UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Glencore International (WKN: A1JAGV)

Seite 9 von 50
neuester Beitrag: 23.10.20 12:47
eröffnet am: 20.05.11 11:38 von: -DNS- Anzahl Beiträge: 1229
neuester Beitrag: 23.10.20 12:47 von: Feedback Leser gesamt: 312638
davon Heute: 75
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 50  Weiter  

629 Postings, 1899 Tage Henri72Börse Online - Frage

 
  
    
1
31.08.15 11:52
Wusstet ihr, dass unsere Diskussion auch auf der Seite von Börse Online angezeigt wird? Ich suchte heute nach Infos zu einer Aktie und geriet dort hin, las im Forum. Dazu dann Glencore und sah meinen Kommentar 1:1 wieder.
Wie sthet ihr dazu?  

4435 Postings, 3997 Tage kologeRohstoffaktien

 
  
    
31.08.15 12:11
Hallo Jungs, danke für die Infos.

Ich würde gerne in Rohstoffaktien investieren und screene gerade ein paar Aktien. Aufgrund der gefallenen Rohstoffpreise und Aktienkurse der Rohstoffaktien scheint ein Investment lukrativ. Ich hab mir einfach mal die 4 größten Rohstoffkonzerne rausgepickt. Glencore, Vale, Rio-Tinto, BHP Biliton.

Im Bezug auf Umsatz ist Glencore den anderen Rohstoffkonzernen weit voraus mit rd. 200 Mrd. USD Umsatz. Allerdings ist Glencore in erster Linie Rohstoffhändler und erst in zweiter Linie Förderer und Produzent. Die Margen im reine Handelsgeschäft sind offensichtlich sehr gering bzw. viel niedriger als die Margen eines reinen Förderers. Dies dürfte auch die relativ geringen Gewinne und Gewinnmargen erklären.

Etwas abschreckend finde ich die Struktur der Gesellschaft. Sitz in der Schweitz, aber Hauptsitz bzw. Holding auf "Jersey" einer britischen Insel. Ich vermute steuerrechliche Gründe, aber als Außenstehender ist das nicht ganz koscher. Dann noch die Geschichte des Unternehmens, es war mal vollständig im Managementbesitz, welches sich durch den Börsengang mehr als eine goldene Nase verdient haben dürfte. Und jetzt sitzen die alten Manager immer noch im Vorstand und Aufsichtsrat. Wie auch immer, es bleibt ein Geschmäckle aus Korruption, Vetternwirtschaft und hohen Gehältern.

Buchwertmäßig ist Glencore klar unterbewertet, Dividende ist üppig und Aufstellung ist international und gut diversifiziert.

Unklar ist mir die Ausrichtung und Strategie. Was ist Glencore? Händer, Produzent oder beides? und wie sieht die Zukunft aus? setzt man eher auf Handel od. mehr auf Förderung und Produktion?  

4435 Postings, 3997 Tage kologeBörse Online

 
  
    
31.08.15 12:13
also wurde der Thread kopiert od. nur einzelne Beiträge?

hmm, mir eigentlich egal. Sorgt für Aufmerksamkeit und noch mehr Leser und somit für mehr Content. Kann nie schaden bei Diskussionen für eine bestimmte Aktie.  

4435 Postings, 3997 Tage kologe#199

 
  
    
1
31.08.15 12:23
also entweder ist der Godmode-Schreiber ein totaler Vollidiot od. er spricht hier über ein anderes Unternehmen.

Zitat: "…Glencore ist heute an der Börse mit 20 Milliarden USD bewertet, die Schulden des Unternehmens liegen bei 29,6 Milliarden USD, die Rohstofflager könne man mit 17 Milliarden USD bewerten. …"

wie bitte?

die Marktkapitalisierung beträgt stand heute rd. 31 Mrd. USD. Die Bilanz (2014) weißt eine Summe von 152,2 Mrd. USD auf und einen FK-Anteil von 100,7 Mrd. USD, was einem Anteil von rd. 70% entspricht.  

629 Postings, 1899 Tage Henri72Rohstoffe erholen sich mittelfristig

 
  
    
1
31.08.15 17:11
"Glencore kontrolliert über 50% des international gehandelten Kupfers.", natürlich z. T. nur über den Handel, aber Glencore ist der drittgrößte Hersteller mit Wachstumspotential. Kupfer hat Potential. Der Artikel unterstreicht dies:
http://investor-magazin.de/2714kovacevic-strom-benoetigt-kupfer-punkt/

Die größten Cu -Produzenten 2014:
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/...ch-produktionsmenge/

Dazu denke ich, dass Kohle, wo Glencore dick investiert ist, einen Aufschwung mit dem Öl nehmen wird. Der Ölpreis wird sich mittelfristig erholen, sonst lohnt die Erschließung neuer Quellen kaum. Also wird auch Kohle mittelfristig anziehen.

Dazu ist Glencore gut und breit aufgestellt. Zieht die Weltwirtschaft an, steigert es nicht nur sofort seinen Umsatz als Händler, sondern profitiert auch auf Dauer von höheren Rohstoffpreisen. Und die Welt besteht nicht nur aus der Eurozone. Kränkelt eine Sparte, dann gleichen andere sie aus.

Der Kurs von Glencore musste besonders leiden, weil es nur ca. 30% Eigenkapital hat. Rio, BHP eher weniger. Zugegeben für einen Rohstoffproduzenten eigentlich zu wenig, denn Rohstoffe sind ein sehr launisches Geschäft. Aber der jüngste Abschlag veranlasste mich bei 2,25 € einzusteigen. Gut war etwas zu früh, aber ich denke trotzdem, dass es richtig war, denn die Aktie ist für mittelfristige Anlage attraktiv bewertet.
Sie wird dieses Jahr ein positives Ebitda schaffen, damit alles im grünen Bereich, also empfehlenswert.  

4435 Postings, 3997 Tage kologeRohstoffe

 
  
    
2
31.08.15 20:15
wenn man sich mal die Langfristcharts von Rohstoffen (Metalle, Öl, Kohle, Gold, Silber, etc.) ansieht, sieht man dass es vor 15 bis 10 Jahren einen massiven Preisanstieg gab. Die Kurse schossen regelrecht nach oben. Davor tümpelten sie Jahrzehnte relativ stabil vor sich in. Die großen Rohstoffkonzerne wie BHP Bilition, Rio Tinto od. Vale gab es allerdings auch schon da und sie waren da schon sehr profitabel. Was ich damit sagen will, ist dass die Rohstoffkonzerne auch ohne hohe Rohstoffpreise profitabel sein können. Teilweise sind die über 100 Jahre alt und haben durch die lange Erfahrung einen Wettbewerbsvorteil, beste Beziehungen weltweit zu allen Ländern, sogar in den Krisenländern sind sie sehr gut vernetzt, haben alles unter Kontrolle. Lieferanten, Logistik, Handel etc. all das kontrollieren sie. Sie sind vermutlich sehr sehr mächtig und sind sozusagen die Grundlage für die Weltwirtschaft.  

629 Postings, 1899 Tage Henri72Mächtig sind sie

 
  
    
2
01.09.15 10:33
Freeport beispielsweise, kaufte sich Jahrzehnte die politische Spitze des Landes(Indonesien) oder die Ölkonzerne BP, Total,... lassen sich durch die Armee ihres Landes unterstützen bzw. sichern. Rohstoffe ist immer geopolitisch zu betrachten.
Der Sprung der Rohstoffpreise kam mit den Schwellenländern.
Ob die Rohstoffkonzerne heute noch mit den Preisen von vor 10 Jahren wirtschaften könnten, bezweifele ich. Denn es wird immer teurer die Rohstoffe zu produzieren, die Lagerstätten haben oft geringere Qualität, wie niedrige Erzgehalte und sind oft teurer zu erschließen. Viele Lagerstätten lohnen sich nur ab einem gewissen Preis.
BHP(machen immer noch 6 Mrd. $ Gewinn), Rio Tinto, Vale haben da die Nase vorn, können noch sehr günstig produzieren. Dies ist ein wichtiger Punkt der gegen Glencore spricht, denn Glencore verstand es noch nie richtige Gewinne zu erwirtschaften.
 

Clubmitglied, 9716 Postings, 2422 Tage Berliner_#208

 
  
    
1
01.09.15 10:54
ich habe lange überlegt hier wieder einzusteigen
aber nach so einer Nachricht... ich werde noch warten, bis glencore wieder schwarze zahlen meldet  

4435 Postings, 3997 Tage kologeBlackrock World Mining Fonds

 
  
    
01.09.15 12:27
kennt ihr den og. Fonds? da sind alle großen Rohstoffkonzerne drin. Sieht gut aus, breit diversifiziert, also für alle die kein Stockpicking machen wollen. Ich überlege mir ihn zu kaufen.  

311 Postings, 3012 Tage SilberhamsternFond

 
  
    
2
01.09.15 12:46
Ich hab den auch u.kaufe kontinuierlich paar Stücke nach,im Moment ist halt so,das Geld aus dem Fond fließt,das muss erst wieder drehen.Das wird aber wohl erst passieren wenn die Rohstoffpreise wieder steigen,dann wird wohl wieder mehr Geld da rein gesteckt.Das Management ist der Erfahren,hoffe die bekommen das hin
 

629 Postings, 1899 Tage Henri72Das ist ein ETF

 
  
    
2
01.09.15 16:27
Das ist ein ETF, d. h. die 1:1 zu Quoten nach was drin ist. Das Management hat da nicht viel zum Vorteil der Anleger zu tun, wenn die etwas geschickt händeln, dann geht es in deren Kasse.
Ich splitte lieber selbst und schaue dann nach den jeweiligen Aktien, ist unflexibler, da man nur auf 6 Gesellschaften fokussiert ist, aber denke, wenn man von einer Aktie nicht voll überzeugt ist, dann sollte man besser die Finger davon lassen und auf andere zurückgreifen.  

629 Postings, 1899 Tage Henri72Las interantes in Diskussion zu Ölpreis

 
  
    
3
02.09.15 08:29
"China hat im Juli Rekordwerte an Öl und Erzen importiert.
Die Wirtschaft wächst relativ gesehen langsamer als vor einem Jahrzehnt, aber in absoluten Zahlen wächst sie in einem größeren Tempo. Letztes Jahr lag das BIP-Plus bei 7,4 Prozent, in absoluten Zahlen sind das rund 680 Milliarden US-Dollar. Vor zehn Jahren wuchs das Land zwar um etwa 20 Prozent, in absoluten Zahlen entsprach das aber "nur" 450 Milliarden Dollar. Für mich steht fest: China braucht mehr Rohstoffe als je zuvor."

und

"Öl steht jetzt zwar wieder auf der Höhe der Märztiefs, die meisten Aktien befinden sich aber weit unter ihren Märzwerten.
Jetzt beginnen die Unternehmen auch noch ihre Dividenden zu kürzen."

Ähnlich sehe ich es auch. Ich war jahrelang bei BP drin, bin rechtzeitig raus. Beobachte seit langem die Rohstoffpreise und die Kurse der Unternehmen. Natürlich habe ich Bedenken bei Glencore, denn sie haben  eigentlich zu wenig Eigenkapital für die Branche. Ich denke aber nicht, dass der Wettlauf um höhere Produktion anhält, bei ersten sieht man ja, dass deutlich weniger produzieren, wie Freeport. Einige Frackingfirmen gingen Pleite. Und der Bedarf steigt auch, zwar langsamer als von Firmen geplant, aber er steigt. Auch die Bedenken mit erneuerbarer Energie halte ich für übertrieben, denn auch für Akkus werden Unmengen Rohstoffe, u. a. Kupfer gebraucht und sie reichen nicht um den Bedarf zu decken bzw. lohnen sich nicht. Dazu animieren niedrige Rohstoffpreise zu Verschwendung, nicht zu Einsparungen. Also die Rohstoffpreise werden auf Jahressicht anziehen, Kupfer wird sich ähnlich Alu entwickeln. Glencore zeigte, dass es mit niedrigen Rohstoffpreisen auch ein positives Ebit erzielen kann, also warum sollte es auf Jahressicht keine gute Entwicklung nehmen. Kaufte daher gestern tüchtig zu.  

Clubmitglied, 9716 Postings, 2422 Tage Berliner_henry

 
  
    
1
02.09.15 10:11
ich glaube, dein kauf ist ein bisschen zu früh geschehen
ich rechne, wie ich schon oben schrieb, mit deutlich niedrigeren kursen, also <1,5?, dann bin ich mit 20t stück wieder dabei
heute ist die Aktie 4% billiger als gestern...  

6753 Postings, 4317 Tage butzerlealso das mit dem Index

 
  
    
3
02.09.15 10:27
war durchaus schon zu erwarten. Habe ich bereits hier gepostet. Bei steigenden Rohstoffpreisen wäre Glencore auch innerhalb eines Jahres auch wieder drin, da mache ich mir wenig Sorgen.

Übler wäre allerdings eine Abstufung durch die Ratingagenturen. Die Leverage von Glencore macht mir ein wenig Sorgen.

Dann könnte Glencore gezwungen werden, eine Kapitalerhöhung durchzuführen  

4435 Postings, 3997 Tage kologeder Preissturz

 
  
    
2
02.09.15 14:56
ist übertrieben. Super Kaufkurse.  

4435 Postings, 3997 Tage kologeHenri72

 
  
    
2
02.09.15 15:09
Offtopic: der BGF World Mining Fund ist kein ETF. Es ist ein klassischer Aktienfonds mit aktivem Fondsmanagement. https://www.comdirect.de/inf/fonds/detail/...tml?ID_NOTATION=11050280

Mir wäre ein ETF sogar lieber da die Kosten von ETF viel niedriger sind als bei teuren gemanagten Fonds. Allerdings hab ich keinen ETF gefunden den man als Deutscher Anleger kaufen kann und die großen Rohstoffkonzerne drin hat. An dem World Mining Fond gefällt mir gut dass da bis auf Vale alle Rohstoffriesen drin sind. Dazu noch ein Dutzend kleinerer Gold- und Bergbauaktien. Der Preis des Fonds ist jedenfalls auch sehr günstig. Negativ ist dass er wohl nicht ausschüttet, aber das ist ja Geschmackssache.  

4435 Postings, 3997 Tage kologeFK

 
  
    
3
02.09.15 15:19
ja die FK-Quote ist durchaus ein Problem - hohe Zinskosten und schwierige Refi. Andererseits ist Glencore ein Riese mit Monopolstellung in einigen Segmenten. Glaube kaum dass die Banken den Geldhahn zudrehen. Im Worstcase muss Glencore einige Sparten verkaufen, aber keine Bank der Welt übernimmt selbst das Geschäft. Die schire Größe und Macht von Glencore sollten ausreichend Sicherheit für die Investoren bieten.  

Clubmitglied, 9716 Postings, 2422 Tage Berliner_#216

 
  
    
1
02.09.15 17:19
es ist relativ... für mich sind die superkaufkurse hier unter 1,5?  

4435 Postings, 3997 Tage kologeje

 
  
    
02.09.15 21:14
tiefer desto besser. Die Frage ist wohin es noch läuft.  

2787 Postings, 2289 Tage venividivici_th82Was ein Chart.. Wahnsinn

 
  
    
1
02.09.15 21:44
Glencore unter massivem Druck: Rohstoff-Gigant fällt auf neues Allzeit-Tief
http://rohstoffaktien.blogspot.de/2015/09/...ivem-druck-rohstoff.html  

Clubmitglied, 9716 Postings, 2422 Tage Berliner_McArthur River zinc mine in Australia

 
  
    
3
03.09.15 11:54
Glencore may soon be forced to shut down its McArthur River zinc mine in Australia unless it improves its environmental record and increases a financial bond covering rehabilitation of the site, authorities said this week.


The warning came after Australia?s Northern Territory officials asked the company to release figures about lead contamination around the site

But Glencore has struck back, claiming the data reported in the documents was out of date.

"Some of that information in fact is six or 12 months out of date and no longer reflects the current operating status of McArthur River," Glencore Zinc chief operating officer Greg Ashe said at a mining conference this week, Australian Broadcast Corporation reports.

The executive added that Glencore has made improvements since the data reported in the documents was collected.

Smoke, traces of lead in fish

For months, residents near the zinc mine ? one of the world's biggest ? have complained about the potentially toxic smoke plumes and acidic run off coming from one of the mine?s waste rock dump. In October last year,  an environmental assessment found nine out of 10 fish in a nearby creek had elevated and unsafe lead levels.

The NT Department of Primary Industries also found that cattle that wandered onto the site tested positive for lead above the safe limit of human consumption. As a result, hundreds were quarantined or destroyed, as acknowledged by the company in a statement this week.

The company has until Oct.1 to provide authorities with fresh data.

Only two years ago, Glencore was granted approval to increase the rate of mining from 2.5 million tonnes of ore annually to 5 million tonnes and the yearly yield of zinc and lead bulk concentrate from 360,000 dry metric tonnes to 800,000 dry metric tonnes.

It also lifted the mine's scheduled closure date by nine years to 2036.

McArthur River mine is one of the world's largest producers of lead, zinc and silver.
 

4435 Postings, 3997 Tage kologeRating gesenkt

 
  
    
3
03.09.15 13:47
Für den Rohstoffkonzern Glencore hat die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) den Ausblick für das Kreditrating gesenkt. Neu lautet dieser «negativ» nach zuvor «stabil». Das Rating selbst wird unterdessen mit «BBB/A-2» bestätigt.

Der neu negative Ausblick widerspiegle die tieferen Rohstoffpreise, die wiederum in einem schwächeren Cashflow für Glencore resultieren würden, teilte S&P mit. Der negative Ausblick weise daraufhin, dass im Falle einer Verschlechterung der Kreditkennzahlen eine Senkung des Ratings möglich sein könnte.

http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/...-fuer-kreditrating-850977  

629 Postings, 1899 Tage Henri72Ist wieder ne gute Info

 
  
    
2
03.09.15 14:37
Freeport senkt Kupferproduktion. Ölpreis stabilisiert sich. Habt ihr mal auf den wöchentlichen Ausstoß der Ölproduktion in den USA geschaut, deutlich reduziert? Deutlich reduziert.Nun bleibt Kreditrating konstant.
Zwar erlahmt die Konjunktur, aber die positiven Nachrichten häufen sich. Bis die Börse diese einpreist wird es aber dauern.  

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 50  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben