Amitelo hebt Prognosen für 2006 und 2007 an

Seite 8 von 96
neuester Beitrag: 04.07.08 20:00
eröffnet am: 22.11.05 17:07 von: Krautrock Anzahl Beiträge: 2380
neuester Beitrag: 04.07.08 20:00 von: FDSA Leser gesamt: 212944
davon Heute: 45
bewertet mit 14 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 96  Weiter  

44542 Postings, 8096 Tage SlaterTechnik mit ck

 
  
    
10.04.07 22:19
nee isss klaaaaaaaaaar Atze  

107448 Postings, 8353 Tage KatjuschaJa ja, sowas hab ich zwar nicht erwartet, aber

 
  
    
10.04.07 22:27
irgendwie war mir Amitelo immer irgendwie suspekt.

Bin gespannt was da dran ist. Aber das Amitelo faktisch immer nur irgendwo in Afrika und Spanien zugekauft hat, obwohl man in Deutschland notiert ist, und sich der Geschäftsbericht rauszögert, da hätte man skeptisch werden müssen.

Wenns aber ne reine Briefkastenfirma ist, wär das schon ein richtiger Hammer. Gibts noch ne Wiederholung von Frontal 21 ?  

51344 Postings, 8254 Tage eckizig mios Umsatz, und nur im Briefkasten?

 
  
    
10.04.07 22:31
Kapitalerhöhung dazu.

Dreist....  

2128 Postings, 7125 Tage thanksgivinging dabei um fehlende Kontrollen

 
  
    
10.04.07 22:41
im Entry-Standart, könnte sich wie neuer Markt entwickeln, siehe Amitelo...
Gruss
thg
 

44542 Postings, 8096 Tage Slaterich will mal nicht so sein

 
  
    
2
10.04.07 22:43
Anmoderation:
Zehn Jahre ist es nun her, dass der Neue Markt durchstartete und
schnell die Aktienkurse in Schwindel erregende Höhen trieb und
dann - mit noch stärkerem Schwindel - wieder abstürzen ließ. Der
Neue Markt wurde dicht gemacht und viele Amateuranleger
hatten ihr Erspartes verloren. Seit einiger Zeit nun gibt es an der
Börse eine neue Zockerecke, an der vor allem kleine und
mittelständische Firmen Aktien ausgeben und sich mit Kapital
versorgen. Diese Börse sei vor allem für Profis, heißt es - wegen
der höheren Risiken, aber sicher auch, weil es an der nötigen
Kontrolle mangelt. Das zeigt der Fall einer Telekommunikations-
Firma, die sich mit angeblichen Geschäftserfolgen schmückt und
selbst ein renommiertes Bankhaus zu einer Kaufempfehlung
verleiten konnte. Herbert Klar hat sich die Wunder-Firma mal
näher angesehen und fand: Des Kaisers neue Kleider - an der
Börse.
Text:
Auf die Börsen wirkte es wie ein Schock, als vor wenigen Jahren
der Neue Markt zusammenbrach. Heute schauen Anleger,
Analysten und Aufsicht sehr genau hin, wenn Unternehmen an die
Börse gehen.
Nur beim sogenannten ?entry standard? - einer Börse für neue,
wachstumsorientierte Gesellschaften werde weiter unzureichend
geprüft, kritisieren Experten.
O-Ton Prof. Hans-Peter Schwintowski, Humboldt-Univ. Berlin:
Nach meinem Eindruck hat man aus dem Zusammenbruch
des neuen Marktes zwar gelernt, dass man so nicht handeln
darf, aber man hat nicht gelernt, dass man die Unternehmen
schärfer unter Kontrolle nehmen muss.
Auch die Amitelo AG wird am ?entry standard? gehandelt.
Ihr Geschäft: Weltweite Vermittlung von Telefongeschäften und
Internetverbindungen. Das kommt gut an.
Amitelo präsentiert sich als Telekommunikationskonzern mit 13
Filialen auf vier Kontinenten und meldet glänzende Umsätze - im
vergangenen Jahr über 74 Millionen Euro.
In Zürich - im 5. Stock dieses Bürohauses sitzt die Amitelo-
Holding. Im Oktober 2005 - kurz nach dem der Name Amitelo
zum ersten Mal auftaucht, geht das Schweizer Unternehmen an
die Frankfurter Börse verkündet einen Erfolg nach dem anderen.
Amitelo-Chef Khaled Akid lässt sich im Börsenfernsehen feiern.
Wir wollen uns die Erfolgsfirma genauer ansehen - besuchen die
Konzernzentrale in Zürich. Wir finden ein unbesetztes Büro. Auf
der gleichen Etage hat ein Anwalt seine Kanzlei.
O-Ton:
Die haben zwar die Büros gemietet aber es ist kein Schwanz
da seit Monaten.
O-Ton Frontal21:
Haben Sie da irgendwie schon mal jemanden gesehen?
O-Ton:
Ja. Ursprünglich. Vor einem halben Jahr ungefähr.
O-Ton Frontal21:
Vor einem halben Jahr?
O-Ton:
Ja, oder noch länger. Weiß nicht genau. Da hat mir der
Vermieter gesagt, die hätten das jetzt gemietet und dann
waren zwei Leute da und ein Treuhänder. Und seither ist
nichts mehr geschehen.
Wir fragen bei Amitelo nach.
Schriftlich teilt man uns mit:
Zitat:
Das Büro in der Löwenstrasse 40 ist grundsätzlich
regelmäßig besetzt. Trotzdem ist nicht gewährleistet, dass
das Büro dort an jedem Werktag besetzt ist.
Außerdem gäbe es in Zürich kein operatives Geschäft.
Die Zentrale eines weltweit arbeitenden Konzerns haben wir uns
anders vorgestellt.
Wir fahren nach Nordafrika. Hier in der spanischen Enklave Ceuta
sollen sich nach Amitelo-Angaben die operative Zentrale und das
Technikzentrum befinden. Drei Mitarbeiter beschäftige das
Unternehmen hier, hat man uns sogar schriftlich mitgeteilt.
Doch bei unserem Besuch finden wir außer diesem Schild nichts.
Amitelo-Mitarbeiter will hier keiner gesehen haben.
Von Nordafrika fahren wir nach Südspanien - laut Amitelo einem
der wichtigen Märkte des Unternehmens.
Mit versteckter Kamera besuchen wir die spanische Zentrale in
Malaga.
Was wir hier finden, erinnert uns eher an eine Garagenfirma als
an ein Hightech-Unternehmen der Telekommunikation.
In den unteren Räumen zwei Amitelo-Mitarbeiter. Wir geben uns
als Besitzer eines großen Hotels im 60 km entfernten Marbella
aus. Und geben vor, eine Anlage für Internettelefonie kaufen zu
wollen. Genau wie Amitelo sie anbietet.
Doch dann eine Überraschung. Leider könne er uns im Moment
eine Telefonanlage nicht verkaufen, sagt der Amitelo-Mann. Man
habe Probleme mit der Technik.
In Marbella treffen wir auch Viktoria Anzola. Sie hat bis Dezember
vergangenen Jahres als Managerin für Amitelo gearbeitet - und
Amitelo-Direktoren auf Geschäftsreisen nach Kolumbien begleitet.
Danach konnte sie sich nur noch wundern. Denn am 9. Oktober
2006 veröffentlicht das Unternehmen auf seiner Internetseite eine
Erfolgsmeldung, wie sie die Börse gerne hört: Amitelo erhält
Aufträge aus Kolumbien.
O-Ton Frontal21:
Stimmt das?
O-Ton Viktoria Anzola, ehem. Amitelo-Managerin:
Nein. Wir sind in Kolumbien zweimal gewesen - haben
meetings gehabt mit der Regierung und anderen Firmen -
aber es ist nichts zustande gekommen.
O-Ton Frontal21:
Das heißt?
O-Ton Viktoria Anzola, ehem. Amitelo-Managerin:
Keine Verträge sind geschlossen worden. Die ganzen
Dokumente, was wir liefern mußten sind nicht geliefert
worden - die ganzen offertas - Angebote - sind nie formal
gewesen.
Was ist also dran an jener kolumbianischen Erfolgsmeldung? Wir
fragen nach. Welche Aufträge hat Amitelo erhalten, welche
Umsätze gemacht. Zahlen nennt Amitelo nicht, teilt uns lediglich
mit, dass man das Angebot an Telekommunikationsdienstleistungen
in Kolumbien weiter ausbauen werde. Wie eine
Erfolgsmeldung klingt das nicht mehr.
Am 16. Februar 2006 vermeldet das Unternehmen wieder einen
börsenträchtigen Erfolg. Kanadische Amitelo-Tochter übernimmt
kanadisches Telekommunikations-Unternehmen.
Was Amitelo aber bis heute nicht mitteilt:Um diese Übernahme
wird juristisch heftigst gestritten.
Nach Frontal21 vorliegenden Dokumenten verklagen die Leiter
der kanadischen Firma Amitelo auf umgerechnet fast 45 Millionen
Euro Schadenersatz unter anderem wegen falscher Pressemeldungen
und Täuschung der Aktionäre.
Amitelo bestätigt zwar den Rechtsstreit gegenüber Frontal21,
will die Klage aber nie erhalten haben.
Zitat:
Bis zum heutigen Tage wurde der Amitelo AG jedoch keine
Klageschrift formal korrekt zugestellt.
Und ein kanadisches Gericht halte man ohnehin für nicht
zuständig.
Eine angeblich nicht zugestellte Klage. Fragwürdige Erfolgsmeldungen
und Ungereimtheiten: Manche Banken sind
zurückhaltender geworden.
Das Privat-Bankhaus Lampe zum Beispiel hatte Amitelo-Aktien
noch vor zwei Monaten zum Kauf empfohlen.
Jetzt teilt man uns mit:
Zitat:
... das Bankhaus Lampe (gibt) keine Anlageempfehlung mehr
zu diesem Wert. Somit existiert auch keine aktuelle
Kaufempfehlung.
Inzwischen ermittelt darüber hinaus auch die Börsenaufsicht
BaFin - die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.
Begründung gegenüber Frontal21:
Zitat:
Die BaFin führt derzeit eine Untersuchung wegen Verdachts
der Marktmanipulation in Aktien der Amitelo AG durch.
Anlass sind verschiedene Informationen zur Gesellschaft
sowie auffällige Handelsumsätze.
Amitelo ist jetzt ins Visier der Börsenaufsicht geraten. Experten
wie Prof. Schwintowski drängen schon lange darauf die
Unternehmen am ?entry standard? strenger zu kontrollieren.
O-Ton Prof. Hans-Peter Schwintowski, Wirtschaftswiss.
Humboldt-Univ. Berlin:
Wenn man ein Unternehmen wie Amitelo sich anschaut, dann
fragt man sich natürlich unwillkürlich, wie ist das möglich,
dass so ein Unternehmen an den entry standard kommt. Und
das fragt man sich auch deshalb besonders, weil wir ja
eigentlich schlechte Erfahrungen mit dem Neuen Markt
haben, der ja zusammen gebrochen ist vor ein paar Jahren.
Möglich ist das deshalb, weil in unserem Gesetz nach wie vor
eine Seriositäts-Prüfung fehlt. Und das müssen wir ändern.
Keine Seriositätsprüfung. Bezahlen müssen am Ende die
Anleger.
Abmoderation:
Das soll nun nicht heißen, dass von der Börse insgesamt
abzuraten ist. Der DAX läuft bestens und schloss heute bei 7166
Punkten.
Zur Beachtung: Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Der vorliegende Abdruck ist nur
zum privaten Gebrauch des Empfängers hergestellt. Jede andere Verwertung außerhalb der engen
Grenzen des Urheberrechtgesetzes ist ohne Zustimmung des Urheberberechtigten unzulässig und
strafbar. Insbesondere darf er weder vervielfältigt, verarbeitet oder zu öffentlichen Wiedergaben
benutzt werden. Die in den Beiträgen dargestellten Sachverhalte entsprechen dem Stand des
jeweiligen Sendetermins.  

107448 Postings, 8353 Tage KatjuschaDer Chart eines Wachstumsunternehmens

 
  
    
11.04.07 02:54
       ariva.de
       

928 Postings, 7390 Tage Feedback@slater

 
  
    
1
11.04.07 06:54
Zur Beachtung: Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Der vorliegende Abdruck ist nur
zum privaten Gebrauch des Empfängers hergestellt. Jede andere Verwertung außerhalb der engen
Grenzen des Urheberrechtgesetzes ist ohne Zustimmung des Urheberberechtigten unzulässig und
strafbar. Insbesondere darf er weder vervielfältigt, verarbeitet oder zu öffentlichen Wiedergaben
benutzt werden. Die in den Beiträgen dargestellten Sachverhalte entsprechen dem Stand des
jeweiligen Sendetermins.


besonders der satz sollte dich interessieren: Insbesondere darf er weder vervielfältigt, verarbeitet oder zu öffentlichen Wiedergaben benutzt werden.

kann ja sein das ich die rechtslage nicht so ganz kenne aber wenn man das so liest würd ich dir empfehlen den beitrag löschen zu lassen.

feedback  

1000 Postings, 8000 Tage KrautrockUnglaublich!

 
  
    
2
11.04.07 07:08
Wieso kommt man da erst nach 2 Jahren drauf? Wieso das träge ZDF? Wie kann den das Bankhaus Lampe, Trust Research GmbH etc.,so ein Luftschloß empfehlen, ohne nur mal kurz nachzufragen.
Alle die diese Firma empfohlen hatten, müssten jetzt den Verlust der Anleger tragen. Denn erst die haben die Anleger in dieses Papier getrieben.

Krautrock



 

8566 Postings, 6777 Tage steffen7120035/48 #lol# habe immer eine

 
  
    
11.04.07 08:41
zweite cobracrest dahinter vermutet! siehe da....

sorry für die verlierer bei diesem weiteren miesen spiel mit dem geld der anleger.

 

44542 Postings, 8096 Tage SlaterQuelle: www.zdf.de

 
  
    
11.04.07 09:37
@Feedback: der Inhalt wurde gestern bereits veröffentlicht, also verbreitet

war nur ne kostenlose Werbung für das ZDF  

4380 Postings, 6432 Tage SolarparcWahnsinn!

 
  
    
11.04.07 09:50
Habe den Bericht gestern im ZDF gesehen!
Amitelo wird dort als Briefkastenfirma
dargestellt, die ihre Aktionäre belügt
und betrügt! Wahnsinn! Wollte schon fast
hier investieren, weil die Umsatzzahlen
so gut aussahen! Aber ich hatte ein ungutes
Gefühl bei der Sache. Jetzt wurde dieses
Gefühl bestätigt! Ähnlich denke ich übrigens
über Clyvia! Auch ein sehr viel versprechender
Wert, jedoch ein sehr ungutes Gefühl...

Gibt es eigentlich Put Optionsscheine auf
Amitelo? Die könnten uns jetzt reich machen ;-)  

6232 Postings, 6293 Tage FredoTorpedoVerantwortungslos - es gibt sogar

 
  
    
3
11.04.07 10:15
Zertifikate der Deutschen Bank zu Amitelo - die scheuen sich offensichtlich nicht, selbst mit Briefkastenfirmen Geschäfte auf Kosten der Anleger zu machen.

Bisher war ich davon ausgegangen, dass vor Herausgabe der Zertifikate wenigstens die Seriosität der Firma geprüft wird.

Gruß
FredoTorpedo  

101 Postings, 5823 Tage ZelleBörse Online

 
  
    
2
11.04.07 10:15
Auch Börse Online hatte Amitelo in Ihrer Hot Stock Rubrik drin, die können von Glück reden das Sie ausgestoppt wurden und somit schön aus dem Schneider sind! Da fragt man sich dann schon mal als Anleger wer das eigentlich recherchiert? Ich hör schon wieder alle Kleinanleger rufen: "Börse ist so böse und es wird nur betrogen!" Und da kann man bei Amitelo dann nicht mal das Gegenteil behaupten.
Bis dann  

4179 Postings, 7267 Tage hippelandDie Mutigen,

 
  
    
1
11.04.07 10:19
oder soll man sagen die Wahnsinnigen, haben heute schon ein fettes Plus von 20% zu Buche stehen.

 

 

ariva.de Grüße
-hippeland-

 

8566 Postings, 6777 Tage steffen71200zu buche ist gut! #lol# realisieren ist hier

 
  
    
1
11.04.07 10:36
zwingend besser! tief bisher 0,29 fra  

44542 Postings, 8096 Tage Slaterbei Cortal Consors ist Amitelo

 
  
    
11.04.07 10:45
auf der Leerverkaufsliste... und wenn es nur eine Briefkastenfirma ist, dann sind selbst 30 Cent zu hoch  

101 Postings, 5823 Tage ZellePrivatanleger noch dabei

 
  
    
2
11.04.07 10:54
Man darf nicht vergessen, das viele Privatanleger noch gar nichts von Ihrem Glück wissen und erst frühestens heute Abend in Ihr Depot schauen. Dann werden viele erst mal einen riesen Schreck bekommen und dann rollt die nächste Verkaufswelle an. Wer jetzt da tradet, dem gehört auf alle Fälle schon mal mein Respekt.
Bis dann  

44542 Postings, 8096 Tage Slater@Fredo

 
  
    
2
11.04.07 11:10
Es gibt 140.000 Zertifikate und OS. Da verlangst Du von nem Emittenten, er solle die Firma vorher prüfen??

und wer soll das bitte machen, die sog. Anal-lysten, die auch keine Ahnung haben, weil sie nur eine Marketing Abteilung sprich Verkaufsförderung darstellen?  

107448 Postings, 8353 Tage KatjuschaWie hoch ist eigentlich der aktuelle Börsenwert?

 
  
    
1
11.04.07 11:11
Ich fands ja immer schon interessant, das selbst Amitelo-Aktionäre nie genau wussten, wie viele Aktien immer so im Umlauf sind, nach den ständigen Kapitalmaßnahmen.

Wenn man es genau betrachtet, war Amitelo nur eine Holding, die die Börse genutzt hat, um sich ihr gesamtes Geschäft über Zukäufe aufzubauen. Um das zu finanzieren, musste man letztlich die Anleger mit falschen Meldungen und geschönten Prognosen bei der Stange halten, um einerseits das Geld bei den Kapitalmaßnahmen zu bekommen und andererseits Aktien verkaufen zu können.

Interessant war ja der Kurssturz vor einer Woche, wo es plötzlich von 1,2 ? auf 1,0 ? ging. Würde mich nicht wundern, wenn 1-2 Tage vorher der Schriftverkehr zwischen Frontal 21 und Amitelo stattfand. Da wird man bei Amitelo 1 und 1 zusammengezählt haben und noch schnell einige Aktien auf den Markt geschmissen haben.  

204 Postings, 7315 Tage BernhardBörsenaufsicht hat wieder mal versagt!

 
  
    
1
11.04.07 11:17
Naja, und wer bei solchen Klitschen auf die Empfehlungen von Banken (Deutsche Bank und BH Lampe) hört, dem ist nicht zu helfen.
Das Schmierblättchen wie Börse Online und selbst Capital genauso grasse Empfehlungen ausgesprochen haben, erübrigt jeden weiteren Kommentar!  

107448 Postings, 8353 Tage KatjuschaLockUp übrigens im Dezember ausgelaufen

 
  
    
11.04.07 11:18
Glaub kaum, das es ein Zufall ist, das seit Januar die Pushs für Amitelo kleinerer Börsenbriefe zugenommen haben. Und selbst Lampe und Prior hatten im Februar noch zum Kaufempfohlen. Die Umsätze waren in den letzten 3-4 Monaten sehr hoch.  

4179 Postings, 7267 Tage hippelandNa bitte,

 
  
    
11.04.07 11:26
es geht weiter runter; schon sind die Buchgewinne der Zocker erstmal wieder Geschichte

 

 

ariva.de Grüße
-hippeland-

 

32 Postings, 6009 Tage daaxAmitelo

 
  
    
1
11.04.07 11:45
Kommt als nächstes die Tiro?  

6232 Postings, 6293 Tage FredoTorpedo#194 Slater, wenn Aldi ne Tüte Zucker verkauft,

 
  
    
4
11.04.07 11:50
erwarte ich auch, dass die geprüft haben, dass da Zucker drin ist und nicht Salz,  weißer Sand oder heisse Luft.

Wenn eine Bank und noch dazu eine renommierte ein Zertifikat verkauft, erwarte ich genauso, dass man prüft, ob da ein Minimum und Substanz vorhanden ist oder ob's nur heiße Luft ist.

Gruß
FredoTorpedo  

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 96  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben