Bergen Carbon: Kohlenstoffnanofasern aus Co2

Seite 23 von 29
neuester Beitrag: 06.10.22 12:40
eröffnet am: 28.04.21 10:05 von: DeRijp Anzahl Beiträge: 704
neuester Beitrag: 06.10.22 12:40 von: zakdirosa Leser gesamt: 162053
davon Heute: 48
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 20 | 21 | 22 |
| 24 | 25 | 26 | ... | 29  Weiter  

2488 Postings, 5243 Tage zakdirosaBesonder- wer ist das?

 
  
    
25.01.22 15:44
Spannende Neuigkeiten!

Wir haben ein gemeinsames Kooperationsprojekt mit Beyonder, einem norwegischen umweltfreundlichen und energieeffizienten Batterieproduktionsunternehmen.

Beyonder ist bestrebt, die nächste Generation nachhaltiger grüner Batterien herzustellen und hat unsere grünen Kohlenstoff-Nanofasern getestet. EcoNano in ihren Elektrodenmaterialien - mit vielversprechender Leistung! Der EcoNano erhöhte die Leistung der Batterie und der Innenwiderstand wurde reduziert.

"Dies ist ein bedeutender Durchbruch und ein Meilenstein, der für uns in Bergen Carbon Solutions AS erreicht wurde, und wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Beyonder", sagt CEO Jan Børge Sagmo.  

803 Postings, 3239 Tage BigBen2013Gap Close bei ca. 5,50?

 
  
    
27.01.22 11:07
Die Märkte sind sehr unsicher geworden zu ersehen an sehr vielen Nebenwerten zb. Aker Carbon 50% vom Hoch nachgegeben. Daher denke ich dass, das Gap Close bei 5,50? geschlossen wird, nicht zuvergessen, die Aktie hat sich seit Oktober mal eben verdreifacht und vom IPO im Mai versechsfacht.
Ein Gap Close ist wohl das mindeste für eine gesunde Korrektur. Lg
https://www.beyonder.no/  

2488 Postings, 5243 Tage zakdirosaBericht

 
  
    
27.01.22 16:18
(Bergen, 27. Januar 2022) Bergen Carbon Solutions AS (BCS, OSE:BCS) wird heute um 12.00 Uhr MEZ zusammen
mit NORCE einen Bericht über die Reduzierung der CO2-Emissionen durch die Verwendung von
Kohlenstoff-Nanofaser-Additiven vorlegen.

Im November 2021 wurde NORCE (Norwegian Research Center AS) beauftragt, eine vorläufige Perspektivstudie durchzuführen, um die mögliche Reduzierung der CO2 -Emissionen durch die Zugabe von Kohlenstoff-Nanofasern (CNF)
abzuschätzen .
Der Bericht konzentriert sich auf drei
Segmente: Zement und Beton, Batterien und Kunststoffe. NORCE kommt zu dem Schluss, dass CNF
die Materialeigenschaften in allen Segmenten verbessern und dadurch CO2 in den nächsten 10 Jahren allein durch weniger Produktion um mehr als 2 Gt reduzieren kann. Für Batterien zeigt der NORCE-Bericht, dass die Einbeziehung von CNF Anoden herstellen kann
- Emissionen reduzieren kann.
Auf aggregierter Ebene schätzt NORCE ein CO2-Emissionsreduktionspotenzial von mehr
sowohl leichter als auch langlebiger machen kann. Es verbessert auch Eigenschaften wie Energiespeicherung
, Lade- und Entladegeschwindigkeit und Energieeffizienz.
Die Ergebnisse des Berichts weisen auch auf eine verbesserte Festigkeit und Steifheit von
Kunststoff (PP und PE) sowie verbesserte thermische und elektrische Eigenschaften hin.
Bei Zement und Beton kann die Zugabe von CNF Beton stärker, selbsterfassend,
weniger wasseranfällig, steifer und feuerfester machen.


?Wir sind mit den Ergebnissen des Berichts zufrieden, aber nicht überrascht. Die
potenzielle Reduzierung der CO2-Emissionen durch die Verwendung von Kohlenstoff-Nanofaser-Additiven auf einer
aggregierte Ebene ist wirklich vielversprechend. Die jährliche CNF-Nachfrage aus dem Markt beträgt
wird voraussichtlich ebenfalls deutlich steigen, und mit unserer jüngsten Entscheidung,
werkseigene Produktionseinheiten in vollem Umfang zu errichten, ist BCS für die
kommenden Jahre gut positioniert.? Sagt CEO Jan B. Sagmo.

Der Norce-Bericht wird um 16:00 Uhr auf der BCS-Webseite veröffentlicht.
ENDE

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Jan B. Sagmo, CEO, janbsagmo@bergencarbonsolutions.com, +47 473 72 701
Dag V. Skansen, Vorsitzender, dag.skansen@skansenholding.no, +47 909 57  

2488 Postings, 5243 Tage zakdirosaBesuch der Politik bei BCS

 
  
    
1
28.01.22 14:20
Zusammenarbeit an Norwegens grüner Zukunft.

Gestern hatten wir die Ehre, einige angesehene Gäste aus Nord- und Westnorwegen an den Standorten unserer Bergen Carbon Solutions AS begrüßen zu dürfen.

Die Agenda konzentrierte sich darauf, wie wir am besten zusammenarbeiten können, um Norwegen zu einem weltweit führenden Unternehmen für grüne Technologien und Materialien zu machen. Unser Ziel ist es, grüne Arbeitsplätze zu schaffen und das Know-how und die Expertise national zu erhalten. Um dies zu erreichen, ist die Zusammenarbeit über die Grenzen des Landkreises hinweg von entscheidender Bedeutung.

Deshalb haben wir Nordland fylkeskommune, Vestland fylkeskommune, Mosjøen og Omegn Næringsselskap KF, UiT- The Arctic University of Norway, University of Bergen (UiB), Høyanger Kommune und NORCE Norwegian Research Centre eingeladen, dieses wichtige Thema zu diskutieren.

Wir wollten uns bei allen unseren Gästen bedanken; wir freuen uns auf zukünftige Kooperationen. Außerdem ein extra Dankeschön an:

-County Council Leader Thomas Norvall in Nordland Fylkeskommune und County Mayor Jon Askeland in Vestland Fylkeskommune, die den Status der Geschäftsentwicklung in ihren Counties präsentierten.

-Norce, der den Bericht "Reduzierung der CO2-Emissionen durch die Verwendung von Kohlenstoff-Nanofaser-Additiven" vorstellte. Wir wollen unsere grünen Kohlenstoff-Nanofasern; EcoNano soll ein norwegischer Export sein.  

2488 Postings, 5243 Tage zakdirosaDie Kommunalpolitiker sind überzeugt

 
  
    
1
29.01.22 13:24
Bergen Carbon Solutions lässt sich in Mosjøen nieder und wird Kohlenstoff-Nanofasern herstellen, eine Substanz, die 100-mal stärker als Stahl, leichter als Kunststoff und elektrisch besser leitet als Kupfer.

Durch die Niederlassung in Mosjøen wird das innovative Unternehmen ein Produkt produzieren, das sowohl die Bauindustrie als auch die Batterieproduktion revolutionieren und völlig neue Produkte schaffen kann, beispielsweise gemischt mit Aluminium.

-Das Unternehmen hat es einfach geschafft, Kohlenstoff-Nanofasern aus CO2 herzustellen. Das bedeutet, dass sie durch die Erfassung einer der größten Herausforderungen unserer Zeit, des CO2-Ausstoßes anderer industrieller Produktion, dieses Treibhausgas als Rohstoff nutzen können, um ein Produkt herzustellen, das in vielen Bereichen ein sehr großes Potenzial hat. In der Praxis ist es eine grüne Revolution, sagt der Kreistagsvorsitzende von Nordland, Tomas Norvoll.

Kreistagsvorsteher Norvoll hat gestern die Versuchsanlage des Unternehmens in Bergen besucht und ist beeindruckt von den Möglichkeiten, die in dieser umweltfreundlichen Industrieproduktion liegen.

- Uns wurde ein gründlicher Bericht von Norce vorgelegt, der ein enormes Potenzial für dieses Produkt zeigt. Beispielsweise können Kohlenstoff-Nanofasern in Zement eingemischt werden und eine viel höhere Druck- und Zugfestigkeit bieten. Die Zementproduktion selbst ist für einen großen Teil der globalen CO2-Emissionen verantwortlich. Durch die Zugabe von Kohlenstoff-Nanofasern zu Zement kann man den CO2-Ausstoß enorm reduzieren. Und dies, während Kohlenstoff-Nanofasern gleichzeitig auch CO2 bei ihrer Herstellung verwenden. Dies ist ein freches Ei mit enormen globalen Chancen in der Treibhausgasbilanz, betont Norvoll.

Rune Krutå, stellvertretender Bürgermeister von Vefsn und Vorstandsvorsitzender von Mon, Mosjøen und dem umliegenden Unternehmensverband, weist darauf hin, dass das, was wie ein neues industrielles Abenteuer in Mosjøen aussieht, in Zukunft viel Forschung und Entwicklung erfordern wird.

-In der reinen Produktion wird das Werk von Bergen Carbon Solutions in Mosjøen 60-70 Arbeitsplätze schaffen. Aber vielleicht genauso wichtig ist die Tatsache, dass wir ein Forschungszentrum aufbauen, das gemeinsam mit der Industrie neue Produkte in großem Umfang testen wird. Dies könnte zu noch mehr Industriebetrieben führen. Mosjøen kann in dieser Forschung einfach weltweit die Führung übernehmen, bekräftigt Krutå

Der Geschäftsführer von Bergen Carbon Solutions, Jan Børge Sagmo, ist stolz darauf, dass das Unternehmen stark investiert, wenn es sein erstes vollwertiges Unternehmen in Mosjøen gründet.

-Die Gemeinde ist sehr vorausschauend und trifft sehr gute Vorkehrungen, wenn wir im Industriegebiet Baustein eine neue Fabrik bauen. Mit unserem Produkt sind wir ein internationaler Player. Aber alles sei bestens gerüstet, um sich in einer Gemeinde mit einer langen Industriegeschichte zu etablieren, in der sowohl die Kultur, die Kraftressourcen als auch eine gute Unterstützung durch lokale und regionale Behörden die besten Voraussetzungen bieten, sagt Sagmo.

Sagmo ist besorgt über die Möglichkeiten, die in der Abscheidung von CO2 liegen, aber nicht zuletzt, dass die Verwendung von CO2 als Rohstoff eine völlig neue industrielle Entwicklung ermöglichen wird, bei der Norwegen führend sein kann. Der Kreistagsvorsitzende Norvoll stimmt dem zu und glaubt, dass die Kreisverwaltung Nordland eine wichtige Rolle spielen kann und die erforderliche Rolle als regionaler Sozialentwickler übernehmen wird.

Lesen Sie auch: Startet mit dem FREYR-Gelände im Mo Industrial Park
- So wie wir für Mo i Rana und die Region Narvik soziale Analysen durchführen, werden wir dasselbe für Mosjøen und die Region Vefsn tun. Und nicht zuletzt nutzen wir unsere politische Stimme im Regierungsapparat, um die enormen Entwicklungen im Norden sichtbar zu machen. Wir befinden uns mitten in einem grünen Wandel, bei dem Nordnorwegen führend ist und Teile der Veränderungen zur Rettung der Welt Gestalt annehmen. Die Entwicklung einer grünen Industrie, in der CO2 der Rohstoff ist und verwendet wird, anstatt als zerstörerisches Treibhausgas emittiert zu werden, wird in Nordnorwegen geprägt sein. Diese Entwicklung ist bereits im Gange ? und wir werden da sein, um alle guten Initiativen in diese Richtung zu unterstützen, schließt der Bezirksvorsteher von Nordland, Tomas Norvoll.  

2488 Postings, 5243 Tage zakdirosaKommentar von BCS zum NORCE Bericht

 
  
    
1
31.01.22 10:40
Lesen Sie den vollständigen NORCE Norwegian Research Centre Bericht auf unserer Website!

Dieser Bericht ist eine Vorläufige Studie über die potenzielle Reduzierung der CO2-Emissionen in absehbarer Zukunft, wenn Kohlenstoff-Nanofasern ihre vollständige Marktdurchdringung erreichen.

«Kohlenstoff-Nanofasern haben ihre Fähigkeit unter Beweis gestellt, viele Eigenschaften einer Vielzahl von Materialien wie Festigkeit, Härte und Leitfähigkeit signifikant zu verbessern und dadurch die Leistung und Lebensdauer der Produkte zu erhöhen oder das benötigte Volumen oder die benötigte Menge zu reduzieren. Dies wiederum wird zu reduzierten CO2-Emissionen entweder aus der Materialproduktion oder indirekt aus der Verwendung verbesserter Materialien führen, z.B. werden leichtere Batterien in Elektroautos zu weniger Energieaufwand führen" - der NORCE-Bericht.

«Dies gibt uns in Norwegen eine einzigartige Gelegenheit, eine neue und grüne norwegische Materialtechnologieindustrie mit enormen Welleneffekten aufzubauen. Der NORCE-Bericht zeigt, dass die Einarbeitung von Kohlenstoff-Nanofasern in Kunststoff-, Beton- und Anodenmaterialien in den kommenden Jahren in der Lage sein wird, die CO2-Emissionen um bis zu 2 Gt CO2 zu reduzieren», sagt CCO Fredrik Øksnes #greentech #co2reduction #opportunity  

2488 Postings, 5243 Tage zakdirosaEs ist sehr sehr ruhig

 
  
    
02.02.22 19:32
in den Foren hier und in Norwegen. Bei BCS  und bei Saga. Die Ruhe vor dem Sturm?  Oder ist die Luft erst mal raus?
Schaun mer mal.

zak  

2488 Postings, 5243 Tage zakdirosaStaatliche Förderung in Sicht?

 
  
    
03.02.22 20:17
Heute hielt Ministerpräsident Jonas Gahr Støre eine Rede über den Hohen Norden und die Politik, die die Regierung im Norden verfolgen will. Wir halten es für sehr positiv, dass Støre das Problem der Rekrutierung im Norden erkennt und dass sie nun auch den Hohen Norden und die Chancen, die hier im Süden liegen, heben werden. Besonders ermutigend ist, dass unsere naturbedingten Vorteile beim Zugang zu erneuerbarer Energie weiter gemanagt werden und in unserer Region verbleiben. Dies ist ein Großteil der Grundlage für das Wachstum und den grünen Wandel, mit dem wir heute konfrontiert sind. Einige andere Punkte, in die wir uns selbst zusätzlich gebissen haben, sind die folgenden;

"Wir werden daran arbeiten, dass der Hohe Norden zu einem Zentrum für nachhaltige Energie, Technologie und Ernährung wird.
"Der Schlüssel ist der erneuerbare Strom, der hier genutzt werden muss, was fantastische Möglichkeiten für ökostromintensive Industrien bietet.
"In Mosjøen sind Bergen Carbon Solutions AS auf dem Weg zu einem schwerpunktmäßigen Fokus auf Kohlenstoffabscheidung und -nutzung, mit einer Technologie, die einen großen Durchbruch darstellt.
"Das erste Aluminium ohne Kohlenstoff wird in Norwegen kommen, und der erste Stahl ohne Kohlenstoff kann in Schweden kommen.
Es macht besonders viel Spaß, dass Mosjøen einer der Bereiche ist, die mehrmals hervorgehoben wurden, als Beispiel dafür, wo Entwicklung stattfindet, wo es Möglichkeiten gibt und wo der grüne Wandel stattfindet!

Quelle: JBSagmo auf LinkedIn
 

2488 Postings, 5243 Tage zakdirosaMir deucht wie werden noch

 
  
    
07.02.22 16:27
viel Freude mit BCS haben.
Neues vom Tage:

Und wir sind oben!

Carbon Development Solutions AS wird offiziell als Unternehmen gegründet! Wir sind ein Bergen Carbon Solutions AS Unternehmen mit Sitz in Mosjøen, Norwegen, mit dem Ziel, neue Materialien und eine neue Industrie auf der Basis von CO2-Materialien zu entwickeln, und tragen unseren Teil zur Verwirklichung des grünen Übergangs und zur Verringerung des Klimafußabdrucks bei.

Unser Ziel ist es, ein führender F&E-Dienstleister in der CCU-Branche zu sein, innovative Innovationen und Technologieentwicklung bei CCU-Materialien zu ermöglichen und CO2 zu einem Teil der Lösung für eine nachhaltige Zukunft zu machen.

Wir haben bereits mehrere aufregende Projekte in der Pipeline, also bleiben Sie dran für Updates und Fortschritte, während wir unsere Reise zur Verwirklichung unserer Ambitionen beginnen!  

2488 Postings, 5243 Tage zakdirosaLesenswert - neue Fabrik

 
  
    
08.02.22 11:47
Lesen Sie unseren Leitfaden über die zukünftigen Fabriken und mehr auf unserer Website:
https://lnkd.in/dYnBPRAK

Unsere Mission, lokale grüne Arbeitsplätze zu schaffen, geht weiter!

In diesem Firda-Artikel geht es um unsere Zukunftspläne für eine Fabrik in Høyanger.

Der Zugang zu qualifizierten Industriearbeitern, die ausreichende Lizenzierung von Wasserkraft und der Zugang zu einem attraktiven langfristigen Stromliefervertrag machen Høyanger zum optimalen Ort für unsere zweite Fabrik.

«Wir sind in Verhandlungen, um eine Fabrik zu errichten, wir haben die Finanzen, aber wir brauchen 3000 Quadratmeter oder mehr, und wir brauchen Energie. Für uns ist dies eine nationale Industrieinitiative, und wir glauben, dass der Markt und das Umsatzpotenzial für Kohlenstoff-Nanofasern enorm sind», sagt der Vorstandsvorsitzende der Bergen Carbon Solutions AS Dag Skansen.

- Norwegen bietet viele Standorte, die diesen Bedürfnissen entsprechen, was eine einzigartige Gelegenheit bietet, die Beschäftigung zu fördern und erneuerbare Energiequellen in ganz Norwegen zu nutzen.
- Wir haben bisher zwei Standorte für Produktionsstätten in Großbetrieben identifiziert; in Høyanger & Mosjøen. Das Werk in Høyanger soll 15 ? 30 neue Arbeitsplätze schaffen, zusätzlich zu den notwendigen Unterstützungsfunktionen in Verwaltung, Wartung und ähnlichen #greenjobs #norway #greentech
 

321 Postings, 774 Tage Kritische_MasseHab ich das richtig verstanden?

 
  
    
08.02.22 13:39
Marktpreis pro Kg zwischen 5.000 - 27.000NOK je nach Qualität.

Ab Q1 2024 eine Jahreskapazität von 400to in den zwei neuen Werken.

Bei lediglich 5.000NOK pro Kilo wären das 2.000.000.000 NOK pro Jahr.

 

803 Postings, 3239 Tage BigBen2013Kohlenstoff-Nanofasern (CNT)

 
  
    
09.02.22 07:46
Moin, Bayer hat den Betrieb mit Kohlenstoff-Nanofasern 2013 eingestellt. Wenn die Struktur dem Asbest ähnelt wohl aus gutem Grund.  


Industrielle Verwirklichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Ende Januar 2009 haben sich in Leverkusen 80 Partner aus Industrie und Forschung zur Innovationsallianz Inno.CNT zusammengeschlossen.[28] Unmittelbar vor ihrer Auftaktveranstaltung hat die Bayer AG den Grundstein für die weltgrößte Pilot-Produktionsanlage für Kohlenstoff-Nanoröhren gelegt, die seit Januar 2010 in Betrieb ist und 22 Millionen Euro gekostet hat. Sie hat eine Produktionskapazität von etwa 200 Tonnen jährlich.[29] 2013 wurde der Betrieb von Bayer eingestellt, da er nicht zum restlichen Portfolio des Konzerns passte.[30]

Bisher noch nicht ausreichend erforscht sind gesundheitsbeeinträchtigende, sogenannte nanotoxische Effekte, die im Zusammenhang mit Kohlenstoffnanoröhren aufgetreten sind. Eine Argumentation weist auf die längliche räumliche Struktur hin, die der von Asbest ähnelt

https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffnanoröhre


 

2488 Postings, 5243 Tage zakdirosaIch gehe davon aus dass

 
  
    
09.02.22 16:04
BCS auch hierzu ihr Produkt getestet hat.
Es ist erstaunlich ruhig jetzt.  Naja schaun mer mal  was demnächst kommt.  

2488 Postings, 5243 Tage zakdirosaKurs rauscht ab wg . Privatplazierung

 
  
    
10.02.22 09:09
AWILCO, Saga etc. haben bei der 2. Ausgabe von neuen Aktien zugeschlagen.  

388 Postings, 854 Tage karlchen-trade@zak

 
  
    
10.02.22 09:37
Bitte mehr Infos wenn möglich. Dankeschön vorab  

306 Postings, 869 Tage TailorCobainBezugsrecht

 
  
    
10.02.22 09:41
Bekommt man bei BCS kein Bezugsrecht?
Die Privatplatzierung ist doch nichts anderes als eine KE gewesen, oder?
 

2488 Postings, 5243 Tage zakdirosaS

 
  
    
10.02.22 10:07
Es wird auf die am 9. Februar 2022 veröffentlichte Börsenmitteilung von Bergen Carbon Solutions AS (?BCS? oder das ?Unternehmen?) bezüglich der abgeschlossenen
Privatplatzierung von 4.629.629 neuen Aktien (die ?Angebotsaktien?) des Unternehmens
(das ?Private Platzierung").

Awilco AS, ein Unternehmen, das eng mit Terje Fatnes, Mitglied des
Vorstands des Unternehmens und Hauptinsider des Unternehmens, verbunden ist, wurden
im Rahmen der Privatplatzierung 533.037 Aktien zugeteilt und gezeichnet. Nach dieser
Transaktion besitzt Awilco AS 4.716.687 Aktien des Unternehmens.

Saga Pure, ein Unternehmen, das eng mit Bjørn Simonsen, Mitglied des
Vorstands des Unternehmens und Hauptinsider des Unternehmens, verbunden ist, wurde zugeteilt
und hat 462.962 Aktien im Rahmen der Privatplatzierung gezeichnet. Im Anschluss daran
Transaktion besitzt Saga Pure 9.416.962 Aktien des Unternehmens.

Skansen Holding Bergen AS, ein Unternehmen, das von Dag Skansen, dem Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens und Hauptinsider des Unternehmens, kontrolliert wird, wurden im Rahmen der
Privatplatzierung 11.111 Aktien
zugeteilt und gezeichnet.
Nach dieser
Transaktion besitzt die Skansen Holding Bergen AS 286.111 Aktien des Unternehmens.

TEF Invest AS, ein Unternehmen, das von Terje Fatnes, Mitglied des
Vorstands des Unternehmens und Hauptinsider des Unternehmens, kontrolliert wird, wurden im Rahmen der Privatplatzierung
11.111 Aktien zugeteilt und gezeichnet. Nach dieser
Transaktion besitzt TEF Invest AS 68.111 Aktien des Unternehmens.

J&H Capital AS, ein Unternehmen, das von Jan Børge Sagmo und seinen unmittelbaren Mitarbeitern kontrolliert wird
Familie, CEO und Hauptinsider des Unternehmens, wurden im Rahmen der Privatplatzierung 9.259 Aktien zugeteilt und gezeichnet . Nach dieser Transaktion besitzt Jan Børge
Sagmo direkt und indirekt 2.289.259 Aktien des Unternehmens.
Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte den beigefügten Handelsmitteilungen. Für
weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Jan B. Sagmo, CEO, janbsagmo@bergencarbonsolutions.com, +47 473 72 701

Dag V. Skansen, Vorsitzender, dag.skansen@skansenholding.no, +47 909 57 585 Solutions verwendet innovative Technologie zur Herstellung von Kohlenstoff-Nanofasern unter Verwendung von CO? und norwegischer Wasserkraft. Das macht die Produktion einzigartig und umweltschonend.  

122 Postings, 682 Tage lesezirkelsPrivatplatzierungen

 
  
    
10.02.22 10:53
sind irgendwie aber auch Mist.... schon öfters bei den nordischen Aktien erlebt, und jedesmal ärgert es einen, das sein Investment um mehrere % reduziert wird.
Mir wären Bezugsrechte ja lieber, da kann dann jeder selber entscheiden, ob es ihm das wert ist.

Kann natürlich aber auch die einfache Handhabung von Privatplatzierungen verstehen... naja...seis drum,  

30 Postings, 932 Tage MaexelchenÄrgerlich ja ...

 
  
    
10.02.22 11:00
zeigt aber doch, dass es Inverstoren gibt, die dem Unternehmen und der Technik vertrauen. Insb. Sagmo hatte da in letzter Zeit ein gutes Händchen.
Und BCS ist halt noch ein aufstrebendes Unternehmen, Entwicklung, Vertrieb und vor allem neue Fabriken kosten halt Kohle. Da ist so eine Privatplatzierung natürlich ein gutes Instrument.

Als Kleinanleger habe ich natürlich keine Ahnung über die tatsächlichen Nutzungsmöglichkeiten und das Zukunftspotential das diese Technik hier hat. Der Einwand mit der Ähnlichkeit zu Asbest stimmt auch irgendwie nachdenklich.

Letztlich gehe ich aber davon aus, dass man sich über das Asbestproblem Gedanken gemacht hat - hoffentlich.

Ich sehe hier gute Nachkaufkurse und habe nochmals aufgestockt. Die Technik könnte viele Probleme unserer Zeit lösen und da will ich dabei sein (natürlich auch wenn der Kurs dann die aktuelle Richtung hoffentlich bald mal wieder ändert.)

Keine Handelsempfehlung ... jeder darf sein Geld da zum Fenster rauswerfen, wo er die beste Aussicht hat.  

2488 Postings, 5243 Tage zakdirosaIch gehe davon aus dass

 
  
    
10.02.22 11:17
das frische Geld für den Bau der beiden Fabriken gebraucht wird.  Ergo sollten bald Aufträge verkündet werden.
Die wohl gängige Praxis in Norwegen Privatplazierungen zu nutzen, ist zwar für uns Kleinanleger zwar nicht erfreulich, aber seisdrum.
Wenn nichts in der Pipeline wäre, würde ich auch nicht zu kaufen.

Just my 2 cents
zak  

2488 Postings, 5243 Tage zakdirosaMan sucht weiteres Personal

 
  
    
10.02.22 11:21
Do you want to join our #team?

If you?re an individual with passion for sustainability, and you have experience from technical sales - then we would love to hear from you!

Reach out today! Have a look at the job description in the link.

Quelle: LinkedIn BCS  

321 Postings, 774 Tage Kritische_MasseEinstiegskurse

 
  
    
10.02.22 14:30
Wenn wir den Worten von Simonsen von Saga glauben und SAGA immer Verzehnfachung anstreben. Dann kann man heute entspannt kaufen, da SAGA davon ausgeht, dass der BCS Kurs eines Tages bei ca. 600 NOK liegt.

Ich weiß, ist eine sehr provokante Milchmädchenrechnung und vermutlich hatte SAGA ihren tenbagger bei BCS bereits. Aber dieses grenzenlose Potential von BCS lässt mich schon ziemlich träumen.  

47 Postings, 4509 Tage gummibaer123456Neue Aktien

 
  
    
10.02.22 17:10

47 Postings, 4509 Tage gummibaer123456neue Aktien

 
  
    
10.02.22 17:21
Wenn ich das richtig erfasst habe wurde das Kapital um ca. 10% erhöht. Zeck dieses  Deals ist die Finanzierung der neuen Fabrik.  Ich finde das nicht so kritsch, klar es führt zu einer Verwässerung, aber auf diese Art und Weise ist klar, dass das Kapital der Gesellschaft zur Verfügung steht. Alternativ  hätte ein Darlehen aufgenommen werden müssen. Wenn große Anteilseigner ins Eigenkapital investieren ist dies jedenfalls ein Vertrauensbeweis und gibt Planungssicherheit. Es wurden 25 Mio eingezahlt, wenn man etwas verändern will fragt man nicht (denn Kleinäktionär) sondern macht einfach.  

306 Postings, 869 Tage TailorCobainWas ist das denn für ein Quatsch?

 
  
    
11.02.22 14:12
Wenn sich der Kuchen vergrößert und dein Stück gleich groß bleibt ist das sehr wohl kritisch zu betrachten und eben nicht egal, immerhin ist man hier auch ein gewisses Risiko eingegangen und im heutigen Zeitalter fragt dich auch keiner mehr, sondern du würdest technisch die Option bekommen dein Bezugsrecht auszuüben. Alles andere dient nur den Großaktionären und BCS selbst. Hierbei ist eben auch die handhabe mit den Shareholdern kritisch zu sehen. Immerhin wird das nicht die letzte KE gewesen sein. Mir schmeckt das gar nicht.
 

Seite: Zurück 1 | ... | 20 | 21 | 22 |
| 24 | 25 | 26 | ... | 29  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben