UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Potential ohne ENDE?

Seite 1 von 1634
neuester Beitrag: 25.06.21 10:54
eröffnet am: 11.03.09 10:23 von: ogilse Anzahl Beiträge: 40847
neuester Beitrag: 25.06.21 10:54 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 6321337
davon Heute: 1692
bewertet mit 71 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1632 | 1633 | 1634 | 1634  Weiter  

19 Postings, 4527 Tage ogilsePotential ohne ENDE?

 
  
    
71
11.03.09 10:23
Kann mir mal jemand erklären warum dese Aktie in Deutschland so weinig gehandelt wird?
Wenn ich das richrig raus gelesen habe ist der Laden doch nen halbstaatlicher Immobilienfinanzierer, das heißt doch er kann defakto nicht Pleite gehen. Und bauen werden die Leute in den USA wenn der Spuck vorbei ist auch wieder. Also müsste der Laden doch in eins zwei Jahren wieder richtig abgehen! Oder was meint Ihr?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1632 | 1633 | 1634 | 1634  Weiter  
40821 Postings ausgeblendet.

68442 Postings, 6259 Tage Anti Lemming# 821 "Vorhersagen geht nie"

 
  
    
1
24.06.21 11:48
Stimmt nicht. Ich war einer der wenigen hier, die NICHT zwei- oder gar dreistelligen Kurse für Fannie Mae Aktien "nach Scotus" vorhergesagt haben. Dafür wurde ich hier gemobbt.

Tatsächlich kam eine Scotus-Opinion, die sogar noch meine pessimistischen Erwartungen unterboten hat.
 

2253 Postings, 3649 Tage oldwatcherVorhersagen

 
  
    
1
24.06.21 12:14
Ich behaupte, morgen wird es regnen
Ich behaupte, morgen wird die Sonne scheinen
Ich behaupte, morgen wird es bewölkt sein

Übermorgen werde ich behaupten, dass ein Teil meiner Vorhersagen eingetroffen sind.  

9216 Postings, 5882 Tage pacorubioAnti Lemming

 
  
    
1
24.06.21 12:15
Genau das kann ich bestätigen
Im Gegensatz zu den anderen hast du dich hier nicht in einem Rausch auf höhere Kurse bewegt wie der größte Teil der Rest der Bande hier
Fully und co habe ne Menge Arbeit geleistet
Die ich mir immer wieder erspart habe zu recherchieren
Also wenn man sich mit fnma auseinandergesetzt hat und gekauft hat ist man ja doppelt bestraft
Zum einem der Verlust ( ich habe leider auch einen), aber die ganze Zeit die durch Recherche verloren gegangen ist ??  

9216 Postings, 5882 Tage pacorubioAnti

 
  
    
24.06.21 12:17
Wobei schreiben tust du auch viel  

3305 Postings, 4444 Tage KeyKeyDann schauen wir was heue die Prefs machen ..

 
  
    
24.06.21 12:19
Aber das war ja mal wieder typisch dass es nach so einem Kurseinbruch von gestern (Schock) eine Gegenreaktion geben sollte. Man hätte es wieder wissen können und gestern groß einkaufen können. Aber man ist dann eben doch besser vorsichtig ..
 

825 Postings, 3012 Tage cash-money-brotherKalt erwischt

 
  
    
24.06.21 14:57
wurde ich gestern wie die meisten von uns. Hatte eigentlich seit der Entscheidung für Obamacare kein gutes Gefühl mehr. Wieder mal nicht drauf gehört...  

2253 Postings, 3649 Tage oldwatcherCashmoney

 
  
    
1
24.06.21 15:05
So geht es mir auch.
Man hätte, auch ohne positivere Entscheidungen von scotus, gestern eine schöne Stange Geld verdienen können.  

2253 Postings, 3649 Tage oldwatcher6 Mio shares

 
  
    
1
24.06.21 15:47
...in 15 Minuten. Stärker als gestern. Entweder die letzten Cent fliegen auch noch weg oder es kommt zur Umkehr.  

67 Postings, 761 Tage don56Umkehr

 
  
    
1
24.06.21 16:11
warum sollte es zur Umkehr kommen? Wie hoch sind real die Chancen, dass Fannie und Freddie doch noch steigen?  

3964 Postings, 1303 Tage TonyWonderful.Mich nervt der Antilemming nur!

 
  
    
1
24.06.21 16:15
Soll sich um seinen lachhaften Coronathread kümmern.

Hahaha

LG Tony  

9216 Postings, 5882 Tage pacorubioOld

 
  
    
24.06.21 16:26
Kaufe doch jetzt welche ?!?,  

176 Postings, 2771 Tage Helmut DietrichHallo Oldi,

 
  
    
2
24.06.21 16:39
solange es keine klaren Nachrichten gibt, geht es nur abwärts. Mich würde es nicht wundern, die 25 Cent wieder zu sehen. Wir haben zu lange gewartet und unnötig diskutiert.  

58 Postings, 891 Tage humisuSo ist es.

 
  
    
1
24.06.21 16:41

825 Postings, 3012 Tage cash-money-brotherHoffnung

 
  
    
2
24.06.21 16:50
Wenn alle denken der Kurs steigt passiert oft das Gegenteil. Genauso ist es umgekehrt, deshalb warte ich ab. Ätzend aber nicht zu ändern...  

9216 Postings, 5882 Tage pacorubioSo

 
  
    
24.06.21 19:22
Trotz des Kursverfalls wenig Kommentare  

2253 Postings, 3649 Tage oldwatcherPaco 833 und 837

 
  
    
24.06.21 20:35
833....habe kein Geld mehr zum kaufen
837....keine Kommentare,  wegen Ohnmacht.  

810 Postings, 4250 Tage Finanzadlerwas soll man da noch kommentieren

 
  
    
24.06.21 20:38
ein Bild sagt mehr als tausend Worte  

825 Postings, 3012 Tage cash-money-brotherIst wirklich bitter

 
  
    
1
24.06.21 21:34
Hatte gehofft diesen Sommer den Abflug zu machen und jetzt hängt man hier wahrscheinlich viele weitere Jahre drin. Was meint ihr, wie tief könnte es schlimmstenfalls gehen?  

1 Posting, 1 Tag Kostos_unehelicher_.lese schon seit Jahren mit

 
  
    
24.06.21 22:26
und jetzt habe ich mich angemeldet.

Habe 2011 ganz unbedarft Fannie und Freddie Stammaktien gekauft, bin trotz Kursverlusten seit gestern zwar noch bei knapp +500% aber aussteigen ist für mich kein Thema.
Es dauert sicherlich noch einige Zeit aber irgendwas wir schon rauskommen.

1. Die US Regierung hat nichts von der derzeitigen Situation. Crasht der Immobilienmarkt wieder mal muss der Staat einspringen ohne großartige Kapitalrücklagen von F&F.

2. Es passt nicht zur US Mentalität Unternehmen dauerhaft zu verstaatlichen.

3. Juristisch ist noch nicht alles durch.

Leider darf man Link erst nach 10 Beiträgen schicken, deshalb mache ich es anders ( unteren Satz einfach kopieren und bei Google einsetzen)

Ist eine nette Zusammenfassung! Thema schlägt sich mittlerweile auf die deutschen Medien durch.

faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/gerichtsurteil-schlag-fuer-a­ktionaere-von-fannie-freddie-17405359.  

4194 Postings, 2230 Tage s1893Bye bye Mark Calabria

 
  
    
3
25.06.21 03:52
https://www.housingwire.com/articles/...director-mark-calabria-today/

Bin gespannt. D.h. aber auch das in 3,5 Jahren falls ein Republikaner wieder regieren sollte gibts wieder einen neuen FHFA Direktor? Grosses Kino !

Spannend wird wie die/der neue Direktor(in) zum Thema f&f steht? Jaenette Yellen hat sich bisher noch gar nicht zum Thema geäußert seit der Biden Übernahme. Das wird Jaenette Yellen jetzt tun. Ich denke deswegen ging der Kurs runter. Die Demokraten werden hier erstmal negativ gesehen wegen 2008 und 2012.

Erstens gibt es nach wie vor Klagen und zweitens wird es neue Klagen geben. Denn nicht nur die FHFA wurde nicht korrekt geführt sondern auch deren Entscheidungen seit 2012 sind aus meiner Sicht anfechtbar. Das Biden nun Calabria entlassen konnte zielt ja ganz klar drauf ab weil seit 2012 dieser Laden nicht korrekt geführt wurde. Bin mir nicht sicher ob das für die Regierung mittelfristig noch zum Boomerang wird? Aber klar ist, vor hoher See und vor Gericht hilft Dir nur der liebe Gott. Gilt seit dieser Woche mehr denn je.

Ich bin am überlegen nachzukaufen. Ich weiss nur nicht wo. Der Kurs ist mit 1,37 $ weit unten. Die Short Quote dürfte ordentlich sein. Diese 1,37 ist so knapp über dem Corona Tief vom März 2020.

Im Anhang der Kursverlauf der letzten 5 Jahre. Kurz vor der Calabria Übernahme standen wir mal bei ca. 1,10 $. Aber deutlich unter 1,10 $ ging es auch die Jahre davor nicht bis ca. 2013 zurück als dann die Insolvenz mal Geschichte war.
Zudem verfügt die f&f auch über mehr Kapital als jemals seit 2012. Alles wurde zurück bezahlt,  diese Fakten ändern sich nicht.  Ob es Yellen und Biden interessiert wird man sehen.

Ich würde sagen das ich jetzt mal abwarte was die korrupte Jaenette Yellen sagt. Nun gut ob korrupter Mnuchin oder Yellen..alles ein Saftladen.

Vergesst nicht das Mark Calabria und Steve Mnuchin Diener der Banken und Hedge Fonds waren. Deren einziges Ziel war f&f zu schwächen und deren "footprint" zu verringern. Ganz klar wäre es ein Problem für uns wenn Biden und Yellen die Situation um f&f so weiterführen möchten ohne klaren Recap Plan. Trotzdem war es gut für uns das die Gewinne erstmal in der Firma bleiben. Denn das müsste jetzt Biden und Yellen erstmal Rückgängig machen. Das würde extrem viel Staub aufwirbeln. Da warte ich mal ab, denn das Biden und Yellen die f&f so weiter laufen lassen in diesem Zustand das hoffe ich werden sie nicht tun. Ich gehe davon aus das due Demokraten die f&f stärken. Die f&f wurden einst von einem Demokraten ins Leben gerufen - Roosevelt.
Man kann es hier nachlesen.
https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/...nten-1639312.html

Aber der Artikel machts nicht besser, privatisiert wurde f&f weil die Regierung damals Geld für Vietnam Krieg benötigte. War halt immer schon ne Melkkuh.

Wünsche uns viel Glück. Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung und keine Empfehlung zu handeln.

 
Angehängte Grafik:
p.png
p.png

57 Postings, 3447 Tage acciradanke s1893 für deine Einschätzung !!

 
  
    
1
25.06.21 08:11
mich würde auch Fullys Meinung dazu mal interessieren,wie es jetzt weitergehen könnte ??

LG  

2026 Postings, 1746 Tage 2much4u...

 
  
    
25.06.21 08:46
Ich war mal drinnen in Fannie Mae, bin dann - glaub ich - bei ca. ? 2,50 mit über 20% Verlust ausgestiegen und hatte Fannie Mae seither nicht mehr wirklich beobachtet. Erst, als ich vor 2 Tagen Fannie Mae mit Riesenverlust in den ntv-Tagesverliererlisten ganz vorne gesehen hab, ist mein Interesse wieder gekommen.

Nun stellt sich mir die Frage, wie tief es noch gehen kann bzw. ob irgendwann die Chance besteht, dass Fannie Mae aus der Geisel des amerikanischen Staates befreit wird.

Charttechnisch ist es ganz klar - idealerweise würde Fannie Mae bei ? 0,88 drehen, sollte es darunter gehen, wären auch die alten Tiefs bei ? 0,13 möglich, was ich aber nicht glaube.

Das Einzige, was ich glaube, für einen Einstieg sollte man sich bei Fannie Mae einen Zeithorizont von 10 Jahren vornehmen... was meint ihr?

Vorerst bleibe ich interessiert an der Seitenlinie...  

4194 Postings, 2230 Tage s1893Accira

 
  
    
25.06.21 09:05
Die Meldung vom Scotus Urteil hat natürlich erstmal schlechte Stimmung verursacht. Trotzdem war der Kurs noch über 1,50 $ am selben Tag. Das es den Kurs der JPS mehr erwischt hat ist logisch, denn der Absturz kam ja nur wegen der Angst das wir jetzt nochmal Jahre warten müssen.

Die JPS haben kein Stimmrecht und nur Dividende. Der krasse Absturz der JPS ist selbst für mich als commons holder nicht nachvollziebar. Auch für die JPS hat sich nix geändert was das rechtfertigt. Und der grund der Dividende,  sorry...es gab auch die letzten 13 jahre keine. Und der Recap und wandeln in common shares war auch eher ein schlechter witz nach der Calabria planung.

Wo stellt uns das Urteil so viel schlechter wie vorher? Mark Calabria dieser falsche fünfziger - sorry dafür - hat unsere Anteile so dermassen verwässert und auch indirekt eine sinnvolle Dividende für die JPS nahezu unmöglich gemacht.
Der Recap hatte so hohe Hürden und war eh sehr fraglich und wenn zugunsten der Grossbanken - der Republikaner Lobby.

Wer sagt denn das die Demokraten das überhaupt so wollen wie es Calabria wollte. Das wohnen hätte es für arme Menschen in den USA definitiv verteuert. Die Gewinne für f&f sind mit dem jetzigen Modell ideal und besser wäre es nicht geworden.

Biden will vorallem den sozialen Wohnungsbau fördern. Dazu brauch Biden die f&f. Biden braucht Geld. Die Gewinne einzubehalten bringt ihm nicht so viel das es ihm was bringt.

Das kann ein Knackpunkt sein für mich ob er kurzfristig Geld generieren will. Mit den Warrants wäre das einfach, SPS löschen und Kapitalanforderungen verringern. Politiker denken immer nur sehr kurzfristig in ihrer Wahlperiode.

Alles orakeln. Aber f&f war auch damals als sie privatisiert wurden in den sechzigern eine Melkkuh. Die f&f ist heute vergleicht man es mit anderen werten am DowJones locker 120 $ oder mehr wert. Mit dem aktuellen Gewinn sowieso. Eher 150 $ zum Vergleich vor 2008. Das wissen auch potentielle Investoren. Und der Markt gibt das locker her...

Das ist der Grund wieso ich nachkaufen will wenn der Kurs nochmal fällt. Aber ganz klar, das ist aktuell ein Risiko. Wenn Yellen und Biden und der/die zukünftige FHFA Direktor was negatives sagt kann es noch weiter runter gehen.

Sagen die aber das die Kapitalanforderungen eine Frechheit waren und das wohnen für arme Menschen teurer macht, kann sich die Lage schnell ändern. Viele Demokraten haben doch nur das kritisiert. Lest mal was Maxine Waters gesagt hat. So negativ war das nicht für uns bzw. nicht alles was sie sagte.

Alles nur meine persönliche Meinung und keine Empfehlung zu handeln. Das ist aktuell ein Risikoaktie.  

68442 Postings, 6259 Tage Anti Lemming# 846 bin anderer Meinung

 
  
    
25.06.21 10:54
1. zu JPS vs. Stammaktien

Die JPS sind sehr handelseng/illiquide. Da jetzt viele Hedgefonds von Scotus auf dem falschen Fuß erwischt wurden, wollen sie alle gleichzeitig zur selben engen Tür raus. Das drückt die Kurse dann überproportional.

Im Laufe der letzten 12,5 Jahren schwankten die JPS zwischen dem Doppelten und dem Fünffachen des Stammaktien-Kurses. Der Mittelwert liegt bei 3,5. Das galt auch schon zu Zeiten, als der Collins-Scotus-Fall noch gar nicht anstand und Collins und andere Kläger in niederen Instanzen Niederlagen erlitten. Diese Gemengelage hat sich im Prinzip nicht geändert.

Wenn die Stammaktien, wovon ich ausgehe, innerhalb der nächsten Wochen wieder auf 1,80 $ steigen und die nächsten Klagen - Collins-2 (Schadenersatz), Lamberth, COFC "takings" - in den Fokus rücken, dürften die JPS ebenfalls wieder auf ca. 5,40 bis 6 $ steigen.

2. Zu Trump/Calabria

Obwohl ich weder Fan von Trump noch von Calabria (MC) bin, lässt sich zweifelllos feststellen: Die Trump-Admin. und Mnuchin/Calabria haben den Stein bezüglich Rekapitalisierung (Recap) und Freilassung (Release) ins Rollen gebracht. Calabria war zwar kein Freund der GSE, aber er hat die Sache lediglich ausgebremst (mit überhöhten EK Anforderungen), nicht aber grundsätzlich abgelehnt.

Seit 2019 bringt der NWS der US-Regierung kein Geld mehr, weil die 20 Mrd. Gewinn pro Jahr seitdem einbehalten werden zum Recap von FnF aus Gewinnen.

Diesen Recap/Release-Geist dürfte auch die Biden-Admin. nicht in die Flasche zurückbekommen. Falls, was ich hoffe, Susan Wachter die neue FHFA-Chefin wird (die jetzt eingesetzte geschäftsführende Direktorin Thompson ist nur Übergang), dürfte das von Wachter favorisierten Utility-Modell umgesetzt werden, das ebenfalls mittelfristig Recap/Freilassung vorsieht (Details unten). Es könnte nur eben noch zwei bis drei Jahre dauern.

Für FnF gilt weiterhin das TINA-Prinzip. Sie sind nicht ersetzbar. Die Schnapsidee von 2012, sie abzuwickeln und durch kleinere GSE zu ersetzen, ist ein für allemal vom Tisch.

Grundsätzlich haben FHFA/Schatzamt nach wie vor das Recht, den NWS jederzeit und "eigenmächtig" per Federstrich als abgezahlt zu deklarieren. Der Scotus-Verlust der Collins-Kläger bedeutet daher nicht, dass der NWS jetzt für alle Ewigkeit weiterläuft. Scotus hat vermutlich auch deshalb so "barsch" geurteilt, um den Hedgefonds keine Windfall-Profite zu ermöglichen. Sie haben stattdessen jetzt riesige Verluste. Pagliarias Idee, den Scotus-Richtern sein Buch zu schicken, war sicherlich eher kontraproduktiv.

Recap/Release wird mMn zwingend mit einem Vergleich (Settlement) einhergehen. D.h. Streichung des NWS, evtl. Ausübung der Warrants, Vergleich mit den verbliebenen Klägern, womöglich JPS-Common-Swap (mit Haircut für die JPS bei 12 bis 15 $ statt Nennwert, wegen Scotus-Verlust) dürften auf einen Schlag verkündet werden.

-------------------------------

3. zu Susan Wachter

In dem Papier von Susan Wachter (Dez. 2020)...

https://www.google.com/...33.pdf&usg=AOvVaw2uBKagvnh-5KRlCVdZ5Y6y

...wurde das Utility-Modell samt Recap/Release in den kommenden Jahren im Details vorgestellt. Daran dürfte Wachter sich halten, wenn die FHFA-Direktorin wird. Sie wird auch ernsthafter als Calabria die Freilassung betreiben, weil die Biden-Admin ja freundlich gegenüber FnF eingestellt ist. FnF bleiben ohne Freilassung unterkapitalisiert und stellen somit ein latentes Sicherheitsrisiko für den Steuerzahler dar.

Die anderen beiden Nachfolger-Kandidaten - Calhoun und Zandi - sind weniger vorteilhaft für die Aktionäre. Zandi könnte mit Pech sogar wieder die NWS-Gelder in die Staatskasse umleiten. Scotus hat ja jetzt "entschieden", dass alles, was die FHFA macht, rechtens ist, weil es "der Allgemeinheit nützt" (LOL).
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1632 | 1633 | 1634 | 1634  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben