UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.813 0,2%  MDAX 25.837 0,1%  Dow 31.097 1,1%  Nasdaq 11.586 0,7%  Gold 1.811 0,2%  TecDAX 2.895 0,3%  EStoxx50 3.448 -0,2%  Nikkei 25.936 -1,7%  Dollar 1,0430 -0,5%  Öl 111,5 -3,0% 

Novonix - Phönix aus der Kohle?

Seite 1 von 24
neuester Beitrag: 29.06.22 17:18
eröffnet am: 25.07.20 12:17 von: Nanomann Anzahl Beiträge: 582
neuester Beitrag: 29.06.22 17:18 von: Alpenmann Leser gesamt: 210557
davon Heute: 61
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  

417 Postings, 752 Tage NanomannNovonix - Phönix aus der Kohle?

 
  
    
1
25.07.20 12:17
Ich eröffne den Thread mal mit den Liedzeilen von Yoris Lied Signal :-).

Kann mich irgendjemand hören?
Das ist mein Signal
Ist da draußen irgendwer?
Das ist mein Signal
Kann mich irgendjemand hören?
Ganz egal wie weit entfernt
Ist da draußen irgendwer?
Ich geb nicht auf bis du es hörst
Das ist mein Signal

Gibt es hier Novonix Aktionäre? Ich würde mich gerne mal informativ austauschen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
556 Postings ausgeblendet.

52 Postings, 264 Tage fbo|229365923@slim_nesbit

 
  
    
04.04.22 17:12

Slim ich habe gelesen das Immobilienpreise immer ein guter Indikator für Blasen sein können. Gibt es da einen Index an dem man sich orientieren kann?

 

2154 Postings, 739 Tage slim_nesbitCase shiller

 
  
    
05.04.22 10:48
für den  S&P

In den US gibt es aber zig detaillierte nach Regionen und Immobilien-Art gegliederte Preissteigerungsübersichten.

Ein überhitzter Immobilienmarkt ist zusätzlicher aber kein Hauptindikator.
Das was da dranhängt, Swaps auf Anleihen und andere Schweinerein machen dann irgendwann den Schiefstand aus.

In den US ist man wieder da, wo man 2008 stand. Wer genau hinhört, wird auch merken, dass dies regelmäßig in den FED-PKs angesprochen wird.
Man hat sowohl Leerstand als auch Wohnungsnot.
In China ist man mEn genau da, wo Japan vor dem Crash stand. Dort ist der Leerstand brutal sichtbar. Und in den Hochhauskomplexen fehlt sogar die technischen Gebäudeausstattung.
D. h. die verrotten irgendwann, sofern es da keinen heilsamen Eigentümer- und Bauträgerwechsel gibt. Falls die KP das irgendwie regulieren kann, könnte sich China ggf. daraus befreien; aber daran bestehen begründete Zweifel.  

Genau wie damals hören die Investoren auf beiden Seiten des Pazifiks einfach drüber hinweg. Die Fed hat gesagt, wir sind uns nicht sicher, ob wir zu spät mit dem Handeln angefangen haben. Der CPI steigt schneller, deutlich schneller als erwartet und höher. Es sieht aus als würde die Inflation bleiben.
Was soll man denn noch sagen? Und als damals als die Immoblase in Tokyo bereits bekannt war, gingen die Kurse noch 1,5 Jahre weiter hoch.

 

52 Postings, 264 Tage fbo|229365923@slim_nesbit

 
  
    
05.04.22 14:06

Das hört sich für mich als Laie überhaupt nicht gut an. Brauch man dann überhaupt noch zu investieren die näcshten 2 Jahre oder sollte man eher cash ansammeln um dann rein zu steigen wenn es so weit kommt das die Blase platzt? Und gibt es möglichkeiten sich gegen die Inflation in den nächsten Jahren zu schützen, falls diese anhält?

 

2154 Postings, 739 Tage slim_nesbitRepetitorium geldpol. Instrumente

 
  
    
1
05.04.22 15:13
Du hast Talent kurze Fragen zu stellen, auf die es kaum möglich ist, einigermaßen straff zu antworten.

Ich würde Dir raten, Dich mit den Formen und den Unterformen von säkularen Inflationen und der Inflation i. a. auseinanderzusetzen.
Die Wirkung auf die Volkswirtschaft muss nicht dieselbe sein wie auf den Aktienmarkt.

Es ist elementar wichtig, hier die Mechanismen und die geldpolitischen Instrumente zu verstehen.

Ich bin kein Peter Schiff Pessimist, dennoch sehe ich nicht wie die Zentralbanken ihre anstehenden Aufgaben bewerkstelligen sollen, ohne dass sie die Märkte ausbremsen bzw. falls nix hinkriegen die Märkte auch ohne ihre Hilfe (siehe EZB) kollabieren, sich reseten oder neu aufstellen.
Ich selber kalkuliere ein Risiko ein, dass wir vorab einen halbgaren Semicrash, so ein Abkühlen ggf. sowas wie wir es im Techsektor schon gesehen haben, dann ein stufenweises Hin und Her, welches dann in einem richtig schweren Crash mündet, sehen.

Da ich nicht weiß, ob und in welcher Form und erst recht nicht, wann sowas passiert, richte ich mein Handeln danach aus, dass exakt das vorbezeichnete Szenario ab 2022 beginnt.
Wenn ich nun sage, Multiples wie KGVs gehen runter, dann weht mir gerade in Foren immer der Wind ins Gesicht ? blablabla, Blödsinn usw.

Wenn Du Dir die Geldmarktpolitik und die Instrumentarien der Zentralbanken für die Inflation, den Arbeitsmarkt und die Konjunktur ansiehst und diese zersplitterst, wirst Du erkennen, wie sich im Zuge dessen die Geldmenge M2 verändert und auch ihren Fluss verändert, wie Zinssätze hinterhereilen und beides die Multiples am Aktienmarkt steuern und so auch im kommenden Zyklus abschmelzen müssten.

Wir haben nun 40 Jahre eine deflationäre Entwicklung hinter uns. Eigentlich sogar 50 Jahre nur in den 10 Jahren gab es noch Pingpong zwischen Inflation und Fed-Anpassungen ? bis letzten Endes P. Volcker die Bremse gezogen hatte. Und seit 1982 geht die Inflation kontinuierlich runter ? auf das Maß, welches man wollte.
Die Zinssätze natürlich nicht! Die sind in Schwingungen erst später, 13 ? 15 Jahre später runtergegangen.

Meine Prophezeiung ist ? evtl. der falsche Ausdruck, ich bin mir zum überwiegenden Teil, mind. gefühlte 75%, sicher - , dass diese 40 Jahre lange Deflation in den kommenden 5 Jahren komplett kassiert wird.

Falls Du in diese Thematik lerntechnisch eingestiegen bist, kannst Du Dir im Anschluss die amerikanischen Indizes ansehen, um daran das, was Du in Bezug auf die Crash-, Bubble- und Inflationsfaktoren gelernt hast, abzulesen.
Das ist erstens nicht immer deckungsgleich, was auch der Grund dafür ist, warum die Vorhersagen so schwer sind, und zweitens sind die Formationen der Dellen unterschiedlich.

Schau dir insbesondere die Zyklen April 2000 ? April 2013 an; dann Juli 1996 ? März 2009; usw.

Makroökonomisch steuern die Volkswirtschaften auf die stärkste Delle seit 1929 zu. Ob die Aktienmärkte das auch so sehen werden, weiß keiner - ich würde immer damit rechnen, dass der S&P von 5´ auf 1´ fallen kann.
Nach einem solchen Crash knallen zuerst Rohstoffe hoch. Darauf kann man sich einigermaßen verlassen. Aber danach rechne ich eher mit einem sensiblen Picking. Ähnlich wie in den drei Phasen zwischen 1998 ? 2013, nur diesmal ohne Trapez einer Zentralbank.
 
 

52 Postings, 264 Tage fbo|229365923@slim_nesbit

 
  
    
05.04.22 15:32

Sorry das ich mich immer so knapp ausdrücke, aber ich bin echt immer wieder froh wenn du mir antwortest. Ich habe schon viel von dir gelernt. Danke!

 

2154 Postings, 739 Tage slim_nesbitChartupdate NVX

 
  
    
04.05.22 12:40
So, nun ist der Kurs auf der Trendgeraden aufgetitscht und auch deutlich unter dem 2-Jahresdruchschnitt.

Das Platzen einer Blase erfolgt immer in Schritten und wenn es mal eine Übertreibung nach oben gab, so folgt darauf im Regelfall auch die Übertreibung nach unten.
Wäre das Unternehmen bereits in einer soliden Produktion, könnte man Über- und Untertreibung etwas genauer messen. Hier kann man es nur anhand der Prognosen vermuten, und charttechnisch sieht es so aus, als wären wir jetzt an der Faltnaht, an der wir die angemessenen Werte unterschreiten. Ich würde einen Einschlag bis in den Korridor zwischen 2,75 ? 3,60 AUD, der außerhalb der Chartbildes liegt, noch nicht vom Tisch nehmen.  
 
 
Angehängte Grafik:
nvx-04-05-2022.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
nvx-04-05-2022.png

52 Postings, 264 Tage fbo|229365923@slim_nesbit

 
  
    
04.05.22 13:51

Wäre ein Einstig bei 2,75-3,60AUD überhaupt sinnvoll wenn man sich das sich ständig steigernde Risiko eines Börsencrashs vor Augen hält? Als relativ junger Investor scheint es mir als sollte man so oder so den Burst der Bubble abwarten bevor man zur Zeit in irgendetwas hinein investiert. Mir scheint es so als wären sämtliche Werte an den Börsen im Moment zu teuer. Gerade wenn man sich die P/E-Ratio anguckt, sind wir ja Meilen von dem Durchschnitt der vergangenen Jahre entfernt. 

 

2154 Postings, 739 Tage slim_nesbitlong

 
  
    
04.05.22 14:04
setze ich nur bei gegenbestätigtem Signal eines Aufwärtstrends.

Wenn man unten ohne Signal für eine Trendfortsetzung ein- oder nachkauft, sollte man schon wissen, was man da tut, also das Unternehmen und das Umfeld genau kennen.

Beim Platzen einer bubble geht es häufig bis zu 90% runter.  

2154 Postings, 739 Tage slim_nesbitKursverlauf NVX

 
  
    
09.05.22 10:42
Kursverlauf wechselt gerade; es sieht zwar so als ob er erst die andere meiner Prognose ausprobieren wollte. Das halte ich aber eher für weniger wahrscheinlich.
Die Prognose ist jetzt schon so alt, dass die Treffsicherheit ohnehin mathematisch begründet abnimmt.
Ich gehe davon aus, dass sich ein anderes Muster prominent davorschiebt.
Leider kann ich das was die Märkte gerade bewegt nicht genauer in eine neue Simulation überführen. Ich meine für den Heimgebrauch schon, aber nicht
als dass ich sowas weiter posten möchte.
 
Was die Chartanalyse anbelangt: Der Kurs wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit das unterste Retrace auffüllen und dann ggf. sogar nochmal die Region um 2,52 ? 2,75 AUD testen. Das Triple-Top konnte man so sauber ohne Gegenwehr mit shorts runtersurfen, daraus wir sicherlich noch ein 4 -4,5-Top.

 
Angehängte Grafik:
novonix_09-05-2022.png (verkleinert auf 28%) vergrößern
novonix_09-05-2022.png

72 Postings, 1613 Tage ARUESSEinstieg

 
  
    
09.05.22 11:22
also noch ein wenig abwarten - verstehe ..oder zocken aber sas wäre mir im Moment zu heiß  

2154 Postings, 739 Tage slim_nesbitrasche Bestätigung

 
  
    
10.05.22 12:14
Der Kurs hat am ASX seine Lunte exakt, aber auch zu 100%, auf die Retracekante gelegt. So genau, dass es sicherlich Robotrades waren.
Natürlich könnte hier der Kurs einen Boden bilden, aber das halte für zu früh und es soll ja auch noch Übertreibung nach unten geben.
Daher stecken mMn noch weitere 32 - 37% im Chart drin.
 

72 Postings, 1613 Tage ARUESS..vielen Dank

 
  
    
10.05.22 13:59
@slim-nesbit für Deine ehrliche Einschätzung. Ich werde noch etwas die Füße still halten, um dann wieder in den Wert einzusteigen :-)
 

2154 Postings, 739 Tage slim_nesbitNVX Kursverlauf aufpassen

 
  
    
18.05.22 12:58
Es könnte sein, dass wir eine kurzfristige Kurserholung sehen, die aussieht als wollte sich der Kurs stabilisieren, und dann ggf, später nochmal einkassiert wird.

Begründung: seit Ende März ist der 5-Y-break-even-future um 18 % zurückgelaufen. D. h die Mehrzahl der Anleger geht davon aus, dass die Inflation wieder runterkommt. Das könnte für eine kurzfristige Entspannung an den Techbörsen  sorgen.

Wenn der Future jetzt nicht dreht und der Nasdaq nicht an den U-linien scheitert.
 
Angenommen das käme/ bliebe so, dann wäre das eine konträre Einschätzung zu dem, was gerade lauter wird. Gerade am Wochenende hat Bernake sich zu den Möglichkeiten von Powell geäußert. Er sieht, dass der Arbeitsmarkt bei den fachspezifischen Jobs zwei Stellenangebote für einen qualifizierten Arbeitnehmer bereithält. Während Weizen. Öl, Nahrungsmittel weiterhin teuer sind, käme die Fed aus einer solche Zwinge nur raus, wenn (seine Originalworte) sie die Märkte abkühlt. Bei einer anderen Gelegenheit hat er sogar strongly cool down gesagt.

Meiner Einschätzung nach wird der Future wieder drehen ggf. erst in oder zum Ende der 2. Sommerhälfte oder es werden sich beide Einschätzungen aneinanderschmiegen. Auf jeden Fall geht es dann noch nach unten.

In meinem Chart würde das bedeuten, der Kurs eiert zwischen den beiden Simulationen rum und fiele dann noch einmal aus dem Retrace ggf. auf die 2-Jahres-linie.
Es fehlt noch etwas Geld zum Hochskalieren, maßgeblich für den Erfolg der Aktie wird sein, wie diese Kapitalerhöhung getimed ist.
 
Angehängte Grafik:
5y-breakeven-future.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
5y-breakeven-future.png

5 Postings, 51 Tage fbo229@all

 
  
    
24.05.22 18:31
Der Bear Market geht weiter. Was mich jetzt interessieren würde ist, ob das Unternehmen einen Börsencrash überleben würde oder daran zu Grunde geht.  

2154 Postings, 739 Tage slim_nesbitNeue Zone

 
  
    
1
10.06.22 12:07
Ich habe mal zum Vergl. die alten Linien drin gelassen, die haben aber jegliche Aussagenkraft verloren.
Die nächsten Anhaltspunkte lägen zwischen Zweijahresdurchschnitt (heute bei 2,70 AUD) und der Unterstützung auf  
2,50 AUD. Entweder bildet der Kurs dort Muster für eine Orientierung aus oder es geht weiter im Waschgang einer Bärenmarktrally.  
 
Angehängte Grafik:
nvx-10-06-2022.png (verkleinert auf 32%) vergrößern
nvx-10-06-2022.png

5 Postings, 51 Tage fbo229@slim_nesbit

 
  
    
10.06.22 20:02
Schön dich wieder hier zu haben Slim!  

2154 Postings, 739 Tage slim_nesbitUpdate NVX

 
  
    
14.06.22 12:41
Chart (ASX)
Jetzt hat der Kurs die erste Lunte in den Bereich gesetzt, von dem ich hoffe, dass der Verlauf hier aussagekräftige Muster ausbildet.
Ich halte ein Einkaufsband, das sich zwischen der 2-J-Durschnitt und der grünen, gestrichelten Linie abspielt, für möglich.
Dafür spricht, dass der Kurs jetzt bereits unterwertet sein könnte, wobei die Errechnung eines fairen Wertes schwer ist,
wenn so gut wie kein Analyst an dem Unternehmen werkelt.
Dagegen ? oder besser ausgedrückt, für tiefe Niveaus und ein längeres Daranrumkrebsen spricht, dass discounted-Cashflow-Methoden beim Abzinsen der Barwerte
für growth-Unternehmen zur stärkeren Abweichungsfaktoren kommen als bei Valuewerten, je höher die Zins- und Inflationssätze sind.
Da man im Falle von NVX aber weder belastbare Ebitdas noch einen eindeutig terminierten break even hat, kann es sein, dass Investoren noch etwas abwarten.
Oder nochmal anders ausgedrückt: Die Geschäftsführung kann der zuletzt beschriebenen Entwicklung nur entgegen wirken, indem sie mehr Inhouseanalysten reinholt, schließlich wird sie von 1 -2 weiteren KE abhängig sein.
Bisher hat sich der CEO vergleichsweise dusselig (eben typisch technisch wissenschaftlich) angestellt.
 
Angehängte Grafik:
nvx-14-06-2022.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
nvx-14-06-2022.png

5 Postings, 51 Tage fbo229@slim_nesbit

 
  
    
14.06.22 20:09
Ist das nicht eigentlich seltsam das sich noch keine Analysten mit NVX auseinander gesetzt haben? Ich dachte dass das eigentlich schon bei dem Listing an der NASDAQ hätte passieren sollen...  

2154 Postings, 739 Tage slim_nesbit@fbo Analysten

 
  
    
15.06.22 11:16
Sie haben nur ein small cap research, die haben auch die Sellside-Analyse gemacht. Das reicht aus, ist aber echt OTC-Niveau.
Das ist das, was sich mit dusselig angestellt meinte.

Damit auch vorsichtige Aktionäre angesprochen werden, sollten es schon 5 ? 6 Analysten, davon 1 - 2 Inhouse, sein. Dazu kommen Prospekte Roadshow usw.
Ich sehe aber nur, dass der CEO solche Dinge bislang P66 überlässt. D. h. seinem größten Zulieferer und Aktionär. Das ist vierminus, wenn überhaupt.
Er ist zu spät dran.
 

2154 Postings, 739 Tage slim_nesbitUpdate zu # 576

 
  
    
20.06.22 10:18
Der Kurs liegt noch rd. 6% über der härtesten U-Linie, sieht aber so aus, als könne jene die Dynamik seines Abschwungs nicht richtig brechen.
 
Angehängte Grafik:
nvx-20-06-2022.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
nvx-20-06-2022.png

5 Postings, 51 Tage fbo229@slim_nesbit

 
  
    
20.06.22 14:24
Was für Konsequenzen würde dann der Kurs daraus ziehen? Reden wir in diesem Fall dann über eine neue Base im Bereich von 1-1,50AUD oder sogar noch tiefer?  

2154 Postings, 739 Tage slim_nesbitDie Linie

 
  
    
22.06.22 17:01
an der er jetzt rumeiert, hat der Kurs historisch 23-mal als U-Linie genutzt. Wenn die reißt, ist erstmal wieder ein Tor offen.
Aber keiner kann nur im Ansatz voraussagen, was noch alles auf die Märkte wirken wird. Im aller besten Falle haben wir bis Oktober wieder Indizien für eine Stabilisierung, und vielleicht wären dann rückblickend Einkaufskurse zwischen 0,9 - 1,4 Euro gut gewesen. Aber wer kann sowas wissen? Berechnen kann ich nix mehr, für Zeitreihenmodelle weiß ich nicht, welchen Szenarien ich noch Faktoren zuordnen sollte. Ist angesichts eines Pennystocks auch völlig überzogen.    
   

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben