Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank

Seite 176 von 181
neuester Beitrag: 20.10.22 17:15
eröffnet am: 16.08.10 08:15 von: dddidi Anzahl Beiträge: 4517
neuester Beitrag: 20.10.22 17:15 von: Newcomer67 Leser gesamt: 1380379
davon Heute: 52
bewertet mit 21 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 174 | 175 |
| 177 | 178 | ... | 181  Weiter  

2194 Postings, 6179 Tage muppets158Hallo gvz1

 
  
    
2
10.02.22 15:47
Warum sollte der Kurs absacken? Aktuell sieht es so aus, dass es einen Käufer gibt (vielleicht ja Atlantic wer weiß).

Kurs aktuell bei 29,5 fast 5% im Plus. Also von den 26, am Freitag als tief bzw. den 27 als Xetra-Tief vom Monatg schon gut weg. So darf es gerne weitergehen. Und nach Bankensektor sieht das aktuell nicht aus. Die sind zwar im Plus, aber nicht so deutlich.

Naja nach der Meldung ist vor der Meldung. Und die Leute, die andienen wollten, haben 31 als KZ. Alle anderen ein KZ darüber (33, 35 ggf. auch deutlich über 40 oder 50).

Wie Crunch sagte, die evtl. auslaufende Omikron-Welle, könnte gerade den Hotels etc. helfen.

Also entweder sammelt wer, oder es kommen bald gute Vorabzahlen. Dass die Zahlen früher hier gerne konservativ waren (zumindest zu Merkens-Zeiten) muss ich ja sicherlich nicht erwähnen. Da darf man gespannt sein, öb Klösges liefern kann.  

8066 Postings, 7729 Tage gvz1Ich gehe halt davon aus,

 
  
    
1
10.02.22 17:07
dass einigen nur zu dem Zwecke die 31 ? per Übernahme von AB bekommen wollten und für einen kurzfristigen Deal zu 28 ? eingestiegen sind. Seit heute sind die Anteile zurückgebucht und wieder handelbar. Viele denken, wenn sich alle die, die im großen Stil einsteigen konnten, sich nunmehr auch schnell wieder von ihren Anteilen trennen wollen, knallt die Aktie erst mal runter auf die Kurse vor der Übernahme ~ 20,00 ?. Dann sieht man weiter, wie es mit einer weiteren Übernahme. Auch werden eventuelle Dividendenzahlungen erst nach der nächsten Hauptversammlung erfolgen, was dauern kann.
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

3057 Postings, 2588 Tage Vaioz@GVZ1

 
  
    
1
10.02.22 17:40
Nochmal für dich, da es keinen Sinn macht:
Wenn 60 % der Anleger nicht bereit sind das Angebot von 31 € anzunehmen, dann werden diese kaum ihre Aktien unter diesen Preis veräußern...
Diese stabile Basis sorgt bereits dafür, dass die Käuferseite stärker als die Verkäuferseite ist, vor allem wenn man bedenkt, dass die restlichen 40 % primär aus 2-3 Großaktionären bestehen.  

1376 Postings, 5407 Tage oranje2008Die Stellungnahme der ...

 
  
    
1
10.02.22 17:43
...Bank ist Pflicht und Standard. Sie zeigt aber umso mehr, wie schwach das Management ist. Null Phantasie, null Zukunftsgedanke. Ich bin leider ein kleiner Fisch mit meinen Anteilen, aber hier müssten aktivistische Investoren meiner Meinung nach noch viel aggressiver ran.  

8066 Postings, 7729 Tage gvz1Na dann warten wir mal auf Morgen.

 
  
    
1
10.02.22 17:51
Sollte kein Absturz erfolgen, dann habt ihr mich überzeugt.
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

57 Postings, 1047 Tage Giovanni IStellungnahme zur Kommunikation

 
  
    
10.02.22 19:00
.... bestimmter Aktionäre unserer Gesellschaft:

Ich habe schon mal per mail an IR meinen Unmut über den Vorstand und sein Handeln bzw. Nichthandeln zum Ausdruck gebracht..... viele kleine Lichter machen auch ein Feuer......  

2194 Postings, 6179 Tage muppets158Hallo Oranje

 
  
    
2
10.02.22 19:04
ja sehr schwach das Management. Während man auf Briefe von Teleios und Petrus auch mal öffentlich antwortet, werden Kleinaktionäre behandelt wie der letzte Dreck. Ich warte schon wieder über 1 Woche auf Antworten... So kann man als IR eigentlich nicht arbeiten!

@gvz1: ja wir werden sehen. Wobei die Leute, die für 28 gekauft haben (habe dort auch noch mal nachgelegt), könnten jetzt für 29,5 dann Gewinne (5%) realisieren. Für 14 Tage Haltedauer kein schlechter Deal, aber mir definitiv zu wenig. Ich gehe davon aus, dass unter Umständen einer tatsächlich kauft, die meisten (fast 60%) unter 31 nicht ans Verkaufen denken. Im Peergroup-Vergleich über 3 Jahre mit Depfa, Coba oder DB dürften wir auch noch etwas Nachholbedarf haben  
Angehängte Grafik:
chart.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
chart.png

2867 Postings, 2189 Tage Roggi60Hotelfinanzierung

 
  
    
10.02.22 19:13

sieht bei der Aareal hoffentlich auch in der Realität so aus: https://www.google.com/...erties&usg=AOvVaw22XWMPWDuTwuzAqHwdPaee

Das sind keine Billigklitschen a la Ballermann, sondern doch wohl eher im hochpreisigen Segment angesiedelt.  Und bekanntlich sind reiche Menschen während der Pandemie nicht ärmer geworden.

Ein gewisses Restrisiko bei Hotelfinanzierung will ich nicht ausschließen, halte dieses aber für beherrschbar. 

Und 32% am Gesamtportfolio sind halt 32%. Und nicht 68%.


 

82 Postings, 6956 Tage filosofDas war mal eine Ansage,

 
  
    
10.02.22 19:19
an Deutlichkeit und Klarheit ist der Teleios-Brief nicht zu überbieten. Mit der kläglichen und verlogenen Antwort von Vorstand/AR sind die Fronten klar. Wenn Petrus & Teleios seriöse Kandidaten für den AR präsentieren bin ich diesmal dabei. Die Chancen stehen heuer nicht schlecht, da wohl auch anderen Aktionären die Fehlleistungen des Managements nicht verborgen blieben.
Übrigens, die Bezeichnung "aktivistisch" für Aktionäre, die sich nicht über den Tisch ziehen lassen wollen empfinde ich als tendenziös.    

1376 Postings, 5407 Tage oranje2008@ muppets158:

 
  
    
10.02.22 22:30
Coba und DB sind keine Peers für Aareal! Die PBB ist ein Paar, aber die beiden anderen haben komplett andere Targets und Strukturen  

2194 Postings, 6179 Tage muppets158Hallo Oranje

 
  
    
1
13.02.22 16:35
ja DB und Coba sind nur bedingte Peers. Aber so viele Immobilienfinanzierer gibt es aktuell nicht. Fannie Mae und Freddie Mac sind ja fast Schneevon gestern.

Aber wenn man die Peergroup weiter fasst (Finanzen), dann dürften Coba und DB dazu zählen. Siehe auch die Vorschläge von Ariva (DB, Coba, PBB, Grenke und Umweltbank)

Im Modell nach Levermann ist sogar die Allianz ein Finanzunternehmen.

Ich sehe zumindest durch die 4 toten Monate vom 7.10.21 (Adhoc wegen Bücher gucken)  bis zum 4.2 (Übernahme klappt nicht, weil man deutlich zu wenig bietet) und die Kurssteigerungen bei den anderen in der Zeit hier Nachholbedarf, der letzte Woche nach dem "Schock" des Scheiterns ja auch etwas abgebaut wurde. Aktuell ist natürlich Ukraine angesagt.

Wir lassen uns also am Besten überraschen...  

2867 Postings, 2189 Tage Roggi60Mal was

 
  
    
15.02.22 18:15

zum Zustand der Hotelbranche in den USA.  Also zumindest Marriott gehts trotz Corona gut.  https://www.sbroker.de/sbl/mdaten_analyse/...3D1908&ioContid=1908

 

2867 Postings, 2189 Tage Roggi60Paris Hilton

 
  
    
16.02.22 18:17

1376 Postings, 5407 Tage oranje2008@muppets158:

 
  
    
17.02.22 17:04
Ich habe keine Ahnung wer Levermann ist, aber Ariva als Database ist Mist. Und irgendwelche Kategorisierungen sind auch Mist, wenn sie nicht sorgfältig sondern einfach nach x-beliebigen Mustern gemacht wurden.

Aareal ist nicht mit CoBa und DB vergleichbar. Schluss, Ende, aus. Das, was sie gemeinsam haben: Es sind Banken. Andere Größen, andere Kunden, andere Fokussierungen.

Das wäre sonst genauso, wie wenn ich eine Aurelius mit KKR vergleiche. Beides sind PEs, aber sie sind grundverschieden.  

2867 Postings, 2189 Tage Roggi60Morgan Stanley

 
  
    
18.02.22 19:31

mit diesem Bekenntnis, dass mir aber nicht unbekannt vorkommt! https://www.finanznachrichten.de/...-europaweiten-verbreitung-022.htm

Also reine Finanzbeteiligung?

 

2194 Postings, 6179 Tage muppets158Hallo Oranje

 
  
    
18.02.22 19:38
dann will ich dich wegen Levermann mal erleuchten.

Guck mal hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Susan_Levermann

Die Levermann-Strategie unterscheidet nach bestimmten Kategorien. Und Banken und Versicherungen zählen dort als Finanzunternehmen und sind daher alle gleich zu behandeln bei der Levermann-Strategie.

Ansonsten hast du natürlich Recht. In einer echten Peergroup zählt einzig und allein Depfa vermutlich.

Wenn ich aber boerse.de anschaue: https://www.boerse.de/trendvergleich/Aareal-Bank-Aktie/DE0005408116

Da sind zig Unternehmen in der Peergroup, nur Depfa nicht.

Dass die Banken komplett anders ausgestattet sind (Kunden, Ausrichtung etc.) bestreite ich auch nicht. Allerdings werden Banken insgesamt bessere Geschäfte machen, wenn die Zinsen in den USA steigen. Und das dürfte bei DB genauso sein, wie bei Aareal.

Und Morgan Stanley kauft immer noch einfach so. Ich dachte eigentlich die Meldung nach § 43 WphHG war schon mal veröffentlicht worden. Na mal sehen, ob sich da jetzt was tut oder Advent sich wirklich eine andere Spielwiese sucht.

Schönes WE  

2867 Postings, 2189 Tage Roggi60Dimensional Holding

 
  
    
18.02.22 23:38

2867 Postings, 2189 Tage Roggi60Wo die

 
  
    
1
23.02.22 19:35

wohl alle hingegangen sind?

MorganStanley fast 6% weniger Aareal-Aktien! https://www.finanznachrichten.de/...-objective-of-europe-wide-023.htm

 

2194 Postings, 6179 Tage muppets158Hallo Roggi,

 
  
    
1
23.02.22 20:06
ich vermute Advent. Aber man weiß es erst, wenn die nächsten Meldungen zum Besitzer da sind. Und für Übertragung am 16.02. müssen die Meldungen des Empfängers auch spätestens morgen kommen. Weil 6% an einem Tag loszuwerden, dürfte unmöglich sein... Oder man überträgt 2,9% an Advent und 2,9% an die andere Holding, so dass beide unter 3 bleiben. Und dass sie zusammen gehören, wissen sie erst, wenn man viel weiter ist. Wie RD damals mit seinen ruckzuck 20% bei DRI.

Zahlen scheinen tatsächlich erst morgen zu kommen...  

942 Postings, 3386 Tage ArmasarHeute achtet da eh keiner drauf...

 
  
    
24.02.22 07:30
...weil es einen Käuferstreik geben wird und man sich insofern zurückhalten muss, aber die Zahlen sind zwar ordentlich, zeigen avber auch wie richtig die Kritik von Petrus ist. Das Jahresergebnis liegt mit 155m in der Prognosespanne - aber 68m nach Steuern. Der ZInsüberschuss liegt bei 597m also +17% year on year. Warum dann das vergleichsweise niedrige Betriebsergebnis? Wegen (schluck) Verwaltungskosten von 528m im Vergleich zu 469m in 2020. Dividendenvorschlag 1,60 schliesst die einbehaltenen 1,10 für 2020 ein - schöne Einmalrendite aber bei EPS von 0,89 kein Kaufgrund. Mal sehn was der Markt draus macht, kommt der Kurs mit der Kriegspanik ordentlich runter kann man sich's überlegen.  

2867 Postings, 2189 Tage Roggi60Und

 
  
    
24.02.22 09:29

2194 Postings, 6179 Tage muppets158Hallo Armasar

 
  
    
24.02.22 09:54
also Dividende mit 1,6 wie von mir erwartet (nicht wahr Roggi).

Zu den Verwaltungskosten. Die sind höher wegen der Aquise bei Aareon.
Die Formulierung ist aber geil: "Dies ist zum einen auf die Geschäftsausweitung und Investitionen in neue Produkte, Wertschöpfungsprogramm (VCP), Ventures und M&A-Aktivitäten der Aareon zurückzuführen, zum anderen auf geringere Kostenersparnisse als im Vorjahr im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie, unter anderem aufgrund der Aktienkursentwicklung. "

Zu Deutsch das Management hat wegen des gestiegenen Kurses auch ein paar Boni abgefasst. Schon dafür könnte ich Klösges wieder steinigen.

Das Ergebnis nach Steuern ist inbesondere durch die 37 Mio. aus der Fondsgeschichte 2012 belastet. Bleiben ergo nur ein EPS von 0,89 EUR über die knapp zur Hälfte ausgeschüttet werden. Und natürlich die 1,1 aus dem Dezember 2021, die wegen Advent verschoben wurden.

Wenn du die 37 Mio. auf 53 Mio. drauf rechnest bis du bei 90 Mio. als Ergebnis. Sind dann 1,5 EUR. Immer noch wenig wenn ich an 155 Mio. Konzernbetriebergebnis denke, wovon nur 30% an Steuern abgehen.

Besser ist die Vorschau. Für 2022 rechnet man mit Konzernbetriebsergebnis von 210 bis 250 Mio. Und einem EPS von 2 bis 2,5 EUR. Das zeigt das klare Wachstum und sollte auch beim Kurs wieder für Fantasie sorgen.  

2867 Postings, 2189 Tage Roggi60Moin Muppets

 
  
    
24.02.22 11:04
So siehts aus.

Gut, dass du die detaillierteren Zahlen noch mal erklärt hast. De-Risking in Italien auch abgeschlossen.

Kostenseite: Wegen Corona konnte doch auch Kurzarbeitergeld bezogen werden.  Oder spielte das keine Rolle?

Steinige Klösges auf der HV. Werde ich auch machen.

Ich rechne wegen des avisierten Wachstums aber tendenziell mit einer geringeren Dividende.  Auch wenn die Zahlen ab 2023 signifikant besser ausfallen sollten als 2021 und 2022. Ausschüttungsquote ca. 50%.

Hat Aareal Investments in der Ukraine oder warum fällt der Kurs?

 

Seite: Zurück 1 | ... | 174 | 175 |
| 177 | 178 | ... | 181  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben