UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

IBM buy

Seite 1 von 14
neuester Beitrag: 05.08.20 10:31
eröffnet am: 18.08.11 11:45 von: Finance123 Anzahl Beiträge: 335
neuester Beitrag: 05.08.20 10:31 von: difigiano Leser gesamt: 162271
davon Heute: 2
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14  Weiter  

278 Postings, 4203 Tage Finance123IBM buy

 
  
    
3
18.08.11 11:45

 

IBM buy

New York (aktiencheck.de AG) - Bill Shope, Analyst von Goldman Sachs, stuft die Aktie von IBM (ISIN US4592001014/ WKN 851399) von "neutral" auf "buy" hoch.

Im Rahmen einer Branchenstudie zum IT-Hardwaresektor seien die Gewinnerwartungen nach unten korrigiert worden. Ein schwächeres makroökonomisches Wachstum, die jüngsten Finanzmarktturbulenzen und eine Verschlechterung der Arbeitslosenzahlen könnten die Investitionsfreudigkeit von Unternehmen und Verbrauchern negativ beeinflussen. Die IBM-Aktie dürfte in den unsicherer Zeiten von Investoren als sicherer Hafen angesehen werden. Die wiederkehrenden Gewinnströme, ein anhaltender Erfolg in Wachstumsmärkten und der diversifizierte Umsatzmix mit wichtigen antizyklischen Attributen für das Gewinnprofil würden für ein Investment sprechen. Das Kursziel werde von 170,00 auf 195,00 USD heraufgesetzt. Die Antizyklizität dürfte in den kommenden Monaten das Interesse weiterer Investoren wecken und IBM eine anhaltende Outperformance bescheren.  Vor diesem Hintergrund sprechen die Analysten von Goldman Sachs für die Aktie von IBM nunmehr eine Kaufempfehlung aus. (Analyse vom 15.08.11) (17.08.2011/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

 

Zusammenfassung: IBM buy
Unternehmen:
IBM Corp. (International Business Machines)
Analyst:
Goldman Sachs Group Inc.
Kursziel:
195,00 USD
Rating jetzt:
buy
Kurs*:
171,48 USD
Abst. Kursziel*:
+13,72%
Rating vorher:
neutral
Kurs aktuell:
171,48 USD
Abst. Kursziel aktuell:
+13,72%
Analyst Name:
-
KGV*:
-
Ø Kursziel:
192,58 USD

 

*zum Zeitpunkt der Analyse

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14  Weiter  
309 Postings ausgeblendet.

818 Postings, 5092 Tage RentnerzockIBM mit 21% Wachstum

 
  
    
1
23.01.20 10:50
IBM hat mir mit der Wachstummeldung viel Freude gemacht und gleich einen kleinen Nachkauf vollzogen. Zudem habe ich tausend Euro im Okt. 2019 in SAP investiert, SAP steht vor dem
Allzeithoch und ich hoffe auch hier auf bessere Zeiten.  

92 Postings, 648 Tage AktiengierschlundIch habe gestern auch nachgekauft.

 
  
    
23.01.20 21:04
Ich kenne mich ziemlich gut mit den Produkten von IBM aus und ich sehe neben den Problemen auch die Chancen und die sehen enorm aus.

 

1147 Postings, 426 Tage Stakeholder2Sehe hier gute Rendite

 
  
    
29.01.20 22:31
Natürlich nicht in 1-2 Monaten.
aber ab 2025 bis 2040-2050 wird IBM wahrscheinlich wieder eine Macht.

Viele von euch Wissen sicherlich dass Alphabet(Google) sowie Intel Corp. an Quantum Computing Forschen und auch aktiv Entwickeln.

Die Anfangszeiten von "PCs" war jedenfalls IBM der Platzhirsch. Bis eigentlich Windows95 ...
IBM war mehr als Maßgeblich an HDDs, deren Schnittstellen IDE und SATA sowie RAM und vielen anderen Dingen wie dem Formfaktor ATX und AGP/PCI(e) beteiligt.
die Folgen von IBMs Forschung und Entwicklung tangieren uns alle.

IBM hat die Menschheit schon immer beeinflusst, ohne dass das viele Wissen.
auch Negativ... Watson und Adolf zusammen mit Hollerith und DEHOMAG mal in den Raum geworfen.

Ist also nicht ganz abwegig, dass sich das in Zukunft Fortsetzt. (positiv!)  

1087 Postings, 4073 Tage ParadiseBirdFührungswechsel

 
  
    
1
31.01.20 21:58
Rometty geht per 6. April, Arvind Krishna - bisheriger Cloud-Chef - kommt.

Ich denke, das passt für IBM. Krishna muss dann nur noch gut punkten.  

89 Postings, 154 Tage UweNLöschung

 
  
    
12.04.20 09:55

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 13.04.20 12:29
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: mehrfach gesperrte Nachfolge-ID

 

 

2424 Postings, 863 Tage neymarIBM

 
  
    
21.04.20 08:04

191 Postings, 623 Tage gemandie quartalszahlen wurden zwar negativ

 
  
    
26.04.20 11:17
aufgenommen, aber die bude steht jetzt schon wieder deutlich höher :)  

37 Postings, 2258 Tage UpUpandAwayTrust over IP

 
  
    
07.05.20 19:05
"Eine Gruppe von privaten und gemeinnützigen Firmen, darunter IBM, R3, Mastercard und Accenture, haben sich zusammengeschlossen, um die Trust over IP (ToIP) Foundation zu gründen, die von der Linux Foundation, einem gemeinnützigen Technologiekonsortium, geleitet wird."

Diese branchenübergreifende Koalition wird auf die Annahme eines Standards für einen dezentralisierten digitalen Identitätsaustausch über das Internet hinarbeiten.

https://trustoverip.org/

"Das letztendliche Ziel ist es, allen Unternehmen, Verbrauchern und Regierungen dabei zu helfen, "Risiken besser zu managen, das digitale Vertrauen zu verbessern und alle Formen von Identität online zu schützen", wie es in der Erklärung heißt.

Der Generaldirektor der Emerging Payments Association (EPA), Tony Craddock, sagt gegenüber FinTech Futures, es sei "blendend offensichtlich", dass ein einheitliches, allgegenwärtiges Mittel zur Identifizierung von Personen "Sinn macht"."

Quellen:

https://www.fintechfutures.com/2020/05/...st-over-ip-toip-foundation/
https://www.coindesk.com/...al-identity-trust-over-ip-toip-foundation


 

17233 Postings, 7554 Tage preisfuchsIBM sollte im Depot nicht fehlen

 
  
    
09.05.20 10:49
https://cointelegraph.com/news/...s-transforming-global-supply-chains
-----------
Leben bedeutet denken und handeln. Denken und handeln heißt verändern.

67 Postings, 254 Tage WuchtigeBerthaIst hier jemand investiert?

 
  
    
08.07.20 17:23
Ganz schön wenig los  

2379 Postings, 3835 Tage ZeitungsleserJa.

 
  
    
08.07.20 17:25

67 Postings, 254 Tage WuchtigeBerthaZeitungsleser

 
  
    
08.07.20 19:55
Grüß dich...
Hast du zufällig eine Ahnung warum es bei IBM so ruhig ist?
 

169 Postings, 1760 Tage kannseinQuiet Period

 
  
    
09.07.20 18:20

1529 Postings, 4054 Tage BörsengeflüsterQ2-Ergebnis: Cloud nimmt endlich Fahrt auf!

 
  
    
2
21.07.20 07:29
IBM übertreffen die Markterwartungen deutlich!

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...oud-rettet-IBM-article21923183.html

Das Cloud-Geschäft von IBM nimmt mit dem neuen CEO endlich wieder Fahrt auf!
Der Rest leidet natürlich noch unter der Corona-Delle ... dürfte sich mittelfristig (nach Corona) dann aber kräftig erholen.

Das starke Cloudgeschäft macht natürlich Hoffnung, das IBM (nach Corona) endlich wieder spürbar wachsen werden.


Das Börsengeflüster  

2379 Postings, 3835 Tage ZeitungsleserQ2 Ergebnis

 
  
    
1
21.07.20 07:49
Präsentation zum Q2 Ergebnis. Die Zahlen hauen mich jetzt nicht gerade vom Hocker.

https://www.ibm.com/investor/att/pdf/IBM-2Q20-Earnings-Charts.pdf
 

2424 Postings, 863 Tage neymaribm

 
  
    
1
21.07.20 08:32
Starkes Cloud-Geschäft bremst Gewinneinbruch von IBM

https://boerse.ard.de/aktien/...bremst-gewinneinbruch-von-ibm100.html  

16 Postings, 2772 Tage edinukruZukunft

 
  
    
1
21.07.20 10:10
Ich war lange skeptisch, ob IBM die Transformation schafft. Die Zahlen gestern sind für mich ein erstes Indiz, dass das langfristig gelingen könnte. Arvind Krishna hat als neuer CEO klar den Weg in Richtung Cloud und AI eingeschlagen. Er war ja meines Wissens nach auch maßgeblich an der Übernahme von Red Hat beteiligt. Daher sehe ich nun mehr Chancen als Risiken, zudem wird weiterhin ausreichend Cash generiert und die Margen sind leicht gestiegen. Im Ergebnis bleibe jedoch bei einer gewissen Vorsicht, ob diese positiven Ergebnisse der Strategie auch entsprechend nachhaltig sind.  

208 Postings, 2266 Tage Deluraedinukru

 
  
    
1
22.07.20 14:11
ich stimme Dir zu, bin jetzt seit bald 5 Jahren dabei, aber außer Dividenden nix gewesen bei I.B.M. - aber ich denke das waren (relativ) gute Ergebnisse vor allem unter dem neuen CEO (Mache drei Kreuzzeichen das die Rometti weg ist) .... Ich hoffe der Trend setzt sich fort, wie sagt man so schön:

Mann kauft nicht das Unternehmen, sondern den Unternehmer !  

16 Postings, 2772 Tage edinukruDelura

 
  
    
2
23.07.20 09:49
Ein Blick auf die Persönlichkeiten der Exekutive ist bei mir zwischenzeitlich fester Bestandteil jeder Investmententscheidung. Das hat mich schon vor einigen Abenteuern bewahrt, z. B. hat mich ein Markus Braun bei Wirecard nie überzeugen können. Das lag nicht zuletzt auch an seiner ausgeprägten Medien- und Veranstaltungspräsenz. Strategien, die sowas zum zentralen Inhalt haben, verstehe ich in der Regel nicht, insbesondere dann, wenn ich schon das grundlegende Geschäftsmodell des Unternehmens nicht vollständig begreifen kann.

Wie gesagt, bei IBM gibt es Anzeichen, dass der CEO nun eine klare Strategie verfolgt bei einem Geschäft, das ich insoweit verstanden habe (zumindest meine ich das). Cloud und AI sind unbestritten zentrale Zukunftsthemen, die IBM auch aufgrund der Marktposition in die Lage versetzen können, wieder einen Wachstumspfad einzuschlagen. Die nächsten Quartale werden zeigen, ob das so gelingt.  

240 Postings, 2722 Tage spaceinvaderEdinukru

 
  
    
23.07.20 10:22

1543 Postings, 675 Tage difigianopro u contra

 
  
    
2
24.07.20 17:44

pro:


niedriges kgv 2021 von 12

peg 1,1



Der Übergang von IBM zur Cloud ist jedoch in vollem Gange, und der Markt bewertet das Unternehmen mit einem bescheidenen Forward-Gewinnmultiplikator von 11,9.  

Verstecktes Cloud-Wachstum bei rückläufigem Gesamtumsatz
Der Umsatz im zweiten Quartal von 18,1 Mrd. USD übertraf die Prognosen der Analysten um 403 Mio. USD, ging jedoch in dem corona quartal gegenüber dem Vorjahr um 5,4% zurück.  

der Umsatz durch einen zusätzlichen Beitrag von 867 Millionen US-Dollar aus der Red Hat-Akquisition von IBM im Juli 2019 in Höhe von 34 Milliarden US-Dollar gesteigert wurde.



der Umsatz mit den Transaktionsverarbeitungsplattformen von IBM im Jahresvergleich um 14% auf 1,7 Mrd. USD, was auf das durch Coronaviren verursachte herausfordernde wirtschaftliche Umfeld zurückzuführen ist.

Im Gegensatz zu diesen schwachen kurzfristigen Ergebnissen kommt es jedoch zu einer Verlagerung des Unternehmens in die Cloud.  Das gesamte Cloud-Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr beschleunigte sich währungsbereinigt auf 34% nach 23% im Vorquartal.  Mit einem Umsatz von 6,3 Milliarden US-Dollar im zweiten Quartal machte die Cloud 34,8% des Gesamtumsatzes aus, nach 25% vor einem Jahr.  Das Schlüsselelement für diese starken Ergebnisse ist der Fokus des Unternehmens auf die Hybrid Cloud. der anteilige margenstarke und zukunfts-bereich beträgt mittlerweile 1/3 des gesamtumsatzes von ibm und ein angenommenes wachstum in dem bereich von weiterhin 33% schlägt mittlerweile mit 10 % gesamtumsatzsteigerung zu buche. die anteilige ergebnissteigerung aus dem cloudbereich sollte höher als der anteilige umsatzwachstum sein.

Der Übergang von IBM zu Hybrid Clouds erreicht nunmehr ?endlich? eine für das ergebnis relevante grösse

.Eine Studie des Forschungsunternehmens IDC geht davon aus, dass 90% der Unternehmen weltweit bis 2022 auf mehrere Clouds angewiesen sein werden. IBM schätzt die Marktchance für Hybrid-Clouds auf 1,2 Billionen US-Dollar, wobei fast die Hälfte davon in Services umgesetzt wird, die das Beratungsgeschäft des Unternehmens nutzen könnten.

Dank der Übernahme von Red Hat  (34 mrd)ist IBM bereit, im Hybrid-Cloud-Markt relevant zu bleiben.  Das Hybrid-Cloud-Angebot von IBM basiert auf den Container- und Kubernetes-Technologien von Red Hat, die in Cloud-Umgebungen zum Standard wurden.  Die RedSh-Plattform OpenShift verbindet diese Technologien mit ihren Verwaltungs- und Integrationsfunktionen. redhat schlug in diesem quartal mit rund 700 mio umsatz zu buche und sollte weiterhin deutlich zunehmen

Darüber hinaus werden die in den letzten Monaten angekündigten Akquisitionen von Spanugo und WDG Automation das Cloud-Portfolio von IBM durch zusätzliche Funktionen für Cybersicherheit und künstliche Intelligenz (KI) stärken.

Attraktives Aufwärtspotential
Trotz des Übergangs von IBM zu dieser attraktiven Hybrid-Cloud-Gelegenheit scheint der Markt das Unternehmen aufgrund seiner enttäuschenden Ergebnisse in der Vergangenheit zu schätzen.  Die Marktkapitalisierung entspricht nur dem 10,2-fachen des nachlaufenden 12-Monats-Free Cashflows von 11,5 Milliarden US-Dollar.

die Nettoverschuldung - Gesamtverschuldung abzüglich Bargeld und marktfähiger Wertpapiere - von 50,4 Milliarden US-Dollar zum Ende des letzten Quartals nach 53,9 Milliarden US-Dollar Ende 2019 bleibt signifikant.  Die Dividende stellt jedoch einen annualisierten Mittelabfluss von 5,8 Milliarden US-Dollar dar, der einen Nettoverschuldungsabbau ermöglicht, ohne den Status des Dividendenaristokraten des Unternehmens zu gefährden (mindestens 25 aufeinanderfolgende Jahre mit steigenden Dividenden).  IBM verfügte über einen nicht in Anspruch genommenen Kredit in Höhe von über 15 Milliarden US-Dollar sowie über 14,3 Milliarden US-Dollar an Barmitteln und marktfähigen Wertpapieren.

Da die Bewertung von IBM das Engagement in der riesigen Hybrid-Cloud-Chance nicht zu berücksichtigen scheint, sollte sich das Aufwärtspotenzial des IBM-Aktienkurses ergeben, wenn das Cloud-Geschäft des Technologiegiganten weiterhin ein solides Umsatzwachstum erzielt. Angesichts des starken Portfolios des Unternehmens in diesem Bereich sieht das Risiko-Ertrags-Verhältnis attraktiv aus, eine eventuelle neubewertung von ibm als cloudfirma könnte mit zunehmender verschiebung der umsätze hin zur cloud könnt such mittelfristig durchsetzen.

legt man eine neubewertung zu auf eine durchnittliche bewertung von 25 langristig zu grunde würde dies einen kursverdoppler zu folge haben. ohne berücksichtigung von gewinnsteigerungen, nur durch verschiebung hin zur cloud.

das seit langem rückläufige hardwaregeschäft könnte sich durch die corona angezriebene nachfrage nach pc, laptops und heimarbeitsplätzen mittelfristig verlangsamen was so nicht grundlage der eigenen prognosen gewesen ist.

dividende von 6%

extrem stabile dividendenzahlungen in den letzten jahrzehnten

hoher freecashflow trotz u.a. des kapitaldienstes für den kauf von red hat.


mit führend im thema blockchain. seit 3 jahren hohe aufwendungen hiefür und entwicklungen bereits getätigt und monetarisierung sollte sich hoffentlich noch einstellen. koop?s hier mit si hielen s&p 500 und stoxx 50 firmen wie keine andere blockcainbude auf dem globus.

auch im digitalen payment mitführend was blockcain anbelangt. u.a. coop mit global payments.

contra:


hohe verschuldung

warren buffet ist vor ca 2 jahren ausgestiegen, komplett.

wahrnehmung als träges konservatives unternehmen mit folglich niedriger bewertung und nicht als cloud, ki und blockchain, etc firma obwohl jedoch absehbar ist, dass der umsatz aus diesem bereichen den gesamtumsatzanteil von 50% bereits in 2021 erreichen wird im vergleich zu den alten bereichen.

bei den margen und gewinnen sollte die verlagerung noch extremer ausfallen.

fazit:


stabiles wachstum in den neu bereichen was das ergebnis auch in corona gesichert hat und mir mittelfristig verhältnismässig wenig risiken für das geschäft aufzeigt und das fallrisiko bei einem kgv von 13 für 2021 ein low risk nach meiner einschätzung. auch hinsichtlich geopolitischen risiken und/ oder weiteren corona-folgen. mut dem sicherheitsnetz der nachhaltig bewertbaren divididende von rd. 7 dollar.  

2424 Postings, 863 Tage neymarIBM

 
  
    
28.07.20 19:47

240 Postings, 2722 Tage spaceinvaderDifigiano

 
  
    
1
30.07.20 07:20
Interessant. Wie schätzt ihr das währungsrisiko ein? Der Euro hat gegenüber dem Dollar bereits aufgewertet, da könnte noch mehr kommen.  

1543 Postings, 675 Tage difigianospaceinvader

 
  
    
30.07.20 13:53

keine fundierte meinung hierzu. denke mittelfristig ist in einer range von 1,12 bis 1,25 alles möglich. geopolitisch dies zu abzuschätzen da fehlen mir von dem 360 grad- blick mind. 180 grad.

aufmerksamer bin ich in die richtung, dass die operative veschiebung und die von covid ausgelöste effekte nun mal den seit 8 jahren ! anhaltenden abwärtstrend brechen sollten. ob das auf dem level oder noch 5 -10% tiefer erfolgt kann keiner sagen. nur die die dividende lässt mich dieser m.e. zeitlichen frage, gelassen sein. aufgrund der verschiebung der geschäfte hin zur cloud sollte dies bestenfalls gleich drehen und im schlimmsten fall in 1-2 jahren.

im gegensatz zu intel läuft intel schon am nicht mehr hinterher sondern kommt schon operativ in tritt. das war nei nokia anders und ist aktuell bei intel traurig.  

1543 Postings, 675 Tage difigianoden 8 jahres

 
  
    
05.08.20 10:31

...abwärtstrend zu brechen ist ein hartes brett. bin gespannt.

der dollarkurs von 1,18 und die dividende könnten unterstützend wirken dies erfolgen zu lassen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben