UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.638 -0,4%  MDAX 27.301 -0,8%  Dow 33.808 -0,6%  Nasdaq 13.313 -1,4%  Gold 1.752 -0,4%  TecDAX 3.133 -0,2%  EStoxx50 3.755 -0,6%  Nikkei 28.930 0,0%  Dollar 1,0058 -0,3%  Öl 96,6 0,0% 

Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank

Seite 179 von 181
neuester Beitrag: 19.08.22 15:43
eröffnet am: 16.08.10 08:15 von: dddidi Anzahl Beiträge: 4512
neuester Beitrag: 19.08.22 15:43 von: SophiaBaade. Leser gesamt: 1343705
davon Heute: 225
bewertet mit 21 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 177 | 178 |
| 180 | 181 Weiter  

37364 Postings, 5549 Tage börsenfurz1Muppets

 
  
    
07.04.22 08:07
RD macht was er will....er braucht deine Anteile nicht mehr.....so wird es über kurz oder lang auch hier sein....das weist du sicherlich besser als ich.....wenn die die 60 % bekommen....was sehr wahrscheinlich ist.....der Vorstand steht hinter Ihnen.....und was man so an Analysen liest dürfte die Div. auf Jahre mager ausfallen....sowieso wenn die Übernahme klappt.....hier gibt es nur einen Verlierer....den Kleinaktionär.....wenn man sich das über die Jahre so anschaut....wäre man man jedem ETF auf den Worldindex besser gefahren....

Hier noch ein Link von gestern Nscht....zur Übernahme!

https://www.onvista.de/news/...enterbridge-partners-deutsch-532585543

2191 Postings, 6073 Tage muppets158Moin

 
  
    
2
07.04.22 11:15
ja Vaioz mit der Bafin hast du sicherlich recht. Die Beschwerde ist bereits raus. Bzw. die Bitte ein Angebot nach § 15 WpÜG frühestens nach 12 Monaten wieder zuzulassen.

Die IR ist genau so ein Saftladen. Da warte ich immer noch auf Rückantwort aus Februar. Auf meine Fragen von vorgestern sowieso Fehlanzeige.

Zum Wert der Aareal nur mal eins. Der normale IFRS Abschluss mit 2,7 Mia EK wird ja immer so hingestellt, dass der Bullshit ist, da er nicht alle Riskien abbildet. Das simmt im begrenzten Maße.

Aber schaut euch den HGB Abschluss vom 31.12.21 an. Als Kaufmann nach dem HGB darf man sich nicht reicher machen als man ist und Risiken sind stärker zu gewichten als nach IFRS. Da beträgt das EK 1.847, 6 Mio EUR (die AT1-Anlehe ist dort kein Kapital). Dazu kommt dann die stille Reserve an der Aareon! Die Aareon ist in der HGB-Bilanz mit 150 Mio. Anschaffungskosten bilanziert. Wir sind uns sicherlich einige, dass Aareon mindestens 650 Mio. (die 260 Mio. KP für 30% von Advent vor mehr als einem Jahr auf die verbleibenden 70% hochgerechnet). Da es dort einige Aquisen gab, die derzeit nur auf das Ergebnis auf der Kostenseite geschlagen haben, aber noch kein Profit dabei ist, kann man davon ausgehen, dass Aareon für den Anteil, den die Aareal hält mittlerweile 800 bis 1.000 Mio. wert ist. Rechne ich konservativ mit 800 Mio. habe ich 650 Mio. stille Reserven auf das EK lt. HGB. Macht 2,5 Mia. als Substanzwert!. Damit ist der niedrigste faire Preis somit 42 EUR und nicht 33, die geboten werden. Gerade Aareon dürfte durch die kaufende Heuschrecke als Minderheitsgesellschafter gut einzuschätzen sein.

Die wissen ganz genau, warum sie die Bank wollen. Letzendlich bietet man mit den 33 EUR nur unwesentlich mehr als vorher. Es wurde ja auch in  Q1 gut Geld verdient Ich rechne mit ca. 60 Mio. Betriebsergebnis bei der Prognose von 210 bis 250 Mio. Das wären dann alleine 1 EUR als pro Aktie bzw. 0,70 EUR nach Steuern. D h. man zahlt fast nur den zwischenzeitlichen Gewinn, der durch die Bank realisiert wurde, als Aufschlag. Eine echte Angebotserhöhung sieht für mich weiterhin anders aus.

@Börsenfurz1, dass es keine HV und keine Dividende gibt, konnte man doch an der Formulierung am 05.04.22 "Einladung ... hätte erfolgen müssen". Da hatte man sich schon von der Einladung verabschiedet und das ist dreist. Da geht nämlich dem Klösges der Arsch auf Grundeis, wenn er sich bei einer HV stellen müsste. Schade, dass Merkens nicht mehr da ist. Der hätte Atlantic hochkant rausgeschmissen. Ich bleibe beim nein zum Angebot und kann nur hoffen, dass der Rest das genauso sieht. Dann klappt es mit 37%, die man aktuell hat, nämlich immer noch nicht. Zu Kretinsky und seine knapp 7% wurde übrigens nichts gesagt? oder habe ich das Überlesen.
 

89 Postings, 1015 Tage Pareto 11quelle ntv

 
  
    
07.04.22 15:06
... Advent und Centerbridge hatten in der Nacht zum Dienstag überraschend einen neuen Anlauf in Aussicht gestellt, mit einer um zwei auf 33 Euro je Aktie aufgestockten Offerte. Insgesamt bieten sie damit zwei Milliarden Euro für die Bank. Damit gaben sich auch die Hedgefonds Petrus Advisers und Teleios zufrieden, die das erste Angebot erfolgreich zu Fall gebracht hatten. Sie, der Londoner Fonds Talomon und der tschechische Unternehmer Daniel Kretinsky haben sich verpflichtet, ihre Beteiligung von zusammen 37 Prozent an Advent und Centerbridge zu verkaufen. Um die Offerte zum Erfolg zu führen, brauchen diese 60 Prozent. Im ersten Anlauf hatten sie nur knapp 43 Prozent der Aareal-Aktien angedient bekommen.  

37364 Postings, 5549 Tage börsenfurz1Muppets

 
  
    
07.04.22 17:03
....der Vorstand steht ja dahinter....den wird hier keiner abwählen....... sämtliche Analysen von anderen Banken halten den Kurs unten..... ..,, wenn man Jahre warten will.....es ist 4 Jahre her das der Kurs über 40 Euro stand......und als Kaufmann zahle ich niemals den fairen Wert...als Heuschrecke eh nicht.... ich kauf ja auch das Risiko mit.....wenn ich nichts verdiene lasse ich es.... ...dann dümpelt die Aktie weiter vor sich hin....unten halten kann man Sie immer.... vielleicht legen die ja  noch eine Schippe drauf....ich frage mich nur wie lange soll ich mir das noch antun.....bei Drillisch ...halte ich es auch wie Disskus.....ich lasse nur noch wenige Aktien laufen.....

37364 Postings, 5549 Tage börsenfurz1Noch eine Anmerkung

 
  
    
07.04.22 17:22
Börseonline gibt heute in Ausgabe 14 eine Kurziel von 40 Euro aus..für Anleger mit Mut und Ausdauer...

2191 Postings, 6073 Tage muppets158Hallo Börsenfurz

 
  
    
07.04.22 19:13
ja leider wird den Vorstand keiner abwählen. Der drückt sich ja vor einer HV und wirft sich der Heuschrecke an den Hals. Der ist für mich gestorben, aber gut kommt von der Coba, die es auch nicht auf die Reihe kriegt.

Ich werde wie gesagt nicht andienen. Aber ich hatte eine Order für die Hälfte meiner Shares platziert, die heute kurz nach 17 bei dem Dip nach oben ausgeführt wurde. Die kann dann der neue Eigentümer andienen (mit Verlust bei seinem KP, wenn das Angebot so bleibt). Und heute das Geld zu kassieren, was es von der Heuschrecke erst irgendwann geben würde, ist allemal besser und die andere Hälfte läuft erstmal weiter.

Schade, dass die BaFin ihre Zustimmung so schnell gegeben hat. Bin gespannt, ob ich von denen überhaupt eine Rückantwort bekomme. Ich als Bearbeiter der BaFin hätte insbesondere wegen der Höhe der Gegenleistung meine Zustimmung verweigert. Aber gut geht halt die Bank an ein ausländisches Konsortium. Das bleibt eine Schande, dass hier 2,5 Mia Mindestwert für nicht mal 2 Mia. über den Tisch gehen. Als Heuschrecke von 2 Mia. sprechen, wo es 1,975 Mia. sind. Das es diesmal nicht klappt kann ich mir nicht vorstellen. Der Markt scheint auch die Annahme einzupreisen. Mal sehen, wann das aktuelle Angebot kommt. Die Seite Atlantic-offer.com ist zumindest wieder online.  

3057 Postings, 2482 Tage Vaioz@Muppets158

 
  
    
07.04.22 19:34
Hatte meine Aktien auch im Vorfeld bei dem kurzen Dip zu 32,7 € verkauft, da mir das potentielle Rückfallrisiko im Falle eines unerwarteten Scheiterns doch zu hoch ist für 0,3 €.
Der Wert wird immer dadurch definiert werden, wie viel ein Käufer bereit ist zu bezahlen. Das letzte Mal als jemand bereit war mehr für Aareal als die 33 € zu bezahlen war 2018. In diesen 4 Jahren hat sich bei der Aareal kaum etwas getan und die Kreditrisiken erhöht. Aareon hüpfte in den letzten Jahren auf der Stelle und der Vorstand ist quasi nicht vorhanden.
Die Aareal könnte durch einen neuen Kopf durchaus zu neuen Glanz gelangen, aber das gibt es für uns nicht. Deswegen betrachte ich die 33 € und bei mir 32,7 € als durchaus fair und für mich bildete sich dadurch ein ordentlicher 40 % Gewinn. Wenn man die Dividenden der letzten Jahre noch einrechnet entsprechend noch mehr.

Das Ende hätte schöner sein können, aber es ist ein passables Ende in einer unfairen, von Krisen geplagten, kapitalistischen Welt.  

2191 Postings, 6073 Tage muppets158Hallo Vaioz,

 
  
    
07.04.22 22:48
ja genau diese 99% und jetzt sofort statt in einem halben Jahr gingen mir auch durch den Kopf. Hälfte ist damit raus. Mal schauen, wo ich reinvestiere. Die andere Hälfte bleibt aktuell liegen, da warte ich das Gebahren der nächsten Tage ab... Dass man offen anspricht, dass Petrus Teleios ein Teil des Bargelds wieder einlegt, um anschließend mit 20% ohne Stimme an Atlantic beteiligt zu sein ist krass. Bei einer solchen Bedingung hätte ich gedacht, dass die BaFin das ablehnt.

Aareal und neuer Kopf? Wo soll der herkommen. Der Kopf vom Klösges steckt doch im Arsch von Atlantic. Der wird nicht ausgetauscht. Allerdings wird die Kohle nun thesauriert. Plus eine Kapitalspritze. So gut wie der Immobilienmarkt läuft und die steigenden Zinsen in US werden das Ergebnis deutlich ansteigen lassen. Und wir Kleinaktionäre sind die Dummen.

Man darf gespannt sein, wie die Heuschrecke dann irgendwann abkassiert. Die wollen ja auch Kohle verdienen. Ich sehe das an anderer Stelle. Nach einigen Jahren des Aufhübschens wird wieder verkauft.  

5252 Postings, 380 Tage Highländer49Aareal Bank

 
  
    
1
08.04.22 10:31

3057 Postings, 2482 Tage Vaioz@Muppets158

 
  
    
08.04.22 10:47
Stimme dir hier absolut zu.
Die Chancen für einen Zinsanstieg steigen nach und nach, was für Immobilienfinanzierer natürlich hervorragend ist.
Petrus hat sich hier eine Win Win Situation geschaffen. Und Atlantic wusste: Man muss nicht die Kleinanleger überzeugen sondern nur Petrus. Also gibt man den Kleinen einen symbolischen Mehrwert und Petrus einen guten Deal. So ist der größte mobilisierende Kritiker raus und der Deal wird durchgehen.
Eigentlich verwunderlich, dass es nicht bereits früher so gelaufen ist...
 

2191 Postings, 6073 Tage muppets158Nabend Vaioz

 
  
    
08.04.22 21:20
da man viele Immobilien im Ausland hat, profitiert man dort bereits von steigenden Zinsen

Richtig, wenn man Petrus, Teleios auf seiner Seite hat, Kretinsky war eh dabei, dann wird das durchgehen.

Bezeichnend ist die Präsentation auf https://www.aareal-bank.com/fileadmin/...08_Investor_Presentation.pdf

Da schämen die sich nicht ein Verhältnis von Angebot zu Eigenkapital von 0,73 anzugeben (Seite 5 Fußnote 4). Das ist echt nur noch peinlich, was das Management hier abzieht.  

4975 Postings, 7953 Tage Nobody IIZu 32, 70raus

 
  
    
08.04.22 21:51
Einstand 24. Eigentlich als Dividendenwert gedacht. Schade.  
-----------
Gruß Nobody II
PS: Tippfehler u. Rechtschreibfehler sind meist der Autokorrektur geschuldet.

3057 Postings, 2482 Tage Vaioz@Muppets158

 
  
    
09.04.22 07:10
Und genau deswegen sehe ich nicht, dass es nach den Angebot für die übrig gebliebenen Investoren besser werden sollte.

Insgesamt bin ich selbst aber zufrieden. Ein Angebot zum Eigenkapitalwert konnte man nicht erwarten.  

2191 Postings, 6073 Tage muppets158Hallo Vaioz

 
  
    
1
09.04.22 19:14
aber den Wert des Kapitals lt. HGB (1,84 Mia). zzgl. dem fairen Wert von Aareon (Advent zahlte für 30% 260 Mio), welche dort nur mit 150 Mio. enthalten ist. D. h. die Bank ist vom Kapital her 1,7 Mia. wert (ohne Aareon)  und in der Bilanz nach HGB müssen alle Lasten bilanziert werden. Macht dann einen fairen Mindestwert von 2,4 bis 2,5 Mia. mit 700 bis 800 Mio. für die 70% an Aareon. Ergo sind 40 bis 42 EUR ein fairer Mindestwert für Aareal.

Da die aktuellen Investoren anschließend nur Gesellschafter ohne Stimmrecht sind, die längerfristig dabei bleiben, muss man denen schon was bieten. Dividende ist ja erst mal nicht, wenn man thesauriert.

Da man thesaurieren will und die Darlehen auf 40 Mia. ausbauen will, kann Aareal in 5 Jahren ein EPS von 5 EUR und mehr erreichen, da der Zinsüberschuss Richtung 1 Mia. gehen kann. Zumindest 800 Mio (Marge 200 Punkte sind realistisch). Sind 200 Mio. mehr als aktuell, dazu das Wachstum von Aareon (ca 100 Mio. mehr), macht dann ein Betriebsergebnis von 400 bis 450 Mio. Abzgl. 30% Steuern sind wir bei 280 bis 315 Mio. ergo EPS 5 EUR.  Aber alles hätte, wäre, Fahrradkette. Für uns leider dann alles ohne uns. Aber bis dahin dauert es etwas. Da das Angebot ja von der BaFin noch freigegeben werden muss, wird es wohl erst Ende April losgehen. Ich hoffe immer noch, dass die dem Spuk (Verkauf unter Buchwert lt. HGB) einen Strich durch machen. Und ruckzuck ist dann Juni, vorher kommen die Q1-Zahlen, da sieht man dann vielleicht schon etwas vom aktuellen Wachstum. Ich hoffe, dass hier viele wie beim letzten Mal nein sagen...  

3057 Postings, 2482 Tage Vaioz@Muppets158

 
  
    
11.04.22 07:14
Deine Mühe zu den fundamentalen Erwartungen in allen Ehren, die Frage ist doch nur ob es noch einen Sinn hat für die verbleibenden Anleger.

Klar ist doch nur, dass man die 60 % übernimmt, damit man die absolute Kontrolle über den Konzern hat. 60 %, weil man wohl hofft die restlichen 40 % günstiger zu bekommen, trotz Beteiligung von Petrus. Sonst wäre eine Komplettübernahme die logische Konsequenz.
Damit ist jegliches Stimmrecht des Restes ohnehin nichts mehr wert. Der Aktienwert wird wohl dadurch bestimmt werden, wie Advent in Zukunft mit den restlichen Anteilseignern umgeht.
Und da Advent selbst potentiell Immobilien für die restlichen Unternehmen im Hause braucht und die Aareal potentiell sogar als günstigen Finanzierer "missbrauchen" kann, sehe ich hier schwarz. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass man für die restlichen 40 % den roten Teppich ausrollen wird. Es sei denn man will dringend ein Delisting um die Offenlegungspflicht zu umgehen. Aber hier wäre die Komplettübernahme sinnvoller gewesen...  

52 Postings, 1677 Tage jura_14wie lange könnt man noch warten?

 
  
    
11.04.22 14:27
Hi beisammen,

was glaubt ihr, wie lange wird das Ganze brauchen, bis es umgesetzt ist, d.h. wie lange könnte man noch mit einem Verkauf warten? - Wie lange wird der Kurs voraussichtlich auf dem aktuellen Niveau bleiben??
Noch bis zur HV, oder kurz davor oder???

Gibt es schon eine 'Deadline' für das Angebot??

Hintergrund: meine Posis sind gerade noch 'blockiert' - für mich wärs gut, wenn ich erst Ende April bzw. Mitte Mai, kurz vor der HV verkaufen würde...  

12 Postings, 168 Tage Kostolany2Irgendwo habe ich gelesen...

 
  
    
13.04.22 10:20
...daß die offizielle Offerte erst Ende des Monats herauskommen soll und dann die Übernahmefrist läuft. Wenn ich mich nicht irre betrug im letzten Jahr die Frist für die erste Offerte (29?, 70% Annahmeschwelle)  weniger als 2 Wochen. Dies könnte jetzt auch wieder so sein. Ich wundere mich, daß die Aktie derzeit so knapp am Übernahmeangebot gehandelt wird. Liest man sich die Veröffentlichung der Atlantic Bid Co. vom 7.4. genau durch, dann scheint es, als habe man sich so gut wie alle Türen  offengelassen. Es kann auch sonst noch einiges Unvorhergesehenes passieren bis zum Ende der Offerte.  

2191 Postings, 6073 Tage muppets158Hallo Jura_14

 
  
    
2
13.04.22 19:38
also wie Kostolany schreibt wird das Angebot derzeit erst erstellt. Als der Spuk im Oktober begann dauerte das in die Bücher gucken bis 23.11 oder so. Die Veröffentlichung kam dann am 17.12 und das Angebot lief für knapp 5 Wochen bis zum 19.01. und wurde dann am 18.01. um 2 EUR und 2 Wochen verlängert und sonach am 01.02. durch Herabsenken um 10% (70 auf 60% Annahmegrenze) um weitere 2 Wochen verlängert.

Das Angebot muss von der BaFin genehmigt werden. Denen habe ich persönlich einen netten freundlichen Brief geschrieben. Ich gehe davon aus, dass ich da nicht der einzige bin, der da Stunk macht wegen des Angebotes unter dem Buchwert und das innerhalb von 12 Monaten, wo ein Angebot grds. nicht erlaubt ist, sondern genehmigt werden muss (diese liegt leider mittlerweile vor). Was Klösges hier mit den anderen Aktionären abzieht geht auf keine Kuhhaut. Der drückt sich vor der HV, wo er ansonsten jede Menge unangenehme Fragen gestellt bekommt. Ich habe da immer noch die HV von FNT im Sinn, wo dem damaligen Leiter der Veranstaltung Maarten Henderson ordentlich Contra gegeben wurde.

Ich gehe davon aus, dass die Erstellung und Prüfung des Angebotes wie im November ca. 4 Wochen dauern wird und rechne mit einer Veröffentlichung Ende April/Anfang Mai irgendwo zwischen 25.4 und 6.5.22.

Ansonsten kleiner Tipp. Die HV im Mai ist auf unbestimmte Zeit wegen des vorliegenden Angebots verschoben worden. Und darauf honnte man schon am 06.04. und dem Lesen der Adhoc "Einladung ... hätte erfolgen müssen" kommen können. Da brachte man schon zum Ausdruck, dass nicht zur HV eingeladen wird. Zumindest dann nicht, wenn das Angebot in die 2. Runde geht. Wobei es ehrlicherweise die 4. Runde ist. (29/70, 31/70, 31/60, 33?/???).

Ob tatsächlich 33 geboten werden oder mehr oder weniger sehen wir dann wenn das Angebot draußen ist. Letztendlich ist es gg. dem letzten Angebot nur ein Müh mehr, da die Firma seit Oktober 2021 gute Geld über 1/2 Jahr verdient hat.

Und Aareal to next Level kann man auch mit uns getreuen Aktionären gehen und nicht mit einer Heuschrecke, die 73 EUR für den 100 EUR bietet, den dann 5 Jahre lang hübsch anmalt um ihn anschließend für 200 bis 250 EUR wieder ins Schaufenster zu stellen.

@Vaioz, ob man tatsächlich dann sich an der Firma bedient, Finanzierungen für andere Töchter besonders günstig macht etc. kann ich aktuell nicht abschätzen, da fehlt mit zu Advent und Co. leider der Background. Fakt ist eins, mit der aktuelle EK-Ausstattung im GB wird was von 22% für Basel III und 18% für Basel IV gefaselt ist man kapitalmäßig gut ausgestattet und könnte mit dem vorhandenen Kapital locker auf 40 Mia. als Kredite im Portfolio haben, da man für Basel III nur 10,5% Kapitalquote haben muss. Und die hat man locker.

Das Reden von Aareal next Level und die Unterstützung durch Atlantic ist daher großer Mumpitz in meinen Augen.

Bei den aktuell steigenden Zinsen will man den dummen Mob (Kleinaktionär) einfach nur loswerden. Darum bleiben nämlich Teleios, Petrus und Co an Bord). Denen sind die aktuell kolportierten 33 EUR nämlich immer noch nicht genug. Aber das ist dann für Atlantic und die Ankerinvestoren eine Win-Win-Situation. Der kleine Aktionär bekommt 33. Die anderen auch 33 und sind anschließend mit halben Bestand weiter an Atlantic statt an Aareal beteiligt. Dafür nur noch mit der gut der Hälfte (20 statt 37%). Das zeigt ganz klar, dass hier für uns Aktionäre viel mehr als das aktuelle Angebot drin sein sollte.  

129 Postings, 136 Tage gerryyÜbernahme

 
  
    
23.04.22 08:14
Hat jemand von seiner Bank das neue Übernahmeangebot schon bekommen? bei Consorsbank ist noch nicht,s da .Find ich seltsam-da der Kurs seit 1 mon bei 32,5 euro eingefrohren ist  

12 Postings, 168 Tage Kostolany2Nein, ich auch noch nicht!

 
  
    
25.04.22 06:27
Am besten unter atlantic-offer.com nachsehen. Dort sollte es zu allererst aufscheinen.  

37364 Postings, 5549 Tage börsenfurz1Mehr gibt es nicht und in der Zeit...kann man

 
  
    
25.04.22 08:35
an andere Stelle aktiv werden...die paar Euro Ordergebühren und der kleine Abschlag reißen nichts raus....

3057 Postings, 2482 Tage VaiozStabil

 
  
    
26.04.22 15:39
Kaum ein Wert ist aktuell so stabil wie der der Aareal Bank. Am Markt geht man offenbar stark davon aus, dass die Übernahme durchgeht. Am spannendsten wird der Tag der Übernahme und der dortige Kurs. Rein logisch müsste der Kurs enorm absacken, da man aktuell noch günstiger die Anteile kaufen könnte als dem Deal entspricht.  

2191 Postings, 6073 Tage muppets158So Angebot ist da

 
  
    
1
26.04.22 19:39
wie erwartet 33 EUR.

Und die Leute von Petrus haben knapp 10% zu 32,5 sofort verkauft. Und ein bisschen Cash generiert.

Diesmal komplett ohne Gutachten, nur Ermittlung nach Börsenkursen.

Mindestpreis laut Bafin 28,xx EUR, wobei der nicht nach IDW oder ähnlichen ermittelt wird.

Das Angebot ein Kapital der Bank lt. HGB von 1,85 Mia. zzgl. Gewinne Q1 2022 zzgl. stiller Reserven Aareon (70% bilanziert mit 150 Mio., die mindestens 650 Mio. wert sind. Der Mindestwert von Aareals als Substanzwert sind 2,4 Mia. Ein fairer Preis fängt damit erst ab 40 EUR an. Alles andere ist eine Frechheit.  

37364 Postings, 5549 Tage börsenfurz1Scheint aber schon eingetütet....

 
  
    
26.04.22 19:46

Seite: Zurück 1 | ... | 177 | 178 |
| 180 | 181 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben