UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.186 0,5%  MDAX 27.153 0,8%  Dow 31.438 -0,2%  Nasdaq 12.008 -0,8%  Gold 1.823 -0,2%  TecDAX 2.959 1,3%  EStoxx50 3.539 0,2%  Nikkei 26.871 1,4%  Dollar 1,0586 0,0%  Öl 115,3 1,9% 

Bildungsnotstand in Bayern

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 17.12.04 16:28
eröffnet am: 17.12.04 14:00 von: ottifant Anzahl Beiträge: 15
neuester Beitrag: 17.12.04 16:28 von: Mützenmach. Leser gesamt: 2537
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

21368 Postings, 7672 Tage ottifantBildungsnotstand in Bayern

 
  
    
17.12.04 14:00



Ein internes Papier aus dem Kultusministerium belegt: An den bayerischen Schulen drohen im kommenden Schuljahr viele Stunden auszufallen. Zum Beispiel an den Realschulen - dort sind offenbar 1300 Pflichtstunden gefährdet, an den Berufsschulen sogar 3300. Dramatisch ist die Situation auch an den Hauptschulen: Hier können Schüler künftig aus Kostengründen kaum noch individuell gefördert werden, und auch die Sprachlernklassen können wohl nicht weiter ausgebaut werden ? das räumt sogar das Kultusministerium selbst ein. In dem Papier heißt es mit Blick auf die PISA-Studie wörtlich, dass ?Verbesserungen im Hauptschulbereich nicht erkennbar sind?. Auch Grundschulen und Gymnasien sind vom Lehrermangel betroffen. Die schockierende Bilanz: An Bayerns Schulen fehlen insgesamt 818 Stellen, um die Unterrichtsversorgung im kommenden Schuljahr sicherzustellen.

Hohlmeier weiter unter Druck
Die internen Papiere aus dem Kultusministerium waren auch der Auslöser für den Brandbrief des CSU-Bildungsexperten Siegfried Schneider an Ministerpräsident Edmund Stoiber. Daraufhin war es am Dienstag zum Eklat im Kabinett gekommen. Stoiber hatte sich tief verärgert gezeigt und dem Kultusministerium mit ernsten Konsequenzen gedroht. Monika Hohlmeier steht indes auch noch von anderer Seite unter Beschuss: Der bayerische Landtag hat in dieser Woche einen Untersuchungsausschuss gegen sie eingesetzt. Er soll die Rolle der Politikerin im Wahlfälschungsskandal der Münchner CSU klären und den Verdacht der unzulässigen Parteiarbeit und Günstlingswirtschaft unter die Lupe nehmen.
 

21799 Postings, 8245 Tage Karlchen_IDossier-Monika wird schon nix passieren. o. T.

 
  
    
17.12.04 14:02

1502 Postings, 7887 Tage MaxCohenStoiber wird es mit seinem Aktionismus...

 
  
    
17.12.04 14:16
...schaffen, in wenigen Jahren den lange aufgebauten guten Ruf Bayerns in Sachen Bildung zu ruinieren. Es kracht derzeit wirklich in jedem Winkel im Gebälk, von der Grundschule über das Gymnasium bis zur universitären Lehre und Forschung.






Grüße Max  

75 Postings, 7573 Tage Roter Oktoberecht traurig,

 
  
    
17.12.04 14:24
wo es mit der Bildungspolitik im Freistaat hingeht. Anstatt die Stärken auszubauen, lässt man dieses Thema völlig schleifen. Naja, Monika hat ja ihre Sprösslinge auf einer Privatschule.
Genauso traurig ist, dass ein CSU-Politiker (Siegfried Schneider)dieses Thema aufgreifen muß und hier auch die Opposition (SPD) versagt hat bzw. gar nicht vorhanden ist.  

21368 Postings, 7672 Tage ottifantRoter Oktober

 
  
    
17.12.04 14:27
2Genauso traurig ist, dass ein CSU-Politiker (Siegfried Schneider)dieses Thema aufgreifen muß und hier auch die Opposition (SPD) versagt hat"

Nicht ganz:

Lehrer aus Österreich sollen jetzt Bayerns Schulen retten
Nach Stoiber-Wutanfall: Druck auf Monika Hohlmeier steigt

tz München Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber bekam vor wenigen Tagen einen Wutanfall, als er erfuhr, dass in Bayern 800 Lehrer fehlen. Jetzt sollen österreichische Pädagogen die bayerische Bildungsnot beenden. ?Wir haben hier 600 Lehrer, die nicht in ihrem Beruf arbeiten können. Da helfen wir den Bayern doch gerne!?, sagte ein österreichischer Regierungssprecher gestern zur tz.


In Österreich laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren: ?Wir wollen noch vor Weihnachten konkrete Gespräche mit der bayerischen Staatsregierung beginnen?, so Karl Steinparzer. Dem Sprecher des oberösterreichischen Landesschulratspräsidenten Fritz Enzenhofer zufolge sei der Draht zwischen den beiden Ländern ja sehr gut. ?Wir hoffen auf 100 Lehrer oder mehr!?

Für die österreichischen Pädagogen wäre die Arbeit in Bayern durchaus lukrativ: ?Während in Österreich das Anfangsgehalt eines Lehrers bei 1800 Euro liegt, sind das in Bayern 2500 Euro?, so Steinparzer. Und bei einer Rückkehr in ihr Heimatland hätten die Österreicher keine Nachteile. Bereits mit Niedersachsen laufe eine entsprechende Zusammenarbeit. Laut Angaben des Kultusministeriums unterrichten bereits 35 Lehrer aus dem Nachbarland unsere Kinder ? bislang hauptsächlich im grenznahen Gebiet.

?Wir müssen sehen, wie sich das weiterentwickelt. Aber wir werden gerne mit den Österreichern sprechen?, so Claudia Piatzer vom bayerischen Kultusministerium. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft kann nur mit dem Kopf schütteln: ?Wir haben hier in Bayern 2500 Lehrer, die auf der Straße stehen?, empört sich der GEW-Vorsitzende Schorsch Wiesmeier.

?Ich verstehe nicht, warum wir Lehrer aus Österreich bräuchten.? Vor allem an den Hauptschulen ist der Lehrernotstand groß ? und das Angebot an arbeitslosen Lehrern besonders gering. ?Da überlegt man es sich als Lehrer auch zweimal, ob man vor Schülern aus sozial schwierigen Verhältnissen stehen will?, erklärt Schorsch Wiesmeier. Und: ?Vor allem für eine Gehaltsstufe niedriger als am Gymnasium und vier Stunden mehr Unterricht pro Woche!?




WALTHER SCHNEEWEIß  

75 Postings, 7573 Tage Roter OktoberOttifant, was für eine Schmach!!!!

 
  
    
17.12.04 14:31
Das ist ja so schlimm, wie wenn der FCN absteigt und gleichzeitig dir Fürther aufsteigen.
Aber naja: besser unsere Schüler lernen langsam als garnicht.  

Clubmitglied, 48199 Postings, 7960 Tage vega2000Media Markt

 
  
    
17.12.04 14:34
Macht den Schülern in Bayern bitte keine falsche Hoffnungen oder anders ausgedrückt: Auch im nächsten Jahr wird es bayerische Schulbankdrücker geben.


Ja, & wieso MediaMarkt? "Laßt euch nicht verarschen"  

21368 Postings, 7672 Tage ottifantRoter Oktober

 
  
    
17.12.04 14:39
Frag mal das Monika, was sie sich dabei gedacht hat?
2500 Arbeitslose und wie viel freigestellte???
 

75 Postings, 7573 Tage Roter OktoberFrage nicht definiert

 
  
    
17.12.04 14:50
>>Frag mal das Monika, was sie sich dabei gedacht hat?

Division by zero: Monika und denken???  

952 Postings, 7815 Tage DaSoundsearcherÖsterreicher?

 
  
    
17.12.04 16:05
Als Lehrer aus Niedersachsen oder NRW braucht man Extra-Prüfungen, um in Bayern unterrichten zu dürfen. Aber die Ösis wollen sie so rüberholen. Sorry, aber da fehlt mir das Verständnis!  

7089 Postings, 7385 Tage MützenmacherNa die Ösis sind halt von Haus aus schlauer

 
  
    
17.12.04 16:07

16597 Postings, 7289 Tage MadChart@DaSpoundSearcher

 
  
    
17.12.04 16:15
Gehe ich recht in der Annahme, dass Du noch nie einen Österreicher kennengelernt hast?

Sonst würdest Du Dich nämlich noch viel mehr aufregen...  

7089 Postings, 7385 Tage MützenmacherJa ja Madi o. T.

 
  
    
17.12.04 16:23

16597 Postings, 7289 Tage MadChartWar ja nicht böse gemeint :-) o. T.

 
  
    
17.12.04 16:27

7089 Postings, 7385 Tage MützenmacherNaaa naaaa, das will ich auch hoffen

 
  
    
17.12.04 16:28

   Antwort einfügen - nach oben