Starke Zukunft für P7Sat1

Seite 1 von 720
neuester Beitrag: 03.12.22 19:26
eröffnet am: 21.12.10 10:40 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 17991
neuester Beitrag: 03.12.22 19:26 von: 011178E Leser gesamt: 4056540
davon Heute: 1032
bewertet mit 34 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
718 | 719 | 720 | 720  Weiter  

96 Postings, 4541 Tage Salim R.Starke Zukunft für P7Sat1

 
  
    
34
21.12.10 10:40

Ich habe Anfang 2009 die Aktien von P7Sat1 für durchschnittlich 2€  pro Stück gekauft. Habe aber einen kleinen Teil davon zu früh verkauft,  weil ich einfach das Management nicht traute, da ich nicht wusste, ob es  sich um ein ehrliches Management handelt, oder sind Betrüger am Werk.  Den groß Teil der Aktien habe ich immer noch, und ich bereue es nicht.
Thomas  Ebeling hat mich eines besseren belehrt: Er macht alles richtig, was  ein ausgezeichneter Manager machen kann. Das Problem schnell und  Effizient anpacken. Kosten reduzieren und die Stellung des Senders in  Werbemarkt stärken. Ebeling selber bleibt bescheiden. Obwohl der Gewinn  des Unternehmens stetig steigt. Es ist kein Anzeichen der Arroganz bei  ihm zu bemerken, er hält den Ball flach ( Ein ganz wichtiges Manager  Eigenschaft nach W.Buffetts Definition).
Solange Ebeling am Steuer sitzt, werde ich keine einzige Aktie verkaufen.
Der  Sender hat eine erstaunliche Kraft Gewinne zu erzeugen, da außer RTL  praktisch kein ernst zu nehmende Fernsehsender am Werbemarkt existiert.  Die öffentlich Rechtlichen dürfen nur begrenzt Werbung machen, da sie  die Bevölkerung mit GEZ besteuern.( In Anbetracht dessen, ist doch  gerechter die Nachrichten der Privaten am GEZ Topf auch zu beteiligen.).  Ich sehe eine sehr gute Zukunft für den Konzern voraus, solange die  Wirschaftsaufschwung in Deutschland anhält, und Thomas Ebeling das  Unternehmen lenkt.

Salim R.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
718 | 719 | 720 | 720  Weiter  
17965 Postings ausgeblendet.

442 Postings, 1201 Tage 229206391a@MAK31

 
  
    
20.11.22 18:24
Der Anstieg jetzt liegt schlicht daran, dass der neue P7 CEO einem MFE Kauf nicht mehr im Wege stehen könnte. Eine Übernahme durch die Italiener ist aktuell wahrscheinlich denn je.

Mit einer Wiederentdeckung des Geschäftsmodells hat der Anstieg jedenfalls überhaupt nichts zu tun.

Mir persönlich ist es viel zu riskant darauf zu hoffen dass MFE jetzt ein Angebot macht das gut ist und das zudem dann auch durchgeht.

Viel wahrscheinlicher finde ich dass garnichts passiert und der Kurz mittelfristig wieder auf 6,xx abrauscht.  

259 Postings, 178 Tage KW6512229206391a

 
  
    
21.11.22 08:39
Was ist denn ein gutes Angebot von MFE? 10?, 12? oder 14? etc.! Wenn es so ist wie bei Mediaset Espana...da war das Angebot von Berlusconi eher kläglich. Unter 14? gebe ich persönlich keine Aktie her....andere Aktionäre sehen das bestimmt anders. Ich gebe dir recht ein faires Angebot sollte in Kürze erfolgen.....sonst droht leider das Normale bei P7...die Aktie wird wieder fallen wie die letzten 7 Jahre schon.  

1106 Postings, 4623 Tage Alexander909Was denn nun?

 
  
    
1
21.11.22 09:19

Eine Übernahme durch die Italiener ist aktuell wahrscheinlich denn je.

Viel wahrscheinlicher finde ich dass garnichts passiert...

Ich denke, man sollte nicht zu viel Energie darauf verwenden zu erklären, warum ein Kurs steigt. Meist sind es nur technische Gründe und der alte Spruch "Die Kurse machen die Nachrichten und nicht die Nachrichten, die Kurse" stimmt doch recht oft.

Die Pro7-Aktie ist in den letzten Monaten massiv verkauft worden, viele (alte) Aktionäre haben und hatten bereits das Handtuch geworfen und es war einfach mal die Zeit, daß der Kurs wieder etwas nach Norden geht. Zumal der ein oder andere glaubt, daß es im 2.Hj. '23 geschäftlich wieder nach oben gehen könnte und das versucht die Aktie jetzt einzupreisen.

Ich glaube nicht, daß die MFE-Spekulation der Grund für den Kursaufschwung ist, die meisten werden inzwischen begriffen haben, daß es aus politischen Gründen kaum eine Möglichkeit für Berlusconi gibt, erfolgreich Pro7 zu übernehmen.



 

259 Postings, 178 Tage KW6512Alexander909

 
  
    
1
21.11.22 11:46
Man sollte nicht zuviel Energie damit verschwenden auf DEINE KOMMENTARE zu hören. Deine Prognosen hier waren schon immer falsch....irgendwie habe ich den Eindruck hier das einige nur irgendwelche Gründe suchen um ja nicht die Selbständigkeit von P7 zu "opfern". Ich tippe mal das hier einige P7 Mitarbeiter im Forum dabei sind und lediglich um die Selbstständigkeit betteln in der Hoffnung das alles so bleibt wie es war bei P7. Bei einer Fusion werden auch "überflüssige" Arbeitsplätze wegfallen das ist nun mal das Gesetz des Marktes, aber so wie es die letzten Jahre gelaufen ist ohne Konzept kann es nicht weitergehen! Ich hoffe fest das endlich jemand P7 übernimmt und eine klare Strategie gewährleistet was in der heutigen Medienlandschaft gefordert wird...und sich nicht mit irgendwelchen Datingsparten beschäftigt!  

2525 Postings, 7747 Tage 011178EAngriff auf 9 Euro

 
  
    
22.11.22 14:27

1470 Postings, 3490 Tage contepersönlich kann ich

 
  
    
24.11.22 09:00
das posting von Alexander , dass eine Übernahme nicht viel wahrscheintlicher gworden ist, gut nachvollziehen. Sehe ich auch so, vielleicht einen Deut wahrscheinlicher, aber auch das ganz bestimmt nicht jetzt auf morgen. Der gute KW war ja hier sehr lange sehr kritisch unterwegs, was ich auch nicht falsch fand, sondern nachvollziehen konnte, aber nur weil unser Grossaktionär etwas aufgestockt hat und er nun offensichtlich investiert ist, muss ja eine Übernahme nicht vor er Tür stehen und wenn jemand vorsichtiger formuliert, wie es Alexander macht, ist das mE deutlch seriöser als auf Übernahmmefieber zu machen.
Ich würde den Wert aktuell als neutral bewertet ansehen. Was KW ja zigfach geschrieben hat, es sind viele Fehlentscheidungen in der Vergangenheit getroffen worden, der Werbemarkt ist aktuell slchwierig und die Trendwende zum besseren ist auch noch nicht zu sehen. Beaujean ist weg, aber das ist ja nicht gleichbedeutend mit , jetzt ist alles besser, jetzt wird alles besser. Das muss auch belegt werden und das kann eben auch nic ht über nacht geschehen. Ich sehe aktuell keinen Grund, aus der Aktie panisch raus zu gehen , aber abgesehen von einer Übernahmespekulation, die es ja nun auch schon Ewigkeiten gibt, sehe ich auch nicht die tollen Kaufgründe, nicht bei kursen von 8,60 E, bei 6 E plus sicher, auch sicher noch bei 7 E, aber nun ist die Luft nach oben  auch höchstens spekulativ begründbar.  

259 Postings, 178 Tage KW6512conte

 
  
    
24.11.22 09:45
Kann mich nicht erinnern das ich geschrieben habe das P7 "quasi morgen" übernommen wird. Durchaus möglich das MFE in den nächsten 6 Monaten ein Übernahmeangebot abgibt...zumindest das verstehe ich unter kurzfristig von der Definition her.

Langfristig kann P7 mit ihrer bisherigen Strategie alleine nicht überleben ist m.M.

Zum neuen Chef ist zusagen er ist ein Medienexperte und das war Beaujean nun mal nicht....er ist ein Finanzexperte und weiß wie man das Geld zusammenhält.....schafft es der Neue nicht..dann kann P7 so oder so niemand mehr helfen. Bis jetzt ist von einer neuen Strategie nichts bekannt. Kann mir aber vorstellen das die meisten Unternehmungsbeteiligungen nächstes Jahr verkauft werden. Ob es unter "P7" noch ein IPO von Parship geben wird bezweifle ich auch....  

1106 Postings, 4623 Tage Alexander909Man darf auch nicht vergessen,

 
  
    
1
24.11.22 10:06
daß Berlusconi laut letzter Meldung nicht aufgestockt, sondern seinen Anteil faktisch vermindert hat. Die direkte Beteiligung ist um 1,54 % gefallen, lediglich über Optionen hat er zukünftig die Möglichkeit, sich zusätzliche Stimmrechte zu sichern. Jetzt ist die Frage wie hoch ist eigentlich der Ausübungspreis der Optionen? Krass überspitzt dargestellt unterstelle ich mal, daß der Ausübungspreis bei 100 ? liegt, dann bekommt er die Optionen fast geschenkt, aber eine Ausübung ist auch nur theoretisch möglich bzw. sinnvoll.

Wenn man das aktuelle, auf das Jahr 2022 bezogene EBITDA-Multiple zugrunde legt, dann ist Pro7 m.E. deutlich unterbewertet. Der Markt schaut allerdings sicher schon auf das EBITDA für 2023. Wenn man nun annimmt, daß die Konjunktur zumindest im 1.HJ. mau sein wird, so dürfte das EBITDA im 1.HJ. nicht berauschend sein. Allerdings gehe ich davon aus, daß sich die Konjunktur im 2.Hj. erholen und dies auch die Werbeerlöse positiv beeinflussen wird. Nimmt man das 1.Q. 2022, so war das EBITDA eher schwach, da man im Hinblick auf die Fußball-WM Programmausgaben vorgezogen hat. Dies könnte sich relativ gesehen positiv auf das Ergebnis für das 1.Q. 23 niederschlagen.

Mein Basisszenario ist, daß im 2.HJ. 2023 einerseits die Geschäfte bei Pro7 wieder deutlich besser laufen sollten, andererseits auch ein IPO der MeetGroup - zumindest an der Nasdaq - eventuell möglich sein sollte. Die Frage ist halt nur, sieht es der Markt auch so und wenn ja, wann preist er das Szenario im Kurs ein?

Noch eine kurze Anmerkung zu MFE. Würde Berlusconi tatsächlich ein Übernahmeangebot für Pro7 in nächster Zeit lancieren, dann gehe ich fest davon aus, daß aufgrund der politischen Rahmenbedingungen dies scheitern würde. Eine denkbare Möglichkeit wäre vielleicht, er schließt sich z.B. mit einem interessierten Milliardär zusammen, MFE hält an der Holding z.B. 40 % der andere Partner 60 %. Intern wird geregelt, daß das operative Geschäft bei einer erfolgreichen Übernahme von MFE geleitet wird. Das Modell hätte den Vorteil, daß man eventuell die politischen Hürden nehmen könnte und auch die Finanzierung der Übernahme wäre für Berlusconi darstellbar.Ob so ein Modell für Berlusconi infrage kommt, ob die politischen Instanzen dies akzeptieren und ob er überhaupt ein Partner findet, ist natürlich völlig offen. Bei der Übernahmeofferte für den franz. Sender M6 hat er zumindest ein Partner ins Boot geholt.
 

2525 Postings, 7747 Tage 011178EPro7 mit Freenet +United Internet?

 
  
    
25.11.22 12:12
Was könnte noch kommen?  

2525 Postings, 7747 Tage 011178EFlaconi mit Douglas,?

 
  
    
28.11.22 09:35
Wäre eine Chance?  

259 Postings, 178 Tage KW6512011178E

 
  
    
28.11.22 09:47
Alles Spekulationen....Wichtig wäre nur sich von diesen unnützen Beteiligungen zu trennen! Hat doch alles nichts mit einer Medienaktie zu tun. Dazu gehört auch der Datingbereich. Fakt ist aber auch das diese Beteiligungen an Wert verloren haben....es werden Abschreibungen 2022 folgen!!  

6602 Postings, 486 Tage Highländer49ProSiebenSat1

 
  
    
29.11.22 13:18

2525 Postings, 7747 Tage 011178EWerde mir heute

 
  
    
29.11.22 14:16
Noch welche ins Körbchen legen  

2525 Postings, 7747 Tage 011178EEs kann zu hohen

 
  
    
1
29.11.22 14:19
Erträgn kommen?  

2525 Postings, 7747 Tage 011178EFLACONI mit Douglas?

 
  
    
01.12.22 14:39
Dann wäre es ein superDeal?  

2525 Postings, 7747 Tage 011178EInteressanter Kursverlauf

 
  
    
01.12.22 14:47

6140 Postings, 1966 Tage Nagartierpro für sieben

 
  
    
01.12.22 14:50
Springer

Bild-TV baut Stellen ab
25. November 2022

Der Fernsehsender des Axel-Springer-Konzerns beendet seine Live-Nachrichtenformate
und konzentriert sich wieder aufs Digitale.

Der Fernsehsender Bild-TV fährt sein Liveprogramm deutlich zurück. "Wir werden ab Januar 2023
im Rahmen einer Programmreform mit Bild TV ohne die News-Formate Bild Live und Bild am Abend
an den Start gehen", teilt ein Sprecher des Medienkonzerns Axel Springer mit.

Bild-TV erhalte von nun an "einen Schwerpunkt auf Dokumentationen und Reportagen", heißt es.
"Aber wir werden weiter live sein mit unseren Sport-Sendungen am Sonntag und Breaking News
bei großen Nachrichtenlagen." Einzelne Formate wie die Talksendung Viertel nach Acht wolle man
weiterhin für Youtube produzieren und auch im TV-Programm zeigen. Kurze News biete man
zukünftig unmoderiert und in einer Länge von zwei bis drei Minuten an. Die "Bild Live"-Redaktion
werde in ihrer bestehenden Form nicht mehr weitergeführt, befristete Stellen lasse man auslaufen.

Von 80 Stellen, die abgebaut würden, berichteten Branchenmagazine. Diese Zahl kommentiere
man nicht, heißt es von Springer. Der Fernsehsender startete im August 2021, die Einschaltquoten
waren aber deutlich unter den Erwartungen geblieben. Die Videostrategie von Axel Springer sieht
nun offenbar eine stärkere Ausrichtung aufs Digitale vor. "Einige Dutzend Stellen" für Bewegtbildinhalte
auf Bild.de und in den sozialen Medien wolle man zukünftig direkt in der Bild-Redaktion aufbauen.

https://www.sueddeutsche.de/medien/...-schink-reichelt-boie-1.5703521

Finanzen.net ist auch eine Tochtergesellschaft von Springer die jetzt
zum größten Teil der KKR einer Heuschrecke aus den USA gehört.

In vielen Forenbeiträgen und auch bei den Beiträgen von Finanzen.net
hat man auch das Gefühl das schon seit langer Zeit viel Personal abgebaut wurde.




 

6140 Postings, 1966 Tage Nagartierpro für sieben

 
  
    
01.12.22 15:00
Einigung mit Klägerin

Axel Springer kann US-Prozess um Julian Reichelt vermeiden

An einem kalifornischen Gericht hatte eine frühere Mitarbeiterin Klage wegen Ex-»Bild«-Chef Julian Reichelt
eingereicht. Zum Prozess kommt es nun nicht: Beide Seiten haben sich außergerichtlich geeinigt.

23.11.2022

Wahrscheinlich hatten beide Seiten wenig Interesse, die Details der Affäre öffentlich zu verhandeln:
Zu dem US-Gerichtsverfahren zwischen einer Ex-»Bild«-Mitarbeiterin und dem Axel-Springer-Verlag
wird es nicht kommen. Wie das Portal »Medieninsider« berichtet , haben beide Seiten einen Vergleich
geschlossen. Ein Sprecher des Konzerns bestätigte eine »einvernehmliche Lösung«, ohne Details
zu nennen.

Erst im September hatte die Frau an einem kalifornischen Gericht Klage gegen »Bild« sowie gegen
eine Tochterfirma des Axel-Springer-Verlags eingereicht. Unter anderem ging es um den Vorwurf der
sexuellen Belästigung. Der SPIEGEL hatte die konkreten Vorwürfe im Herbst vergangenen Jahres
beschrieben, die Betroffene wurde auch im Rahmen der externen Untersuchung durch die
Kanzlei Freshfields angehört.

Offenbar keine Beweissicherung mehr nötig

Für den Springer-Verlag galt die Klage als heikel und potenziell kostenintensiv. Erstens gelten in den USA
strengere Regeln für den Umgang zwischen Führungskräften und Angestellten, hohe Schadensersatzforderungen
sind bei ähnlich gelagerten Fällen nicht unüblich. Zweitens arbeitet der Verlag mit Hochdruck an seinen
unternehmerischen Aktivitäten in den USA – und legt dabei viel Wert auf ein sauberes Image. 2021 hatte
Verlagschef Mathias Döpfner das US-Medium »Politico« für den geschätzten Kaufpreis von einer Milliarde
Dollar übernommen, zuvor kaufte Springer das Wirtschaftsportal »Business Insider«.

Nach Informationen von »Medieninsider« hatte der Konzern gegenüber seinen Angestellten eine
Legal Hold Notice ausgesprochen. Damit werden potenzielle Zeugen dazu angehalten, relevante
Informationen als mögliches Beweismaterial aufzubewahren. Diese Legal Hold Notice wurde nun
zurückgezogen und ist offenbar nicht mehr nötig.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/...4a24-f912-4e19-ab10-6a3ef8e7538f

Gut das Springer SE nicht mehr an der Börse gelistet ist.

Schlecht das wir den Müll der Springer Redaktion weiterhin lesen können.
 

259 Postings, 178 Tage KW6512Nagartier

 
  
    
1
01.12.22 16:06
Hast wohl Angst das Springer Deine Pro7Sat1 übernimmt.....KKR hast du damals gelobt das sie bei P7 eingestiegen sind...schon lustig das du sie jetzt als Heuschrecke bezeichnest!  

371 Postings, 1338 Tage leo_19P7

 
  
    
01.12.22 18:36

Wird eingesammelt!  Dicker Bloch aus SK im xetra zu 8,90


Also bald um 9,50!  

114 Postings, 313 Tage Bambam111Würde

 
  
    
02.12.22 11:23
eher 7,90 ins Auge fassen.  

114 Postings, 313 Tage Bambam111Sieht

 
  
    
02.12.22 11:29
aus wie ein LV Angriff oder gibt es außer der Herabstufung eine News?  

371 Postings, 1338 Tage leo_19da hat jemand

 
  
    
02.12.22 11:33

auf den Knopf gedrückt

aber die 9,- sehen wir bald
 

2525 Postings, 7747 Tage 011178EKursziel lt aktueller BO

 
  
    
03.12.22 19:26
15 Euro . Parship oder Flaconi! Treiber?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
718 | 719 | 720 | 720  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben