UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Religion ist Lüge.

Seite 4 von 16
neuester Beitrag: 19.12.15 09:59
eröffnet am: 09.08.06 01:07 von: Depothalbiere. Anzahl Beiträge: 392
neuester Beitrag: 19.12.15 09:59 von: mannilue Leser gesamt: 28164
davon Heute: 7
bewertet mit 51 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 16  Weiter  

25551 Postings, 7191 Tage Depothalbiererhör auf, schwachsinn zu labern.

 
  
    
09.10.06 01:14
was hat es mir missionierung zu tun, wenn ich sage, daß es keinen gott gibt, bzw, daß religionen lügen sind, um die menschen besser zu kontrollieren??

du darfst doch auch ständig sagen: es gibt einen gott, ohne daß ich mich dann gleich missioniert fühle.

der papst darf mich ungestraft via tv dauernd anpredigen, muß ich auch ertrafgen, auch wenns mir nicht gefällt.

also sei nicht so empfindlich.  

12175 Postings, 7205 Tage Karlchen_IISelten doofer Thread... o. T.

 
  
    
09.10.06 01:16

25551 Postings, 7191 Tage Depothalbiereraber zum provoziren von dumpfbacken

 
  
    
09.10.06 01:20
reicht er völlig aus , kalle.

und glaub nicht, daß ich mir für den ariva-schwachsinn noch großartig mühe gebe...  

12175 Postings, 7205 Tage Karlchen_IIDumpfbacken - eben. o. T.

 
  
    
09.10.06 01:23

25551 Postings, 7191 Tage Depothalbiererkalle, wennde mich ärgen willst denk dir mal

 
  
    
09.10.06 01:25
was richtig gutes aus, bisher warste unterstes mittelmaß.

hast di ganze nacht zeit, weil bist ja nicht ausgelastet.

ich muß jetze in die heia.  

585 Postings, 5644 Tage HerzbubeHallo Karlchen, Depothalbierer un andere Atheisten

 
  
    
3
09.10.06 07:28
wenn Religion so überflüssig ist, dann erklärt mir mal bitte die Herkunft Eurer Werte.
Dafür habe ich einen Schräd aufgemacht:

http://www.ariva.de/board/271005

Freue mich auf konstruktive Beiträge.

Viele Grüße
Herzbube  

112127 Postings, 6354 Tage denkideeWas wäre, wenn Jesus nicht gekreuzigt,

 
  
    
3
09.10.06 10:57
Was wäre, wenn Jesus nicht gekreuzigt, sondern ertränkt worden wäre?
Dann müsste heute in jedem bayrischen Klassenzimmer ein Aquarium
aufgestellt werden.
 

585 Postings, 5644 Tage HerzbubeDas ist auch nur ein 'Aufguss

 
  
    
1
09.10.06 11:10
einnes Mittermeiergags.  Der nahm die Wand.

Viele Grüße
Herzbube  

1513 Postings, 5580 Tage f_muellerWarum glauben Sie das?

 
  
    
09.10.06 12:07
Jedes menschliche Wissen beginnt als Theorie, die auf Intuition und einigen Beobachtungen basiert. Theorien sind Erfindungen. Wenn sie dann an der Realität und auf Folgerichtigkeit hin überprüft werden, finden wir manchmal, daß die Theorie standhält. Wenn wir dann überzeugt sind, daß die Theorie stimmt, sagen wir, daß wir etwas Wahres entdeckt haben, und nicht, daß wir etwas erfunden haben.

Anstatt zu behaupten, daß Gott eine Erfindung ist, sollten Sie die Theorie überprüfen.
 
Angehängte Grafik:
nachdenken.jpg
nachdenken.jpg

25551 Postings, 7191 Tage Depothalbiererkonstruktive antworten finde ich auch immer schee,

 
  
    
09.10.06 19:22
herzbube.

deswegen warte ich immer noch auf ne antwort, ob schon mal jemand atheisten durch die straßen ziehen sehen hat, mit plakaten wie:

"gott ist tot", "religion ist beschiß" usw..
 

12175 Postings, 7205 Tage Karlchen_IIBlödsinn...

 
  
    
1
09.10.06 19:26
Gott ist nicht tot. Gott hat es nie gegeben.

Also im Leichenschauhaus oder in Kirchen wird man seine Leiche kaum finden. Der ist nur eine Vorstellung solcher Leute, die einen Gott als Leitfigur benötigen.  

515 Postings, 5275 Tage logmasterDer nachvollziehbare, aber phantastische ist, dass

 
  
    
09.10.06 19:30

wenn sich heute jemand erdreistet, mit was auch immer für welchen religiösen Thesen ne neue Religion zu "installieren", reichts gerade für die Bewertung "Spinner", bestenfalls bis zur Sekte. Mehr nicht.

Aber sehr viele Menschen glauben unhinterfragt und bereitwillig den Geboten von unseren entwicklungs-/bewusstseinsgeschichtlich Altvorderen, die aus oft genug klar erkennbarer Motivlage in die Welt und durchgesetzt worden sind.  seufz

 

515 Postings, 5275 Tage logmaster"Nachvollziehbar, aber phantastisch ist.." o. T.

 
  
    
09.10.06 19:32

2531 Postings, 5471 Tage SilberlöweWas ist Religion und Glaube?

 
  
    
6
09.10.06 20:19
Ich habe mich längere Zeit mit allen möglichen Religionen befasst,
und bin zum Entschluß gekommen, das der christliche Glaube für mich
nicht in Frage kommen kann.
Mir kann keiner erzählen das es einen Gott gibt, Himmel und Hölle usw.
Wenn man die Geschichte zurück verfolgt, hat der Glaube immer sehr viele
Opfer gefordert, und das ist der zweite Grund für mich.
Ich kann an nichts glauben, das sehr viele Verbrechen gefordert hat.
Wenn wir uns die Gegenwart betrachten, ist es ja schon wieder so weit.
Der Glaube wird wieder benützt, nicht um wie es eigentlich sein sollte, Frieden
zu bringen, sondern es wird z.B von den Moslems vom heiligen Krieg gesprochen.
Auch der mächtigste Mann der Welt benützt den Glauben für seine
kriegerischen Machenschaften.
Es gibt aber sehr viele, die an ihre Religion glauben und sich für den
Frieden und eine bessere Welt einsetzen, und das sicherlich bei allen
Religionen.
Es gibt für mich aber auch eine Religion, die ich gut finde, und mit der
ich mich identifizieren kann.
In dieser Religion gibt es aber keinen Gott.
Im Budhismus geht man davon aus widergeboren zu werden, und zwar so
lange, bis man es schafft, völlig loszulassen von allem.
Es wird hier gelehrt, das nichts wirklich wichtig ist und alles vergänglich.
Ich habe gesehen, wie Mönche aus Sand Mandalas gefertigt haben in tagelanger
Arbeit, es waren Kunstwerke. Als man fertig damit war, hat man sie wieder
zerstört, als Zeichen dafür, das alles vergänglich ist.
Ein budistischer Mönch kann sich hinsetzten und vollkommen abschalten,
er kann vollkommen gedankenlos sein, und alle sogenannten Schleier
des Daseins aufheben.
Wenn seine Zeit gekommen ist, kann er ohne Schmerzen und ohne
Angst, das er in die Hölle kommt hinübergehen.
Das sollte das Ziel eines jeden Menschen sein, den wenn sich das
jeder immer bewußt machen würde und von allem loslassen könnte, würden
wir alle miteinander glücklicher sein.
Für mich ist es im Grunde genommen egal, ob jemand gläubig ist oder nicht,
Das wichtigste finde ich ist, ein guter Mensch zu sein.
In dem Sinne
Schöne Grüße an alle
 

25551 Postings, 7191 Tage Depothalbiererman sollte mal eine atheistendemo organisieren,

 
  
    
09.10.06 21:20
die die religionslügen aufs schärfste anprangern.

ich glaube so könnte man sehr schnell die grenzen der meinungsfreiheit in unserem kleinen scheinheiligkeitsstatt antesten. :)  

1513 Postings, 5580 Tage f_muellerwelche meinungsfreiheit

 
  
    
09.10.06 21:24

8541 Postings, 5749 Tage kleinlieschenkomisch...

 
  
    
09.10.06 22:00
einstein, plato, newton, gandhi, burbank, bose und viele viele andere große genies-
alles schwachköpfe, fachidioten, die auf einen trick reingefallen sind?

ich staune immer bei solchen diskussionen.

gruß - kl.  

25551 Postings, 7191 Tage Depothalbierer1. nobody is perfekt.

 
  
    
09.10.06 22:14
2. wer sagt, daß die wirklich i.d. s. religiös/glaäubig waren, wie der otto-normal-kirchgänger.

3. lassen sich auch hochintelligente menschen manchmal leicht manipulieren.  

2324 Postings, 5394 Tage OmmeaAchtung aggressive Prediger an Board!

 
  
    
09.10.06 23:06
na da haste es jetzt ja auf den Punkt gebracht mit deiner Aussage:"lassen sich auch hochintelligente menschen manchmal leicht manipulieren" du hast dich ja bisher klasse dagegen gewehrt ..


:-))))))

Ansonsten liebe ich euch Starmissionare im Hausmeister Krause Stil: da kommt man dann doch gleich auf der passenden Basis zusammen: Stammtischbrüder hört mein Lied, denn gemeinsam im Geiste im Kampf vereint ...

muhahahahahahahahahahahaha

ich würde allerdings dann doch langsam von meinem Recht Gebrauch machen und verbitte mir weiteres aggressive Missionarstätigkeiten von euch an meiner Person: scheinbar zuviel DDR erlebt, oder ??? das waren doch mal richtige Missionare in Sachen Atheismus, oder ??? Aber ich sehe schon, ihr habt ihn Ihnen euren Jesus gefunden ...

ergo: Atheisten sind die aggressivsten Gläubigen der Welt ... bestätigt dieser Threat hier in excellenter Weise ..

Muhahahahahahahahaha




___________________________________________




:-))

Ommea
 

25551 Postings, 7191 Tage Depothalbierermoin mamö

 
  
    
09.10.06 23:10
morgen kommt noch mehr, extra für dich.

so ca. 5-6 neue threads mit der überschrift:

"es gibt keinen gott"

und dann immer ne explizite begründung dazu.

gefällt dir das?

muaha  

2324 Postings, 5394 Tage Ommeagefällt mir sehr gut, wenn sich Missionare umsonst

 
  
    
1
09.10.06 23:15
die Finger wund tippen ... ist ein verdammt hartes Brot so ein Kreuzzug, oder ???

verstehste das alder ?????

___________________________________________


muhahahahahahahahahahaha

:-))

Ommea
 

25551 Postings, 7191 Tage Depothalbiererdas ist absolut kein hartes brot.

 
  
    
09.10.06 23:19
man muß einfach nur die wahrheit schreiben , wie in posting 1 und schon werden alle nervös . :)

ein gewisser schwedenmurmel sogar so sehr, daß er mich für das 1. dieser art 7 tage gesperrt hat :)

geil, oder?

aber steter tropfen höhlt den stein...  

25551 Postings, 7191 Tage Depothalbiererwo bleiben die konstruktiven beiträge??

 
  
    
10.10.06 10:25
fordern und dann selbst nix bringen, scheint typisch für euch zu sein.

also, wenn ich antworten soll, dann brauche ich erstmal ne antwort auf meine frage nach den demonstrierenden atheisten.  

33760 Postings, 7450 Tage DarkKnightKonstruktiver Beitrag: christlichen Glaubens

 
  
    
5
10.10.06 11:15
zu sein bedeutet: eine Grabstätte zu haben.

Damit kann man Eigennutz unterstellen, aber es ist mehr.

Wer glaubt, muß nichts wissen. Im Glaubensuniversum sind die Dinge geregelt, im wahren Leben stürmen Eindrücke auf uns ein, die wir nur im Laufe eines ganzen Lebens ordnen und (wenn überhaupt) richtig bewerten können.

Der Glaube an sich (an was auch immer: Christentum, Islam, Judentum oder die Krautwickeltheorie von Professor Caligari) ist die Watte und die Eierschale, in die man sich selbst gern bettet, wenn die Welt dunkel und unerklärbar wird.

Der Gläubige hat einen Vorteil: er kennt keinen Zweifel. Damit steht er in einer Reihe mit Erleuchteten und geistig Behinderten. Deshalb haben die Indianer auch die Irren verehrt, weil sie angeblich in Kontakt mit Geistern standen.

Mir ist auch mal ein Geist begegnet: er hat nur gesagt "Du wirst Dich noch wundern".

Da hat dieses Arsch verdammt nochmal Recht gehabt. Warum hat er mir nicht die Lottozahlen gesagt?

Also, ich würde schon gerne an Gott positiv glauben, wenn ich nicht der Überzeugung wäre, daß er sich von unserem Leid ernährt, so wie Menschen sich von Rindviechern und Schweinen ernähren: man hütet sie und pflegt sie, bis sie geschlachtet werden. Warum sollte es in einer übergeordneten Dimension anders sein als bei uns?  

585 Postings, 5644 Tage HerzbubeOmmea hat Recht!

 
  
    
4
10.10.06 11:30
Der Atheist glaubt genau so wie der Christ. Der eine, daß es Gott gibt, der andere, daß es ihn nicht gibt. Beides läßt sich mit den beschränkten Mitteln der menschlichen Wahrnehmung und Vernunft weder beweisen noch wiederlegen. Ein im Glauben gefestigter wird sich von pubertären Schräds kaum beeindrucken lassen.

Konsequent glaubenslos sind nur diejenigen, die sagen: Ich weiß nicht, ob es einen Gott gibt oder nicht. Und ich kann es nicht wissen.  Und da ich die Existenz von Gott weder beweisen noch widerlegen kann und er -falls er existiert- auch sonst außerhalb meiner Erkenntnismöglichkeiten liegt, ist er im Ergebnis irrelevant.

Also Depothalbierer, da mußt Du Dir schon mehr einfallen lassen, als Graffitiparolen.

Viele Grüße
Herzbube  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 16  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben