Drillisch AG

Seite 1080 von 1089
neuester Beitrag: 03.12.22 16:28
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 27211
neuester Beitrag: 03.12.22 16:28 von: weisvonnix Leser gesamt: 7388153
davon Heute: 1682
bewertet mit 77 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1078 | 1079 |
| 1081 | 1082 | ... | 1089  Weiter  

37480 Postings, 5657 Tage börsenfurz1Jedefalls

 
  
    
1
17.03.22 11:07
Kurzsteigerungen und Dividende  gibt es hier es wohl nicht.....Freenet unf Tele.D.  sieht das wohl anders aus aber gut....

2716 Postings, 5030 Tage niovslaut diesem artikel

 
  
    
17.03.22 13:53
https://www.golem.de/news/...-netz-dauert-zwei-jahre-2203-163933.html

sind es dann doch deutlich mehr als 5 Milliarden  

1437 Postings, 4879 Tage mh2003Berenberg glaubt United Internet wäre

 
  
    
17.03.22 14:00
zerschlagen mehr wert als am Stück. Ich nehme an, dass ein großer Teil davon unsere 1&1 ist, leider ist der Artikel hinter einer Paywall.....


https://www.finance-magazin.de/transformation/...-value-falle-113919/  

1437 Postings, 4879 Tage mh2003Hier nochmal der Link

 
  
    
17.03.22 14:00
Eine Investmentbank attestiert United Internet eine ?extreme? Fehlbewertung und schlägt einen Radikalumbau vor ? mit einem spektakulären Exit.
 

4717 Postings, 5012 Tage DiskussionskulturFür so viel

 
  
    
17.03.22 16:07
in die Hand genommene Kohle kommt hinten halt sehr wenig raus.
That's the only thing.
Während ansonsten das Internet eine Lizenz zum Gelddrucken ist.
Wer will in ein Unternehmen investieren, das trotz Milliardeninvestitionen kaum wächst?
Ich sehe aktuell eher "extreme" FehlINVESTITIONEN bzw., positiv gesagt: es ist ein Hoffnungswert, für den man schon einiges an Glaube, Liebe, Hoffnung, Zeit braucht.
Und sowieso gilt: im Zukunftsmarkt zählt eigentlich nur:
Größe, Größe, Größe
Und hier streckte man sich dem Vernehmen nach zuletzt sogar nach den Freenetkunden.
Du meine Güte.

Die Zahlen: völlig nebensächlich. Noch einige Quartale.  

2194 Postings, 6181 Tage muppets158Nabend

 
  
    
4
17.03.22 17:20
so zu # 26962

Da muss ich mich mal selber loben:

Umsatz geschätzt 1,001 Mia. Geschafft 1,007 Mia. Erste Mal 10 stellig wie prognostiziert. Leider noch mehr margenschwacher Hardewareumsatz (220 statt 205) und weniger Serviceumsatz (787 statt prognostizierter 796 Mio.). Da sieht man den Effekt des Roamings im Sommer. Das sind also einige Mio, die da über Roaming laufen.

DSL -20k statt geschätzter -40K. Aufs Jahr minus 70 K. Man gut, dass da DSL-Ersatzprdokukte ab Ende 2022 mit dem Start des Netzes für immobile Router.

EBITDA nur 159,3 statt 169 Mio. geschätzt. Da muss ich mal den GB lesen.
EBIT, entsprechend 10 Mio. tiefer. EBT sogar 20 Mio. tiefer. Wo da 10 Mio. Zinsen herkommen, die in Q1 bis Q3 nicht gebucht sind, muss ich mir angucken (scheint aber für die Stundung der Lizenzen zu sein)

Neukunden Telefon wie avisiert + 180K also weiter inline.

EPS 2,10 EUR davon werden 0,05 EUR ausgezahlt und über 2 EUR thesauriert. Mittlweile über 6 EUR seit 2019. Über 700 Mio parken bei UI. Da kann man noch eine ganze Weile den Capex vom Bankkonto bezahlen.

Bin gespannt, wann es den CMD gibt (CC ist auch noch nicht online). Und CC bei UI ist ja erst morgen.

Der Gewinn ist mit knapp 10% vom Umsatz (370 Mio. bei 3,9 Mia. Umsatz) ja so schlecht nicht. Zumal der CF deutlich über 10% ist.

Interessant wird sein, wie man es schafft das Netz zu bauen und auszulasten (nur Umsatz bringt da letztlich Cash).  

37480 Postings, 5657 Tage börsenfurz1Was hat der Aktionär davon.....

 
  
    
17.03.22 20:08
sorry muppets.....aber der schaut zu.....und sieht wie sein Geld verbrannt wird....gut das braucht er ja auch nicht......RD wird die Bude wohl nicht sobald vollständig übernehmen....es fehlt Ihm schlicht das Geld.....eigene Aktien für die Übernahme von UI beliehen.....(50+1 %) und hier lässt er den Kleinaktionär ausbluten...!

2194 Postings, 6181 Tage muppets158Hallo Börsenfurz1

 
  
    
3
17.03.22 22:41
im Moment hat der Aktionär davon nichts, zumindest kurstechnisch nichts.

Da aber jedes Jahr 2 EUR thesauriert werden, sammeln sich Beträge für den Capex an. Schau dir Rakuten an, die stehen m. E. in Kürze vorm Break Even und wir werden den hier durch wesentlich mehr Kunden oder Ausnutzung des Netzes durch Mitbenutzung von Resellern wesentlich früher in Money umwandeln.

Aktuell wird das Netz gebaut und irgendwann wird auch geerntet. Der Substanzwert ist deutlich höher als der aktuelle Kurs.

RD hat sicherlich durch die Aufstockung bei UI das alleinige Sagen. Aber der macht das sicherlich alles nicht aus Jux und Dallerei. Wer hier nac 3 Jahren nicht noch mal 3 Jahre hat, sollte m. E. aussteigen. Spätestens, wenn das Netz in Betrieb geht, wird man sehen, wie sich die Kosten für das eigene Netz und die wegfallenden Kosten für das Roaming zu unseren Gunsten verschieben.

Das wird man hoffentlich auch mal beim CMD vielleicht präsentieren.

Capex, Opex etc. sind noch viele Unbekannte. Aber für mich geht es in die richtige Richtung.

Vom Anlagehorizont habe ich selber Zeit. Für kurzfristige Sachen habe ich defintiv andere Aktien im Depot. Thesaurierter Gewinn läuft mir als Aktionär nicht weg, auch wenn ich den aktuell nicht im Kurs abgebildet sehe.

Ein schuldenfreies Netz, welches gut ausgelastet ist und technologisch ganz vorne ist, sollte auch Cash für alles Aktionäre und nicht nur RD abwerfen (darauf "wette" ich letztendlich). Für mich laufen hier wie bereits mehrfach gesagt, eh nur noch der Gewinn. Mein Einsatz habe ich bereits vor einigen Jahren rausgenommen. Dass der Gewinn aktuell keinen Zinseszinseffekt hat, kann ich verschmerzen, da ich "warten " kann. Das EBITDA nach der Prognose 2022 würde um 30 Mio. weiter steigern (also gute 4%). Ohne 5G-Kosten wäre EBITDA bei 740 Mio. Die EBITDA-Steigerung ist also höher als die erwartete Umsatzsteigerung (3%). Aus aktueller Sicht gehe ich davon aus, dass man die Ziele schaffen wird. Ich sehe sogar aktuell deutlich Luft nach oben (ukrainische Flüchtlinge brauchen Telefone) und ab demnächst wird wieder mehr gereist (fallen also wieder Roamingerlöse an).

Leider kann ich das hier aktuell nicht lesen: https://www.welt.de/wirtschaft/plus237571287/...uer-das-Oligopol.html

Was ich nicht verstehe, warum muss RD das Interview hinter der Paywall geben. Das sollten eigentlich Informationen für alle Anteilseigner sein.  

958 Postings, 3314 Tage weisvonnix@muppets

 
  
    
18.03.22 08:08
Du sprichst immer von einem "leistungsfähigen" Netz.

Eine Frage: Warum sollte ich mir, wenn ich Wert auf ein leistungsfähiges 5G Netz lege, innerhalb der kommenden 10 Jahre einen Vertrag bei 1&1 holen?

 

2716 Postings, 5030 Tage niovswarhscheinlich

 
  
    
18.03.22 12:05
weil Du geizig bist ;)

was anderes hat einen bisher auch nie bewegt bei 1&1 einen Vertrag abzuschliessen, konnten nichts besser in der Vergangenheit, mit den neuen Netz koennte sich das ja aendern, weil sie als Plus zum Netz von Telefonica dazukommen, ausser Telefonica baut 4g fuer 5G ab, das koennte in der Tat zu einem Problem werden.

Kurs ist jedenfalls eine Katastrophe sowie das Management  

2194 Postings, 6181 Tage muppets158Hallo Weissvonnix

 
  
    
18.03.22 17:58
das kommt darauf an, was du mit dem Vertrag willst.

Als DSL-Ersatzprodukt sollte 5G, da wo eine Antenne ist, dem DSL und auch dem Glasfaser Konkurrenz machen können. Sprich in Städten wie Berlin, Leipzig, Ruhrpott, Frankfurt und Co. sollte man mittels der Antennen dann neue "DSL" Kunden gewinnen können. Zu Preisen, Kosten etc. kann ich nichts sagen, da mir dazu aktuell ja nichts durchs Management geliefert wird. Da sollte man aber sofort Spitze von der Lesitung sein. Sprich ein 100 Mbit DSL wird man locker mit FWA toppen.

Beim Handynetz ist es so, dass dieses für mich mit aktuell LTE 50 bei DRI dann schon ein Quantensprung wird. An Stellen, wo das neue Netz bereits da ist, sollte die Perfomance deutlich nach oben gehen. Wo es klemmt fallen wir auf TEF D Qualität zurück, die aber im letzten Jahr auch deutlich besser geworden ist. Ich habe durch den Wegfall von 3G bei TEF D feststellen dürfen, dass man doch ein paar mehr LTE Antennen hat. Und teilweise wird man da durch den DRI-Vertrag auf 50 MBit gedrosselt (wenn ich den Speedtest mache). Ich erwarte, dass RD das Netz mit den aktuellen Handykunden füllt, dazu DSL-Ersatz darüber läuft. Dazu auch Verträge mit Stadtwerken etc. laufen, so dass man neue Geschäftsfelder darüber abwickelt IOT & Co. Und wie schnell man dann in die Fläche kommt wird man sehen. Das hängt wahrscheinlich von der Entwicklung der Geschäftszahlen der nächsten Jahre ab, wie zügig man dann 50% erreicht. Die 50% werden wir m. E. deutlich vor dem termin erreichen.

Kunden, die nur in Balungszentren sind dürften dann da schnell zufrieden gestellt werden können. Sprich der Student, der in dern "großen" Stadt studiert sollte mit FWA und dazu einem Smartphine mit 5G schnell zufrieden gestellt werden.

Außerdem ist es nicht meine Aufgabe den Vertrieb von 1&1 anzukurbeln. Jetzt ist erst mal bauen angesagt, dann anschalten und dann schauen wir weiter  

2194 Postings, 6181 Tage muppets158DRI und FNT

 
  
    
1
21.03.22 19:51
das Thema wird tatsächlich spannend. der aktuelle NR-Vertrag macht da Probleme.

Letztendlich muss DRI, wenn das eigene Netz läuft auch MVNO in ihr Netz lassen. Da aber das Netz ja noch nicht überall ist, müssen auch solche Kunden, dann NR im Netz von TEF D machen. Lt RD geht das mit dem aktuellen NR nicht (quelle: der letzte CC vom 18.03.22)

Mal noch eine Frage in die Runde: Zu dem Interview, welches RD der Welt gegeben hat, was aber hinter einer Pay Wall ist. Ist solch ein Statement eigentlich zulässig? Eigentlich sind Darstellungen zur Aktie allen Aktionären gleichmäßig zuzuleiten (Adhoc vs Publizität etc.). Oder irre ich mich da. Im CC verweist er ein paar Mal auf sein Interview und die dort gegebenen Zahlen, die mir als Aktionär nur bedingt vorliegen.

Gerade wo er sonst um vieles ein Geheimnis macht, finde ich es ungewöhnlich, dass eine Meldung nur einem bedingten Teilnehmerkreis zuerst zukommen!  

2716 Postings, 5030 Tage niovshabe das mit NR

 
  
    
22.03.22 12:20
im Call auch nicht wirklich verstanden.

Weiss ncht ob das nun auf jetzt bezogen ist, wo man das Netz erstmal nur fuer Festnetzersatz nutzt, oder ob das auch fuer spaeter gelten soll.

Ehrlich gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, dass das spaeter nicht moeglich sein soll, dass waere irgendwie unlogisch, sonst wuerde es ja noch zig jahre dauern, bis man das Netz auch ueber Freenet sinnvoll vermarkten koennen wuerde  

4717 Postings, 5012 Tage DiskussionskulturHase Igel, gell?

 
  
    
22.03.22 22:35
Es laufen nur noch die Gewinne hier, der Rest steckt in Investments mit besserem Zeitprofil, aber für 10 Euro im Monat reichts nicht (obwohls Welt plus zum Schnuppern sogar gratis gibt... und wer's immer noch nicht hinkriegt: hier im Thread, wo alle von Olli Erdbeerkuchen bekamen : der könnte, was eigentlich heute jeder auf der Schule beim Börsenspiel lernt, auf einer der vielen dafür vorgesehenen Schienen die IR kontaktieren, Fragen stellen und um Aufklärung bitten)...

Mann, Mann, was glaubst Du eigentlich, was noch auf eine Kuhhaut geht???
Wie peinlich!  

217 Postings, 3344 Tage MrWolfPaywall

 
  
    
1
23.03.22 08:13
Warum so bitter, Diskus?!!
Lies einfach nochmal genau, was Muppets gemeint hat - dann wirst du vielleicht erkennen, dass es ihm mehr ums Prinzip als um die 10 EUR geht.  

2194 Postings, 6181 Tage muppets158Hallo Diskus

 
  
    
1
28.03.22 19:37
warum so verbitter: ich habe den Artikel in Welt plus mittlerweile gelesen. Keine Bange.

Es ging mir aber um die Frage, ob RD mit den Informationen an die Welt hinter der Paywall seine Pflichten als Chef von DRI und UI verletzt, da er allen Aktionären verpflichtet ist und nicht nur den Weltplus-Kunden. Und dazu müssen die Meldungen an alle gleichzeitig gehen (dgap.de, Homepage, Mail etc.). Und hier waren die Weltplus-Kunden ein paar Tage im Vorteil!

Und ja ich weiß, wie ich Oli und Co erreichen kann. Und im Zweifel mache ich das bzw. habe das auch schon mehrfach gemacht.

@Niovs: so wie ich es derzeit verstanden habe, ist NR nur für DRI da, also für die eigenen Kunden und da müssen ja aktuelle "Vodafone"-Nutzer auch hinmigriert werden. Das alles nach Netzstart für FWA (Ende 2022) und nach Netzstart für neue Kunden (Sommer 2023). Dass die Migration ca. 2 Jahren laufen wird, weiß ich schon seit Sommer letzten Jahres (Auswertung von CC und Nachfrage bei der IR). 11 Mio. SIM-Karten portieren (egal ob nur elektronisch oder halt per Austausch) ist nicht in 5 Minuten erledigt. Wahrscheinlich sind es bis Sommer 2023 sogar 12 Mio. Kunden beim aktuellen Wachstum.

So wie ich RD im CC verstanden habe, kann man den aktuellen NR-Vertrag nicht dazu nutzen das Netz auch an FNT weiterzuleiten. D. h. man kann über FNT nur FWA-Anschlüsse vertreiben.

Damit steht DRI, aber nach Start von NR (startet erst im Herbst 2023) in einer Zwickmühle. Als Netzbetreiber muss man nämlich sein eigenes Netz auch Resellern (wie FNT) anbieten, hat aber das Problem, dass man für diese Kunden dann aktuell kein NR bekäme. Das muss dann bis zu dem Zeitpunkt des Netzstarts für Telefonkunden gelöst werden.

Dass ich hier nur noch meinen Gewinn als Einsatz laufen lasse, habe ich schon vor längeren geschrieben. Ich habe ein diversifiziertes Portfolio. Und All-In in eine Aktie würde ich da nie gehen. Dies betrifft sowohl die Branche (Telekommunkation wo ich mehrere Aktien habe), als auch das Depot (diverse weitere Branchen).

Auf jeden Fall bin ich bei dir, dass der Kurs aktuell nicht zum Lachen ist (Buchwert ca 30, Kurs 20). Thesauriert seit 2019 ca. 6 EUR. Kurs rückläufig von 45 EUR Anfang 2019 aktuell 20. Auf 1 Jahr von 24 auf 20 runter. Der Markt scheint die Unsicherheiten des Netzaufbaus höher zu bewerten als die Chance (EPS aktuell 2 EUR pro Jahr und operatives EBITDA wächst kontinuierlich).  

2716 Postings, 5030 Tage niovsja, der Kurs ist

 
  
    
29.03.22 15:32
eine Katastrophe, dass kann man leider nicht schoenreden, selbst an solchen Tagen, kein Zeichen von Erholung. Dabei werden nicht mal die Zahlen das Problem sein denke ich, denn der Laden verdient ja gutes Geld, leider sitzt da nur eine Dommi, der einfach nichts fuer den Kurs macht.  

2716 Postings, 5030 Tage niovssoso, 500 eigene Standorte

 
  
    
1
04.04.22 18:03

2194 Postings, 6181 Tage muppets158Naja

 
  
    
1
04.04.22 22:01
der erste Auftrag. Da kann also ggf. auch noch mehr folgen. Soll sicherlich Bewegung in die weiteren Verhandlungen mit den Tower-Cos bringen. Die Verhandlungen mit TEF D und DT ziehen sich ja mal wieder. Oder man baut in den großen Städten selber noch ein paar Standorte aus, damit man zügig die 25% erreicht. Wobei ich denke, dass man bei Aufstellung der Antennen an den 3.800 bs 5.000 Standorte bei Vantage schon mal die 25% erreichen könnte.

Zumindest gibt es mal News...  

94 Postings, 4427 Tage Peter_EnisAlso was macht 1&1 eigentlich selbst?

 
  
    
1
05.04.22 13:33
Rakuten: Software, Beratung, Install. Netzequipment
GfTD: Installation Antennen
Vantage: Bereitstellung Towers
Versatel: Glasfaseranschluss und Rechenzentren
Freenet (MB): Instandhaltung d. Systemtechnik

Anscheinend liefert 1&1 wirklich nur die Nutzungsrechte der Frequenzen und die Kunden, alles andere wird/wurde ausgelagert. Dann macht die Aussage, dass das Netz nur 50MA benötigt wirklich Sinn. Ich bin aber gespannt, wie viel da am Ende noch hängen bleibt und was passiert, wenn ein Rädchen nicht so funktioniert wie es sollte. In meinen Augen wird schon mehr Geld hängen bleiben als beim Telefonica-Abkommen, nur halt nicht bei uns  

4717 Postings, 5012 Tage DiskussionskulturFür den

 
  
    
05.04.22 13:45
letzten Satz ein "gut analysiert".  

2194 Postings, 6181 Tage muppets158Nabend Peter

 
  
    
05.04.22 21:25
was davon sollte 1&1 bitte selber machen.

Rakuten hat Erfahrung mit dem Aufbau von O-Ran. Da wird man von profitieren.
GfTD erschließt Standorte. Das macht auch bei den anderen ein Externer.
Vantage liefert die Antennenstandorte, die angemietet werden. Auch das machen die großen 3 so. Wo ist das Problem. Mieten ist anscheinend heute günstiger als Kaufen und Schulden haben.
Versatel Glasfaser. Das ist die Achillesferse, da wir diese Kostenposition am wenigsten einschätzen können!
In Sachen FNT hoffe ich immer noch auf ein Überlassen des Netzes auch an FNT. Da haben beide Seiten was von.

Wichtig ist das Netz zu bauen und anschließend auszulasten.
 

94 Postings, 4427 Tage Peter_EnisHey Muppets,

 
  
    
1
06.04.22 12:48
Versatel macht ja nicht nur den Glasfaseranschluss sondern auch das Backbone-Geschäft. Wir werden es sehen, es ist nur auffällig, dass 1&1 hier einen komplett anderen Weg geht als die anderen Netzbetreiber (auch europaweit).

Das O-Ran-System finde ich ultra spannend wobei man sich hier in völliger Abhängigkeit von Rakuten begibt. Diese Befürchtung kommt von vielen Seiten: das, was man bei der Hardware einspart gibt man dann den Software-Anbietern wie Rakuten, Amazon und co. Erst kürzlich wurde doch von Rakuten ein Marktpotenzial für Rakuten Symphony in ein paar Jahren von über 100Mrd. $ erkannt.

Und zu Freenet: Freenet hat extrem viele Kunden in den D-Netzen und Kunden wählen dies ja nicht ohne Grund. Drillisch ist fast ausschließlich im O2-Netz und O2 wird ihre exclusive NR-Vereinbarung auch nicht einfach so auf Wettbewerber ausweiten. Ebenfalls wurden ja anscheinend alle SIM-Karten von Drillisch auf beide Netzte ausgelegt was bei den 7Mio Freenet-Kunden nicht der Fall ist. Also muss Freenet den Großteil seiner Kunden überzeugen ihre SIM-Karte zu wechseln und ein anderes Netz zu wählen. Da O2 da aber nicht mitmachen wird muss man bei Freenet warten bis 1&1 das eigene Netz auf die Beine gestellt bekommt und ich glaube nicht, dass man mit 50% Netzabdeckung in 2030 zufrieden sein wird. Von daher glaube ich, dass die Freenet-Story ein Wunsch von uns ist, mehr nicht. Außer natürlich: 1&1 übernimmt Freenet bzw. strebt eine Fusion an. Da beide Unternehmen aber mittlerweile fast gleich viel Wert sind (wer hätte das vor 4 Jahren jemals gedacht, damals war drillisch ungefähr 3x soviel wert) müsste United Internet von einer Mehrheit Abschied nehmen was wiederum ausgeschlossen ist. Freenet-Kooperation ist und bleibt ein Traum von uns  

2716 Postings, 5030 Tage niovsWenn die anderen neu anfangen

 
  
    
07.04.22 16:16
Würden, wäre auch da Open Ran das ultimative.
https://www.golem.de/news/...aengiger-sein-von-china-2204-164480.html
Aber die sind eben nicht auf der grünen Wiese.  

94 Postings, 4427 Tage Peter_EnisDie Wettbewerber wie

 
  
    
07.04.22 23:01
Telekom, Vodafone und Co. werden sicher in der Zukunft ebenfalls auf ORAN wechseln, die Vorteile liegen ja erst einmal auf der Hand. Nur entwickeln die Wettbewerber ihre Plattform meines Wissens selbst. So etwas ist erst einmal teuer bzw. bindet Kapazitäten. Nur haben die drei Wettbewerber von 1&1 jeweils hunderte Millionen Kunden und können ihr System auch auf andere Länder anwenden.
An ORan führt kein Weg vorbei. Die anderen können aber selbstverständlich nicht das Risiko eingehen, die brauchen erst einmal ein funktionierendes System, sie können nicht einfach, falls es nicht funktioniert bzw. solange man am Aufbauen ist, auf NR zurück greifen. Da hat 1&1 schon einen Vorteil  

Seite: Zurück 1 | ... | 1078 | 1079 |
| 1081 | 1082 | ... | 1089  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben