UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.883 -0,9%  MDAX 34.519 -0,8%  Dow 35.912 -0,6%  Nasdaq 15.612 0,8%  Gold 1.818 0,0%  TecDAX 3.533 -1,7%  EStoxx50 4.272 -1,0%  Nikkei 28.124 -1,3%  Dollar 1,1416 0,0%  Öl 86,5 2,8% 

COOP News (ehemals: Wamu /WMIH)

Seite 1 von 3432
neuester Beitrag: 16.01.22 10:49
eröffnet am: 20.03.12 19:41 von: Pjöngjang Anzahl Beiträge: 85783
neuester Beitrag: 16.01.22 10:49 von: koelner01 Leser gesamt: 20103390
davon Heute: 3006
bewertet mit 161 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3430 | 3431 | 3432 | 3432  Weiter  

4689 Postings, 4559 Tage PjöngjangCOOP News (ehemals: Wamu /WMIH)

 
  
    
161
20.03.12 19:41
WMI Mortgage Reinsurance Company abzuwickelnde (WMMRC) Versicherung und Finanzdienstleistungen, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von WMI, mit Sitz auf Hawaii soll später zur Abwicklungerlösen der runoff notes dienen.

Die WMI Holdings Corp.
ist Ausgestattet mit 75 Millionen Dollar an Eigenkapital, und einer Kreditlinie von 125 Millionen Dollar.

Dieses Geld soll und (kann) für evtl. Übernahmen genutzt werden.

Geleitet von
Michael Willingham,

Unterstützt von
Diane Glossman, Mark Holliday, Gene Davis, Timothy Graham, Steve Scheiwe und Michael Renoff.

Registration der Neuaktien:
http://www.sec.gov/Archives/edgar/data/933136/.../mm03-1812_8a12g.htm

Charter WMI Holdings
http://www.sec.gov/Archives/edgar/data/933136/...03-1812_8a12ge31.htm

Bylaws WMI Holdings
http://www.sec.gov/Archives/edgar/data/933136/...03-1812_8a12ge32.htm  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3430 | 3431 | 3432 | 3432  Weiter  
85757 Postings ausgeblendet.

3784 Postings, 2782 Tage JusticeWillWinDurchgehend war und ist sie das natürlich nicht...

 
  
    
3
14.01.22 11:15

Natürlich gab es das Insolvenzverfahren, und "COOP ist nicht WMI", sondern "COOP ist die reorganisierte WMI".

Allerdings sollte unbestritten sein, dass nur ganz bestimmte Asssets/Rechte usw. an den WMILT abgetreten wurden (ich hab da mal einen ziemlich langen Post auf iHub verfasst, ich versuche ihn dann noch zu finden und nachzureichen).

Alle Sachen, die da NICHT erwähnt wurden, gingen auch nicht an den WMILT und können damit auch nie in den Escrows münden meiner Meinung nach.

Dein Argument, dass die Us und Ps auch weiterhin ihre Ausschüttungen bekommen müssten stimmt so meiner Meinung nach nicht, schließlich gab es ein Insolvenzverfahren, und die Instrumente wurden gecancelt, weil sie zu dem Zeitpunkt nicht "in the money" waren.

Es gab in der Vergangenheit immer wieder Insolvenzen, wo die alten Shareholder das Nachsehen hatten und ausgebucht wurden, und die neuen dann profitiert haben. Gerecht ist das natürlich nicht. Ich sage auch nicht, dass es so kommen wird. Vermutlich ist der große Profiteur einfach JPMC, und es gibt nichts mehr zu verteilen wie ich oben schon schrieb (Punkt 3). Weder für Escrows, noch für COOP.

Aber ich bin sicher, COOP ist auch so super aufgestellt und es gibt einige Punkte, die den PPS in naher Zukunft weiter hochtreiben könnten

  • Verkauf ihrer Auction Exchange, das wertvollste von XOME, wie sie selbst sagen, was bisher noch nicht verkauft wurde
  • Erhöhung der Corporate Tax Rate, damit werden die DTAs wertvoller
  • Sehr gute Q4 Zahlen
  • Steigende Mortgage Rates ==> weitere positive Mark-Ups ihres MSR Portfolios
  • Zukauf weiterer MSRs oder einer ganzen Firma, um ihr "$1 trillion" goal in UPBs zu erreichen
  • Weiterer Rückkauf von noch ein paar Millionen Aktien
  • vielleicht Ankündigung einer Dividende
  • ...
 

639 Postings, 4497 Tage Digit2kJWW

 
  
    
5
14.01.22 14:17
Willst Du uns alle dazu bewegen, COOP nachzukaufen oder was soll die "Werbung"?

Sofern alles an COOP geht, dann ist es auch nicht in Ordnung, dass diejenigen die neu in COOP investiert sind mit und "alten" gleichgestellt werden.
Wegen uns "alten" gibt es den laden COOP doch erst.

Dann habe ich so meine Zweifel, dass KEINER hier mehr darüber spricht wie der Bankraub überhaupt zu Stande gekommen ist. Die Nacht und Nebel Aktion war auf einmal alles Legitim abgewickelt so nach dem Motto JPM hat ja alles richtig gemacht.

Alle Reden vom Wasserfall etc. und dass wir eben nicht mehr ins Geld gekommen sind aber über das eigentliche "Krumme" Thema redet keiner mehr?

Alles sehr komisch..
-----------
Alles nur meine Meinung und keine Handelsempfehlung.

3784 Postings, 2782 Tage JusticeWillWinIch will niemanden bewegen, etwas zu tun

 
  
    
1
14.01.22 15:04
Jeder ist für sich selbst verantwortlich und sollte in der Lage sein, die Dinge zu beurteilen (wo möglich) und eigenständige Entscheidungen zu treffen. Wie gesagt, ich denke auch nicht, dass etwas an COOP geht, weil ich denke, das GAR NICHTS an jemanden geht.
Die Punkte oben sind VÖLLIG UNABHÄNGIG von der Vergangenheit von COOP als WMIH (bis auf den einen,  dass sie DTAs haben, die aus den NOLs von WMI stammen).

Der Ursprung der ganzen Diskussion war, dass ich gesagt hatte, laut dem letzten Update des WMILT sieht es wohl so aus, dass die Marker spätestens zum 31.03.22 ausgebucht sein werden. Und ich hatte angemerkt, dass es rein technisch gesehen ohne irgendwelche Ptracker/Marker im Depot auch keine Zahlungen durch die Broker geben kann, da sie diese nun nicht mehr zuordnen können.
Wäre noch hoffnung für die Marker da, würden sie sie nicht ausbuchen lassen, oder hätten sie nicht schon Ende 2020 ausbuchen lassen wollen. Ich hoffe, so weit kannst du folgen und stimmst zu.

Mehr werden wir im April wissen.  

3784 Postings, 2782 Tage JusticeWillWinAußerdem ist diese Aussage völlig falsch

 
  
    
1
14.01.22 15:24

Wegen uns "alten" gibt es den laden COOP doch erst.

Einen Reorganisierte WMI hätte es auch so nach der Insolvenz gegeben, nur wäre diese Firma komplett an die WAHUQs gegangen wenn ich es richtig in Erinnerung habe, ohne dass die Altaktionäre daran beteiligt gewesen wären. 

Sofern alles an COOP geht, dann ist es auch nicht in Ordnung, dass diejenigen die neu in COOP investiert sind mit und "alten" gleichgestellt werden.

Und was fair und unfair ist, und du gut oder schlecht findest (ich übrigens auch), spielt hier keine Rolle. Klar wäre es ungerecht, aber wie gesagt, es gibt viele Fälle, wo die Altaktionäre leer ausgegangen sind, und neue Aktionäre der reorganisierten Firma die Gewinner waren. Wir wären dann zumindest nicht die ersten. Nochmal, ich sage nicht, und habe es nirgends gesagt, dass es so läuft. Nur wenn die Marker weg sind, gibts keine Möglichkeit mehr, irgendwas an ehemalige Einzelaktionäre auszuzahlen. Außer vielleicht, wenn man an einer Class Action teilnimmt und Nachweist, dass man zu einem Bestimmten Zeitpunkt T eine bestimmte Anzahl an WMI Aktien im Depot hatte. Viel Spaß beim Klagen und den Kosten einer Sammelklage. Vermulich geht das gar nicht, wenn du Releases erteilt hast wie ich auch.

 

1197 Postings, 4391 Tage ChangNoi@JWW

 
  
    
5
14.01.22 16:04
ich gebe dir in allen Dingen Recht - du hast gleichzeitig aber auch die Antwort zu der Option 2 gegeben:

Alle Sachen, die da NICHT erwähnt wurden, gingen auch nicht an den WMILT und können damit auch nie in den Escrows münden meiner Meinung nach.

Und genau das ist der Punkt: Die externen Werte waren nie in dem CH11 - Verfahren, die gehören den Alteigentümern.

Kannst du dich an die Aufstellung vom LT mit der wundersamen Aktienvermehrung erinnern, da auf einmal 1.1 MRD Aktien mehr aufgeführt wurden(2.8 anstelle 1.7) - dort waren alle US - Halter und die Sammelregistrierungen von EU- Verteilerstellen aufgeführt - und diese Liste gab es VOR irgendwelchen ESCROWS - also gab es eine Registrierung auch ohne ESCROWS

m.A. nach zählt die Verteilung zum Zeitpunkt der Löschung der alten WAMU- Aktien und diese Verteilung ist sicherlich registriert.

Im Endergebnis: Die Werte gehen nicht an die vom LT registrierten Escrows, sie gehen an die letzte Eigentümer-Struktur der alten WAMU

zwei verschiedene Dinge, aber identische Verteilung  

337 Postings, 4513 Tage Andylein@changNoi

 
  
    
1
14.01.22 16:31
Also ich bin da eher bei  JusticeWillWin

Wenn die Escrows gelöscht sind, ist GAME OVER !!!

Danach wird dir niemand mehr hinterherlaufen, um dich mit Geld oder Aktien zu überschütten.

Und übrigens der 2. Zeitraum für die große Ausschüttung lt. Large Green läuft heute ab (die ersten beiden Januarwochen) ! Die Chance auf die freudige Nachricht noch heute, dürfte bei 0,01 % liegen. Sorry das ich hier den Miesepeter mach.
 

6632 Postings, 4396 Tage odin10deDer größte Bankraub der Weltgeschichte: Washington

 
  
    
3
14.01.22 17:07

370 Postings, 5191 Tage olle15Hallo

 
  
    
14.01.22 17:58
Jemand kurz realtime link parat..

Danke..
Schönes Wochenende  

3784 Postings, 2782 Tage JusticeWillWin@ChangNoi

 
  
    
2
14.01.22 18:11

Und genau das ist der Punkt: Die externen Werte waren nie in dem CH11 - Verfahren, die gehören den Alteigentümern.

Das ist meiner Meinung nach nicht korrekt. Solche externen Werte (wenn sie denn existieren) gehörten nie den Aktionären der Firma, sondern der Firma, also WMI selbst. Bei einer Liquidierung über CH7 wäre die Firma aufgelöst/liquidiert worden. Wir waren aber in einem CH11, aus dem die Firma reorganisiert "wieder auferstanden" ist. Ein Teil der vorhandenen Assets/Rechte usw. wurde vorher an den WMILT abgetreten, um die Gläubiger zu befriedigen. Aber eben nur ein gewisser Teil. Alles andere (wenn es was geben sollte) blieb/bleibt bei der reorganisierten Firma. Sonst bräuchte man ja keine Reorganisationen, sondern könnte jede Firma in einer Insolvenz einfach liquidieren, und bei Bedarf eine neue Firma gründen. 

Die Registrierung in der Liste gab es natürlich, aber da standen ja nur die, die die Aktien in Street Name halten. Wer über einen Broker hält, und das sind die meisten, ist da nicht namentlich erwähnt und kommt nur in der Sammelaufzählung der Broker vor. Die Broker teilen dann über die damals zugeteilten Marker auf. Werden diese jetzt bei der Verwahrstelle ausgebucht, löschen die Broker auch bei den Depots ihrer Kunden. Eine Zuordnung von eventuellen Zahlungen wäre dann nicht mehr möglich.

 

1046 Postings, 4028 Tage sonifarisLöschung

 
  
    
14.01.22 18:25

Moderation
Zeitpunkt: 16.01.22 11:26
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

3784 Postings, 2782 Tage JusticeWillWinEr hier sagt so ziemlich das selbe

 
  
    
2
14.01.22 20:31

6632 Postings, 4396 Tage odin10deNun ja,

 
  
    
3
14.01.22 21:08
wenn das so kommen sollte, müssen die Altaktionäre mit Aktien der neuen Firma entschädigt werden.

Und zwar so viel dass die Altaktionäre wieder mehr als 50 Prozent der Firma besitzen..

Vielleicht erklärt das die Nach Börsenschluss nachträglichen Käufe der Coop Aktien ????  

11548 Postings, 4083 Tage ranger100Nein

 
  
    
14.01.22 21:14
Justice hat Recht. Alles andere sind Wunschtraeume die Basiswissen fuer die Boerse ignorieren und starke Zweifel an der rationalen Kompetenz der Schreiber wecken.

und auch seitenweise Unsinn bleibt Unsinn...  

6632 Postings, 4396 Tage odin10deRanger...

 
  
    
14.01.22 21:21
Nun ja, dann ist es eben Unsinn

 

3441 Postings, 4649 Tage KeyKeyJWW: #85768 , Einspruch .. :-)

 
  
    
3
14.01.22 21:26
Zitat: " .. Werden diese jetzt bei der Verwahrstelle ausgebucht, löschen die Broker auch bei den Depots ihrer Kunden. Eine Zuordnung von eventuellen Zahlungen wäre dann nicht mehr möglich .. ".

Im Jahre 2018 wurden meine K's ge'PREM't.
Ich wurde darüber informiert, dass die DTCC alle PREM-Positionen für 7 Jahre speichert.

Und ich kann mir nicht vorstellen, dass wir nicht auch irgendwo namentlich in den USA registriert sind.
Mit den Piers war dies doch auch der Fall, dass ein Teil über den Broker lief, ein Teil aber auch direkt über die USA.

Jetzt eben noch die Frage, wie es mit Libor weiter geht (wobei man sich da wohl bei der Class Action beteiligen hätte sollen ?) oder auch mit der FDIC.
Und wie schreibt Pickstocks immer so schön ? Warten bis zum Jahre 2041 ? :-)
 

3441 Postings, 4649 Tage KeyKeyPREM'er im Vorteil ? :-)

 
  
    
1
14.01.22 21:33
Es scheint ja dann so, dass ich als PREM'er bei der DTCC bekannt bin .. he he ..
Nachher entpuppt sich das PREM'en dadurch noch als Vorteil .. das wärs doch! :-)  

3784 Postings, 2782 Tage JusticeWillWinJa, alle gePREMten Positionen, bei dene ..

 
  
    
3
14.01.22 21:49
...die zugrundliegenden Positionen (noch) existieren, logisch, aber wenn diese zugrundeliegenden Positionen gelöscht werden, werden sie wohl oder übel auch aus dem Bestand der DTCC gelöscht, was anderes macht ja gar keinen Sinn. Der Ausgeber der Positionen (WMILT) hätte ja dann mit dem Löschen seiner ausgegebenen Positionen bestätigt, dass nichts mehr kommt.  

8994 Postings, 3653 Tage rübiNur die Harten

 
  
    
2
14.01.22 21:54
kommen in den Garten.  

11548 Postings, 4083 Tage ranger100@keykey

 
  
    
2
14.01.22 22:21
Du verwechselst wieder Ursache und Wirkung.

Du hast Dich damals einschuechtern lassen und vorschnell einer Loeschung zugestimmt. Dann hast Du so lange insistiert bis Dir Dein Broker die Prem Beruhigungspille gegeben hat und den allgemeinen Hinweis auf die Haltefrist. Diese ist aber nicht spezifisch fuer Wamu Escrows sondern allgemeiner Natur. Der Umkehrschluss ist deshalb falsch und schuetzt auch vor einer Loeschung nicht wenn der Escrow Existenz die Grundlage entzogen wird.  

1046 Postings, 4028 Tage sonifarisLöschung

 
  
    
14.01.22 22:50

Moderation
Zeitpunkt: 16.01.22 13:58
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

1046 Postings, 4028 Tage sonifarisLöschung

 
  
    
14.01.22 23:03

Moderation
Zeitpunkt: 16.01.22 14:13
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 

11548 Postings, 4083 Tage ranger100Wie ich schon sagte

 
  
    
15.01.22 00:11
auch seitenweise Unsinn bleibt Unsinn...  

3441 Postings, 4649 Tage KeyKeyAber nochmals eine Ergänzung bzgl Escrows und PREM

 
  
    
1
15.01.22 10:14
Ein Teil meiner ge'PREM'ten U's lag ja bei einer Lagerstelle in den USA.
Diese wurden mit der zuletzt durchgeführten Zuteilung von weiteren Mr.Cooper-Shares wieder un'PREM't und liegen seitdem wieder unangetastet im Depot herum.
Was ich damit sagen möchte ist das, dass auch ausgebuchte Escrows nicht endgültig ausgebucht sein müssen. Auch hierfür gibt es sicherlich für eine gewisse Zeit noch Datensicherungen und wenn die FDIC doch noch in den nächsten Jahren mit einer Überraschung um die Ecke kommt, dann werden diese sicherlich auch wieder zurückgebucht werden können, selbst wenn diese nur gesammelt über einen Broker laufen sollten. Ich bin mir sicher, dass es dann auch bei den Brokern noch Aufzeichnungen gibt für eine gewisse Zeit. Also einen hundertprozentigen Abschluss sollte auch die Ausbuchung der Escrows in dem Fall noch nicht bedeuten.
Aber egal wie auch immer, wir kommen endlich mal wieder einen Schritt weiter, egal in welche Richtung ..
 

1812 Postings, 4360 Tage koelner01Betr: Escrowes

 
  
    
3
16.01.22 10:49
Sollten unsere Escrowes ausgebucht werden, gehe ich davon aus, das Jeder sich
einen Aktuellen Depot Auszug kopiert hat.
Sollte später Geld oder Aktien vorhanden sein, dann kann man sich ja melden.
In diesem Fall könnte man eventuell über United etwas erreichen, denn wie aus der Vergangenheit
bekannt wären dann Viele mit der Sache überfordert.

Grüße vom Koelner der immer noch an den Erfolg glaubt  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3430 | 3431 | 3432 | 3432  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben