UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.118 1,6%  MDAX 26.952 1,7%  Dow 31.501 2,7%  Nasdaq 12.106 3,5%  Gold 1.827 0,0%  TecDAX 2.919 2,8%  EStoxx50 3.533 2,8%  Nikkei 26.492 1,2%  Dollar 1,0555 0,0%  Öl 113,2 3,1% 

RWE/Eon - sell out beendet?

Seite 1 von 950
neuester Beitrag: 30.05.22 18:58
eröffnet am: 11.09.11 12:39 von: Bafo Anzahl Beiträge: 23737
neuester Beitrag: 30.05.22 18:58 von: RobertContro. Leser gesamt: 4622113
davon Heute: 191
bewertet mit 52 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
948 | 949 | 950 | 950  Weiter  

3097 Postings, 4452 Tage BafoRWE/Eon - sell out beendet?

 
  
    
52
11.09.11 12:39
Moinsen!

Möchte hiermit mal ein Thema für beide Versorger zusammen einrichten.

Charttechnisch befinden sich beide immer noch in einem langfristigen Bullenmarkt.
Ein kurzer Blick auf den Gesamtchart genügt, um dies zu erkennen.


Aber zu den letzten Monaten braucht man nicht viel zu sagen, da wurde so manchem Anleger wohl das Nervenkostüm weggesprengt angesichts des massiven sell out.
Dass es an der Börse nicht nur eine Richtung gibt ist nicht nur den Bullen bekannt, denn auch Leerverkäufer kommen in bestimmten Kursregionen ordentlich ins Schwitzen.
Viel Platz sehe ich nach unten nicht mehr, denn dann kommen wir in Bereiche, wo ordentliche Gegenwehr zu erwarten ist - vor allem von Investoren, die nicht nur bis um die nächste Ecke denken.
Immerhin bieten beide Werte zZ eine sehr gute Dividendenrendite sowie ein gewisses Maß an Sicherheit angesichts ihres Geschäftsmodells.
Mein persönlicher Favorit unter den beiden ist z.Z. RWE, sollte die drehen ist erstmal ordentlich Platz für einen zünftigen rebound. Werde nächste Woche mal das Geschehen von der Seitenlinie aus betrachten, vor allem die Vola.
Bei RWE könnte man sogar schon Tiefstkurse gesehen haben.
Eon bin ich noch vorsichtig, vielleicht wird die noch in den Bereich 11,30 geboxt.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
948 | 949 | 950 | 950  Weiter  
23711 Postings ausgeblendet.

179 Postings, 760 Tage kauserKein anderer Grund?

 
  
    
13.05.22 04:35
Ich habe bisher auch keine weiteren News vernommen, die den gestrigen plötzlichen Kursrutsch am Nachmittag begründen könnten. Vielleicht hat sich auch einfach nur ein Fonds einer größeren Position seiner RWE und E.On Anteile entledigt?  

1189 Postings, 1662 Tage mino69RWE

 
  
    
19.05.22 12:56
Habe heute meine Position mal halbiert.

Strike 30 EUR Laufzeit Dez. 2023, Gewinn > 100%

Meine Meinung,
GoodLuck  

213 Postings, 556 Tage Schwanzus LongisLöschung

 
  
    
22.05.22 14:31

Moderation
Zeitpunkt: 24.05.22 10:49
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Unbelegte Aussage.

 

 

1475 Postings, 859 Tage Schatteneminenzeon ist für

 
  
    
23.05.22 17:36
mich einer der skurrilsten werte. seit 2017 klebt der wert förmlich an der 10? marke. als hätte da jemand ne 5jahre alte verkaufsorder am laufen.  

385 Postings, 520 Tage TausenderSkurril?

 
  
    
24.05.22 09:40

Was ist denn "normal"? Sowas wie Hellofresh oder Zalando? Oder gar Wirecard? Erst in die Stratosphäre und dann auf den Grund des Ozeans?

Wer vor gut zwei Jahren bei 8 Euro gekauft hat, bekam zwei Mal sehr gute Dividende und hatte Anfang diesen Jahres außerdem 50% Kursgewinn, wenn er/sie denn verkauft hat (habe ich). Festkleben sieht anders aus. Ich bin allerdings bei rund 11 Euro wieder rein; das war etwas früh. Ich habe aber schon wieder 'ne schöne Dividendenzahlung erhalten...

Wenn wir denn schon bei skurril sind: Befremdlich finde ich den heutigen Kursrückgang, zumal sich Eon in letzter Zeit an schwachen Tagen des Gesamtmarktes recht stabil gezeigt hatte. Gibt es da etwas, was ich nicht weiß?

 

385 Postings, 520 Tage TausenderKursrückgang heute

 
  
    
1
24.05.22 10:04

könnte mit einer Herabstufung (so die Schlagzeile bei Guidants) des britischen Versorgers SSE zusammenhängen, der rund 8% im Minus ist. Näheres habe ich leider nicht. Auch Enel und Iberdrola sind rund zwei Prozent im Minus. In meinen Augen nichts, was einen beunruhigen müsste. Für mich ist Eon eine Langfristanlage, die mir -im Gegensatz zu irgendwelchen obskuren Techbuden- in Inflationszeiten eine ordenliche Dividende zum Ausgleich (naja, fast) bietet...:-))

 

385 Postings, 520 Tage Tausender@phoenix.tim:

 
  
    
24.05.22 16:32

Ja, ich hatte das auch gelesen. Fragt sich nur, welche "windfall-profits" bei Eon in GB denn angefallen sein sollen. Öl und Gas fördern sie nicht, und die AKWs sind in D und laufen dieses Jahr aus.

 

459 Postings, 4920 Tage ralfine_sNicht

 
  
    
24.05.22 20:23
in GB.
In Dtl. wird man E.oN seitens der Politdarsteller abkassieren.
Das kommt schon noch, mit ziemlicher Sicherheit.
Leider.  

385 Postings, 520 Tage Tausender@ ralfine_s: Was meinst du genau?

 
  
    
25.05.22 11:59

385 Postings, 520 Tage TausenderWarum ist Eon heute fest?

 
  
    
25.05.22 12:08

Das weiß ich zwar nicht, aber stellt euch mal folgendes Szenario vor:

Das zuständige Team (Versorger, Energie) eines großen Aktienfonds (z.B. Deka oder DWS) saß gestern beim täglichen Gedankenaustausch und der Leiter fragt: "Warum ist Eon heute relativ schwach? Ist das gerechtfertigt? Laßt und morgen früh nochmal draufschauen."

Inzwischen tragen Teammitglieder alle Infos über die Versorger vom 24.05. zusammen. In der Besprechung heute morgen wird festgestellt, dass Eon von "Gewinnabschöpfungen" kaum betroffen ist und der Leiter (oder die Leiterin) fragt nach dem noch freien Limit für Eon: "Knapp 40 Mio. Euro im großen dt. Aktienfonds..."Antwort: "Ok, dann sammelt mal eine Million Stück über die nächsten Tage ein."

 

459 Postings, 4920 Tage ralfine_s@Tausender

 
  
    
25.05.22 18:44
Ich habe 23721 so verstanden, als ob die windfall-profits von Eon in GB das Problem wären. Sind sie, auf den Gesamtkonzern bezogen, natürlich nicht. Aber in Dtl. wird man so etwas - Steuern auf "windfall-profits" - auch machen. Erscheint mir fast sicher. Und dann ist Eon "dran", als Energieversorger. Da werden die Moralapostel in diesem Land sicher für sorgen.
So meinte ich meinen 23722  

385 Postings, 520 Tage Tausenderwindfall profits

 
  
    
26.05.22 15:56

Wie auch immer, ich glaube nicht, dass die für Eon eine Rolle spielen. Ein Problem könnte eher werden, dass diverse Kunden ihre Stromrechnungen nicht mehr bezahlen können, aber auch das sollte für Eon nicht wirklich ein Problem sein. In GB will der Staat den Kunden ja zuhilfe kommen:

https://de.marketscreener.com/kurs/rohstoff/...gieriesen-an-40554526/

 

1100 Postings, 3875 Tage sillyconeon wird ja bereits reguliert und muss massiv

 
  
    
1
27.05.22 09:43
in netzausbauten investieren. da gibt es nix abzuschöpfen. die öllobby hat es bisher verstanden in germany eine abzocksteuer beim sprit zu vermeiden, die bekommen sogar noch eine subvention vom steuerzahler.  

385 Postings, 520 Tage TausenderEon schwächelt...

 
  
    
27.05.22 11:02

(RWE auch) in einem sonst recht freundlichen Markt. Womöglich schalten einige von defensiv auf aggressiv (z.B. Tech-Käufe) um. Wie auch immer: Obwohl ich schon eine volle Position habe überlege ich, nachzukaufen. Allerdings könnte möglicherweise ein Gas-Stopp aus Russland in den nächsten Wochen/Monaten dem Titel nochmal einen Schlag versetzen. Deswegen halte ich mich lieber zurück.

Schwäche wegen Abschöpfung? Wer deswegen verkauft, hat selber schuld.

 

4148 Postings, 1581 Tage Carmelitaals ich fange wieder an

 
  
    
27.05.22 15:51
mich reinzukaufen, jede 10% runter verdopple ich  

385 Postings, 520 Tage Tausender@ Carmelita:

 
  
    
27.05.22 16:01

Ich hab' jetzt auch ein paar Stücke dazugekauft...:-)

 

601 Postings, 67 Tage Stockpicker2022Was ist los bei EON?

 
  
    
27.05.22 22:58
Stimmt, Strom kommt ja aus der Steckdose. Tza diese doofen Energieunternehmen. Werfen schlechtes CO2 aus den Schornsteinen und machen unsere Erde wärmer. Klimaerwärmer!

PS. Friday for Future ist super. Ich wähle Grün denn die sind toll und retten unser Klima.

*Ironie off  

1100 Postings, 3875 Tage sillyconsolange das damoklesschwert des gaslieferstop

 
  
    
29.05.22 10:53
weiterhin umherschwirrt kann man beruhigt an der seitenlinie noch zuschauen. gasstop wird eon empfindlich treffen.  

87 Postings, 4271 Tage RoterfranzEon wird langfristig erfolgreich sein.

 
  
    
29.05.22 16:37
Eon besitzt in Europa das größte MIttelspannungsnetz. Jeder Wechsel weg von fossilen Brennstoffen (Auto, Heizen, Prozessenergie) , hin zu Strom lässt den Umsatz und Gewinn bei Eon steigen, bei geleichzeitig nahezu gleichem Aufwand. Ich habe Eon seit Jahren mittels Sparplan im Depot und freue mich sehr über die starke Vola. Und ob ein Gaslieferstopp kommt oder nicht, ist im Rückblick von 3- 5 Jahren egal. Die Zukunft ist elektrisch, das ist sicher.  

385 Postings, 520 Tage Tausender@Stockpicker2022:

 
  
    
30.05.22 09:49

Deinen letzten Beitrag kann ich nicht wirklich interpretieren: Ironie oder Spass oder doch ein bißchen Ernst?

Und noch eine altkluge Bemerkung...:-): Das Klima kann und braucht man nicht retten; das Klima ist das Klima.


@roterfranz: Stimme dir voll zu.

 

1189 Postings, 1662 Tage mino69@Roter

 
  
    
30.05.22 11:50
Ganz so einfach ist das auch nicht, die Stromnetze sind reguliert, ein steigender Absatz an Strom lässt das Netznutzungsentgelt pro abgesetzter kWh sinken...

Im Netz ist es jedes Jahr das selbe...

Erlösobergrenze / prognostizierte kWh Absatz im Netz = Netznutzungsentgelt
-> Mehr- oder Mindereinnahmen (als geplant) erhöhen oder Vermindern die Erlösobergrenze in Folgejahren.

Vertrieblich in unserem liberalisierten Markt denke ich kann eon schon aufgrund seiner Größe besser performen als manch anderer.

Lange Rede kurzer Sinn, ja, eon kann und wird vom Umstieg profitieren, aber ich denke nicht so massiv wie manch einer denkt.

Bin mal wieder rein, Strike 10 EUR Laufzeit rd. 18 Monate. Ziel: eon bei rd. 11 EUR in diesem Zeitraum

Meine Meinung
GoodLuck  

4 Postings, 944 Tage JohannSilberDamoklesschwert Gaslieferstopp

 
  
    
2
30.05.22 11:53
Ein Gaslieferstopp trifft EON hart, aber praktisch alle anderen Unternehmen auch, vom Kiosk um die Ecke  bis zum milliardenschweren Industriekonzern. Und nicht nur deutschlandweit. Putin hat sozusagen eine "Energie-Atombombe" in der Hand. Warum es Politiker gibt, die einen Stopp fordern und möglichst sofort,  verstehe ich nicht. Im Englischen gibt es den Spruch "Killing yourself to live".  

1918 Postings, 4211 Tage RobertControllerGanz klar...

 
  
    
2
30.05.22 18:58
... für mich ist, dass die Ukraine keine Chance hat... ein Frieden mit Abtretung der Ostukraine wäre schon ein Wunder.
Ganz sicher wird es keine "normalen" Geschäftsbeziehungen mit Russland mehr geben... aber kompletter Gaslieferstopp... das alles ist sowieso eine Zeitfrage.... von jetzt auf gleich sicher nicht.
Wir müssen aber davon ausgehen, dass so ziemlich alles aus dem Ruder läuft... wohin in der Welt man auch blickt... es sieht nicht gut aus.
Keine Ahnung, wo die Profiteure aktienmäßig zu finden sein werden... ich setze auf das hergebrachte Portfolio... EON, DeuBa, Telekom, DWS und ein bisschen Biontech und Chemiewerte...
Viel Glück für alle... Hauptsache es wird korrekt gegendert... wurde letztens im Biergarten darauf hingewiesen.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
948 | 949 | 950 | 950  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben