In unsicheren Zeiten Gold wert: PETROLEO BRAS.

Seite 1 von 14
neuester Beitrag: 24.11.22 20:11
eröffnet am: 16.09.02 17:55 von: n1608 Anzahl Beiträge: 347
neuester Beitrag: 24.11.22 20:11 von: Nudossi73 Leser gesamt: 110574
davon Heute: 9
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14  Weiter  

4933 Postings, 8364 Tage n1608In unsicheren Zeiten Gold wert: PETROLEO BRAS.

 
  
    
4
16.09.02 17:55
WKN: 615375

Warum?

1. bevorstehender Irak-Krieg-Gewinner
2. charttechnisch kurz vor Ausbruch
3. politische Unsicherheit von Brasilien eingepriced
4. Brasilien hat erst vor drei Wochen den größten Kredit aller Zeiten vom IWF bekommen - wohl nichtr ohne Grund. - extrem fähiger Notenbankgoverneur

Also, PETROLEO BRAS. solltet Ihr im Auge behalten. Bei Kauf in D streng limitieren!!!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14  Weiter  
321 Postings ausgeblendet.

92 Postings, 5498 Tage Sturmlordund die Spielverderber bringen sich in Stellung...

 
  
    
1
06.11.22 18:19
Former Petrobras executive asks Brazil court to block dividend payment

https://www.reuters.com/business/...lock-dividend-payment-2022-11-06/

Vermutlich der Grund für den freitaglichen Rückgang..  

722 Postings, 3392 Tage MoniDjangoGenau das ist der Grund

 
  
    
06.11.22 18:57
Und der Kurs wird weiter abschmieren wenn die Dividende geblockt wird  

6220 Postings, 1930 Tage CoshaEstrella

 
  
    
06.11.22 19:04
stört sich schon seit Jahren ganz grundsätzlich an der Ausrichtung der Politik und ist im Grunde gegen jede Art von Privatisierung, will die Verstaatlichung von Petrobras etc. pp.
Das ist ziemlich uninteressant, was er da veranstaltet.
Von Interesse ist nur, was die neue Regierung will und macht, ob Lula entsprechenden Forderungen Gehör schenkt oder nicht. Ich kann das nicht einschätzen, das ist eben das politische Risiko bei diesem Investment, das man für die Rendite bezahlt.  

3639 Postings, 1114 Tage Aktiensammler12Sehr interessante

 
  
    
07.11.22 08:06
Beiträge hier...

Da ich auch beträchtlich investiert bin und schon viele Dividendenzahlungen genossen habe, klinke ich mich nun auch ein (;

Wie stark schätzt ihr die Macht Lulas im Bezug zu petrobras ein? Wenn er jetzt für eine Verstaatlichung oder Dividendenblock wäre, könnte er dies so einfach durchsetzen? Chinesische Verhältnisse sollten wir ja trotz des knappen Wahlsieges doch nicht haben oder habe ich dies falsch verstanden?
 

6220 Postings, 1930 Tage CoshaBrasilien

 
  
    
1
07.11.22 08:30
ist weit weg und schwer einzuschätzen, wie gesagt, das politische Risiko muss man für die Rendite in Kauf nehmen.
Bei der Diskussion für und wider von Privatisierung versus Nationalisierung, geht es häufig auch um die Alltagsprobleme der Brasilianer, um Preise für Benzin und Energie, die Inflation.
Ich könnte mir vorstellen, dass sich die Politik bei den geplanten weiteren Verkäufen von Raffinerien in den Weg stellt. Also weitere Privatisierungen in diesem Bereich verhindern will, damit in Brasilien heimischer Diesel und Benzin günstiger als zu Weltmarktpreisen abgegeben werden kann.

Was eine Besteuerung von Dividenden betrifft ?
Keine Ahnung. De facto profitiert der brasilianische Staat vielfach von den Dividendenausschüttungen und wenn Leute wie Estrella sich grundsätzlich daran stören, dass einige ausländische Investoren mit profitieren, O.K.
Ich setze da bei Lula schon ein bisschen auf die Vernunft. Er kennt das Unternehmen, das Geschäft und die Bedeutung von Petrobras, auch die Geschichte. Ich hoffe, dass in der Abwägung, die Überzeugung siegt, dass es Petrobras mit den Investoren und dem Ansehen am Kapitalmarkt besser geht, als wenn das Unternehmen verstaatlicht und international unbeachtet wäre.  

6220 Postings, 1930 Tage CoshaSeeking Alpha titelt ebenfalls negativ

 
  
    
07.11.22 17:49
Hält Gewinne und Dividenden für nicht nachhaltig, die Investitionen für zu gering und den Abschlag  aufgrund des politischen Risikos für gerechtfertigt.

https://seekingalpha.com/article/...obras-stock-illusion-of-cheapness  

2623 Postings, 8392 Tage NetfoxPanik?

 
  
    
1
07.11.22 20:46
Unter Lula erreichte Petrobras sein ATH, bevor die Finanzkrise den Ölpreis und der Korruptionsskandal Petrobras in die Tiefe schickte. Was Korruption und politische Einflussnahme bei Petrobras betrifft, sollte gerade Lula etwas aufmerksamer agieren.
Mit dem Verhalten gegenüber Petrobras und seinen freien Aktionären kann Lula klar signalisieren, was vom Finanzplatz Brasilien für internationale Investoren zu halten ist. Lula hat nur die Hälfte des Landes hinter sich. Die andere Hälfte kann er nur gewinnen,  wenn er das Land nach vorne bringt. Kann das gelingen, wenn er sein Land  isoliert und internationale Investoren vergrault?
Seeking Alpha berücksichtigt bei der Dividendenhistorie nicht - ob bewußt nicht oder aus Oberflächlichkeit,  dass Petrobras vor Wiederaufnahme der Dividendenzahlung einen immensen Schuldenberg abgebaut hat. Außerdem verschweigt Alpha, dass die 2,6 Dollar Dividende/ADR für Q2 quasi eine politisch motiviert vorgezogene Dividende war. Mich wundert daher tatsächlich,  dass für  Q3 noch 1,30 US ausgeschüttet werden soll.
Das grundsätzliche politische Risiko zeigte sich vorher schon im Aktienkurs, ist also kein Argument für eine erneute Herabstufung. Auch wenn Petrobras nicht mehr 4 bis 6 Dollar/ADR Dividende bringen sollte,  auch bei 2 Dollar wären sie ein Kauf mit Kursziel 20 Dollar.
Wir werden sehen...  

688 Postings, 843 Tage mogge67Mal schau´n...

 
  
    
1
08.11.22 07:59
Bin gespannt, wie lange die Dividende noch so hoch bleibt.


https://www.nasdaq.com/articles/...petrobras-dividend-payout-minister

 

6220 Postings, 1930 Tage CoshaSeeking Alpha: Politics

 
  
    
10.11.22 15:12
Wie zu erwarten dann auch eine Art Gegenrede zum vorherigen Artikel.

https://seekingalpha.com/article/...etrobras-lets-talk-political-risk

Insgesamt ist der Kursrücksetzer eine sehr ärgerliche Bestätigung des politischen Faktors, den man in einem solchen Schwellenland Investment hat. Ich werte den Dämpfer als Ausdruck von Angst und in dem Modus neigt der Mensch zu Übertreibungen. Haben meinen Bestand wieder aufgestockt.  

2801 Postings, 2014 Tage HamBurchVersorgungsengpässe beim Roh-Öl...

 
  
    
1
17.11.22 18:37
Das Embargo von Deutschland und anderen europäischen Ländern gegen russisches Pipeline-Rohöl tritt am 5. Dezember in Kraft. Bereits zuvor waren wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine Sanktionen gegen Rohöllieferungen auf dem Seeweg beschlossen worden.

 

16076 Postings, 6304 Tage Scansofthaben wir aktuell einen

 
  
    
22.11.22 10:20
Dividendenabschlag?
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

6220 Postings, 1930 Tage CoshaEs wird wohl ein Rezessionsbedingter

 
  
    
22.11.22 10:36
Ölpreisverfall eingepreist, WTI dürfte ja auch weiter nachgeben.
Dazu eben Brasilien...aber ja, ein harter Schlag ins Kontor. Habe heute morhen nachgekauft.  

525 Postings, 6451 Tage karmaEx-Tag

 
  
    
3
22.11.22 11:51
Ja heute ist Ex-Tag für die gesplittete Dividende im Dezember/Januar  

694 Postings, 3091 Tage Mr-DiamondMan man

 
  
    
22.11.22 17:47
Seit der Wahl geht es komplett den Bach runter. Ich ärgere mich gerade über mich selber. Die Umfragen haben ja gezeigt, dass die Kommunisten gewinnen werden und man hätte genug Zeit gehabt rechtzeitig raus zu gehen?..  

1478 Postings, 2211 Tage Nudossi73das ist ja schon fast krank

 
  
    
22.11.22 19:02
Man oh man....was für eine Übertreibung heute....dank der UBS
Fakt ist das Petrobras dieses Jahr schon einen positiven freien Cashflow von 37 Milliarden Dollar erwirtschaftet hat. Das ist die hälfte der gesamten Marktkapitalisierung sprich ein KGV von gerade mal 2
und das 4 Quartal ist noch nicht zu Ende.
Wo soll denn der Kurs noch hingehen ? Ich finde jeder sollte mal logisch denken. Zu den Kursen zu verkaufen wäre meiner Meinung nach dumm.  

1478 Postings, 2211 Tage Nudossi73UBS ist unglaubwürdig

 
  
    
22.11.22 19:09
Ich gehe davon aus das die Analysten von der UBS ihre Arbeit leider nicht richtig machen. Die Meldung kam gestern und die UBS hat das Kursziel von Petrobras um 50 % gekürzt. What ?

Nun gestern lief auch eine Meldung das die OPEC die Förderquote erhöhen will um 500000 Barrel pro Tag.
Schlussendlich war das einfach eine Fake Nachricht....aber die meisten Medien sind auf dem Zug aufgesprungen ohne das da mal jemand das überprüft hat....ÖL fiel gestern um über 5 % .
 

694 Postings, 3091 Tage Mr-DiamondProblem

 
  
    
22.11.22 19:24
bei Firmen, die Sozialisten gehören ist, das es ziemlich egal ist, wie viel Gewinn sie macht, wenn die Ausschüttung zusammen gestrichen wird. Das Geld wird ja dann nicht in die Firma reinvestiert, wie es eigentlich sein sollte, sondern im Endeffekt veruntreut in dem sich alle möglichen Leute bereichern. Wichtig ist für mich nur, dass die Ausschüttung hoch ist und verdient wird. Alles darüber hinaus verschwindet eh?.  

1478 Postings, 2211 Tage Nudossi73Mr Diamond

 
  
    
22.11.22 19:39
Es gibt Gesetze auch in Brasilien ,selbst wenn die aktuelle Regierung linke sind heißt das nicht das dass Land Brasilien Sozialistisch ist. 25 % vom Gewinn muss sowieso ausgeschüttet werden. Das ist Gesetz in Brasilien und gilt für alle Unternehmen die Börsennotiert sind.
Das die letzten Dividenden so hoch waren...ja darüber kann man sicher diskutieren ob nicht doch ein teil des Geldes im Unternehmen verbleiben soll.
Fakt ist aber das die Firma Unmengen an Geld verdient da die Ölförderung eines der billigsten der Welt ist.
Ich hoffe das sich alles wieder beruhigt und beide Seiten bedient werden...Investoren und Staat.
Meine Vorstellung wäre pro Quartal 1 Real Ausschüttung pro Aktie....das wären dann die ungefähren 25 %.
Dann wären wir trotz dem Krach hier bei aktuell über 13 % Rendite.  

6220 Postings, 1930 Tage CoshaKomisch

 
  
    
22.11.22 19:46
finde ich vor allem auch Leute, die sich an Sozialisten wie Lula stören (die PT ist keine kommunistische Partei), mit einem Protofaschisten vom Typus Bolsonaro aber gut leben können.

Brasilien braucht Petrobras und Petrobras braucht Brasilien. Dieses Verhältnis funktioniert sicherlich besser mit einer stärker sozial und fortschrittlich ausgerichteten Politik, als einer des Raubbaus und der Reaktion.


Ordem e Progreso !  

79 Postings, 1708 Tage Long_InvestorDie PT (partido dos trabalhadores)

 
  
    
22.11.22 20:32
oder deutsch Arbeiterpartei und damit auch Lula, sind eher sozialdemokratisch orientiert.
Zudem verfügt die PT im Abgeordnetenhaus nur über 67 von 513 Sitzen und im Senat über 6 von 81 Sitzen.
Es werden mit Lula andere politische und soziale Vorgaben kommen.
Aber bestimmt, wie auch unter seiner 1. Amtszeit, wird es keine sozialistische Revolution geben!
Wenn Petrobras angehalten wird, weniger Dividende auszuzahlen, sondern mehr investieren soll, ist das mittel- und langfristig keine schlechte Richtungsvorgabe.
Politische getriebene Kurse halten meistens nicht lange. Grundwerte wie Gewinn, Wachstum, usw. werden wieder übernehmen.
Bei den aktuellen Ölpreisen macht Petrobras gute Gewinne!  

373 Postings, 2850 Tage Sigi F.Vieleicht hat

 
  
    
1
23.11.22 06:56
das hier auch einen Einfluß auf die Kursbewegung von Gestern.
https://www.faz.net/aktuell/politik/...erklaeren-lassen-18480813.html  

694 Postings, 3091 Tage Mr-DiamondLula oder Bolsonaro

 
  
    
23.11.22 08:11
Sind wohl beide eine Katastrophe, soviel sollte klar sein. Die Börse zeigt uns aber was sie von Lula hält. Seit dem Hoch kurz vor der Wahl haben wir uns jetzt fast halbiert.

@Nudossi: Ja das stimmt was du schreibst und es wäre auch ein leichtes, dass alle Beteiligten von Petrobras profitieren, wenn da vernünftige Leute am Werk wären. Das Problem ist ja, dass Petrobras nicht nur eine brasilianische Firma ist, sondern auch dem Staat gehört. Lula ist korrupt und kann seine Leute da installieren. Und wenn die falschen Leute eine Firma führen, weiß man ja was auf Dauer passiert.
Hoffen wir mal, dass es nicht so schlimm kommt, wie es aktuell der Börsenkurs zeigt. Aber ich befürchte die Gewinne und vor allem die Hohen Ausschüttungen gehören der Vergangenheit an.  

373 Postings, 2850 Tage Sigi F.Reutersnachricht

 
  
    
23.11.22 10:06
Lula to start job interviews for Petrobras overhaul.

https://www.reuters.com/business/energy/...ul-sources-say-2022-11-21/

Der designierte brasilianische Präsident Luiz Inacio Lula da Silva beginnt diese Woche mit Gesprächen mit Kandidaten für die Leitung des Ölkonzerns Petrobras, wie mit den Gesprächen vertraute Personen sagten.

Lula, der sein Amt am 1. Januar antritt, hat bereits Pläne für eine drastische Umstrukturierung der Petroleo Brasileiro SA (PETR4.SA), wie das Unternehmen offiziell heißt, angekündigt.

Laut Lula und seinen Beratern gehört die Privatisierung des Unternehmens in den Mülleimer. Der Plan wurde seit 2019 vorbereitet und sollte im nächsten Jahr umgesetzt werden, wenn Jair Bolsonaro wiedergewählt würde, so einige der Verantwortlichen.

Zurück auf dem Reißbrett: Investitionen in erneuerbare Energien, Raffinerien, die Schaffung von Arbeitsplätzen und die regionale Wirtschaftsentwicklung, wie sie Petrobras während Lulas Präsidentschaft von 2003 bis 2010 zu einem integrierten Energiegiganten gemacht haben.

Um diesen Neustart der Petrobras-Strategie zu vollziehen, plant Lula einen umfassenden Wechsel in der ersten und zweiten Führungsebene des Unternehmens, so Personen, die mit seinen Überlegungen vertraut sind.

Lulas Übergangsteam reagierte nicht sofort auf eine Bitte um Stellungnahme.

Angesichts des Umfangs seiner Ambitionen hat Lula wenig Zeit zu verlieren. Technisch gesehen könnte es jedoch aufgrund neuer Vorschriften zwei bis vier Monate dauern, bis er eine neue Führungsspitze einsetzen kann.

Nach den Unternehmensvorschriften sind mindestens 45 Tage für die Prüfung, die Genehmigung durch den Vorstand und die Abstimmung der Aktionäre über das Vorstandsmitglied, das der nächste Chef werden soll, erforderlich. Der aggressivste Zeitplan würde jedoch bedeuten, dass der derzeitige CEO Caio Paes de Andrade am 1. Januar zurücktreten müsste. Seine Amtszeit läuft eigentlich bis April.

Andrade, ein ehemaliger Beamter des Wirtschaftsministeriums ohne Erfahrung im Erdölsektor, hat nach Angaben von Personen, die ihm nahe stehen, bisher keine Anzeichen dafür gegeben, dass er dazu bereit ist.

Petrobras lehnte es ab, im Namen von Andrade Stellung zu nehmen.

Bolsonaro, der ihn ernannt hat, hat es vermieden, Lula, seinem politischen Erzfeind, öffentlich Zugeständnisse zu machen, und nur wenige erwarten, dass er freiwillig am Regierungswechsel mitwirkt.

Nach Angaben des Unternehmens bereitet das Petrobras-Management eine 90-seitige Präsentation für Lulas Übergangsteam vor, von der jede Führungskraft, einschließlich des CEO, zehn Folien vorlegt.
KURZE LISTE

In der vergangenen Woche hatte Lula nach Angaben von Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind, noch keine direkten Gespräche mit Kandidaten für den Chefposten bei Petrobras geführt, obwohl sich bereits eine kurze Liste herauskristallisiert hat.

Dazu gehört auch Senator Jean Paul Prates, der noch nicht eingeladen wurde, obwohl er mit Lula im Privatjet zum Klimagipfel COP27 in Ägypten gereist ist.

Prates war während des Wahlkampfs als Berater für Energiepolitik tätig, aber seine Ernennung könnte aufgrund seines Wahlkampfs für das Bürgermeisteramt von Natal 2020 auf Hindernisse stoßen. Ein Präsidialdekret verbietet die Nominierung eines CEO, der in den letzten 36 Monaten einen Wahlkampf geführt hat.

Weitere Kandidaten auf der Liste sind der ehemalige Gouverneur von Bahia, Rui Costa, ein enger Verbündeter Lulas, und Magda Chambriard, die ehemalige Leiterin der Öl- und Gasregulierungsbehörde ANP, die früher bei Petrobras tätig war.

William Nozaki, ein Wirtschaftsprofessor an der Universität FESPSP in Sao Paulo, der letzte Woche in Lulas Übergangsteam berufen wurde, wird für die Leitung einer nicht zum Kerngeschäft gehörenden Abteilung von Petrobras in Betracht gezogen.

Unabhängig davon, wer den CEO-Job bekommt, hat die Arbeiterpartei darauf bestanden, dass das Management mit Lulas Plänen für die Klimapolitik und staatliche Unternehmen als Motoren der wirtschaftlichen Entwicklung in Einklang gebracht werden muss.

Dazu gehört auch die Wiederaufnahme von Investitionen in erneuerbare Energien - die Biokraftstoffsparte und andere Vermögenswerte außerhalb des Ölsektors wurden in den letzten Jahren verkauft, um Schulden abzubauen. Unter Bolsonaro wurden Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien ausgesetzt und das Unternehmen beschränkte seine Investitionen fast vollständig auf die Ölförderung vor der Küste.

Der neue Ansatz bringt Petrobras näher an die Strategie der europäischen Großkonzerne BP PLC (BP.L) und Shell PLC (SHEL.L) heran, die ihre Wetten auf Erdöl reduzieren, um in sauberere Energie zu investieren.

Lulas Berater sind auch der Meinung, dass Petrobras einen größeren Teil seiner Gewinne in Investitionen stecken sollte, anstatt wie in letzter Zeit großzügige Dividenden auszuschütten. Das Unternehmen zahlte in den letzten beiden Quartalen mehr als doppelt so viel Dividende wie jeder europäische oder amerikanische Ölproduzent.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator  

373 Postings, 2850 Tage Sigi F.Bolsonaro Klage

 
  
    
24.11.22 07:03

1478 Postings, 2211 Tage Nudossi73@Sigi

 
  
    
24.11.22 20:11
Ja das wohl das Ziel von Lula....das Petrobras ein großen Teil des Gewinns in erneuerbaren Energien Investiert.....das ist und kann ja auch nicht verkehrt sein.
Das es in Zukunft dann nicht mehr so großzügige Dividenden gibt war und ist eingepreist.
Das Unternehmen ist heute viel billiger als zu Zeiten wo weniger wie die Hälfte verdient wurde und die Schulden 3 mal so hoch waren wie heute.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben