Ruhe bewahren

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 12.11.08 19:44
eröffnet am: 12.11.08 18:52 von: Max0402 Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 12.11.08 19:44 von: Geierwilli Leser gesamt: 2297
davon Heute: 2
bewertet mit 2 Sternen

518 Postings, 5227 Tage Max0402Ruhe bewahren

 
  
    
2
12.11.08 18:52
Ich habe heute für meine beiden Enkelkinder 1000 BASF und 1000 DB Aktien gekauft. Da ich das Geld sowieso langfristig anlegen wollte, habe ich mich für Aktien entschieden. Dabei ist es egal, ob es noch weiter nach unten oder schlagartig aufwärts geht. Gute Firmen werden sich durchsetzen und ihren Weg machen.
Für mich ein idealer Einstiegszeitpunkt (auch im Hinblick auf die Abgeltungssteuer).  

33505 Postings, 6502 Tage Pantaniauf 10 Jahres Sicht

 
  
    
12.11.08 18:54
sicher eine gute Entscheidung.
-----------
LG Pantani

3469 Postings, 5725 Tage KnitzebreiWenn die Enkel das Geld brauchen, wirds

 
  
    
12.11.08 18:55
ne Daimler wohl nicht mehr geben.

Aber BASF ist m.E. wirklich gut, auch sehr langfristig überlebensfähig.
-----------
No - we can't überhaupt nix.

15373 Postings, 5340 Tage king charlesDB = Deutsche Bank

 
  
    
12.11.08 18:56
-----------
Grüsse King-charles

3469 Postings, 5725 Tage Knitzebreidanke, kc

 
  
    
12.11.08 18:59
korrigiere mich: auch DBK ist ne richtige Entscheidung für die Enkel.
Die überleben auch, m.E. als einzige deutsche Großbank.
-----------
No - we can't überhaupt nix.

305 Postings, 5224 Tage neu_hierja...

 
  
    
12.11.08 19:00
grundsätzlich gute Sache, und die Wahrscheinlichkeit ist groß, daß die Enkelkinder daran ihre Freude haben werden.
Ein Gedanke zu  der Aktienauswahl sei erlaubt, ich hätte als konservativer Investor die Bayer der BASF vorgezogen und dann noch sowas wie E.ON oder RWE als ebenfalls Nichtzykliker und langfristige Wachstumswerte dazugenommen.  

4109 Postings, 5671 Tage GeierwilliMax0402

 
  
    
12.11.08 19:02
Jeder hat das Recht seine Entscheidung zu treffen.

Deine Enkelkinder hätten mehr davon gehabt, wenn du die Halbierung der momentanen Kurse abgewartet hättest. Im dritten bzw. vierten Quartal 2010 wärst du besser gefahren. Ist eine einfache mathematische Rechnung.

Selbst bei 25 Prozent Abschlagssteuer + Kirchensteuer + Soli würde bei hälftigen Kursen, die verbleibenden grob gerechneten ca. 70 Prozent Gewinne analog der Einstiegskurse ein größeres Lächeln deiner Enkel bewirken.

So werde ich es bei meinen Kindern/Enkelkindern umsetzen. Die Kurse sind noch 50 Prozent zu hoch!  

518 Postings, 5227 Tage Max0402Geierwilli

 
  
    
2
12.11.08 19:19
dann werde ich halt nochmal nachlegen.  

3469 Postings, 5725 Tage Knitzebrei@Max0402

 
  
    
12.11.08 19:24
NOCH günstiger wäre es natürlich, du würdest jetzt noch mit dem Geld in Optionsscheinen zocken, somit 500 % Plus machen und dann erst, und zwar im Jahr 2010, in solide Aktien investieren...eventuell auch nachdem du noch einmal 1000 % mit anderen Optionsscheinen gemacht hast ;)

will sagen: die Annahme, dass es 50 % runter geht ist genauso eine Spekulation wie die Annahme, jetzt sei der beste Zeitpunkt schon gekommen :))
-----------
No - we can't überhaupt nix.

2254 Postings, 5336 Tage Super YOGIKomisch,riecht Ihr das auch??

 
  
    
12.11.08 19:34
Riecht  irgendie nach Weneeeeee ´hier.  

4109 Postings, 5671 Tage Geierwilli@Knitzebrei

 
  
    
1
12.11.08 19:44
zu:
will sagen: die Annahme, dass es 50 % runter geht ist genauso eine Spekulation wie die Annahme, jetzt sei der beste Zeitpunkt schon gekommen :))

Dann lies mal das hier: Wenn sich das bewahrheitet, dann sind 50 + X  Prozent runter keine Spekulation mehr sondern Fakt!

"Die US-Notenbank hat ihr Rettungspaket ein bisschen größer geschnürt. Statt 700 Milliarden Dollar verlieh sie bereits zwei Billionen. An wen, will die Fed nicht sagen. Deshalb steht ihr nun eine Klage der Nachrichtenagentur Bloomberg ins Haus."

Der Staatsbankrott der USA könnte schneller fortschreiten, wie manche es nicht glauben wollen. Das wird wohl ein Echo auf alle Börsen dieser Welt haben, oder?

Und Boomberg ist ja nicht irgendwer!  

   Antwort einfügen - nach oben