UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.883 -0,9%  MDAX 34.519 -0,8%  Dow 35.912 -0,6%  Nasdaq 15.612 0,8%  Gold 1.818 0,0%  TecDAX 3.533 -1,7%  EStoxx50 4.272 -1,0%  Nikkei 28.124 -1,3%  Dollar 1,1416 0,0%  Öl 86,5 2,8% 

Blockchain Aktie, die man haben sollte?

Seite 1 von 294
neuester Beitrag: 14.01.22 19:00
eröffnet am: 12.10.17 17:08 von: Gadric Anzahl Beiträge: 7339
neuester Beitrag: 14.01.22 19:00 von: ixurt Leser gesamt: 1407956
davon Heute: 1660
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
292 | 293 | 294 | 294  Weiter  

2098 Postings, 5954 Tage GadricBlockchain Aktie, die man haben sollte?

 
  
    
7
12.10.17 17:08
Was meint ihr zu der Aktie? Ich habe die in einem Artikel gefunden, in dem es um 10 Aktien aus dem Bereich Blockchain ging.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
292 | 293 | 294 | 294  Weiter  
7313 Postings ausgeblendet.

8497 Postings, 3870 Tage ixurtFundamentals II

 
  
    
10.01.22 22:05
ob beim Bitcoin wirklich der Boden gefunden wurde,
dürften wir m.E. am 12. Januar erfahren..

Denn dann tagt die US-Notenbank erneut.. lasst uns hoffen, dass die US-Inflation nicht noch stärker gestiegen ist
und die FED keine noch drastischeren Maßnahmen zur Inflationsbekämpfung ergreift..!

Ansonsten sehe selbst ich nochmals Bitcoinpreise in Richtung 30k auf uns zukommen..
 

228 Postings, 353 Tage TB07...

 
  
    
1
10.01.22 23:18
Tja, was soll man zu den News sagen.
Abschließend sollte man mal sehen, dass viel Hoffnung verkauft wurde und am Ende doch nicht so viel bei rumkam. Somit sind auch die vergangenen Hochrechnungen zu revidieren. Im Januar sollten es noch 2,474 EH/s Ende 2021 sein. Ende Oktober waren es dann 2 EH/s. Gelandet ist man nur bei 1,7.
In 2022 sollen wohl 6 Lieferungen mit jeweils einer Steigerung von 38,2 PH/s eintreffen. Mal sehen ob das geschieht.
Und ja, da sind Verknappungsprobleme eventuell ein Thema, schönreden muss man es aber nicht. Schließlich ist entgegen der hier anscheinend landläufigen Meinung die Rentabilität und vor allem Quantität des Minings entscheidend für dieses Unternehmen. Interessant ist auch, dass 390 PH/s erst im letzten Monat dazugekommen sind. Über die geplanten 6 Lieferungen in 2022 hinaus muss da also noch einiges hinzukommen.
Traurig zu sehen auch hier, wie trotz steigender Kapazität in Bezug auf ETH die tatsächliche Menge aufgrund der Difficulty im Vergleich zu November geringer war.
Da helfen auch die Schönrechnereien in der Mitteilung nicht sonderlich viel. Ist zwar zur Veranschaulichung nett, mehr aber auch nicht.

Die aktuelle Entwicklung der Inflation zeigt uns zudem, dass von einem Ende oder gar absehen der Zinshebungspläne erstmal nicht gesprochen werden kann. Faktisch ist auch die EZB in Zugzwang, jedoch wird eine etwaige Verkündung die Märkte erneut schwer belasten.

Wie sich HIVE in diesem Umfeld schlägt wird ganz von der Difficulty abhängen. Der derzeitige Coinbestand ist nämlich noch lächerlich im Vergleich zum Gesamtwert.

Unterm Strich fundamental schwierige Zeiten - unabhängig vom ETH/ BTC Kurs. Trotzdem bieten sich aufgrund der hohen Marge bei geschickter Investition und der entsprechenden Verfügbarkeit im Falle eines wachsenden Coinbestandes enorme Gewinnaussichten.
Kurzfristig sehe ich hier also aktuell nicht mehr grün, mittel bis langfristig - vor allem wenn dann ein großer Coinbestand besteht - hingegen schon.
Nun ist warten angesagt.

Bin auf den nächsten Quartalsbericht sehr gespannt.

(ja aber !!!!!!! Beiträge hierzu von User ... werde ich nicht lesen, sonstige sachliche Diskussion mit anderen Usern zu dieser Wertung würden mich freuen)



 

8497 Postings, 3870 Tage ixurtUSA Verbraucherpreisindex VPI

 
  
    
1
11.01.22 02:26
darauf kommt es m.M.n. jetzt erstmal an..!

Sind die Verbraucherpreise für den Dezember eventuell abermals gestiegen, so dass die Teuerungsrate weiterhin zunehmend kriktische Zustände erreicht..?
Im November 2021 lag der VPI (Verbraucherpreis-Index) noch bei 6,8 Prozent über dem Vorjahresniveau,
was ja bereits zu der bekannten Äußerung bzgl. dem Wechsel der US-Notenbank zu den vorgezogenen Inflationsbekämpfungsmaßnahmen veranlasste
und infolge
den gerade erst wiedererstarkten Bitcoinpreis bis heute erneut einbrechen lies..

Am kommenden Mittwoch sollen die amtlichen Inflationszahlen dann auf über 7,0 Prozent ansteigen,
was somit m.E. in der BTC-Performance bereits eingepreist sein dürfte ? alles was darüber hinausgeht,
könnte zu weiteren Maßnahmen der FED und damit zu einem weiteren Preisverfall von Bitcoin und co führen..!

Da jedoch Maßnahmen jeglicher Art, vor allem Zinserhöhungen, dass Finanzsystem mit all seinen durch die Trader gehebelten Spekulationsblasen zu destabilisieren drohen, dürften die Maßnahmen wohl nur
moderat angesetzt werden, so dass die Inflationsrate wohl weit höher sein wird, als die kommenden Zinserhöhungen.

In den 80'ern lag der Leitzins der Fed übrigens bei ca. 15%.
Die US-Gesamtverschuldung betrug damals "nur" 5,5 Billionen US-Dollar.
Heute sind es knapp sechzehnmal so viel.

Dies dürfte den momentanen Dollaranstieg schon bald weiterhin auf Dauer schwächen,
was dem US-Dollar-Konkurrenten,
nämlich dem Bitcoin
trotz Zinsanhebungen des Dollars wiederum gefallen dürfte..!

Und genau dass alles
sind die fundamentalen Gründe warum ich davon ausgehe,
dass der Bitcoin-winter noch ne ganze Weile auf sich warten lässt..!

Dies ist m. E. nur ein heftiger Bitcoin-Dump von BTC-üblichen - 40% bis 50%,
ähnlich wie im letzen Herbst 2021..

Ich bin gespannt, wie lange der Markt noch glaubt,
dass die FED die Teuerungsrate UND den Dollar in den Griff bekommt..
bzw. wie lange es noch braucht,
bis dass der US-Dollarindex wegen den eigentlich viel zu moderaten Maßnahmen
resp Negativzinsen (Zinserhöhung minus Inflation)
wieder fällt und Bitcoin und co reziprok zum US-Dollar zu steigen beginnen..?


 

173 Postings, 1723 Tage homerun66Inflation und Kryptowinter

 
  
    
1
11.01.22 11:44
Zur Inflation:

Aus meiner Sicht sind die Ankündigungen von Hr. Powell lediglich eine Ansage an den Markt, dass es eine Korrektur der Notenbankpolitik geben wird. Powell lässt ein bisschen Luft aus dem Aktienmarkt (ca 10 %), bevor er noch stärker überhitzt und wir dann irgendwann ein Crah-Szenario (> 20%) bekommen, mit viel größeren Verwerfungen.

Wie hoch will er denn die Zinsen treiben? Und ziehen da die Europäer mit? Wenn nicht, wird es für US Exporte mal nicht leichter, umgekehrt aber schon. Und Europa? Bei einer signifikanten Zinserhöhung müssten viele Staaten viel mehr Geld für ihre Anleihen zahlen. Ich sehe nicht, dass Lagarde (EZB) da mitspielt. Und letztendlich will das auch die amerikanische Regierung nicht. Höhere Zinsen führen zu erhöhter Arbeitslosigkeit. Das muss auf lange Sicht nicht schlecht sein, ermöglicht es doch die Bereinigung der Wirtschaft. Kurzfristig aber führt es zur Unruhe in jeder Gesellschaft. Und das nimmt kaum eine Regierung in Kauf, e.g. sie wollen alle wiedergewählt werden.

Zum Kryptowinter:

Ich bezweifle, dass das Narrativ des Vierjahreszyklus beim Bitcoin noch aufrecht erhalten werden kann. Zu viele große, sehr bekannte, weil erfolgreiche Investoren sind bereits auf dem BTC-Zug aufgesprungen. Und weil sie es als Inflationshedge sehen, werden sie den BTC auch halten, ganz nach dem Motto: ‚bei der hohen Volatilität (die wird noch einige Zeit bleiben) betrachten wir die 200 Wochenlinie als Referenz. Michael Saylor ist bekannt für diese Sichtweise, andere große Namen sehen das ähnlich, z. B. Bill Miller. Hier eine Zusammenfassung von InvestAnswers:
www.youtube.com/watch?v=aO4o3Gp2sl8

Und diese Hedgefonds-Manager, Family Offices, etc. sehen auch, dass die Inflation, sprich Gelddruckmaschine letztendlich nicht stoppt und werden einen Anteil ihres Vermögens in Kryptowährungen, allen voran BTC anlegen.
Wer es gerne fundierter haben will, hier ein Interview von Lex Fridman mit Robert Breedlove, einem sehr geschätzten Finanzer in der Szene: www.youtube.com/watch?v=HrehEWYj16s&t=184s

Verbleiben noch die Hinweise auf weitere Staaten, die wohl BTC als offizielles Zahlungsmittel einführen werden; die Sparkassen mit ihren 50 Millionen Kunden; auch die Volks- und Raiffeisenbanken sind dran, wie man einem Interview vom ‚Blocktrainer‘ mit einem Berater der Volksbanken entnehmen kann. Tenor: damit sie langfristig keine Kunden verlieren, müssen sie auch den Kauf von BTC & Co ermöglichen: www.youtube.com/watch?v=8wSfBo7vw2A&t=1204s
Auch eine Generali in Italien will ihren Kunden den Kauf von BTC ermöglichen: https://www.btc-echo.de/news/...nden-direkten-bitcoin-kauf-an-132271/ .

Und so setzt sich die Liste fort. Heißt aber bei der derzeitigen Korrelation Hive / BTC: steigende Kurse für Hive, so jedenfalls meine Hoffnung.

HR66
 

8497 Postings, 3870 Tage ixurt@hom..Schön und angenehm dich zu lesen!

 
  
    
11.01.22 13:06
"Von Ihnen kommen bereits 7 der letzten 20 (oder weniger) positiven Bewertungen für homerun66."  

8497 Postings, 3870 Tage ixurt.. seit der Bekanntgabe der VPI im November

 
  
    
11.01.22 14:30
befindet sich der Bitcoin in einer längeren Konsolidierungsphase..

Auf die Gefahr dieser längeren Konsolidierung wies ich übrigens bereits 23.11.21 hin..! s.  #7080

Was meine emotionalen Kritikeraber offenbar wiedermal nicht registrierten,
vermutlich weil ich damals wie heute überzeugt,
dass der Kryptowinter noch lange nicht kommt
und wir uns noch immer in der saisonalen Bullenphase befinden..!

Der Pi-Cycle-Indikator ist für mich diesbezüglich bisher einer der verlässlichsten Indikatoren..

Ein weiterer Hinweis dass der Kryptowinter noch fern ist,
ist für mich
dass trotz dieser wirklich heftigen
und schon länger andauernden Konsolidierungsphase
die Makroakkumulation
durch Langzeit-Investoren
aber auch der Bitcoin-Miner
offensichtlich immer noch im vollen Gange ist.

So verkauft beispielsweise auch der Miner Bitfarms keine seiner geminten Kryptos,
im Gegenteil,
der in Toronto ansässige Miner
kaufte in der ersten Januarwoche
sogar den Dip in Höhe von 1.000 BTC für 43.2 Mio US-Dollar ..!
https://twitter.com/CoinDesk/status/1480517313564717058

Bin echt auf die Angaben zum US- Verbraucherpreis-Index morgen gespannt.

Gruß, ix
 

228 Postings, 353 Tage TB07...

 
  
    
11.01.22 15:51
https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/...H2038479407_37298791/

Ich muss Immer wieder an Hans Werner Sinn und seine Ketchupflasche denken. Langsam geht die show los  

64 Postings, 243 Tage fbo|229349237offtopic - TB07, das Interview mit der

 
  
    
1
11.01.22 19:25

Ketchup-Flasche habe ich auch gesehen, war interessant und wie immer versteht es Herr Prof. Sinn, komplexe Themen so zu veranschaulichen, dass auch interessierte Laien die Kernaussagen verstehen können. Übrigens ist seine Autobiographie sehr lesenswert, das Buch kann ich wärmstens weiterempfehlen.

Nur hält er fürchte ich wenig bis nichts vom Thema Kryptowährungen. Ich denke aber, dass er mit so vielen komplexen Themen beschäftigt ist, dass er schlichtweg kein Interesse hat, sich in diese Thematik tiefer einzuarbeiten. Schade eigentlich.

 

228 Postings, 353 Tage TB07...

 
  
    
1
12.01.22 00:00
fbo, seine Biographie habe ich noch nicht gelesen, sein neues Buch ebenfalls noch nicht. Habe mir in letzter Zeit erstmal von Kirchhof Literatur gekauft, welche er auch in einem seiner Vorträge empfiehlt. Bin aber aufgrund von anderen Büchern noch nicht dazu gekommen.
Über Bitcoin habe ich ihn noch nie sprechen hören, kenne auch nicht alles von ihm. Was er über das aktuelle System sagt zeigt jedoch klar, dass Bitcoin eine Lösung darstellen könnte. Auch muss man sich nicht immer zu 100% einer Person anschließen. Ich finde seine Ansichten bisher aber stets stimmig und realitätsnah. Mal sehen was noch so kommt, besonders jetzt zu der Zeit. Im Übrigen ist es auch sehr angenehm ihm zuzuhören und statt Wunschvorstellungen und "alles ist gut Gerede" kommen die Fakten auf den Tisch.

Übrigens ein wunderbarer Artikel von HIVE über ETH: https://blog.hiveblockchain.com/...m-eth2-delays-the-hive-newsletter/
Tja, wie auch ich schon anmerkte, wird sich der (unter anderem hier so oft für Mitte des Jahres angepriesene) Umstieg auf POS bei Ethereum wohl doch mal wieder verschieben. Holmes scheint das zu erkennen und die Kuh weiterhin zu melken, auch noch mit dem alternativen Nutzen für die GPUs in der Hinterhand.
Lustig auch, dass die Difficulty Bomb im doch so freien und dezentralen Netzwerk angesprochen wird. Ich glaube da gibt es ein paar kluge Köpfe bei HIVE, die genau verstanden haben, worum es hier geht, der Blog spricht Bände.  

8497 Postings, 3870 Tage ixurtWenn der US-Dollar schwächelt, ist es gut für BTC!

 
  
    
12.01.22 01:18
 
Angehängte Grafik:
dxy_2022-01-12_01-11-42.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
dxy_2022-01-12_01-11-42.png

64 Postings, 243 Tage fbo|229349237Danke f?r den Link zum neuen Hive-Artikel, TB07!

 
  
    
12.01.22 07:04

Ich kopiere hier die Google Translate Fassung davon rein, da das doch für alle Hive-Interessierten interessant sein sollte:

Seit seiner Gründung hat das Ethereum-Netzwerk das langfristige Ziel, auf einen Proof-of-Stake (PoS)-Konsensmechanismus umzustellen. Wenn oder wann Ethereum PoS auf den Markt kommt, würde das Mining von ETH bald obsolet werden.  PoS verspricht einen umweltfreundlicheren Fußabdruck als das aktuelle Proof-of-Work (PoW)-System und auf lange Sicht möglicherweise eine größere Kapazität. Und wenn es wie geplant funktioniert, könnte es eines Tages ein gutes System sein.  Aber dies ist eine monumentale Aufgabe, und die PoS-„Fusion“ sieht sich weiterhin mit anhaltenden Verzögerungen konfrontiert. Zuletzt sollte es im Dezember 2021 passieren. Und viele Male davor. Werfen Sie einfach einen Blick auf diesen 2019 Artikel von Julia Magas in Cointelegraph.      Ursprünglich sollte die Bombe explodieren, nachdem Ethereum bereit wäre, an dem neuen Algorithmus namens Casper zu arbeiten und die sogenannte Eiszeit zu provozieren – eine Übergangsphase, in der das Mining neuer Münzen schwierig und unrentabel werden würde…      Aufgrund der Verzögerung bei der Entwicklung des PoS-Mechanismus wird der Übergang zu Ethereum 2.0 jedoch ständig verschoben. Gleichzeitig stand die Schwierigkeitsbombe mehrmals kurz vor der Explosion und das Ethereum-Team verzögerte sie ständig, indem sie Hard Forks durchführte, um Miner, die die Stabilität des Netzwerks unterstützen, nicht vorzeitig zu erschrecken.  Denken Sie daran, dass das vor über zwei Jahren geschrieben wurde. Ich empfehle, den gesamten Artikel zu lesen, der unschätzbare Einblicke in die ständigen Bedrohungen der ETH-Miner mit „Schwierigkeitsbomben“ bietet, die einen Wechsel zum PoS erzwingen, nur um die PoS-Zusammenführung immer wieder verzögert zu sehen.  Die Ethereum-Community deutet nun an, dass es im Juni 2022 passieren könnte. Wir werden sehen, ob es passiert, aber die Wahrscheinlichkeit weiterer Verzögerungen scheint hoch. Und das soll ihre Bemühungen in keiner Weise herunterspielen. Die Aufgabe, die sie sich gestellt haben, ist enorm komplex und viele wirklich brillante Leute arbeiten daran, sie zu lösen.  Vitalik Buterin, der Hauptgründer von Ethereum, sagte kürzlich, dass Ethereum zu etwa 50% abgeschlossen sei und dass es nach der Fusion bei 60% sein würde. Für die aktuelle Gesamtroadmap gab er einen Zeitrahmen von sechs Jahren an. Es gibt noch viel zu tun, auch am PoS.  In der Zwischenzeit baut HIVE am 22.12.21 rund 65 ETH pro Tag im Wert von etwa 195.000 USD bei 3.000 USD/ETH ab. Wir installieren weiterhin neue ETH-Mining-Kapazitäten aus früheren Aufträgen in unseren isländischen und schwedischen Betrieben, wo wir saubere, grüne Wasserkraft und Geothermie nutzen. Dank unseres exzellenten Teams um Johanna Thornblad läuft in Europa alles rund.  Und natürlich fährt HIVE gleichzeitig die BTC-Produktion im großen Stil hoch und erweitert unseren Rechenzentrumscampus in New Brunswick, um alle neuen Geräte aufzunehmen. Am Montag, den 10. Januar haben wir aktualisierte Produktionszahlen für den Monat Dezember veröffentlicht. 

Ein paar Höhepunkte:245 BTC produziert1.7 Exahash der Bitcoin-Mining-Kapazität2,178 ETH produziert4.45 Terahash of Ethereum Mining-KapazitätBergbau ETH gebaut HIVEHIVE baut ETH seit 2017 kontinuierlich ab. Es hat die Expansion des Unternehmens zu dem viel größeren Unternehmen, das wir heute sind, vorangetrieben.Dieser Cashflow ermöglichte es HIVE beispielsweise, GPU ONE und seinen großen Bitcoin-Mining-Betrieb zu kaufen und dann den Campus dramatisch zu erweitern.

 
 
HIVE ist jetzt ein viel diversifizierteres Unternehmen mit erheblichem Wert in unserem Rechenzentrumscampus und anderen Vermögenswerten. Im November produzierten wir BTC im Wert von 13,2 Millionen US-Dollar und ETH im Wert von etwa 10,4 Millionen US-Dollar.  Möglicherweise aufgrund der Unsicherheit rund um den ETH-PoS-Zusammenschluss haben sich viele unserer Wettbewerber entschieden, ETH nicht abzubauen.  HIVE hat sich klugerweise für einen anderen Ansatz entschieden. Es ist lustig, weil ich mich daran erinnere, dass ich 2019 mit dem Vorsitzenden von HIVE, Frank Holmes, über dieses Thema gesprochen habe. Ich fragte, wie besorgt er sich um den PoS mache (von dem ich hörte, dass es gleich um die Ecke war). Frank sagte etwas in der Art von "sie verschieben es immer wieder auf, und wir denken, dass es so weitergeht".  Frank stand damals auf etwas, also habe ich ihn um einen Kommentar zu diesem Newsletter gebeten, und hier ist, was er heute zum Stand des ETH-PoS-Zusammenschlusses zu sagen hatte.  „Wir denken, es bleibt noch viel Zeit, um ETH profitabel abzubauen. Die Umstellung von Ethereum auf PoS dauert länger als erwartet, und wir haben HIVE seit 2017 als einen der führenden Miner positioniert.  Der Abbau von ETH ist hochprofitabel und es gibt viel weniger Konkurrenz als bei BTC. Die Margen sind beträchtlich, mit einer schnellen Amortisationszeit der Hardware.  Die Skalierungslösungen von Ethereum reifen und steigern den Netzwerkdurchsatz, was für die weitere Einführung von entscheidender Bedeutung ist. Wir glauben, dass die Skalierung der ETH oberste Priorität haben sollte. Das ist es, was die echte Akzeptanz fördern wird.“  -Frank Holmes, Vorsitzender von HIVE Blockchain  Frank macht einen guten Punkt zu den ETH-Skalierungsinitiativen, die wir in einem früheren Newsletter, Scaling Ethereum to Meet Soaring Demand, behandelt haben. Um Millionen neuer Nutzer zu gewinnen, benötigt Ethereum niedrigere Gebühren und eine höhere Durchsatzkapazität. Dies scheint eher ein unmittelbares Anliegen zu sein.  Wie wir im vorherigen Newsletter bereits erwähnt haben, stehen einige der besten Risikokapitalgeber der Welt an der Seite, um vielversprechende Layer-2-Skalierungslösungen wie Matter Labs und StarkWare zu unterstützen. Technische Talente scheinen eher in diese aufregenden Skalierungslösungen zu fließen als in ETH PoS-Kunden (aus Sicherheitsgründen benötigen sie 4-5 einzigartige und sichere Clients). Und letztendlich ist es das technische Talent, das jedes Krypto-Projekt voranbringt.  Ich vermute, dass PoS irgendwann passieren wird, aber vorerst wird es bei der Skalierung weiterhin in den Hintergrund treten. Die Zeit wird es zeigen, aber wir glauben, dass HIVE für alle Eventualitäten gut aufgestellt ist. Erfahren Sie hier, wie HIVE unsere leistungsstarken GPU-Chips nutzt, um Cloud-gehostetes High Performance Computing (HPC) zu betreiben.  -Adam Sharp Herausgeber, Der HIVE-Newsletter.
 

228 Postings, 353 Tage TB07...

 
  
    
1
12.01.22 09:23
Gibt wohl eine Korrektur zur letzten Veröffentlichung wegen einem Tippfehler: https://www.hiveblockchain.com/news/...21-production-figures-to-4032/  

64 Postings, 243 Tage fbo|229349237Macht mal eine schlappe Korrektur von +25% BTC...

 
  
    
12.01.22 10:54

... und zum aktuellen Kurs gerechnet gut 34 Mio. USD zusätzlich. Sowas liest man gerne

 

8497 Postings, 3870 Tage ixurtUSA Verbraucherpreisindex VPI um 14.30 Uhr

 
  
    
12.01.22 13:41
dürfte Auswirkungen auf den US-Dollar und damit auch auf den Bitcoin-Preis nehmen..  

8497 Postings, 3870 Tage ixurtUm Haaresbreite.. VPI 7% ist eingepreist, s. #7317

 
  
    
12.01.22 18:38

8497 Postings, 3870 Tage ixurtNachhilfe zur Selbsthilfe im Nachbarthread

 
  
    
1
12.01.22 23:59
Da wundert sich im Nachbarthread  der altbekannte HIVE-Kritiker erneut darüber,
warum das Abschalten der Bitcoin-Miner im Kosovo und Kasachstan etwas mit HIVE zu tun haben soll,
obwohl HIVE ihre Mininganlagen doch in Kanada, Schweden und Island betreibt..?

Es mutet schon seltsam an, wenn ein massiv überheblicher Kritiker im Nachbarthread
die Hosen runter lässt, indem er mit seiner Frage durchblicken lässt,
dass er offensichtlich selbst die einfachsten Zuammenhänge im Mining-Geschäft "nicht" kennt..!

Mal abgesehen davon,
dass das Abschalten der Bitcoin-Miner im Kosovo und Kasachstan nicht gerade vertrauenserweckend und
damit dazu beigetragen hat,
dass der Bitcoin-Preis nach unten getrieben wurde,
so brach mit den nationalen Abschaltungen
auch das übergeordnete weltweite BTC-Netzwerk
resp.
die weltweite Bitcoin-Netzwerk-Hashrate mit einem Schlag um ca. 20% ein..!

Der oder die unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto, sprich Erfinder vom Bitcoin hat für solche Fälle allerdings einen genialen inhärenten Regelkeis innerhalb vom BTC-Algorithmus implementiert.  

Sobald eine Störgröße auf diesen Regelkreis einwirkt,
gibt es nach einer tot-zeit von ca.2 Wochen eine Gegenregelung, die der Ursache entgegenwirkt und versucht auszugleichen.

So gibt es auch verschiedene Stellgrößen die auf die Mining-Entlohnung einwirken,
gemessen hauptsächlich an der globalen NW-Hashrate..

Das BTC- Netzwerk ist so konstruiert, dass alle 10 Minuten ein Block gefunden wird - dabei ist es egal wieviel Miner es gibt oder wie hoch der Reward ist.

Fällt diese NW-Hashrate, findet eine Selbst- bzw. Anreizregulierung statt,
indem ein interner Schwierigkeitsgrad, die Difficulty reduziert wird
und stromvermindert wirkt.

Betreiber mit effizienten Mininganlagen werden so motiviert mit geringeren Kosten
die Hash-Lücke zu schließen resp. weiter zu minen.

Das gilt auch wenn der Kurs fällt, auch dann ist es für einige Miner nicht mehr rentabel zu minen
und diese schalten dann teilweise oder ganz ihre Mininganlagen ab.

Dadurch sinkt auch hier vorrangig die BTC-NW-Hashrate
und mit einem Regelverzug von ca. 2 Wochen sinkt anschließend die Difficulty,
was wiederum einige Miner veranlasst
in diese lukrativ gewordene Hashlücke zu springen
und "relativ" günstig und in kürzeren Zeitblöcken weiter zu minen.

Selbstverständlich gilt die geringer gewordene Difficulty nicht nur für neue,
sondern für alle Miner im weltweiten Bitcoin-Netzwerk,
somit auch für unsere HIVE.

Ich empfehle mit diesem Wissen, im besonderen im Nachbarthread,
jetzt nochmal scharf nachzudenken,
ob das Abschalten der Bitcoin-Miner im Kosovo und Kasachstan
mit dem Einbruch von ca. 20%  der Bitcoin-Netzwerk-Hashrate
nicht doch einen Einfluss auf das Geschäftsergebnis von HIVE geben könnte.. ...?

Grübel.. grübel.. "Richtig"!  Für eine gewisse Zeit gewinnt HIVE durch die ca. 20%-Hash-Abschaltung  sogar, weil HIVE mehr vom Mining-Reward absahnt..!

Gruß, ix


... diese ganze Geschichte ist so genial aufgebaut, dass sich das alles in einem ständigen Regelkreis befindet. Sobald eine Störgröße auf diesen Regelkreis einwirkt, gibt es eine Gegenregelung, die das dann wieder ausgleicht.

Das Netzwerk wird auch weiterhin alle 10 Minuten ienen Block finden - egal wieviel Miner, wie hoch der Reward ist und egal wieviele Miner minen.

 

8497 Postings, 3870 Tage ixurtUS-Dollar-Währungsindex sinkt weiter, Bitcoin stei

 
  
    
13.01.22 00:46
 
Angehängte Grafik:
dxy_2022-01-13_00-36-10.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
dxy_2022-01-13_00-36-10.png

8497 Postings, 3870 Tage ixurtWenn es auch einige Kritiker nicht mehr hören woll

 
  
    
13.01.22 13:09
HIVE hat unter den Minern mit einem KGV < 10
noch immer das niedrigste Kurs-Gewinn-Verhältnis..!

Was dass für den Kurs bedeutet, da mache ich wegen einigen besonders nervlich belasteten mich verbal angegriffenen Thread-Teilnehmern keine Einschätzung mehr zu..
Vielleicht nur soviel,
der HIVE-Kurs dürfte eher in die entgegengesetzte Richtung marschieren
als deren emotional anvisierte Zielmarke von 1,75?..

https://www.tipranks.com/news/blurbs/...blockchain-technologies-hive/  

6 Postings, 45 Tage Michael_SchultzDanke

 
  
    
1
13.01.22 14:37
allen hier dafür dass Ihr Euch die Mühe macht und die Zeit nehmt all diese Informationen zu sammeln und hier für alle bereitzustellen.  Gruß Michael  

427 Postings, 483 Tage higher7warrants

 
  
    
13.01.22 15:49
HIVE Blockchain Announces Supplemental Listing of Warrants

Was bedeutet das vereinfacht gesagt?  

527 Postings, 390 Tage CTO ExBanker@higher 7

 
  
    
1
13.01.22 17:25
HIVE gibt zusätzliche Notierung von Optionsscheinen bekannt.
Soll heißen:  Die Optionsscheine zum Bezug der Aktien werden separat an der Börse gehandelt.
Das Bezugsverhältnis (soweit ich mich erinnere) müsste 2 :1 sein. Das heißt also, dass 2 OS zum Bezug einer Aktie benötigt werden.
Für Trader heißt das: Fällt der Kurs der Aktie, fällt der Kurs des OS und umgekehrt.  

125 Postings, 1147 Tage coineroKasachstan

 
  
    
13.01.22 21:34
beruhigt sich und die Minen starten wieder  

8497 Postings, 3870 Tage ixurtgute Infos, schlechte Infos, gute Infos...

 
  
    
14.01.22 19:00
aus dem yahoo-forum:

"Hier sind die guten Nachrichten, Leute. Wir sind fast genau dort, wo wir vor 52 Wochen waren (wahrscheinlich viel weniger als vor einem Jahr bis zum Ende des Tages).

Ich könnte hinzufügen, vor 52 Wochen bitcoin war 30k.

Die schlechte Nachricht ist, dass Sie, wenn Sie vor etwa 50 Wochen gekauft haben, 65% verloren haben."

" Entkopplung von der NASDAQ denn die ist unten, wir sind oben "

52-Wochen-Chart
Bitcoin um 50% gestiegen
Ether um 300% gestiegen
Hive hat in der Zwischen-Zeit weiterhin ihre Mining-Kapazität, sprich Ertragskraft ausgebaut .... und zwar erheblich...
eigentlich beste erheblich Vorraussetzungen für Kursanpassungen nach oben..
wenns denn nicht die vielen vielen Emotionalen gäbe..

Nur die Ruhe bewahren,
über kurz oder lang setzen sich die Fundamentals aber immer durch..!


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
292 | 293 | 294 | 294  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: bozkurt7, Der Banker, Kap Hoorn