UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.056 -1,3%  MDAX 26.494 -2,3%  Dow 30.947 -1,6%  Nasdaq 11.638 -3,1%  Gold 1.830 0,6%  TecDAX 2.904 -1,6%  EStoxx50 3.521 -0,8%  Nikkei 26.805 -0,9%  Dollar 1,0507 -0,1%  Öl 119,5 1,1% 

TeamViewer AG - Hype oder echte Kursrakete?

Seite 1 von 408
neuester Beitrag: 29.06.22 14:36
eröffnet am: 13.09.19 22:24 von: TheseusX Anzahl Beiträge: 10177
neuester Beitrag: 29.06.22 14:36 von: Rainybruce Leser gesamt: 2575644
davon Heute: 5956
bewertet mit 21 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
406 | 407 | 408 | 408  Weiter  

1274 Postings, 1958 Tage TheseusXTeamViewer AG - Hype oder echte Kursrakete?

 
  
    
21
13.09.19 22:24
Das Unternehmen:
TeamViewer ist eine Fernwartungssoftware für Screen-Sharing, Videokonferenzen, Dateitransfer und VPN. Die Software arbeitet als Online-Dienst durch Firewalls und NAT sowie Proxy-Server hindurch. TeamViewer funktioniert nur mit der Internetprotokoll-Version 4 (IPv4). Im Gegensatz zu VNC nutzt es ein proprietäres Protokoll. Für Privatnutzer ist TeamViewer als Freeware verfügbar.

Die Software wurde erstmals 2005 durch die Göppinger TeamViewer GmbH vorgestellt. Derzeit arbeiten mehr als 700 Mitarbeiter in Niederlassungen in Deutschland, USA, Australien, Großbritannien und Armenien für das Unternehmen.

Die Homepage:
https://www.teamviewer.com/de/

Der Börsenstart:
Seit gestern können Aktien gezeichnet werden - die Spanne beträgt 23,50 Euro bis 27,50 Euro. Daraus würde sich eine Marktkapitalisierung von etwa 4,7 bis 5,5 Milliarden Euro ergeben. Der Börsenstart ist für den 25. September geplant. Es dürfte Deutschlands größter Börsengang eines Technologieunternehmens seit dem Platzen der Dotcom-Blase werden - bei einigen werden sicherlich die Alarmglocken klingeln. Die Umsätze dürften heuer bei nur etwa 320 Millionen Euro liegen (extrem niedrig gemessen an der erwarteten Marktkapitalisierung) - die Ergebnismarge liegt etwa bei traumhaften 50 %. Auch das Umsatzwachstum ist bombastisch. Die Software des Unternehmens wird gegenwärtig auf sage und schreibe 340 Millionen Geräten aktiv eingesetzt.

-> wie immer freue ich mich auf interessante, spannende und offene Diskussionen
-> bitte keine Pusher und Basher - versucht bitte realistisch zu bleiben in alle Richtungen  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
406 | 407 | 408 | 408  Weiter  
10151 Postings ausgeblendet.

1162 Postings, 4690 Tage sun66Wen es interessiert...

 
  
    
1
29.06.22 11:10
Gestern abend im ZDF : Leschs Kosmos :

https://www.zdf.de/wissen/leschs-kosmos/...in-besseres-leben-102.html

"Nie zuvor arbeiteten so viele Menschen im Homeoffice wie während der Pandemie. Doch die Krise hat auch neue Möglichkeiten eröffnet: Mobiles Arbeiten könnte den Alltag vieler nachhaltig verändern. Liegt darin die Chance auf ein besseres Leben?"

 

1162 Postings, 4690 Tage sun66@Trend

 
  
    
29.06.22 11:12
"...Habe keinen Bock mehr auf Deutsche Börse..."

...und die Amis mit GS, JPM und Co sind da wirklich besser ? ;-)

NUR MEINE MEINUNG  

664 Postings, 7657 Tage Trendliner@sun

 
  
    
29.06.22 11:51
stimmt! Aber nicht so schlimm wie "der Aktionär" und Konsorten.  

664 Postings, 7657 Tage TrendlinerLeerverkäufe verbieten

 
  
    
1
29.06.22 11:54
und Steuer für kurzfristiges Traden einführen! Dann wird Investieren an der Börse entspannter und seriöser. Wird aber leider niemals eingeführt.  

234 Postings, 875 Tage JBelfortARP

 
  
    
29.06.22 11:55
Man kann nur max 10% des Grundkapitals zurückkaufen. Meine, das ist gesetzlich so festgelegt. Heißt, aus den hohen cash flows in Zukunft werden entweder Kredite getilgt oder es gibt Dividenden.  

22 Postings, 131 Tage Sky91@Jbelfort

 
  
    
29.06.22 12:01
Genauso sieht es aus.  

474 Postings, 1127 Tage Rainybruce@JBelfort

 
  
    
29.06.22 12:03
Naja... so gesehen hätte eine Dividende in Höhe von knapp 1,50 ? (300 Mio ? / 200 Mio Anteile) ausgehend von dem damaligen Kursniveau (etwa 13 ?) dem einzelnen Aktionär mehr gebracht als das ARP, dass jedem Anteilsschein bisweilen 3 ? genommen hat... schon kurios  

2 Postings, 0 Tage Roka1989Insolvenz

 
  
    
2
29.06.22 12:09
Ich hoffe nur nicht das die Zahlen von Teamviewer frisiert sind. Dann sehen wir das nächste Wirecard  

474 Postings, 1127 Tage RainybruceARP - Die aktuelle Gesetzgebung im Überblick

 
  
    
29.06.22 12:13
Grundlagen für die heutige Situation sind vor allem §71 des Aktiengesetzes (AktG) und das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG). Demnach obliegt es nun den Aktionären auf der Hauptversammlung, den Aktienrückkauf zu genehmigen. Diese Entscheidung ist zurzeit für maximal 18 Monate gültig.

In diesem Zeitraum darf das Management des Unternehmens nun Aktien im Wert von bis zu 10% des Grundkapitals zurückkaufen. Die genannten 10% beziehen sich auf den Gesamtbestand der Aktien in Unternehmensbesitz. Auf der Hauptversammlung werden jedoch auch der Umfang des Rückkaufs sowie der Verwendungszweck geklärt.

Somit liegt es in der Hand der Aktionäre, mögliche Vor- und Nachteile abzuwägen und den richtigen Weg zu wählen, der möglicherweise zu einem Gewinn durch einen steigenden Aktienkurs führen kann.

--------------------------------------------------

Nun stellt sich mir hier aber die Frage wie das auszulegen ist. Bei Teamviewer liegt ja nun, nach Einzug und sozusagen "Vernichtung" der zurückgekauften Aktien ein neues Grundkapital vor. Hieße, man hätte eine neue Ausgangslage für ein neuerliches Rückkaufprogramm.
Oder gilt als Grundkaptital lediglich das Aktienkapital, das bei IPO ausgegeben wurde? Wie wäre dann mit einer Kaptialerhöhung durch neu ausgegebene Aktien zu verfahren? Dann wäre das "Grundkapital" geringer als das aktuelle Kapital und man dürfte nur 10 % vom ursprünglichen Grundkaptial zurückkaufen.

Hier besteht meinerseits also Klärungsbedarf. Ich gehe vorerst davon aus, dass nach einem Einzug das nun vorliegende Kapital als Grundkapital eingetragen wird und auch bilanziell als solchen geführt wird. Davon ausgehend könnte man dann wieder 10% einziehen.

Wie wird das gesetzlich ausgelegt?  

106000 Postings, 8142 Tage KatjuschaJBelfort, du kannst theoretisch immer wieder 10%

 
  
    
29.06.22 12:26
zurückkaufen. Die HV muss es lediglich beschließen.

-----------
the harder we fight the higher the wall

106000 Postings, 8142 Tage Katjuschaoder besser gesagt genehmigen

 
  
    
29.06.22 12:27
Die Umsetzung muss dann der Vorstand beschließen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

614 Postings, 70 Tage Stockpicker2022ARP läuft aber über Kredite

 
  
    
29.06.22 12:28
Ckecken einige immer noch nicht.  

433 Postings, 129 Tage Anonym123@JB

 
  
    
29.06.22 12:29
Das Aktienrückkaufprogramm ist nicht gleich Aktienrückkaufprogramm.

Zuerst muss man wissen, das die Beschränkung auf 10% des Grundkapitals eine deutsche Gesetzgebung ist. Amerikaner z.b. können zurückkaufen wie sie wollen. Deswegen ist das ARP in Deutschland auch nie so populär gewesenen.

Das gilt aber nur, wenn du die zuruckgekauften Aktien selber bilanziert, und in dem Zusammenhang sind die 10% zu sehen.

Wenn ein Aktienrückkaufprogramm mit anschließender Kapitalherabsetzung einhergeht (einziehen der Aktien!) verringert sich das Grundkapital und ich kann natürlich wieder 10% davon zurückkaufen  

34 Postings, 3813 Tage Youngman2mit dem heutigen Nachkauf...

 
  
    
29.06.22 12:38
... ist die Teamviewer Position bei mir im Depot bei der Maximalgröße angekommen. Also meinetwegen darf es jetzt los gehen.
Schön wäre ein Twentybagger bis spätestens zur Rente in 34 Jahren ;-)

Hoffe nur, dass mir das nicht durch ne Übernahme von einem Saftladen wie SAP verhunzt wird.  

433 Postings, 129 Tage Anonym123Nachtrag:

 
  
    
29.06.22 12:40
das kann ich beliebig oft dann durchführen, wenn ich Aktien einziehe.

Sinn macht es natürlich nur solange der Kurs so niedrig ist, das ich einen Mehrwert generiere. Irgendwann ist das Limit rein ökonomisch erreicht.
Wenn die Kennzahlen pro Share immer weiter steigen, geht auch der Kurs immer höher, und irgendwann ist eine Dividendenzahlung sinnvoller, anstatt sehr viel Geld aufzunehmen um ein paar Aktien zurückzukaufen.

Dieses Übergang wird man auch z.b. bei den Ölmajors in einiger Zeit sehen, wenn die Kurse immer weiter steigen.

PS: eigentlich muss man nur wissen welchen Fokus das Aktienrückkaufprogramm hat:
Einziehung der Aktien --> Mehrwert für Investoren
Buchung in der Bilanz --> z.b. für Mitarbeiteraktien oder Stärkung des Unternehmens (max. 10%)  

234 Postings, 875 Tage JBelfort@ Katjuscha & Anonym

 
  
    
29.06.22 12:40
Danke für die Erläuterung. War mir nicht ganz sicher und wohl eine kleine Bildungslücke. Aber leuchtet ein. Sobald die Aktien eingezogen werden, sinkt das GK und davon dann wieder 10% usw.  

3914 Postings, 7263 Tage Steffen68ffmArK

 
  
    
29.06.22 12:47
Also hat bisher ja auch keinerlei Effekt gehabt. Warum sollte man weiter zurückkaufen ?  

433 Postings, 129 Tage Anonym123@Stockpicker

 
  
    
29.06.22 12:54
Teamviewer hat einen free Cashflow von über 150 Millionen und einen operativen Cashflow von 194 Millionen.

ein Aktienrückkaufprogramm beim derzeitigen Kurs von 10% kostet etwa 180 millionen. Das ist problemlos aus dem Geld möglich, das jedes Jahr über ist!

Es stimmt das die Finanzschulden um 350 Millionen gestiegen sind, durch Kreditaufnahme. Du hast aber vergessen zu erwähnen, dass der Cashbestand bzw. Zahlungsmittel ebenfalls um 470 Millionen gestiegen sind.

Was auch logisch ist, sonst hätte man ja keinen entsprechenden guten Cashflow.

Die Kreditaufnahme dürfte eher damit zusammenhängen, das mehr Puffer zu günstigen Konditionen vorhanden ist. Stichwort Wirtschaftskrise, Corona, Inflation usw. eventuelle auch zum investieren in Projekte.
Für das ARP braucht man es nicht, denn das lässt sich aus dem free Cashflow alleine schon bezahlen.  

309 Postings, 1758 Tage Mak31@youngman

 
  
    
1
29.06.22 13:01
"Hoffe nur, dass mir das nicht durch ne Übernahme von einem Saftladen wie SAP verhunzt wird."

Also wenn ich mir die aktuelle Siemens/Brightly Übernhame anschaue wäre ich bei dem Verhältnis auf TV hochgerechnet zufrieden:)

Brightly Umsatz - 180 Million US $

Kaufpreis Siemens hier:

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...illiardensumme-article23426451.html

 

234 Postings, 875 Tage JBelfort@Anonym

 
  
    
29.06.22 13:07
Das raffen die Leute nicht. Cash Flow Yield ein Fremdbegriff. 100% SaaS. Selbst bei niedrigem Wachstum und dem asset light Geschäft kann man hier von c. 10% cash flow yield ausgehen. Es gibt nicht viele Firmen, die sowas auffahren können.  

22 Postings, 131 Tage Sky91.

 
  
    
29.06.22 13:17
Die Margen sind selbst beim aktuellen Stand top.  

4125 Postings, 329 Tage Highländer49Teamviewer

 
  
    
29.06.22 13:27

365 Postings, 1722 Tage Tom7070Was ich mich frage

 
  
    
29.06.22 14:18
Warum hat Permira bei dem ManU-Deal überhaupt  mitgespielt ?
Sie mussten doch nur noch 20% ihrer Aktien an den Mann bringen.
Haben die die Auswirkung unterschätzt ?
Kann ich mir nicht so wirklich vorstellen.  

1162 Postings, 4690 Tage sun66Mein (Hoffnungs-)Tipp Xetra SK 10,1x

 
  
    
29.06.22 14:31
aber mich wundert, warum der Kurs heute so lange unter 10€ bleibt...

Ich vermute so langsam hat man uns Kleinanleger weich gekocht... Wer hat noch Cash und steigt dann noch bei TMV ein ?
Ich bin nach langer Zeit seit heute mal wieder mit Aktien drin, die ich in meinem Langzeit-Depot halten möchte - zuletzt habe ich wochenlang nur Optionen gehandelt... Ist bei diesem nervösen Umfeld aber zu stressig...
Meine Hoffnung liegt nun darin, dass dieser Bereich halbwegs der Boden ist, auch wenn das Umfeld weiter sehr unsicher ist und heute ein neues ATL erreicht wurde.

NUR MEINE MEINUNG - KEINE HANDLUNGSEMFPEHLUNG  

474 Postings, 1127 Tage Rainybruce15:00

 
  
    
29.06.22 14:36
Je nachdem was Powell heute um 15:00 erzählt, wird es nochmal ruckelig. Ich denke mal, man hat heute auf die Inflationsdaten und das Ergebnis des Treffens von Powell, der EZB und Bank of England gewartet und auf das Abwärtspotential am Markt gewettet. Und so wie ich das sehe, ist der erste Schuss (höhere Inflationsdaten) daneben gegangen. Der Kurs atmet kurz auf und wird dann wieder gedrückt. Wenn die Powell-Rede günstig ausfällt, könnten wir am Nachmittag vielleicht nochmal eine Erholung am Gesamtmarkt sehen. Vielleicht verkündet man dann morgen, den Inflationspeak überschritten zu haben. Wäre schön, generell mal wieder Licht am Ende des Tunnels zu sehen...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
406 | 407 | 408 | 408  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben