Drillisch AG

Seite 1084 von 1086
neuester Beitrag: 26.09.22 17:39
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 27147
neuester Beitrag: 26.09.22 17:39 von: crunch time Leser gesamt: 7275918
davon Heute: 1509
bewertet mit 77 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1082 | 1083 |
| 1085 | 1086 Weiter  

12807 Postings, 4197 Tage crunch timeläuft wohl Richtung Coronatief von Frühjahr 2020

 
  
    
1
26.07.22 11:12
Also wieder heute das nächste Jahrestief.  Damit setzt sich die trostlose  Bewegung  der letzten Monate weiter nach unten  fort. Nächste horizontale Unterstützung liegt im Bereich des Tiefs vom Frühjahr 2020 (13,29?). Dommermuth wirkte von Beginn an völlig überfordert mit der Umsetzung des eigenen Mobilfunknetzes, da er fachlich davon zu wenig Ahnung hat. Schnecken-Dommi schaut dem schon abgefahrenen Zug lieber lange erstmal hinterher. Während Konkurrenten schon fast fertig sind mit dem Aufbau ihrer 5G Netze, stümpert man bei 1&1/UI noch immer halbherzig in den Anfängen rum (mit der obskuren open RAN Technik => Open RAN für bundesweiten Rollout wohl nicht tauglich https://www.golem.de/news/...ung-wohl-nicht-tauglich-2206-166313.html ).  
Angehängte Grafik:
chart_all_11.png (verkleinert auf 41%) vergrößern
chart_all_11.png

12807 Postings, 4197 Tage crunch timeähnliches Szenario befürchtet auch godmode

 
  
    
26.07.22 13:04

1&1 - Folgt jetzt direkt der nächste große Kursrutsch? - Dienstag 26.07.2022 - 12:15 Uhr
https://www.godmode-trader.de/analyse/...e-grosse-kursrutsch,11205132

 

4707 Postings, 4942 Tage DiskussionskulturAbstand: 19

 
  
    
26.07.22 13:42
glatt.

25,08 + 16,83 - 22,91 = 19,00  

12807 Postings, 4197 Tage crunch time@ Diskussionskultur

 
  
    
26.07.22 14:31
Warum eigentlich immer wieder diese  seltsame Rechnung?  Warum UI und 1&1 addieren? Und warum immer minus dem FNT-Kurs und nicht z.B. minus dem DTE Kurs? Die beiden Dommermuth-Aktien laufen seit Monaten in enger Verbundenheit, da die Beteiligung an 1&1 für UI eine wichtige wertgebende Säule ist nebem dem Cloud&Hosting Geschäft. Fällt 1&1 momentan, dann fällt auch UI, da die Cloud-Sparte Ionos nicht den erhofften IPO in 2022 machen kann ( => https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/...rse/27740418.html ) und Peers wie die OHV Groupe ( die letztes Jahr schon den IPO gemacht hat) deutliche Rücksetzer aufweisen und somit die im letzten Jahr noch angedachte Bewertung für Ionos momentan weit nach unten angepasst werden muß ( https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...PE-127472031/charts/?tw=1 ). Also ich würde mal vermuten, daß im Falle einer allgemeinen Börsenerholung UI besser laufen wird als 1&1, da dann als zusätzlicher Impulsgeber ein dann doch noch kommender IPO von Ionos wieder wahrscheinlicher wird und auch die Bewertung von Ionos dann wieder steigen sollte. Aber erstmal müssen beide Aktien noch ihren Boden finden. Und der könnte durchaus erst nochmal ein Stück tiefer liegen, wenn man sich das angeschlagene Chartbild anschaut.  
Angehängte Grafik:
chart_free_freenet.png (verkleinert auf 74%) vergrößern
chart_free_freenet.png

214 Postings, 3274 Tage MrWolfKurzer Zwischenstand

 
  
    
26.07.22 16:38
"Der Ausbau hat bereits gestartet und die ersten Antennen und dezentralen Rechenzentren stehen", erklärt eine 1&1-Sprecherin. "Wir werden nun einige Monate benötigen, um alle Funktionen in Betrieb zu nehmen." Zur Aufnahme des Netzbetriebs wird 1&1 zunächst einen stationären Mobilfunkanschluss für Haushalte anbieten (Fixed Wireless Access, FWA)."

https://www.heise.de/news/...tzausbau-macht-Fortschritte-7189583.html

Naja, Crunch:
"Dommermuth wirkte von Beginn an völlig überfordert mit der Umsetzung des eigenen Mobilfunknetzes, da er fachlich davon zu wenig Ahnung hat."

Deine persönliche Meinung sei dir vergönnt... Aber ob RD Ahnung von der Materie hat oder nicht wird sich dann zeigen, wenn er sein 5G-Angebot maximal flexibel gestalten kann (und der Markt dann bereit sein wird für 5G - was heute noch nicht der Fall ist).  

4707 Postings, 4942 Tage DiskussionskulturEr ist seit

 
  
    
1
26.07.22 23:58
30 Jahren im Internet unterwegs. Da hätte mehr herausspringen müssen als die Option, ein 5G-Angebot maximal felxibel zu gestalten, zumal man viele Kundendaten hat.

crunch: es ist ein Gag, mehr nicht. FNT war ja immer die Benchmark in den Threads, seit sich Spoerr widerspenstig zeigte. Ich glaube also, es hat eine gewisse Berechtigung. 1&1-1, sozusagen.  

12807 Postings, 4197 Tage crunch time#27081

 
  
    
1
27.07.22 19:23

#27081  crunch: es ist ein Gag, mehr nicht. FNT war ja immer die Benchmark in den Threads, seit sich Spoerr widerspenstig zeigte. Ich glaube also, es hat eine gewisse Berechtigung. 1&1-1, sozusagen.
============================
Klar kenne ich  als "Altgedienter" auch die noch die Zeit wo der "Lagerkampf" tobte und die Griechen von DRI, Dommi von UI oder sogar der windige Windhorst die Finger nach FNT ausstrecken wollten mit entsprechender "Kampf-HV". Die Griechen haben sich zum besten Zeitpunkt dann abgeseilt und Schnecken-Dommi  fährt dieses Investment  im Zeitlupentempo in den Graben. Egal wo Dommi die letzten Jahre investierte, es ging ab dann den Bach runter.  Wenn Dommi irgendwo einsteigt, dann ist das inzwischen fast schon ein Kontraindikator.  Im letzten Herbst hat der dann bei UI seinen Anteil aufgestockt auf über 50% und dabei  Kurse um 35? bezahlt und 600 Mio. Kredit dafür aufgenommen. Von da an ging es bei UI nurnoch südwärts und man steht bei 25?.  Auch da hat Dommi  rückblickend dreistellig Mios zuviel bezahlt. Egal ob bei Rocket Internet, TeleColumbus, BVB, das Investment ging jedesmal krachend danach südwärts. Von daher ist 1&1 nur der "Normalfall" wie es weitergeht, wenn Dommi sich wieder ein neues Spielzeug kauft.

Aber nochmal zurück zu deiner Berechnung. Die Frage wäre  warum UI + DRI...äh..ich meine 1&1 erst zusammenaddieren und davon FNT abziehen?  Würde da nicht einfach reichen FNT und 1&1 zu vergleichen (wobei man nicht vergessen darf, daß FNT zwischenzeitlich auch noch dicke Divi ausschüttet während 1&1  dazu nicht mehr in der Lage ist. Müßte man die Divi-Differenz in der Subtraktion also auch noch irgendwie einbauen? ) .  Generelles Grundproblem: was heute 1&1 ist, daß ist eben nicht mehr die gute alte Tante DRI. Da wurde der ganze Festnetz/Kabel-Bereich von UI mit reingeworfen und man hat die 5G Lizenzen mit entsprechendem Aufwand. FNT ist weiter nur eigennetzloser Reseller im Mobilfunkbereich und hofft auf Wachstum durch Waipu. Von daher wird die Vergleichbarkeit immer schwieriger. Aber ich verstehe schon deinen nicht so ernst gemeinten nostalgischen Ansatz bei der Sache ;)

 

2699 Postings, 4960 Tage niovsdas stimmt leider einiges

 
  
    
27.07.22 20:54
alles was Dommi anfasst geht ziemlich den Bach runter.

Traurige Wahrheit und die Dimensionen suchen seinesgleichen.

"Die Griechen haben sich zum besten Zeitpunkt dann abgeseilt"
Das ist einer der Dinge die mich immer noch am meisten erstaunen, V.Choulidis hat nicht verkauft.

der AR Posten hat ihn Millionen gekostet. Fuer mich war das leider immer in Grund an Board zu bleiben, schoen dumm muss man dazu wohl sagen.

Schon erstaunlich, dass so ein (tut mir leider aber so sehe ich das mittlerweile) unfaehiger Mensch Milliardaer ist.
 

301 Postings, 485 Tage Opa_HotteEinen Vorteil hat das ja alles:

 
  
    
27.07.22 22:33
die Dividendenrendite steigt endlich wieder von Monat zu Monat... Eventuell erreichen wir bald wieder die 5-10%.

Aber jetzt mal wieder zurück zum Thema, muppets: "Und wenn ich die weißen Flecken in Deutschland sehe (war letztens wieder öfter unterwegs mit allen 3 Netzbetreibern an Bord) kriege ich immer noch das kalte Grausen. Und da ist es egal, ob BAB oder DB benutzt wird. Die großen 3 haben immer noch Lücken ohne Ende im Netz.

Wird Zeit, dass man die endlich mal schließt."

1&1 wird diese Lücken garantiert nicht schließen, zur nächsten Auktion (2030: 6G) möchte man dann 50% der Haushalte bedienen. Wow... und die werden natürlich im letzten Dorf anfangen um als ritterliches, gutes Unternehmen diese bösen weißen Flecken zu beseitigen.

"Wir werden sehen, ob und was man aus den Möglichkeiten, die sich nach und nach bieten macht (IOT, M2M, FWA etc.)."
Dann schau dir mal die Daten von Voda, O2 und der Telekom diesbezüglich an, hier ist bis 2030 der Zug abgefahren. 2030 kannst du dann mit deinem selbstfahrenden Auto halt im 1&1-Netz nur halb Deutschland bereisen. Wow.  

"Letztendlich hat man deutlich bessere Bedingungen als Rakuten in Japan, da man einen deutlichen höheren Kundenstamm bereits hat."
Auch hier: abwarten. Ich bin gespannt wie die Kunden reagieren, wenn Dommi einfach 2023 das Netz seiner ehemaligen O2-Netzkunden auf sein innovatives ORAn-Netz umschaltet, quasi von heut auf morgen. Da werden sich einige umschauen und ich bin mir sicher, dass viele Kunden danach woanders sind. Ob ich nun bei 0 Kunden starte mit nem 95%-Netz oder bei 12Mio Kunden starte und denen ihr 95%-Netz weg nehme und ihnen dafür ein unsicheres System gebe: da scheiden sich die Geister

 

2699 Postings, 4960 Tage niovsopa_hotte

 
  
    
27.07.22 23:00
Du hast da einen kleinen Denkfehler

1&1 wird seine 50% zusaetzlich zu den o2 Kapazitaeten haben, bedeutet Netzabdeckung o2 (alles ausser 5G) plus die eigene Abdeckung.
Theoretisch wuerde /muesste also das 1&1 Netz eine bessere Abdeckung erreichen als das o2 Netz. Er wird aber wohl ueberbauen, dass ist das eigentlich traurige daran, allerdings wirtschaftlich wahrscheinlich das rentabelste. (mit 5G wohl auch erstmal nicht anders machbar)

Ob man 5G wirklich braucht mit dem Handy ist allerdings eher die Frage, die momentanen Tarife sind ja auch meist auf 25 Mbit oder 50 gedrosselt, bemerke ich ehrlich gesagt aber nicht wirklich auf dem Telefon.

Bei Datennutzung auf dem Laptop oder dergleichen mag das anders sein, aber selbst da habe ich mit einem Hotspot noch nie Probleme gehabt.

 

301 Postings, 485 Tage Opa_Hotte@Niovs:

 
  
    
1
28.07.22 14:50
Meine Bedenken sind technischer Art, ich hab dich jetzt so verstanden: 1&1 nutzt überall sein Netz (wo vorhanden) und sonst geht man auf das O2-Netz.
Da bin ich mir halt nicht sicher ob und wie das funktionieren soll, also z.B. ich bin telefonisch im 5G-Netz von 1&1 (und an die OPtimisten hier: 1&1 baut erst einmal NUR in rentablen Ballungsgebieten) in Berlin und nehme (schönes Beispiel von muppets, Danke) den Zug nach Hamburg. Berlin wird ein 1&1 Netz haben, Hamburg wird ein 1&1-Netz haben. Zwischendurch, in der Provinz, ist O2 mit 4G. Was wird passieren? Genau, mein Telefon wird garantiert nicht zwischen zwei Netzbetreibern hin und her wechseln ohne das ich es merke, außer die 1&1-Ingenieure haben dieses Problem behoben. Außerdem wird 1&1 versuchen möglichst schnell möglichst viele Kunden zu migrieren was ggf. zu Frustration führen wird. Ich bin mir nicht sicher, ob 1&1 seine 12 Mio Kunden so halten kann obwohl sie ja tendenziell bedeutend mehr Kunden hinzu gewinnen müssen.

Für mich (persönlich) machen sie bei 1&1 nix halbes und nix ganzes, es plätschert so vor sich hin. Sie vergeuden wahnsinnig viel Zeit, Zeit, die sie nicht haben. Nicht vergessen: 1&1 zahlt seit 3 Jahren für Frequenzen von denen sie bis jetzt nix haben, Null Komma Null. Wenn man jetzt die nächsten 2 Jahre so vor sich hindümpelt dann ist die Laufzeit halb vorbei und man kann schon Geld sparen für die nächste (6G) Auktion. Und dann noch die Auktion in 2 Jahren. Keine Ahnung, ob es das wirklich wert war oder ob man nicht wirklich mit dem Freenet-Weg besser gefahren wäre. Der Aktienkurs beantwortet es eigentlich. Aber wird dann alles auf dem CMD erklärt, oder? Wann war der noch einmal?
 

327 Postings, 823 Tage hartgeldinvestor@Opa

 
  
    
28.07.22 17:04
Dir scheint das Konzept von Roaming nicht geläufig, fahr doch mal mit dem Auto über die Grenze nach Frankreich oder in eines der anderen 8 Nachbarländer. Das Umschalten auf ein anderes Netz geht in Sekunden, schon ziemlich lange ist das so. Egal welcher Anbieter. Die Kunden sind von den Millionen Funklöchern genervt. Als Beifahrer im Auto auf der Autobahn, als Fahrgast im Zug. Nirgendwo hat man ordentliches Netz in Deutschland. Kenne kein Land der Welt dass so ein miserables Netz hat und ich war schon in verdammt vielen Ländern... Ist schon beeindruckend wie Deutschland da führt, also im negativen Sinne.  

2699 Postings, 4960 Tage niovs@opa_hotte

 
  
    
28.07.22 17:12
"Genau, mein Telefon wird garantiert nicht zwischen zwei Netzbetreibern hin und her wechseln ohne das ich es merke, außer die 1&1-Ingenieure haben dieses Problem behoben."

Genau so ist es, Roaming nennt sich dass und sollte ohne Unterbrechnug ablaufen.  

953 Postings, 3244 Tage weisvonnixRoaming

 
  
    
28.07.22 17:14
D. hatte damals gesagt, dass der Kunde vom Netzwechsel nichts mitbekommt. Also weder Ausfälle, noch optisch (anderes Betreiberzeichen).

Also nahtlos!  

4707 Postings, 4942 Tage DiskussionskulturNoch 15,58

 
  
    
03.08.22 05:38
bis zum 1 Eurogrenze (um ein unschönes Wort zu vermeiden).  

4707 Postings, 4942 Tage DiskussionskulturRWE,

 
  
    
03.08.22 18:31
Viag, KPN, Telefonica, FranceTelecom :

alles große Namen, die es auf dem deutschen Mobilfunkmarkt NICHT geschafft bzw. maximal einen Pyrrhussieg erreicht haben.  

12807 Postings, 4197 Tage crunch timeHj.2 Zahlen führen zu neuem Mehrjahrestief

 
  
    
1
04.08.22 11:35

Kurs nähert sich weiter dem Tief von Frühjahr 2020. Das muß man in diesem seit vielen Wochen sehr starken Gesamtbörsenumfeld auch erstmal schaffen. Es liegt eben nicht am Gesamtmarkt, Rußland, Ölpreis, Inflation oder Säcken die in China umfallen, sondern an der individuellen Führungsschwäche durch die Schnecke Dommermuth und z.B.  dessen zögerlichen Halbherzigkeit mit der man das Thema Netzaufbau bislang bereibt. Während die Konkurrenten fast fertig sind bzgl. 5G , hat Dommermuth noch nichtmals wirklich damit angefangen aufzubauen. Durch die 50%+X Mehrheit an UI hat die Schnecke keinen Druck mehr auf Wünsche von den übrigen Investoren etwas zu geben. So arbeitet er eben eher wie ein Frührentner. Wäre schlauer gewesen den ganzen Quatsch mit eigenem Netz incl. hohen Kosten für die  Frequenzen bei der Auktion zu lassen und sich weiter mehr an dem auszurichten was auch Freenet macht. Die Zahlen kommen nicht gut an (und die Kursentwicklung der letzten Zeit signalisierte auch, daß der Markt von 1&1 nicht mehr wirklich etwas vernünftiges erwartet was die Kurse nochmal deutlich wieder hebt).  Der Breitbandbereich macht noch mehr Kummer.  Ist halt nicht mehr die (kosten-) schlanke Online-Drillisch aus der Vor-Dommi Zeit, wo man nur  Handyverträge verkauft hat und sich keine Gedanken über große Kosten in ein Netz oder Breitbandkunden machen mußte.

4. August 2022, 9:06 Uhr Quelle: dpa - https://www.zeit.de/news/2022-08/04/...r-gegenwind-durch-neues-gesetz
"...Neue gesetzliche Kündigungsfristen machen dem Telekommunikationskonzern 1&1 zu schaffen. Die Auswirkungen der Ende 2021 in Kraft getretenen Novelle des Telekommunikationsgesetzes bezifferte die Firma am Donnerstag auf 170.000 gekündigte Festnetz- und Mobilfunk-Verträge. Dabei machten die Verbraucher von der neuen Möglichkeit Gebrauch, automatisch verlängerte Verträge schon nach einem Monat und nicht erst nach einem Jahr auflösen zu können........1&1 legte am Donnerstag Geschäftszahlen vor, denen zufolge die Firma ihren Wachstumskurs fortsetzte. Der Umsatz stieg im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,1 Prozent auf 1,95 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) kletterte um 9,6 Prozent auf 368,2 Millionen Euro. Der starke Zuwachs lag großteils an einem Mobilfunk-Mietvertrag mit Telefónica, der 1&1 rückwirkend weniger kostet - das war das Ergebnis eines Schiedsverfahrens gewesen...... Für 2022 rechnet 1&1 mit einem Investitionsvolumen von etwa 400 Millionen Euro in das Netz, also für Antennen, Rechner und ...."

 
Angehängte Grafik:
chart_free_11.png (verkleinert auf 73%) vergrößern
chart_free_11.png

486 Postings, 6312 Tage LoewenmaennchenDas

 
  
    
04.08.22 12:54
ist doch hier schon Nekrophilie!
-----------
Fast roads for fast cars, fast corners for fast drivers!

2192 Postings, 6111 Tage muppets158Hallo Hotte

 
  
    
04.08.22 13:23
dann beschäftige dich mal mit Roaming.

War gerade letzte Woche in Österreich. Umswitchen auf Österreich ging sowohl bei DT als auch bei DRI ohne Probleme. Genau dasselbe haben wir hier in Deutschland dann halt nur national.

Übrigens die Migration der 12 Mio Kunden wird ca 24 Monate in Anspruch nehmen (so mein Kenntnisstand). Mehr dazu sicherlich auf dem CMD, der "richtig" immer noch nicht terminiert ist.

Übrigens ist es schön zu sehen, wie das Netz in Österreich funktioniert. Bist mitten auf dem See (mehrere 100 m zum Uffer). Kein Mast weit und breit zu sehen und volle Lotte Netz da.

Hier hingegen bist du auf dem Fluss, siehst mehrere Masten in der Nähe und das Handy zeigt bei mehreren Netzbetreiber nur Edge oder nichts an. Und man fragt sich warum... Autobahn in Bayern war wieder trostlos (auch im besten Netz).

Ansonsten Zahlen von heute business as usual. Wachstum Teilnehmer Mobilfunk 190 K ist mal eine Hausnummer, DSL wie immer rückläufig (da steht bald die 3 vor dem Komma). EPS +10%, Kurs mal wieder deutliches minus (seit Jahresbeginn über 30%).

Ansonsten genieße ich erst mal weiter meinen Urlaub. Ihr steuert ja hier sowieso weiter nach Süden...  

4707 Postings, 4942 Tage DiskussionskulturDie Zahlen sind gut,

 
  
    
04.08.22 13:35
sehr gut sogar, aber die Leute an der Börse sind nicht dumm.  

2699 Postings, 4960 Tage niovssonnengott

 
  
    
04.08.22 15:55

953 Postings, 3244 Tage weisvonnixWas er sagt,

 
  
    
04.08.22 16:58
ist wirklich vernünftig! Dieses Auktionsgezocke dient keinem, wenn es um den Ausbau geht.

Da sind Verpflichtungen deutlich besser.  

2699 Postings, 4960 Tage niovsdie Staatseinnahmen sind halt nicht

 
  
    
04.08.22 18:54
zu verachten, sollten die Betreiber also ein solches "Geschenk" bekommen, dann weiss ich jetzt schon, was diese Shitstormgesellschaft davon halten wird.

"wir sollen frieren und die sparen Milliarden"

Langsam echt nicht mehr zu ertragen diese Hetzerei  

214 Postings, 3274 Tage MrWolfZwischenstand

 
  
    
1
04.08.22 21:30
https://www.teltarif.de/...aedte-50-prozent-abdeckung/news/88942.html

Schöne Zusammenfassung des webcast.
Muppets, CMD soll in Q4 stattfinden.  

2192 Postings, 6111 Tage muppets158Hallo Wolf

 
  
    
05.08.22 14:52
habe heuer den CC noch nicht gehört. An den CMD glaube ich mittlerweile erst, wenn dazu eingeladen wird.

Bisher wurde der CMD immer nur nach hinten geschoben (war mal für Q4/21 angedacht, dann Q1/22, dann Q2 oder Q3/22, jetzt Q4/22). Kann auch Q2 oder 3/23 werden, wenn das Netz startet.

Aber 50% Abdeckung (von der erreichten Personenzahl, nicht Fläche) beim Start des Netzes wäre natürlich sauber. Aber gut üben wir uns weiter in Geduld...  

Seite: Zurück 1 | ... | 1082 | 1083 |
| 1085 | 1086 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben