersenjunkyso,...

 
  
    
1
20.10.09 19:02
... ich muss gestehn, ich bin aus meinem call db9mm0 wieder raus.

das reicht mir, obwohl ich denke dass da noch einiges die nächsten Tage drin ist

bzw. auf längere Sicht dann doch die Aktie
-----------
boersenjunky
-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--

Achtung! Postings sind KEINE Kauf-, Verkaufsempfehlung

417 Postings, 5097 Tage tokyohotelQuatrupple top!?

 
  
    
1
20.10.09 20:10
das geht bald wieder nach Süden.  

1140 Postings, 5036 Tage Mic68Steigende Nachfrage beflügelt SMA Solar

 
  
    
1
20.10.09 20:56
DJ: UPDATE: Steigende Nachfrage beflügelt SMA Solar


 Von Martin Rapp

 DOW JONES NEWSWIRES

 DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die SMA Solar Technology AG verspürt wieder eine
kräftige Nachfrage und hat ihre Prognosen überraschend erhöht. Nachdem die
Unternehmen der Solarbranche mit den negativen Folgen der Wirtschaftskrise zu
kämpfen hatten, deuten die Zahlen des TecDAX-Unternehmens ein Ende der
Marktschwäche an.

 Der Aktienkurs von SMA schnellte am Dienstag nach oben. Bis zum Nachmittag
steigt das Wertpapier um mehr als 13% auf über 66,92 EUR. Der TecDAX selbst
legt gleichzeitig nur um 0,3% zu.

 Für 2009 rechnet das Unternehmen nun mit Erlösen zwischen 760 Mio und 810 Mio
EUR. Die Marge vor Zinsen und Steuern soll zwischen 21,5% und 23,5% liegen. Die
zuletzt zur Bekanntgabe der Halbjahreszahlen Mitte August kommunizierte
Prognose hatte auf Erlöse zwischen 680 Mio und 730 Mio EUR gelautet. Vor Zinsen
und Steuern wollte der Zulieferer der Photovoltaikbranche eine Marge zwischen
18% und 20% erzielen.

 SMA Solar bezeichnete die Geschäftsentwicklung im dritten Quartal als "sehr
positiv". Die anhaltend hohe Nachfrage nach den von dem Unternehmen
hergestellten Photovoltaik-Wechselrichtern habe zu einer Umsatzsteigerung von
rund 38% geführt. In den drei Monaten von Juli bis Oktober erzielte SMA Solar
Einnahmen von rund 312 Mio EUR. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)
erreichte 86 Mio EUR nach 63 Mio EUR im Vorjahr.

 Die Erlöse lagen deutlich über den im Vorjahr erzielten 226,7 Mio EUR und
waren damit das umsatzstärkste Vierteljahr der Unternehmensgeschichte. Zum
Vergleich: Im ganzen Jahr 2007 hatte das Unternehmen aus dem hessischen
Niestetal einen Umsatz von 327 Mio EUR gemacht.

 Nach neun Monaten wurde die Schwäche des ersten Halbjahres damit nahezu
ausgeglichen. Bis Ende September ergab sich ein Umsatzplus von 8% auf 559 Mio
EUR, nachdem nach sechs Monaten noch ein Minus von 16% verzeichnet worden war.
Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) summierte sich auf rund 120 Mio EUR.
Das sind knapp 12 Mio EUR weniger als im Vorjahr. Damit liegt die entsprechende
Marge von 21,5% noch deutlich unter den 2008 erzielten 25,4%.

 Wechselrichter sind wesentliche Bestandteile von Anlagen, die mittels
Photovoltaik aus Sonnenenergie Strom erzeugen. Der entstehende Gleichstrom muss
mit den Geräten zur Einspeisung ins Netz in Wechselstrom "umgerichtet" werden.
Bei diesen Apparaturen sieht sich SMA Solar mit einem Anteil von fast 40% als
weltweiter Marktführer.

 Dieser hohe Marktanteil sorgte auch dafür, dass das Unternehmen den Einbruch
der Nachfrage für Photovoltaik-Anlagen zu spüren bekam. Zur Finanzkrise, die
größere Projekte schwerer finanzierbar gemacht hat, kam noch die Kappung der
Subventionen in Spanien hinzu. War das Land mit einer Leistung von über 2
Gigawatt vergangenes Jahr noch der größte Markt weltweit, wurde für dieses Jahr
für die Förderung eine Obergrenze von 500 Megawatt (MW) festgelegt.

 Damit brach ein großer Teil der Nachfrage weg und muss nun von anderen
Ländern aufgefangen werden. Weithin wird damit gerechnet, dass Deutschland in
diesem Jahr der größte Markt sein wird. Hier kommt auch zum Tragen, dass mit
der neuen Regierung aus Unionsparteien und FDP mit einer stärkeren Absenkung
der Einspeisevergütungen ab 2010 gerechnet wird, was die Nachfrage treibt.

 Allein im Juli sind nach Zahlen der Bundesnetzagentur Anlagen mit einer
Leistung von 300 MW neu installiert worden. Insgesamt rechnet der Bundesverband
Solarwirtschaft mit einem Wachstum des deutschen Marktes in diesem Jahr auf
2.000 MW von 1.650 MW im Jahr 2008.

 Mit dem starken Aufschwung für SMA Solar haben selbst Fachleute nicht
gerechnet. "Die Zahlen kamen überraschend und waren überraschend gut", sagte
Robert Schramm, Analyst bei der Commerzbank. Die Erlöse des dritten Quartals
hätten zwischen 25% und 30% über der eigenen Schätzung gelegen. Der Analyst
sieht einen Vorteil für SMA Solar darin, als deutsches Unternehmen auf dem
weltgrößten Markt heimisch zu sein. Auch wenn zukünftig China einen stärkeren
Anteil einnehmen wird, rechnet Schramm damit, dass das Unternehmen weiter
deutlich zulegen wird.


  Webseite: www.sma.de

  - Von Martin Rapp, Dow Jones Newswires; +49 (0) 211 13 87 214;
  martin.rapp@dowjones.com

  DJG/mmr/kla
Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

 (END) Dow Jones Newswires

 October 20, 2009 09:19 ET (13:19 GMT)
Dow Jones & Company, Inc.2009  
Angehängte Grafik:
solarschweinonly.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
solarschweinonly.jpg

1140 Postings, 5036 Tage Mic68DJ: ANALYSE/LBBW erhöht Ziel SMA Solar auf 68 (66)

 
  
    
1
21.10.09 23:10
DJ: ANALYSE/LBBW erhöht Ziel SMA Solar auf 68 (66) EUR - Hold
===
Einstufung: Bestätigt Hold
Kursziel:   Erhöht auf 68 (66) EUR
===

 Nach sehr guten Quartalszahlen von SMA Solar Technology haben die Analysten
von LBBW ihre Prognosen angepasst. Vor allem der deutsche Markt dürfte sich
besser als erwartet haben, aber auch Italien und Frankreich lagen leicht über
den Erwartungen. Das Marktumfeld 2010 bleibe aber äußerst unsicher. Die
Analysten rechnen nicht mit positiven Nachrichten bis die ersten Aussagen für
2010 gemacht werden können.

 DJG/raz/gei

 (END) Dow Jones Newswires

 October 21, 2009 05:03 ET (09:03 GMT)
Dow Jones & Company, Inc.2009  

1140 Postings, 5036 Tage Mic68UniCredit erhöht SMA Solar auf Hold Ziel 70 EUR

 
  
    
1
21.10.09 23:11
DJ: ANALYSE/UniCredit erhöht SMA Solar auf Hold (Sell) - Ziel 70 EUR
===
Einstufung:               Erhöht auf Hold (Sell)
Kursziel:                 Erhöht auf 70 (45) EUR
Schätzung Gew/Aktie 2009: Erhöht um 42% auf 3,96 EUR
                   2010: Erhöht um 39% auf 4,27 EUR
===

 SMA Solar habe überzeugende Drittquartalszahlen vorgelegt und zudem die
Prognose für 2009 angehoben, urteilen die UniCredit-Analysten. Der Solarkonzern
gewinnt nach Auffassung der Experten Marktanteile, ohne dabei übermäßig unter
Preisdruck zu geraten. Vor diesem Hintergrund heben die Analysten ihre
Gewinnreihen deutlich an. Allerdings sei der Ausblick auf 2010 aufgrund der
drohenden Senkung der Einspeisungstarife auf dem deutschen Kernmarkt unsicher.

  DJG/flf/gei

 (END) Dow Jones Newswires

 October 21, 2009 05:19 ET (09:19 GMT)
Dow Jones & Company, Inc.2009  

1140 Postings, 5036 Tage Mic68Berenberg erhöht SMA Solar auf Hold (Sell)

 
  
    
1
21.10.09 23:12
DJ: ANALYSEBerenberg erhöht SMA Solar auf Hold (Sell)
===
Einstufung: Erhöht auf Hold (Sell)
Kursziel:   Erhöht auf 64 (46) EUR
===

 SMA Solar habe den Markt mit sehr starken Drittquartalszahlen überrascht,
sagt die Berenberg Bank. Das erste Halbjahr sei mit einem Umsatz von 247 Mio
EUR noch schwach verlaufen, fügen die Analysten hinzu. Das Gros der Nachfrage
(etwa 60% des Umsatzes) dürfte aus Deutschland kommen, der Rest aus Italien,
Frankreich und den USA.

 Nach Meinung der Analysten haben die Preise für Solarmodule im dritten
Quartal den Boden erreicht, nachdem sie seit Jahresbeginn um etwa 40% gefallen
sind. Investoren, die zunächst abgewartet hätten, nähmen ihre Solarprojekte nun
wieder auf. Damit biete die Solarbranche interessante
Investitionsmöglichkeiten. Berenberg hat die Schätzungen für SMA erhöht und
sieht die Möglichkeit weiteren Wachstums. Weil aber ungewiss sei, ob und in
welchem Umfang die neue Regierung Solarenergie subventioniert, werde die Aktie
zunächst nur auf "Hold" hochgestuft.

  DJG/cln/gei

 (END) Dow Jones Newswires

 October 21, 2009 06:15 ET (10:15 GMT)
Dow Jones & Company, Inc.2009  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 36  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben